Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3 301

Donnerstag, 25.04.2019, 11:47

Das Spiel begann mit guter Stimmung. Das in der zweiten Halbzeit dann nicht mehr so viel kam lag doch an dem Spiel und der Hoffnungslosigkeit noch irgendetwas mit zu nehmen. Die Mannschaft hatte sich mit der Lustlosigkeit auch gar keinen support verdient. Ich bin was die Ultras angeht ja auch eher kritisch, aber unter dem neuen Vorsänger hat sich die Stimmung deutlich verbessert und man versucht sich endlich dem allgemeinen Fan anzunähern. Lediglich das Schalala beim Stand von 0:3 fand ich eher nervig, da wäre dann was wie "wir sind immer dabei" oder "jeder soll es sehn das wir auch in den schwersten Zeiten zu Arminia stehn" besser gewesen um mehr Leute ins Boot zu holen.

Beiträge: 4 490

Dabei seit: 3.10.2004

Wohnort: Westliches Münsterland

Beruf: Künstler

  • Nachricht senden

3 302

Donnerstag, 25.04.2019, 18:00

Ich verfolge hier seit einiger Zeit die Diskussionen und hab schon ewig nichts mehr geschrieben. Müsste nachgucken wann mein letzter Beitrag war. Müsste zu Krämer-Zeiten gewesen sein.
Seitdem hat mich vieles immer mehr vom Verein weg gehen lassen. Unter anderem die fehlende Konstanz auf dem Trainerposten, die ein oder andere Personalentscheidung des Vereins selbst, aber auch die Entwicklung im Stadion rund um die Stimmung. Dies, möchte ich betonen, ist aber keineswegs ein Arminia exklusives Phänomen, sondern ein Deutschlandweites / in Teilen sogar Europaweit. Mittlerweile verfolge ich die Spiele von Arminia nur noch am Rande, lese hier aber ab und an noch mit. Jeder weiß "einmal Armine, immer Armine", wie auch immer in welchem Umfang. ;)

So, nun wisst ihr, von welchem Standpunkt meine jetztige Einschätzung kommt:
Ich glaube es gibt viele wie mich die sich so ein bisschen die Stimmung der 90er oder Anfang der 00er Jahre (oder noch länger her) zurücksehnen. Wo das meisste noch aus dem Block heraus kam, wo sich die Stimmung durch "echte Emotionen" heraus entwickelte. Das Team spielte mit agressivität auf und das Publikum war voll dabei. Da brauchte es keinen Vorsänger. Klar gab es die auch in ähnlicher Form...leute die von sich aus auf den Wellenbrecher gestiegen sind und durch ihre echte Emotion die Masse mitgezogen haben. Wenn ich daran denke kriege ich Gänsehaut. Heute habe ich ziemlich oft das Gefühl, dass der Vorsänger das was er tut als "Job" betrachtet und es zum Teil vom Spielgeschehen entkoppelt ist. Das wurde hier ja in Vergangenheit auch oft genug durchgekaut. Und wie gesagt, das ist nicht nur bei Arminia so! Ich könnte diesen Beitrag so auch in fast jedes andere beliebige Fanforum eines der anderen Bundesligavereine schreiben.

Nun gibt es Leute die sich der neuen Generation anpassen und solche die sich eher mit der Zeit abwenden werden oder einfach versuchen ihre Nische im Stadion (Block J?) bzw. in der Fussballwelt zu finden. Schaue ich mir Spiele von zb. Liverpool oder anderer vergleichbaren englischen Mannschaft an, dann stelle ich fest, dass ich allein durch die spielbezogenere Stimmung viel mehr mitgehe beim schauen der Spiele, obwohl ich kein Fan dieser Mannschaften bin. Schaue ich dagegen ein Bundesligaspiel fühle ich mit andauernder Spielweise immer müder. Denn so ein konstantes Singen ist ähnlich zermürbend wie die Vuvuzelas seinerzeit. Und das wurde hier ja auch scheinbar festgestellt und sogar geändert, was ich super finde!

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass man soviele Treffen machen kann wie man möchte. Man wird nicht alle Fans zufrieden stellen können. Das muss es aber auch gar nicht. Ich finde es gut, dass es diese Treffen gibt und sich scheinbar auch was daraufhin ändert. Letztendlich ist es einfach eine neue Generation, die einen anderen Weg geht/gehen möchte. Und das sollten wir, die das persönlich lieber anders hätten, respektieren und uns einordnen oder einfach unser Ding machen. Ich persönlich wohne zu weit weg um mich selbst bei solchen Treffen blicken zu lassen und habe, wie gesagt, auch keine so große Verbindung mehr zum Verein.
Ich finde allerdings die Thematik und Entwicklung sehr spannend und lese daher gerne darüber (hab eh ein faible für (Gruppen)psychologie :D).
Und daher fände ich es toll, wenn hier weiterhin die Diskussion auch im Internet am laufen gehalten wird. Natürlich mit der gewissen Sachlichkeit und ohne Beleidigungen. ;)

3 303

Freitag, 26.04.2019, 10:18

Insgesamt fand ich die Stimmung in den letzten 1-2 Heimspielen recht enttäuschend. Aber das ist wie gesagt mein persönliches empfinden. Um der Winterpause herum war die Stimmung meiner Meinung nach so gut wie lange nicht mehr auf der Alm trotz Niederlagen.


Ich glaube diese Meinung hast du äußerst exklusiv. Aus meiner Sicht wurde im Spätherbst und um die Winterpause herum ein Tiefpunkt vom nächsten Tiefpunkt gejagt. Von der Süd machte überhaupt nur noch ein kleiner Teil beim monotonen Dauerlalala mit, welches ein ganzes Stadion sammt Mannschaften mit dieser "Berieselung" sedierte und aus der Alm Deutschlands größtes Schlaflabor machte. Das sahen anscheinend auch unsere Ultras so, dass es so nicht mehr weiter gehen konnte. Sonst hätten sie nicht einen neuen Vorsänger ins Rennen geschickt und auch nicht dieses Treffen anberaumt.

Beiträge: 760

Dabei seit: 16.12.2013

Wohnort: Waldsee

Beruf: das war einmal

  • Nachricht senden

3 304

Freitag, 26.04.2019, 11:22

Schaue ich mir Spiele von zb. Liverpool oder anderer vergleichbaren englischen Mannschaft an, dann stelle ich fest, dass ich allein durch die spielbezogenere Stimmung viel mehr mitgehe beim schauen der Spiele, obwohl ich kein Fan dieser Mannschaften bin. Schaue ich dagegen ein Bundesligaspiel fühle ich mit andauernder Spielweise immer müder.

Ich schaue mir etwa 2 Spiele in der PL pro Saison live an (Brighton/Tottenham) und kann von einer großartigen Stimmung nichts erkennen. Bei der Anbahnung einer Torchance stehen alle auf und lassen sich danach wieder in ihre Sitze fallen. Sie singen und wiederholen ihre Slogans ("Seagulls !" bzw. "C'mon you Spurs" oder "Oh when the Spurs …"). Für mich ist das auch eher wohltuend als der deutsche Dauergesang.
:arminia:
If I should die, think only this of me,
that there's a Football Club in a foreign field
that is forever Arminia (nach Rupert Brooke)

Beiträge: 7

Dabei seit: 24.04.2019

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 305

Freitag, 26.04.2019, 11:31

Insgesamt fand ich die Stimmung in den letzten 1-2 Heimspielen recht enttäuschend. Aber das ist wie gesagt mein persönliches empfinden. Um der Winterpause herum war die Stimmung meiner Meinung nach so gut wie lange nicht mehr auf der Alm trotz Niederlagen.


