Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 701

Mittwoch, 20.01.2010, 12:17

Ich weiß gar nicht, was ihr wollt? Die Möglichkeit alte Zöpfe abzuschneiden wurde letztes Jahr kläglich vertan. Schwicks Abwahl war möglich. Nur wollte die Mehrheit bzw. die etwas größere Hälfte keine Einzelwahl und auch offenbar Schwick weiter im Amt. (von der Tauglichkeit der beiden anderen Kandidaten spreche ich da jetzt gar nicht!) Der Verein wäre sonst führungslos gewesen lese ich dann immer. Na und? Das wäre ja kein Dauerzustand gewesen und man hätte sich neu sortieren können in jeglicher Hinsicht. Die aktuelle Führung wird ja von allen Seiten hier beschossen. Das haben doch die Verantwortlichen im Verein durch ihren Hau Ruck Kompromiss am selben Tag doch selbst so produziert. Abgestiegen wären wir aus Liga 2 wahrscheinlich auch dann nicht.

Aber bei der kommenden JHV wird es wohl eher um den Wirtschaftseinstieg gehen als um den erneuten Versuch eine neue Führung zu installieren. Wobei das ja evtl. miteinander einher gehen könnte.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

1 702

Mittwoch, 20.01.2010, 12:18

Zitat

Original von bigcock

Zitat

Original von jögi
Diese zwei Beispiele lassen mich zumindest daran zweifeln, dass Dammi Überzeugungskraft fehlt.

schön, dann hat dammi eben überzeugungskraft. leider bringt die uns im moment auch nicht weiter.
durch seine "transferkatastrophe berisha" fehlt uns jetzt das nötige geld für den so wichtigen 2. stürmer.


Es ging ja auch nicht darum, ob es uns jetzt weiterhilft.

1 703

Mittwoch, 20.01.2010, 12:22

Wobei man da noch wissen müsste, ob der Kontakt zu Mainz schon da war, als er sich für uns entschieden hat, oder ob der erst später hergestellt wurde, als wir es nicht auf die Reihe bekommen haben. Das ist ja nun auch wieder Spekulation.

Zu leugnen ist aber nicht, dass wir unsere Ladenhüter nicht los werden und die wichtigen Entscheidungen falsch getroffen wurden. Berisha ist wohl ein Fehleinkauf auf der wichtigsten Position gewesen und mit der Verpflichtung von Guela, welcher trotz Katongos Abwesenheit keinen Startelfplatz bekommen hat zu Rückrundenbeginn, wurden die letzten Reserven für einen Winternachkauf wie wir nun wissen komplett aufgebraucht. In der Hinrunde war Guela überflüssig und in der Rückrunde scheint er noch nicht erste Wahl zu sein. Riecht nach aufs falsche Pferd gesetzt, auch wenn ich mir bei Guela noch was erhoffe.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

1 704

Mittwoch, 20.01.2010, 12:25

Zitat

Original von jögi
Auch wenn ein Simak bei Stuttgart keine Chancen mehr hatte, konnte er doch hoffen, bei einen Bundesligisten wie Mainz unterzukommen. Doch nach dem Gespräch mit Dammi und Gerstner war er sehr angetan und gab bekannt, dass er nach Bielefeld wollen würde, obwohl hier sein Gehalt mindestens halbiert werden würde.

Diese zwei Beispiele lassen mich zumindest daran zweifeln, dass Dammi Überzeugungskraft fehlt.


Das Gehalt sollte halbiert werden, weil es sich nach meinem Kenntnisstand um die Vertragslaufzeit von einem halben Jahr handelte (zunächst).
Die Kerninhalte sprechen auch für mich weiterhin klar gegen Dammeier. Abstieg im ersten Jahr, die dümmlichen Aussagen nach dem Abstieg, und meiner Meinung nach keine gute Trainerverpflichtung mit Gerstner. Falls man den Aufstieg nicht hinbekommt, sollte man einen guten Mann für diese Position verpflichten, der meinet wegen auch gutes Geld verdienen darf. Qualität kostet nun mal. Dammeier hat weder ein gutes Auge für Talente, noch bringt er die notwendige Leidenschaft bzw. Überzeugungskraft für diese Arbeit mit. Die Außendarstellung habe ich bereits angesprochen. Für reine Schuld-Abweisungen bzw.keine Verantwortungsübernahme muss man Leuten zudem nicht so viel Geld in den Arsch blasen. Drei fehlerfrei aneinandergereihte Sätze vor Kameras ergeben halt noch keinen guten Manager.
SEIT 1978 - 40 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CrimePays« (20.01.2010, 12:26)


1 705

Mittwoch, 20.01.2010, 12:31

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von Felipe
Mittlerweile glaube ich auch, dass ein Aufstieg trotz wirtschaftlicher Unterstützung, dem Verein nicht gut tun würde. Zwar hat man im Sommer sehr wahrscheinlich einen dickeren Geldbeutel zum Einkaufen, aber der Kader wäre eine riesige Baustelle. Man müsste im Grunde schon drei Stürmer mit Erstligatauglichkeit verpflichten + einen Perspektivspieler. Wenn man sieht, dass bereits seit Jahren erfolglos nach einer Ergänzung/Ersatz für Wichniarek gesucht wird, halte gleich mehrere Transfers auf dieser Position für unmöglich. Zwar hat Dammeier bisher immer einen sehr engen finanziellen Spielraum gehabt, aber Transfers werden nicht allein mit Geld gemacht. Kontakte, Gespür und Überzeugungskraft gehören ebenso dazu.

Nach dieser Saison muss ein personeller Umbruch her. Und so traurig es einen auch macht: am sinnvollsten ist es, wenn der Umbruch in der 2. Liga stattfindet.


Ob man Dammi Überzeugungskraft per se absprechen kann, wage ich zu bezweifeln. Ein Kasper Risgard war Stammspieler bei einem Spitzenclub in Dänemark. So schlecht konnten seine Chancen auf ein Engagement bei einem Club in der BL oder anderen besseren ersten Ligen gar nicht sein. Trotzdem ist er zum Zweitligisten Arminia gewechselt.

Auch wenn ein Simak bei Stuttgart keine Chancen mehr hatte, konnte er doch hoffen, bei einen Bundesligisten wie Mainz unterzukommen. Doch nach dem Gespräch mit Dammi und Gerstner war er sehr angetan und gab bekannt, dass er nach Bielefeld wollen würde, obwohl hier sein Gehalt mindestens halbiert werden würde.

Diese zwei Beispiele lassen mich zumindest daran zweifeln, dass Dammi Überzeugungskraft fehlt.


In Ordnung, Risgard losgeeist zu haben ist sicherlich positiv zu erwähnen und das erkenne ich Dammi gerne an. Allerdings wissen wir auch alle auf welcher Position der Schuh bei Arminia drückt und wo man es bislang nicht geschafft hat ordentlich einzukaufen. Daher war ich bei einem möglichen Simak Transfer auch skeptisch. Auf seiner Position sind wir nämlich verhältnismäßig gut besetzt.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

1 706

Mittwoch, 20.01.2010, 12:36

Auch bei Risgaard ist das doch bloße Spekulation. Dänischer Spitzenclub hört sich glaube ich besser an, als es wirklich ist. Hatte der andere Angebote? Sollte da ein 1. Ligist angeklopft haben, dann wär der doch im Leben nicht in die 2. Liga gewechselt, es sei denn er verdient hier mehr Kohle (was wir ausschließen können). Wir werden ihm das beste Angebot gemacht haben und darum ist er hier. Prima. Wenn er jetzt der absolute Stammspieler und Leistungsträger wäre, dann würd ich das als Argument pro Dammi ja noch verstehen, aber bisher hat er auch nur Ansätze gezeigt. (Auch geschuldet, dass Gerstner ihn bisher meist als Joker eingesetzt hat, vielleicht kommt ja noch mehr!)

