Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

5 441

Freitag, 9.11.2007, 15:57

Zitat

Original von Chrill-E
Besser spät, als nie! Was mich am meisten beruhigt ist die Tatsache, dass einige Laienquacksalber - mich eingeschlossen - hier im Forum offenbar doch nicht so blöde und vor allem blind sind!!! Wenn vorher alles dufte und genau so geplant war, liebe "Das-passt-schon-Fraktion", warum wird es dann jetzt geändert???


hehehe jo ich war auch einer der ersten die geschrien haben als die ersten teile auf den Gästeblock montiert wurden :D nu fühl ich mich bestätigt ich glaub ich sollte Architekt werden muhahahaa. Aber das schon peinlich für einen Architekten grade bei diesem Projekt da es sehr stark in der Öffentlichkeit steht.

Beiträge: 33

Dabei seit: 6.09.2004

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5 442

Freitag, 9.11.2007, 16:20

Damit wäre auch meine E-Mail an Herrn Möhlmann indirekt beantwortet:

Sehr geehrter Herr Möhlmann,

in den letzten Tagen sind einige Irritationen um den Gästeblock A1 der Bielefelder 'Alm' entstanden.
Von Seiten der Auswärtsfans (hier Fans der SG Eintracht Frankfurt) wurde die Sicht von den Stehplätzen mehr als gerügt. Zum Teil soll das Tor auf der Nordseite nahezu überhaupt nicht zu sehen gewesen sein.
Nun zu meiner Frage: Warum ist der Block A1 gegenüber dem bereits bestehenden Teil der Nordtribüne um ca. 60 cm abgesenkt worden? Hat diese Maßnahme etwas mit baurechtlichen Vorgaben zu tun? Oder ist schlichtweg übersehen worden, daß die Besucher in den Blöcken A2 und A3 während des Spiels stehen? Sind die Gründe vielleicht im Übergang zur neuen Osttribüne zu suchen?
In den Foren 'www.ds4ever.de' und dem offiziellen Forum auf der Arminia-Webseite wird dieses Problem (wie man an der Vielzahl der Beiträge sieht) diskutiert.
Ich als Arminia-Anhänger finde es grotesk, wenn solche Plätze - wie in dem Homepage-Artikel 'Der Gast ist König' geschehen - angepriesen werden. Nebenbei verweise ich auf das möglicherweise entstehende schlechte Image von Arminia Bielefeld bei auswärtigen Fans.

In der Hoffnung einer zufriedenstellenden Antwort verbleibe ich

mit freundlichem Gruß


Diese Mail hatte ich am 21.08.07 geschrieben und warte bis heute noch auf eine offizielle Antwort.

Grüße
Lindinho aus Aachen

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

5 443

Freitag, 9.11.2007, 17:18

Zitat

Original von Chrill-E
Besser spät, als nie!

Man darf fairerweise sagen, dass so ein Neubau eine gewisse Vorlaufzeit braucht: Zunächst muss das ganze neu geplant/durchgerechnet, dann vom Bauamt geprüft und schließlich bewilligt werden. Nach Ablauf der einmonatigen Rechtsbehelfsfrist hat man Rechtssicherheit, dann kann man auch die Betonpoller neu gießen lassen.

Ich denke mal, dass angesichts dessen die Entscheidung zur Korrektur vor zweii Monaten und damit noch recht zeitnah nach Auftreten des Problems getroffen worden sein muss.

An die Öffentlichkeit geht man natürlich erst/nur, wenn alles in trockenen Tüchern ist, um das Thema nicht unnötig in die Öffentlichkeit zu zerren.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anturios« (9.11.2007, 17:19)


5 444

Freitag, 9.11.2007, 17:29

Wie auch immer, schön das es nu gemacht wird !!!
In der halb vier steht ja das zum Nürnbergspiel der Oberrang noch nich zu besetzen is (auch nich nötig) aber gegen den Meister 2008, am
2.Dez dann warscheinlich doch...immerhin rollt der Rubel dann
richtig...wenn nur die anderen Probleme dann schon
beseitigt wären....nuja, warten wir es ab. :arminia:


SWB Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ALMVETERAN1967« (9.11.2007, 17:30)


5 445

Freitag, 9.11.2007, 17:32

Letztendlich bleibt es dennoch ein komischer Zufall, dass der Gästeblock ausgerechnet gegen den FC Bayern in seiner (hoffentlich) vollen Pracht eingeweiht wird. Nicht auszudenken, wie Wurst Uli bei der DFL getobt hätte, wenn seine Fans nicht gesehen hätten. Ein Zwangsabstieg in die zweite Liga wäre da noch die mildere Strafe gewesen...

