Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

6 921

Freitag, 1.05.2015, 23:02

Hallo? Das hat überhaupt nichts mit Arminia zu tun, die Sicherheitszonen wurden schon vor langer Zeit kommuniziert. Richtig ist, daß die Gesamtkapazität nach dem Umbau festgeschrieben wurde, aber auch das ist schon reichlich Zeit her. Alles in allem für den interessierten Armienen kein ungewöhnlicher Umstand. Und an die Stahlrohrtribüne kann ich mich auch noch erinnern, allerdings nur weil ich weit über 50 bin. Hat so von einiges getan in den letzten dreißig Jahren bei unserer Aiminia, oder? Heutzutage braucht es hat diese dämlichen Sicherheitszonen, da sich die Gäste manchmal wie Idioten benehmen. Sieht blöd aus, muß aber wohl sein.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 3 809

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

6 922

Freitag, 1.05.2015, 23:11

Und letztendlich auch flexibler und besucherfreundlicher als der alte Plexiglaskäfig, den es vorher gab. Wir hatten eine Saison eine Dauerkarte direkt neben der Trennwand, extrem eingeschränkte Sicht und natürlich wurde von den Gästefans auch kräftig dagegengeschlagen und -getreten.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

6 923

Freitag, 1.05.2015, 23:25

Und an die Stahlrohrtribüne kann ich mich auch noch erinnern, allerdings nur weil ich weit über 50 bin.


Frechheit ! :D

Kann mich da auch noch dran erinnern (auch an eine volle Nordtribüne Anfang der 80er) obwohl ich jugendliche 40 bin.....
Auf dem Sterbebett möchte ich Mitglied von Preußen Münster werden...
Wenn ich schon in's Gras beissen muss, dann wenigstens auch einer von denen !

Beiträge: 758

Dabei seit: 15.08.2007

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

6 924

Samstag, 2.05.2015, 07:01

Der freie Bereich ist ein (flexibler) Pufferbereich, wie es ihn ihn vielen Stadien gibt. Die Alternative wäre z.B. eine Plexiglaswand. Diese wäre aber starr und bei geringem Gästeaufkommen blieben dann im Gästebereich viele Plätze leer. Somit ist man mit der jetzigen Lösung relativ flexibel und kann auf Nachfrage entsprechend reagieren.

6 925

Samstag, 2.05.2015, 08:46

Flexibilität ist grundsätzlich ja schön, aber dass das Stadion voll ist bei geringem Gästeaufkommen ist ja die absolute Ausnahme. Ich kann mich an ein Spiel gegen Hoffenheim erinnern.
Das ganze würde mich ja nicht weiter stören wenn ich nicht davon ausgehen würde, dass die Alm in Zukunft häufiger voll sein wird. :rolleyes:
Darüberhinaus gibt es in vielen Stadien Gästesitzplätze, die nicht baulich getrennt sind von den Heimfans. Problematisch ist aus meiner Sicht auch eher die Schnittstelle zu den Stehplätzen, da die Chaoten häufig hier den Schütz der Masse suchen. Vielleicht kann man das Sicherheitskonzept nochmal überdenken. Und typisch Arminia ist für mich das sympathisch Unperfekte.

6 926

Samstag, 2.05.2015, 08:47

Als die Ost gebaut wurde, war von 28008 Plätzen die Rede, 08/09 27300, 12/13 26500, gegen Darmstadt waren wir schon bei 26200 :)

6 927

Samstag, 2.05.2015, 10:00

Als die Ost gebaut wurde, war von 28008 Plätzen die Rede, 08/09 27300, 12/13 26500, gegen Darmstadt waren wir schon bei 26200 :)
Die Leute die das zu verantworten haben, sind aber nicht mehr bei Arminia und werden hier auch nicht wieder willkommen sein.


Dieser Sicherheitspuffer ist doch eigentlich super. Während Gladbach und Wolfsburg fast 3.000 Karten bekommen haben, hat Kiel (aufgrund der nur 1.500 VVK-Tickets) nur 2.200. Dann wird der Puffer eben 800 Sitze richtung A1 verlegt und es können 800 Arminen mehr dorthin. Ähnlich wirds gegen Regensburg laufen. Die Bringen keine 1.000 Fans mit und dann kann man fast ganz A2 in Bielefeld anbieten. Den gleichen Puffer gibt es bis zum Sommer auch noch in Dresden. Anschließend wird dort wieder eine Plexiglaswand installiert, welche natürlich solche Aktionen wie gegen Aspach (keine Blocktrennung) zukünftig unmöglich macht.

6 928

Samstag, 2.05.2015, 10:03

Und an die Stahlrohrtribüne kann ich mich auch noch erinnern, allerdings nur weil ich weit über 50 bin.


Frechheit ! :D

Kann mich da auch noch dran erinnern (auch an eine volle Nordtribüne Anfang der 80er) obwohl ich jugendliche 40 bin.....

Wirklich? Es kommt mir Ewigkeiten vor das die weg ist, hat da immer fürchterlich gezogen. Öfter bin ich mit meinem Vater noch in der Halbzeit dahin umgezogen damit wir die Arminentore besser sehen konnten. Bestimmt ist das überhaupt nicht so lange her, aber Arminenjahre werden ja auch wegen der Erlebnisintensität mehrfach im Vergleich zu normalen Menschenjahren gerechnet.

Die Kapazitätsentwicklung der Alm kann man bestimmt irgendwo nachlesen und die Abnahme hatte gute Gründe. Mit Sicherheit aber nichts mit Unorganisiertheit zu tun, eher auch mit dem nachträglichen Umbau des Gästebereich und den Sicherheitskonzepten. Wenn alle nett wären, dann bräuchte es auch diese Zonen nicht.
Mein Heimatverein seit 1966

6 929

Samstag, 2.05.2015, 10:41

Als die Ost gebaut wurde, war von 28008 Plätzen die Rede, 08/09 27300, 12/13 26500, gegen Darmstadt waren wir schon bei 26200 :)
Die Leute die das zu verantworten haben, sind aber nicht mehr bei Arminia und werden hier auch nicht wieder willkommen sein.


Dieser Sicherheitspuffer ist doch eigentlich super. Während Gladbach und Wolfsburg fast 3.000 Karten bekommen haben, hat Kiel (aufgrund der nur 1.500 VVK-Tickets) nur 2.200. Dann wird der Puffer eben 800 Sitze richtung A1 verlegt und es können 800 Arminen mehr dorthin. Ähnlich wirds gegen Regensburg laufen. Die Bringen keine 1.000 Fans mit und dann kann man fast ganz A2 in Bielefeld anbieten. Den gleichen Puffer gibt es bis zum Sommer auch noch in Dresden. Anschließend wird dort wieder eine Plexiglaswand installiert, welche natürlich solche Aktionen wie gegen Aspach (keine Blocktrennung) zukünftig unmöglich macht.
So einfach ist das mit dem verschieben leider auch nicht. Der Durchlauf pro Aufgang/Mundloch ist ja reglementiert, d.h. verschiebt man den Puffer Richtung Gästeblock, um mehr Platz für Heimfans zu schaffen, wirds eng mit den Aufgängen für die Nord... da müssen die Aufgänge zu dem Gästesitzblock auch für Heimfans genutzt werden, Thema Fluchtwege..., sonst geht das nicht ohne weiteres, damit ist der Puffer quasi obsolet.

Sicher gegen Regensburg möglich, die 3 Sitzfans, die die mitbringen... und da auch ohne Risiko imho.

Generell ist das rund um unseren Gästeblock... nennen wir es "sonderbar". Vor die Gästesteher sollte auch ein Netz hin, die Ost ist ja völlig ungeschützt gegen anreisendes Gesindel aller Art. Was da gegen MS alles rüber geflogen ist... und wie schnell die da direkt am Zaun hängen können... ui ui ui.

Beiträge: 3 809

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

6 930

Samstag, 2.05.2015, 18:24

Als die Ost gebaut wurde, war von 28008 Plätzen die Rede, 08/09 27300, 12/13 26500, gegen Darmstadt waren wir schon bei 26200 :)
Die Deutschen werden halt immer dicker, das kostet Stehplätze! :D :hi:
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 2 830

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6 931

Samstag, 2.05.2015, 18:36

Da es ja noch keinen Regensburg-Thread gibt Pack ich es mal hier rein. Da sicherlich 3-8 Leute aus Regensburg kommen und wir entweder schon aufgestiegen sind oder es noch perfekt machen können wäre es doch mal was den Kompletten Gästebereich mit Arminen voll zu packen (hoffenheim lässt grüßen). Damit die Regensburger nicht meckern gibts für die halt VIP Tickets aufs Haus. Ich fände es super mit 26.129 ;-) Arminen zu feiern. Natürlich mit nem besseren Ergebnis als gg die hoppenheimer damals.

Beiträge: 7 176

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

6 932

Samstag, 2.05.2015, 22:07

Da es ja noch keinen Regensburg-Thread gibt Pack ich es mal hier rein. Da sicherlich 3-8 Leute aus Regensburg kommen und wir entweder schon aufgestiegen sind oder es noch perfekt machen können wäre es doch mal was den Kompletten Gästebereich mit Arminen voll zu packen (hoffenheim lässt grüßen). Damit die Regensburger nicht meckern gibts für die halt VIP Tickets aufs Haus. Ich fände es super mit 26.129 ;-) Arminen zu feiern. Natürlich mit nem besseren Ergebnis als gg die hoppenheimer damals.

In Dortmund ist es nicht unüblich Teile des Gästebereichs bei geringer Nachfrage mit Heimfans zu füllen. Warum also gegen Regensburg nicht auch mal bei uns?!

Ansonsten: Die Pufferblöcke pauschal bei jedem Spiel zu nutzen und fest in der Kapazität zu verankern ist totaler Schwachsinn. Aber wir leben in einer Zeit in der die Angst regiert. Es wird nicht gefragt ob bestimmte Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind oder gar Wirkung zeigen. Hauptsache ist, daß diese ergriffen werden. Das sieht man an allen Stellen unser Gesellschaft. Sein es die Pauschalstrafen gegen Fußballfans, die Massenüberwachung übers Internet oder gar die lächerlichen Radhelmdiskussionen (Die Juristen begrüden die Haftungsfrage nicht damit, ob Helme helfen, sondern ob eine Mehrzahl der Menschen das glaubt. "Allgemeines Verkehrsbewusstsein". Es wäre zum lachen, wenn es nicht zum heulen wäre. Von Unfallursachen wird dann normal garnicht mehr gesprochen.) Aber ich komme vom Thema ab. Die Pufferblöcke braucht man nicht immer. Im Gegenteil. Man gewöhnt den Leuten ab vernümftig mit den anderen Fans umzugehen, wenn man sie auch ohne Gefahr derart scharf trennt.

Mehr dürfen wohl nicht rein, ich glaub da gibs ne Beschränkung wegen der Anwohner.

Aha! Und woher hast Du diese Erkenntnis? Fakt ist doch, daß wir nach dem Ausbau - Anwohner hin oder her - zunächst 27.300 Tickets verkaufen durften. Bzgl. der Verringerung ist meine letzte Info direkt von der Arminia-Hompage, daß eine Neuberechnung statt gefunden hat. Darin enthalten waren auch die besagten Pufferblöcke. Von Anwohnern hat da niemand etwas geschrieben.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Beiträge: 1 911

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

6 933

Sonntag, 3.05.2015, 00:54

Verstehe die Diskussion nicht!
Egal ob Anwohner oder Sicherheitsbestimmungen!
Egal ob es mal 28.000 oder 27.300 waren!
Nach dem Umbau im letzten Jahr sind es noch 26.137
http://www.arminia-bielefeld.de/2014/08/…-neu-berechnet/

Zitat

Sicherheitspuffer zumGästeblock wegen Risikospiel lasse ich gegen MS gelten, aber gegen Wolsburg ???

gegen Wolfsburg waren es 26.137 und damit Ausverkauft. Punkt

Beiträge: 7 176

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

6 934

Dienstag, 5.05.2015, 08:48

Die Diskussion bzgl. der beschränkten Kapazität aus Sicherheitsgründen und dessen Erforderlichkeit gegen wirklich jeden Gegner ist absolut berechtigt. Wir werden heute mit Kollektivstrafen überzogen und es werden Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die den Menschen das selbstständige Denken abgewöhnen. Da sind kritische Nachfragen mehr als überfällig. Das betrifft im übrigen nicht nur den Fußball.

Du kannst da gerne anderer Meinung sein, aber dieses "Es ist wie es ist. Basta!" ... nunja ... zumindest in einem Diskussions-Forum ist das eine etwas befremdliche Einstellung. :rolleyes:
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

6 935

Dienstag, 5.05.2015, 09:29

Die Diskussion bzgl. der beschränkten Kapazität aus Sicherheitsgründen und dessen Erforderlichkeit gegen wirklich jeden Gegner ist absolut berechtigt. Wir werden heute mit Kollektivstrafen überzogen und es werden Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die den Menschen das selbstständige Denken abgewöhnen. Da sind kritische Nachfragen mehr als überfällig. Das betrifft im übrigen nicht nur den Fußball.

Du kannst da gerne anderer Meinung sein, aber dieses "Es ist wie es ist. Basta!" ... nunja ... zumindest in einem Diskussions-Forum ist das eine etwas befremdliche Einstellung. :rolleyes:


+1! :thumbup:
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

Henry Ford

6 936

Dienstag, 5.05.2015, 09:44

Dabei geht es nicht um die Anwohner, denn die sind alle nur Mieter die nix zu melden haben. Es geht um die Eigentümer, welche am liebsten das Stadion von heute auf morgen dort weg haben wollen, damit ihre Immobilien um 100% im Wert steigen und sie somit höhere Mieten verlangen können, oder ihre alten Hütten gewinnbringend verkaufen können.

Beiträge: 7

Dabei seit: 18.03.2005

Wohnort: nahe HH

Beruf: IT - Knecht

  • Nachricht senden

6 937

Dienstag, 5.05.2015, 11:35

Dabei geht es nicht um die Anwohner, denn die sind alle nur Mieter die nix zu melden haben.
Das ist nicht ganz richtig.
Beim Neubau der Ost hat tatsächlich der ein oder andere Anwohner/Mieter seine Chance gesehen endlich mal einen auf dicke Hose zu machen und sich u.A. in der Lokalpresse selbstdarzustellen und gegen die Alm zu wettern.
Das trug sicherlich auch zu einer Nutzungseinschränkung der Alm bei.
Das es sich dabei um eine absolute Minderheit handelte ging damals leider völlig unter.

Beiträge: 467

Dabei seit: 24.08.2007

Wohnort: von um die Ecke

  • Nachricht senden

6 938

Dienstag, 5.05.2015, 13:07

Und wer sich seit ein paar Jahrzehnten an der Straßenkreuzung vorm alten Haupteingang ein bisschen auskennt, der weiß, dass diejenigen die da am Lautesten gezankt haben, allesamt erst zu den Zeiten (oder später) dorthin gezogen sind, dass die Alm sogar 34.000 Zuschauer gefasst hat.
1972-1979-1985-1998-2000-2003-2009

Beiträge: 2 830

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6 939

Dienstag, 5.05.2015, 13:25

Ich glaube ich habe es hier schon einmal geschrieben, diese Leute kann man nicht ernst nehmen. Die Alm steht seit 1926 an dieser Stelle, wer also sehenden Auges mietet oder Eigentum erwirbt, um sich anschließend über die Alm zu beschweren ist für mich nicht mehr zu retten. Das ist genau so wie die Leute, die an eine Autobahn ziehen, um sich dann über Autolärm zu beschweren.

6 940

Dienstag, 5.05.2015, 13:52

Das OK der Anwohner wurde im Zuge des Ost-Umbaus teuer erkauft.

Daher kann eigentlich niemand mehr etwas gegen die Alm sagen.