Das war ein ganz normaler Transfer, der eine Selbstverständlichkeit für einen Verein wie uns darstellen sollte, nicht mehr und nicht weniger.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

1 707

Mittwoch, 20.01.2010, 12:38

Zitat

Original von Felipe

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von Felipe
Mittlerweile glaube ich auch, dass ein Aufstieg trotz wirtschaftlicher Unterstützung, dem Verein nicht gut tun würde. Zwar hat man im Sommer sehr wahrscheinlich einen dickeren Geldbeutel zum Einkaufen, aber der Kader wäre eine riesige Baustelle. Man müsste im Grunde schon drei Stürmer mit Erstligatauglichkeit verpflichten + einen Perspektivspieler. Wenn man sieht, dass bereits seit Jahren erfolglos nach einer Ergänzung/Ersatz für Wichniarek gesucht wird, halte gleich mehrere Transfers auf dieser Position für unmöglich. Zwar hat Dammeier bisher immer einen sehr engen finanziellen Spielraum gehabt, aber Transfers werden nicht allein mit Geld gemacht. Kontakte, Gespür und Überzeugungskraft gehören ebenso dazu.

Nach dieser Saison muss ein personeller Umbruch her. Und so traurig es einen auch macht: am sinnvollsten ist es, wenn der Umbruch in der 2. Liga stattfindet.


Ob man Dammi Überzeugungskraft per se absprechen kann, wage ich zu bezweifeln. Ein Kasper Risgard war Stammspieler bei einem Spitzenclub in Dänemark. So schlecht konnten seine Chancen auf ein Engagement bei einem Club in der BL oder anderen besseren ersten Ligen gar nicht sein. Trotzdem ist er zum Zweitligisten Arminia gewechselt.

Auch wenn ein Simak bei Stuttgart keine Chancen mehr hatte, konnte er doch hoffen, bei einen Bundesligisten wie Mainz unterzukommen. Doch nach dem Gespräch mit Dammi und Gerstner war er sehr angetan und gab bekannt, dass er nach Bielefeld wollen würde, obwohl hier sein Gehalt mindestens halbiert werden würde.

Diese zwei Beispiele lassen mich zumindest daran zweifeln, dass Dammi Überzeugungskraft fehlt.


In Ordnung, Risgard losgeeist zu haben ist sicherlich positiv zu erwähnen und das erkenne ich Dammi gerne an. Allerdings wissen wir auch alle auf welcher Position der Schuh bei Arminia drückt und wo man es bislang nicht geschafft hat ordentlich einzukaufen. Daher war ich bei einem möglichen Simak Transfer auch skeptisch. Auf seiner Position sind wir nämlich verhältnismäßig gut besetzt.


Er hätte nach meiner Meinung Arminia gut getan und war relativ kostengünstieg zu bekommen. Ob ein Stürmer ähnlicher Qualität zu ähnlichen Konditionen realisierbar gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln.

1 708

Mittwoch, 20.01.2010, 13:08

Zitat

Original von jögi

Zitat

Original von Felipe
In Ordnung, Risgard losgeeist zu haben ist sicherlich positiv zu erwähnen und das erkenne ich Dammi gerne an. Allerdings wissen wir auch alle auf welcher Position der Schuh bei Arminia drückt und wo man es bislang nicht geschafft hat ordentlich einzukaufen. Daher war ich bei einem möglichen Simak Transfer auch skeptisch. Auf seiner Position sind wir nämlich verhältnismäßig gut besetzt.


Er hätte nach meiner Meinung Arminia gut getan und war relativ kostengünstieg zu bekommen. Ob ein Stürmer ähnlicher Qualität zu ähnlichen Konditionen realisierbar gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln.


Ich würde sogar sagen, dass das fast völlig ausgeschlossen ist. Simak hätte unserem Mittelfeld sehr gut getan. Das letzte Spiel hat das mal wieder eindrucksvoll gezeigt.
Für immer Arminia!

1 709

Mittwoch, 20.01.2010, 13:22

Simac ist weg zu Mainz, Thema durch! Aber, damit muss mal die Arbeitsweise unserer Verantwortlichen konkret hinterfragt werden. :nein:
Schwarz Weiss Blau Arminia und der HSV


Friendship since 1974


VOTEN FÜR ARMINIA
www.club-vote.com<<<draufklicken,anmelden,voten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DSC-Worldwide« (20.01.2010, 13:24)


1 710

Mittwoch, 20.01.2010, 13:24

Ich denke, es ist in der Rückschau etwas naiv anzunehmen, Simak wäre jemals nach Bielefeld gekommen. Der Transfer nach Mainz hat sich nicht innerhalb von 3 Tagen abgewickelt; ein Wechsel nach Bielefeld dürfte daher nur eine Argumentationshilfe für die Gehaltsverhandlungen mit Mainz gewesen sein. Durchaus verständlich; ich an seiner Stelle wäre auch in der 1. Liga geblieben.
________________ :hi:______________

Beiträge: 7 243

Dabei seit: 21.05.2003

Wohnort: BI, jetzt BY

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

1 711

Mittwoch, 20.01.2010, 13:32

Zitat

Original von Wertago
Ich denke, es ist in der Rückschau etwas naiv anzunehmen, Simak wäre jemals nach Bielefeld gekommen. Der Transfer nach Mainz hat sich nicht innerhalb von 3 Tagen abgewickelt; ein Wechsel nach Bielefeld dürfte daher nur eine Argumentationshilfe für die Gehaltsverhandlungen mit Mainz gewesen sein. Durchaus verständlich; ich an seiner Stelle wäre auch in der 1. Liga geblieben.


Wie heißt es doch so richtig: Früher Vogel fängt den Wurm.

1 712

Mittwoch, 20.01.2010, 13:34

Zitat

Original von DSC-Worldwide
Simac ist weg zu Mainz, Thema durch! Aber, damit muss mal die Arbeitsweise unserer Verantwortlichen konkret hinterfragt werden. :nein:


Das ist doch hier das einzige Thema!!
Für immer Arminia!

1 713

Mittwoch, 20.01.2010, 13:53

Zitat

Original von DSC-Worldwide
Simac ist weg zu Mainz, Thema durch! Aber, damit muss mal die Arbeitsweise unserer Verantwortlichen konkret hinterfragt werden. :nein:


Da niemand von uns bei den Verhandlungen dabei war, sollten wir uns daran eigentlich nicht beteiligen.

1 714

Mittwoch, 20.01.2010, 13:54

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von DSC-Worldwide
Simac ist weg zu Mainz, Thema durch! Aber, damit muss mal die Arbeitsweise unserer Verantwortlichen konkret hinterfragt werden. :nein:


Das ist doch hier das einzige Thema!!


Das sehe ich auch so, nur hier wird auf einzelnen Spielern rumgehackt, die sich nie von anfang an beweisen konnten, da muss ich klar den TRAINER für verantwortlich machen und nicht Dammeier, von dem ich übrigens auch nicht viel halte.
Darum muss erstmal der Trainer bez. Mannschaftsaufstellung, Taktik und vor allem SYSTEM hinterfragt werden und dann Dammeier, der anfang der Saison Spieler verpflichtete, bevor ein Trainer überhaupt in Sicht war.
Ich finde es einfach nur zu lächerlich, auf z.b Berisha rumzuhauen, obwohl der nie ne richtige Chance bekam, weill das System ihm keine Chance gibt.Beim 4-4-2 sähe das nämlich anders aus, da bin ich mir sicher.
Von daher muss man ganz klar das hinterfragen.
Schwarz Weiss Blau Arminia und der HSV


Friendship since 1974


VOTEN FÜR ARMINIA
www.club-vote.com<<<draufklicken,anmelden,voten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DSC-Worldwide« (20.01.2010, 13:57)


1 715

Mittwoch, 20.01.2010, 13:54

Zitat

Original von Momo

Zitat

Original von DSC-Worldwide
Simac ist weg zu Mainz, Thema durch! Aber, damit muss mal die Arbeitsweise unserer Verantwortlichen konkret hinterfragt werden. :nein:


Da niemand von uns bei den Verhandlungen dabei war, sollten wir uns daran eigentlich nicht beteiligen.


... und ich dachte schon, dass halbe Forum hätte mit am Verhandlungstisch gesessen :)

1 716

Mittwoch, 27.01.2010, 09:07

Geld schießt Tore...

Der Ein oder Andere hat ja schon den Text von heute in der NW (noch nicht online) gelesen, zu den Plänen der Wirtschaft und was an Kohle so da sein müsste, um sich im Mittelfeld der ersten Lige zu behaupten....wobei jetzt die Zahlen da im angezeigten Vergleich auch relativ Blödsinn (das Schaubild) sind...verglichen mit Hoffenheim und Frankfurt (1.Liga), dazu unsere Zahlen jetzt 2. Liga....(Personalkosten/Umsatz/Zuschauerschnitt/Marktwert der Spieler). Wobei Frankfurt als Beispiel ja noch OK ist, weniger Hoffenheim und die Zahlen der 1. mit der der 2. zu vergleichen...wäre die letzte 1.Ligasaison sinniger gewesen...
Dazu wird auch berichtet das das Konzept (der Förderer) endgültig im März stehen soll....aber so um die 29Mio. (letzte 1.Ligasaison 16,5Mio hier) würde es jede Saison ca. kosten, den Verein so im Mittelfeld zu halten (auch wenn das natürlich keine Garantie ist, das es nicht trotzdem mal in die Buxe geht....OK, das haben dann auch schon andere Clubs mit weit grösserem Etat geschafft aber ist doch immerhin nen sehr guter Ansatz für unsere Verhältnisse).

Neben der Freude das sich da scheinbar wirklich was bewegt, bleiben für mich erstmal trotzdem einige Fragen. Man liest immer nur vom Konzept der Förderer, was ist eigentlich aus den Konzeptplanungen des Vereins geworden (oder spilen die keine Rolle mehr) ? Was passiert bei ner weiteren 2.Ligasaison 10/11? Dazu kommen logischerweise noch viele andere Punkte und man muss natürlich hoffen, das die neuen (teureren) Spieler auch dann einschlagen (wobei das Risiko ja auch jeder Verein hat, auch wenn der ein oder andere Club sich eher Fehlgriffe leisten kann) und auch mal sehen, wie das sportliche Konzept mit welcher Mannschaft/Team dazu aussehen soll, die das dann umsetzen soll....

Schön jedenfalls, das da immerhin die Dinge scheinbar ins Rollen kommen, auch wenn sicherlich erstmal Alles nur auf dem reissbrett entsteht und
man ja auch noch aufsteigen muss ;) , dabie wird auch festgestellt, das Arminia beim Personal auch in Liga 2 nicht zur Spitze gehört....sollte noch ne 2.Ligasaison anstehen, muss man sicherlich da schon mehr Geld in die Hand nehmen....

Nuja...mal sehen was uns die SWB Zukunft wirklich bringt aber das macht erstmal Mut und Hoffnung, auch wenn noch nen paar Fragezeichen bleiben... :arminia:

SWB Gruss

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ALMVETERAN1967« (27.01.2010, 09:17)


1 717

Mittwoch, 27.01.2010, 10:38

Zitat

Original von ALMVETERAN1967
Geld schießt Tore...

Der Ein oder Andere hat ja schon den Text von heute in der NW (noch nicht online) gelesen, zu den Plänen der Wirtschaft und was an Kohle so da sein müsste, um sich im Mittelfeld der ersten Lige zu behaupten....wobei jetzt die Zahlen da im angezeigten Vergleich auch relativ Blödsinn (das Schaubild) sind...verglichen mit Hoffenheim und Frankfurt (1.Liga), dazu unsere Zahlen jetzt 2. Liga....(Personalkosten/Umsatz/Zuschauerschnitt/Marktwert der Spieler). Wobei Frankfurt als Beispiel ja noch OK ist, weniger Hoffenheim und die Zahlen der 1. mit der der 2. zu vergleichen...wäre die letzte 1.Ligasaison sinniger gewesen...
Dazu wird auch berichtet das das Konzept (der Förderer) endgültig im März stehen soll....aber so um die 29Mio. (letzte 1.Ligasaison 16,5Mio hier) würde es jede Saison ca. kosten, den Verein so im Mittelfeld zu halten (auch wenn das natürlich keine Garantie ist, das es nicht trotzdem mal in die Buxe geht....OK, das haben dann auch schon andere Clubs mit weit grösserem Etat geschafft aber ist doch immerhin nen sehr guter Ansatz für unsere Verhältnisse).

Neben der Freude das sich da scheinbar wirklich was bewegt, bleiben für mich erstmal trotzdem einige Fragen. Man liest immer nur vom Konzept der Förderer, was ist eigentlich aus den Konzeptplanungen des Vereins geworden (oder spilen die keine Rolle mehr) ? Was passiert bei ner weiteren 2.Ligasaison 10/11? Dazu kommen logischerweise noch viele andere Punkte und man muss natürlich hoffen, das die neuen (teureren) Spieler auch dann einschlagen (wobei das Risiko ja auch jeder Verein hat, auch wenn der ein oder andere Club sich eher Fehlgriffe leisten kann) und auch mal sehen, wie das sportliche Konzept mit welcher Mannschaft/Team dazu aussehen soll, die das dann umsetzen soll....

Schön jedenfalls, das da immerhin die Dinge scheinbar ins Rollen kommen, auch wenn sicherlich erstmal Alles nur auf dem reissbrett entsteht und
man ja auch noch aufsteigen muss ;) , dabie wird auch festgestellt, das Arminia beim Personal auch in Liga 2 nicht zur Spitze gehört....sollte noch ne 2.Ligasaison anstehen, muss man sicherlich da schon mehr Geld in die Hand nehmen....

Nuja...mal sehen was uns die SWB Zukunft wirklich bringt aber das macht erstmal Mut und Hoffnung, auch wenn noch nen paar Fragezeichen bleiben... :arminia:

SWB Gruss


Letztens meinte ja jemand vom Verein (ich weiß nicht mehr, wer), dass man jetzt dazu übergehen müsste, die beiden Konzepte zueinander zu bringen. Es scheint also schon noch das Konzept von Vereinsseite im Spiel zu sein.

Interessant fand ich auch den Aspekt, dass Arminia mit seinem Spieleretat von 8,5 Mio. im letzten Jahr unter dem Schnitt der ersten sechs Zweitligisten gelegen hätte. Der Schnitt war um einiges größer. Nun, beim Schnitt kann natürlich ein immens großer Wert den Schnitt stark nach oben ziehen, aber Köln oder Hoffenheim waren ja letzte Saison nicht dabei. Ich denke, dass Arminia in dieser Saison auf jeden Fall einen kleineren Etat als Augsburg. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Lautern oder Duisburg mit mehr Geld arbeiten.

1 718

Mittwoch, 27.01.2010, 11:07

Zitat

Original von jögi
Letztens meinte ja jemand vom Verein (ich weiß nicht mehr, wer), dass man jetzt dazu übergehen müsste, die beiden Konzepte zueinander zu bringen. Es scheint also schon noch das Konzept von Vereinsseite im Spiel zu sein.

Interessant fand ich auch den Aspekt, dass Arminia mit seinem Spieleretat von 8,5 Mio. im letzten Jahr unter dem Schnitt der ersten sechs Zweitligisten gelegen hätte. Der Schnitt war um einiges größer. Nun, beim Schnitt kann natürlich ein immens großer Wert den Schnitt stark nach oben ziehen, aber Köln oder Hoffenheim waren ja letzte Saison nicht dabei. Ich denke, dass Arminia in dieser Saison auf jeden Fall einen kleineren Etat als Augsburg. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Lautern oder Duisburg mit mehr Geld arbeiten.


Also das mit dem Konzept von Arminia habe ich auch gelesen. Das wird man dann ja sicherlich der Wirtschaft vorlegen.

Das Lautern oder Duisburg mit mehr Geld arbeiten kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. Wenn dann dürfte das allenfalls nur marginal über dem Arminenetat liegen. Denn von diesen Vereinen hört man ja auch keine wirtschaftlichen Glanztaten sondern eher Negativschlagzeilen.
Für immer Arminia!

1 719

Mittwoch, 27.01.2010, 11:56

Geld schießt Tore
Arminia: Ein Platz im Bundesliga-Mittelfeld kostet im Schnitt 29 Millionen Euro pro Saison
VON PETER BURKAMP


Bielefeld. Tabellenführer, TV-Millionen, Champions League, Meisterschaft - diese Vokabeln beherrschen den Fußball. In der öffentlichen Darstellung dreht sich fast alles um die Spitzenteams und den Titelkampf. Mitläufer zu sein, gilt nicht als besonders schick. Wer im Mittelfeld rangiert, wird schnell als graue Maus bezeichnet.

Dabei kann eine "graue Maus" zu sein, durchaus positiv interpretiert werden. So mag sich der Frankfurter Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen den Erfolg der vergangenen Jahre nicht kleinreden lassen. "Wir sind im Mittelfeld. Das ist doch wunderbar", sagt der Eintracht-Chef. Der Harsewinkler Bruchhagen weiß, was es bedeutet, angesichts der immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen Reich und Arm einen Mittelplatz zu halten.


Dort, wo Frankfurt steht, soll auch Arminia Bielefeld hin. Den DSC im Mittelfeld der Bundesliga zu etablieren, ist die Vision einer Gruppe heimischer Investoren. Mit dem Image der Fahrstuhlmannschaft soll es endgültig vorbei sein. "Damit lassen sich weder Aufbruch noch Attraktivität ausdrücken", sagt Dirk U. Hindrichs, Chef der Firma Schüco und Sprecher der Wirtschaftsunternehmen, die Arminia als Partner zur Verfügung stehen wollen.

"Es ist eine glänzende Idee, einen Kreis von Wirtschaftsunternehmen in Ostwestfalen zu etablieren, der sich für Arminia einsetzt", meint Heribert Bruchhagen. Ein lokaler Bundesligist sei für jeden Wirtschaftsstandort ein hohes Gut, ähnlich wie eine Universität oder ein Theater.
Viele Bundesliga-Klubs liegen über dem Durschschnitt
Ohne eine Gruppe international agierender Wirtschaftsunternehmen als Investor dürfte ein Bundesliga-Mittelfeldplatz in Bielefeld allerdings kaum zu realisieren sein. Die drei Haupteinnahmequellen der Bundesligisten TV-Geld, Zuschauereinnahmen und Sponsoring lassen sich nicht beliebig steigern. Viertmittel, wie etwa die geplante Beteiligung der heimischen Wirtschaft an der Arminia Bielefeld KgaA, wären eine gute Möglichkeit, das Potenzial des Klubs zu stärken. "Geld schießt Tore - das lässt sich beim Blick auf die Fünfjahreswertung sagen", betont Heribert Bruchhagen, der in Frankfurt noch bis 2012 unter Vertrag steht und derzeit nicht mit einer Rückkehr nach Ostwestfalen liebäugelt.



Im Schnitt geben die Klubs der Bundesliga-Mittelfeldplätze für ihr kickendes Personal 29 Millionen Euro aus. Viele liegen deutlich darüber. Der aktuelle Liga-Achte Hoffenheim (rund 40 Millionen in der Spielzeit 08/09) und der Deutsche Meister Wolfsburg mit 60 Millionen sind allerdings auch nicht mit dem Ziel Mittelfeldplatz in die Saison gegangen.

Arminia in einem Atemzug mit diesen Klubs zu nennen, verbietet sich. 16,5 Millionen gaben die Bielefelder in der vergangenen Erstligasaison für ihre Profis aus. Bei den Personalkosten stehen die Arminen seit Jahren auf den Abstiegsplätzen der Liga. Unter diesen Voraussetzungen vier Mal hintereinander den Klassenerhalt geschafft zu haben, bezeichnet Heribert Bruchhagen "als herausragenden Erfolg". Alles andere als Klassenerhalt sei unrealistisch, zumindest mit dem bisherigen Aufwand.
Finanzspritze dürfte die Wahrscheinlichkeit auf anvisiertes Ziel erhöhen
Den Bielefelder Personaletat auf Bundesliga-Mittelfeldniveau zu heben, hieße eine Steigerung um rund 75 Prozent oder 12,5 Millionen Euro - gegenüber 16,5 Millionen, wie zuletzt für die Erste Liga veranschlagt.