Beiträge: 491

Dabei seit: 14.06.2007

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

5 446

Freitag, 9.11.2007, 17:38

Hier mal der Artikel aus der NW dazu, interessant der letzte Satz über die entstehenden Kosten:

Zusätzlich zu den sportlichen Problemen bereitet der Arminia auch der Stadionumbau Sorgen. Arminias Finanz-Geschäftsführer Roland Kentsch gab einen Fehler beim derzeitigen Umbau der SchücoArena zu.
Nach der Partie gegen Nürnberg soll der Gästeblock abgerissen und auf ein neues Fundament gesetzt werden, da die Besucher in dem entsprechenden Bereich keine komplette Sicht auf das Spielfeld haben.


"Am Montag beginnt der Umbau. Dann hat Arminia drei Wochen Heimspielpause. Zum Spiel gegen Bayern München ist alles fertig", sagte Kentsch. Das Spiel gegen den Rekordmeister findet am 2.
Dezember statt. Die Kosten des Umbaus belaufen sich auf 200 000 Euro. Ob der Verein oder die Bauleitung die Kosten tragen werden, ließ Kentsch offen.
I'm a Derek and Dereks don't run

5 447

Freitag, 9.11.2007, 17:44

Das ist doch mal ne gute Nachricht. Dann wird der Gästeblock sogar ein bisschen höher sein als A2/ A3 und das ist auch gut so. Wieder ca. 150 Plätze mehr :P
arminia forever

Beiträge: 1 255

Dabei seit: 23.01.2003

Beruf: Student der Politikwissenschaft

  • Nachricht senden

5 448

Freitag, 9.11.2007, 18:01

200.000 Euro in den Sand gesetzt. Es ist unfassbar... :nein: :nein: :nein:
"Das Gleiche läßt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht."

Johan Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

5 449

Freitag, 9.11.2007, 18:50

Peinlich, eine beispiellose Scheisse ! Noch auf dem Fanabend vor ca. vier Wochen wollten Kentsch & co. nicht zugeben, dass da geschlampt wurde. Bin sehr gespannt wer die Kosten tragen darf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JayJay« (9.11.2007, 18:53)


Beiträge: 1 195

Dabei seit: 28.04.2005

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

5 450

Freitag, 9.11.2007, 19:29

Zitat

Original von DSC_almvagabund
Normalerweise nimmt ja auch einen Architekten der schon mal was mit nem Stadionbau zutun hatte.Da wurde mal wieder an der falschen Ecke gespart.DANKE HERR KENTSCH


Hat Dir Kentsch mal Dein Erspartes geklaut, oder warum schreibst Du hier immer so ne gequirlte braune Masse.. :pillepalle:
Armine sein, heißt Kämpfer sein !

5 451

Freitag, 9.11.2007, 20:05

Zitat

Original von Derek
"Am Montag beginnt der Umbau. Dann hat Arminia drei Wochen Heimspielpause. Zum Spiel gegen Bayern München ist alles fertig", sagte Kentsch. Das Spiel gegen den Rekordmeister findet am 2.
Dezember statt. Die Kosten des Umbaus belaufen sich auf 200 000 Euro. Ob der Verein oder die Bauleitung die Kosten tragen werden, ließ Kentsch offen.


Mh, wahrscheinlich ist das noch in der Schwebe, wer denn jetzt 'Schuld' hat und ob das nun absichtlich so geplant war oder ein Baufehler. Das würde mich ja noch am meisten interessieren.
Ob die 50 oder 80cm die Sicht nun so dramatisch verändern wage ich zu bezweifeln. Hauptsache das Ding sieht hinterher gut aus!

Zitat

Original von nic89
Das ist doch mal ne gute Nachricht. Dann wird der Gästeblock sogar ein bisschen höher sein als A2/ A3 und das ist auch gut so. Wieder ca. 150 Plätze mehr :P


Genau das befürchte ich auch. Bisher hat mich am ehesten noch die Optik gestört und die wird durch diese neue Maßnahme ja nicht gerade geändert.
Frieden für Lampukistan!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Suomi« (9.11.2007, 20:07)


Beiträge: 3 115

Dabei seit: 2.03.2005

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

5 452

Freitag, 9.11.2007, 20:28

Sorry, aber ihr habt doch echt ne Macke!

ALLEN war klar, dass da ein riesiger Fehler in der Planung und Umsetzung passiert ist.
Alle wart ihr am schreien, wie das denn sein kann. "Sofort abreissen"..."neu bauen"..."Amateure"..."das muss sofort geändert werden" usw.

