Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 901

Mittwoch, 3.10.2018, 16:30

Das ist eine nette Nachricht, aber in Anbetracht, dass das letzte Stadionkonstrukt nicht einmal den 10. Geburtstag erlebt hat sollte man doch lieber vorsichtig sein anstatt in Jubelstürme zu verfallen. 68er hat zu Recht ja auf die vielen "Aber" hingewiesen, da bin ich ganz seiner Meinung. Mal sehen, wie es in ein paar Jahren ausschaut und der heutige Tag retroperspektiv bewertet wird?
Sorfern die ostwestfälischen Unternehmen nicht als Blendwerk agieren sollten wir von Miethaien und "alles-plattmachen-und-verkaufen-Heuschrecken" wohl verschont bleiben. Auf den ersten Blick ist das gut so.
Kurzfristig dürfte sich damit der Verein noch etwas mehr stabilisieren. Die mittel- und langfristigen Auswirkungen wird man erst noch abwarten müssen.
Es gab schon deutlich schlechtere Tage in Arminias Historie.

7 902

Mittwoch, 3.10.2018, 18:27

Also bei mir kommt jetzt auch keine Euphorie auf. Warum? Weil das Stadion aus einer Notlage heraus verkauft werden muss und dieses jetzt scheinbar gelingen wird?
Dass einige Partner des OWL-Bündnisses hier voran gehen ist natürlich positiv, denn sie lassen ihren Worten damit Taten folgen. Allerdings dürfte das Stadion-Paket in seiner speziellen Form, insbesondere der Rückkauf, bei auswärtigen Bewerbern nicht wirklich auf ernsthaftes Interesse gestoßen sein. Und wie schon richtig angemerkt, sollte man die genauen Details auch noch abwarten, bevor man das Ganze gleich abfeiert.

7 903

Mittwoch, 3.10.2018, 20:28

Zitat

Also bei mir kommt jetzt auch keine Euphorie auf. Warum? Weil das Stadion aus einer Notlage heraus verkauft werden muss und dieses jetzt scheinbar gelingen wird?
Dass einige Partner des OWL-Bündnisses hier voran gehen ist natürlich positiv, denn sie lassen ihren Worten damit Taten folgen. Allerdings dürfte das Stadion-Paket in seiner speziellen Form, insbesondere der Rückkauf, bei auswärtigen Bewerbern nicht wirklich auf ernsthaftes Interesse gestoßen sein. Und wie schon richtig angemerkt, sollte man die genauen Details auch noch abwarten, bevor man das Ganze gleich abfeiert.


Es ist ja nicht so, dass das erst seit heute feststeht, dass das Stadion verkauft wird. Also sollte eigentlich auch der Letzte damit abgeschlossen haben.

In Anbetracht der Entwicklungen der letzten Wochen ist diese heute eine wirklich positive Nachricht, da man sieht, dass es mit dem Plan voran geht. Ob das Stadion auf großes Interesse gestoßen hat oder nicht, ist doch scheißegal. Hauptsache es kauft jemand, egal wieviel Konkurrenz der/diejenigen hatten.

7 904

Mittwoch, 3.10.2018, 20:47

Also ich bringe dem Bündnis jedenfalls deutlich mehr Vertrauen entgegen, als irgendeinem Finanzhai, der es nur drauf abgesehen hat, den Verein durch Mieten auszuquetschen wie eine Zitrone. Das Bündnis gibt uns die Möglichkeit, Altlasten hinter uns zu lassen und ohne Nennenswerte Verbindlichkeiten auf eigenen Füßen zu stehen. Das ist weit mehr, als man erwarten durfteund für mich durchaus ein Grund, ein wenig „abzufeiern“.

7 905

Mittwoch, 3.10.2018, 21:37

Es ist ja nicht so, dass das erst seit heute feststeht, dass das Stadion verkauft wird. Also sollte eigentlich auch der Letzte damit abgeschlossen haben.


Da hast du mich aber irgendwie missverstanden.
Ich jubel nicht, aber ich heule ganz sicher auch nicht ob des Stadion-Verkaufs. Ich habe nur angesichts der großen Freude, die sich heute bei einigen breit macht, lediglich nochmal auf die Notwendigkeit des Verkaufs aufmerksam machen wollen. Arminia will das Stadion nicht verkaufen, Arminia muss das Stadion verkaufen.
Wenn ich mein Auto verkaufen müsste, weil mir Geld fehlt, dann wäre ich auch zufrieden, wenn ich es zumindest für einem guten Preis loswerden würde. Trotzdem müsste ich dann zu Fuß gehen.

In Anbetracht der Entwicklungen der letzten Wochen ist diese heute eine wirklich positive Nachricht, da man sieht, dass es mit dem Plan voran geht. Ob das Stadion auf großes Interesse gestoßen hat oder nicht, ist doch scheißegal. Hauptsache es kauft jemand, egal wieviel Konkurrenz der/diejenigen hatten.


Es ist keineswegs scheißegal, bei wem es auf Interesse gestoßen ist und wer es letztendlich kauft. Warum, weswegen, das haben hier andere schon erläutert.

Beiträge: 10 168

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

7 906

Mittwoch, 3.10.2018, 22:43

Zitat

Es ist ja nicht so, dass das erst seit heute feststeht, dass das Stadion verkauft wird. Also sollte eigentlich auch der Letzte damit abgeschlossen haben.


Da hast du mich aber irgendwie missverstanden.
Ich jubel nicht, aber ich heule ganz sicher auch nicht ob des Stadion-Verkaufs. Ich habe nur angesichts der großen Freude, die sich heute bei einigen breit macht, lediglich nochmal auf die Notwendigkeit des Verkaufs aufmerksam machen wollen. Arminia will das Stadion nicht verkaufen, Arminia muss das Stadion verkaufen.
Wenn ich mein Auto verkaufen müsste, weil mir Geld fehlt, dann wäre ich auch zufrieden, wenn ich es zumindest für einem guten Preis loswerden würde. Trotzdem müsste ich dann zu Fuß gehen.

In Anbetracht der Entwicklungen der letzten Wochen ist diese heute eine wirklich positive Nachricht, da man sieht, dass es mit dem Plan voran geht. Ob das Stadion auf großes Interesse gestoßen hat oder nicht, ist doch scheißegal. Hauptsache es kauft jemand, egal wieviel Konkurrenz der/diejenigen hatten.


Es ist keineswegs scheißegal, bei wem es auf Interesse gestoßen ist und wer es letztendlich kauft. Warum, weswegen, das haben hier andere schon erläutert.
Wo muss Arminia denn bitte zu Fuß gehen, wenn du den Vergleich schon heranziehst?
Und welches wäre die Alternative gewesen, wenn man das Stadion nicht verkaufen würde? Dann hätte das Bündnis überhaupt keinerlei Unterstützung geben und die logische Konsequenz wäre die Insolvenz gewesen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

7 907

Donnerstag, 4.10.2018, 06:49

"Die sechs Unternehmen ..., die das Stadion zusammen mit Immobilienexperten kaufen, bilden eine eigene Gesellschaft innerhalb der Alm KG. Alle, auch die Immobilienexperten, sind finanziell beteiligt. Zu gleichen Anteilen, wie es heißt.

Arminia wird nach dem Verkauf des Stadions Generalmieter. Die Miete, die das ostwestfälische Käuferkonsortium verlange, sei für Arminia vorteilhafter als die Forderungen der anderen Kaufinteressenten gewesen, teilte Markus Rejek mit."
https://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biel…nias-voran.html

Beiträge: 5 086

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

7 908

Donnerstag, 4.10.2018, 06:51

Wenn ich mein Auto verkaufen müsste, weil mir Geld fehlt, dann wäre ich auch zufrieden, wenn ich es zumindest für einem guten Preis loswerden würde. Trotzdem müsste ich dann zu Fuß gehen.

Nein, du musst nicht zu Fuß gehen, weil du das Auto ja anschließend mietest. Und du bekommst ein Rückkaufrecht, wenn du wieder zu Geld gekommen bist.
Wenn schon Metapher, dann richtig. ;)

Aber ich weiß natürlich worauf du hinauswillst: Es ist ein Verkauf aus einer finanziellen Notlage und daher nicht die optimale Lösung. Besser wäre eine schuldenfreie Arminia mit eigenem Stadion. Aber unter den gegebenen Rahmenbedingungen klingt es unter Abwägung aller Interessen erstmal als die beste aller möglichen Lösungen, weil Arminia auf Dauer mit dieser Schuldenlast nicht überlebensfähig gewesen wäre.

7 909

Donnerstag, 4.10.2018, 08:21

Wenn ich mein Auto verkaufen müsste, weil mir Geld fehlt, dann wäre ich auch zufrieden, wenn ich es zumindest für einem guten Preis loswerden würde. Trotzdem müsste ich dann zu Fuß gehen.

Nein, du musst nicht zu Fuß gehen, weil du das Auto ja anschließend mietest. Und du bekommst ein Rückkaufrecht, wenn du wieder zu Geld gekommen bist.
Wenn schon Metapher, dann richtig. ;)


Ich habe sie absichtlich nicht beendet, weil sie bis dahin als Versinnbildlichung eigentlich hätte reichen sollen. Aber vielleicht war viertel vor elf doch einfach schon zu spät für sowas Schweres. ;)

7 910

Donnerstag, 4.10.2018, 09:21

Klasse, dass der stadionverkauf fast perfekt ist und die Konditionen für Arminia passen! Der einzige Nachteil, den ich sehe: man kann jeden Euro nur 1x ausgeben. Vielleicht wäre der eine oder andere Euro, der von Bündnis-Unternehmen jetzt in den Stadion-Kauf fließt, stattdessen in die Mannschaft geflossen...
Deshalb: je breiter die Basis an Geldgebern desto besser.
Und: Bei der Lage in Halle tut es sowas von gut, von den Herren dort nicht mehr abhängig zu sein.

Beiträge: 10 168

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

7 911

Donnerstag, 4.10.2018, 10:02

Zitat

Wenn ich mein Auto verkaufen müsste, weil mir Geld fehlt, dann wäre ich auch zufrieden, wenn ich es zumindest für einem guten Preis loswerden würde. Trotzdem müsste ich dann zu Fuß gehen.

Nein, du musst nicht zu Fuß gehen, weil du das Auto ja anschließend mietest. Und du bekommst ein Rückkaufrecht, wenn du wieder zu Geld gekommen bist.
Wenn schon Metapher, dann richtig. ;)

Aber ich weiß natürlich worauf du hinauswillst: Es ist ein Verkauf aus einer finanziellen Notlage und daher nicht die optimale Lösung. Besser wäre eine schuldenfreie Arminia mit eigenem Stadion. Aber unter den gegebenen Rahmenbedingungen klingt es unter Abwägung aller Interessen erstmal als die beste aller möglichen Lösungen, weil Arminia auf Dauer mit dieser Schuldenlast nicht überlebensfähig gewesen wäre.
Metapher! Schön, ich wußte schon immer, dass dieses Forum Niveau hat.
Die Aussage " dann muss ich zu Fuß gehen" suggeriert eine Verschlechterung bzw. einen Abstieg. Genau das Gegenteil ist aber der Fall. Auf den finanziellen Spielraum von Arminia übertragen, bedeutet der jetzige Schuldenschnitt den Umstieg vom Fiat Panda Sparversion auf mindestens die VW Golf Klasse. Alleine das Land NRW erlässt 6,5 Mio. Euro und auch die anderen Gläubiger verzichten auf viel Geld. Insgesamt auf über 10 Mio. Arminia hat endlich wieder Luft zum Atmen. Dieser Schuldenschnitt ist, in meinen Augen , eine der wichtigsten positiven Entscheidungen in der Clubgeschichte. Die Stadion- Kröte muss man halt schlucken, um die Trümmer der Kentsch Ära endgültig zu beseitigen. So ist das, wenn man in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht hat.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »almgänger 1955« (4.10.2018, 11:58)


7 912

Donnerstag, 4.10.2018, 11:05

Das sehe ich auch so. Die heute handelnden Personen haben die finanzielle Schieflage nicht zu verantworten, sondern müssen nach Auswegen suchen. Vor dem Hintergrund ist es eine gute Lösung geworden, alles bleibt in ostwestfälischer Hand.

Beiträge: 7 170

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 913

Donnerstag, 4.10.2018, 12:44

Was ich noch nicht ganz verstehe ist die Aussage in den Zeitungen, dass Arminia das Stadion an eine neue Gesellschaft der beteiligen Firmen verkauft, diese sich allerdings an der Alm KG beteilig. Gehört die Alm jetzt der neuen Gesellschaft und diese beteiligt sich zusätzlich an der Alm KG (zu der dann ja nur noch das Trainingsgelände gehört) oder findet der Kauf über eine Beteiligung an der KG selbst statt? Diese Verflechtung muss mir bei Gelegenheit nochmal jemand erklären. Denn unabhängig vom Verkaufsbeschluss gilt ja immer noch unsere Satzung, welche dem Verein vorschreibt die Mehrheit in den eigenen Tochtergesellschaften, wie z.B. der Alm KG zu behalten.

Ich hoffe auf der JHV gibt es noch ein paar Infos zu den Details.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

7 914

Donnerstag, 4.10.2018, 18:18

Gute & berechtigte Frage, Gönner :thumbup:

Meine Vermutung:

Die Alm KG ist eine GmbH & Co KG, oder wie sich das schimpft 8| ... Also das Dingenskirchen wo der geschäftsführende Komplementär eine GmbH ist, woran der Verein die Mehrheit als einziger Anteile im Sinne der Satzung hält und die Bündnisleute sind als Kommanditisten in die KG "eingeschrieben". Ich hoffe ich hab meinen Gedanken einigermaßen unfallfrei hingekriegt... :wacko:

Tante Edit fügt noch an:
Hätte für die Bündnisleute auch den Vorteil, dass die Komplementärin halt vollhaftet (und über Querverstrickungen halt die KGaA oder der Verein, wie wir es ja schon oft genug in der Vergangenheit erlebt hatten), während die Bündnisleute maximal mit ihrer Einlage haftbar wären.

7 915

Freitag, 5.10.2018, 17:46

Stadionname

Grandiose Nachricht. Wenn das alles so stimmt wie es da steht, steht Arminia eine rosige Zukunft bevor.

Hat das ganze ein irgendwelche Auswirkungen auf den Namen? Kann mir nicht vorstellen, dass The Bündnis Bock drauf hat ein Stadion zu besitzen, welches Schüco-Arena heißt.
Wäre ja vielleicht die Gelegenheit, zum eigentlichen, einzigen, nie verschwundenen Traditionsnamen des Stadions zurück zu kehren. Auch offiziell. Damit hätte Arminia (fast) ein Alleinstellungsmerkmal, wenn ich mich nicht irre. Käme gut, bei den Fans, und in der Fanszene Deutschlands ganz allgemein

7 916

Freitag, 5.10.2018, 17:56

Warum auf eine ordentliche Einnahmequelle verzichten? Kann sich ein Verein wie Arminia nicht leisten. Bei allem Verständnis für den Namen Alm, aber wenn der Sponsor gutes Geld bezahlt, lasse ich es doch heißen, wie er will (und nenne es dann trotzdem Alm).

Beiträge: 10 168

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

7 917

Freitag, 5.10.2018, 18:00

Die Antwort auf die Namensrechte wurde bereits auf der letzten JHV gegeben. "Solange es Profifußball bei Arminia gibt, sind wir auf das Geld für die Namensrechte angewiesen". Sinngemäß Präsi Laufer.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

7 918

Freitag, 5.10.2018, 18:09

Die Antwort auf die Namensrechte wurde bereits auf der letzten JHV gegeben. "Solange es Profifußball bei Arminia gibt, sind wir auf das Geld für die Namensrechte angewiesen". Sinngemäß Präsi Laufer.
Ist mir bekannt, aber ich bin mal ganz naiv und stelle mir vor, die neuen Besitzer selbst halten es für eine gute Idee, dem Stadion von sich aus diesen Traditionsnamen "zurück zu geben". Also das Geld für die Namensrechte fliesst durchaus, für den geforderten Namen, und das wäre halt die "Alm".

Beiträge: 11 692

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

7 919

Freitag, 5.10.2018, 18:12

Warum auf eine ordentliche Einnahmequelle verzichten? Kann sich ein Verein wie Arminia nicht leisten. Bei allem Verständnis für den Namen Alm, aber wenn der Sponsor gutes Geld bezahlt, lasse ich es doch heißen, wie er will (und nenne es dann trotzdem Alm).

Genau meine Meinung, schüco-Alm könnte ich mir auch noch gut vorstellen.
Mein Heimatverein seit 1966

7 920

Freitag, 5.10.2018, 18:15

Hat ja lange gedauert bis die Bündnispartner gemerkt haben, dass sie Ihre bisherigen Investitionen vergessen können wenn Sie nicht weiter Investieren.
Egal wie Sie es jetzt verpacken.
Kein anderer Interessent wollte den Kasten haben, zumindest nicht zu akzeptablen Bedingungen. :/:


Genau, Leere Gläser, nur leere Gläser.

Alles Stümper, alles Scheisse, kack Verein.

Wieso quälst Du Dich selbst eigentlich so? :whistling: