Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 334

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

17 941

Mittwoch, 18.05.2011, 14:20

Zitat

Original von Neu Amin
der WDR hat den Beitrag herausgenommen


Nein, hat er nicht! :verbot:

17 942

Mittwoch, 18.05.2011, 14:26

Zitat

Original von Pressesprecher
Also wenn ich mir die letzten Posts / reaktionen auf den heutigen NW-Artikel so durchlese, dann kann man fast den Eindruck bekommen, dass manche nur auf eine schlechte Nachricht gewartet haben.
Aber ist es wirklich eine schlechte Nachricht? Ich würde eher sagen, es ist ein Artikel, der zu viel Dampf und zu viel Dramatik in den Sachverhalt hereinbringt und deshalb schlagen die Wogen auch so hoch.
Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
Das ist jetzt weder neu noch besonders spektakulär. Die Situation ist in keinster Weise mit der vor einem Jahr zu vergleichen.
Gegenfrage: Was würdet Ihr sagen, wenn wir nicht alle Register oder alle Optionen ziehen würden, also eventuell bei einem der Beteiligten NICHT um Unterstützung bitten und wir am 15. Juni die Lizenz NICHT bekommen würden? Dann träfe uns Zu Recht ein Fahrlässigkeitsvorwurf...


In der Tat, der Wortlaut des veröffentlichten Briefes an die Stadt ist fast derselbe, wie an die Zeichner der Anleihe. Das ändert allerdings nichts an der Ausgangslage, dass die Fananleihe offen ist und abgesichert werden muss, weil sie Bestandteil der Lizensierung ist.
Aktuell mag das Vorgehen des Vereins alternativlos sein. Und ich kritisiere ja gar nicht, dass man von der Stadt Geld will. Aber warum macht man sich von der dort regierenden Mehrheit abhängig, wo man doch bei den Zeichnern der Anleihe, hätte man das früher auf den Weg gebracht, wahrscheinlich offene Türe eingerannt hätte, während man bei sich bei CDU/GRÜNE/LINKE/FDP absehbar eine blutige Nase holt.

Ich bin jedenfalls bei der Verlängerung der Anleihe dabei und lege noch was drauf.
Italien- wir kommen!

Beiträge: 387

Dabei seit: 17.09.2007

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

17 943

Mittwoch, 18.05.2011, 14:30

Zitat

Original von Pressesprecher

Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
.....



Kann ich also davon ausgehen, dass die NW als Sponsor auch so ein Schreiben bekommen hat? Würd ich nur gern wissen um meine ABO-Kündigung mit Sch...haus -Journalismus begründen zu können.

17 944

Mittwoch, 18.05.2011, 14:31

Zitat

Original von siese

Zitat

Original von Pressesprecher
Also wenn ich mir die letzten Posts / reaktionen auf den heutigen NW-Artikel so durchlese, dann kann man fast den Eindruck bekommen, dass manche nur auf eine schlechte Nachricht gewartet haben.
Aber ist es wirklich eine schlechte Nachricht? Ich würde eher sagen, es ist ein Artikel, der zu viel Dampf und zu viel Dramatik in den Sachverhalt hereinbringt und deshalb schlagen die Wogen auch so hoch.
Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
Das ist jetzt weder neu noch besonders spektakulär. Die Situation ist in keinster Weise mit der vor einem Jahr zu vergleichen.
Gegenfrage: Was würdet Ihr sagen, wenn wir nicht alle Register oder alle Optionen ziehen würden, also eventuell bei einem der Beteiligten NICHT um Unterstützung bitten und wir am 15. Juni die Lizenz NICHT bekommen würden? Dann träfe uns Zu Recht ein Fahrlässigkeitsvorwurf...


In der Tat, der Wortlaut des veröffentlichten Briefes an die Stadt ist fast derselbe, wie an die Zeichner der Anleihe. Das ändert allerdings nichts an der Ausgangslage, dass die Fananleihe offen ist und abgesichert werden muss, weil sie Bestandteil der Lizensierung ist.
Aktuell mag das Vorgehen des Vereins alternativlos sein. Und ich kritisiere ja gar nicht, dass man von der Stadt Geld will. Aber warum macht man sich von der dort regierenden Mehrheit abhängig, wo man doch bei den Zeichnern der Anleihe, hätte man das früher auf den Weg gebracht, wahrscheinlich offene Türe eingerannt hätte, während man bei sich bei CDU/GRÜNE/LINKE/FDP absehbar eine blutige Nase holt.

Ich bin jedenfalls bei der Verlängerung der Anleihe dabei und lege noch was drauf.


Ich auch!

Beiträge: 1 497

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

17 945

Mittwoch, 18.05.2011, 14:34

Zitat

Original von Pressesprecher
Also wenn ich mir die letzten Posts / reaktionen auf den heutigen NW-Artikel so durchlese, dann kann man fast den Eindruck bekommen, dass manche nur auf eine schlechte Nachricht gewartet haben.
Aber ist es wirklich eine schlechte Nachricht? Ich würde eher sagen, es ist ein Artikel, der zu viel Dampf und zu viel Dramatik in den Sachverhalt hereinbringt und deshalb schlagen die Wogen auch so hoch.
Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
Das ist jetzt weder neu noch besonders spektakulär. Die Situation ist in keinster Weise mit der vor einem Jahr zu vergleichen.
Gegenfrage: Was würdet Ihr sagen, wenn wir nicht alle Register oder alle Optionen ziehen würden, also eventuell bei einem der Beteiligten NICHT um Unterstützung bitten und wir am 15. Juni die Lizenz NICHT bekommen würden? Dann träfe uns Zu Recht ein Fahrlässigkeitsvorwurf...



Wie wäre es dann denn endlich mit dem Jahresbericht ???

Außerdem ist es noch nicht lange her, dass gewisse Dinge für die Zulassung 3te Liga laut Verein völlig unerheblich waren, und nun plötzlich sind diese Dinge eben doch sehr wichtig.

Selbst wir verstrahlten Fans können glaube ich langsam mit der Wahrheit leben und brauchen die nicht Scheibchenweise.

17 946

Mittwoch, 18.05.2011, 14:35

Zitat

Original von Pressesprecher
Also wenn ich mir die letzten Posts / reaktionen auf den heutigen NW-Artikel so durchlese, dann kann man fast den Eindruck bekommen, dass manche nur auf eine schlechte Nachricht gewartet haben.
Aber ist es wirklich eine schlechte Nachricht? Ich würde eher sagen, es ist ein Artikel, der zu viel Dampf und zu viel Dramatik in den Sachverhalt hereinbringt und deshalb schlagen die Wogen auch so hoch.
Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
Das ist jetzt weder neu noch besonders spektakulär. Die Situation ist in keinster Weise mit der vor einem Jahr zu vergleichen.
Gegenfrage: Was würdet Ihr sagen, wenn wir nicht alle Register oder alle Optionen ziehen würden, also eventuell bei einem der Beteiligten NICHT um Unterstützung bitten und wir am 15. Juni die Lizenz NICHT bekommen würden? Dann träfe uns Zu Recht ein Fahrlässigkeitsvorwurf...


Es liegen hier genügend berechtigte Fragen vor, die auf entsprechende Antworten warten. Mir geht dieses ständige "Beschwichtigungsgeseiere" langsam gehörig auf die Nerven.
Wo bitte ist das Licht am Ende des Tunnels? Mit anderen Worten, wo hat dieser Verein in Voraussetzung eines positiven Lizenzbescheides, (s)eine wirkliche Perspektive? Immer in Anbetracht der horrenden Schuldenlast.
SEIT 1978 - 40 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

Beiträge: 2 604

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

17 947

Mittwoch, 18.05.2011, 14:38

@ pressesprecher
Ich bin kein Zeichner der Anleihe. Aber wenn der Verein in einer Aktion an die Mitglieder herantritt und um eine freiwillige Umlage bittet (Keine Rückzahlung, Keine Verzinsung), dann wäre ich mit 250€ dabei. Und ich kann mir gut vorstellen, dass da auch noch ganz andere Beträge rüberkommen. Nicht jeder wird zahlen und mancher nur nen Zwanni. Aber egal, wenn durch so eine Aktion hinterher eine schöne Mio bei rauskommt. Das hilft doch auch oder?

Es muss nur vom Verein kommen mit Spendenkonto. Dann weiß eben auch jeder, dass seine Einzelsumme nicht einfach so versickert und dass es sich um eine konzertierte Aktion handelt.

Edt: Lasst doch endlich mal die Hosen runter und redet Klartext. Dann wird auch nicht so viel Mist in den zeitungen geschrieben
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almöi« (18.05.2011, 14:48)


Beiträge: 387

Dabei seit: 17.09.2007

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

17 948

Mittwoch, 18.05.2011, 14:46

Zitat

Original von almöi
Ich bin kein Zeichner der Anleihe. Aber wenn der Verein in einer Aktion an die Mitglieder herantritt und um eine freiwillige Umlage bittet (Keine Rückzahlung, Keine Verzinsung), dann wäre ich mit 250€ dabei. Und ich kann mir gut vorstellen, dass da auch noch ganz andere Beträge rüberkommen.

Es muss nur vom Verein kommen mit Spendenkonto. Dann weiß eben auch jeder, dass seine Einzelsumme nicht einfach so versickert.


Genau das würde ich auch unterstützen. Keine Rückzahlung, keine Zinsen, aber Zweckgebunden. Nur zur Schuldentilgung. Am besten mit konkreter verbindlicher Ansage für welche Schulden das mit welcher Priorität verwendet wird, z.B. DFL-Kredit, Stadt-Stundungen etc. .

17 949

Mittwoch, 18.05.2011, 14:46

@almöi

Alternative wären 200 Euro in eine Schmuckurkunde der Anleihe, die kannst Du Dir auch als Andenken in den Partykeller hängen. In die Richtung überlege ich auch gerade ...

Ich könnte mir daher auch vorstellen, daß sich die Schuldenlast so auch schnell reduziert, wenn man die alte Anleihe ablöst, da viele ihre Schmuckurkunde nicht einreichen werden...
In diesen Verein wirste reingeboren und rausgestorben. (Ingolf Lück) Anders ist es meistens auch nicht zu ertragen (Latscher Pohl)

Beiträge: 387

Dabei seit: 17.09.2007

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

17 950

Mittwoch, 18.05.2011, 14:50

Zitat

Original von LatscherPohl
@almöi

Alternative wären 200 Euro in eine Schmuckurkunde der Anleihe, die kannst Du Dir auch als Andenken in den Partykeller hängen. In die Richtung überlege ich auch gerade ...

Ich könnte mir daher auch vorstellen, daß sich die Schuldenlast so auch schnell reduziert, wenn man die alte Anleihe ablöst, da viele ihre Schmuckurkunde nicht einreichen werden...


Auch ne sehr gute Idee. Dann wäre es nur gut, wenn der Verein schon mal verbindliche Verzichtserklärungen einsammeln würde, dann könnte mit dem eingesparten Geldern schon jetzt geplant werden.

Beiträge: 2 604

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

17 951

Mittwoch, 18.05.2011, 14:53

Zitat

Original von LatscherPohl
@almöi

Alternative wären 200 Euro in eine Schmuckurkunde der Anleihe, die kannst Du Dir auch als Andenken in den Partykeller hängen. In die Richtung überlege ich auch gerade ...

Ich könnte mir daher auch vorstellen, daß sich die Schuldenlast so auch schnell reduziert, wenn man die alte Anleihe ablöst, da viele ihre Schmuckurkunde nicht einreichen werden...


Macht es nicht zu kompliziert. Wenn das Geld in die Mannschaft für dieses Jahr geht, ist es mir auch recht. Schuldentilgung ist natürlich besser, aber nur, wenn es im Rahmen der Lizenzierung auch was bringt. Schmuckurkunde ist sehr schön, darf aber gerne erst in paar Monaten kommen, damit jetzt alle Kräfte auf "Überleben" focussiert werden.

Edit: Ob Pressesprecher das liest, oder sieht er dann Arbeit auf sich zukommen? :D
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almöi« (18.05.2011, 14:55)


Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

17 952

Mittwoch, 18.05.2011, 14:55

Für sowas sind die Herren aber zu lahmarschig!

Ich wäre auch durchaus bereit 250-300€ zu geben, jedoch nur unter einer ganz bestimmten Voraussetzung.

Die Herren, die den Verein in die Scheisse geritten haben tun das Gleiche. Aber nicht mit 250€ wie es das gemeine Mitglied vielleicht aufbringen möchte/kann. Nene, da sollten schon andere Zahlen stehen. Unser lieber Präsi verdient bei den Stadtwerken doch garantiert nicht schlecht und sollte auch ne ordentliche Summe springen lassen genau wie die anderen Versager!
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

Beiträge: 1 497

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

17 953

Mittwoch, 18.05.2011, 14:56

Zitat

Original von Pressesprecher
Also wenn ich mir die letzten Posts / reaktionen auf den heutigen NW-Artikel so durchlese, dann kann man fast den Eindruck bekommen, dass manche nur auf eine schlechte Nachricht gewartet haben.

Nee, ich warte immer noch auf die von Ihnen angekündigte gute Nachricht (hoffe doch mal nicht das Sie mir nun dieses Rundschreiben als solche verkaufen wollen).

Aber ist es wirklich eine schlechte Nachricht?

Ist diese Frage ernst gemeint ??? :nein:

Ich würde eher sagen, es ist ein Artikel, der zu viel Dampf und zu viel Dramatik in den Sachverhalt hereinbringt und deshalb schlagen die Wogen auch so hoch.
Was wir gemacht haben, ist doch ein ganz normaler Vorgang: Wir haben im Zuge des Lizenzierungsverfahrens bzw der Arbeitung unseres Sanierungskonzeptes ALLE "Beteiligten" (Darlehensgeber, Sponsoren, Banken, Fans...etc) angeschrieben mit der Bitte um Unterstützung. So auch bei der Stadt, wobei es hier vor allem um eine mögliche Absicherung des Themas Fananleihe ggü dem DFB geht.
Das ist jetzt weder neu noch besonders spektakulär.

Die Situation ist in keinster Weise mit der vor einem Jahr zu vergleichen.
An dieser Stelle wenden wir uns mit einer Bitte an Sie. Wir bitten Sie zu prüfen, ob die Stadt Bielefeld und seine Fraktionen für die Zulassung unseres Traditionsclubs zur 3. Liga einen Beitrag leisten kann. Na klar sah letztes Jahr völlig anders aus. :wall:

Gegenfrage: Was würdet Ihr sagen, wenn wir nicht alle Register oder alle Optionen ziehen würden, also eventuell bei einem der Beteiligten NICHT um Unterstützung bitten und wir am 15. Juni die Lizenz NICHT bekommen würden? Dann träfe uns Zu Recht ein Fahrlässigkeitsvorwurf..

Gegenfrage: Wann ist der Verein endlich bereit die Hosen runter zu lassen und allen Interessierten reinen Wein einzuschenken ?? Wann teilt man uns endlich mit mit wie viel Millionen Verbindlichkeiten man in die 3te Liga gehen will (muß), wie hoch die Belastungen aus diesen Verbindlichkeiten sind, und wie man diese bedienen und gleichzeitig einen geregelten Spielbetrieb gewährleisten will??

17 954

Mittwoch, 18.05.2011, 14:58

Ich glaube, diese Frage hat du schon mehrfach gestellt. Komisch, irgendwie scheint er die zu überlesen! ;)
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 2 604

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

17 955

Mittwoch, 18.05.2011, 14:58

Das ganze muss so deklariert sein, dass Spotfive nicht an die Kohle kommt. Als Spende. Ich weiß nicht, ob Arminia als Profiverein gemeinnützig ist, denn dann könnte man ja diese Spende auch noch von der Steuer absetzen. Ist aber nur ein kleiner Nebenaspekt.

Pressesprecher komm in die Hufen. Du kannst Dich jetzt mal richtig unsterblich machen!!!
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Beiträge: 4 479

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

17 956

Mittwoch, 18.05.2011, 15:00

Was mich interessieren würde ist, ob es überhaupt irgendwelche Leute in unserem Verein gibt, die sich kreativ mit dem Thema Sponsoring auseinander setzen und an potentielle Sponsor rantreten, die NUR das tun. Also ausgeschlossen derer, die eh schon an dem Finanzkram arbeiten?

Wenn nicht:
Wieso gibt es so eine Taskforce Sponsoren nicht?
Überlässt man alles dem tollen Sport5 Marketing? Was die überhaupt beigetragen haben bisher, davon gibt es garnix zu hören!