Ich glaube diese Meinung hast du äußerst exklusiv. Aus meiner Sicht wurde im Spätherbst und um die Winterpause herum ein Tiefpunkt vom nächsten Tiefpunkt gejagt. Von der Süd machte überhaupt nur noch ein kleiner Teil beim monotonen Dauerlalala mit, welches ein ganzes Stadion sammt Mannschaften mit dieser "Berieselung" sedierte und aus der Alm Deutschlands größtes Schlaflabor machte. Das sahen anscheinend auch unsere Ultras so, dass es so nicht mehr weiter gehen konnte. Sonst hätten sie nicht einen neuen Vorsänger ins Rennen geschickt und auch nicht dieses Treffen anberaumt.
Bitte ? ich mag mich vielleicht vom Zeitpunkt her (wann genau das was ich meine war) irren aber unter dem Alten Vorsänger (der ja auch nur eine kurze Zeit land bei Block 3 stand) war super stimmung, gerade endlich auch mal in den unteren Blöcken. Auch der Trommler der neben ihm steht (jetzt ja auch wieder) hat die Leute unten richtig eingeheizt.

Besonders fällt mir da die Niegerlage 1:2 gegen Heidenheim und das Spiel gegen den HSV ein.


Laut den Ultras hat der alte Sänger von sich aus aufgehört.
Als dann wieder unten niemand stand war tote Hose bis jetzt endlich wieder der neue dort unten steht.Wenn das anscheinend kein anderer so sieht ok aber ich bleibe dabei.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SenneMarv« (26.04.2019, 11:37)


3 306

Freitag, 26.04.2019, 12:15

Gegen Heidenheim war es die schlechteste Stimmung die ich jemals bei einem Arminia Spiel gehört, oder besser geschrieben, nicht gehört habe.. Selbst bei unseren Damen und Jugend Mannschaften ist mehr Stimmung als bei dem Spiel gegen Heidenheim.. ;)

3 307

Freitag, 26.04.2019, 12:15

Insgesamt fand ich die Stimmung in den letzten 1-2 Heimspielen recht enttäuschend. Aber das ist wie gesagt mein persönliches empfinden. Um der Winterpause herum war die Stimmung meiner Meinung nach so gut wie lange nicht mehr auf der Alm trotz Niederlagen.


Ich glaube diese Meinung hast du äußerst exklusiv. Aus meiner Sicht wurde im Spätherbst und um die Winterpause herum ein Tiefpunkt vom nächsten Tiefpunkt gejagt. Von der Süd machte überhaupt nur noch ein kleiner Teil beim monotonen Dauerlalala mit, welches ein ganzes Stadion sammt Mannschaften mit dieser "Berieselung" sedierte und aus der Alm Deutschlands größtes Schlaflabor machte. Das sahen anscheinend auch unsere Ultras so, dass es so nicht mehr weiter gehen konnte. Sonst hätten sie nicht einen neuen Vorsänger ins Rennen geschickt und auch nicht dieses Treffen anberaumt.
Bitte ? ich mag mich vielleicht vom Zeitpunkt her (wann genau das was ich meine war) irren aber unter dem Alten Vorsänger (der ja auch nur eine kurze Zeit land bei Block 3 stand) war super stimmung, gerade endlich auch mal in den unteren Blöcken. Auch der Trommler der neben ihm steht (jetzt ja auch wieder) hat die Leute unten richtig eingeheizt.

Besonders fällt mir da die Niegerlage 1:2 gegen Heidenheim und das Spiel gegen den HSV ein.


Laut den Ultras hat der alte Sänger von sich aus aufgehört.
Als dann wieder unten niemand stand war tote Hose bis jetzt endlich wieder der neue dort unten steht.Wenn das anscheinend kein anderer so sieht ok aber ich bleibe dabei.


Selbst wenn lediglich nur noch 500 Mann die Betäubungs-Lalla runterleiern bekommt man vom schweigenden Rest natürlich nichts mit wenn man mittendrin steht. Das ist völlig normal, das ist wie wenn man im Gästeblock steht. Wenn da die Traube kompakt steht und loslegt hört man mittendrin die Gastgeberfans auch nicht mehr. Das ist Physik.

Ändert aber nix daran dass die restlichen 5000 keinen Bock mehr hatten und wenn man außerhalb von Block 1 und 3 war phasenweise den Vorsänger deutlich lauter hörte als die Singenden. Was ein sicheres Zeichen dafür ist, dass kaum noch jemand mitmachte.

Kurz gesagt: Du warst auf einer Insel der Glückseligen und das hat dir einen falschen Gesamteindruck suggeriert. Das kann passieren, ist menschlich.

Beiträge: 7

Dabei seit: 24.04.2019

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 308

Freitag, 26.04.2019, 12:38

Ja ich war auf jeden fall in der einzigen winzig kleinen Gruppe von menschen die mitgemacht haben... ja natürlich.

Nein jetzt im ernst wenn du meinst das es so ist... Ich sehe es halt nicht so und meiner meinung nach war es gegen Ingolstadt echt nicht gut. ;)

Beiträge: 4 717

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

3 309

Freitag, 26.04.2019, 12:43

ich fand es wohltuend gut, dass in der zweiten hz die Betäubung der Mannschaft und des ganzen Stadions deutlich abnahm.
Die Anfeuerungen werden sich in Zukunft positiv einstellen, situationsbezogen, wenn die Zuschauer die neue Situation verinnerlicht haben.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

3 310

Freitag, 26.04.2019, 13:01

@SenneMarv:
Ich muss den Kollegen hier recht geben, von J aus konnte man das sehr gut beobachten, wenn ein Teil der Süd, ich schätze mal 400-500 Leute, ihre Nummer abgezogen haben, während der Rest gelangweilt und regungslos aufs Spielfeld starrte. Ist leider so, die Kritik - auch hier im Forum - kam ja nicht umsonst.

Mir gefällt der neue Vorsänger nach erster Einschätzung auch besser, mal sehen, wie es sich entwickelt.

Beiträge: 3 462

Dabei seit: 3.07.2009

Wohnort: Gütersloh

Beruf: KFM.Angestellter

  • Nachricht senden

3 311

Samstag, 27.04.2019, 18:25

Es ist auf jeden Fall besser geworden und darauf kann man aufbauen
Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single im Internet :love:

Und alle 5 Minuten verzweifelt ein Arminia Fan im Stadion ;(

3 312

Sonntag, 28.04.2019, 12:09

Der neue Vorsänger ist für mich nach Klos der Armine der Saison :D .

Beiträge: 549

Dabei seit: 9.04.2012

Wohnort: Zwischen Tinnef + Zwiebel

Beruf: Leider kein Fußballprofi

  • Nachricht senden

3 313

Sonntag, 28.04.2019, 19:16

Da ich sitzplatzbedingt auf R2 Ost nahe bei den gegnerischen Fans bin habe ich dort sehr
unterschiedliche Arten des Supports kennen gelernt.
Sehr einprägsam weil der einfachste Text überhaupt: Effff Ceeee Emmmm - im Stakkato
und Wechselgesang von den Magdeburgern dargeboten.
Da dröhnen allen die Ohren - besonders wenn 2000 bis 3000 richtig Gas geben.
Für unser nächstes Heimspiel, aus unterschiedlichen Gründen eines der wichtigsten dieser
Saison wäre es sehr wichtig dass sich jeder Armine auf jeder Tribüne akustisch engagiert.
Es muss sehr laut werden- "12 gegen 11" wäre auch für Freitag ein schönes Motto. :arminia:

3 314

Montag, 29.04.2019, 21:21

Sonntag auf St Pauli auf der Haupttribühne sagte ein Armine während der Choreo wörtlich zu mir: „Ach guck, heute mal wieder schön, in 2 Wochen dann wieder häßlich - die Affen!“
Recht hatte er!

3 315

Freitag, 3.05.2019, 12:00

Nicht zu fassen, wohin soll das führen? Der Verein sollte sich genau überlegen, ob man auch solche Zustände möchte.


http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/748268/artikel_kniefall-vor-den-ultras_dynamo-als-abschreckendes-beispiel.html

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

3 316

Freitag, 3.05.2019, 12:15

Dann kommt einer wie Saibene und lässt einen Spieler der den Fußballgott beleidigt hat vor versammelter Süd auflaufen .. da fand ich die Reaktion doch deutlich besser als das. :lol:
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 3 214

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

3 317

Samstag, 4.05.2019, 21:45

So dann frage ich hier nochmal nach.

Wieso hat beim Paderborn Spiel der Vorsänger sein eigenes Süppchen gemacht?

Die Südwest hat oft leider angesungen was ich gut fand und die Local Crew macht ihr eigenes Ding.

Also wie als ob es da Differenzen gibt.

Muss dazu sagen der Vorsänger kommt auch nicht wirklich symphatisch rüber.

Beiträge: 11 007

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 318

Samstag, 4.05.2019, 22:53

Dann frage ich auch mal, was hier von der Choreo gehalten wurde? Ich frage auch aus persönlichen Gründen, da ich mich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt habe. Oder gibt es bei diesen verschiedenen Aktionen in Duisburg und Bielefeld Unterschiede zwischen Gut und Böse?
Mein Heimatverein seit 1966

3 319

Samstag, 4.05.2019, 23:08

Zitat

Dann frage ich auch mal, was hier von der Choreo gehalten wurde? Ich frage auch aus persönlichen Gründen, da ich mich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt habe. Oder gibt es bei diesen verschiedenen Aktionen in Duisburg und Bielefeld Unterschiede zwischen Gut und Böse?
Standard Arminia / Lokal Crew Choreo: Rundes Logo als Blockfahne, drumherum Fahnen oder Folien (in dem Fall "Fahnen") und vorne ein Schriftzug.

Hat sich natürlich angeboten weil das Spiel zufälligerweise GENAU auf dem Geburtstag lag. Sonst hätte es bestimmt keine Choreo unter dem Motto gegeben, bin der Meinung dass man sich Geburtstagschoreos eigentlich für runde Geburtstage "aufheben" sollte weil sich das sonst irgendwann abnutzt.

Trotzdem natürlich gern gesehen, Choreos sehen einfach immer geil aus auf der Alm. Bestimmt auch ganz gut um die Szene nach dem ganzen Pyro Drama bei so manchen wieder in ein besseres Licht zu rücken. Auch wenn man das differenziert betrachten sollte...

3 320

Samstag, 4.05.2019, 23:15

Zitat

So dann frage ich hier nochmal nach.

Wieso hat beim Paderborn Spiel der Vorsänger sein eigenes Süppchen gemacht?

Die Südwest hat oft leider angesungen was ich gut fand und die Local Crew macht ihr eigenes Ding.

Also wie als ob es da Differenzen gibt.

Muss dazu sagen der Vorsänger kommt auch nicht wirklich symphatisch rüber.
Kann mich nur daran erinnern dass 3 mal "SWB Arminia und der HSV" angestimmt wurde. Falls du das meinst: Ich denke dass die Gesänge nicht übernommen wurden weil die Szene meines Wissens nach keine großartigen Kontakte mehr nach HH pflegt und dementsprechend auch nicht unbedingt irgendeine "Fanfreundschaft" besingen möchte die es bei ihnen im Umkreis nicht gibt.

Ansonsten habe ich es in Block Eins nicht mitbekommen dass der Capo viel von der West abgelehnt hat, wurde ja auch drüber gesprochen dass man wieder GEMEINSAM Stimmung machen möchte, also hätte er auch keinen Grund dazu passende Gesänge nicht zu übernehmen.