Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 12 105

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

22 101

Dienstag, 20.05.2014, 19:45

Dieser Ruf nach Insolvenz zeigt, dass einige die Realitäten nicht verstanden haben. Da das Stadion dem e.V. gehört, kann es keine geplante Insolvenz geben. Da man es bisher nicht geschafft hat, das Stadion auszugliedern, wäre der gesamte Verein Arminia Bielefeld, von Hockey bis Snooker insolvent und im Eimer. Deshalb geht dieses Szenario nach meinem Verständnis gar nicht.

Ich glaube auch nicht, dass die Stadt und die Wirtschaft den Verein im Jahr der 800-Jahr-Feier pleite gehen lassen. Das wäre ja ein Armutszeugnis.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 1 202

Dabei seit: 2.05.2010

Wohnort: 22Acacia Avenue

  • Nachricht senden

22 102

Dienstag, 20.05.2014, 19:53

...
Ich glaube auch nicht, dass die Stadt und die Wirtschaft den Verein im Jahr der 800-Jahr-Feier pleite gehen lassen. Das wäre ja ein Armutszeugnis.


ääähm, genau das macht mich so nervös. Die Stadt stellt sich in vielen Bereichen ein Armutszeugnis aus.
Aber okay, das wäre ein anderes Thema. Ich hoffe, du behälst recht und alles wird irgendwie gut

22 103

Dienstag, 20.05.2014, 20:11

...
Ich glaube auch nicht, dass die Stadt und die Wirtschaft den Verein im Jahr der 800-Jahr-Feier pleite gehen lassen. Das wäre ja ein Armutszeugnis.
Ich bin da angesichts des Schuldenbergs der Stadt Bielefeld eher skeptisch.

NW 25.1.12: "1.000.000.000 – die Zahl ist dramatisch, regt aber im Rathaus niemanden
auf: Erstmals in der Geschichte klettert die Gesamtverschuldung der
Stadt Bielefeld über eine Milliarde Euro. (...) Längst ist ein weiterer Anstieg der Schulden bis auf rund 1,25 Milliarden Euro im Jahr 2015 vorausberechnet."


Ich war angesichts meiner anhaltenden Betäubung zu träge, aktuelle Zahlen zu suchen. Reicht auch so.
"In schlechten Zeiten müsst Ihr Arminen sein, in guten haben wir genug davon!"
(sehr frei nach C. Neumann)


:arminia: :arminia: :arminia:

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

22 104

Dienstag, 20.05.2014, 20:13

Diese Stadt packt auch ihr Wahrzeichen zum Jubiläum in eine Plastiktüte.
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Beiträge: 122

Dabei seit: 17.03.2009

Wohnort: BI jetzt Shanghai

  • Nachricht senden

22 105

Dienstag, 20.05.2014, 20:21

Hallo zusammen,


ich habe noch nie so sehr bei einem Fußballspiel gelitten wie
gestern Abend. Noch nie. Bei der Choreo hatte ich Gänsehaut. Dann habe ich 123
Minuten gehofft, geschrien, getobt, bin rumgehüpft, war fassungslos,
enttäuscht, wütend, traurig aber auch zeitweise glücklich (nachdem 2:3). In
einem Wort, es war fucking unfassbar.


Seien wir doch ehrlich, wir haben 4 unglaubliche Wochen
hinter uns. Nach dem Spiel in München waren alle, auch ich, so enttäuscht. Man
hat gegen einen schwachen Gegner nicht gut gespielt und wir hatten in der 2.
Halbzeit den Eindruck, sie wollen oder könne nicht mehr. Kaum jemand hat noch an
den Klassenverbleib geglaubt.


Dann gewinnen sie 4:1 in Bochum! In Bochum. Die Euphorie
lebte. Wir waren glücklich. Dann dieser Kick gegen den FSV. Wir waren Sprachlos.



Haben wir mit einem Sieg in Dresden gerechnet? Doch nicht
wirklich. In Unterzahl gehen wir 2:0 in Führung. Uli Zwetz war fertig. Und ich
auch. Ich habe das Spiel auf einer Autobahn Raststätte über Webradio gehört.
Ich konnte es nicht fassen. Dann die Unterbrechung. Als es 2:2 stand war ich
kurz vorm Infarkt. Pritsche macht das 3:2. Ich tanzte auf dem Parkplatz. Als dann
im Radio ein Ball, ein Schuß ein Tor lief, sang ich laut mit.


Die Euphorie ergriff alle, wirklich alle. Die Karten für die
Religation waren binnen Stunden vergriffen.


3:1 in Darmstadt. Konnte es wahr
sein? Sollten wir dem Teufel von der Schippe springen? In der 122. Minute hat
er uns drauf gesetzt. Und in der 123. Minute ist er mit vor Lachen
nassgemachter Hose und schallenden Gelächter davon gepflogen.


Ich habe den ganzen Tag alle
Newsticker verfolgt. Auf einen Lizenzentzug oder eine positive Dopingprobe gehofft Nein.


Sind wir die Deppen? Nein! Ich
habe heute eine noch nie erlebte Anerkennung erlebt. Es gab so viel
Schulterklopfer und Anerkennung. Arminia hat sich in der Öffentlichkeit sehr
positiv dargestellt. Nicht aufgegeben. Wir können stolz auf unser Team sein.
Auch wenn wir jetzt leiden.


Vor der Saison hat jeder gewußt,
dass es mit diesem Kader sehr eng wird. Jetzt wissen wir es wirklich. Enger
ging es nicht.


Ich hoffe dass der Verein jetzt
nicht auseinanderbricht. Der Vorstand hat die letzten 3 Jahre vernünftig
gearbeitet. Arabi hat ein gutes Team zusammengestellt. Wir machen alle Fehler
und die Verantwortlichen sind sicherlich genauso enttäuscht wie wir Fans. Aber
es hilft absolut niemandem jetzt alles schlecht zu reden oder aus reinem
Aktionismus Köpfe zu fordern.


Es ist unser Verein! Wir lieben
Schwarz-Weiß-Blau! Die Zeit war gestern noch nicht reif für Schwarz-Weiß-Blau. Aber sie wird kommen!
:arminia:
:arminia:


Arminen Stammtisch in Shanghai
Nächstes Treffen am 21.2.16 um 19:00 Uhr im Big Bamboo, HongFeng Lu, Pudong

Ab 20:30 Uhr Live: DSC Arminia Bielefeld vs Paderborn auf Grossleinwand!!! 8)

Mailto: Arminen_in_Shanghai@yahoo.de

Beiträge: 175

Dabei seit: 11.03.2005

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

22 106

Dienstag, 20.05.2014, 20:29

So langsam legt sich die Schockstarre. Und immer wieder die Frage warum man sich das antut.
Die Antwort ist immer gleich: WEIL ES EINEM NICHT EGAL IST!



Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

22 107

Dienstag, 20.05.2014, 20:30

Ich habe gestern auch mit euch gefiebert und gehofft, dass ihr das packt. Es war auf jeden Fall ein Spiel, das man so schnell nicht vergessen wird. Aber ihr habt das ja schon richtig eingeschätzt: Es hat das Team gewonnen, das mehr Kampf, Leidenschaft und Moral gezeigt hat. Darum ist der Aufstieg der Darmstädter auch absolut verdient.

Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr sehr schnell wieder in die zweite Liga zurückkommt und ihr mit noch mehr Kraft aus diesem Abstieg wiederaufersteht. Zerfleischt euch jetzt nicht gegeneinander.

Als Tipp für euer Management (liest bestimmt eh niemand, aber was solls): Unsere zweite Mannschaft wird ja bekanntlich abgemeldet und da ist mit Sicherheit der eine oder andere junge, gut ausgebildete und hungrige Spieler dabei, der ablösefrei ist und weiterhelfen würde.

Viele Grüße vom Bayer-Kreuz
und man sieht sich nächste Saison in der 2. Pokalrunde ;) ;)

22 108

Dienstag, 20.05.2014, 20:41

Ich bin immernoch wie betäubt, nur langsam und dumpf quetscht sich der Schmerz in meiner Brust nach oben.

Aber vielleicht kann ich deswegen auch noch einigermaßen klar denken:

So dramatisch und beschissen das jetzt alles auch ist ... Unser letzter 2.-Ligaabstieg war deutlich schlimmer. Sowas lustloses damals war viel schmerzhafter als kämpfend unterzugehen (und bei allem Ärger und Frust, dass die Jungs gekämpft haben, kann man imo nicht bestreiten). Und bedenkt doch auch die Voraussetzungen. Auch wenn die Lizenz noch nicht klar ist, wir haben tatsächlich schon ein paar solide Spieler unter Vertrag. Wir stehen nicht - wie damals - vor dem absoluten Nichts.

Es braucht jetzt ein paar Wochen Sammeln, klarkommen ... und dann Zeichen, dass hier was geht. Was war das für eine wahnsinnige Unterstützung gestern! Dieser Verein lebt doch noch. Wir sind nicht tot, wie die dämlichen Preußen-Kinder uns hier glauben lassen wollen. Wir atmen viel regelmäßiger und kräftiger als beim letzten Abgang.

Wir brauchen klare Zeichen der Wirtschaft, klar. Aber auch von Seiten der Mannschaft und der Fans. Wir brauchen Leute, die Bock haben. "Jetzt erst recht" ist so schnell nicht möglich? Warum? Weil der Schock noch tief sitzt? Okay, aber der vergeht. Und wir stehen auf. Weil wir immer wieder aufstehen. Wir sind Arminen, wir sind es gewohnt, auf die Fresse zu kriegen. Im Gegensatz zu den Preußen-Jammerlappen und vielen anderen wischen wir uns aber den Mund ab und packen es neu an.