Jetzt wird der Fehler behoben und anscheinend ist das immernoch nicht genug.

Natürlich kostet das Geld. Oder glaubt ihr die Materialien und Mitarbeiter bekommt man geschenkt????
Es ist doch gar nicht gesagt worden, dass Arminia diese Kosten trägt. Also was regt ihr euch schon wieder auf?
Wartet es doch einfach ab!

Am besten stellt ihr euch in Zukunft auf den Gästeblock, denn manchmal kann ich nicht glauben, dass Arminen so einen Scheiss von sich geben können!

Sorry für die harten Worte, aber anders kann ich es nicht beschreiben!

So und nun regt euch über die wahrscheinlich zu geringe Löschwasserkapazität der neuen Tribüne auf!
Deutscher durch Geburt, OSTWESTFALE aus Gottes Gnade!


Gesundheit? Was nutzt einem Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist?

Und stellt mir auf`s Grab den Fussball hin,
das Fähnlein in die Hand
und legt mir um die kalte Brust
mein schwarz-weiss-blaues Band!

Beiträge: 6 320

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

5 453

Freitag, 9.11.2007, 20:44

Zitat

Original von Anturios
An die Öffentlichkeit geht man natürlich erst/nur, wenn alles in trockenen Tüchern ist, um das Thema nicht unnötig in die Öffentlichkeit zu zerren.


Der Verein und insbesondere Roland Kentsch haben das Problem jedoch verharmlost. Es wäre wesentlich professioneller gewesen, wenn man direkt eingestanden hätte, dass da was schief gelaufen ist. Man hätte ja einfach nur sagen müssen, dass sich alle Seiten bemühen, das Problem zu lösen und dass es da zu gegebener Zeit mehr Informationen geben würde... .

Was die 200.000 EUR betrifft, so vermute ich hier einen Vergleich zwischen Arminia und den Bauverantwortlichen. Das ist denke ich durchaus vertretbar, da durch so einen Bock auch schnell mal eine verantwortliche Firma ins Trudeln geraten kann. Da es sich hier um Arminia-Sponsoren handelt, kann der DSC hier die Verantwortlichen sicher nicht einfach ins offene Messer laufen lassen.
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)


5 454

Freitag, 9.11.2007, 21:00

Zitat

Original von Arminen-Stefan

Zitat

Original von Dr. Udo Brömme
Aber vermutlich ist Ernst noch schuld am verpfuschten Gästeblock. :rolleyes: :D


Im Zweifelsfall natürlich! ;) :D


Natürlich hat Ernst schuld. Na, zumindest trifft ihn die Schuld an dem Gemecker der Gästefans. Wenn er nicht wäre, würde jede Gastmannschaft mit einer Niederlage nach hause geschickt. Und die Gästefans wären froh, wenn sie sich das Gekicke nicht anschauen müßten.

Beiträge: 65

Dabei seit: 17.03.2007

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

5 455

Freitag, 9.11.2007, 21:01

Zitat

Original von Die goldenen 80er
Genau. Was sehen denn die Fans auf der Nord unten in der Ecke?

Ich zitiere mich mal selber mit meiner Aussage vom April diesen Jahres. Am Modell war doch alles erkennbar. Nur unser Vorstand merkt nichts :pillepalle:. Wenn auch auf anderen Ebenen so professionell gearbeitet wird dann mal gute Nacht ;(

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

5 456

Freitag, 9.11.2007, 23:19

Zitat

Original von Hitchcock
Der Verein und insbesondere Roland Kentsch haben das Problem jedoch verharmlost. Es wäre wesentlich professioneller gewesen, wenn man direkt eingestanden hätte, dass da was schief gelaufen ist. Man hätte ja einfach nur sagen müssen, dass sich alle Seiten bemühen, das Problem zu lösen und dass es da zu gegebener Zeit mehr Informationen geben würde...


Es wurde öffentlich nicht thematisiert. Aber ganz sicher nicht verharmlost, sonst würde man jetzt nicht handeln ;) Hätte man direkt gesagt "Das ist schief gelaufen" wäre sofort die Erwartungshaltung bezüglich einer Korrektur dagewesen und dann ggf. bei Unmöglichkeit der Änderung eine zweite Enttäuschung gekommen.

