Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 701

Dienstag, 6.02.2018, 10:26

Dann noch was zu den 15 Tsd. € für Kiel. Über dieses DFB Urteil kann ich nur den Kopf schütteln :nein: :pillepalle: Ich war in Kiel. Das war blauer Rauch, ein paar Blinker und eine Seenotfackel, wenn ich mich richtig entsinne. Und das alles in einer offenen Kurve ohne Dach. Man muß nun wirklich kein Pyrofreund sein um anzuerkennen, dass man sich da Gedanken gemacht hatte, das möglichst sicher über die Bühne zu bringen. Das war schon angepasst. Ich hatte nicht den Eindruck als ob da jemand sich Sorgen machen müsste und es sah optisch mit dem vielen Blau auch ganz hübsch aus.
Aber die Höhe der Geldstrafe erweckt ja eher den Eindruck, als ob das ganze Stadion eingenebelt worden wäre, Raketen in die Nachbarblöcke geflogen wären und das Spiel kurz vor dem Abbruch stand. Solche stumpfen Urteile sind in meinen Augen kontraproduktiv. Da wird eine verträglichere Form von Pyro gezündet und das wird vom DFB einfach weggebügelt. Ich hätte mir bei der Höhe zumindest etwas mehr Fingerspitzengefühl von seiten des Verbandes gewünscht. Aber so braucht man sich auch nicht wundern wenn unter den Ultras die Kräfte die Oberhand gewinnen, die eher auf Bochum- denn auf Kiel-Style setzen.
Sehe ich komplett anders:

1. Es ist und bleibt verboten, egal ob schwarzer, roter oder blauer Rauch, mit Dach oder ohne, gefährlich oder ungefährlich. Das ist vollkommen unerheblich für das Strafmaß!
2. Fingerspitzengefühl gibt es hier zurecht nicht, sondern eher NULL TOLERANZ!
3. Wir sind Widerholungstäter, daher wird die nächste Strafe aus Bochum noch höher! Unsere "Vorbilder aus DD" waren zuletzt bei 25T€, da bin ich gespannt, wie teuer es für uns wird.

Wenn man auch nur ein bischen in der Lage ist, sein Hirn einzuschalten, sollte es einleuchten, dass man die Situation nur noch schlimmer macht und "jetzt erst recht" mit Sicherheit der falsche Weg ist.

Ansonsten kann ich Deinem Beitrag weitgehend zustimmen, bis auf das Thema persönlichen Kontakt, denn mit kriminellen Arschlöchern will ich nichts zu tun haben!

Beiträge: 21

Dabei seit: 18.11.2017

Wohnort: Berlin

Beruf: Webdesigner

  • Nachricht senden

1 702

Dienstag, 6.02.2018, 11:03

Ach jetzt kommt wieder die böse Polizei Nummer... :rolleyes:

Nur mal so, ich fahre seit 40 Jahren zu Spielen von Arminia, auch auswärts. Ich bin noch nicht ein einziges mal mit Polizei oder sonstigen Ordnungskräften in Konflikt gekommen, weil ich mich a) zu benehmen weiß und b) wegbleibe oder weggehe, wenn solche Aktionen gestartet werden. Und ob die, die meinen, sich der Konfrontation aussetzen zu müssen, wirklich "unschuldig" sind, lasse ich mal dahingestellt.
Ich habe hier lediglich Sachen geschildert die ich mit eigenen Augen gesehen habe. Und der Frust der Polizei hat sich auf Fans im Isaac Boakye Trikot und andere entladen. Die eher das Alter meines Vaters hatten.


Ich muss leider langsam davon ausgehen dass sich dein ‚Fan sein‘ inzwischen nur noch auf hetzen im Internet und alle zwei Wochen Heimspiel beschränkt.



Wenn dem allerdings nicht so ist, dann können wir uns gerne am Samstag in Duisburg auf ein Bier treffen. Ich bezahle gerne.

Wenn du aber nicht dabei warst, besonders vor dem Spiel in Bochum, halt dich doch einfach mal bedeckt. Wie wärs?

1 703

Dienstag, 6.02.2018, 11:17

Ansonsten ist mein Eindruck, dass die, die hier am lautesten wettern, die sind, die am wenigsten im realen Kontakt stehen. Das Jahr hat 365 Tage, da kann man sich auch mal einen Tag für ein Auswärtsspiel nehmen. Trotz Kind & Kegel, trotz Arbeit. Gibt jede Saison 17 Möglichkeiten dazu. Ich denke einmal reicht schon um selbst mal zu erfahren wie das alles ist, inclusive "betreuter Anreise". Da könnt ihr mal euren Horizont erweitern, anstatt gemütlich auf dem Sofa euch Sky reinzuziehen. Denn die Mattscheibe liefert nur einen kleinen Ausschnitt der Realität, aber mit den eigenen Sinnen erfasst man viel, viel mehr! Auf und neben dem Spielfeld. Und wenn euch dann was nicht passt, dann könnt ihr es den Adressaten direkt mitteilen anstatt den Umweg über diese Forum zu nehmen.


Ich habe hier lediglich Sachen geschildert die ich mit eigenen Augen gesehen habe. Und der Frust der Polizei hat sich auf Fans im Isaac Boakye Trikot und andere entladen. Die eher das Alter meines Vaters hatten.


Tja keine Ahnung - Ich hab in meinem ganzen Leben nie wirklich Probleme mit Polizisten gehabt. Egal ob bei Verkehrskontrollen, beim Rot über die Ampel gehen oder beim Auswärtsspiel.

Wenn man vernünftig mit denen spricht, habe ich die immer freundlich und hilfsbereit erlebt, auch wenn sie grad von der anderen Seite von einem Haufen pubärtierender Kinder aufs Übelste beschimpft werden......

Heißt natürlich nicht, dass es bei der Polizei nicht "schwarze Schafe" gibt oder sie eben in Extremsituationen (wie in Bochum dann wahrscheinlich als man die halbe Stadt abgefackelt hat und es verletzte Polizisten gab) die Übersicht verlieren.

Zum Thema "realer Kontakt" sind meine persönlichen Erfahrungen dann auch so, dass grad in den Sonderzügen eben sehr viele junge Leute sitzen, die eher den Eindruck machen, dass sie es unter der Woche eher nicht so leicht haben und sich dann eben bei solchen Fahrten auf einmal ganz groß und stark fühlen und dann einfach "mitlaufen".

Ebenso kann ich sagen, dass ich mit den Ultra-Leuten auch nie wirklich Probleme hatte, mir aber schon auffällt, dass man sich eben gerne so aufführt, als wenn man alleine Im Stadion wäre und eher weniger rücksichtsvoll auf normale Fans reagiert.

Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich durchaus zwischen Heim und Auswärtsspiel differenziere und mir durchaus klar ist, dass bei einem Auswärtsspiel eben man das Spiel mit den Leuten verbringt, die auf der Alm in einem anderen Block sind.
Und während ich beim Heimspiel schon ab und an genervt bin, wenn ich nach 23 Sekunden aufstehen soll, wenn ich für Arminia bin, komme ich von Auswärtsfahrten auch mal gerne mit heiserer Stimme vom Mitsingen zurück;-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 704

Dienstag, 6.02.2018, 13:37

Ach jetzt kommt wieder die böse Polizei Nummer... :rolleyes:

Nur mal so, ich fahre seit 40 Jahren zu Spielen von Arminia, auch auswärts. Ich bin noch nicht ein einziges mal mit Polizei oder sonstigen Ordnungskräften in Konflikt gekommen, weil ich mich a) zu benehmen weiß und b) wegbleibe oder weggehe, wenn solche Aktionen gestartet werden. Und ob die, die meinen, sich der Konfrontation aussetzen zu müssen, wirklich "unschuldig" sind, lasse ich mal dahingestellt.
Ich habe hier lediglich Sachen geschildert die ich mit eigenen Augen gesehen habe. Und der Frust der Polizei hat sich auf Fans im Isaac Boakye Trikot und andere entladen. Die eher das Alter meines Vaters hatten.


Ich muss leider langsam davon ausgehen dass sich dein ‚Fan sein‘ inzwischen nur noch auf hetzen im Internet und alle zwei Wochen Heimspiel beschränkt.



Wenn dem allerdings nicht so ist, dann können wir uns gerne am Samstag in Duisburg auf ein Bier treffen. Ich bezahle gerne.

Wenn du aber nicht dabei warst, besonders vor dem Spiel in Bochum, halt dich doch einfach mal bedeckt. Wie wärs?
Und ich habe lediglich meine Erfahrungen aus den letzten 40 Jahren geschildert, die - so glaube ich -mit hetzen wenig zu tun haben. Warum sollte ich mich also bedeckt halten? Für mich gilt immer noch der Spruch: Halte Dich raus, dann passiert auch nichts.

Ich habe leider in dieser Saison erst 3 Auswärtsspiele besucht und es werden voraussichtlich nur noch 2 dazukommen. Duisburg ist nicht dabei. Wenn ich damit mit Dir als Superfan nicht mithalten kann, tut es mir leid und ich verbeuge mich vor Deiner Fachkompetenz!