Eine Garantie, sich über die ganze Saison in sicherer Distanz zur Abstiegszone aufzuhalten, hat man damit allerdings nicht. Champions-League-Teilnehmer VfB Stuttgart (Personaletat 08/09 rund 50 Millionen) mag aktuell ein warnendes Beispiel sein. Eine nachhaltige Finanzspritze dürfte aber die Wahrscheinlichkeit spürbar erhöhen, dass Arminia Bielefeld das anvisierte Ziel Mittelfeldplatz realisieren könnte.

Das alles ist jedoch noch Zukunftsmusik. Als Tabellenvierter der Zweiten Liga - selbst hier liegt Arminia mit rund 8,5 Millionen Euro unter den durchschnittlichen Personalkosten der ersten sechs aus der Saison 08/09 (13,5 Millionen) - können die DSC-Verantwortlichen nicht für die Erste Liga planen. Ob sie dem Beispiel der Aufsteiger Mainz und Freiburg folgen können, wird sich wohl erst im Mai entscheiden. Dann soll auch das Konzept der Förderer stehen.
(NW)

So, hier jetzt mal für Alle den Text...


SWB Gruss

1 720

Mittwoch, 27.01.2010, 12:21

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von jögi
Letztens meinte ja jemand vom Verein (ich weiß nicht mehr, wer), dass man jetzt dazu übergehen müsste, die beiden Konzepte zueinander zu bringen. Es scheint also schon noch das Konzept von Vereinsseite im Spiel zu sein.

Interessant fand ich auch den Aspekt, dass Arminia mit seinem Spieleretat von 8,5 Mio. im letzten Jahr unter dem Schnitt der ersten sechs Zweitligisten gelegen hätte. Der Schnitt war um einiges größer. Nun, beim Schnitt kann natürlich ein immens großer Wert den Schnitt stark nach oben ziehen, aber Köln oder Hoffenheim waren ja letzte Saison nicht dabei. Ich denke, dass Arminia in dieser Saison auf jeden Fall einen kleineren Etat als Augsburg. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Lautern oder Duisburg mit mehr Geld arbeiten.


Also das mit dem Konzept von Arminia habe ich auch gelesen. Das wird man dann ja sicherlich der Wirtschaft vorlegen.

Das Lautern oder Duisburg mit mehr Geld arbeiten kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. Wenn dann dürfte das allenfalls nur marginal über dem Arminenetat liegen. Denn von diesen Vereinen hört man ja auch keine wirtschaftlichen Glanztaten sondern eher Negativschlagzeilen.


Hier mal die ersten 7 der letzten Saison:

1 SC Freiburg 34 21 5 8 60:36 68
2 1. FSV Mainz 05 34 18 9 7 62:37 63
3 1. FC Nürnberg 34 16 12 6 51:29 60
4 Alemannia Aachen 34 16 8 10 58:38 56
5 SpVgg Greuther Fürth 34 16 8 10 60:46 56
6 MSV Duisburg 34 14 13 7 56:36 55
7 1. FC Kaiserslautern 34 15 7 12 53:48 52

Nürnberg hat mit sicherheit den größten Etat gehabt und sich meines Wissens für den Aufstieg auch deutlich verschuldet. Mainz scheint - wie wir letztes Jahr auch bei einigen Transfers - sehen durften, zumindest in Liga 2 mehr Geld zur Verfügung haben als wir. Freiburg dürfte keine Stadionschulden in unseren Größenordnungen mehr haben, Aachen wird noch den ein oder anderen Euro aus DFB-Pokal und UEFA-Cup übrig gehabt haben. Duisburg mit Hellmich im Hintergrund und Lautern mit dem Zuschauerschnitt in Liga 2 sind mindestens auf Augenhöhe ... Nur die Fürther dürften den Schnitt deutlich nach unten gerissen haben ...

Latscher
In diesen Verein wirste reingeboren und rausgestorben. (Ingolf Lück) Anders ist es meistens auch nicht zu ertragen (Latscher Pohl)