Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

101

Freitag, 4.11.2011, 12:44

Zitat

Original von SouthStand

Zitat

Original von V-Mann

Zitat

Original von Arminia05
Ich glaube nicht das es nach den vorkomnissen in den letzten Wochen ( DFB-Pokal) es keine duldung von Seiten der DFB und der DFL geben Wird. Auch weil die Polizei auch da ein Wort mitzureden hat.


und hat auch ein gutes Beispiel für extreme Pyrotechnik:

http://www.kicker.de/news/fussball/intli…#omfeaturednews

Schönes Foto! :verbot: :verbot: :verbot:


Was hat eine Stichflamme in einem griechischen Stadion mit Pyrotechnik zu tun?! Das steht in keinerlei Zusammenhang mit dem hier genannten und viel diskutierten Pyro-Konzept der Fahnszenen und ist einfach populistischer Scheiß.



Wer Artikel liest und nicht nur Überschriften, der hat eindeutig mehr vom Leben.

Zum Thema "populistischer Scheiß": Ja, es gibt halt Totschlag-Argumente, die kann man einfach nicht widerlegen - gut ist es immer, wenn man alles was einem nicht passt, als "populistischen Scheiß" bezeichnet.

Das ist so ähnlich wie mit dem internationalen Sozialismus, der eigentlich immer nur alles will, was gut und schön ist, in der bitteren Realität von Mao, Stalin, Ulbricht, Honecker, Pol Pot, Fidel Castro etc. aber immer wieder zu Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Armut, Not, Folter, Massenmord etc. führt. Aber solche Argumente sind eben "populistischer Scheiß".

Feuerwerkskörper gehören nicht ins Stadion!!!
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

102

Freitag, 4.11.2011, 13:06

Zitat

Original von V-Mann

Zitat

Original von SouthStand

Zitat

Original von V-Mann

Zitat

Original von Arminia05
Ich glaube nicht das es nach den vorkomnissen in den letzten Wochen ( DFB-Pokal) es keine duldung von Seiten der DFB und der DFL geben Wird. Auch weil die Polizei auch da ein Wort mitzureden hat.


und hat auch ein gutes Beispiel für extreme Pyrotechnik:

http://www.kicker.de/news/fussball/intli…#omfeaturednews

Schönes Foto! :verbot: :verbot: :verbot:


Was hat eine Stichflamme in einem griechischen Stadion mit Pyrotechnik zu tun?! Das steht in keinerlei Zusammenhang mit dem hier genannten und viel diskutierten Pyro-Konzept der Fahnszenen und ist einfach populistischer Scheiß.



Wer Artikel liest und nicht nur Überschriften, der hat eindeutig mehr vom Leben.

Zum Thema "populistischer Scheiß": Ja, es gibt halt Totschlag-Argumente, die kann man einfach nicht widerlegen - gut ist es immer, wenn man alles was einem nicht passt, als "populistischen Scheiß" bezeichnet.

Das ist so ähnlich wie mit dem internationalen Sozialismus, der eigentlich immer nur alles will, was gut und schön ist, in der bitteren Realität von Mao, Stalin, Ulbricht, Honecker, Pol Pot, Fidel Castro etc. aber immer wieder zu Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Armut, Not, Folter, Massenmord etc. führt. Aber solche Argumente sind eben "populistischer Scheiß".

Feuerwerkskörper gehören nicht ins Stadion!!!


Du weißt aber schon was ein Molotow is, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tenshin« (4.11.2011, 13:06)


103

Freitag, 4.11.2011, 14:08

Auch wenn ich das Pyrokonzept nicht gelesen habe(ist das Grundvoraussetzung, um hier ne Meinung zu äußern?), würde mich die Ansicht der "Befürworter" dennoch interessieren, was sie von den Bengalos halten, die z.B. in Dortmund im Dresdner Block oder auch gestern von Hannoveranern in Kopenhagen gezündet wurden.

Findet ihr diese Art von Pyros und auch den Ort, wo diese abgebrannt wurden gut bzw. ok?
Ich vermisse nämlich von dieser Seite deutlich, dass man sich von sowas distanziert und auch klar verurteilt. Denn im Block zwischen Menschen hat sowas nix zu suchen, nicht mal im Ansatz. Und die Pyrobefürworter, so dies wirklich 2 komplett getrennte Lager sind, müssten solchen Leuten auf dem Block (in der Theorie) mal die Leviten lesen!

