Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 718

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

1 581

Donnerstag, 20.06.2013, 12:55

Dieses Regionalkonzept ist doch nichts anderes als Beschneidung von Unternehmensentscheidungen. Ich halte nichts von Markteingriffen auf dieser Ebene. Unser OB ist aber ein typischer Vertreter einer Marktwirtschaftsauffassung mit -sagen wir mal- planwirtschaftlichen Elementen. Scheint aber auch auf die CDU Leute im Rat zu treffen, wenn sie einstimmig ihren Beschluss so gefasst haben.

Ich bin heilfroh, was sich rund um Arminia entwickelt hat. Ich bin froh für die Unterstützung und natürlich von Gerry Weber. Aus welchen Beweggründen Richie und Anturios ist vollkommen schnuppe. Ob er schlechtem Geld hinterher geworfen hat (hat er das letzten Endes?) oder einfach ein reicher Fan des Vereines ist, ganz ohne Hintergedanken oder eine Melange aus Beidem spielt keine Rolle. Weber hat Geld in welcher Form auch immer gegeben. Und das hat geholfen! Nach dem ganzen TamTam mit Transparenz und Demokratie pur hat er mit harter Hand für andere Strukturen und Einkauf von Know How eingekauft oder akquiriert. Er war ein Diktator im Hintergrund und zwar genau in dem richtigen Moment, als die Notbremse gezogen werden musste. Ich bin ihm einfach dankbar und ohne ihn hätten wir eventuell nicht nur einen insolventen Verein gehabt (mit allen Mitarbeitern und Sportlern in allen Sparten), sondern wie bereits weiter oben erwähnt, wahrscheinlich die Löschung des Vereinsregisters bekommen.

Nun ist GW einfach der Kragen geplatzt. Natürlich hat der Grund nichts mit Arminia direkt zu tun. Es ist aber diese unkritische Art und Weise, wie man ihm aus Bielefeld vom Rat und vom Oberbürgermeister ohne Rücksicht auf Verluste in den Rücken gefallen ist, und ohne Rücksprache und ohne Gespräch mit der Bürgermeisterin von Halle die Sache einfach zum Unzeitpunkt durchgezogen hat.

Nun verzögert sich das Projekt, es hätte wahrscheinlich niemandem geschadet und es bringt wahrscheinlich niemandem. Absolut ohne jedes Fingerspitzengefühl. Hauptsache, wir sind im Recht und wir können uns in Bielefeld mit diesem Regionalkonzept im Rücken ausruhen. Und dann ist Weber eben nicht einfach ein cooler Unternehmer, sondern ein Mensch mit starken Emotionen. Die gleichen negativen Emotionen wie in diesem vorliegenden Fall, wie auch im Positiven, wenn er für die Einrichtungen in der Stadt gespendet hat und Arminia geholfen hat. Wenn du jemandem so reingrätscht, dann gibt es im Fußball hin und wieder ein Revanchefoul, weil die Emotionen kochen. Und die Person für dieses Foul hat für ihn das Gesicht des OB. Und den hat er nun mal schön bloß gestellt und das hat er vor allem mit einer Anekdote rund um Arminia verkündet:

Zitat

Der OB ruft mich an und sagt mir: Herr Weber, am besten wir lassen Arminia Pleite gehen. Ich habe ihm nur gesagt, dass ich Arminia nicht in die Insolvenz gehen lasse werde und habe das Gespräch relativ schnell beendet. Unser Vorstandsmitglied Dr. Frink, gleichzeitig Aufsichtsratsmitglied der Arminia, hat dieses Telefonat mitgehört und kann es bestätigen.


