Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 523

Dabei seit: 26.05.2005

Wohnort: Petershagen

  • Nachricht senden

921

Dienstag, 9.03.2010, 16:46

Zitat

Es geht doch hier eigentlich nicht um so persönliche Probleme mit den "Personen vorne auf Block 1", zumindest bei den meisten nicht. Das Problem vieler, mich eingeschlossen, ist doch, dass einfach immer stumpf das gleiche gesungen wird (ob da Selbstinszenierung ein Grund ist, sei mal dahingestellt, ich weiss es nicht, is mir auch herzlich egal) und überhaupt nicht aufs Spielgeschehen reagiert wird. Wie erwähnt, feiernde Lieder gehören zu nem guten Spiel mit Führung, aber auf keinen Fall zu einer Nichtleistung wie gestern. Und wenn weiterhin so am Spiel vorbei supportet wird, muss sich doch auch niemand wundern, wenn viele Fans da einfach nicht mitmachen. Ich hab keinen Bock, was euphorisches anzustimmen, wenn die Elf aufm Rasen nichts gebacken kriegt, da muss man die anpeitschen mit "Bielefeld"- Rufen beispielsweise.


...denke das trifft es sehr gut!!! mir fehlt einfach das verständnis dafür, wie man bei so einem spielverlauf so stupide dieses dauernd monotone geleier anstimmt!!! :nein:

...und wenn zum 10mal "hamburg, hannover, bielefeld!!!" gerufen wird, fehlt mir wirklich alles!!! dieses gefeiere für nen paar leute ist dermaßen daneben, das sich mir die zehnägel hochkrempeln!!! :pillepalle:

...man sollte mal lieber ein wenig auf die stimmung im block eingehen und sich dem spielverlauf anpassen...da gibt es genug sachen, die man anstimmen kann und die den block auch pushen alles zu geben!!! und vielleicht...ja gaaanz vielleicht schafft man es sogar den funken auf den platz überspringen zu lassen!!!

...ein "wir wollen euch kämpfen sehen!!!" haben gefühlte 99% im block geschriehen, weil es die stimmung im block trifft!!!
"Wenn der eine über die Kugel klotzt und der andere
nicht löscht, ist es scheißegal, in welchem System du spielst."


(Ernst nach dem 0:3 beim VfL Bochum am 24.11.07)

:arminia:

922

Dienstag, 9.03.2010, 17:08

Das "Deutscher-Sport-Club allez allez allez ..." (was hier wohl immer mit der Yellowsubmarine Melodie gemeint ist) war zu diesem Zeitpunkt des Spiels wirklich ein bisschen unpassend, da muss man auf anpeitschendere Lieder zurückgreifen. Diese "Bielefeld" Rufen kommen eigentlich nur nach Torchancen oder einfach einer kämpferischen Leistung gut rüber, deswegen hätte es mMn nichts gebracht die gestern per Megaphon anzustimmen. Die müssen spontan aus der Emotion raus kommen.

Das mit dem HH-H-BI Rufen gehört denke ich in eine andere Kategorie und wenn es wieder mal zig zum Teil wirklich willkürliche SV's gibt kann man den Freunden ja mal einen Gruß schicken. Wer das nicht so sieht und zu den Vereinen keine Beziehung hat muss ja nicht mitbrüllen.
Wenn du den Wahnsinn spürst, wenn du deinen Kopf verlierst ...

923

Dienstag, 9.03.2010, 17:34

Die exakt gleiche Diskussion hatten wir schon vor einem Jahr und ich wette mit Euch, dass wir auch dieses Mal keinen Milimeter weiterkommen.

Meine Meinung von damals steht nach wie vor:
- Es geht keinem darum, dass er nicht mitsingt weil er die Leute nicht mag.
- Es ist fast nicht mehr möglich Gesänge/Schlachtrufe aus der Emotion heraus anzustimmen, wenn pausenlos etwas vorgegeben wird. (Es gibt fast keine Pausen mehr zwischen den Liedern die angestimmt werden)
- Die Gesänge werden nach wie vor völlig unabhängig vom Spielverlauf gesungen (zumindest wirkt es so, wenn man damit die Mannschaft "anpeitschen" will läuft einiges falsch..)
- Gesänge die eher als "Feierei" zu verstanden sind, werden selbst bei solchen Gruselkicks gesungen

-> Stattdessen sollte man viel mehr Pausen beim Support machen und den Zuschauern die Chance geben die Emotionen aufzufangen und zu transportieren.

Wenn (ohne Vorsäbnger) mal einige Minuten nichts passiert heisst es immer "ohne Vorsänger geht's nicht". Die (heutige) Ultra-Fraktion singt dann lieber 90 Minuten durch (genau durch dieses monotone Gesinge lassen sich die meisten aber abschrecken und haben keine Lust sich mehr zu beteiligen) und kann dann hinteher für sich behaupten "wenigstens alles gegeben zu haben". So schließt sich der Kreis und so wird's bleiben...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anno1905« (9.03.2010, 17:35)


Beiträge: 523

Dabei seit: 26.05.2005

Wohnort: Petershagen

  • Nachricht senden

924

Dienstag, 9.03.2010, 17:35

..."freunde" also!?

...finde es sehr unpassend, das es jedes spiel angestimmt wird!!!

... denke nicht, das es hamburger in münchen anstimmen! sowat gibbet nur hier!;)

...die energie sollte man lieber in bielefeld stecken!

..habe großen respekt vor der arbeit die da investiert wird und vor dem was geleistet wird!

aber: die fanszene spaltet sich zunehmend und darunter leidet der support im ganzen! und nur weil man teilweise "sein ding" ohne rücksicht auf verluste durchziehen will, vergrault man viele viele leute, die hinter arminia stehen und gerne ihren beitrag leisten!!!

...als hätten wir keine anderen probleme, leidet die stimmung auch noch an solchen sachen!!! :nein:

denke annos beitrag spricht für viele leute!!! und es werden immer mehr!!!
"Wenn der eine über die Kugel klotzt und der andere
nicht löscht, ist es scheißegal, in welchem System du spielst."


(Ernst nach dem 0:3 beim VfL Bochum am 24.11.07)

:arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaderArmine« (9.03.2010, 17:38)


Beiträge: 245

Dabei seit: 21.11.2008

Wohnort: Gütersloh

Beruf: Armine

  • Nachricht senden

925

Dienstag, 9.03.2010, 17:40

Zitat

Original von Nr9718

Zitat

Original von Ostwestfalenidiot
Wenn die ganzen Leute die hier am mosern sind mal mitsingen würden anstatt einfach alles für sie vielleicht ungewohnte oder halt unbeliebte (Vorsänger) ablehnen würden, wäre die Stimmung deutlich besser. Es geht doch um Arminia und aus Trotz, weil man die Personen die da vorne in Block 1 singen nicht mag, nicht mit zu singen ist doch ziemlich kindisch. Aber lieber vorm Spiel 10 Bier und dann beleidigt sein, weil nicht das eigene Lieblingslied gesungen wird :wall:
Ich weiß das ich in diesem Forum mit meiner Meinung ziemlich alleine stehen würde, aber wenn man immer nur das hört was man hören will und sich gegenseitig bestätigt bringt einen das nicht weiter.


die singen doch nicht mit weil sie die lieder nich mögen ;)
hat doch nichts mit den leuten zu tun ...
aso LvRL ist bei den KA eventuel mögen ihn deswegen einige nicht :lol: :lol: :lol: :lol:



Jedenfalls wüsste man gern die Gründe, warum der Fanbeauftragte dafür gesorgt hat, daß es nicht mehr gespielt und stattdessen die Bierhymne von Lamm wieder ausgegraben wurde.
Wenn ich zurückziehe, dann nur im Fallen...

