Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 768

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7 741

Montag, 9.07.2018, 13:20


Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 742

Dienstag, 10.07.2018, 17:02

Soll mal ruhig noch büschen stehen bleiben die Almhalle. Unter der Süd ist "der starke Mann" im Rücken bei ostwestfälischem Schietwetter kaum wegzudenken. Man stelle sich mal vor da steht ein Bauzaun und sonst ist alles offen... Hab schon öfters drüber nachgedacht wie kacke das wäre.

Vllt gibt es ja eine Lösung, die Außenmauer der Almhalle zur Süd hin erstmal bis zu einer statisch bedenkenlosen Höhe stehen zu lassen. Könnten wir uns auch noch weiterhin an den Graffities erfreuen.

Beiträge: 2 768

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7 743

Dienstag, 10.07.2018, 23:09

^ bin auch der Meinung, dass dadurch ein gutes Stück Charme verloren geht. An solch eine Zwischenlösung glaube ich aber nicht. Dann soll der neue Eigentümer doch lieber die hauseigenen Glasfassaden einsetzen ;)

Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 744

Dienstag, 10.07.2018, 23:29

10 Meter hoch.... mal gerade kurz mal eben? Genau...... Für Lulli natürlich!

Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 745

Freitag, 13.07.2018, 16:29

10 Meter hoch.... mal gerade kurz mal eben? Genau...... Für Lulli natürlich!


Sorry..... das war ein bescheuerter Beitrag von mir. Wahrscheinlich der späten Stunde geschuldet... :wacko:

Zum Thema: Ich habe es immer so verstanden, dass ein Käufer der Alm aus steuerrechtlichen Gründen nicht aus dem dem Kreis des Bündnisses kommen kann. Das hat Rejek bei der PK am 17.01. explizit so gesagt. Insofern wäre Schüco als Käufer für die Alm raus. Wie alle anderen Bündnispartner auch.

Beiträge: 344

Dabei seit: 11.02.2006

Wohnort: nimes

  • Nachricht senden

7 746

Freitag, 13.07.2018, 18:51

In der Almhalle bin ich mal KO gegangen nach einem Schlag beim Handballspiel Ende der 70er. Ruhig abreissen... :thumbsup:

Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 747

Freitag, 13.07.2018, 21:59

Der Abriss ist beschlossene Sache. Was danach kommt ist interessant. Das Grundstück ist laut Presse in städtischem Besitz.

Weder Arminia noch ein potentieller Käufer der Alm hätte also verbriefte Gestaltungsmöglichkeiten.

Ich könnte mir einen Kuhhandel vorstellen der für beide Seiten Sinn macht: Arminia ist Eigentümerin des Hockeyplatzes neben dem Tierpark Olderdissen. Auf dieses Grundstück ist die Stadt spitz wie Nachbars Lumpi. Dem Eigentümer der Alm, wer auch immer das sein wird, bietet das Grundstück der Almhalle enorme Möglichkeiten.

Gemessen an den Bodenrichtwerten tun sich die Quadratmeterpreise nicht viel. Der Hockeyplatz ist natürlich deutlich grösser. Bei entsprechendem Wertausgleich wäre das ein guter Deal und könnte bei der Entschuldung gegenüber der Stadt hilfreich sein. Die Hockeyabteilung bekäme zwar wohl leider das kotzen, aber irgendwas ist ja leider immer.

Ja.... ich weiß..... die FDP-Fraktion im Rat hat schon mal die Übertragung des Hockeyplatzes im Rahmen der Entschuldung ins Spiel gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war aber, zumindest in meiner getrübten Erinnerung, ein Verkauf der Alm noch nicht im Gespräch.

7 748

Freitag, 13.07.2018, 22:39

Haben wir den Hockeyplatz von der Stadt nicht nur geleast?
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

Beiträge: 592

Dabei seit: 24.09.2006

Wohnort: BOH, im Herzen aber Bielefeld

  • Nachricht senden

7 749

Freitag, 13.07.2018, 23:00

Genau das hat rejek gesagt.

Aber wie schon einmal von mir geschrieben, gerry Weber ist ja zum Beispiel gar kein Sponsor mehr.
10 Meter hoch.... mal gerade kurz mal eben? Genau...... Für Lulli natürlich!