Dann könnte man sich nämlich durchaus und sachlich über das Abrennen von Feuerwerk außerhalb der Tribünen(sei es auf dem Rasen oder in nicht genutzten Tribünenteilen) unterhalten. So der Umgang aber in dieser Art und Weise geschieht, wird von Seiten der DFL/des DFB zurecht ein Riegel vorgeschoben! Und mit den drakonischen Strafen habe ich absolut kein Problem. Das gilt auch für uns, wenn unsere Experten nächste Woche in Münster so einen Scheiß veranstalten sollten. (Ich bin wirklich neugierig, ob man die Nummer sauber über die Bühne bekommt!)
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

104

Freitag, 4.11.2011, 15:42

Ja, mal schaun was wohlmöglich in Münster passiert.

Hoffentlich keine Wiederholung der Aktionen aus den letzten Tagen.

In Rom wurden gestern wohl 30 Leute durch so ein Knallgedöns verletzt im Züricher Block verletzt.

Einige kapieren einfach nicht, dass das hantieren mit Feuer usw. auch in guter Absicht sehr gefährlich ist.
Deswegen gehört es bei großen Menschenansammlungen zumindest im Zuschauerblock verboten.

Fussball sind keine Verbrecher! Das stimmt.
Wer sich aber solche Dinge wie in den letzten Woche leistet, bzw. durch Fahrlässigkeit Vorfälle wie etwa gestern in Rom in Kauf nimmt, muss deutlich bestraft werden.

Vielleicht ist das jetzt von Werder Bremen angedachte Vorgehen mit Spürhunden genau das richtige, damit auch die Täter bestraft werden, und nicht wieder die Allgemeinheit der Fans und oder ihre Vereine.

Kurz zusammengefasst: Fussball im Stadion muss weiter spassmachen, und wenn sich bestimmte Leute nicht daran halten, muss da nun aber entschieden durchgegriffen werden.

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

105

Freitag, 4.11.2011, 16:36

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Auch wenn ich das Pyrokonzept nicht gelesen habe(ist das Grundvoraussetzung, um hier ne Meinung zu äußern?), würde mich die Ansicht der "Befürworter" dennoch interessieren, was sie von den Bengalos halten, die z.B. in Dortmund im Dresdner Block oder auch gestern von Hannoveranern in Kopenhagen gezündet wurden.

Findet ihr diese Art von Pyros und auch den Ort, wo diese abgebrannt wurden gut bzw. ok?

Zum einen sollte man sich schon ansatzweise mit den Dingen beschäftigen, über die man diskutiert. Dann würde man nämlich eventuell feststellen, dass Pyrotechnik unter gewissen Bedingungen gefahrlos realisierbar ist. An der Stelle sei auch auf die konkrete Anfrage aus Bielefeld letzte Saison verwiesen: http://www.lokal-crew.de/crew/wp-content…nzept-LC-BB.pdf

Zum anderen ist die bewusste Inkaufnahme von Verletzungen natürlich zu verurteilen. Ich persönlich bin auch kein unbedingter Pyrobefürworter, sehe die Ursachen für derzeitige beidseitige Eskalation aber eben vielschichtiger. Solange der Populismus regiert, wird die Eskalation fortdauern, dies gilt es zu verhindern.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

106

Freitag, 4.11.2011, 16:40

PS: Habe so ein bißchen den Thread seit gestern durchgelesen: Bei einigen Drittligavereinen scheint es andere Lösungsvorschläge für Pyro gegeben zu haben/ zu geben.

Problem nur: 3. Liga ist nicht mit der 2. oder 1. Liga zu vergleichen.
Gerade Mannschaften wie RW- Essen oder RW- Essen haben aktuell aufgrund der sportlichen Lage relativ wenig Zuschauer im Vergleich zur Stadiongröße.
Man denke nur an die Vergangenheit von Essen...

Da lässt sich kontrolliertes Abbrennen abseits konzentrierter Zuschauermassen natürlich leichter ermöglichen...

