Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 590

Dabei seit: 28.09.2004

Wohnort: Köln

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

581

Freitag, 21.11.2008, 12:12

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von NoFate1971
Das Problem an der ganzen Sache ist nicht, dass wir, bis auf King Kneib, alle wissen/der Meinung sind, dass MF hier nichts mehr bewegen wird. Vielmehr ist es die Tatsache, dass der Vorstand frei nach "nichts hören, nichts sehen, nichts sagen" handelt und scheinbar hofft, dass wir irgendwie doch noch zwei Manschaften hinter uns lassen, die Relegationsspiele gewinnen und wieder irgendwie drin bleiben.


Das halte ich für ein Gerücht. Dieser Meinung sind noch einige andere hier.
Wir sollten uns darüber im klaren sein, dass jeder andere Trainer, der hier arbeitet (egal ob Neururer oder Mourinho), mit diesem Kader nur ein Ziel haben kann, nämlich irgendwie zwei oder drei Mannschaften hinter sich zu lassen.



Das sehe ich auch so.
:arminia: da simma dabei, dat is prima VIVA ARMINIA :arminia:

Beiträge: 387

Dabei seit: 17.09.2007

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

582

Freitag, 21.11.2008, 12:30

Ziel Klassenerhalt dürfte jedem klar sein. Aber nicht immer irgendwie.

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

583

Freitag, 21.11.2008, 13:05

Zitat

Original von gerusch
Ziel Klassenerhalt dürfte jedem klar sein. Aber nicht immer irgendwie.


Mit diesem Kader irgendwie...
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

Beiträge: 180

Dabei seit: 31.07.2007

Wohnort: Downtown Minden

  • Nachricht senden

584

Freitag, 21.11.2008, 18:00

Zitat

Original von Studtwuckel
Also der Vergleich mit Werder Bremen der weiter oben angestellt wird
hinkt wirklich an allen Ecken und Kanten. Zum einen hat Werder ein
riesiges Einzugsgebiet mit den Kreisen Diepholz, Oldenburg, Minden/Lübbecke, Nienburg und natürlich Ostfriesland. Das ist fast alles Werderland. ....





Minden ist KEIN Werderland!!!! Hier wimmelt es nur von Schalkern und Gladbachern und mittlerweile doch eine große Anzahl an Arminen,das auch auf Rodenberg und Versick zurück zuführen ist!! ;)

aber ich stelle jedesmal fest das es immer mehr Arminen werden!!! :arminia:

Beiträge: 470

Dabei seit: 1.09.2004

Wohnort: Lipperland

  • Nachricht senden

585

Freitag, 21.11.2008, 22:48

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von gerusch
Ziel Klassenerhalt dürfte jedem klar sein. Aber nicht immer irgendwie.


Mit diesem Kader irgendwie...


Riddich!
So traurig es ist: Mit den Jungs, selbst, wenn sie so ziemlich alles geben (wie gegen Gladbach, wo ich eigentlich über fast die komplette Zeit ein mitreißendes Spiel mit einer kämpferischen und spielerisch eigentlich überzeugenden Arminia in Erinnerung habe), reicht die Qualität eben nicht, um in dieser starken Liga mitzuhalten...Ich meine: Es muss ja schon alles passen, damit unsere Blauen überhaupt mal unbedrängt einen Möbelwagen treffen...
Da ist es auch egal, wie der Trainer heißt. Also lieber keine weitere Kohle für Abfindungen verbrennen und lieber alles an verfügbarer Restkohle in einen Ankurbler im Mittelfeld und einen weiteren Knipser neben Artur stecken.
Und machen wir uns auch was das angeht nichts vor: Die Kohle für zwei überzeugende Spieler dieser Sorte dürfte wohl kaum da ein, sonst hätte man sie sicherlich bereits zu Beginn der Saison investiert...die Neue Tribühne wird die Zusatz-Kohle wohl kaum kurzfristig eingespielt haben, so leer, wie die bislang immer war...

Ich bin echt gespannt, wie das hier weitergehen soll...
:arminia:

ALLEZ!!! ALLEZ!!!

Beiträge: 440

Dabei seit: 30.07.2008

Wohnort: Bielefeleld

  • Nachricht senden

586

Samstag, 22.11.2008, 02:34

Natürlich ist die Qualität da, um in der Liga zu bestehen.
Das wurde in etlichen Spielen bewiesen und ich vermute, das sich das morgen den den Spitzenreiter wieder zeigt.
Die Ergebnisse stimmen nicht- das frustet alle, logisch.
Das betrifft aber sicher die Hälfte aller Clubs der Liga.

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

587

Samstag, 22.11.2008, 11:25

Zitat

Original von herzich
Die Ergebnisse stimmen nicht- das frustet alle, logisch.
Das betrifft aber sicher die Hälfte aller Clubs der Liga.


So isses, denn die Liga ist inzwischen eine Zweiklassen-Gesellschaft, in der nicht mehr jeder jeden schlägt. Das ist der Trend, und auch der einzige Grund, warum wir überhaupt noch eine Chance haben, obwohl wir bisher nur einen Saisonsieg haben.
Normalerweise müssten wir und Cottbus schon längst abgeschlagen sein. Wir sind aber immer noch mitten drin im Abstiegskampf.
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

Beiträge: 11 824

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

588

Samstag, 22.11.2008, 12:41

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von herzich
Die Ergebnisse stimmen nicht- das frustet alle, logisch.
Das betrifft aber sicher die Hälfte aller Clubs der Liga.


So isses, denn die Liga ist inzwischen eine Zweiklassen-Gesellschaft, in der nicht mehr jeder jeden schlägt. Das ist der Trend, und auch der einzige Grund, warum wir überhaupt noch eine Chance haben, obwohl wir bisher nur einen Saisonsieg haben.
Normalerweise müssten wir und Cottbus schon längst abgeschlagen sein. Wir sind aber immer noch mitten drin im Abstiegskampf.


Stimmt. Das fällt extrem auf. schon im,letzten Jahr waren vier bis fünf Mannschaften weit abgeschlagen und nicht in der Lage, den Spitzenmannschaften Punkte streitig zu machen. Auch in diesem Jahr ist die Punktestufe zwischen Rang 12 und 11 mit 5 Punkten bereits recht groß. Zwischen RAng 11 und 15 liegen schon heute 8 Punkte. Mannschaften vom Kaliber Bochum, Cottbus, Karlsruhe oder Bielefeld müssten schon einen sehr guten Lauf haben, wenn sie mit dem eigenen Potential auf Sicht in das gesicherte Mittelfeld einbrechen wollen. Zumal da sogar Clubs wie Hannover oder Frankfiurt Probleme haben.

Meiner Ansicht nach wird sich das noch verstärken. Köln und Stuttgart werden dieses Jahr zusammen mit Wolfsburg das bilden, was man als Mittelfeld bezeichnen kann. Die stehen recht zeitig jenseits von gut und böse, können weder nach oben noch nach unten, während alle anderen bis zum Ende gegen den Abstieg oder um die internationalen Plätze spielen.

Auf der anderen Seite erhöht diese Entwicklung jedes Jahr die Cahnce auf den Klassenerhalt.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

589

Samstag, 22.11.2008, 13:06

Zitat

Original von Richie

Zitat

Original von King Kneib

Zitat

Original von herzich
Die Ergebnisse stimmen nicht- das frustet alle, logisch.
Das betrifft aber sicher die Hälfte aller Clubs der Liga.


So isses, denn die Liga ist inzwischen eine Zweiklassen-Gesellschaft, in der nicht mehr jeder jeden schlägt. Das ist der Trend, und auch der einzige Grund, warum wir überhaupt noch eine Chance haben, obwohl wir bisher nur einen Saisonsieg haben.
Normalerweise müssten wir und Cottbus schon längst abgeschlagen sein. Wir sind aber immer noch mitten drin im Abstiegskampf.


Stimmt. Das fällt extrem auf. schon im,letzten Jahr waren vier bis fünf Mannschaften weit abgeschlagen und nicht in der Lage, den Spitzenmannschaften Punkte streitig zu machen. Auch in diesem Jahr ist die Punktestufe zwischen Rang 12 und 11 mit 5 Punkten bereits recht groß. Zwischen RAng 11 und 15 liegen schon heute 8 Punkte. Mannschaften vom Kaliber Bochum, Cottbus, Karlsruhe oder Bielefeld müssten schon einen sehr guten Lauf haben, wenn sie mit dem eigenen Potential auf Sicht in das gesicherte Mittelfeld einbrechen wollen. Zumal da sogar Clubs wie Hannover oder Frankfiurt Probleme haben.

Meiner Ansicht nach wird sich das noch verstärken. Köln und Stuttgart werden dieses Jahr zusammen mit Wolfsburg das bilden, was man als Mittelfeld bezeichnen kann. Die stehen recht zeitig jenseits von gut und böse, können weder nach oben noch nach unten, während alle anderen bis zum Ende gegen den Abstieg oder um die internationalen Plätze spielen.

Auf der anderen Seite erhöht diese Entwicklung jedes Jahr die Cahnce auf den Klassenerhalt.


Stimme dir weitestgehend zu. Nur deine Einschätzung der Kölner sehe ich anders. Die gehören für mich nicht ins Mittelfeld, sondern momentan eigentlich eher darunter. Die stehen derzeit für ihr Leistungsvermögen viel zu hoch in der Tabelle. Aber das wird sich in den nächsten Spielen relativieren.
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

Beiträge: 11 824

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

590

Samstag, 22.11.2008, 13:38

Abwarten. Da wird zur Rückrunde Ishiaku wieder fit und dann ist Novakovic nicht mehr der einzige Torjäger. Ansonsten legen die sicher noch mal nach. Das wird für Köln eine entspannte Saison. Die bekommen ihre Probleme im nächsten Jahr.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 6 612

Dabei seit: 11.04.2003

Wohnort: Born in OWL

  • Nachricht senden

591

Samstag, 22.11.2008, 14:28

Zitat

Original von Richie
Abwarten. Da wird zur Rückrunde Ishiaku wieder fit und dann ist Novakovic nicht mehr der einzige Torjäger. Ansonsten legen die sicher noch mal nach. Das wird für Köln eine entspannte Saison. Die bekommen ihre Probleme im nächsten Jahr.


Mit diesem Torwart und dieser Abwehr (Geromel ausgenommen) muss man eigentlich schon in diesem Jahr Probleme kriegen. Wir werden sehen.
:arminia: RIESE IST EIN GANZ GROßER :arminia:

Beiträge: 6 319

Dabei seit: 18.02.2004

Wohnort: BIE-LE-FELD !!!

  • Nachricht senden

592

Montag, 1.12.2008, 22:47

Seit dem Leverkusen-Sieg und nach der (erwarteten?) Niederlage in Hoffenheim, ist bei unseren Kritik-Themen ja etwas Ruhe eingekehrt... . Wie schnell sich die Meute doch beruhigt... .


Mit Freude und Anerkennung habe ich registriert, dass offensichtlich auch die Vereinsführung bereit ist, über diese Forenplattform in die sachliche Auseinandersetzung zu Problemthemen einzugehen. Und wir wollen ja nicht, dass der mitlesende Vorstand sich nun entspannt zurück lehnt, in der Hoffnung, dass sich in Bälde mal wieder alles ganz von selbst löst. ;)

Das hatten wir ja schon oft genug. Ich habe allerdings das beklemmende Gefühl, dass es das diesmal nicht tun wird, auch wenn es diese Saison scheinbar möglich sein wird, dass man mit möglicherweise gerade einmal 28 Punkten die Klasse zu halten... .

Darum, lieber Vorstand, hoffe ich, dass wir hier weiter gemeinsam diskutieren werden und man sich der Kritikthemen weiter annehmen wird.

Auch ich erkenne durchaus an, dass man bei Arminia durchaus eine Menge geleistet hat, worauf man durchaus stolz sein kann. Drei Dinge bereiten mir derzeit jedoch besonders große Sorge:

1) Fehlende Euphorie, leere Osttribüne
Unter vielen Fans ist eine gewisse Lethargie eingekehrt. Einmal graue Maus, immer graue Maus. Das hat man uns von oben eingetrichtert. Die Trainer, die versucht haben, etwas anderes zu beweisen, hat man hier ja vergrault... . Wie will man aber ohne Träume und Visionen (und auch ohne den damit verbundenen, leidenschaftlichen Fußball) die Alm nachhaltig voll bekommen? Zusammen mit der verfehlten Osttribünen-Preispolitik führt das vor allem dazu, dass die neue Haupttribüne gähnend leer bleibt. (Nur gegen Dortmund wird sie wohl voll, aber vor allem auch schwarz-gelb sein...). Die Verantwortlichen hingegen beharren auf ihrer Einstellung, dass sich die gemeinen Ostwestfalen an die neue Tribüne und deren Preise wohl erst noch gewöhnen muss.

2) Die Einkaufspolitik
Schaut man sich die Neuverpflichtungen der letzten beiden Spielzeiten an, so kommt man nicht umhin, zu erwähnen, dass sich viele der neuen Spieler nicht im Team haben etablieren können. Um die Lücken zu stopfen, plant man nun einmal mehr, einen kalten Kaffee namens 'Buckley' wieder aufzuwärmen. Das mag im Falle des Königs unter den gegebenen Umständen und mit einer Portion Geduld zwar geklappt haben. Echte Einkaufs-Kreativität schaut dennoch komplett anders aus.

3) Ignoranz der Verantwortlichen
Ignorieren scheint eine gemeinhin gängie Praxis der Verantwortlichen im Verein zu sein... vor allem, wenn es ganz offensichtlich ist, das Fehler gemacht worden sind. Sei es nun verfehlte Einkaufspolitik, Fehler beim Bau der Gästetribüne, übertriebene Erwartungen, was die Vermarktungsfährigkeit der Skyoffices betrifft. (Bitte... keine Schönrednerei oder Ausreden mehr... das war doch wohl anders geplant.)... . Man schweigt diese Themen entweder tot oder findet am Ende fadenscheinige Ausreden.

Ich glaube, diese 3 Kernthemen sind es, die für ziemlich viel Frust bei einem Großteil der Fans sorgt. Auch wenn diese Themen- warum auch immer - kaum durch die Presse gehen. Totschweigen kann man das aber nicht. Denn es wird überall unter Arminen diskutiert: Im Büro, in der Straßenbahn vor und nach den Spielen - und nicht zuletzt mit den 'Leidensgenossen' im Block.

Ich wünsche mir von unserem mitlesendem Vorstand zu jedem der 3 auf den Punkt gebrachten Themen übrigens mehr als 1 Satz als Antwort... .
---
"Du bist ein Genie!" - "Nenn mich bloß nicht so, ich bemühe mich lediglich, die mir angeborene Intelligenz durch ständiges Üben voll zu entfalten."
(Justus Jonas)


593

Dienstag, 2.12.2008, 11:53

Zitat

Original von Hitchcock
Seit dem Leverkusen-Sieg und nach der (erwarteten?) Niederlage in Hoffenheim, ist bei unseren Kritik-Themen ja etwas Ruhe eingekehrt... . Wie schnell sich die Meute doch beruhigt... .


Mit Freude und Anerkennung habe ich registriert, dass offensichtlich auch die Vereinsführung bereit ist, über diese Forenplattform in die sachliche Auseinandersetzung zu Problemthemen einzugehen. Und wir wollen ja nicht, dass der mitlesende Vorstand sich nun entspannt zurück lehnt, in der Hoffnung, dass sich in Bälde mal wieder alles ganz von selbst löst. ;)

Das hatten wir ja schon oft genug. Ich habe allerdings das beklemmende Gefühl, dass es das diesmal nicht tun wird, auch wenn es diese Saison scheinbar möglich sein wird, dass man mit möglicherweise gerade einmal 28 Punkten die Klasse zu halten... .

Darum, lieber Vorstand, hoffe ich, dass wir hier weiter gemeinsam diskutieren werden und man sich der Kritikthemen weiter annehmen wird.

Auch ich erkenne durchaus an, dass man bei Arminia durchaus eine Menge geleistet hat, worauf man durchaus stolz sein kann. Drei Dinge bereiten mir derzeit jedoch besonders große Sorge:

1) Fehlende Euphorie, leere Osttribüne
Unter vielen Fans ist eine gewisse Lethargie eingekehrt. Einmal graue Maus, immer graue Maus. Das hat man uns von oben eingetrichtert. Die Trainer, die versucht haben, etwas anderes zu beweisen, hat man hier ja vergrault... . Wie will man aber ohne Träume und Visionen (und auch ohne den damit verbundenen, leidenschaftlichen Fußball) die Alm nachhaltig voll bekommen? Zusammen mit der verfehlten Osttribünen-Preispolitik führt das vor allem dazu, dass die neue Haupttribüne gähnend leer bleibt. (Nur gegen Dortmund wird sie wohl voll, aber vor allem auch schwarz-gelb sein...). Die Verantwortlichen hingegen beharren auf ihrer Einstellung, dass sich die gemeinen Ostwestfalen an die neue Tribüne und deren Preise wohl erst noch gewöhnen muss.