Aber Du könntest Dich mit Deiner geballten Erfahrung dann ja vielleicht doch an meiner Ausgangsfrage von heute Morgen beteiligen:

"Wenn Du es nicht gut heisst, könntest Du Dich aber doch an der
Diskussion beteiligen, was man gegen diese Typen machen kann und nicht
nur aufzählen, was nicht geht."

Wenn nicht, dann muss ich wohl davon ausgehen, dass Dir nichts daran gelegen ist, diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten, sondern dass Du vielleich derjenige bist, der hier gegen andere User hetzt?

Beiträge: 568

Dabei seit: 24.09.2006

Wohnort: BOH, im Herzen aber Bielefeld

  • Nachricht senden

1 705

Dienstag, 6.02.2018, 13:51

Pragmatiker, du schreibst dass die Leute nicht ihr Hirn einschalten, bzw. Es mal einschalten sollen.

Das tun sie, denn diese Pyroaktionen passieren ja nur auswärts und nicht in der Schüco Arena.

Beiträge: 2 731

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1 706

Dienstag, 6.02.2018, 14:04

^ Glückwunsch dafür, dass soviel Sachverstand in der Gruppe herrscht.

Ganz anders der Sachverstand nach unserem letzten Aufstieg direkt vor dem Stadion. Hab die Situation hier schonmal geschildert, dass dort aus eben jener Gruppe Böller in der Masse gezündet wurden. Und das mitten im Menschenstrom Richtung Rathaus wo auch Frauen und Kinder dabei waren. Dazu kam ein sehr peinliches und kindliches Katz und Maus spiel mit der Polizei, wo es nur darum geht die Richtungen schnell zu ändern und die Polizei aufzustacheln. Dann hat man noch abrupt das Jahplatzforum gestürmt und unbeteiligte auf den Treppen in Gefahr gebracht. Ziel der ganzen scheisse war es, unkontrolliert vors Rathaus zu kommen um auch da, wie dann auch geschehen, zu zündeln. Ich hab mir das als Außenstehender mal angeschaut und mir meine Meinung zu den Leuten gebildet. Warum man da immer wieder in alte Rechtfertigungsversuche verfällt, ist mir schleierhaft.

Beiträge: 801

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

1 707

Mittwoch, 7.02.2018, 21:00

Ach jetzt kommt wieder die böse Polizei Nummer... :rolleyes:

Nur mal so, ich fahre seit 40 Jahren zu Spielen von Arminia, auch auswärts. Ich bin noch nicht ein einziges mal mit Polizei oder sonstigen Ordnungskräften in Konflikt gekommen, weil ich mich a) zu benehmen weiß und b) wegbleibe oder weggehe, wenn solche Aktionen gestartet werden. Und ob die, die meinen, sich der Konfrontation aussetzen zu müssen, wirklich "unschuldig" sind, lasse ich mal dahingestellt.
Ich habe hier lediglich Sachen geschildert die ich mit eigenen Augen gesehen habe. Und der Frust der Polizei hat sich auf Fans im Isaac Boakye Trikot und andere entladen. Die eher das Alter meines Vaters hatten.

Und ich habe lediglich meine Erfahrungen aus den letzten 40 Jahren geschildert, die - so glaube ich -mit hetzen wenig zu tun haben. Warum sollte ich mich also bedeckt halten? Für mich gilt immer noch der Spruch: Halte Dich raus, dann passiert auch nichts.



Ich kann mich an Auswärtssituationen erinnern, in denen ALLE Stehblockfans zunächst nicht das Stadion verlassen durften und danach über längere Zeit eingekesselt wurden. Ohne WC`s und ohne Verpflegung. Die Senfhosen extrem auf Krawall gebürstet, einer ruhigen und freundlichen Ansprache null zugänglich und immer den Zeigefinger auf der Reizgaspulle.

Auch erinnere ich mich an unsere grandiose Pokalsaison, wo nach dem Spiel (ich glaube) gegen Gladbach im Vierländereck (Arndtstr/Ecke Gr. Kurfürstenstr.) die Fans fröhlich und friedlich gefeiert haben. Dann rauscht ohne jegliches Erfordernis eine Hundertschaft rein und lässt es mal so richtig krachen.

Halte Dich raus, dann passiert auch nichts funktioniert a) eben auch gerne mal nicht und b) schwillt in solchen Situationen auch friedliebenden Menschen wie mir mächtig der Kamm.

Ich möchte unsere Spacken nicht in Schutz nehmen, aber man sollte derartige Ereignisse schon differenziert und reflektiert betrachten.

Der "Freund und Helfer" schlägt auch häufig genug über die Stränge. Damit meine ich explizit nicht Bochum neulich.

1 708

Mittwoch, 7.02.2018, 21:55

Kann alles sein, aber warum verhalten sich sie Spacken immer wieder vereinsschädigend und reiten den Verein in die Scheiße?

Wann positioniert sich der Verein endlich mal angemessen und reagiert?

Und warum hat niemand eine Idee, wie man diesen Idioten endlich Einhalt gebietet?

Das sind die Themen, die mich interessieren, alles andere sind Nebenkriegsschauplätze!

1 709

Sonntag, 11.02.2018, 16:03

Um 17:15 kommt in der ARD eine Doku in der angeblichen mit führenden Köpfen der ultra-szene gesprochen wird
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 710

Sonntag, 11.02.2018, 17:07

Namentlich wurden Stuttgart, Dresden und Magdeburg genannt. Insbesondere bei den beiden letztgenannten bin ich schon etwas erstaunt das die bei sowas mitmachen. Naja, ich werde es mir auf jeden Fall anschauen gleich, mal gucken...

Beiträge: 9 038

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

1 711

Sonntag, 11.02.2018, 17:59

Namentlich wurden Stuttgart, Dresden und Magdeburg genannt. Insbesondere bei den beiden letztgenannten bin ich schon etwas erstaunt das die bei sowas mitmachen. Naja, ich werde es mir auf jeden Fall anschauen gleich, mal gucken...

Ich hab das jetzt gesehen, Pyro und die Strafen dafür kamen so gut wie nicht vor. Sie haben Angst vor Stadionverboten und sind eigentlich überhaupt nicht böse???
Block4unterderUhrseit1966

1 712

Sonntag, 11.02.2018, 18:06

Naja, dafür das das jetzt schon recht groß und als langwierig recherchiert angekündigt war fand ich das jetzt doch eher seicht. Von allen Beteiligten nicht sonderlich viele neue Eindrücke, die Ultras haben das gesagt was man erwarten konnte, Herr Seifert ebenfalls. Andreas Rettig fand ich ganz sympathisch und differenziert. Am Ende des Tages steht das, was bei den meisten Dingen gilt: es gibt nicht ausschlißelich schwarz und weiß und das gilt für die Ultrabewegung eben auch. Aber wie gesagt, viel neues gab es jetzt wahrlich nicht.

Beiträge: 801

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

1 713

Sonntag, 11.02.2018, 20:11

Nö... Nicht viel Neues.

Aber die Quintessenz der Autoren war aus meiner Sicht das Beste an dem Beitrag: Solange sich die Ultras nicht von Gewalt und Straftaten distanzieren, werden sie die Früchte ihres Engagements nicht ernten können.

Manches ist ganz einfach.....

Beiträge: 455

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

1 714

Montag, 12.02.2018, 11:31

Weiß zwar nicht, ob das in diesen Thread gehört, aber es scheint zumindest in direktem Zusammehang mit den Vorfällen in Bochum zu stehen:

http://www.westfalen-blatt.de/DSC/317981…Bochumer-kommen

1 715

Montag, 12.02.2018, 20:12

Nö... Nicht viel Neues.

Aber die Quintessenz der Autoren war aus meiner Sicht das Beste an dem Beitrag: Solange sich die Ultras nicht von Gewalt und Straftaten distanzieren, werden sie die Früchte ihres Engagements nicht ernten können.

Manches ist ganz einfach.....


Jo, und eben dann die Haltung, dass man ja nichts dafür kann, wenn Andere mal aus der Reihe tanzen (Stichwort: Bierbude plündern/überfallen) und dass man sowas auch nicht gut findet.

Wenn man doch so ein starkes Zusammenhaltsgefühl hat, dann sollte es eben strikte Vorgaben geben, wie man sich zu Verhalten hat (auch wenn das unter Alkoholeinfluss natürlich immer eher unmöglich ist)

Ansonsten war diese Reportage ja insgesamt sehr glatt gespült, wie eigentlich zu erwarten war, wenn das ÖR 1 Jahr eine Szene begleiten darf.

Der Vorfall mit dem Zug nach Duisburg ist natürlich auch mal wieder krass. Auch wenns prinzipiell nicht mehr zu tolerieren wäre, wenn es ein reiner Sonderzug gewesen wäre - MIt so einem Verhalten sorgt man natürlich auch wieder dafür, dass es irgendwann für die Allgemeinheit irgendwelche Verschlimmbesserungen gibt bei Zugreisen.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 716

Dienstag, 13.02.2018, 10:03

Nur weil immer gefragt wird, was man anders machen könnte. Bzgl. des Überfalls in Wattenscheid ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung (max. 2 Jahre) und die Bahn erstattet Anzeige wegen Landfriedensbruch (max. 3 Jahre). Quelle: NW.