Aber man denke nur mal an die DFB- Pokalaktionen in randvollen Stadien...
Dazu besitzen die Stadien im Gegensatz zu den meisten 3. Ligastadien (Ausnahme u.a. die ALM) auch eine mehr weniger ausgeprägte Dachkonstruktion, so dass auch die Rauchentwicklung nicht ohne ist, von der Zuschauerdichte mal abgesehen.

Insgesamt also lassen sich solche Versuche nicht einfach so übertragen (Äpfel- Birnen- Vergleich).

107

Freitag, 4.11.2011, 16:57

Zitat

Original von Anturios
Zum anderen ist die bewusste Inkaufnahme von Verletzungen natürlich zu verurteilen. Ich persönlich bin auch kein unbedingter Pyrobefürworter, sehe die Ursachen für derzeitige beidseitige Eskalation aber eben vielschichtiger. Solange der Populismus regiert, wird die Eskalation fortdauern, dies gilt es zu verhindern.


Es spielt doch gar keine Rolle was DFB, DFL, Polizei, Politiker, Fans oder sonstwer dazu in populistischer oder normaler Form sagt.
Pyrotechnik ist zum jetzigen Zeitpunkt verboten und daran muss man sich halten. Und da DFL und DFB ihre Haltung klar zum Ausdruck gebracht haben, gibts in dieser Hinsicht ja auch keinen Gesprächsbedarf mehr.

Ich frage mich wirklich ob für diese Hardcore-Pyro-Fanatiker der Sport auf dem grünen Rasen überhaupt noch eine Rolle spielt.
Für immer Arminia!

108

Freitag, 4.11.2011, 17:12

Zitat

Original von Exteraner
Ich frage mich wirklich ob für diese Hardcore-Pyro-Fanatiker der Sport auf dem grünen Rasen überhaupt noch eine Rolle spielt.


Und wieso maßt du dir dieses Denken an?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SouthStand« (4.11.2011, 17:12)


109

Freitag, 4.11.2011, 17:28

Zitat

Original von SouthStand

Zitat

Original von Exteraner
Ich frage mich wirklich ob für diese Hardcore-Pyro-Fanatiker der Sport auf dem grünen Rasen überhaupt noch eine Rolle spielt.


Und wieso maßt du dir dieses Denken an?


Weil wir in einem freien Land leben.

Für mich ist es das gleiche, wie die immer so oft kritisierte Verschiebung des Fußballs hin zu einem Event. Nur halt eben eine andere Art von Event.
Für immer Arminia!

Beiträge: 3 584

Dabei seit: 27.06.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

110

Freitag, 4.11.2011, 17:33

Richtig, wir leben in einem freien Land und wieso maßt du dir an zu entscheiden ob es darüber Gesprächsbedarf gibt oder nicht?
Niemand schafft größeres Unrecht als der, der es in Form des Rechts begeht (Platon).

111

Freitag, 4.11.2011, 17:37

Ich hab mich etwas unklar ausgedrückt. Es macht jedenfalls keinen Sinn ein Gespräch zu führen, wenn höchstens eine Seite Interesse an einem Gespräch hat. Und der DFB und die DFL haben wohl momentan kein Interesse über das Thema Pyrotechnik zu sprechen, denn ihre Entscheidung zu dem Thema haben sie ja klar und deutlich ausgedrückt.
Für immer Arminia!

Beiträge: 4 585

Dabei seit: 17.11.2005

Wohnort: Das L in OWL

Beruf: Staatsdiener

  • Nachricht senden

112

Freitag, 4.11.2011, 18:22

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Anturios
Zum anderen ist die bewusste Inkaufnahme von Verletzungen natürlich zu verurteilen. Ich persönlich bin auch kein unbedingter Pyrobefürworter, sehe die Ursachen für derzeitige beidseitige Eskalation aber eben vielschichtiger. Solange der Populismus regiert, wird die Eskalation fortdauern, dies gilt es zu verhindern.


Es spielt doch gar keine Rolle was DFB, DFL, Polizei, Politiker, Fans oder sonstwer dazu in populistischer oder normaler Form sagt.

Wenn ein Innenminister ankündigt, das Denunziantentum als staatliche Sanktion einzuführen, finde ich das schon relevant. Oder wenn die gute alte Sippenhaft wieder eingeführt werden soll.
Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.

