Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

10 261

Montag, 25.10.2010, 20:36

Zitat

Original von tribuenenprinzessin

Zitat

Original von Rechtsaussen

Zitat

Original von Fichte

Zitat

Original von Rasengrün
Ich befürchte ja, dass ich hier eher nicht für das Prinzip "In der Kürze liegt die Würze" bekannt bin. Die HP liefert mir da gerade wertvolles Anschauungsmaterial, in welch knappen Worten man die Misere des Vereins zusammenfassen kann:

Zitat

Wir haben uns in der 'Taskforce Sport', bestehend aus Herrn Hindrichs, Herrn Brinkmann und meiner Person, mit dem Trainerteam zusammen gesetzt
http://www.arminia-bielefeld.de/index.ph…=1&viewid=12130

Auch wenn das vermutlich nicht die intendierte Wirkung war...


Ein Schnitzel zwischen zwei (Dicken) Brötchen.
Herrlich.

Das ist eine mutierte Form des "Butterbrotes", welches hier mal Trainer werden sollte ;-).


Als Präsi würde das Butterbrot sicher ne bessere Figur abgeben :D


Das Butterbrot hätte nicht nur eine bessere Außendarstellung, sondern sicherlich auch mehr Sachverstand in die "Task-Force" einzubringen. :D


Joar, hast bestimmt recht.

Brinkmann - Hindrichs - Taskforce Sport

Diese Worte in einem Satz lesen zu müssen ist für mich das absolute "Highlight" in diesem Jahr. :lol:
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rechtsaussen« (25.10.2010, 20:37)


Beiträge: 6 320

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

10 262

Montag, 25.10.2010, 21:00

Zitat

Original von tombstone

Zitat

Original von Chrissi-DT
Vielleicht sollten wir zunächst mal nicht nach einem geeigneten Kandidaten suchen sondern einfach mal versuchen ein Anforderungsprofil zu erstellen.

- Welche Charaktereigenschaften sollte der Kandidat haben?
- Was sind seine primären Aufgaben?
- Aus welcher beruflichen Sparte/Branche sollte der Kandidat vielleicht kommen?
- Welche Vita sollte der Kandidat haben?

Vielleicht können wir uns über ein Profil einem geeigneten Kandidaten nähern?


hmm, er sollte führen können, seine primären Aufgabe erklärt sich damit auch gleich, den Verein führen und nicht (nur) represäntieren. Er sollte über ein gehöriges fussballerisches Grundwissen (gerne mehr) verfügen, Wirtschaftler und Leiter/Vorsteher/Vorsitzende haben wir in den restlichen Gremien genug.
Er sollte Arminia-, aber nicht Klüngel-vorbelastet sein. Am Besten Erfahrung in allen Bereichen und Ebenen des Vereins haben.


Thomas von Heesen!
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)


Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

10 263

Montag, 25.10.2010, 21:08

Fuballverständnis ist sicherlich Grundvorraussetzung. Aber einen ehemaligen Aktiven aus dem Verein halte ich für falsch. Egal ob Matze, Thommy oder sonst wer.
Gerhard Weber ist der Einzigste, den ich mir gut für das Amt vorstellen könnte. Aber der will ja leider nicht. Schade eigentlich.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 6 320

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

10 264

Montag, 25.10.2010, 21:12

Zitat

Original von Rechtsaussen
Fuballverständnis ist sicherlich Grundvorraussetzung. Aber einen ehemaligen Aktiven aus dem Verein halte ich für falsch. Egal ob Matze, Thommy oder sonst wer.
.


Das mit dem "ehemaligen Aktiven" funktioniert aber in Kaiserslautern sehr gut... . Von wegen "Identifikationsfigur" und so... .
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)


Beiträge: 1 302

Dabei seit: 6.06.2008

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

10 265

Montag, 25.10.2010, 21:18

wem, wenn nicht einem verdienten Ex-Spieler mit schwarz-weiß-blauem Blut kann man vertrauen?

Einer aus dem Verein - für den Verein.

TvH wäre für mich vom Typ her auch richtig. Ahnung von Fussball, offen für Ideen und Konzepte und denoch kritisch genug, ob die ergriffenen Maßnahmen zum Erfolg führen könnten.
Hat halt auch eine Eigene Meinung und dies wird es schwierig machen.

Wäre schon zu optimal in diesem Club ;)
Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

10 266

Montag, 25.10.2010, 21:22

Zitat

Original von Hitchcock

Zitat

Original von Rechtsaussen
Fuballverständnis ist sicherlich Grundvorraussetzung. Aber einen ehemaligen Aktiven aus dem Verein halte ich für falsch. Egal ob Matze, Thommy oder sonst wer.
.