Beiträge: 488

Dabei seit: 17.04.2008

Wohnort: Schildske /Köln

  • Nachricht senden

926

Dienstag, 9.03.2010, 19:15

Zitat

Original von Ostwestfalenidiot
...
Das mit dem HH-H-BI Rufen gehört denke ich in eine andere Kategorie und wenn es wieder mal zig zum Teil wirklich willkürliche SV's gibt kann man den Freunden ja mal einen Gruß schicken. Wer das nicht so sieht und zu den Vereinen keine Beziehung hat muss ja nicht mitbrüllen.


Da hast du schon recht. Aber: Wenn bei einem Spiel, wo die eigene Mannschaft mit einem Rückstand in die Pause geht die ersten 3 Gesänge, die nach Wiederanpfiff über die Lautsprecher angestimmt werden, "Fußballfans sind keine Verbrecher", "KSC H***nsöhne" und "HH, H, Bi" sind, dann pack ich mir nur noch an den Kopf. Da gehts doch um nix anderes mehr, als um das eigene Szene-Ding und in keinster Weise darum, die eigene Mannschaft zum Sieg zu brüllen.

Ansonsten würd ich die Sache nicht so Schwarz-Weiß sehen wollen. Ich kann die Seite verstehen, die vom Spiel der Mannschaft genervt sind und das auch zum Ausdruck bringen und ich kann auch die Seite verstehen, die sagt: Bis das Spiel vorbei ist, gibts Support (oder das, was wir dafür halten) und erst danach die Pfiffe. Das jetzt gegeneinander zu stellen macht nicht viel Sinn. Einziges Ergebnis ist, dass die Stimmung auf den Blöcken unabhängig vom Spiel noch beschissener wird...
- Fußball ist immer noch wichtig -

927

Dienstag, 9.03.2010, 19:58

Zitat

Original von Anno1905
Die exakt gleiche Diskussion hatten wir schon vor einem Jahr und ich wette mit Euch, dass wir auch dieses Mal keinen Milimeter weiterkommen.

Meine Meinung von damals steht nach wie vor:
- Es geht keinem darum, dass er nicht mitsingt weil er die Leute nicht mag.
- Es ist fast nicht mehr möglich Gesänge/Schlachtrufe aus der Emotion heraus anzustimmen, wenn pausenlos etwas vorgegeben wird. (Es gibt fast keine Pausen mehr zwischen den Liedern die angestimmt werden)
- Die Gesänge werden nach wie vor völlig unabhängig vom Spielverlauf gesungen (zumindest wirkt es so, wenn man damit die Mannschaft "anpeitschen" will läuft einiges falsch..)
- Gesänge die eher als "Feierei" zu verstanden sind, werden selbst bei solchen Gruselkicks gesungen

-> Stattdessen sollte man viel mehr Pausen beim Support machen und den Zuschauern die Chance geben die Emotionen aufzufangen und zu transportieren.

Wenn (ohne Vorsäbnger) mal einige Minuten nichts passiert heisst es immer "ohne Vorsänger geht's nicht". Die (heutige) Ultra-Fraktion singt dann lieber 90 Minuten durch (genau durch dieses monotone Gesinge lassen sich die meisten aber abschrecken und haben keine Lust sich mehr zu beteiligen) und kann dann hinteher für sich behaupten "wenigstens alles gegeben zu haben". So schließt sich der Kreis und so wird's bleiben...


Treffliche Analyse des Dilemmas!

@Ostwestfalenidiot: Der Support eines Kreises, dessen aufrichtige Absichten ich keinesfalls in Frage stelle, hat ein "Eigenleben" angenommen. Wie schon gesagt wurde - es wird am Spielgeschehen vorbei supported. Meiner Meinung nach ist das Dauergesinge nicht förderlich, es unterdrückt Strömungen und Stimmungen. Imo ist weniger ganz klar mehr! Dennoch ganz klar: ALLE gemeinsam am Spielgeschehen teilnehmen!!!