Sorry..... das war ein bescheuerter Beitrag von mir. Wahrscheinlich der späten Stunde geschuldet... :wacko:

Zum Thema: Ich habe es immer so verstanden, dass ein Käufer der Alm aus steuerrechtlichen Gründen nicht aus dem dem Kreis des Bündnisses kommen kann. Das hat Rejek bei der PK am 17.01. explizit so gesagt. Insofern wäre Schüco als Käufer für die Alm raus. Wie alle anderen Bündnispartner auch.

Beiträge: 1 800

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

7 750

Freitag, 13.07.2018, 23:01

Zitat

Haben wir den Hockeyplatz von der Stadt nicht nur geleast?

so ist es wohl.
https://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/…ht-abgeben.html

Arminia gehört bald gar nichts mehr.

Zitat

nicht aus dem dem Kreis des Bündnisses kommen kann. Das hat Rejek bei der PK am 17.01. explizit so gesagt. Insofern wäre Schüco als Käufer für die Alm raus. Wie alle anderen Bündnispartner auch.

Bleibt ja nur noch eine Heuschrecke die auf das Grundstück scharf ist.

Selbst wenn nicht, gehen doch die Lichter aus wenn Arminia früher oder später wieder in der 3. Liga landet.
Wird schon seinen Grund haben warum es nicht wirklich vorwärts geht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (13.07.2018, 23:08)


Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 751

Freitag, 13.07.2018, 23:17

Ich hätte jetzt gerne mal eine fundierte Stellungnahme zu den Besitzverhältnissen bezüglich des Hockeyplatzes. Mein Zugriff auf die Verknüpfung zur NW-Seite ist erschöpft.

7 752

Freitag, 13.07.2018, 23:39

Cookies löschen und dann geht es bei der NW weiter. ;)
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 873

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

7 753

Freitag, 13.07.2018, 23:57

Ja gut... Mein Vertrauen in die NW ist recht erschöpft. Ich hätte gerne eine berufene Stellungnahme, was die Besitzverhältnisse in Olderdissen betrifft.

7 755

Montag, 16.07.2018, 18:10

Und in - sagen wir mal - 7 Jahren erklärt uns dann der Nachfolger vom Nachfolger von Rejek, dass die Stadionpacht der Hauptgrund für die finanziell schlechte Situation der Arminia-Gruppe sei. Und man entweder die Kosten senken müsse, z. B. durch Rückkauf, oder ein günstigeres Stadion finden müsse... :rolleyes:

Die Stadionproblematik beschäftigt den Verein doch schon locker 50 Jahre. Aber ich denke mittlerweile daran liegt es nicht. Hast du genug Kohle kannst du dir auch ein passendes Stadion leisten. Gibt doch mittlerweile genug Proficlubs die in eigenen Stadien spielen ohne solche Probleme zu haben. Du musst die Einnahmeseite verbessern, weil an der Kostenschraube kann nicht mehr viel gedreht werden. Also Vermarkter austauschen. Lagadere bringt es nicht mehr, schon lange nicht mehr. Die kassieren hier nur ab und investieren die Kohle woanders. Selbst wenn ein neuer Vermarkter keine neuen Sponsoren anschleppt kann es sich rechnen wenn er es für weniger als Lagadere macht. Sparst du vielleicht gerade mal läppische 750 Tsd. ein aber trotzdem wirkt es: auf einmal ist die GuV in Balance und du könntest vielleicht sogar die Alm langsam abstottern ohne Haus und Hof zu verramschen.

Aber gut ich kann verstehen wenn Rejek keinen Bock auf langsames Abstottern hat bei der Haltbarkeit von Geschäftsführern Finanzen bei Arminia... Also hat er die risikoreichere Holzhammermethode gewählt. Geht es gut und wir spielen in 5 Jahren in der 1. Liga ist er der Held. Und als Erstligageschäftsführer gibts auch mehr Asche in die Tasche. Gehts wieder mal schief und wir schrammen wieder einmal knapp am Exitus vorbei dann diskutieren wir halt über den Nachfolger vom Nachfolger, some things may never change... ;)

7 756

Montag, 16.07.2018, 20:10

Und in - sagen wir mal - 7 Jahren erklärt uns dann der Nachfolger vom Nachfolger von Rejek, dass die Stadionpacht der Hauptgrund für die finanziell schlechte Situation der Arminia-Gruppe sei. Und man entweder die Kosten senken müsse, z. B. durch Rückkauf, oder ein günstigeres Stadion finden müsse... :rolleyes:

Die Stadionproblematik beschäftigt den Verein doch schon locker 50 Jahre. Aber ich denke mittlerweile daran liegt es nicht. Hast du genug Kohle kannst du dir auch ein passendes Stadion leisten. Gibt doch mittlerweile genug Proficlubs die in eigenen Stadien spielen ohne solche Probleme zu haben. Du musst die Einnahmeseite verbessern, weil an der Kostenschraube kann nicht mehr viel gedreht werden. Also Vermarkter austauschen. Lagadere bringt es nicht mehr, schon lange nicht mehr. Die kassieren hier nur ab und investieren die Kohle woanders. Selbst wenn ein neuer Vermarkter keine neuen Sponsoren anschleppt kann es sich rechnen wenn er es für weniger als Lagadere macht. Sparst du vielleicht gerade mal läppische 750 Tsd. ein aber trotzdem wirkt es: auf einmal ist die GuV in Balance und du könntest vielleicht sogar die Alm langsam abstottern ohne Haus und Hof zu verramschen.

Aber gut ich kann verstehen wenn Rejek keinen Bock auf langsames Abstottern hat bei der Haltbarkeit von Geschäftsführern Finanzen bei Arminia... Also hat er die risikoreichere Holzhammermethode gewählt. Geht es gut und wir spielen in 5 Jahren in der 1. Liga ist er der Held. Und als Erstligageschäftsführer gibts auch mehr Asche in die Tasche. Gehts wieder mal schief und wir schrammen wieder einmal knapp am Exitus vorbei dann diskutieren wir halt über den Nachfolger vom Nachfolger, some things may never change... ;)


Und was wäre Dein Vorschlag...?
"Zwei Dinge scheinen mir unendlich: Die Dummheit mancher Menschen und das Weltall! Beim Weltall bin ich mir nicht ganz sicher..." (Albert Einstein)

7 757

Dienstag, 17.07.2018, 11:21

Manche haben wohl noch immer nicht mitbekommen, dass wir ohne Schuldenschnitt in die Insolvenz gehen würden. Und da die Bedingung für diesen Schuldenschnitt der Stadionverkauf ist haben wir gar keine andere Wahl als diesen Schritt zu gehen.

7 758

Donnerstag, 19.07.2018, 18:56

Hier mal ein Beispiel wie es in Heidenheim mit dem Stadion läuft: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/he…_-27167870.html
Da sieht man wie umfangreich die Aspekte bei der Bewertung so einer Sonderimmobilie sein kann.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 2 862

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

7 759

Donnerstag, 19.07.2018, 19:42

Manche haben wohl noch immer nicht mitbekommen, dass wir ohne Schuldenschnitt in die Insolvenz gehen würden. Und da die Bedingung für diesen Schuldenschnitt der Stadionverkauf ist haben wir gar keine andere Wahl als diesen Schritt zu gehen.
This.
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

Beiträge: 6 659

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

7 760

Freitag, 20.07.2018, 09:26

Im Vergleich zu Heidenheim kommt der Steuerzahler bei Arminia gerade zu günstig aus der Nummer raus. Die Stadt Bielefeld macht mit den eingenommenen yZinsen verrechnet vielleicht sogar noch ein kleines Plus.

Der Unterschied liegt darin, dass solche Dinge in Heidenheim von Beginn an eingeplant war. Aus dem Grund muss Arminia sich in Bielefeld als Schmarotzer beschimpfen lassen.

Die öffentliche Meinung bleibt vielfach von Gefühlen, denn Fakten geprägt. Wenngleich Arminia trotzdem unheimlich dankbar sein muss sein vergangenes Missmanagement übethaupt überlebt zu haben. Der Dank sollte an die Privatwirtschaft und nach Düsseldorf gehen.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"