Ich verstehe nicht, weshalb sich der Staat auf diese milden Ansätze beschränkt. Für mich als Laien liegt hier klar ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr vor (Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren!). Immerhin ist der Halt in Wattenscheid ausgefallen, der Lockführer musste die Notbremse genauso überbrücken, wie die Notfalltürentriegelungen und mehrere Fahrgäste haben offenkundig aus Angst den Notruf gewählt.

Solche Leute gehören ins Gefängnis. Ohne jede Einschränkung.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"

1 717

Dienstag, 13.02.2018, 10:34

Ja, das könnte man so interpretieren.

§ 315 Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr

(1) Wer die Sicherheit des Schienenbahn-, Schwebebahn-, Schiffs- oder Luftverkehrs dadurch beeinträchtigt, daß er

1. Anlagen oder Beförderungsmittel zerstört, beschädigt oder beseitigt,

2. Hindernisse bereitet,

3. falsche Zeichen oder Signale gibt oder

4. einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder
fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe
von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter

1. in der Absicht handelt,

a) einen Unglücksfall herbeizuführen oder

b) eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, oder

2. durch
die Tat eine schwere Gesundheitsschädigung eines anderen Menschen oder
eine Gesundheitsschädigung einer großen Zahl von Menschen verursacht.

(4) In minder schweren Fällen
des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf
Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von
sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.

(5) Wer in den Fällen des
Absatzes 1 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe
bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(6) Wer in den Fällen des
Absatzes 1 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird
mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

1 718

Mittwoch, 21.02.2018, 13:25

Ich packe es mal hier mit rein:

Streit um Polizeikosten: Gericht entscheidet gegen DFL

http://www.kicker.de/news/fussball/bunde…-gegen-dfl.html
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
"Das Gute am Video-Beweis ist, dass man dem Schiedsrichter nochmal 2 oder 3 Minuten Zeit gibt, sich am Ende so richtig in die Scheiße zu reiten."
Matze Knop

1 719

Mittwoch, 21.02.2018, 14:48

Jau, ist doch TOP! Dann darf die DFL demnächst jedes Jahr Millionenbeträge für theoretische Sicherheit berappen. Und nun ratet mal, an wen die das weiterreichen? Die Vereine haben ja nichtmal die Chaoten innerhalb des Stadions im Griff, da wird es außerhalb bestimmt viel mehr Möglichkeiten geben, diesen Scheiß zu verhindern.

Vielleicht geht es ja wenigstens auf diese Weise in die Köpfe der ganzen Trittbrettfahrer rein, dass man sich mit den hirnlosen Pennern nicht solidarisiert.


Danke, ihr scheiß Krawall Asis, danke für nichts!

Beiträge: 6 615

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 720

Mittwoch, 21.02.2018, 15:13

Bedenklich bleibt die Tatsache, dass die Clubs im öffentlichen Raum keinen Zugriff haben, dass die Krawallmacher offenkundig nicht als selbstständige Menschen wahrgenommen werden, dass die Polizei privatisiert wird, die Signalwirkung für andere Veranstaltungen ... Da sind so viele Fragen offen. Z.B. warum der Erfolg der Veranstaltung Auswirkungen auf die Gebühren des staatlich-privaten Sicherheitsdienst hat.

Bei der Denke vom unmündigen Staatsbürger im Schal ist es auch kein Wunder, dass es keine wirksamen Maßnahmen gibt, welche die Krawallmacher direkt treffen. Aber immerhin das wichtigste wird ja bald geklärt. Und am wichtigsten ist in Deutschland immer nur eines: Wer bezahlt's?!

In dem Sinne bliebe auch die Frage, wer für die Zusatzkosten des Polizeieinsatzes bei unserem letzten Spiel in Osnabrück aufkommen würde, wo die Polizei ohne plausible Begründung mal einfach richtig aufgefahren hat, nachdem die Kollegen aus NRW fünf Monate zuvor genau jene Begegnung als völlig unbedenklich mit verringerter Präsenz geerfolgreich gewuppt haben und auch das Ergebnis des miserablen Ticketverkaufs, nämlich eine totale Fandurchmischung nachweislich ohne größere Probleme verlaufen ist.

Manchmal frage ich mich, ob in diesem ÖLand überhaupt mal etwas bis zum Ende gedacht wird.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"