Sie sind nicht angemeldet.

2 101

Mittwoch, 16.10.2019, 00:56

Findest Du? Ich empfinde es hochspannend, welche Brücken den Pyromanen noch gebaut werden und mit wie vielen Entschuldigungen sie noch in Schutz genommen werden. Natürlich alles von neutralen Unbeteiligten. Genauso spannend finde ich es, wie die Diskussion durch bewusstes Verhöhnen und ins Lächerliche ziehen unterbunden werden soll. Bin gespannt, was der nächste Akt so bringt. :saufen:

P.S.: Glückwunsch an die Tochter!
Womöglich hast du Recht. Ich bin gespannt wann die Brücke zum 11. September oder Paris gebaut wird. Beim rechtsextremen Amoklauf von Halle sind wir ja bereits vor ein paar Tagen angelangt.




Hamus hat den Thread aber gerade nochmal auf das Niveau eines Mario Barths gebracht. Chapeau, damit hatte ich selbst nicht mehr gerechnet.


Sich auf das Niveau von anderen stable genius zu bewegen ist, um mit Stephen ... dot, dot, dot ... Colbert zu sprechen, die höchste From von Empathie.
Wer bitte ist Mario Barth oder wo hat’s gerade geknallt (just getting right back to topic)?

2 102

Mittwoch, 16.10.2019, 05:50

...
Wer bitte ist Mario Barth ...?


Mario Barth ist der Sohn von Fips Asmussen.

2 103

Mittwoch, 16.10.2019, 12:22

Witze am laufenden Band.
Wenn der Anlass nur nicht so traurig wäre und die Schlechtwetterfans die Zündler auch noch decken und verharmlosen würden.
Och Menno!
Und bei allem geschätzten und weniger geschätzten Humor: Was haben Emotionen beim Fußball mit Feuerwerk zu tun?

Beiträge: 253

Dabei seit: 29.09.2007

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

2 104

Mittwoch, 16.10.2019, 12:59

Ihr könnt doch einen Stuhlkreis bilden, dazu eine Tasse Salbeitee und diskutiert das aus. Als Moderator empfehle ich Heimatverein, der hat nämlich zu jedem Thema was zu sagen.

Mal ernsthaft, es bringt nichts hier darüber zu diskutieren, da eh jeder seine Meinung hat, und auch nicht davon abrückt. So ist es heutzutage in Foren leider, ich habe meine Meinung, und nur die ist Richtig. Davon abgesehen das die Szene eh hier nicht schreibt.

Beiträge: 47

Dabei seit: 18.11.2017

Wohnort: Berlin

Beruf: Webdesigner

  • Nachricht senden

2 105

Mittwoch, 16.10.2019, 13:12


Witze am laufenden Band.
Wenn der Anlass nur nicht so traurig wäre und die Schlechtwetterfans die Zündler auch noch decken und verharmlosen würden.
Och Menno!
Und bei allem geschätzten und weniger geschätzten Humor: Was haben Emotionen beim Fußball mit Feuerwerk zu tun?
Ich habe nie gesagt, dass ich Pyrotechnik wirklich befürworte. Mich stört es schlichtweg einfach nicht. Und genau das reicht den meisten doch schon um an die Decke zu gehen.
Wir werden hier nicht unsere Mitgliedschaften kündigen (Frau, Tochter und ich) und auch keine anderen Konsequenzen daraus ziehen. Ich werfe weiterhin 20€ in die Choreokasse und lasse mein Geld lieber an dem Stand der LC als in Fanshop-Sachen rumzulaufen.
Für mich gehört Pyrotechnik schon lange dazu und hat auch nicht plötzlich angefangen mich zu stören, als Johannes B. Kerner eine Kinderpuppe angezündet hat.
Kann mich noch an Spiele als Kind Anfang der 90er erinnern, da gehörte das zur Normalität.

Da wäre auch nie ein Innenminister passend zur Wahl auf die Idee gekommen, dass in Sachen Pyro doch jetzt der Gürtel enger geschnallt werden muss.

Ich habe in der Vergangenheit auch immer wieder Sachen geschildert, die man eben nicht mitbekommt, wenn man Auswärtsspiele nur auf Sky sieht und selber nicht zB mit nach Regensburg fährt.
Es lässt sich sehr wohl mit dem ,Knabenchor' sprechen, die sind auch gar nicht so jung wie ihr hier alle immer vermutet. Habe ich jetzt schon diverse Male gemacht, habe denen meine Meinung gesagt und die mir ihre. Ganz gesittet.
Solche Gespräche habe ich anderen Forenmitgliedern auch in der Vergangenheit persönlich angeboten, leider immer ohne Erfolg.

Wenn ich bei jeder Sache die mich im Leben stört, so emotional reagieren würde, wie es manche hier bei der Pyrodebatte machen....
Oh Gott, Oh Gott, Oh Gott...

2 106

Donnerstag, 17.10.2019, 16:31

Vielleicht kann man die Frage, ob es Sinn ergibt, was man diskutiert, den Diskutanten überlassen - wie im Real Life muss man ja nicht zu jeder Sache, die einen nur periphär interessiert, seinen eigenen Senf dazu geben.
Ich für meinen Teil habe jedenfalls einiges von Schlechtwetterfan gelernt, und ich gebe auch gern zu, dass er sich in der Fan-Szene besser auskennt als ich.
Ich halte allerdings weiterhin wenig von Toleranz für rechtsfreie Räume. Weniger Regeln, aber mehr Durchsetzungskraft würde ich mir wünschen. Ich sehe auch hier Arminia in der Pflicht. Als Mitglied könnte ich, das ist ja richtig, die lasche Haltung des Vereins gegenüber den Ultras durchaus auch auf der Mitgliederversammlung vorbringen. Aber vielleicht war das ja hier ein Test, auf wie viel Gegenwind ich mich einstellen muss? Mal sehen. Danke jedenfalls für die Debatte.