Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 9 032

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

3 781

Freitag, 25.08.2017, 14:32

Zwei Leute, der Leserbrief-Schreiber und der verantwortliche Redakteur, machen hier ein Fass auf in dem überhaupt nichts drin ist. Ein verschwindend geringer Anteil der Fans hätte vielleicht erahnen können was da passiert sein könnte.

Ein dummer und überflüssiger Artikel, selbst hier im Forum, wo die NW ja bekanntlich fleißig mitliest, hat es reichlich Trauerbekundungen gegeben. Davon steht nichts im Käseblatt?
Block4unterderUhrseit1966

3 782

Freitag, 25.08.2017, 14:41

Daß die NW in der Rolle als "DSC Partner" (unter Sponsoren auf der Homepage gelistet) so etwas bringt, ist unerhört und einfach zum kotzen ! Natürlich muß die NW sich auch kritisch mit dem DSC auseinandersetzen, aber das hier ist einfach nur übel. Ich gebe vorerst keinen Cent mehr für dieses Käseblatt aus.

3 783

Freitag, 25.08.2017, 14:55

Absoluter Bullshit, ich habe auf Block 1 mal gar nichts mitbekommen, nichtmal, dass es überhaupt nen Sani-Einsatz gab, geschweige denn, wie der geendet ist. Da wird mal wieder auf billigste und schäbigste Weise versucht, Klicks und Auflage zu generieren.

Abgesehen davon ist es zwar nie schön, wenn ein Mensch stirbt, aber derjenige hätte auch genauso gut Zuhause auf dem Sofa umfallen können und dann hätte es (außerhalb seines persönlichen Umfelds) wahrscheinlich keine Sau überhaupt interessiert. Von daher ist die Anteilnahme doch ohnehin größtenteils geheuchelt.
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Beiträge: 2 812

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

3 784

Freitag, 25.08.2017, 15:53

Ich habe den Vorfall von der J mitbekommen. Und mir ist auch sofort bewusst gewesen das die Person es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überleben wird.

Habe trotzdem bei den Toren gejubelt oder gefeiert. Der eine möge meinen das sei herzlos oder ohne Respekt vor dem toten. Klar ist das was passiert ist scheiße. Aber sowas passiert Tag täglich.

Und hier im Forum gab es beileibe genügend Beileidsbekundungen und zudem geht jeder anders mit sowas um ( gerade wenn man die Person nicht kennt).

Der Artikel ist absoluter Schwachsinn und es wird nur versucht ein Fass aufzumachen wo keines ist.
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

3 785

Freitag, 25.08.2017, 16:18

Schön wäre ja auch, wenn sich der Schreiber des Leserbriefes hier mal der Diskussion stellen würde und nicht nur feige seinen Senf beim Käseblatt abliefern würde!

3 786

Freitag, 25.08.2017, 16:55

Ich habe selten so einen Mist gelesen :thumbdown:

Beiträge: 439

Dabei seit: 2.02.2004

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3 787

Freitag, 25.08.2017, 18:38

Ich habe im selben Block gesessen...nur oben weiter, im Bereich 2 Eingang.
Habe nur mitbekommen, das es unten wesentlich mehr Ordner gab. Ansonsten war oben nichts davon angekommen.

Finde den Beiitrag der NW völlig daneben. Solange keine offiziellen INfos an die Zuschauer weitergegeben werden, kann es auch keine Reaktion geben. Und das diese nicht erfolgt ist, wird sich der Verein schon überlegt haben..

Beiträge: 3 270

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

3 788

Freitag, 25.08.2017, 19:16

Meine DK ist für Block I ziemlich mittig. Ich habe auch nichts gesehen.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

3 789

Freitag, 25.08.2017, 21:18

Was erwartet Ihr von der NW? Die Qualität dieses Käseblattes ist schon lange nicht mehr besonders hoch. Das merkt man bei jedem zweiten Artikel zu Themen bei denen man selbst Hintergrundwissen hat. Ich lese die NW vor allem deshalb, weil es eine von zwei Zeitungen ist die sich mit lokalen Themen beschäftigt und die andere auch keinen großen Vorsprung hat. Ist ja nun auch kein Kompliment für eine Zeitung, gelesen zu werden mangels Alternative.

Zugute halten kann man der NW höchstens, dass das Umfeld für Zeitungen wegen dem Internet härter geworden ist. Das wirkt sich zwangsweise aus. Umgekehrt hat man im eigenen Komentar den Leserbrief auch gleich wieder relativiert. Offenkundig war man sich der Probelematik also bewusst. Das kann man jetzt natürlich negativ deuten.