Das mit dem "ehemaligen Aktiven" funktioniert aber in Kaiserslautern sehr gut... . Von wegen "Identifikationsfigur" und so... .


Lautern hat nen Präsi, den wirklich JEDER als "Aktiver" geliebt hat. So eine Person sehe ich aber nicht in unserer Vergangenheit. Ich bin TvH-Fan und habe seine Arbeit hier im Club immer geschätzt. Aber wird er hier Präsident, melden sich gleich wieder andere Fraktionen zu Wort, die gegen ihn schießen.
Deshalb bevorzuge ich die Alternative eines "Außenstehenden".
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

10 267

Montag, 25.10.2010, 21:29

Zitat

Original von Arnold
wem, wenn nicht einem verdienten Ex-Spieler mit schwarz-weiß-blauem Blut kann man vertrauen?

Einer aus dem Verein - für den Verein.

TvH wäre für mich vom Typ her auch richtig. Ahnung von Fussball, offen für Ideen und Konzepte und denoch kritisch genug, ob die ergriffenen Maßnahmen zum Erfolg führen könnten.
Hat halt auch eine Eigene Meinung und dies wird es schwierig machen.

Wäre schon zu optimal in diesem Club ;)


Tja, bloß nicht zu laut, nicht zu kritisch aber auch nicht zu leise.

Vielleicht ein Team mit u.a. Rainer Kempa und Wolfgang Kneib?

Trotzdem sollten wir uns derartige Gedanken abschminken. Ohne Revolution wird es wohl nicht zu (ganz) neuen Köpfen reichen.


... und ihr wollt´ doch keine Revolution, oder??
.
.

... unverbesserlich

10 268

Montag, 25.10.2010, 21:34

Vielleicht tüftelt der neue Verwaltungsrat ja schon an einer Lösung.
Für immer Arminia!

Beiträge: 1 302

Dabei seit: 6.06.2008

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

10 269

Montag, 25.10.2010, 21:43

meinst du wirklich das der Verwaltungsrat da Optionen hat?

Da gibt es kurz von D.U. Allmächtig eine Ansage und fertig ist das Thema und alles bleibt beim alten.

Erst wenn Arminia absolut runtergewirtschaftet in der Bezirksliga spielt und Schüco merkt, das so kein Geld zu verdienen ist, sich zurückzieht, dann bekommen wir neue Optionen.

Leider haben wir dann keine Chancen mehr auf Profi Fussball.

Ich habe mir einen Schüco Einstieg erhofft, bin aber leider momentan total enttäuscht, ob der Bereitschafft, das Schiff mit allen Mitteln auf Kurs zu bringen.

Vielleicht sehe ich das aber auch total falsch und Hindrichs hat nur zu viele Großbaustellen....Wir werden es sehen. Hoffentlich ist es dann nicht längst zu spät.
Erstes Auswärtsspiel: Doofmund-Bielefeld: 11:1

Beiträge: 2 150

Dabei seit: 25.05.2003

Wohnort: Manchmal muss der Ball halt oval sein...

  • Nachricht senden

10 270

Montag, 25.10.2010, 21:56

Also, jetzt mal ehrlich, nach der neuen Satzung, ist der Verwaltunsgrat so mächtig, dass die Mitglieder dieses Gremiums jetzt diejenigen sind, die die dicksten Eier im Verein haben. Und zwar überall, gegenüber dem Präsidium und im AR, durch die drei entsandten Mitglieder.

Ich glaube kaum, dass sich die vier restlichen VR so die Butter vom Brot nehmen lassen, und vor Hindrichs katzbuckeln. Ausserdem sind die Möglichkeiten, sie finanziell unter Druck zu setzten auch imo relativ gering.

Zwei der Verwaltunsgräte sind Justizbeamte, haben also von Hindrichs überhaupt nix zu befürchten, und Nofate's Firma sitzt weit weg in Berlin, ich denke, er ist da auch ausser Reichweite von Schücö. Einzig bei Dr. Erdmann, bin ich mir nicht sicher, ob man auf ihn wirtschaftlich Druck ausüben kann.
EWALD, NIMM DEN ZETTEL IN DIE HAND!!! Es muss was passieren...