113

Samstag, 5.11.2011, 00:37

Zitat

Original von Anturios

Zitat

Original von Exteraner

Zitat

Original von Anturios
Zum anderen ist die bewusste Inkaufnahme von Verletzungen natürlich zu verurteilen. Ich persönlich bin auch kein unbedingter Pyrobefürworter, sehe die Ursachen für derzeitige beidseitige Eskalation aber eben vielschichtiger. Solange der Populismus regiert, wird die Eskalation fortdauern, dies gilt es zu verhindern.


Es spielt doch gar keine Rolle was DFB, DFL, Polizei, Politiker, Fans oder sonstwer dazu in populistischer oder normaler Form sagt.

Wenn ein Innenminister ankündigt, das Denunziantentum als staatliche Sanktion einzuführen, finde ich das schon relevant. Oder wenn die gute alte Sippenhaft wieder eingeführt werden soll.


??
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

114

Samstag, 5.11.2011, 06:57

Hessens Innenminister will die Arbeitgeber von möglichen Gewalttätern über deren mögliche Vergehen informieren, um se so einen "förderlichen sozialem Druck" auszusetzen ...
Auch Hausbesuche der Polizei sowie Gespräche mit Psychologen will er durchführen lassen.

Auch kam aus Kreisen dieser ominösen Sicherheitskonferenz die Idee, Tickets zu personalisieren, damit bei Pyro und Co erstma der ganze Block vorgeladen und beschuldigt wird, damit dann irgendwer einknickt und den Täter verrät.
Da es innerhalb eines Blocks aber viel Zusammenhalt gibt, wirds wohl auf Mittäterschaft und rechtliche Konsequenzen hinaus laufen.

Sippenhaft Deluxe :wall:

Beiträge: 1 119

Dabei seit: 22.12.2010

Wohnort: Zwischen Osnabrück und Oldenburg

Beruf: Nebelkerzen- und Wasserwaagenblasen- Verkäufer

  • Nachricht senden

115

Samstag, 5.11.2011, 08:05

Klar!
Ausgerechnet in dem Bundesland, in dem Gerichtsprozesse (Körperverletzung, schwere Körperverletzung) auf unerklärliche Weise eingestellt werden, weil die Angeklagten "Bouffier" mit Nachnamen heißen.

Ist die Polizei wirklich so hilflos, dass dem Innenministerium nichts anderes als Sippenhaft einfällt?
Du kannst in eine fremde Stadt oder sogar in ein fremdes Land ziehen,
Du kannst deine Freundin verlassen und den Kontakt zu deiner Familie abbrechen,
die Liebe zu deinem Verein bleibt bestehen.
Für immer.
:arminia:

Beiträge: 523

Dabei seit: 26.05.2005

Wohnort: Petershagen

  • Nachricht senden

116

Samstag, 5.11.2011, 08:12

Zitat

Original von Tenshin
Hessens Innenminister will die Arbeitgeber von möglichen Gewalttätern über deren mögliche Vergehen informieren, um se so einen "förderlichen sozialem Druck" auszusetzen ...
Auch Hausbesuche der Polizei sowie Gespräche mit Psychologen will er durchführen lassen.

Auch kam aus Kreisen dieser ominösen Sicherheitskonferenz die Idee, Tickets zu personalisieren, damit bei Pyro und Co erstma der ganze Block vorgeladen und beschuldigt wird, damit dann irgendwer einknickt und den Täter verrät.
Da es innerhalb eines Blocks aber viel Zusammenhalt gibt, wirds wohl auf Mittäterschaft und rechtliche Konsequenzen hinaus laufen.

Sippenhaft Deluxe :wall:


...gibts dazu ne Quelle?
"Wenn der eine über die Kugel klotzt und der andere
nicht löscht, ist es scheißegal, in welchem System du spielst."