17 957

Mittwoch, 18.05.2011, 15:01

Sehr geehrter Herr Pressesprecher,

durch solche immer wieder kehrenden Veröffentlichungen (ja ja, die bösen Medien immer wieder) wird einem doch selbst als dümmsten Fan vor Augen geführt, dass es kein wirkliches Sanierungskonzept gibt. Man baut sich immer wieder neue Luftschlösser ("Bielefelder Weg", "Fananleihe" etc. ...), schafft es in knapp 1,5 Jahren nicht, etwas Vorzeigbares auf die Beine zu stellen (Spendenaktionen von Mitgliedern und Fans, Freundschaftsspiele gegen große Vereine, Veranstaltungen deren Erlös in den Verein fließt etc.) womit man selbst einen Beitrag zur eigenen Finanzierung leistet und verkauft die Verlängerung der Fananleihe (was für jeden Zeichner in erster Linie erst ein mal ein Zugeständnis an den Verein ist) als Allheilmhittel. Das scheinbar keine zusätzlichen Stützen zur Finanzierung geschaffen wurden, wird doch jetzt deutlich. Wer nun dafür wieder (in welcher Weise auch immer) in die Bresche springen muss ist ja langsam schon egal ...

Wirklich schade und traurig ist allerdings, dass Arminia selbst einfach keinen Beitrag dazu leistet. Warum auch immer ist mir schleierhaft. Mit etwas Kreativität hätte man doch hier sicherlich ein Zeichen setzen können (wurde bereits in diesem Beitrag und auch sonst in dem Forum hier mehrfach angesprochen) und dann wäre die öffentliche Reaktion auch eine ganz andere als sie jetzt ist ...

Beiträge: 40

Dabei seit: 17.10.2002

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

17 958

Mittwoch, 18.05.2011, 15:02

Die Rolle der NW stellt sich immer mehr als die eines Totengräbers für Arminia dar. Selbstverständlich abgesehen von allen hausgemachten Fehlern unserer Vereinsführung, trägt diese Art der Berichterstattung nicht dazu bei, dass mögliche Sponsoren/Investoren ein Licht im Dunkel des Tunnels erkennen können, im Gegenteil!

Auch ich möchte wissen, auf welchem Weg die NW von diesem Brief erfahren hat und wie diese Art von Journalismus begründet wird. Vor Wochen sind alle Medienvertreter darum gebeten worden, die Berichterstattung dieser prekären Situation anzupassen. Sogar die Herren der BILD haben sich diesem Aufruf gefügt, der an der NW anscheinend spurlos vorübergegangen ist. Insbesondere in der Sportredaktion ist man sich über die Tragweite dieser Art von Berichterstattung anscheinend nicht bewusst.

Ich stehe ebenfalls als Neuzeichner bei der Anleihe bereit (Betrag X + € 282,00 für das eingesparte NW-Abo).

Beiträge: 3 178

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

17 959

Mittwoch, 18.05.2011, 15:03

Alles was hier präsentiert wird und wie das gehandhabt wird ist eine Farce!

Hier werden seit Wochen, Monaten schon gesagt, es kommt bald was Positives, die Frage ist warum kommt dann immer nur negatives.

Warum spielt man nicht mit offenen Karten oder hat man mit Alpecin den Fans zum Abschluss nochmal ein schönes Spiel geschenkt, weil man weiß das die Lizenz für die 3. Liga schwer wird?

Aber ich habe heute gelesen wir haben ja noch Hoffnung auf die 2. Liga!^^

Aber nur wenn Osnabrück gegen Dresden gewinnt und 1860 es nicht schafft mit dem Typen auf eine Einigung kommt, sowieso Oberhausen auch keine Lizenz kriegen, die ja auch starke Probleme haben.^^

Beiträge: 1 497

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

17 960

Mittwoch, 18.05.2011, 15:03

Zitat

Original von gerusch

Zitat

Original von LatscherPohl
@almöi

Alternative wären 200 Euro in eine Schmuckurkunde der Anleihe, die kannst Du Dir auch als Andenken in den Partykeller hängen. In die Richtung überlege ich auch gerade ...

Ich könnte mir daher auch vorstellen, daß sich die Schuldenlast so auch schnell reduziert, wenn man die alte Anleihe ablöst, da viele ihre Schmuckurkunde nicht einreichen werden...


Auch ne sehr gute Idee. Dann wäre es nur gut, wenn der Verein schon mal verbindliche Verzichtserklärungen einsammeln würde, dann könnte mit dem eingesparten Geldern schon jetzt geplant werden.


Bloß nicht. Dieses ewige Planen mit Geldern die noch nicht schwarz auf weiß auf der Habenseite stehn, sind doch auch ein großer Teil des Desasters. Im Vorgriff Gelder auszugeben oder zu verplanen ist doch tödlich wie man bei uns sieht.

Bitte ab sofort nur noch den Euro ausgeben den man auch eingenommen hat.