Nachtrag zu Qbi:
Der gesangliche Auftakt zur 2. Halbzeit war gestern weit unterm Teppich...
Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein!

Bonjour tristesse!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chrill-E« (9.03.2010, 20:02)


Beiträge: 438

Dabei seit: 17.05.2008

Wohnort: Lippe

  • Nachricht senden

928

Dienstag, 9.03.2010, 20:16

Es grenzte in meinen Augen gestern schon an eine bodenlose Unverschämtheit, Respektlosigkeit gegenüber den anderen Fans und absolutes "Durchziehen-Wollen" des Supports, als gestern sicherlich 15 Minuten lang dieses ohrenbetäubende Knirschen, Surren und Quietschen durch die Boxen ging und sie trotzdem nicht freiwillig sofort ausgeschaltet wurden. Niemand kann mir erzählen, dass der Vorsänger diese Misstöne nicht wahrgenommen hat, und wenn man auch nur eine Sekunde an die anderen Fans denkt, stellt man das Teil sofort ab. Insbesondere weil ja nicht nur Block 1 und 3 mit diesem "Sound" beschallt wird, sondern auch diejenigen, die das Spiel auch als Spiel betrachten möchten (Natürlich muss man bei den Blöcken und den Leuten noch differenzieren, sollte selbstverständlich sein).

ALLERSPÄTESTENS seit gestern möchte ich zumindest bei Heimspielen vorne niemanden mehr auf dem Zaun sehen. Höchstens nach dem Spiel, wenn ein Spieler nach dem Sieg (Ok, diese Saison ist das vielleicht seltener) mit den Fans eine gepflegte Humba veranstaltet, und nicht von dem ewigen "Schalalalalalalala Aaaarminiaaaa" abgewürgt wird (Gut, dass kann auch ganz nett klingen, aber was soll das? Wie kann man meinen sich herausnehmen zu dürfen, dass wenn 3000 Leute "HINSETZEN!" rufen, 50 Leute sagen dürfen wo es lang geht?).

just my 2 cents.

929

Dienstag, 9.03.2010, 20:52

Wirklich traurig, wie wenig Leute sich gestern über das sehr sehr schwache Spiel aufgeregt haben.
90% der Leute haben resigniert und dies zur Kenntnis genommen. Unglaublich.
In anderen Stadien wäre die Hölle losgewesen.

Der Fanprotest hätte gestern einfach lauter und deutlicher ausfallen müssen.

Also, selbst Schuld das T.G. noch Trainer ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arminius71« (9.03.2010, 20:53)


930

Dienstag, 9.03.2010, 21:41

Meine ganz persönliche Meinung: wer im Verlauf einer solchen Unverschämtheit wie gestern stumpf weiter seinen Dauersupport absondert, hat nicht alle Tassen im Schrank.
Das hat dann auch nichts mehr mit Unterstützung zu tun, sondern ist einfach nur blöd.
Irgendwann braucht so eine Mannschaft nämlich auch mal klare Worte, bzw. Pfiffe und nicht irgendwelche Dauergesänge, die in keiner Weise die akute Situation wiederspiegeln ...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

931

Dienstag, 9.03.2010, 23:17

Ich kann immer nur sagen machts besser!
Verabredet euch auf Block xy und macht da Stimmug.
Ich muss euch Rcht geben das manchml die andauernden Daueresänge nerven- aber gestern....also da war die letzten 20 mn garnichts mehr auch von anderen Leuten kam nichts mehr. Die 50 Leute :D können ja alle mal ein Spiel nicht kommen. Wird bestimmt besser. Aber vergesst nicht das die Leute wirklich teilweise jede freie Minute in den Verein stecken, sich egagieren und auswärts auch die sind die den Ton angeben. Und jeder der sagt, die paar Leute in Hamburg und Hannover interessieren mich nicht sollte sich mal diesen Beitrag durchlesen : http://cfhh.net/?p=1198

Gegen willkürliche Stadionverbote !
Für ein bisschen mehr spielbezogene Stimmung !
Für kritischere Stimmung bei schlechten Leistungen !
Schlachtgesänge von den Rängen schallen für Arminia.... :arminia:

Beiträge: 1 491

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

932

Dienstag, 9.03.2010, 23:17

Zitat

Original von 12freunde
Meine ganz persönliche Meinung: wer im Verlauf einer solchen Unverschämtheit wie gestern stumpf weiter seinen Dauersupport absondert, hat nicht alle Tassen im Schrank.
Das hat dann auch nichts mehr mit Unterstützung zu tun, sondern ist einfach nur blöd.
Irgendwann braucht so eine Mannschaft nämlich auch mal klare Worte, bzw. Pfiffe und nicht irgendwelche Dauergesänge, die in keiner Weise die akute Situation wiederspiegeln ...


Scheinbar muß man erst ein gewisses Lebensalter erreichen um zu dieser Erkenntnis zu kommen. Ich habe dieses vor einigen Wochen schon gesagt, und wurde dafür hier recht nett abgewatscht. Natürlich soll jeder seine Fankultur ausleben, nur was sich momentan in den Fußballstadien abspielt hat mit Fußballatmosphäre überhaupt nichts mehr zu tun.

Sollen diese Leute doch ohne Fußballspiel in den Stadien ihre Wettgesänge abhalten. Kann man alles in Lautstärke und Dauer messen. Dann bekommen die erstplazierten noch den Titel Superfan und sie können am Montag von einem tollen Fußballwochenende schwärmen.

Es ist wirklich zum Weinen das ganz viele der Leute auf 3+4 überhaupt nicht mehr für Emotionen eines Fußballspiels offen sind. Ob da ein Fußballspiel läuft interessiert diese Dauerschreihälse doch überhaupt nicht mehr.

Vielleicht sollte der Venghaus das mal auf einem Treffen mal ansprechen.

Beiträge: 253

Dabei seit: 3.04.2007

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

933

Dienstag, 9.03.2010, 23:28

Wem interessiert eigentlich zur Zeit unsere scheixx Stimmung!?
Wir haben größere Probleme und sollten uns daher darum kümmern, wie wir bestimmte Posten/Gremien neu gestalten können oder wie wir aktuelle Entscheidungsträger aus ihren Ämtern bekommen!

Das sind nämlich wirklich wichtige Aufgaben - also bitte!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Montana« (9.03.2010, 23:31)


Beiträge: 488

Dabei seit: 17.04.2008

Wohnort: Schildske /Köln

  • Nachricht senden

934

Dienstag, 9.03.2010, 23:42

Aber darüber wird sich doch schon in den restlichen 99% des Forums gestritten.
Also bitte - alles am richtigen Ort.
- Fußball ist immer noch wichtig -

Beiträge: 1 491

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

935

Dienstag, 9.03.2010, 23:43

Zitat

Original von Ostwestfale94
Ich kann immer nur sagen machts besser!
Verabredet euch auf Block xy und macht da Stimmug.
Ich muss euch Rcht geben das manchml die andauernden Daueresänge nerven- aber gestern....also da war die letzten 20 mn garnichts mehr auch von anderen Leuten kam nichts mehr. Die 50 Leute :D können ja alle mal ein Spiel nicht kommen. Wird bestimmt besser. Aber vergesst nicht das die Leute wirklich teilweise jede freie Minute in den Verein stecken, sich egagieren und auswärts auch die sind die den Ton angeben. Und jeder der sagt, die paar Leute in Hamburg und Hannover interessieren mich nicht sollte sich mal diesen Beitrag durchlesen : http://cfhh.net/?p=1198

Gegen willkürliche Stadionverbote !
Für ein bisschen mehr spielbezogene Stimmung !
Für kritischere Stimmung bei schlechten Leistungen !


Da ist doch schon der Fehler. Das Spiel gibt den Rythmus vor (sollte es jedenfalls). Dieses verabreden und Stimmung machen hat doch mit Fußball nix zu tun. Schaltet doch mal ab und plant nicht was man wann singt. Kennt ihr überhaupt das Gefühl wenn man die Luft anhält weil der Ball in den 16er segelt?? Nee, könnt ihr ja nicht weil Ihr ja auch singt wenn der Gegner uns diesen Ball ins Tor drischt.

Beiträge: 253

Dabei seit: 3.04.2007

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

936

Dienstag, 9.03.2010, 23:55

Zitat

Original von Qbi
Aber darüber wird sich doch schon in den restlichen 99% des Forums gestritten.
Also bitte - alles am richtigen Ort.


Hast recht - dafür ist der Thread ja auch da.
Mich stört halt nur, dass es scheinbar in unserer Fanszene nicht möglich ist, sich für eine bestimmte Sache zu formieren und unseren Standpunkt nach Außen mit Entschlossenheit zum Ausdruck zu bringen. Ich meine damit – die Entwicklungen und Fehler unserer „Führungsriege“ öffentlich anzuprangern. Bin ich denn der einzige, der das Verlangen hat zur Geschäftsstelle zu marschieren und dort mit hunderten „Alarm“ zu machen??
Sonst passiert hier doch gar nix Leute – wir müssen uns jetzt schon langsam mal bewegen!

Sorry für Off Topic

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Montana« (9.03.2010, 23:56)


Beiträge: 1 649

Dabei seit: 12.12.2007

Wohnort: Oeynhausen -> Bielefeld -> Berlin

Beruf: Online-Redakteur

  • Nachricht senden

937

Mittwoch, 10.03.2010, 04:15

Bin auch schon seit einiger Zeit nur noch angenervt von dem Dauergesang ala "Alez, Alez" etc.
Ich weiß nicht wer das als gute Stimmung ansieht... ich schlafe dabei eher ein.
Vor einigen Jahren konnte man sich teilweise noch selbst und je nach Spielverlauf umdrehen und irgend was passendes anstimmen und somit auf das reagieren, was auf dem Platz geschah. Seit dem aber alles nur noch vorgesungen wird(und das auch noch in einer Länge von 15 Minuten in der ein Lied ständig wiederholt wird), haben viele einfach keinen Bock mehr mitzumachen, weil es oft völlig am geschehen vorbei geht und nicht auf die Emotionen eingegangen wird.
Wenn die Mannschaft z.B. zurück liegt, müssen spontan mal Schlachtrufe angestimmt werden anstatt die Spieler einzulullen... dann könnte ja mal ganz zufällig auch ein Funke auf die Spieler überspringen. :nein:

Schwarz - Weiß - Blau - Arminia und der HSV!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zippy« (10.03.2010, 04:16)


Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

938

Mittwoch, 10.03.2010, 05:10

Traumhaft, Zippy, traumhaft! Vielen Dank für diesen Beitrag! Und Du bist wirklich erst 24 Jahre alt? Leute, es gibt Hoffnung! Nieder mit der Stromlinien-Geräuschkuliisse, zurück zur guten alten Interaktion!

Es ist halt immer alles für irgendetwas gut, auch unsere derzeitige Talsohle. Vor fünf Jahren, als es uns allen ein wenig besser ging, flogen mir von Leuten in Zippys Alter noch unisono solche Stumpfsinnigkeiten wie "Ohne Vorturner wäre es ja still im Stadion" oder (mein All-Time-Favorit) "Sollen etwa alle durcheinander rufen?" entgegen.
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.



939

Mittwoch, 10.03.2010, 06:52

Ist die Lyrik-in-Leder Folge nach dem KSC-Spiel entstanden?

Beiträge: 4 746

Dabei seit: 18.04.2004

Wohnort: Oberzentrum

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

940

Mittwoch, 10.03.2010, 07:44

Ja, die die heute lief, schon. Die ist dann heute mittag online.
Noch 102 Punkte!


Die Philosophen haben die Verhältnisse nur verschieden interpretiert. Es kommt aber darauf an, sie zu ändern.