Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

25 321

Mittwoch, 28.03.2018, 16:52

Naja, ich denke mal mit dem Job als Pressesprechers bei einem klammen Zweitligisiten ist dann auch das Ende der Karriereleiter noch nicht erreicht und von daher denke ich nicht unnormal, dass man selbst nach neuen Herausforderungen sucht:

Hier ein kleiner Auszug aus seinem Post:

Ich verlasse Arminia nicht. Denn man verlässt Arminia nicht. Aber ich höre auf, für Arminia zu arbeiten.
Mein Akku war leer und mein Geist schrie nach einer neuen Herausforderung. Ich ziehe im Sommer nach Hamburg und versuche mich in einer neuen Umgebung, in einem neuen Job. Arminia war schon vor meiner Zeit als Pressesprecher ein Stück Heimat. Ein selbstbestimmtes, zufriedenes „Aus“ wie dieses ist nicht selbstverständlich. Und so hoffe ich, dass Arminia ein Stück Heimat für mich bleiben wird.
In der neuen Saison freue ich mich auf Heimspiele, bei denen ich mit vielen guten Freunden und Bekannten nebenbei ein Bierchen trinken und fachsimpeln kann.

Es war mir eine Ehre!
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

25 322

Mittwoch, 28.03.2018, 16:59

Hallo Tim,

das liest sich sehr gut und spiegelt auch meine Einstellung zum Leben und unserem Liebligsverein wieder. Ab Sommer dann alles Gute auf Deinem weiteren Weg wünscht Dir der

Heimatverein

Sebastian Wiese (der Nachfolger?) und Tim Wiese: https://www.nrwision.tv/programm/sendung…-bielefeld.html Nicht mehr taufrisch, ich finde das aber recht interessant. Schließlich verliert Tim hier einiges zu seinen Aufgabenfeldern, beraten ist dabei das Zauberwort. Mehr Einfluss ist wohl schwerlich möglich.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heimatverein1966« (28.03.2018, 17:22)


25 323

Mittwoch, 28.03.2018, 17:12

Danke Tim Santen und alles Gute!

Ich denke, im Zuge der Neubesetzung dieser Stelle sollte man schon nochmal über die Aufganbeschreibung nachdenken. Vielleicht ist da ja noch Luft nach oben.

Interessant wird sein, ob Rejek noch irgendwo einen Buddy ausbuddelt, den er nun nachholt.

Beiträge: 2 007

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

25 324

Mittwoch, 28.03.2018, 17:20

Tim Santen hat auf seiner FB-Seite verkündet, dass er zum Saisonende aufhört und in Hamburg einen neuen Job beginnt.
Kann man sich schon auf der offiziellen Vereinsseite bewerben? :)


Als selbsternannter Forums-Clown solltest du dich besser im Zirkus bewerben.
Da hast Du auch wieder Recht ;)
Ich würde dich wählen :D (nicht in den Zirkus, (dass man das noch erwähnen muss :D :D )) :bigok:
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 443

Dabei seit: 2.02.2004

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

25 325

Mittwoch, 28.03.2018, 17:51

Tim Santen hat auf seiner FB-Seite verkündet, dass er zum Saisonende aufhört und in Hamburg einen neuen Job beginnt.
Kann man sich schon auf der offiziellen Vereinsseite bewerben? :)
Ich wäre auf jedenfall dafür, das du den Job übernimmst. Zum einen hast du dich ja hier mit deinen zahlreichen Beiträgen im Grunde schon lange bevor die Stelle frei war, beworben..zum anderen hätten wir dann alle hier eine "Quelle"..auf die man sich berufen kann..! :thumbsup: :arminia:

25 326

Sonntag, 29.04.2018, 11:09

Liste der "späten Punkte" 2017/18:
- 1. Spieltag, Regensburg 2:1, 91. Minute, 2 Punkte
- 7. Spieltag, Dresden 0:2, 80. Minute (+ 91. Minute), 2 Punkte
- 8. Spieltag, Heidenheim 1:1, 78. Minute, 1 Punkt
- 9. Spieltag, Nürnberg 1:2, 86. Minute, 2 Punkte
- 13. Spieltag, Aue 1:1, 91. Minute, 1 Punkt
- 14. Spieltag, Braunschweig 2:2, 90. Minute, 1 Punkt
- 25. Spieltag, Heidenheim 2:2, 91. Minute, 1 Punkt
- 26. Spieltag, Nürnberg 1:0, 89. Minute, 2 Punkte
- 29. Spieltag, Ingolstadt 2:2, 77. Minute, 1 Punkt
- 32. Spieltag, Kaiserslautern 3:2, 93. Minute, 2 Punkte
Das sind insgesamt 15 von 47, "späte Punkte" sind in dieser Saison kein Zufall, sondern unser Markenzeichen.
(Kleinkrämer ziehen aber die 2 Punkte in Nürnberg wieder ab, weil der Club in der 79. Minute den Ausgleich erzielte.)
"Liebe ist, dass Du mir das Messer bist, mit dem ich in mir wühle." (Franz Kafka, Briefe an Arminia oder Felice)

25 327

Montag, 7.05.2018, 13:14

Wenn wir die Saison jetzt mit 47-50 Punkten abschließen, dann ist das natürlich ein großer Erfolg. Wenn wir noch einen Schritt weiter gehen wollen, dann müssen wir uns aber noch ziemlich steigern. Seit 2003/04 kam man mit dieser Punktzahl immer in das gehobene Mittelfeld, aber der Abstand zu den Aufstiegsplätzen war immer recht deutlich - deutlicher als in dieser Saison. Weniger als 60 Punkte reichten da nur viermal - 03/04 freilich wurden wir mit 56 Punkten Zweiter!
Italien- wir kommen!

25 328

Montag, 7.05.2018, 20:01

Sollten wir diesen 4. Platz auch noch am Saisonende haben, dann befürchte ich dass dieser 4. Platz Gift ist. Man konnte ja jetzt schon sehen, wie die Hoffnungen und damit auch die Erwartungen nach oben stiegen. Viele werden im Vorfeld der nächsten Saison denken, dass Arminia um den Aufstieg mitspielen soll. Das ist aber vollkommen unrealistisch und kann nur zu Enttäuschungen führen.

Dieser 4. oder 5. oder 7. Platz (oder was auch immer) sollte man als einmaligen Ausrutscher nach oben betrachten. Einerseits weil unsere Stammspieler von größeren Verletzungen und Sperren verschont blieben und sich somit sehr gut einspielen konnten. Außerdem hatten wir diese Saison eine gute Mischung aus Alt und Jung und die Taktiken und Einwechslungen des Trainers gingen meist auf. Andererseits weil viele Teams wie SVD98, Pauli, Union, FCK usw., welche deutlich mehr Geld für ihren Kader ausgegeben haben, es nicht schafften, die vorhandene Qualität in Punkte umzumünzen. Und wir gegen diese Teams, die eigentlich uns überlegen sein sollten, eine Menge Bonuspunkte gesammelt haben.

Zur nächsten Saison verlässt uns einiges an Erfahrung und neue, teils junge Leute, sollen weiter herangeführt werden. Man muss auch abwarten wie die neuen externen Zugänge sich so im Team machen werden. Vermutlich werden Gegentore wie gestern am Millerntor uns dann häufiger passieren. Und die finanziell potentere Konkurrenz wird sich wahrscheinlich nicht nochmal so eine kollektive Auszeit nehmen wie diese Saison, von den Erstligaabsteigern mal ganz zu schweigen. 45 Punkte und ein gesicherter Mittelfeldplatz erscheinen mir in dieser Konkurrenz und mit verjüngter Truppe eine ambitionierte, aber realistische Zielvorgabe.

25 329

Montag, 7.05.2018, 20:26

Sollten wir diesen 4. Platz auch noch am Saisonende haben, dann befürchte ich dass dieser 4. Platz Gift ist. Man konnte ja jetzt schon sehen, wie die Hoffnungen und damit auch die Erwartungen nach oben stiegen. Viele werden im Vorfeld der nächsten Saison denken, dass Arminia um den Aufstieg mitspielen soll. Das ist aber vollkommen unrealistisch und kann nur zu Enttäuschungen führen.

Dieser 4. oder 5. oder 7. Platz (oder was auch immer) sollte man als einmaligen Ausrutscher nach oben betrachten. Einerseits weil unsere Stammspieler von größeren Verletzungen und Sperren verschont blieben und sich somit sehr gut einspielen konnten. Außerdem hatten wir diese Saison eine gute Mischung aus Alt und Jung und die Taktiken und Einwechslungen des Trainers gingen meist auf. Andererseits weil viele Teams wie SVD98, Pauli, Union, FCK usw., welche deutlich mehr Geld für ihren Kader ausgegeben haben, es nicht schafften, die vorhandene Qualität in Punkte umzumünzen. Und wir gegen diese Teams, die eigentlich uns überlegen sein sollten, eine Menge Bonuspunkte gesammelt haben.

Zur nächsten Saison verlässt uns einiges an Erfahrung und neue, teils junge Leute, sollen weiter herangeführt werden. Man muss auch abwarten wie die neuen externen Zugänge sich so im Team machen werden. Vermutlich werden Gegentore wie gestern am Millerntor uns dann häufiger passieren. Und die finanziell potentere Konkurrenz wird sich wahrscheinlich nicht nochmal so eine kollektive Auszeit nehmen wie diese Saison, von den Erstligaabsteigern mal ganz zu schweigen. 45 Punkte und ein gesicherter Mittelfeldplatz erscheinen mir in dieser Konkurrenz und mit verjüngter Truppe eine ambitionierte, aber realistische Zielvorgabe.

Bravo, diesem Beitrag ist aus meiner Sicht nichts mehr hinzuzufügen und ich kann ihm vollständig zustimmen.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 2 779

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 330

Montag, 7.05.2018, 20:50

^ dem schließe ich mich an. Klasse Beitrag von zecke. Ich bin mir sicher, dass allen Beteiligten im Club diese Umstände mehr als bewusst sind. Arabi predigt den Weg der kleinen Schritte nicht als Phrasendrescher sondern aus Überzeugung. Es heißt demütig und realistisch zu bleiben. Beides Attribute die ich Arabi, jeff und dem restlichen Team zuschreibe und dementsprechend entspannt auf die kommende Saison blicke.

25 331

Montag, 7.05.2018, 21:20

Puhhhh. OK. Ich bin ehrlich gesagt anderer Meinung, verstehe aber die oben stehenden Überlegungen.
Ich halte mal dagegen und sage, es sollte schon Anspruch sein zumindest wieder da zu landen, wo man diese Saison ist, nämlich im oberen Mittelfeld. Wir haben ein System gefunden, in dem die Mannschaft erfolgreich spielen kann. Bedeutet wir können die Mannschaft bewusst und zielgerichtet verstärken, ohne alles umkrämpeln zu müssen, weil wir eben auch ein stabiles Grundgerüst an Spielern haben. Dazu hat sich unser finanzieller Handlungsspielraum verbessert und auch der Fanzuspruch sollte im kommenden Jahr wieder höher sein. Klar darf man nicht zu viel erwarten, aber die Leistung dieser Saison sollte man schon bestätigen wollen. Ich verstehe aber sehr wohl, dass man nach Außen hin Bescheidenheit zeigen sollte, damit die Erwartungen nicht zu hoch werden

Beiträge: 3 151

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

25 332

Montag, 7.05.2018, 22:15

Puhhhh. OK. Ich bin ehrlich gesagt anderer Meinung, verstehe aber die oben stehenden Überlegungen.
Ich halte mal dagegen und sage, es sollte schon Anspruch sein zumindest wieder da zu landen, wo man diese Saison ist, nämlich im oberen Mittelfeld. Wir haben ein System gefunden, in dem die Mannschaft erfolgreich spielen kann. Bedeutet wir können die Mannschaft bewusst und zielgerichtet verstärken, ohne alles umkrämpeln zu müssen, weil wir eben auch ein stabiles Grundgerüst an Spielern haben. Dazu hat sich unser finanzieller Handlungsspielraum verbessert und auch der Fanzuspruch sollte im kommenden Jahr wieder höher sein. Klar darf man nicht zu viel erwarten, aber die Leistung dieser Saison sollte man schon bestätigen wollen. Ich verstehe aber sehr wohl, dass man nach Außen hin Bescheidenheit zeigen sollte, damit die Erwartungen nicht zu hoch werden



Sehe das auch so wie du.

Also mal im Ernst da spielen wir eine super Saison und am besten noch verlieren damit hier nicht zu viel Euphorie ist?

Aber das braucht der Verein. Hoffnung auf bessere Zeiten. Man darf nicht immer nur kleine Brötchen backen und die Sponsoren wollen auch gerne höher da es auch für sie um viel Geld geht.

Denke auch das wir einen Trainer haben der weiß was zu tun ist.

Aber denke auch die nächste Saison wird hart. Viele sehr gute Vereine dabei.

Einfach den Erfolg genießen und nächste Saison bitte wieder oberstes Drittel mitspielen.

25 333

Montag, 7.05.2018, 22:21

Gift ist dieser vierte Platz mit Sicherheit nicht, sondern eine Menge Geld wert. Ich finde, viel pessimistischer kann man kaum nach vorne blicken, als Du, liebe Zecke! Für diesen Verein ist es Gold wert, endlich wieder eine Rolle zu spielen und da kann auch ein gewisses Anspruchdenken im Umfeld nicht wirklich schaden. Gift sind ganz andere Dinge für diesen Club, als Platz vier in der zweiten Bundesliga. Man ist endlich wieder da, wo man als Arminia Bielefeld mindestens hingehört. Und das ist mit Sicherheit kein Gift. Das ist Erfolg und ich gebe Dir recht, Erfolg fordert mehr Erfolg, aber es ist in keinster Weise negativ zu sehen. Wir sollten unsere Ansprüche mal überprüfen...? Zweite Liga als Optimum zu betrachten halte ich für grundfalsch, auch wenn mich diese erste Liga nur noch langweilt und annervt.

25 334

Montag, 7.05.2018, 22:22

Puhhhh. OK. Ich bin ehrlich gesagt anderer Meinung, verstehe aber die oben stehenden Überlegungen.
Ich halte mal dagegen und sage, es sollte schon Anspruch sein zumindest wieder da zu landen, wo man diese Saison ist, nämlich im oberen Mittelfeld. Wir haben ein System gefunden, in dem die Mannschaft erfolgreich spielen kann. Bedeutet wir können die Mannschaft bewusst und zielgerichtet verstärken, ohne alles umkrämpeln zu müssen, weil wir eben auch ein stabiles Grundgerüst an Spielern haben. Dazu hat sich unser finanzieller Handlungsspielraum verbessert und auch der Fanzuspruch sollte im kommenden Jahr wieder höher sein. Klar darf man nicht zu viel erwarten, aber die Leistung dieser Saison sollte man schon bestätigen wollen. Ich verstehe aber sehr wohl, dass man nach Außen hin Bescheidenheit zeigen sollte, damit die Erwartungen nicht zu hoch werden

Diese Sichtweise ist auch nicht verkehrt, man sollte aber auch bedenken, dass man nächste Saison mit ähnlichen Leistungen wie dieses Jahr und einer ähnlichen Punktausbeute wahrscheinlich in der Platzierung trotzdem schlechter dastehen wird, mehrere mögliche Gründe hat Zecke bereits genannt. Und darin versteckt sich die eigentliche Gefahr der "zu hohen Erwartungen", nämlich dass eine Entwicklung der Mannschaft im spielerischen Bereich erhofft wird, und dass selbst wenn diese erreicht wird es in der nächsten Saison tabellarisch nach unten gehen kann. Insbesondere wenn die finanzkräftige Konkurrenz weniger Fehler macht als vor dieser Saison.

25 335

Montag, 7.05.2018, 23:38

Eine Saison wie sie St.Pauli, Sandhausen, Heidenheim oder Dresden diese Saison gespielt haben kann ich mir nach dieser Saison schwerlich als Ziel für die nächste Saison vorstellen. Die holen jetzt vielleicht 46 Punkte.
Nur die 10 Spiele nach der Entlassung von Kramny betrachtet wären wir letzte Saison 5. gewesen mit einem Schnitt von 1,7 Punkten. Nur die Spiele unter Saibene war es letzte Saison ein Schnitt von 1,55. Was wir damals in 10 Spielen geschafft haben wurde in dieser Saison über 33 Spiele bestätigt. Gewinnen wir gegen Sandhausen liegt der Punkteschnitt bei 1,47, also etwa gleich. Ich hatte Platz 5 für diese Saison erwartet, sieht so aus, als wenn das klappt.
Da kann man schon neue Ziele setzen, nämlich den nächsten Schritt zu tun. Das das nicht einfach sein wird steht außer Frage: Umbruch in der Mannschaft, Vogl vermutlich weg, Kerschbaumer vielleicht auch, neue Spieler noch nicht integriert, junge überschätzt, alle anderen haben mehr Geld und dann kommen auch noch Magdeburg, Paderborn und der KSC, von denen mindestens einer den Durchmarsch macht.Dazu noch drei Bundesligaabsteiger mit Kohle ohne Ende. Und Staude mit seinem Handy! Da kann der geplagte Arminia Fan ja nur die Perspektive Sandhausen ausgeben! Selbst die haben mehr Geld als wir und sind schon länger in der Liga!
Sorry, so viel Pessimismus macht keinen Spaß!
Italien- wir kommen!

25 336

Dienstag, 8.05.2018, 06:51

Wir haben uns souverän für einen Platz nächste Saison in der 2. Liga qualifiziert. Diesen Anspruch sollten wir auch nächste Saison wieder haben.

Wenn es mehr sein soll, müssten m.E. weitere Verstärkungen her, denn in einer für mich stärker werdenden Liga werden auch andere weiter aufrüsten. Um Platz 5 "erwarten" zu können, müsste noch einiges passieren. Und es müssten viele Dinge annähernd gut laufen wie diese Saison, was sicherlich nicht selbstverständlich ist.

25 337

Dienstag, 8.05.2018, 08:10

Eine Saison wie sie St.Pauli, Sandhausen, Heidenheim oder Dresden diese Saison gespielt haben kann ich mir nach dieser Saison schwerlich als Ziel für die nächste Saison vorstellen. Die holen jetzt vielleicht 46 Punkte.
Nur die 10 Spiele nach der Entlassung von Kramny betrachtet wären wir letzte Saison 5. gewesen mit einem Schnitt von 1,7 Punkten. Nur die Spiele unter Saibene war es letzte Saison ein Schnitt von 1,55. Was wir damals in 10 Spielen geschafft haben wurde in dieser Saison über 33 Spiele bestätigt. Gewinnen wir gegen Sandhausen liegt der Punkteschnitt bei 1,47, also etwa gleich. Ich hatte Platz 5 für diese Saison erwartet, sieht so aus, als wenn das klappt.
Da kann man schon neue Ziele setzen, nämlich den nächsten Schritt zu tun. Das das nicht einfach sein wird steht außer Frage: Umbruch in der Mannschaft, Vogl vermutlich weg, Kerschbaumer vielleicht auch, neue Spieler noch nicht integriert, junge überschätzt, alle anderen haben mehr Geld und dann kommen auch noch Magdeburg, Paderborn und der KSC, von denen mindestens einer den Durchmarsch macht.Dazu noch drei Bundesligaabsteiger mit Kohle ohne Ende. Und Staude mit seinem Handy! Da kann der geplagte Arminia Fan ja nur die Perspektive Sandhausen ausgeben! Selbst die haben mehr Geld als wir und sind schon länger in der Liga!
Sorry, so viel Pessimismus macht keinen Spaß!