Klar ist das alles bitter. Aber werde ich meine Mitgliedschaft kündigen? Werde ich meine Dauerkarte verfallen lassen? Nein. Warum sollte ich? Ich bin seit nicht einmal einem Jahrzehnt "aktiver" Fan und in dieser Zeit scheine ich, manchen Forumposts nach zu urteilen, mehr Scheiße erlebt zu haben, als Leute, die seit 30 Jahren dabei sind. Aber das schreckt mich nicht ab. Das ist eben Arminia, so wie ich sie kennengelernt habe. Hier gehts nicht um Champagnerfußball oder Pokale. Hier gehts ums Wiederaufstehen, um die paar emotionalen Triumphe, wie zum Beispiel das Dresdenspiel vor Kurzem. Wie den richtigen geilen Aufstieg vor einem Jahr. Momente, die in keinem fairen Verhältnis zu den Rückschlägen stehen, und doch für alles entschädigen.

Wer diesen Weg nicht mitgehen kann oder will ... In Ordnung. Das ist euer Bier. Es ist schade, euch zu verlieren, aber vielleicht gibt euch Arminia dann nicht das, was dieser Verein Fans wie mir oder anderen gibt. Macht es denen aber dann bitte nicht madig, sondern nehmt euren Hut mit Anstand und Würde. Oder aber besinnt euch, warum ihr eigentlich Fan DIESES Clubs seid, wenn es doch soviel leichter sein könnte, wenn ihr nach Dortmund, Hannover, Schalke, Paderborn oder sonstwohin guckt. Vielleicht erinnert ihr euch dann auch, worum es hier eigentlich geht, und vielleicht habt ihr dann auch wieder Bock euch in den Wind zu drehen und allen Spottern und Missgönnern ins Gesicht zu lachen.

Ich bin jedenfalls nächste Saison wieder dabei :head:

Mein erster Post danach, auch ich mache wieder weiter. Und wenn es nur darum geht nochmal so eine geile geile Choreo erleben zu dürfen. Vielleicht stellt hier mal jemand zur Aufmunterung ein paar Bilder rein. Weiter diskutieren werde ich dann wenn es Fakten für die Zukunft gibt.

Es geht immer weiter, könnte netter sein ist aber Arminia. Das ist nix für jeden! :arminia:
Mein Heimatverein seit 1966

22 109

Dienstag, 20.05.2014, 20:42

Ich halte nix von irgendwelchen "macht den Laden dicht" Sprüchen. Den nachfolgenden Neustart in der Kreisliga C würden wohl die wenigsten mitmachen, die Sponsoren erst recht nicht. Genauso wenig ist die Planinsolvenz eine Alternative. Die bedeutet höchstwahrscheinlich den Zwangsabstieg in die 4. Liga. Und wie der RWEler zu recht anmahnte bedeutet das auch Relegation um den Aufstieg in Liga 3. Nee danke, das muß ich nach gestern nicht gleich schon wieder haben. Mal ganz davon abgesehen, dass die 4. Liga eine noch schweinischere Liga ist als die 3., auch da ist es mangels überregionaler Medienpräsenz schwer Sponsoren zu finden. Wir landen jetzt hart in der 3. Liga. Aber die kommt noch in der Sportschau und ein bisschen Fernsehgeld gibt es auch noch und man spielt noch deutschlandweit. Ist mir immer noch lieber gegen Holstein Kiel als gegen Lotte zu kicken.

Lizenz eintüten, Personalrochaden durchführen, die neu zusammen gesetzte Mannschaft einspielen, 45 bis 50 Punkte holen, Klassenerhalt feiern, nächste Saison vorbereiten um wieder langsam nach oben zu schielen. Der vorherige 3-Jahres-Plan war so schlecht nicht. Das kannst du als Blaupause nehmen.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

22 110

Dienstag, 20.05.2014, 20:58

Dieser Ruf nach Insolvenz zeigt, dass einige die Realitäten nicht verstanden haben. Da das Stadion dem e.V. gehört, kann es keine geplante Insolvenz geben. Da man es bisher nicht geschafft hat, das Stadion auszugliedern, wäre der gesamte Verein Arminia Bielefeld, von Hockey bis Snooker insolvent und im Eimer. Deshalb geht dieses Szenario nach meinem Verständnis gar nicht.

Ich glaube auch nicht, dass die Stadt und die Wirtschaft den Verein im Jahr der 800-Jahr-Feier pleite gehen lassen. Das wäre ja ein Armutszeugnis.