Ja und für mich kann es nichts schäbbigeres sei, als am Telefon absprechen zu wollen, Arminia den Bach runter gehen zu lassen. Er hätte sagen sollen, dass die Stadt nichts machen kann, weil sie selbst pleite ist. OK. Er hätte sagen können Herr Weber, können Sie mehr tun, damit der Laden nicht abstürzt. Aber er verabredet sich mit den Leuten, die Arminia noch helfen konnten, den Verein Pleite gehen zu lassen. Was für ein OB!! Passt alles zusammen. Der Fall mit Gütersloh und Halle rundet meine Meinung zu diesem Vorturner der Stadt Bielefeld ab. Der OB der 19 größten Stadt in Deutschland. Was für ein gefühlloser Beamter. Gebt ihm Alm Verbot auf Lebzeiten :mad: ;).

Ich habe fertig.
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almöi« (20.06.2013, 13:01)


Beiträge: 5 078

Dabei seit: 28.01.2006

Wohnort: Köln

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 582

Donnerstag, 20.06.2013, 13:07

Gerry, bist du es? :lol:

Beiträge: 4 717

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 583

Donnerstag, 20.06.2013, 13:22

Jeder hat ein Pottporri an Beweggründen für sein Handeln, selten resultiert es aus schwarz oder weiss und wenn auch nur in geringerem Maße aus SWB :).
Nur der Anteil an SWB variiert. Hier glaube ich, dass bei GW der SWB Anteil einfach höher ist als bei der Stadt insgesamt, vielleicht auch mehr als bei Pit Clausen.
Clausen ist jetzt auf jeden Fall unter Druck dazu Stellung zu beziehen und in seinem eigenen Interesse sollte er das mit Bedacht tun...
Für Arminia ist die Situation jetzt gar nicht so schlecht, sie könnte die Rolle des Scheidungskindes einnehmen um dessen Gunst sich nun beide stärker einbringen könnten , zumindest wünsche ich mir das :D

Was zählt ist nur :arminia:
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

1 584

Donnerstag, 20.06.2013, 13:24

Zitat

Original von DerLobbyist
Nach meinem Dafürhalten wäre eine Insolvenz zum damaligen Zeitpunkt eine Katastrophe gewesen. Man hätte maximal in der 5. Liga neu starten können (wenn überhaupt). Sämtliche Arbeitsplätze wären verloren gewesen, die Sponsoren und vor allem die Geldgeber wären davon gelaufen und wohl niemals zur Arminia zurückgekehrt. Die Fanbase wäre nach Dortmund, Schalke oder Hannover abgewandert. Diese Dinge haben die Insolvenzbefürworter überhaupt nicht beachtet.

Dass mit einer geordneten Insolvenz auch Probleme und Risiken verbunden sind, leugnet auch niemand. Zumal die weitere Entwicklung eben auch vom sportlichen Erfolg abhängig ist. Der jetzige Aufstieg führt vermutlich zu einer Entspannung der Situation, war aber nicht planbar.


Zitat

Original von almöi
Ja und für mich kann es nichts schäbbigeres sei, als am Telefon absprechen zu wollen, Arminia den Bach runter gehen zu lassen. Er hätte sagen sollen, dass die Stadt nichts machen kann, weil sie selbst pleite ist. OK. Er hätte sagen können Herr Weber, können Sie mehr tun, damit der Laden nicht abstürzt. Aber er verabredet sich mit den Leuten, die Arminia noch helfen konnten, den Verein Pleite gehen zu lassen.


Das Schäbbige ist, dass jetzt in der Berichterstattung der von dir aufgegriffenen Eindruck impliziert wird, Clausen habe eigeninitiativ den Verein abwickeln wollen. Das ist falsch, da die Option einer geordneten Insolvenz zum einen offensichtlich auch aus den Vereinsgremien heraus geprüft wurde, zum anderen erfolgten diese Überlegungen auch nach Aussage der Insolvenzkritiker im Hinblick auf die für den Verein beste Option.

Naja, wir werden ja in Aachen bald sehen, ob eine solche Herangehensweise auch funktionieren kann.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Beiträge: 2 718

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

1 585

Donnerstag, 20.06.2013, 13:56

Zitat

Original von Andreas2909
Gerry, bist du es? :lol:


:D :lol: :D Nee, aber ich kann mich 100% in ihn herein versetzen. Und so dermaßen nutzlos. Politiker werden nach einer Zeit alle Realitätsverweigerer. Das merken sie aber nicht, weil sie in einer Welt leben, die sie nicht mehr mit dem vernünftigen Menschenverstand sehen und begreifen lassen. Eine andere Realität schleicht sich da ein.

Die ganze Schote wird in einer Woche journalienmäßig abgefrühstückt sein und am Ende wird Gerry sein Abverkaufscenter nach Halle ziehen werden. Alles andere wäre ein Witz.
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

1 586

Donnerstag, 20.06.2013, 17:04

Zitat

Original von almöi
Politiker werden nach einer Zeit alle Realitätsverweigerer.


Mein Gott, es gibt gar nicht so viele Ausrufezeichen, wie ich hinter diesen Satz setzen möchte.

Ich kann gut verstehen, dass einem Macher wie Gerry Weber, der ja nicht nur sein eigenes Unternehmen gegündet und hochgezogen , sondern so ganz nebenbei Ostwestfalen noch auf die internationale Tennis-Karte gesetzt hat, einfach die Galle überläuft, wenn er es mit Hanseln wie Clausen zu tun hat, deren Hauptqualifikation für ihre Karriere darin bestand, in den Hinterzimmern der Ortsvereine Intrigen zu spinnen. "Politik ist das Prinzip der negativen Auslese" - liegt in diesem Satz nicht mehr als ein Körnchen Wahrheit?
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

Beiträge: 12 060

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 587

Freitag, 21.06.2013, 07:37

Deshalb habe ich es ja auch so gesagt: wäre ich in der Stadt Bielefeld verantwortlich, würde ich mich ab sofort auch einen Dreck um das Regionalkonzept kümmern. Dann wird man nach kurzer Zeit sehen, welche Standorte das Nachsehen haben. Eine einseitige Abmachung kann ja nicht funktionieren.

Zu Clausen und Arminia kann ich nur sagen, dass ich webers Vorgehen und die Berichterstattung mehr als dreckig finde! Zu dem Zeitpunkt war auch Insolvenz ein gangbarer Weg, bei dem auch Stadt und Land gewaltig in die Röhre geguckt hätten. weber hat den Verein nicht uneigennützig gerettet, sondern auch, weil er sonst viel Geld verloren hätte. Damit will ich sein Engagement nicht schmälern, aber ich finde seine Diskreditierungsversuche des Oberbürgermeisters über das "Instrument Arminia" ziemlich halbseiden!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 588

Freitag, 21.06.2013, 08:41

Hier mal ein interessanter Kommentar aus nw-news.de:

Zitat

Das von Grube zitierte Gutachten möchte ich bitte einmal sehen. Vor allen Dingen möchte ich wissen, von wann es datiert und welcher Rechenkünstler für wie viel Euro meint, er beherrsche ein gezieltes Geomarketing für die Region OWL und insbesondere für Bielefeld. Oder ist es ein "Geostrategischer Plan" der Bielefelder Marketinggesellschaft? Den möchte ich ebenfalls sehen. Sehr geehrte Mitglieder des Rates der Stadt Bielefeld! Wir leben nicht in den 50er Jahren. Der Einzelhandel stirbt in Etappen und die einst glanzvollen Zeiten sind vorbei. Schon vergessen? Kaufhalle, Horten, Hertie und auch bald Karstadt sind Geschichte! Die Umsätze der traditionellen Warenhäuser und die Zahl der Standorte schrumpfen von Jahr zu Jahr. Mit Sicherheit nicht wegen eines Outlet-Centers. Die Umsätze gehen zurück, weil die Binnennachfrage stagniert und in Deutschland 7 Millionen Bundesbürger mit Transferleistungen ihr Leben fristen müssen. Haben sie sich darüber hinaus schon einmal Gedanken über die rasante Entwicklung und die Folgen von eCommerce gemacht? Dann fragen Sie doch einmal ihre "Kollegen" in Hamburg. Der Markt verändert sich rasant. Die Zyklen werden immer kürzer. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum Thalia, auch in Bielefeld, seinen "Markenkern" Buchladen aufgegeben hat? Warum Görtz mit Zalando und Mirapodo und den Shopping-Centern zu kämpfen hat? Warum Saturn und Mediamarkt "hart am Wind segeln muß"? Dieser Verdrängungsprozeß wird Arbeitsplätze kosten. Ich fordere die Ratsmitglieder der Stadt Bielefeld auf zu erkennen, daß der klassische und traditionelle Einzelhandel der große Verlierer sein wird, dafür zu sorgen, daß eCommerce-Firmen in Bielefeld angesiedelt werden und daß sie die unternehmerische Risikobereitschaft (z.B. G. Weber) unterstützen, um so Arbeitsplätze von Morgen zu schaffen. Und ich versichere Ihnen, daß die Innenstadt weiterhin attraktiv bleibt, wenn der Einzelhandel "zukunftsorientiert agiert". "Gut das wir mal drüber geredet haben" bringt es nicht.


Ja, das Veröffentlichen des Telefongesprächs war in keinster Weise die feine Art. Genauso wie es wenig fair war, ohne Rücksprache mit Weber und der Stadt Halle in der Woche der Gerry Weber Open mit einer Klage gegen das Outlet-Center zu drohen. Aber wer Gerry Weber auch nur ein bisschen kennt, musste damit rechnen, dass er, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt, keine Scheu hat, gegen das Schienbein zu treten.

Es ist in meinen Augen kein Zeichen von Stärke, so nervös auf eine Porta-Niederlassung in Gütersloh oder eine Verlegung eines Firmenverkaufs von Steinhagen nach Halle zu reagieren. Wenn man so reagiert, scheint man kein allzu großes Vertrauen in die eigene Einzelhandelsstruktur zu besitzen. Hat man denn in den umliegenden Gemeinden aufgeheult, als in Bielefeld das große Porta-Haus oder die Zurbrüggen-Filiale errichtet und erweitert wurde? Sind davon keine Möbelhändler z.B. in Halle betroffen? Kann es der Sinn eines OWL-Konzeptes sein, dass sich die Stadt Bielefeld zwar mehrere Groß-Möbelläden (um mal bei dem Beispiel zu bleiben) erlauben darf, angrenzende Städte wie Gütersloh aber mit Klagen überhäuft werden, wenn sie es wagen auch an dem Kuchen zu knabbern? Sollte sich Bielefeld nicht lieber darüber den Kopf zerbrechen, warum nicht wenige Leute zum Shoppen inzwischen lieber nach Osnabrück oder Gütersloh fahren als ins nähere Bielefeld? Sollte sich Bielefeld nicht lieber Konzepte zur Stärkung ihrer eigenen Handelsstruktur machen, als ihr Hauptaugenmerk darauf zu legen, anderen Gemeinden gewisse Ansiedlungen madig zu machen?

Beiträge: 2 718

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

1 589

Freitag, 21.06.2013, 09:12

Danke Jögi! du bringst es auf den Punkt.
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

1 590

Donnerstag, 27.06.2013, 17:30

Laut Manschaftsfoto neuer Premium Partner:

Merkur Spielotheken

Neue Partner:

Dürkopp Adler
Maske (??)
Westfalen-Blatt

Beiträge: 3 722

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 591

Donnerstag, 27.06.2013, 18:07

Zitat

Original von ArminenStolz
Laut Manschaftsfoto neuer Premium Partner:

Merkur Spielotheken

Neue Partner:

Dürkopp Adler
Maske (??)
Westfalen-Blatt


Scheinen dem Logo nach die hier zu sein ( http://www.maske.de/ )
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 27

Dabei seit: 15.03.2013

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 592

Montag, 15.07.2013, 09:45

schön solche Bielefelder Unternehmen wie Dürkopp Adler wieder im Sponsoren Pool zu haben.

Dazu jetzt noch die Maske Fleet Gmbh, einem Anbieter für Autolangzeitmiete und Leasing ohne Anzahlung. Die hatten schon länger eine Werbebande an der Westtribüne und haben jetzt scheinbar aufgestockt.

Würde mich freuen wenn auf der Sponsorenseite zu Saisonstart auch noch eine größerere Euphorie entsteht und dadurch noch 2-3 dazu kommen.

Vor allem noch ein paar regionale würden mich freuen.

1 593

Montag, 29.07.2013, 18:12

Ich blicke übrigens bei den Zeitungssponsoren nicht mehr ganz durch. Anscheinend wurde die NW vom WB abgelöst, allerdings gibt es im Stadion unter'm Dach Banden von beiden Zeitungen und auch auf der neuen Website gibt es noch den NW Liveticker.

Gibt es evtl. jemanden der Licht ins Dunekl bringen kann?

1 594

Montag, 29.07.2013, 18:23

Zitat

Original von Ghostwriter
Ich blicke übrigens bei den Zeitungssponsoren nicht mehr ganz durch. Anscheinend wurde die NW vom WB abgelöst, allerdings gibt es im Stadion unter'm Dach Banden von beiden Zeitungen und auch auf der neuen Website gibt es noch den NW Liveticker.

Gibt es evtl. jemanden der Licht ins Dunekl bringen kann?


Letztes Jahr war weder NW noch WB Partner oder Premium Partner. In dieser Saison ist das Westfalen-Blatt als "Partner" dabei und die NW als "Stammelf"-Mitglied. Werbebanden im Stadion werden aber sowieso komplett davon unabhängig vergeben.

http://www.arminia-bielefeld.de/startsei…artner-des-dsc/


Auch ansonsten sind ein paar interessante Änderungen dabei. Die Merkur-Werbung resultiert sicher aus dem Gauselmann-Darlehen, Dürkopp-Adler macht zielgruppen mäßig eigentlich gar keinen Sinn, war aber auch Werbebanden mäßig sehr stark vertreten. Marien Brunnen wurde gegen Carolinen getauscht.

Erstaunlich für mich auch, wie langfristig (oder wie oft verlängert ..) der Vertrag von Krombacher ist. Immer noch mit der meisten Bandenpräsenz im Stadion und wenn man sieht, bei wie vielen Bundesligisten die ähnlich groß aktiv sind, bräuchten die das sicher nicht wirklich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArminenStolz« (29.07.2013, 18:27)


1 595

Montag, 29.07.2013, 19:19

Zitat

Original von ArminenStolz

Zitat

Original von Ghostwriter
Ich blicke übrigens bei den Zeitungssponsoren nicht mehr ganz durch. Anscheinend wurde die NW vom WB abgelöst, allerdings gibt es im Stadion unter'm Dach Banden von beiden Zeitungen und auch auf der neuen Website gibt es noch den NW Liveticker.

Gibt es evtl. jemanden der Licht ins Dunekl bringen kann?


Letztes Jahr war weder NW noch WB Partner oder Premium Partner. In dieser Saison ist das Westfalen-Blatt als "Partner" dabei und die NW als "Stammelf"-Mitglied. Werbebanden im Stadion werden aber sowieso komplett davon unabhängig vergeben.

http://www.arminia-bielefeld.de/startsei…artner-des-dsc/


Auch ansonsten sind ein paar interessante Änderungen dabei. Die Merkur-Werbung resultiert sicher aus dem Gauselmann-Darlehen, Dürkopp-Adler macht zielgruppen mäßig eigentlich gar keinen Sinn, war aber auch Werbebanden mäßig sehr stark vertreten. Marien Brunnen wurde gegen Carolinen getauscht.