Was ich meine ist einfach, dass wir uns im Zeitraum der letzten 40 Spiele zwar leistungstechnisch gesehen um einen Schritt nach vorne entwickelt haben, bedingt durch die Fehler bzw. schlechten Saisons vieler anderer in der Tabelle aber gleich 3 oder 4 Schritte (vom Nichtabstieg in letzter Sekunde zum wahrscheinlich 4-6. Platz inklusive frühzeitigen Klassenerhalt ohne über die gesamte Saison wirklich groß in Abstiegsgefahr gewesen zu sein) in dieser sehr kurzen Zeit nach vorne gesprungen sind.
Geht man davon aus, dass nur die Hälfte der "Deppen der Saison" (Darmstadt, Berlin, Pauli, Ingolstadt, Bochum, mit Abstrichen Fürth und Braunschweig), so sie denn nicht absteigen, für nächste Saison aus ihren Fehlern lernen und mit Köln schon mal mindestens ein Absteiger dazu kommt, der mit einem wie es momentan aussieht nahezu Bundesligakader direkt wieder hoch gehen dürfte, wird die nächste Saison sehr viel unausgeglichener als es diese war.
Wenn also die Mannschaft leistungstechnisch wiederum den nächsten Schritt macht, heißt das nicht zwangsläufig, dass man auch mehr Punkte holt, oder sich gar tabellarisch weiter verbessern bzw. den möglichen 4. Platz halten wird. Das fände ich aber auch überhaupt nicht schlimm, sofern es wie gesagt zu einer Weiterentwicklung der Mannschaft kommt und wir erneut eine annähernd abstiegssorgenfreie Saison erleben, mit der der Verein als ganzes sich weiterhin positiv entwickeln kann.

Beiträge: 394

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

25 338

Dienstag, 8.05.2018, 08:38

Die Frage ist eben in dieser Saison: Sind "die oben" (also alle von Kiel bis... naja Ingolstadt) so schlecht oder "die unten" so gut, dass das so ausgeglichen ist. Das kann aber niemand beurteilen. Fakt ist nur, dass es sehr eng zusammen gerückt ist. Ich sehe auch noch nicht zwingend, warum Pauli, Darmstadt und Bochum, um nur einige Beispiele zu nennen, so viel besser machen sollten nächste Saison. Wenn ich mir zum Beispiel Pauli ansehe, die auch noch ihren Abwehrchef verlieren...

Natürlich sollte man Platz 4 nächste Saison nicht erwarten, aber man braucht auch nicht wieder damit anfangen, dass es vom ersten Training der neuen Saison nur um Platz 15 und nichts anderes gehen kann. Dazu punkten wir unter Saibene zu konstant.

Wir waren diese Saison nie schlechter als 10. Das wäre vielleicht ein Ziel, welches man ausgeben könnte...
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?

Beiträge: 2 779

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 339

Dienstag, 8.05.2018, 08:55

Man sollte eben der Gefahr entgegenwirken, dass ein Platz 7 in der nächsten Saison als Rückschritt gewertet wird wenn wir jetzt auf Platz 4 landen. Bin aber gespannt auf die Definition der sportlichen Ziele in der kommenden Saison. Es wird sicherlich „oberes Drittel“ ausgerufen. Und daran muss man sich dann auch messen lassen.

25 340

Dienstag, 8.05.2018, 09:10

Ich schrieb ja von einem gesicherten Mittelfeldplatz und 45 Punkten als Ziel. Platz 15 wird man nach dieser Saison niemanden mehr als Ziel verkaufen können.

So wie es aussieht wird der 4. Platz dieses Jahr mit 50 Punkten durchs Ziel gehen, ich denke einer von uns dreien mit 47 Punkten, hoffentlich wir, wird schon gewinnen. Ich hab mal geschaut, wie viel 50 Punkte wert sind. Also welche Platzierung man seit Einführung der 3 Punkte Regel in der 2. Liga dafür bekam:

95/96 bis 99/00:
5. / 6. / 6. / 7. / 6. --- durchschnittlich 6,0

00/01 bis 04/05:
8. / 8. / 7. / 7. / 8. --- durchschnittlich 7,6

05/06 bis 09/10
7. / 8. / 8. / 8. / 6. --- durchschnittlich 7,4

10/11 bis 14/15
9. / 7. / 6. / 5. / 5. --- durchschnittlich 6,4

15/16 bis 17/18
6. / 5. / 4. --- durchschnittlich 5,0

Im Gesamtdurchschnitt der 23 Jahre brachten 50 Punkte den Platz 6,61 ein. Dieses Jahr gibts den 4. Platz also außergewöhnlich günstig.