So hat der Verein nur einmal verbale Schläge kassiert und kann jetzt mit einer spruchreifen und schnellen Lösung aufwarten - finde ich professioneller.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Beiträge: 6 320

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

5 457

Freitag, 9.11.2007, 23:40

Moderne Unternehmenskommunikation bedeutet, dass man auch zu eigenen Fehlern steht. Es lässt sich in der heutigen Medienwelt sowieso kaum etwas verheimlichen - und wenn man es versucht, dann fällt es einem irgendwann vor die Füsse.

Das machen aber immer noch viele falsch. Nicht nur Fussballvereine. ;)
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)


Beiträge: 2 169

Dabei seit: 12.10.2002

Beruf: stressig !

  • Nachricht senden

5 458

Samstag, 10.11.2007, 00:28

nie, niemals und von niemandem wurde was verharmlost !

das kann man nicht so darstellen, nur weil die Öffentlichkeit nicht sofort und über jeden weiteren Schritt informiert wurde.

im Gegenteil. eingegangene Reklamation zum Gästeblock - und das waren nicht wenige - wurden rfegistriert und ernst genommen.

sieht man ja jetzt. man reagiert und ändert zum Positiven. gut so.

das solche Entscheidungen, etwas gerade erbautes wieder ändern zu müssen - weil es notwendig ist - natürlich nicht über Nacht getroffen werden, was man hier ja gerne viel früher gelesen hätte, ist ja irgendwie auch klar.

nun wird es geändert. na also.
kann mir lebhaft vorstellen warum diese Entscheidung ein paar Tage gebraucht hat

Ulis

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

5 459

Samstag, 10.11.2007, 10:27

Zitat

Original von Hitchcock
Moderne Unternehmenskommunikation bedeutet, dass man auch zu eigenen Fehlern steht.


->

Zitat

das kann man nicht so darstellen, nur weil die Öffentlichkeit nicht sofort und über jeden weiteren Schritt informiert wurde.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 4.08.2003

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Personal- u. Reha-Trainer

  • Nachricht senden

5 460

Samstag, 10.11.2007, 11:53

So jetzt mal meinen Senf dazu.
Ich hätte dieses Posting schon posten können als die Probleme bekannt wurden, abba ich halte mich in diesem Forum zurück, wie einige vielleicht schon bemerkt haben werden. ;)

Also, da wird ein Stadionausbau geplant.
Der Architekt wird beauftragt. Dieser macht seine Arbeit, nämlich die Baupläne. Diese werden beim Bauamt abgegeben und überprüft und schlußendlich abgenickt, wenn alles okay ist. Denn beim Bauamt sitzen nicht nur Nieten. So die Pläne sind fertig und wurden abgenickt, alles okay es kann dann endlich angefangen werden.

Der alte Block wird abgerissen, da passte alles auf den Zentimeter, newa?!
Das neue Fundament wird gegossen, Pfeiler werden aufgestellt. In diese Pfeiler werden Platten eingefügt, die als Stehplätze dienen sollen.

Diese Platten sind aber nicht auf einer Höhe mit dem Nachbarblock.
Egal! Es wird weitergebaut.[b/] :pillepalle: [b]Anstatt sofort abzubrechen!
Hier wurde beim verlegen der ersten Platten ein Fehler gesehen und trotzdem weitergebaut. Der Verantwortliche dachte sich wohl, das das der gemeine Ostwestfale nicht merken wird.
Nach dem ersten Spiel beschweren sich die gegnerischen Fans.
Der Verantwortliche denkt sich, "Mist, das wurde doch bemerkt!"

Wer ist denn nun Schuld?
Ich habe wochenlang Eure Kommentare in denen der Architekt in der Luft zerrissen wurde mitgelesen, habe mich aber nach einem Zitat eines Kabarettisten verhalten, obwohl ich es da schon besser wusste.
1. Man(n) mag es nicht glauben der Sport-Freak kann logisch denken.
2. Ein alter Kunde von mir ist staatlich anerkannter Sachverständiger für Hochbau. Der übrigens auch alle 2-3 Monate das Dach der ALM inspiziert.
Der bestätigte mir meine Meinung.
Wenn ich als Bauleiter bemerke das da was nicht zusammen passt, breche ich sofort ab! Warum dieser das nicht tat wird immer ein Geheimnis bleiben!
H. Kentsch war mit seiner Aussage, wer denn für den Schaden aufkommen muss, (die Bauleitung oder der Verein) sehr sehr diplomatisch!

Es war echt "lustig" zu lesen, wie und von wem hier der Architekt in der Luft zerrissen wurde. :nein: :lol:

Wie sagte es Dieter Nuhr? "Wenn man keine Ahnung hat.......!"