Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 150

Dabei seit: 4.08.2009

Wohnort: On Smoko

Beruf: PBOOLT

  • Nachricht senden

2 121

Mittwoch, 13.11.2019, 19:59

Unreflektierte Äußerungen sind dem Konflikt nicht zuträglich. Aus.

2 122

Mittwoch, 13.11.2019, 22:40

Fakt ist ja nunmal, dass die Strafen in letzter Zeit deutlich anziehen, siehe HSV, Mainz und nun Dresden. Insofern geht die Entwicklung in die richtige Richtung, da die Vereine so endlich zum Handeln gezwungen werden, da Kosten in diesen Größenordnungen nicht mehr geduldet werden können. :)

Ob unsere Schlaumeier mit ihren Seenotfackeln in OS für geringere Strafen gesorgt haben, bleibt abzuwarten.

Beiträge: 7 170

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

2 123

Donnerstag, 14.11.2019, 07:24

Geisterspiele, Blocksperren und dergleichen mehr hat es alles schon gegeben. Genauso wurde bei konkreten Geschädigten auch schon immer wegen Körperverletzung ermittelt. Genutzt hat das letztlich alles nichts. Ich sehe daher kaum einen Anhaltspunkt, warum diese bisher wirkungslosen Mittel jetzt die Richtige Richtung sein sollen. Letztlich ist immer noch der Rechtsstaat gefordert gezielt den Einzeltäter zu ermitteln und auch entsprechend zu bestrafen, um ihn von weiteren Taten oder Nachahmer abzuhalten.

Andere Fans in Sippenhaft zu nehmen oder auch Geldstrafen führen da wenig zum Erfolg. Selbst wenn die Vereine dann ein stärkeres Interesse verspüren sollten Täter zu überführen, so werden die Pyromanen weiter machen und ihre Taktik ändern, solange die Gefahr für ernsthafte persönliche Konsequenzen kaum gegeben sind. Daran ändert sich auch nichts, wenn man die Pauschaldrangsalierung durch ständige Wiederholung versucht zum einzig richtigen Weg zu stilisieren.


Auf der anderen Seite verstehe ich auch die Ultras bei uns nicht. Wenn man Pyrotechnik so toll findet, dann setze ich diese doch gezielt, dosiert und zu besonderen Anlässen ein. Diese ständigen Aktionen sorgen letztlich nur für Abnutzung. Bei den anderen Fans, beim Verein, bei der Pyro als Effekt selbst. Die Hälfte des Stadions verdreht doch mittlerweile nur noch die Augen "schon wieder ...". Außerdem könnte die Szene ihre Kreativität unter Beweis stellen, wenn man mal andere optische Effekte zur Schau stellen würde.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

2 124

Donnerstag, 14.11.2019, 10:02

Geisterspiele, Blocksperren und dergleichen mehr hat es alles schon gegeben. Genauso wurde bei konkreten Geschädigten auch schon immer wegen Körperverletzung ermittelt. Genutzt hat das letztlich alles nichts. Ich sehe daher kaum einen Anhaltspunkt, warum diese bisher wirkungslosen Mittel jetzt die Richtige Richtung sein sollen. Letztlich ist immer noch der Rechtsstaat gefordert gezielt den Einzeltäter zu ermitteln und auch entsprechend zu bestrafen, um ihn von weiteren Taten oder Nachahmer abzuhalten.
Grundsätzlich richtig, aber der Rechtsstaat kann ja gar nicht eingreifen, solange die Täter von der Gruppe und letztlich auch dem Verein geschützt werden. Und in den Block gehen die Polizisten nunmal bei solchen Vergehen i.d.R. nicht. Die Mittel waren bisher wenig wirkungsvoll, weil sie entweder monetär nicht genug wehgetan haben oder aber nicht konsequent durchgesetzt wurden. Wie oft hat DD schon zweite, dritte oder vierte letzte Chancen bekommen und Strafen wurden abgemildert oder rückgängig gemacht? Nur durch konsequente und sich im Wiederholungsfall erhöhende Strafen werden Vereine dazu motiviert, entschlossen gegen diese Gruppen vorzugehen. Man muss sich das mal vor Augen führen: Unser Verein "rühmt" sich damit, dass wir letzte Saison "nur" 28T€ an Strafen zahlen mussten und wir damit in der unteren Hälfte der Proficlubs liegen. Alles also nicht so schlimm. Sorry, aber da habe ich NULL komma NULL Verständnis für. Ob die persönlich in ihrem Wohnzimmer auch Leute randalieren lassen würden, nur weil die ansonsten bei anderen Anlässen schön schmücken und singen?

Andere Fans in Sippenhaft zu nehmen oder auch Geldstrafen führen da wenig zum Erfolg. Selbst wenn die Vereine dann ein stärkeres Interesse verspüren sollten Täter zu überführen, so werden die Pyromanen weiter machen und ihre Taktik ändern, solange die Gefahr für ernsthafte persönliche Konsequenzen kaum gegeben sind. Daran ändert sich auch nichts, wenn man die Pauschaldrangsalierung durch ständige Wiederholung versucht zum einzig richtigen Weg zu stilisieren.
Sehe ich nach wie vor anders und der Trend geht ja auch eindeutig in diese Richtung. :)



Auf der anderen Seite verstehe ich auch die Ultras bei uns nicht. Wenn man Pyrotechnik so toll findet, dann setze ich diese doch gezielt, dosiert und zu besonderen Anlässen ein. Diese ständigen Aktionen sorgen letztlich nur für Abnutzung. Bei den anderen Fans, beim Verein, bei der Pyro als Effekt selbst. Die Hälfte des Stadions verdreht doch mittlerweile nur noch die Augen "schon wieder ...". Außerdem könnte die Szene ihre Kreativität unter Beweis stellen, wenn man mal andere optische Effekte zur Schau stellen würde.
Hier ist zu berücksichtigen, dass nunmal (leider) die Auswärtsspiele in Bochum und Osnabrück sehr früh in der Saison anstanden und nah beieinander lagen. Ich glaube, dass dadurch der Eindruck entsteht, dass es öfter vorkommt, erwarte aber nicht mehr sehr viele Aktionen in dieser Saison, da die "prädestinierten" Spiele bereits hinter uns liegen.
Und Kreativität zeigen sie ja durch Einsatz von Seenotfackeln und einzelnem Entzünden nacheinander... :rolleyes:

2 125

Montag, 18.11.2019, 11:45

Auch Fredi Bobic macht sich inzwischen Gedanken. Besser spät als nie und offensichtlich dank der erheblichen Strafen. Mal sehen, wann das nächste Mal gezündelt wird...

http://www.kicker.de/762702/artikel/bobi…erboten_werden_