Erstaunlich für mich auch, wie langfristig (oder wie oft verlängert ..) der Vertrag von Krombacher ist. Immer noch mit der meisten Bandenpräsenz im Stadion und wenn man sieht, bei wie vielen Bundesligisten die ähnlich groß aktiv sind, bräuchten die das sicher nicht wirklich.


Ich denke mal das es Krombacher wichtig ist im Herforder (Warsteiner) und Barre Land sich zu präsentieren.

1 596

Montag, 4.11.2013, 12:50

Um unseren Haupsponsor scheint es gar nicht gut bestellt zu sein. Die Anleihe ist alleine im letzten Monat von 80 auf 56 % abgeschmiert, was einer stolzen Rendite von 27% entspricht, siehe

Kurs an der Börse in Stuttgart

Auf diversen Anleihenboards ist man sehr skeptisch, siehe z.B. Bondboard oder im [EMAIL=http://www.wertpapier-forum.de/topic/39334-getgoodsde-ag/page__st__20]Wertpapier-Forum[/EMAIL].

Die Getgoods-Geschäftsführung sieht das ganze natürgemäß anders:
Wir haben keine Kreditprobleme

Bleibt zu hoffen, dass Arminia a) im Voraus kassiert und b) Getgoods die Kurve bekommen mag ... Aber irgendwie läufts zur Zeit weder auf noch neben dem Platz.
In diesen Verein wirste reingeboren und rausgestorben. (Ingolf Lück) Anders ist es meistens auch nicht zu ertragen (Latscher Pohl)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LatscherPohl« (4.11.2013, 12:52)


1 597

Mittwoch, 13.11.2013, 09:22

Inwischen bei 25% angekommen. Es sieht nicht gut aus ... Fürchte, da kommt das nächste Debakel auf Arminia zu ...
In diesen Verein wirste reingeboren und rausgestorben. (Ingolf Lück) Anders ist es meistens auch nicht zu ertragen (Latscher Pohl)

1 598

Mittwoch, 13.11.2013, 09:26

Was hat Arminia damit zu tun, wenn Getgoods schlechte Zahlen schreibt? Es gibt einen bestehenden 2-Jahresvertrag der zum Saisonende sowieso ausläuft. Ein derart großartiges Unternehmen ist es nun wirklich nicht, dass es schade wäre, wenn ab nächstem Jahr was anders auf der Brust steht. Das unsere Attraktivität bei Sponsoren durch den Aufstieg sowieso stark gestiegen ist, wurde doch allgemein oft genug betont. Debakel ist hier ja wohl typisch westfälisch vollkommen übetrieben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArminenStolz« (13.11.2013, 09:26)


1 599

Mittwoch, 13.11.2013, 10:02

Du setzt vorraus, das getgoods bis Saisonende überlebt. Die Börse sieht dies offensichtlich gerade anders...

Oder meinst Du, die haben im Voraus überwiesen ? Es scheint momentan nichtmal dazu zu reichen, Zertifikate für Trusted Shop zu zahlen ... Wie "fett" ist so nen Haupsponsorvertrag in der 2. Liga ? Wieviele neue Spieler kann man davon bezahlen ? Was kostet es, eventuell kurzfristig Ersatz zu beschaffen ? Wieviel Forderungen könnte man abschreiben ?
In diesen Verein wirste reingeboren und rausgestorben. (Ingolf Lück) Anders ist es meistens auch nicht zu ertragen (Latscher Pohl)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LatscherPohl« (13.11.2013, 10:03)


Beiträge: 3 214

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

1 600

Mittwoch, 13.11.2013, 11:10

Sponsor hin oder her. Gerry Weber regelt das immer wenn Geld fehlt bis jetzt.

Horror szenario wäre wieder Abstieg und dann glaube ich sind wir für längere zeit weg vom Fenster. Wenn muss in der winterpause gut nachverplichtet werden. Sonst sehe ich aktuell schwarz.

Vielleicht haben wir Glück und ein sponsor ist hilfsbereit.