Die Insolvenz ist aus deinen genannten Gründen keine erstrebenswerte Option.
Denn im Gegesatz zu anderen Clubs haben wir dabei noch was zu verlieren.
Wir bekommen soviel, daß es zum Überleben reichen wird. Aber auch nicht mehr.
Ich danke Gerry Weber für sein Engagement in diesem Club. Wirklich.
Er könnte sich hier selbst zur Legende machen, wenn er mit seinen Mitteln wirklich was vorrantreiben wollen würde.
Aber da fehlt es halt an Leidenschaft.
Er ist nunmal nicht der Fußball-Fanatiker, der Visionen hat und den wir brauchen würden.
Er ist in erster Linie Geschäftsmann und geht lieber mit 650Mio als mit 620Mio ins Grab.
Trotzdem nochmal vielen Dank an Gerry Weber.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 9 998

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

22 111

Dienstag, 20.05.2014, 21:00

Zitat

Ich bin immernoch wie betäubt, nur langsam und dumpf quetscht sich der Schmerz in meiner Brust nach oben.

Aber vielleicht kann ich deswegen auch noch einigermaßen klar denken:

So dramatisch und beschissen das jetzt alles auch ist ... Unser letzter 2.-Ligaabstieg war deutlich schlimmer. Sowas lustloses damals war viel schmerzhafter als kämpfend unterzugehen (und bei allem Ärger und Frust, dass die Jungs gekämpft haben, kann man imo nicht bestreiten). Und bedenkt doch auch die Voraussetzungen. Auch wenn die Lizenz noch nicht klar ist, wir haben tatsächlich schon ein paar solide Spieler unter Vertrag. Wir stehen nicht - wie damals - vor dem absoluten Nichts.

Es braucht jetzt ein paar Wochen Sammeln, klarkommen ... und dann Zeichen, dass hier was geht. Was war das für eine wahnsinnige Unterstützung gestern! Dieser Verein lebt doch noch. Wir sind nicht tot, wie die dämlichen Preußen-Kinder uns hier glauben lassen wollen. Wir atmen viel regelmäßiger und kräftiger als beim letzten Abgang.

Wir brauchen klare Zeichen der Wirtschaft, klar. Aber auch von Seiten der Mannschaft und der Fans. Wir brauchen Leute, die Bock haben. "Jetzt erst recht" ist so schnell nicht möglich? Warum? Weil der Schock noch tief sitzt? Okay, aber der vergeht. Und wir stehen auf. Weil wir immer wieder aufstehen. Wir sind Arminen, wir sind es gewohnt, auf die Fresse zu kriegen. Im Gegensatz zu den Preußen-Jammerlappen und vielen anderen wischen wir uns aber den Mund ab und packen es neu an.

Klar ist das alles bitter. Aber werde ich meine Mitgliedschaft kündigen? Werde ich meine Dauerkarte verfallen lassen? Nein. Warum sollte ich? Ich bin seit nicht einmal einem Jahrzehnt "aktiver" Fan und in dieser Zeit scheine ich, manchen Forumposts nach zu urteilen, mehr Scheiße erlebt zu haben, als Leute, die seit 30 Jahren dabei sind. Aber das schreckt mich nicht ab. Das ist eben Arminia, so wie ich sie kennengelernt habe. Hier gehts nicht um Champagnerfußball oder Pokale. Hier gehts ums Wiederaufstehen, um die paar emotionalen Triumphe, wie zum Beispiel das Dresdenspiel vor Kurzem. Wie den richtigen geilen Aufstieg vor einem Jahr. Momente, die in keinem fairen Verhältnis zu den Rückschlägen stehen, und doch für alles entschädigen.

Wer diesen Weg nicht mitgehen kann oder will ... In Ordnung. Das ist euer Bier. Es ist schade, euch zu verlieren, aber vielleicht gibt euch Arminia dann nicht das, was dieser Verein Fans wie mir oder anderen gibt. Macht es denen aber dann bitte nicht madig, sondern nehmt euren Hut mit Anstand und Würde. Oder aber besinnt euch, warum ihr eigentlich Fan DIESES Clubs seid, wenn es doch soviel leichter sein könnte, wenn ihr nach Dortmund, Hannover, Schalke, Paderborn oder sonstwohin guckt. Vielleicht erinnert ihr euch dann auch, worum es hier eigentlich geht, und vielleicht habt ihr dann auch wieder Bock euch in den Wind zu drehen und allen Spottern und Missgönnern ins Gesicht zu lachen.

Ich bin jedenfalls nächste Saison wieder dabei :head:

Mein erster Post danach, auch ich mache wieder weiter. Und wenn es nur darum geht nochmal so eine geile geile Choreo erleben zu dürfen. Vielleicht stellt hier mal jemand zur Aufmunterung ein paar Bilder rein. Weiter diskutieren werde ich dann wenn es Fakten für die Zukunft gibt.