Graue Maus: Gerade daran arbeiten wir seit vier Jahren. Angefangen mit der Mitgliederkampagne, die zur sehr erfolgreichen Imagekampagne in der Region weiterentwickelt wurde. Das Image als graue Maus gibt es regional so nicht mehr. National sieht die Welt anders aus. Hier muss man (unter der Nebenbedinung einer vergleichbaren sportlichen Entwicklung) wesentlich länger arbeiten und wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen, um insbesondere bei den Multiplikatoren, den Fernsehsendern und deren Moderatoren, die seit Jahren eingeübten Reflexe wie Bochum und Bielefeld = graue Maus zu ändern. Zumindest haben wir es mit der Imagekampagne geschafft, mehrfach im aktuellen Sportstudio, Sportschau, DSF eindrucksvoll vorgestellt zu werden. Aber das reicht noch lange nicht, wir boren das Brett natürlich weiter. Untersuchungen zeigen, dass lediglich 10-20% des Images eines Fussballvereins durch "Marketing" beeinflussbar ist, der Rest wird durch die sportliche Entwicklung bestimmt. Entscheidend ist also auf dem Platz, der Rest ist notwendig, aber alleine natürlich nicht ausreichend. Insbesondere die neue Südtribüne ist ein absoluter Stimmungsgarant, der Umbau in eine reine Stehtribüne war absolut richtig, es führt zu einem einheitlicherem Auftritt der Fans.

Ostribüne: Wir waren seitens des Bundesimmissionsschutzgesetzes gezwungen, die »Baustelle« Schüco-Arena fertigzustellen. Wir hätten keine Spielgenehmigung für diese Saison erhalten, wenn wir nicht gebaut hätten. Es ist übrigens auch falsch, dass sie nicht akzeptiert wird, es sind fast alle Logen und BusinessSeats verkauft, und die Räumlichkeiten werden mit großer Begeisterung angenommen. Wir spüren jedenfalls eine gute Akzeptanz der Tribüne, finanziell ist die Auslastung in Ordnung und im schwarzen Bereich. Gleichwohl ärgern mich die noch leeren Plätze sehr, aber wir sind zuversichtlich, dass wir im Laufe der Saison noch weiteren Zuspruch erfahren werden. Aktionismus ist selten ein guter Ratgeber, wir werden die Erfahrungen in der Winterpause und nach der Saison diskutieren und gflls. Maßnahmen ergreifen.



2) Die Einkaufspolitik
Schaut man sich die Neuverpflichtungen der letzten beiden Spielzeiten an, so kommt man nicht umhin, zu erwähnen, dass sich viele der neuen Spieler nicht im Team haben etablieren können. Um die Lücken zu stopfen, plant man nun einmal mehr, einen kalten Kaffee namens 'Buckley' wieder aufzuwärmen. Das mag im Falle des Königs unter den gegebenen Umständen und mit einer Portion Geduld zwar geklappt haben. Echte Einkaufs-Kreativität schaut dennoch komplett anders aus.

Halfar, Kirch, Eilhoff, Mijatovic, Lamey, Katongo, Herzig sind alles Stammspieler... Und das nicht jede Neuverpflichtung gleich ein absoluter Leistungsträger sein kann, konnte man bspw. an Arthur sehen, der zunächst auch als teuerster Fehleinkauf galt.
Aber wir wollen in der Offensive die Lasten auf mehrere Schultern verteilen. Man muss Dammi machen lassen und nicht alles glauben, was die Bildzeitung schreibt. Insbesondere in Bezug auf Buckley stimmt fast nichts.
Es ist natürlich auch eine Frage des Angebotes auf dem Markt. Und wenn wir einen Spieler identifiziert haben, muss er zu Bielefeld kommen wollen. Und oft ist es nicht hilfreich, vorab Namen in der Presse zu lancieren. Wir sind da zurückhaltend, die Berater der Spieler leider nicht.

3) Ignoranz der Verantwortlichen
Ignorieren scheint eine gemeinhin gängie Praxis der Verantwortlichen im Verein zu sein... vor allem, wenn es ganz offensichtlich ist, das Fehler gemacht worden sind. Sei es nun verfehlte Einkaufspolitik, Fehler beim Bau der Gästetribüne, übertriebene Erwartungen, was die Vermarktungsfährigkeit der Skyoffices betrifft. (Bitte... keine Schönrednerei oder Ausreden mehr... das war doch wohl anders geplant.)... . Man schweigt diese Themen entweder tot oder findet am Ende fadenscheinige Ausreden.

Die Überschrift kann ich so nicht teilen, generell heißt "ich handle nicht im Sinne meiner Kritiker" ja nicht, dass ich die Kritik ignoriere. Nur gibt es viele Themen, die entweder in der Öffentlichkeit falsch dargestellt werden oder trotz Korrektur immer wieder gerne falsch zitiert werden.
Die Skyoffices sind bis auf eines vermarktet, in den anderen Business-Bereichen sind wir auch fast (90%) ausverkauft. Wir haben uns jedoch auch entschlossen, eine Kindertagesstätte zu einem subventionierten Mietpreis mit in die Tribüne auf zu nehmen, um dem Viertel und den Anwohner auch etwas zurückzugeben. Das Angebot an Kindertagesplätzen reichte nämlich nicht aus.
Der Umbau der Gästetribüne hat aufgrund der Planungsfehler die Versicherung der Ausführenden gezahlt. Wer mal gebaut hat, weiß, dass da auch Fehler passieren können, wir haben ihn nach rechtlicher Klärung der Verantwortlichkeiten beseitigt. Aber diese Klärung heißt eben auch, dass man öffentlich nicht immer das sagen kann, was man gerne möchte.


Ich glaube, diese 3 Kernthemen sind es, die für ziemlich viel Frust bei einem Großteil der Fans sorgt. Auch wenn diese Themen- warum auch immer - kaum durch die Presse gehen. Totschweigen kann man das aber nicht. Denn es wird überall unter Arminen diskutiert: Im Büro, in der Straßenbahn vor und nach den Spielen - und nicht zuletzt mit den 'Leidensgenossen' im Block.

Ich wünsche mir von unserem mitlesendem Vorstand zu jedem der 3 auf den Punkt gebrachten Themen übrigens mehr als 1 Satz als Antwort... .


Reicht das erstmal?

594

Dienstag, 2.12.2008, 12:05

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arminen-Dome« (29.11.2011, 15:49)


Beiträge: 175

Dabei seit: 12.03.2007

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

595

Dienstag, 2.12.2008, 12:49

Geschätzter Herr Vorstand,

danke für die ausführliche Beantwortung der Fragen vom User Hitchcock. Ich möchte aber auf ein Thema zu sprechen kommen, das sie selbst in ihren Antworten angeschnitten haben:

Zitat

Original von Vorstand liest mit
...
... der Rest wird durch die sportliche Entwicklung bestimmt. Entscheidend ist also auf dem Platz, der Rest ist notwendig, aber alleine natürlich nicht ausreichend. ...



Meines Erachtens stagniert die sportliche Entwicklung seit der Entlassung von TvH.! Für mich war er der letzte Trainer, der im Verein Visionen hatte und den Plan diese umzusetzen. Ich will jetzt gar nicht auf die Entlassung zusprechen kommen, wohl aber zu bedenken geben, dass er der letzte Trainer war, der mehr wollte als immer nur um Platz 15 zu spielen. Ob jetzt diese Einstellung maßgeblich zur Vertragsauflösung beigetragen hat, kann ich nicht beurteilen. Allein die tempoäre Abläufe der damaligen Vorgänge lassen diesen Eindruck entstehen.

Was dem Verein fehlt ist ein ebensolcher Mensch. Einer, der Obama-like daher kommt und den Verein nach oben bringen will (ich kann mir nicht vorstellen, dass der Verein das nicht will). Wir brauchen Visionen und Konzepte, wie auch Menschen, die den Mut haben, diese umzusetzen. Momentan sehe ich da keinen, der so etwas vermittelt. Wenn vor jedem Spiel am Sieg gezweifelt wird, wenn nach dem Spiel die finanzielle Situation als Entschuldigung herhalten muss, darf die Frage erlaubt sein, ob sich der Verein schon aufgegeben hat. Wo ist der Siegeswille, wo die kämpferische Einstellung (und damit meine ich nicht nur die Spieler)? Wie wollen sie den Fans vermitteln, dass der Verein sich weiterentwickeln will?
Wie gesagt: Im Moment ist davon rein gar nichts zu spüren! Weder von seiten des Vorstands, noch von der sportlichen Seite aus.

habe fertich
All together Now!

596

Dienstag, 2.12.2008, 13:08

Nochmal zu dem, was zumindest offiziell bekannt war. TvH ist nicht entlassen worden, er ist von selbst gegangen. Und vielleicht hätte die sportliche Situation auch unter TvH stagniert. Es ist ja immer schön und gut, Visionen zu haben. Aber sind Visionen bei Arminia nur dann gegeben, wenn man sich aus dem Abstiegskampf entfernen möchte. Ist es nicht auch eine Vision, möglichst lange in der BL zu verweilen. Wenn man die Entwicklung von Arminia und ähnlich gelagerten Vereinen sich ins Gedächtnis ruft, dann ist es ja nicht unbedingt ein Normalzustand langfristig in der BL zu verweilen.

Wie man auch immer einzelnen Maßnahmen beurteilen mag, war das Konzept von Arminia zunächst man die Infrastruktur zu verbessern, was meiner Meinung unabdingbar für längerfristigen sportlichen Erfolg nötig ist. Dies bedeutet, dass man sportliche Ambitionen für eine gewisse Zeit zurückschrauben muss. Übrigens eine Entwicklung, die z.B. auch Hertha und Frankfurt eine Weile bewußt durchwandert haben, um später dann im größeren Maße investieren zu können. Und somit hat der Verein Mut gezeigt und ist Obama-like dahergekommen mit dem Motto: Ja wir können langfristig die BL halten.

597

Dienstag, 2.12.2008, 13:17

Die Gründe für die vorzeitige Beurlaubung von TvH lagen für jeden offensichtlich in der sportlichen Situation. Vorher - im Herbst - hatte er den Verein am Nasenring durch die Manege gezogen und mit Angeboten aus Dortmund etc. uns unter Druck gesetzt, obwohl er mit Dortmund bereits einig war - wie sich hinterher herausstellte.
Wir müssen aufpassen und unterscheiden zwischen Leuten, die einfach nur behaupten, dass sie Visionen haben, aber nichts tun und denen, die es einfach umsetzen, aber nicht soviel quatschen.
zB: Gesamte Amateur- und Jugendarbeit: TvH erzählte von Konzepten, auch auf der Mitgleiderversammlung. Tatsächlich passierte nichts! Nicht ein Gespräch. Die jetzige sportliche Führung ist bis in die tiefste Jugendmannschaft involviert, arbeitet mit allen Trainern an verbindlichen Konzepten etc. Da liegen qualitative Welten zwischen.
Im übrigen verweise ich auf die Berichterstattung in der Sportbild bzgl. TvH. Dem ist nichts hinzuzufügen.

598

Dienstag, 2.12.2008, 13:52

Zitat

Original von Vorstand liest mit
Die Gründe für die vorzeitige Beurlaubung von TvH lagen für jeden offensichtlich in der sportlichen Situation. Vorher - im Herbst - hatte er den Verein am Nasenring durch die Manege gezogen und mit Angeboten aus Dortmund etc. uns unter Druck gesetzt, obwohl er mit Dortmund bereits einig war - wie sich hinterher herausstellte.
Wir müssen aufpassen und unterscheiden zwischen Leuten, die einfach nur behaupten, dass sie Visionen haben, aber nichts tun und denen, die es einfach umsetzen, aber nicht soviel quatschen.
zB: Gesamte Amateur- und Jugendarbeit: TvH erzählte von Konzepten, auch auf der Mitgleiderversammlung. Tatsächlich passierte nichts! Nicht ein Gespräch. Die jetzige sportliche Führung ist bis in die tiefste Jugendmannschaft involviert, arbeitet mit allen Trainern an verbindlichen Konzepten etc. Da liegen qualitative Welten zwischen.
Im übrigen verweise ich auf die Berichterstattung in der Sportbild bzgl. TvH. Dem ist nichts hinzuzufügen.


Was steht da denn so?

Ob im Jugendbereich unter TvH nichts passiert ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Jedoch haben eigene Nachwuchsspieler bei ihm nur eine sehr untergeordnete Rolle gespielt, was Einstzmöglichkeiten angeht.

Beiträge: 272

Dabei seit: 27.02.2007

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

599

Dienstag, 2.12.2008, 15:59

Zunächst einmal ein Danke schön an „Hitch“, der diese Diskussion in den entsprechenden Thread weitergeleitet hat und für die gute schriftlich Bestandsaufnahme mit samt der Fagestellungen. Danke auch an „Vorstand liest mit“ für die doch ausführlichen Antworten auf „Hitchs“ Fragen und für die Bemühungen sich hier im Forum diesen eben auch zu stellen.

Zu 1: Ich finde die Imagekampagne des Vereins absolut bundesligareif, anbei noch pfiffig und witzig. Von all der damit verbundenen Euphorie ist bis heute leider auch eine Menge verloren gegangen, meiner Meinung nach aufgrund der ziemlich plötzlichen und rabiaten Art den Fans ein neues Logo zu präsentieren ohne Mitspracherecht. Diese Fehler sind dem Vorstand dann auch geballt um die Ohren geschlagen worden auf der letzten Jahreshauptversammlung und mit der Mobilmachung diverser Fangruppen über www.unser-dsc.de , die sich gegen die Verwendung des Logos ausgeprochen haben. Naja, letztendlich wurde eine Einigung erzielt und es ist ein wenig Ruhe eingekehrt. Eine derzeit fehlende Euphorie liegt allerdings auch an den momentanen doch raren sportlichen Erfolgen und dem Angsthasenfussball der insbesondere bei Auswärtsspielen geboten wird. Wenn ich bedenke das der letzte Auswärtssieg inzwischen 15 Monate zurück liegt scheint da doch wohl einiges schief gelaufen zu sein im sportlichem Bereich. Auch die Einkäufe Halfar, Kirch, Mijatovic unter Middendorp /Saftig sowie Lamey, Katongo, Herzig unter Frontzeck/Dammeier scheinen das nicht zu ändern. Eilhoff würde ich nicht wirklich zu den Neueinkäufen zählen. Es ist schon der tolle Fussball unter TvH und Rapolder der hier vermisst wird und der uns zu den Zeiten der Imagekampagne auf unserer Alm geboten wurde.

Zitat

Original von Vorstand liest mit
Die Gründe für die vorzeitige Beurlaubung von TvH lagen für jeden offensichtlich in der sportlichen Situation. Vorher - im Herbst - hatte er den Verein am Nasenring durch die Manege gezogen und mit Angeboten aus Dortmund etc. uns unter Druck gesetzt, obwohl er mit Dortmund bereits einig war - wie sich hinterher herausstellte.


Das kann ich so leider nicht stehen lassen und macht mich aufgrund der Ausdrucksweise auch ein wenig sauer. Ich kann mich noch sehr gut an die Jahreshauptversammlung 2005 erinnern, wo TvH, damals noch Sportdirektor, eine für mich absolut überzeugende Rede gehalten hat incl. neuer Ideen, Konzepte, Visionen und klarem Bekenntnis zum Verein (ich bin ein Armine). „Vorher - im Herbst - hatte er den Verein am Nasenring durch die Manege gezogen“ ist für mich einseitige Vorstandsrhetorik und schürt meiner Meinung nach nur eine Haltung um sich entsprechend aus der Affäre zu ziehen. Somit möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal TvH zitieren, aus der 11 Freunde, vom 19.2.07: „Die Frage ist, ob es genug ist, das zu verwalten, was wir geschaffen haben oder ob wir es schaffen, es im vierten Jahr Erstligazugehörigkeit weiter zu entwickeln. Ich möchte mit Bielefeld nicht mehr von der Hand in den Mund leben. Sportlich gesehen, würde ich mir ein längerfristiges Denken wünschen. Deshalb werde ich abwägen, ob wir unter den gegebenen Umständen noch erfolgreich sein können.“ Wer das ganze TvH Interview noch einmal lesen möchte: http://www.11freunde.de/interviews/100431?page=1
Unumstritten sind die Urzeitkrebse das älteste und widerstandsfähigste Gimmick überhaupt.

600

Dienstag, 2.12.2008, 16:10

Dass TvH viel von Visionen erzählt hat, hat unser Vorstands-User auch nicht bestritten. Er hat auf eine Diskrepanz zwischen Rede und Tat verwiesen, was ich mir im bei der angesprochenen Nachwuchsarbeit durchaus vorstellen kann. Mir ist durchaus aufgefallen, dass TvH zwar immer öffentlich den Stellenwert des Nachwuchsbereiches betont hat, aber letztlich kaum eigene Nachwuchskräfte als Trainer eingebunden hat. Wenn man jetzt bedenkt, dass mit Eilhoff, Fischer, Rodenberg, Versick, Janjic und Tesche sechs Spieler, die dem eigenen Nachwuchs entstammen, im Kader stehen, von denen Eilhoff, Fischer und Tesche auch öfter eingesetzt wurden und werden, kann man da schon einen gewissen Unterschied erkennen.