My drinking team has a Rugby problem

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

10 271

Montag, 25.10.2010, 22:05

Aber was nutzt die formale Macht und die Eier, wenn einige Geldgeber anscheinend nicht zu kooperativem Verhalten bereit sind? Wäre natürlich dennoch wünschenswert, wenn der VR sich durchsetzen könnte.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anturios« (25.10.2010, 22:06)


10 272

Montag, 25.10.2010, 23:40

Dann müssen wir eben notfalls Lösungen suchen, die auch ohne diese Geldgeber, oder wenigstens auch ohne einige davon funktionieren. Das ist sicherlich der schwerere Weg und möglicherweise auch der kurzfristig sportlich weniger erfolgreiche, aber früher oder später werden wir uns eh aus dieser Abhängigkeit befreien müssen, wenn Arminia Arminia bleiben soll. Speziell Hindrichs kommt mir oft auch eher als ein Hindernis für eine breitere Finanzbasis vor.

Wenn man einen Geldsack nicht öffnen kann, dann ist er auch nur ein Klotz am Bein.





Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

Beiträge: 2 212

Dabei seit: 3.09.2004

Wohnort: BI,nunHattingen

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

10 273

Dienstag, 26.10.2010, 09:32

Arminia Bielefeld muss wegen "fortgesetzten unsportlichen Verhaltens" eine Geldstrafe in Höhe von 2500 Euro zahlen. Bei der 1:3-Niederlage des Tabellenletzten beim SC Paderborn am 1. Oktober wurden im Bielefelder Zuschauerblock mehrfach Rauchbomben gezündet. Zudem wurden Plastikbecher nach Spielern und dem Schiedsrichter-Assistenten geworfen

Quelle:dfb.de
* verhasst - verdammt - vergöttert *

Alter: 46 Jahre
Fan von Arminia: 446 Jahre, Mitgliedsnummer: 2521 BaB-Anleihe gez: hab ich - wieviel ich wieder bekomme? ?€

DSC Arminia Bielefeld & RCD Mallorca - I love it...
( zwei Vereine -ein Problem: Insolvenz )

24 Stunden am Tag,365 Tage im Jahr weht im Ruhrpott die SWB-Fahne :D

Twitter: @andrefuhrmann1

10 274

Mittwoch, 27.10.2010, 01:20

Zitat

Original von Anturios
Aber was nutzt die formale Macht und die Eier, wenn einige Geldgeber anscheinend nicht zu kooperativem Verhalten bereit sind? Wäre natürlich dennoch wünschenswert, wenn der VR sich durchsetzen könnte.


Ich denke der Ball liegt hier bei uns Fans und Mitgliedern. Wir müssen halt aus allen uns zur Verfügung stehenden Kanälen signalisieren, dass wir den VR zur Tat aufforden. Dann wird sich auch das Haus Weber nicht verschliessen und das Haus Schüco muss mitziehen, da dieses ja nun reichlich Zeit für vernünftiges Handeln hatte. Wie wir seit dem Gerstner-Interview ja wissen, war die missliche Finanzlage schon im Sommer 2009 bekannt. Und wer hat da im Vorfeld (JHV 2009) das Feld bereitet und über die Folgen eines Nichtaufstiegs Bescheid gewusst, und sogar die Situation ausgenutzt, um die Satzung in gewünschte Bahnen umzugestalten (was sich ja im Nachhinein durchaus als Segen erweisen kann)?

Ich fordere hiermit den VR auf geeignete Kandidaten für die Positionen Schatzmeister und Präsident im Schulterschluss mit Herrn Weber und dem Sponsorenpool zu evaluieren.
Herr Hindrichs darf hier gerne mit tun, sollte allerdings auch mal in der Lage sein, möglicherweise auf das Urteil ihm unliebsamer Personen zu hören. Vielleicht können die es besser?
MACH ET ULI !!! :arminia: :arminia: :arminia:

Beiträge: 2 762

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

10 275

Mittwoch, 27.10.2010, 14:21

Ich denke, dass es völlig egal ist, welche Köpfe da im Präsidium ausgetauscht werden. Ohne Frage wäre eine bessere Außendarstellung und eine Abbestellung des jetzigen Präsidenten absolut wünschenswert.

Ich sehe ein ganz anderes Szenario, in das wir hineinrauschen werden. Aufgrund der sportlichen Situation können wir die Budgets nicht halten. Zuschauerzahlen, Fernseheinnahmen, Sponsoring, Merchandising. Und das kann widerum zu weiterem Punktabzug führen und macht es uns unmöglich, zur Winterpause neue Spieler zu holen, wenn dieses explizit untersagt wird. Das führt dann zu einem 100% Abstieg in eine sehr tiefe Liga, weil Liga 3 aus einer Insolvenz heraus nicht zu stemmen sein wird (bestenfalls in die 5.) Evtl. führt das zur Auflösung des Vereins.

Eine einfache Befreiung könnte kommen, wenn die Verantwortlichen endlich mal mit einer Umschuldung der Verbindlichkeiten weiter kämen. Da wird diskutiert über Stadiongesellschaften oderÜbertragung des Stadions an die KgaA und was auch immer. Das ist m.E. viel zu langfristig und bis Dezember nicht zu stemmen. Bekäme man es aber bis Mitte Dezember einfach hin, die Bankverbindlichkeiten für alle Stadionmassnahmen auf 20 Jahre umzuschulden und zumindest kurzfristig einen besseren Zinssatz zu bekommen, dann wäre wahrscheinlich aufgrund der geringeren Raten genügend Liquidität vorhanden, um über die Runden zu kommen. Es müsste hierfür doch auch Bereitschaft seitens der Banken vorhanden sein, denn anderenfalls laufen die doch Gefahr, ihr eigenes Geld zu verlieren. Wie wollen die denn das Stadion betreiben, wenn es keinen Profifussball mehr in der Stadt gibt. Oder sollten die Grundstückspreise in Bielefeld so gestiegen sein, dass ein Rückbau lohnt und der Erlös aus den Grundstücken die offenen Forderungen + Rückbau übersteigt?

Ich verstehe nicht, warum dieses Thema augenscheinlich überhaupt nicht zur Debatte steht. Das ist doch übberlebenswichtig hoch3. Was nutzt uns ne neue Obernase, wenn die gleich ihre Unterschrift unter einen Insolvenzantrag setzen muss? Für diese ehrenvolle Aufgabe würde ich doch eher Herrn Brinkmann den Vortritt lassen.

Manchmal meine ich, dass Arminia nicht mehr zu retten ist. Ich bezweifele auch, dass unsere Großsponsoren wirklich einen klar strukturierten Plan haben. Denen müssten doch eigentlich alle möglichen Szenarien gegenwärtig sein. Auch die verlieren doch dann Geld und Reputation. Ist es so, dass Arminia einfach nur ein kompaktes Spiegelbild der Stadt Bielefeld und seiner Gesellschaft ist? Sturköpfe, egozentrisch, besserwisserisch, kaputtreder etc. Denke da an die Debatte um das stetige Abgleiten der Großstadt Bielefeld in den Rankings gestern in der NW und die Kommentare dazu.
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almöi« (27.10.2010, 14:23)


Beiträge: 5 085

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

10 276

Mittwoch, 27.10.2010, 14:25

Zitat

Original von almöi
Eine einfache Befreiung könnte kommen, wenn die Verantwortlichen endlich mal mit einer Umschuldung der Verbindlichkeiten weiter kämen.


Nur blöd, wenn die eingearbeiteten Leute im Finanzbereich den Abgang machen (Anders, Mamerow).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OhLeoIsoaho« (27.10.2010, 14:25)


Beiträge: 2 762

Dabei seit: 6.06.2009

Wohnort: Goldbach, Bielefeld im Herzen

  • Nachricht senden

10 277

Mittwoch, 27.10.2010, 14:29

Zitat

Original von OhLeoIsoaho

Zitat

Original von almöi
Eine einfache Befreiung könnte kommen, wenn die Verantwortlichen endlich mal mit einer Umschuldung der Verbindlichkeiten weiter kämen.


Nur blöd, wenn die eingearbeiteten Leute im Finanzbereich den Abgang machen (Anders, Mamerow).


Ja und da fragt man sich natürlich nach wahren Gründen. Sieht Mamerow nur einfach überhaupt keine Chance mehr, den Laden zu retten, weil nicht alle an einem Strang ziehen?
In Memoriam Stopper Schulz, Erfinder der "eingesprungenen Fluggrätsche"

Beiträge: 230

Dabei seit: 23.05.2010

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

10 278

Mittwoch, 27.10.2010, 16:36

Zitat

Original von almöi

Ja und da fragt man sich natürlich nach wahren Gründen. Sieht Mamerow nur einfach überhaupt keine Chance mehr, den Laden zu retten, weil nicht alle an einem Strang ziehen?


Tja: So 1 bis 2 Aufsichtsratssitzungen mit dem neuen AR-Vorsitzenden zeigen einem Schatzmeister gleich mal was er in der Zukunft zu prinzen hat:

NICHTS

Ich kann AM verstehen.

Beiträge: 3 565

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

10 279

Mittwoch, 27.10.2010, 20:36

War das so?
Oder glaubst du, dass es so war?
?(

10 280

Mittwoch, 27.10.2010, 20:50

Zitat

Original von Count
War das so?
Oder glaubst du, dass es so war?
?(


Der Trend geht hier anscheinend dahin, dass es reicht, wenn man jemanden kennt, der überzeugend darstellen kann, dass er glaubt, dass es so wa(h)r!
.
.

... unverbesserlich