Es geht immer weiter, könnte netter sein ist aber Arminia. Das ist nix für jeden! :arminia:

@Heimatverein1966
Die Leidenszeit geht weiter. Gestern war mal wieder einTiefpunkt, aber wir sind einfach auch schon zu lange dabei, um zu wissen, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden.
Wichtig wird sein, dass jetzt schnell Nägel mit Köpfen gemacht werden. Trainerentscheidung und Kaderzusammenstellung haben absolute Priorität auf der sportlichen Seite, finanziell muss die Führungsetage innerhalb einer Woche die Lizenz klar machen. Wenn der neue Kader Kontur bekommt, gehts hoffentlich wieder aufwärts.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 2 034

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

22 112

Dienstag, 20.05.2014, 21:20

Ich hab ne Gänsehaut...


:head: :head:


Dieser Club darf nicht im Nirvana verschwinden....

:arminia:
...in ehren Stulli + 23.06.09...



<<<------Lienens O-Ton nach Paderborn:------>>>

Auf die Tabelle schauen wir übrigens schon lange nicht mehr. Es geht nur noch darum, den Fans und den Mitarbeitern des DSC ein Stück Stolz zurückzugeben und das Gesicht von Arminia zu wahren.


Beiträge: 493

Dabei seit: 16.05.2014

Wohnort: Detmold

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

22 113

Dienstag, 20.05.2014, 21:55

Ich bin immernoch wie betäubt, nur langsam und dumpf quetscht sich der Schmerz in meiner Brust nach oben.

Aber vielleicht kann ich deswegen auch noch einigermaßen klar denken:

So dramatisch und beschissen das jetzt alles auch ist ... Unser letzter 2.-Ligaabstieg war deutlich schlimmer. Sowas lustloses damals war viel schmerzhafter als kämpfend unterzugehen (und bei allem Ärger und Frust, dass die Jungs gekämpft haben, kann man imo nicht bestreiten). Und bedenkt doch auch die Voraussetzungen. Auch wenn die Lizenz noch nicht klar ist, wir haben tatsächlich schon ein paar solide Spieler unter Vertrag. Wir stehen nicht - wie damals - vor dem absoluten Nichts.

Es braucht jetzt ein paar Wochen Sammeln, klarkommen ... und dann Zeichen, dass hier was geht. Was war das für eine wahnsinnige Unterstützung gestern! Dieser Verein lebt doch noch. Wir sind nicht tot, wie die dämlichen Preußen-Kinder uns hier glauben lassen wollen. Wir atmen viel regelmäßiger und kräftiger als beim letzten Abgang.

Wir brauchen klare Zeichen der Wirtschaft, klar. Aber auch von Seiten der Mannschaft und der Fans. Wir brauchen Leute, die Bock haben. "Jetzt erst recht" ist so schnell nicht möglich? Warum? Weil der Schock noch tief sitzt? Okay, aber der vergeht. Und wir stehen auf. Weil wir immer wieder aufstehen. Wir sind Arminen, wir sind es gewohnt, auf die Fresse zu kriegen. Im Gegensatz zu den Preußen-Jammerlappen und vielen anderen wischen wir uns aber den Mund ab und packen es neu an.

Klar ist das alles bitter. Aber werde ich meine Mitgliedschaft kündigen? Werde ich meine Dauerkarte verfallen lassen? Nein. Warum sollte ich? Ich bin seit nicht einmal einem Jahrzehnt "aktiver" Fan und in dieser Zeit scheine ich, manchen Forumposts nach zu urteilen, mehr Scheiße erlebt zu haben, als Leute, die seit 30 Jahren dabei sind. Aber das schreckt mich nicht ab. Das ist eben Arminia, so wie ich sie kennengelernt habe. Hier gehts nicht um Champagnerfußball oder Pokale. Hier gehts ums Wiederaufstehen, um die paar emotionalen Triumphe, wie zum Beispiel das Dresdenspiel vor Kurzem. Wie den richtigen geilen Aufstieg vor einem Jahr. Momente, die in keinem fairen Verhältnis zu den Rückschlägen stehen, und doch für alles entschädigen.

Wer diesen Weg nicht mitgehen kann oder will ... In Ordnung. Das ist euer Bier. Es ist schade, euch zu verlieren, aber vielleicht gibt euch Arminia dann nicht das, was dieser Verein Fans wie mir oder anderen gibt. Macht es denen aber dann bitte nicht madig, sondern nehmt euren Hut mit Anstand und Würde. Oder aber besinnt euch, warum ihr eigentlich Fan DIESES Clubs seid, wenn es doch soviel leichter sein könnte, wenn ihr nach Dortmund, Hannover, Schalke, Paderborn oder sonstwohin guckt. Vielleicht erinnert ihr euch dann auch, worum es hier eigentlich geht, und vielleicht habt ihr dann auch wieder Bock euch in den Wind zu drehen und allen Spottern und Missgönnern ins Gesicht zu lachen.

Ich bin jedenfalls nächste Saison wieder dabei :head:
Sehr schön gesagt.

Erst heute hat mich ein Arbeitskollege, der das Spiel gestern natürlich auch gesehen hat, gefragt: "Warum tust du dir das eigentlich an?" Ich habe mit genau deinen Gründen geantwortet. Zwar war das Spiel gestern zu den meisten Teilen richtig schlecht, aber es hat mir eins gezeigt: Diesem Verein ist es wert zu folgen.

Die Fans, die sich bis zur letzten Minute ihre Seele aus dem Leib geschrien haben, obwohl die Situation mehr als einmal aussichtslos schien. Das ist wahre Liebe und Treue.

Jetzt die wenigen Wochen bis zum Saisonbeginn nutzen und sich sammeln. Und ich... ich brauch jetzt erstmal eine Nervenkur.

Bis dann! Wir sehen uns in der Saison 2014/15! :arminia:

Beiträge: 467

Dabei seit: 24.08.2007

Wohnort: von um die Ecke

  • Nachricht senden

22 114

Dienstag, 20.05.2014, 22:01

Hat das Leben auf der Erde, so wie wir es kennen, gestern etwa ein jähes Ende genommen? Wenn man die allermeisten Beiträge hier so liest, dann könnte man glatt auf diese Idee kommen. Was ist denn schon großartig Ungewöhnliches passiert? Gar nix, wenn man die Sache bei Licht betrachtet. Das war grob gepeilt der 6. Abstieg in 16 Jahren. Fast schon Bielefelder Alltag also. Trotzdem wird hier ein Mordspalaver von einigen Leuten deswegen veranstaltet, als wäre der Verein gerade nach 51 Jahren zum ersten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Vermutlich müssen einige Leute sich einfach mal an die Realitäten gewöhnen. Schon der Aufstieg 2013 war angesichts der finanziellen Möglichkeiten oder besser gesagt der finanziellen Unmöglichkeiten und dem daraus nunmal resultierenden limitiert-talentierten Spielerkader ein mittelschweres Weltwunder. Ermöglicht weil die Mannschaft in 38 Spielen Gras gefressen hat und dann auch das ein oder andere Mal Punkte geholt wurden, die nicht wirklich erklärbar waren. Mit einer fast unveränderen Mannschaft musste man dann das Abenteuer Klassenerhalt in der 2. Liga bestreiten, nicht wenige unter uns hätten vor Saison blanko ihre Großmutter dafür verkauft, nicht sang- und klanglos schon am 30. Spieltag als Absteiger festzustehen, sondern wenigstens bis zum Schluss eine Chance zu haben. Das hat man trotz z.B. dem wochenlangen Ausfall von Fabian Klos oder auch trotz/wegen eines umstrittenen Trainerwechsels dann erreicht. Man hatte die erhoffte Chance bis zum Schluss. Bis zur 123. Minute im Rückspiel der Relegation, als der Pfosten halt ein paar Zentimeter zu weit rechts stand. Das ist weit aus mehr als viele jemals vor Saisonbeginn erwartet hätten. Und dass sind eben die Realitäten der letzten beiden Spielzeiten. Im Normalfall wäre man mit diesen finanziellen Unmöglichkeiten 2013 niemals in die 2. Liga aufgestiegen, wenn da nicht alles aber wirklich auch alles weltwunderartig geklappt hätte, aber dafür auch 2014 dann nicht aus der 2. Liga abgestiegen. Was ist also jetzt das genaue Problem, dass man 2015 wieder in der 3. Liga antreten muss? Mit den finanziellen Unmöglichkeiten ist eben nicht mehr drin. Das ist die Realität und damit sollte man sich abfinden. Aber davon geht die Welt in Bielefeld auch nicht unter. Derbies gegen Münster und Osnabrück sind auch nicht zu verachten.
1972-1979-1985-1998-2000-2003-2009

Beiträge: 9 998

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

22 115

Dienstag, 20.05.2014, 22:10

Zitat

Hat das Leben auf der Erde, so wie wir es kennen, gestern etwa ein jähes Ende genommen? Wenn man die allermeisten Beiträge hier so liest, dann könnte man glatt auf diese Idee kommen. Was ist denn schon großartig Ungewöhnliches passiert? Gar nix, wenn man die Sache bei Licht betrachtet. Das war grob gepeilt der 6. Abstieg in 16 Jahren. Fast schon Bielefelder Alltag also. Trotzdem wird hier ein Mordspalaver von einigen Leuten deswegen veranstaltet, als wäre der Verein gerade nach 51 Jahren zum ersten Mal aus der Bundesliga abgestiegen. Vermutlich müssen einige Leute sich einfach mal an die Realitäten gewöhnen. Schon der Aufstieg 2013 war angesichts der finanziellen Möglichkeiten oder besser gesagt der finanziellen Unmöglichkeiten und dem daraus nunmal resultierenden limitiert-talentierten Spielerkader ein mittelschweres Weltwunder. Ermöglicht weil die Mannschaft in 38 Spielen Gras gefressen hat und dann auch das ein oder andere Mal Punkte geholt wurden, die nicht wirklich erklärbar waren. Mit einer fast unveränderen Mannschaft musste man dann das Abenteuer Klassenerhalt in der 2. Liga bestreiten, nicht wenige unter uns hätten vor Saison blanko ihre Großmutter dafür verkauft, nicht sang- und klanglos schon am 30. Spieltag als Absteiger festzustehen, sondern wenigstens bis zum Schluss eine Chance zu haben. Das hat man trotz z.B. dem wochenlangen Ausfall von Fabian Klos oder auch trotz/wegen eines umstrittenen Trainerwechsels dann erreicht. Man hatte die erhoffte Chance bis zum Schluss. Bis zur 123. Minute im Rückspiel der Relegation, als der Pfosten halt ein paar Zentimeter zu weit rechts stand. Das ist weit aus mehr als viele jemals vor Saisonbeginn erwartet hätten. Und dass sind eben die Realitäten der letzten beiden Spielzeiten. Im Normalfall wäre man mit diesen finanziellen Unmöglichkeiten 2013 niemals in die 2. Liga aufgestiegen, wenn da nicht alles aber wirklich auch alles weltwunderartig geklappt hätte, aber dafür auch 2014 dann nicht aus der 2. Liga abgestiegen. Was ist also jetzt das genaue Problem, dass man 2015 wieder in der 3. Liga antreten muss? Mit den finanziellen Unmöglichkeiten ist eben nicht mehr drin. Das ist die Realität und damit sollte man sich abfinden. Aber davon geht die Welt in Bielefeld auch nicht unter. Derbies gegen Münster und Osnabrück sind auch nicht zu verachten.


@Alfred,
spielen wir länger in der dritten Liga geht zumindest in absehbarer Zeit das Licht auf der Alm aus. Wir brauchen Kohle, um zu überleben und die gibts nur in der 1. oder 2. Liga. Da trösten keine Derbys gegen Telgte und Osna. Das Niveau ist bescheiden, die Dresdener Chaoten randalieren weiter und ein erneuter Aufstieg ist äußerst schwierig. Ich sehe keine wirklichen Argumente, die mir diese Drecksliga schmackhaft machen könnte.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

22 116

Dienstag, 20.05.2014, 22:12

Zweiter Interviewpartner war Marcus Uhlig. Die Lizenz ist natürlich noch längst nicht in trockenen Tüchern. Es werden, laut Uhlig, Gespräche über konkrete Sponsorenverträge geführt sowie über Verzichtserklärungen bzw. Stundungen.
Was mich daran wieder stört, dass es sich wieder nur um Maßnahmen handelt, die arg nach "Löcher stopfen" riechen. Hier wird schon seit Jahren versucht, ein Loch nach dem anderen zu stopfen, teilweise mit dem Effekt, dass wieder ein neues Loch entsteht. Gut, was will man erwarten, wenn hier, wie Lecker Knoppers passend schrieb, dass der Pressesprecher zum Geschäftsführer, der Chef-Scout zum sportlichen Leiter usw. gemacht wurden. Arminia hat weiterhin irgendwas zwischen 25 bis 30 Millionen Schulden. Wo sind die Ideen, um mal einen größeren Schritt realisiert zu bekommen? Ansonsten wird eine effektive Schuldenreduzierung erst möglich sein, wenn man mal wieder in der Bundesliga spielen sollte. Aber unter den gegebenen Vorraussetzungen wirkt eine Bundesligazugehörigkeit wie eine süße Utopie.

Beiträge: 9 998

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

22 117

Dienstag, 20.05.2014, 22:39

Zitat

Zweiter Interviewpartner war Marcus Uhlig. Die Lizenz ist natürlich noch längst nicht in trockenen Tüchern. Es werden, laut Uhlig, Gespräche über konkrete Sponsorenverträge geführt sowie über Verzichtserklärungen bzw. Stundungen.
Was mich daran wieder stört, dass es sich wieder nur um Maßnahmen handelt, die arg nach "Löcher stopfen" riechen. Hier wird schon seit Jahren versucht, ein Loch nach dem anderen zu stopfen, teilweise mit dem Effekt, dass wieder ein neues Loch entsteht. Gut, was will man erwarten, wenn hier, wie Lecker Knoppers passend schrieb, dass der Pressesprecher zum Geschäftsführer, der Chef-Scout zum sportlichen Leiter usw. gemacht wurden. Arminia hat weiterhin irgendwas zwischen 25 bis 30 Millionen Schulden. Wo sind die Ideen, um mal einen größeren Schritt realisiert zu bekommen? Ansonsten wird eine effektive Schuldenreduzierung erst möglich sein, wenn man mal wieder in der Bundesliga spielen sollte. Aber unter den gegebenen Vorraussetzungen wirkt eine Bundesligazugehörigkeit wie eine süße Utopie.


Die Kritik an Uhlig finde ich unangebracht. In der dritten Liga sind die Einnahmen so gering, dass man dort nur Löcher stopfen kann und Kosten minimiert. Was anderes geht doch bei den 25 Mios. überhaupt nicht. Und nur weil Uhlig sich innerhalb des Vereins hochgearbeitet hat, muss er kein schlechter Geschäftsführer sein. Die beruflichen Voraussetzungen erfüllt er jedenfalls und mit Prof. Richter hat er einen Fachmann innerhalb der Führungsspitze.
Der entscheidende Fehler war doch die Mannschaft zu Saisonbeginn nicht verstärkt zu haben. Arabi wollte es doch wohl, was fur mich heißt, dass doch etwas Geld zur Verfügung stand.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

22 118

Dienstag, 20.05.2014, 22:40

Fußball-Deutschland hat eine extrem spannende Relegation erlebt, in der wir am Ende das Nachsehen hatten.
Na und, wir können damit leben.
Fußball-Deutschland hat aber auch erlebt, wie diese Fans das Stadion in einen Hexenkessel verwandelt haben und ihre Mannschaft bis zur letzten Sekunde bedingungslos unterstützt haben.
Nur kurz dazu: Ich war heute Nachmittag kurz am Stadthafen in Recklinghausen und am Nebentisch wurde tatsächlich ausgiebig über das Spiel gestern diskutiert. Mit dem Fazit "Das war spannender und besser als 5 WM-Finale"

Können wir uns jetzt unmittelbar nichts von kaufen, aber trotzdem für den Moment beachtlich.

Beiträge: 467

Dabei seit: 24.08.2007

Wohnort: von um die Ecke

  • Nachricht senden

22 119

Dienstag, 20.05.2014, 22:49

@almgänger72: mir ist schon klar, dass man von den 27 Millionen Schulden oder wie viel auch immer das inzwischen sind, in der 3. Liga nicht einen Cent runterkommt, sondern der Berg eher noch weiter anwächst. Aber da frage ich Dich doch mal, um wieviele Millionen man den Schuldenberg in dieser Zweitligasaison denn abgebaut hat? Waren es satte Null Millionen oder doch eher stolze Null Millionen? Das ist ja das "Erstaunliche" bei Arminia, dass selbst mit den 4 Millionen Euro TV-Geldern aus der 2. Liga nicht ein Cent getilgt werden konnte. Und genau deswegen schreibe ich ja, dass man sich mit den Realitäten halt abfinden muss. Die da lauten, dass der Verein von dem Deckel eh nie runterkommt, außer PSG kauft morgen Fabian Klos für 27 Mio. Euro, um ihn perspektivisch als Ibrahimovic-Nachfolger aufzubauen. Egal ob in der 2. Liga oder in der 3. Liga. Nur kommt halt hinzu, dass die klamme Kasse nicht mal dafür ausreicht, halbwegs sicher einen Aufstiegsplatz in der 3. Liga zu erspielen. Geschweige denn darüber hinaus sogar halbwegs sicher einen Nichtabstiegsplatz in der 2. Liga im Anschluss zu erspielen. Wünschen würde ich mich auch was anderes, nur geben das die Realitäen eben nicht her, wenn jetzt schon Vereine wie der 1. FC Heidenheim ode der VfR Aalen finanzielle Möglichkeiten haben, die das bei Arminia machbare um Lichtjahre übertreffen. Aber dafür haben wir wenigstens selbst als Drittligatruppe eine schicke Haupttribüne und keine Wellblechhütte wie mancher Bundesligist. Ist doch auch was, oder nicht?
1972-1979-1985-1998-2000-2003-2009

Beiträge: 467

Dabei seit: 24.08.2007

Wohnort: von um die Ecke

  • Nachricht senden

22 120

Dienstag, 20.05.2014, 23:03

Vielleicht hätte man die 320.000 Bielefelder am kommenden Sonntag auch nicht darüber abstimmen lassen sollen, ob die Stadt Bielefeld sich 30 Millionen Euro für eine Stadtbahnlinie nach Heepen ans Bein binden soll, die außer ein paar Rathaus-Politikern und ein paar Stadtwerke-Managern niemand ernstlich braucht. Sondern ob die Stadt Bielefeld von den 30 Millionen nicht lieber ein völlig verbautes gebrauchtes Fußballstadion erwerben will. :D
1972-1979-1985-1998-2000-2003-2009