(Ernst nach dem 0:3 beim VfL Bochum am 24.11.07)

:arminia:

117

Samstag, 5.11.2011, 08:41

Zitat

Original von PaderArmine

...gibts dazu ne Quelle?


http://www.fr-online.de/eintracht/aussch…6,11095308.html

Weitergehend ein Link, den ich Anturios zu verdanken habe :)
http://www.lawblog.de/index.php/archives…hode-waschweib/

118

Samstag, 5.11.2011, 09:31

Zitat

Original von Tenshin

Zitat

Original von V-Mann

Zitat

Original von SouthStand

Zitat

Original von V-Mann

Zitat

Original von Arminia05
Ich glaube nicht das es nach den vorkomnissen in den letzten Wochen ( DFB-Pokal) es keine duldung von Seiten der DFB und der DFL geben Wird. Auch weil die Polizei auch da ein Wort mitzureden hat.


und hat auch ein gutes Beispiel für extreme Pyrotechnik:

http://www.kicker.de/news/fussball/intli…#omfeaturednews

Schönes Foto! :verbot: :verbot: :verbot:


Was hat eine Stichflamme in einem griechischen Stadion mit Pyrotechnik zu tun?! Das steht in keinerlei Zusammenhang mit dem hier genannten und viel diskutierten Pyro-Konzept der Fahnszenen und ist einfach populistischer Scheiß.



Wer Artikel liest und nicht nur Überschriften, der hat eindeutig mehr vom Leben.

Zum Thema "populistischer Scheiß": Ja, es gibt halt Totschlag-Argumente, die kann man einfach nicht widerlegen - gut ist es immer, wenn man alles was einem nicht passt, als "populistischen Scheiß" bezeichnet.

Das ist so ähnlich wie mit dem internationalen Sozialismus, der eigentlich immer nur alles will, was gut und schön ist, in der bitteren Realität von Mao, Stalin, Ulbricht, Honecker, Pol Pot, Fidel Castro etc. aber immer wieder zu Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Armut, Not, Folter, Massenmord etc. führt. Aber solche Argumente sind eben "populistischer Scheiß".

Feuerwerkskörper gehören nicht ins Stadion!!!


Du weißt aber schon was ein Molotow is, oder?


Ich weiß, was populistischer Scheiß ist. Was Kollege V-Mann da ablässt gehört in jeder Hinsicht in diese Kategorie. Womit allerdings zu rechnen war vom Rächer der medial aufgescheuchten Spießbürger. Aber auch so ein Gerät zum übertrieben enthusiastischen Frustrationsabbau als Avatar... Das wird natürlich auch nur streng innerhalb der Vorgaben der STVO betrieben, is klar, nech? Jau, so liebe ich das. Für mich jedenfalls sind solche Verbrennungsmotor-(Selbst)Mordmaschinen die deutlich gefährlichere Form von Pyrotechnik. Sehe ich fast jedes Wochenende mit halbwegs gutem Wetter, RTW-Einsatz quasi vor der Haustür ist Standard. Oops... war das jetzt etwa Sippenhaft? Scheiße, Scheiße, populistische. Die Welt ist so kompliziert geworden.

Wenn man einen Geldsack nicht öffnen kann, dann ist er auch nur ein Klotz am Bein.





Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

119

Samstag, 5.11.2011, 10:21

Zitat

Original von Tenshin
Hessens Innenminister will die Arbeitgeber von möglichen Gewalttätern über deren mögliche Vergehen informieren, um se so einen "förderlichen sozialem Druck" auszusetzen ...
Auch Hausbesuche der Polizei sowie Gespräche mit Psychologen will er durchführen lassen.

Auch kam aus Kreisen dieser ominösen Sicherheitskonferenz die Idee, Tickets zu personalisieren, damit bei Pyro und Co erstma der ganze Block vorgeladen und beschuldigt wird, damit dann irgendwer einknickt und den Täter verrät.
Da es innerhalb eines Blocks aber viel Zusammenhalt gibt, wirds wohl auf Mittäterschaft und rechtliche Konsequenzen hinaus laufen.

Sippenhaft Deluxe :wall:


Also grundsätzlich finde ich die Idee einer Personalisierung der Karten gar nicht schlecht. Wenn man dann "Blöcke" befragt, findet man vielleicht ja jemanden der den Mumm hat zu sagen "hey der war es". Wär doch von der grundsätzlichen Idee eine super Sache! Alle Karten zu personalisieren wird allerdings in der Umsetzung kaum möglich sein.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

120

Samstag, 5.11.2011, 10:25

Und am besten noch eine Computerüberwachung von möglichen Tätern, damit man nachverfolgen kann, wer welche Bengalos bestellt, und die Chatlogs auswerten, um die Personen in Präventivhaft zu nehmen? :wall: :pillepalle: