Sie sind nicht angemeldet.

7 701

Montag, 4.06.2018, 10:13

Vielleicht ist "Tiefstapeln" in Hinsicht auf den Transfermarkt auch taktisch klüger, als "Luft nach oben" im Etat zu prognostizieren? Wem würde das helfen? Es würde die Fanseele beruhigen, aber es scheint mir wichtiger, die Verträge taktisch klug zu verhandeln.

Beiträge: 3 263

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

7 702

Montag, 4.06.2018, 11:16

^ Da gebe ich dir Recht. Als der Stadionverkauf noch in sehr weiter Ferne lag, wurden zusätzliche Mittel für die Profis in Aussicht gestellt und nun kurz vor Vertragsschluss rudert man irgendwie sprachlich wieder zurück. Ich finde es grundsätzlich natürlich sehr vernünftig, nichts einzuplanen, was noch nicht in trockenen Tüchern ist. Dann hätte man das Umfeld aber nicht durch solche Aussagen anfüttern dürfen.
Vor allem deswegen auch mehr als merkwürdig, weil seit diesen Aussagen ja sogar noch bedeutende und zu dem Zeitpunkt noch gar nicht absehbare zusätzliche Einnahmen in Millionenhöhe generiert werden konnten (Massimoverkauf, Melittaeinstieg, mehr Fernsehgeld durch die Abstiegssituation, Kerschbaumerbeteiligung). Das gibt schon zu denken. Hoffentlich ist nicht doch das meiste nur wieder heiße Luft wie schon einmal vor einigen Jahren unter Hindrichs. Man sollte sich aber nicht zu sicher sein: Wenn man schuldenfrei absteigt, sind sehr schnell wieder neue Schulden da! Und die Liga ist alles andere als ein Selbstläufer, den Klassenerhalt gibt es nicht einfach so mal nebenbei!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »foreverDSC« (4.06.2018, 11:42)


7 703

Montag, 4.06.2018, 12:39

Wisst ihr denn sicher, dass die Millioneneinnahmen auch schon auf dem Konto bei Arminia sind? Ich würde z.b. darauf wetten, dass die Stuttgarter für Massimo nicht alles in einer Rate und sofort überweisen.
Und es wird immer nur auf die erhöhten Einnahmen geschaut, dabei gibts ja mit Sicherheit auch erhöhte Kosten, nicht zuletzt aufgrund von Vertragsverlängerungen.
Mir scheint da die Sichtweise von einigen doch etwas zu simpel zu sein, gerade wenn man die Fakten im Detail überhaupt nicht kennt.
Für immer Arminia!

Beiträge: 3 263

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

7 704

Montag, 4.06.2018, 13:18

Wisst ihr denn sicher, dass die Millioneneinnahmen auch schon auf dem Konto bei Arminia sind? Ich würde z.b. darauf wetten, dass die Stuttgarter für Massimo nicht alles in einer Rate und sofort überweisen.
Und es wird immer nur auf die erhöhten Einnahmen geschaut, dabei gibts ja mit Sicherheit auch erhöhte Kosten, nicht zuletzt aufgrund von Vertragsverlängerungen.
Mir scheint da die Sichtweise von einigen doch etwas zu simpel zu sein, gerade wenn man die Fakten im Detail überhaupt nicht kennt.
Welche Vertragsverlängerung hat es denn nach den angesprochenen Arabiäußerungen noch gegeben? Da fallen mir spontan nur Salger und ggf. noch Behrendt ein, und da gibt es sicherlich keine horrenden Zusatzkosten. Und selbst wenn noch nicht alle Gelder geflossen sind (wobei vertraglich fixiertes Buchgeld natürlich auch Geld ist, mit dem man planen kann), so bleibt doch die Frage, warum jetzt plötzlich wieder trotz besserer Einnahmesituation eine Rolle rückwärts beim Etat gemacht wird!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

7 705

Montag, 4.06.2018, 14:58

Es wurde doch nirgendwo gesagt, dass man den Etat nach Stadionverkauf nicht erhöhen kann (ob dies dann geschieht oder nicht sehen wir noch früh genug). Lediglich wurde gesagt, dass vom Erlös des Stadionverkaufs kein Geld in den Spieleretat fließt und das war doch von vornherein klar.

7 706

Montag, 4.06.2018, 16:44

Es wurde doch nirgendwo gesagt, dass man den Etat nach Stadionverkauf nicht erhöhen kann (ob dies dann geschieht oder nicht sehen wir noch früh genug). Lediglich wurde gesagt, dass vom Erlös des Stadionverkaufs kein Geld in den Spieleretat fließt und das war doch von vornherein klar.

