Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 8 967

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

25 141

Freitag, 26.01.2018, 09:33

The Bündnis könnte Zuwachs bekommen. Verschiedene Unternehmen sind interessiert mitzumachen. So das WB heute.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 8 898

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

25 142

Freitag, 26.01.2018, 09:47

The Bündnis könnte Zuwachs bekommen. Verschiedene Unternehmen sind interessiert mitzumachen. So das WB heute.

Dazu gibt es da auch eine übersichtliche Grafik wie sich denn die Führungsgermien des DSC zusammensetzten.

In dem anderen Artikel wird über ein neues Trainingsgelände an den Kasernen Detmolderstr. spekuliert, hier gab es wohl schon erste Gespräche mt der Stadt. Da scheint sich einiges Erfreuliches im Hintergrund zu tun. Man darf gespannt sein.
Block4unterderUhrseit1966

25 143

Freitag, 26.01.2018, 11:02

The Bündnis könnte Zuwachs bekommen. Verschiedene Unternehmen sind interessiert mitzumachen. So das WB heute.

Dazu gibt es da auch eine übersichtliche Grafik wie sich denn die Führungsgermien des DSC zusammensetzten.

In dem anderen Artikel wird über ein neues Trainingsgelände an den Kasernen Detmolderstr. spekuliert, hier gab es wohl schon erste Gespräche mt der Stadt. Da scheint sich einiges Erfreuliches im Hintergrund zu tun. Man darf gespannt sein.



Oh wow, die guten Nachrichten reißen nicht ab...das macht mir Angst, dass das nur ein Traum ist und plötzlich Arminia typisch alles nur ein Fake war...
Jetzt muss die Mannschaft noch nachziehen, Sonntag der Stadionverkauf abgesegnet werden (mit der Klausel es mit einem symbolischen Wert von einem Euro zurückzukaufen ;)), dann ist die Arminiawelt perfekt und ich kaufe den ganzen Arminiashop leer :)))
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

25 144

Freitag, 26.01.2018, 12:00

Neues Trainingsgelände? Am besten nach Paderborner Art für 15 Mio.??? Wir habens ja :pillepalle: :mad:
Unter Kaiser Roland haben wir erst vor 10 Jahren an der Fr.Hagemannstraße 1 Mio verbuddelt, darunter für einen Kunstrasenplatz ohne Heizung :wall: und jede Menge Zäune... und das soll jetzt alles nicht mehr gut genug sein? Unsere Teppichetage scheint langsam den Bezug zur Realität zu verlieren nach dem Bündnis.

Wir sind gerade dem Exitus entronnen und nun will man wieder Kohle in Steine investieren. Ist diesen Hammeln eigentlich klar, dass so ein Gelände so seine Schwierigkeiten hat? Zuerst muss die Bundesvermögensverwaltung den Scheissdreck auf Altlasten prüfen, wahrscheinlich auch sanieren. Was danach übrig bleibt wird nach 70 Jahren britischer Nutzung und "Entkernung" (die Briten werden alles wertvolle mit auf die Insel nehmen, sofern sie dafür Verwendung haben) in bemittleidenswertem Zustand sein. Nach Abschluss der "Entmilitarisierung" wird die Immobilie vermutlich meistbietend verkauft. Und selbst wenn wir dann das benötigte Teilgrundstück haben, dann muss dort erstmal Platz für komplett neue Plätze geschaffen werden, ist ja keine grüne Wiese dort, sondern fast alles mit Gebäuden und Parkplatzflächen überbaut. Wer schon einmal von der S-Bahnstation Oetkerhalle zur Alm nach Regen quer über den grünen Rasen zur Alm gelaufen ist, weiss was für ein schwerer, beschissener Lehmboden am Nordhang des Teutos liegt. Wer da Trainingsplätze errichten will muss sehr tief gründen mit dicken Kiessschichten und ordentlich Drainage, sonst kannst du an der Detmolder noch weniger trainieren als am jetztigen Trainingsgelände. Zusätzlich müssen dazu auch Gebäude unseren Wünschen entsprechend nach errichtet werden / saniert werden um notwendige Räumlichkeiten zu schaffen. Die Briten ziehen erst 2019 aus BI ab, bis da auch nur ein Ball rollt gehen locker 3, 4 Jahre ins Land. Und wer soll den ganzen Scheiß bezahlen??? Die ticken doch nicht richtig :cursing:

Beiträge: 2 690

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 145

Freitag, 26.01.2018, 12:14

^ Zecke, wenn man dir nen Koffer mit ner Mio in die Hand drücken würde, dann würdest du dich noch beschweren, dass du das schwere Ding zur Bank tragen musst.

Erstmal ist es ja nur ein Gerücht, warum also schon so über ungelegte Eier meckern? Und zweitens beschreibst du ja selber, warum in Sachen Trainingsgelände unbedingt Handlungsbedarf besteht. Ich wär im ersten Schritt auch dafür, die Bedingungen am jetzigen Standort zu verbessern. Ich weiß allerdings nicht, wie da die Möglichkeiten für Erweiterungen bestehen? Ist das Trainingsgelände in unserem Eigentum? Dann könnte man mit dem Erlös des Grundstücks durchaus eine Startfinanzierung für was anderes haben. Man muss das einfach mal nüchtern durchdenken bevor man am Rad dreht und sich sorgen um die Drainage macht.

Beiträge: 6 590

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

25 146

Freitag, 26.01.2018, 12:22

Auf bzw. am Gelände an der Detmolder Straße existieren bereits 4 Sportplätze und reichlich Parkplätze. Alles um den dort vorhanden britischen Supermarkt herum.

Klar ist, dass der Club ein Trainingsgelände haben möchte auf dem man wetterfest trainieren kann und der im Idealfall nicht nur Platz für die Profis, sondern auch für die Jugend- und Damenmannschaften bieten sollte. Wenn die zuletzt genannten Mannschaften abseits der Profis dann auch noch Ihre Heimspiele dort austragen könnten würde man sogar noch die Stadt entlasten, da man Platzzeiten auf den vier anderen von uns belegten Plätzen für den Breitensport frei machen würde.

Die entscheidende Frage ist, wo sich das wirtschaftlich besser realisieren lassen wird. Das kann an der Friedrich-Hagemann-Straße sein, dass könnte aber auch an anderen Standorten sein. Das einmal abzuklopfen ist sicherlich nicht verkehrt.

Was ich aber auch nicht besonders clever finde ist, dass solche mittel – und längerfristigen Planungen an die Öffentlichkeit dringen, wo die Rettung noch nicht einmal in trockenen Tüchern ist. Denn solche Ausgaben kann man nur vorbereiten und nicht tätigen, solange man von der Mildtätigkeit anderer lebt. Und das Stadion will ja auch im Fremdbesitz weiter unterhalten werden.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

Beiträge: 427

Dabei seit: 2.02.2004

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

25 147

Freitag, 26.01.2018, 12:27

Erstmal ist es ja nur ein Gerücht, warum also schon so über ungelegte Eier meckern? Und zweitens beschreibst du ja selber, warum in Sachen Trainingsgelände unbedingt Handlungsbedarf besteht. Ich wär im ersten Schritt auch dafür, die Bedingungen am jetzigen Standort zu verbessern. Ich weiß allerdings nicht, wie da die Möglichkeiten für Erweiterungen bestehen? Ist das Trainingsgelände in unserem Eigentum? Dann könnte man mit dem Erlös des Grundstücks durchaus eine Startfinanzierung für was anderes haben. Man muss das einfach mal nüchtern durchdenken bevor man am Rad dreht und sich sorgen um die Drainage macht.


Bin da ganz bei dir...Man muss nicht gleich so extrem aus der Haut fahren, ohne genaue Hintergründe zu kennen. Im übrigen ist das jetztige Tainingsgelände nur gepachtet.

Ich persönlich würde es sehr begrüßen, wenn die Trainingsbedinungen, insbesondere für die Jungend und die Damen nachhaltig verbessert werden würden. Hier investiert man in die Zukunft des Vereines. Will man zukünftig regelmäßig Nachwuchskräfte an die erste Manschft heranführen, müssen dafür die Grundlagen gegebn sein. Schon seit geraumer zeit wird ja moniert, das die Bedinungen bei Arminia alles andere, als gut sind. Von daher macht es in meinen Augen absolut Sinn, hier in Zukunft einen Teil der neuen Finazmittel zu investieren.

Beiträge: 2 690

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 148

Freitag, 26.01.2018, 12:53

Man hat es doch nach der Rückkehr aus Spanien gesehen. Wir konnten vor dem Fürth spiel aufgrund des Wetters nicht ordentlich trainieren und mussten nach Rheda oder in den fitnessraum ausweichen. Wenn dann schon die Profis Probleme haben unterzukommen, müssen die Amateure und Damen wahrscheinlich komplett auf das Training verzichten. Es muss was geschehen, das ist klar.

25 149

Freitag, 26.01.2018, 13:09

Investieren, investieren, investieren.... WO VON???????????????????????

Die 4 Mio. vom Bündnis haben uns gerade mal die Lizenz für diese Saison gesichert - mehr nicht! Und geflossen sind die noch lange nicht, die existieren bisher nur auf dem Papier irgendwelcher Absichtserklärungen. Wir haben sonst kein Geld, vermutlich können wir uns nicht mal eine Ballpumpe leisten, denn da stehen zur Zeit stumpf 4 Mio Verlust diese Saison nach 2 Mio Verlust letzter Saison - und das in Zeiten der 2. Liga mit den höchsten Fernseheinnahmen ever.

Der Rejek baut hier ein Luftschloss nach dem Anderen und alle folgen ihm brav wie die Ratten dem Rattenfänger von Hameln. Bisher ist noch gar nichts geleistet! Es gibt ein paar Absichtserklärungen 4 Mio einzuzahlen (was die DFL zufrieden stellt - aber die hat auch Meinkes Montagsmalerzahlen durchgewunken). Wann das passiert? Ich weiss es nicht und Rejek vermutlich auch nicht. Wie hieß es doch so schön: "vorbehaltlich bilanzieller und steuerrechtlicher Vorgaben würde das passieren" blablabla - genau diese Phrase gab es doch schon als Begründung warum kein Arsch in die Alm KG einsteigen wollte. Was ist, wenn es wieder so läuft? Gibt es einen Plan B? Oder kommt dann von Rejek nur: "War eigentlich ein toller Plan, hat leider nicht geklappt. Trotzdem viel Glück in der Oberliga, ich bin dann mal weg :whistling: "? Und der Stadionverkauf ist auch noch lange nicht in trockenen Tüchern, mangels Käufer und man beachte auch die gleichen Vorbehalte blablabla.

Zum 30.06.18 wird Arminia innerhalb von 24 Monaten über 6.000.000 € verbrannt haben, wenn es einfach so weiter läuft! In der 2. Liga! Da flippe ich dann aus wenn ich auch noch von solchen größenwahnsinnigen Träumereien lese :mad: :mad: :mad: Anstatt hier über irgendwelche neuen Trainingsgelände zu schwadronieren würde ich viel lieber hören, wie man endlich das Fass ohne Boden schließen will, sprich seine Hausaufgaben macht und endlich mal die ausuferenden Kosten eindämmt! Darum sollten sich Rejek, Laufer und Ostrowski mal kümmern. Sonst können wir uns auch in Hellas Bielefeld umbenennen!

So, habe fertig!

25 150

Freitag, 26.01.2018, 13:14

Ich denke Handlungsbedarf besteht auf jeden Fall! Vllt ist es nur vorrübergehend um an der FHS zu sanieren. Aus meiner eigenen Fußballvergangenheit kenne ich die Anlage vom PRB Gütersloh. Dort sind in mehrere Rasen- und ein Kunstrasenplatz, sowie ein Fitnessstudio und eine kleine Sporthalle direkt nebeneinander und besser in Schuss als alle städtischen Plätze! Wenn die Kaserne ansatzweise vergleichbar ausgestattet ist gibt es wahrscheinlich kein besseres Gelände für einen Profiverein!
Wie das mit Kosten an dem Standort aussieht weiß ich natürlich nicht. Wenn es den Briten gehört wollen die wahrscheinlich bestmöglich verkaufen und bei der Größe und dem Standort werden weder wir noch die Stadt die nötigen Millionen haben

25 151

Freitag, 26.01.2018, 13:18

Dass man einen winterfesten Trainingsplatz für die Profis braucht dürfte unstrittig sein. Aber gleich einen neuen Standort? Da kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln. Und Kaiser Roland hat damals wahrscheinlich gedacht, wir haben eh kein Geld für Strom übrig, da können wir die Rasenheizung für den Kunstrasenplatz gleich sein lassen. Der Mann hat alles vorausschauend geplant.

25 152

Freitag, 26.01.2018, 13:20

Aber dass an der Hagemannstraße alles Mist sein soll, ist auch komisch. Kann denn nicht einmal etwas vernünftig geplant und bis zum Ende (Winter) durchdacht sein? ?(

25 153

Freitag, 26.01.2018, 13:24

Die britische Kaserne geht nach Abzug der Briten in Bundeseigentum über, glaube zuerst ans Verteidigungsministerium. Die "entmilitarisieren" das, danach wechseln solche Gelände an die Bundesvermögensverwaltung (Teil des Finanzministeriums) über, die die Flächen saniert und zuletzt veräußert.

Beiträge: 2 690

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 154

Freitag, 26.01.2018, 13:37

@ Zecke. Klar bestehen noch Zweifel und Unsicherheiten bis alles in trockenen Tüchern ist. Aber das Bündnis ist schonmal Fakt und es wird Arminia nicht sterben lassen. Nach einem Jahrzehnt (!) des Wurschtelns und des sich um die nächste Lizenz sorgens gibt es nun erstmals eine realistische Lösung und dir fällt nichts anderes ein, als alles in Grund und Boden zu zerreden.

Beiträge: 8 898

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

25 155

Freitag, 26.01.2018, 13:50

Atme tief und ruhig!

Hier ist der Link zu der Meldung, daß ist noch nicht einmal ein Artikel: http://www.westfalen-blatt.de/DSC/314398…ainingsgelaende
Mehr als ein ach so, mal schauen was daraus wird hat das doch wirklich noch nicht verdient. ...Trainingsmöglichkeiten zentrieren und verbessern, Suche nach neuem Trainingsgelände, kommt Gelände an der Detmolderstr. in Betracht, unverbindlich angefragt.....
Block4unterderUhrseit1966

25 156

Freitag, 26.01.2018, 13:50

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man sich mit solchen Gedankenspielen beschäftigen würde, wenn es da nicht auch schon ein paar positive Signale seitens des Bündnisses geben würde. Es kann doch nicht sein, dass man erst einen großen Schuldenschnitt macht, um dann wieder ein paar Mio in ein neues Trainingszentrum zu investieren, die man gar nicht hat. Also neue Schulden macht. In diesem Fall wäre ich bei SWB Zecke und hielte das auch für Größenwahn.

25 157

Freitag, 26.01.2018, 14:14

Wenn ich das schon lese, Trainingsgelände....von vorgestern oder was? Akademie....mindestens. Am besten gleich AA...Arminia Akademie. Da kannste die Namensgebung auch belassen, wenns nicht klappt, finanziell und so.
Am Arsch.
Von mir aus. Meinetwegen.

Beiträge: 3 330

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

25 158

Freitag, 26.01.2018, 14:36

Hier noch ein Statement seitens des Bündnisses OWL. Nichts wirklich Neues, aber immerhin.

http://www.arminia-bielefeld.de/2018/01/…g-zu-begleiten/

In dem Zitat aus dem Hause Dr. Oetker ist auch von der Verbesserung der Infrastruktur die Rede. Da gehört in meinen Augen das Trainingsgelände dazu. Dass das zurzeit nicht optimal ist, dürfte auf der Hand liegen. Das würde ja auch schon in der PK angesprochen.
In welcher Form man das angeht, steht ja noch mal auf einem anderen Blatt.
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Delbrücker« (26.01.2018, 14:42)


Beiträge: 2 690

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25 159

Freitag, 26.01.2018, 14:44

^ eben dieses Bekenntnis der Wirtschaft lässt mich positiver in die Zukunft sehen. Ich glaube nicht, dass so eine Aussage nur heiße Luft ist.

Beiträge: 245

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

25 160

Freitag, 26.01.2018, 15:18


So, habe fertig!



Besser is et.....
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?