Alles in allem sollte ein mündiger und kritischer Leser erkennen, dass der Artikel quatsch ist. Umgekehrt weiß man ja, wie schnell sich viele Leute mit offenkundig unsachlichen bzw. nicht stimmigen Beiträgen hochschaukeln lassen. So ziemlich jeder Shitstorm bei Facebook zeigt, dass viele einfach nichts hinterfragen. In dem Sinne :thumbdown: für die NW.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

3 790

Samstag, 26.08.2017, 02:29

Ich saß in I nur 5 Meter entfernt mit meinen 2 kleinen Jungs und habe gesehen, dass jemand direkt im Bereich des Aufgangs am Boden lag. Was kann man in einer solchen Situationen tun? Ein Sanitäter war sofort da und machte herzdruckmassage. Schnell waren weitere Helfer da. Für mich war klar es geht um Leben und Tod. Aber was kann man tun? Wenigstens nicht im Weg stehen und gaffen, die Kinder ablenken, habe ich mir gedacht und ein Stoßgebet gen Himmel sende. Ich denke, den meisten um mich herum ist es ähnlich gegangen. Die Helfer haben dann mit Decken einen sichtschutz improvisiert und die Rettungsaktion zog sich etwa 20 Minuten hin. Auch ich habe gehofft, dass er überlebt hat. Mein Eindruck ist, dass der Tod nichts mit dem Fußballspiel zu tun hatte und die Fans nur durch unglückliche Umstände zu zeugen einer leider vergeblichen Rettungsaktion wurden. Damit geht jeder anders um. Wie kann man Mitgefühl zeigen? Ich finde es ist menschlich wenn man sich ablenkt und ich finde es moralisierend im Nachhinein die Zuschauer zu verurteilen. Der Tod ist etwas sehr intimes und hat sich an diesem Tag ins Stadion verirrt.

3 791

Samstag, 26.08.2017, 09:01

Das finde ich gut formuliert. Ich finde es anmaßend, wenn sich so ein Schlaumeier und Wichtigtuer derart aufspielt. Traurig @NW, dass ist auf so einen Zug aufspringt. Ganz schwach!

Habe übrigens parallel eine Diskussion auf FB verfolgt. Da irrt auch so ein Schlaumeier rum, der meint alles darüber zu wissen, wie sich die Rettungskräfte hätten verhalten müssen, wo der Arzt war und wir Arminia und die Zuschauer hätten reagieren müssen. Zum :kotzen:

3 792

Samstag, 26.08.2017, 12:27

Nein, es ist völlig richtig und gut dass die NW diesen Mist veröffentlicht hat. Man muss diese Äußerung nicht teilen, aber es ist eine Meinung. Und Aufgabe der Medien ist es, die Meinungsvielfalt zu transportieren und damit die Meinungsbildung zu fördern. In diesem Land gibt es schon zu lange eine Kultur des "Überkonsens" welche jeglichen konträren Meiungsaustausch und damit demokratische Grundprozesse erstickt. Nicht nur deswegen, aber auch deswegen ist unsere Demokratie in einen Zustand verfallen, den Mediziner wohl als Hirntot bezeichnen würden.

3 793

Samstag, 26.08.2017, 14:59

Sehr guter Beitrag Zecke. Arminia und seine Fans sollten auch über solchen Einzelmeinungen drüberstehen. Wenn man nur noch darauf achtet, dass auf gar keinen Fall Kritik aufkommen darf, weil ja einige Menschen unfähig sind zu differenzieren und zu hinterfragen, dann müssten die Medien ihre Arbeit komplett einstellen.
Für immer Arminia!

Beiträge: 1 783

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

3 794

Samstag, 26.08.2017, 15:16

Ist mir eh alles egal !
Ich heul doch nicht weil irgend ein Mensch im Stadion vom Hocker fällt.
Den Spaß am Spiel lasse ich mir doch nicht verderben und auch durch eine Stadiondurchsage nicht.
Das höchste der Gefühle ist eine Schweigeminute und das muss bei einen Einzelnen Fan auch nichts sein.
Es sterben jeden Tag Menschen, so ist das Leben! :tschau:

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

3 795

Samstag, 26.08.2017, 15:53

Der Einwand von Zecke ist gut durchdacht und absolut berechtigt. Das ist allerdings ein allgemeingesellschaftliches Problem. Es gibt da schwächen in Teilen der Bevölkerung, genauso wie bei den Medien selbst. Das auszudiskutieren wäre sicherlich ein abendfüllendes Programm.

Im konkreten Fall hat die NW das Thema immerhin richtiger Weise als Leserbrief und Kommentar gut gekennzeichnet. Denn anders wäre so eine Veröffentlichung eben doch grenzwertig. Die Aufgaben der Medien ist es Informationen zur Meinungsbildung und eben nicht Meinungen an sich zu verbreiten. Ausgenommen halt Kommentare, Intervierws und dergleichen mehr.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

3 796

Samstag, 26.08.2017, 20:29

Die NW hat den Leserbrief aber auch kommentiert und eine ziemlich absurde und unzutreffende Geschichte draus gemacht. Sowas nennt man dann wohl unnötig!

3 797

Samstag, 26.08.2017, 22:48

So traurig es auch ist, 99% der Leute im Stadion (wie auch ich, der ich nur 50m entfernt war), hat nichts davon mitgekriegt.
Man schaut halt aufs Spielfeld und nicht auf die Tribüne.
Als ich danach davon gehört habe, war ich natürlich auch traurig und betroffen, aber mir jetzt ein schlechtes Gewissen machen zu wollen, finde ich absurd.
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

3 798

Sonntag, 27.08.2017, 12:04

Abgesehen davon ist es zwar nie schön, wenn ein Mensch stirbt, aber derjenige hätte auch genauso gut Zuhause auf dem Sofa umfallen können und dann hätte es (außerhalb seines persönlichen Umfelds) wahrscheinlich keine Sau überhaupt interessiert. Von daher ist die Anteilnahme doch ohnehin größtenteils geheuchelt.


Das nicht unbedingt, aber die Aktionen die auf Facebook "geplant" werden. "You'll never walk alone", Becherpfand spenden usw... Da sind viele nur auf die Überschrift "Arminia-Fans mit rührender Geste für verstorbenen Fan" aus. Letzte oder vorletzte Saison ist ein Fan nach dem Spiel in der Nähe des Stadions gestorben. Da hat sich auch keiner 7 Tage lang für interessiert.
Die Chronik meiner verpassten Heimspiele:
14.5.2017: Arminia - Braunschweig: 6-0

Beiträge: 1 167

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3 799

Dienstag, 12.09.2017, 07:47

Absolut übertrieben dieser Beitrag in der NW. Die meisten Besucher im Stadion haben von diesem tragischen Vorfall erst nach dem Spiel Kenntnis genommen, ich sitze auf Block H, also nur wenige Meter vom Ort des Geschehens entfernt und habe dort nichts bemerkt. Als es in Dortmund einen ähnlichen Vorfall gab, wurde das noch während des Spiels publik gemacht, natürlich gerät dann das Spiel zur Nebensache, hätte man auf der Alm auch so verfahren, wäre die Stimmung auch eine ganz andere gewesen. Wie man jedoch mit einer solchen Meldung in dieser Situation verfährt, liegt ganz alleine beim Verein und anscheinend war die Situation beim Abtransport der betroffenen Person noch völlig unklar. Ich verstehe mal wieder die NW nicht, warum man einen solchen Beitrag bringt, das erweckt den Anschein, daß am Montag über 20.000 Besucher im Stadion waren, denen so ein Vorfall am Allerwertesten vorbei geht. Davon kann nicht die Rede sein.



Arminia hat am letzten Samstag vor dem Spiel angemessen reagiert und die Ehefrau des Verstorbenen war zur großen Geste bereit und hat wohl im Sinne ihres Mannes auf seinem Dauerkarten-Platz das Spiel verfolgt.
Schwer beeindruckt war ich von der spontanen Reaktion der Tribüne.


Gab es in der Presse irgendwo eine Reaktion darauf?
Jag viskade i öron på min sovande son
glöm aldrig bort var du kommer ifrån.
glöm aldrig bort all glädje.
och all sorg, sorg, sorg
glöm aldrig rött och blått
och Helsingborg


Schluss der Vereinshymne von Helsingborg IF, die 2016 in der Relegation zum Verbleib in der ersten schwedischen Liga gegen Halmstad BK unterlegen waren, nach einem 1:1 auswärts und dem 1:o im Rückspiel in der 82. Minute folgten das 1:1 in der 87. und das 1:2 in der 91. Minute.

Beiträge: 568

Dabei seit: 24.09.2006

Wohnort: BOH, im Herzen aber Bielefeld

  • Nachricht senden

3 800

Dienstag, 12.09.2017, 08:03

Nein, warum auch.

Der Bericht in der NW war halt sensationslust und Bild Niveau bei dem einer Angeklagt werden musste.
Warum nun also in die andere Richtung sich bewegen?