Und das ist auch gut so. Denn nichts ist aktuell wichtiger, als diesen Erlös vorab explizit zur Tilgung der Restschulden zu verwenden. Denn nur das schafft weiteres Vertrauen bei ALLEN, die uns jetzt letztendlich dabei geholfen haben überhaupt wieder auf die Beine zu kommen.

Da denke ich insbesondere auch an unsere Gläubiger, welche in der Vergangenheit praktisch Jahr für Jahr eine monetäre SWB "Stundungskröte" nach der anderen geschluckt haben.

Und sehe es nicht zuletzt auch als ein Signal an das Bündnis, welches so sieht, auch der Verein ist gewillt, seinen Laden solide zu bewirtschaften.

Und genau dieses hehre Pflänzchen, welches sich soeben entwickelt gilt es zu hegen und zu pflegen.

Beiträge: 439

Dabei seit: 2.02.2004

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

7 707

Montag, 4.06.2018, 17:00

Es wurde doch nirgendwo gesagt, dass man den Etat nach Stadionverkauf nicht erhöhen kann (ob dies dann geschieht oder nicht sehen wir noch früh genug). Lediglich wurde gesagt, dass vom Erlös des Stadionverkaufs kein Geld in den Spieleretat fließt und das war doch von vornherein klar.

Und das ist auch gut so. Denn nichts ist aktuell wichtiger, als diesen Erlös vorab explizit zur Tilgung der Restschulden zu verwenden. Denn nur das schafft weiteres Vertrauen bei ALLEN, die uns jetzt letztendlich dabei geholfen haben überhaupt wieder auf die Beine zu kommen.

Da denke ich insbesondere auch an unsere Gläubiger, welche in der Vergangenheit praktisch Jahr für Jahr eine monetäre SWB "Stundungskröte" nach der anderen geschluckt haben.

Und sehe es nicht zuletzt auch als ein Signal an das Bündnis, welches so sieht, auch der Verein ist gewillt, seinen Laden solide zu bewirtschaften.

Und genau dieses hehre Pflänzchen, welches sich soeben entwickelt gilt es zu hegen und zu pflegen.


Fei Fatzebuk gäbe es jetzt den Daumen hoch...gelikt..! :thumbsup:

.

7 708

Montag, 4.06.2018, 18:47

Es würde Sinn machen, nicht all zu viel für das Stadion zu verlangen. Man will es ja am Sankt Nimmerleinstag wieder rückkaufen. Außerdem ist diese Immobilie nicht gerade sehr verkehrstauglich (außer man reißt sie ab). Also ködert man die Käufer mit einem günstigen Preis, plus die Mieteinahmen aus dem Bürobereich und was Arminia noch an Miete beisteuern kann. Was mich an Rejeks Konstruktion dieser Involvenz Light zur Zeit am meisten stört ist der hohe Schuldenberg von 3 Mio. der beim eV hängen bleiben soll laut NW. Das liegt vielleicht am anvisierten niedrigen Verkaufspreis, aber solche Schulden sind für den eV nicht gerade existenzfördernd, vor allem wenn man keine nennenswerten Sachwerte mehr hat, die man gegenrechnen könnte. Ich sehe da schon wieder die nächste Beitragserhöhung auf uns Mitglieder zukommen, Prost Mahlzeit, wenn es so kommt :/: Aber da sehe ich dann eher die KGaA in der Verantwortung. Wenn die dann richtig brummt und Gewinne abwirft, dann kann sie gerne mal Lizenzgebühren für Logo und Namen an den eV abdrücken, damit auch dieser seinen Schuldenberg abtragen kann. Das muß jetzt nicht wer weiß wie viel sein, aber 500 bis 750 Tsd. / anno dürften bei über 20 Mio. Umsatz doch ein möglicher Wert sein um dem eV unter die Arme zu greifen.

7 709

Montag, 4.06.2018, 19:05

Natürlich muß der Preis so niedrig wie möglich sein und gleichzeitig gerade genau so hoch, dass die Gläubiger ihr OK geben. Im Optimalfall dann noch ein Käufer aus der Region, der das ganze als Liebhaberei betrachtet. Es ist die Quadratur des Kreises.

Beiträge: 2 729

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7 710

Dienstag, 5.06.2018, 17:19

Also ich habe von diesem Hybridrasen von Anfang an nix gehalten. Wenn der jetzt schon wieder getauscht werden muss, dann hat Meinke mit Hybrid einfach mal 150 Tsd. umsonst in den Sand gesetzt. Weil länger als ein billigerer Standardrollrasen hat er auch nicht gehalten.

#Fakenews ;)

http://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biele…eiten-Liga.html