Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2 461

Sonntag, 14.09.2014, 18:20

Die Stimmung war auch zu Boykottzeiten Scheiße.

Tja, wenn Du das so entschieden hast, dann ist das wohl so. Dagegen gibt es dann einfach kein Argument. :Hail:

Was für ein Glück, dass keiner unserer Gegner gemerkt hat, dass es vor dem Auftauchen der LC und dem Schallalalalalalalala überhaupt keine Stimmung auf der Alm gab. :jump:

Stimmt irgendwie.
Dieser alte "Alm Roar" von früher entstammt nur einer sich die Historie schön Rednerei. :verbot: Allen Umbauten zum Trotz war es immer die ALM mit ihren Fans, :respekt: Die eben weiterhin für Stimmung sorgt. :jump:

Nur kurz ins Stammbuch derer geschrieben die alles heute so toll finden.

2 462

Sonntag, 14.09.2014, 18:43

Es gibt hier viele Meinungen, die in Summe eine Optimierung der Stimmung bedeuten könnten. Irgendwie haben beide Seiten recht, also rauft euch zusammen und macht das beste draus. Gegenseitiges Durchbeleidigen wird da nicht hilfreich sein. Evtl kann ja auch der Vorsänger vermehrt darauf achten, aufkommende Gesänge zu verstärken/multiplizieren, anstatt zwanghaft am Gesangbuch festzuhalten.?

Beiträge: 6 697

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

2 463

Montag, 15.09.2014, 00:39

Solche Ausrufe á la "Ulm, Ulm, Ulm" sind ja zugebenermaßen mal ganz witzig (und spricht auch sonst nichts gegen), ersetzen aber wohl kaum den Support.

Naja, Support heißt die Mannschaft oder den einzelnen Spieler zu puschen. Und glaub mir das hilft den Spielern. Jedenfalls sind früher durch Namensrufen viele Tore gefallen. Das gibt es heute leider auch nicht mehr aber was war das für ein schöner Klang als das ganze Stadion: Biiiiiiiillllllllyyyyyyyyyy schrie.
Was ich damit aber sagen will ist, dass man anhand von Fulios Beitrag sehen kann, wie weit die Meinungen hier auseinander gehen.
Was ich total geil fand, war gestern das "Ulm Ulm Ulm". Sowas habe ich auch schon ewig nicht mehr erlebt und hilft doch so einem Spieler sich hier gleich einzufinden. Der wird sich sicher auf das nächste Heimspiel freuen.:)


Da ich auch einer von der alten Schule bin, stimme ich Fulio zu. Übrigens, irgendjemand hat es hier im Thread schon erwähnt. Ein Vorsänger und die Trommel sind nichts neues. Damals war es Torsten der sich in Block 3 auf den Wellenbrecher gestellt hat und den Takt vorgegeben hat. Der kleine aber feine unterschied war, dass er das Spiel immer gesehen hatte. Er stand halt unter uns mit dem Blick auf dem Platz. Er hat aber auch nicht immer den Takt vorgegeben, vieles hat sich aus dem Block entwickelt.

Und das was sich heute viele wünschen ist einfach eine Mischung. Es sind ja auch viele gute Sachen von der LC gekommen z.B. Allez Allez, aber der Support könnte eben noch besser sein, wenn der Vorsänger aufs Spielfeld schaut und auch mal Spiel-bezogen etwas anstimmt. Eben eine Mischung aus dem Support der LC und dem Spielbezogenen. Bleibt nur die Frage warum die LC diesen einen Wunsch nicht einbaut, obwohl dieser Wunsch schon mehrfach sogar am grünen Tisch angesprochen worden ist.

Beiträge: 1 893

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

2 464

Montag, 15.09.2014, 02:04


2 465

Montag, 15.09.2014, 08:47

frag Ihn doch!
Einbruch in den Materialraum der LC


Den Zusammenhang müsstest du mir noch mal kurz erläutern...



Zum Thema Stimmung im Stadion:

Ich persönlich fand es durchaus als angenehm, das mal nicht 90 Minuten durchgesungen und alles mittels Mikrofon übertönt wurde. Die Stimmung war wirklich ganz gut, wenn man bedenkt das nach Jahren des organisierten Supports die anderen Fans quasi aus dem Stehgreif in die Bresche gesprungen sind. Entgegen der Behauptung mancher haben nicht nur Block 1 und 3 immer wieder was angestimmt, sondern auch 2 und 4, sowie die West. Besonders haben mir z.B. die spontan entstandenen Anfeuerungsrufe für Ulm gefallen. Das lässt mich irgendwie n bischen nostalgisch werden... :D

Allerdings hätte es gerade nach hinten raus durchaus manchmal n bischen mehr sein dürfen. Besonders hat mir ebenso wie manch anderem, zumindest eine Trommel als gestalterisches Element gefehlt. Deswegen würde ich in Zukunft für Trommel und Megafon und gegen Mikro-Unterstützung plädieren.

Wenn dann noch öfter mal nach dem Weniger-ist-mehr-Prinzip verfahren und sich mehr darauf konzentrieren würde die aufkommende Stimmung in die richtigen Bahnen zu lenken, anstatt 90 Minuten alles mit Mikro-Unterstützung zu übertönen. Das wäre das wirklich traumhaft...


Für mich sind auf jeden Fall zwei Behauptungen, die von manchen immer wieder gerne ins Feld geführt werden, widerlegt:

1.: Entgegen mancher Behauptung, herscht nicht 90 Minuten Totenstille im Stadion wenn unsere Ultras nicht den Support organisieren...

und 2.: Der "aktive" Teil der Fanszene beschränkt sich nicht ausschliesslich auf unsere Ultra-Fraktion (hängt natürlich stark von der Definition des Wortes aktiv ab...)

Da kann sich ja jeder erst mal kurz Gedanken drüber machen...


Was ich allerdings wirklich schade finde ist die Tatsache, das die aktuelle Situation des Supports von einigen als Plattform für die Pro/Kontra-Ultras-Diskussion missbraucht wird.
Und das obwohl das völlig am eigentlichen Thema vorbei geht. Vor Allem wenn sie von beiden Seiten so stumpf geführt wird, wie das an einigen Stellen der Fall ist....
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

Henry Ford

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

2 466

Montag, 15.09.2014, 09:01

Schöner Artikel hier:

http://fankultur.com/blog/rundumbeobacht…ia-gegen-bvb-ii

Besonders der Hinweis auf die lauten "Dick, Dick, Dick"-Rufe bei den Ecken und evtl anwesende britische Staatsbürger war mir so noch nicht aufgegangen. :head:

Ansonsten: Insbesondere in der 2. Halbzeit tolle Unterstützun für unsere Mannschaft, so dass sich sogar der Junge von Radio-Bielefeld nicht gemüßigt sah, "spielentscheidende" Durchsagen zu machen,. :thumbsup:

Ich denke, dafür dass viele der jüngeren Almbesucher diese Art der spontanen Unterstützung der Mannschaft nicht mehr gewohnt sind, war es super. Von den Jungs aus I und J hätte ich allerduings noch ein wenig mehr erwartet. Seid ihr in den letzten Jahren zu oft niedergesungen worden oder was? :baeh:

"Die Arme!!! Die Arme!!!! Die Arme, Südtribüne!!!! Ich will alle Arme!!!! Die Arme!!!!"

Ich und die um mich auf Block 3 Herumstehenden haben das jedenfalls nicht vermisst.
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

Beiträge: 1 091

Dabei seit: 22.04.2010

Wohnort: Arminenland

  • Nachricht senden

2 467

Montag, 15.09.2014, 09:02

was war das für ein schöner Klang als das ganze Stadion: Biiiiiiiillllllllyyyyyyyyyy schrie.

Hqatte ich schon fast vergessen, (seufz).
Erstmals auf der Alm beim 2:3 gegen Spfr. Siegen im Jahre 1973

2 468

Montag, 15.09.2014, 14:22

Ich verstehe wirklich nicht, wie emotional, verbohrt und schwarz-weiß-mäßig die Stimmungsdebatte hier oftmals geführt wird. Old-school vs Gesangbuch, Ultras vs „die Älteren“, am Ende des Tages sind wir doch alle Arminen! Das sollten sich hier einige vielleicht mal vor Augen führen, bevor andere Meinungen oder gleich ganze Fangruppierungen verunglimpft werden. Eines vorweg: Ich bin in keiner Fangruppierung aktiv und in meinen Almbesuchen in mehr als 20 Jahren oftmals gewechselt, früher Block 5, dann Block 6, zwischendurch auch mal Block 3. Heutzutage eigentlich immer Block 3 oder 4, bei ausgewählten Spielen auch mal Sitzplatz.

Dass oftmals davon gesprochen wird, dass man stimmungsmäßig im Stadion bei einem Vorsänger entmündigt wird, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Wenn man in ein Stadion geht, muss man unter Umständen auch damit rechnen, dass Gesänge angestimmt werden, die nicht von einem selbst ausgehen ;-). Es steht jedoch jedem frei, Dinge mitzusingen oder durch Schweigen / Ignorieren fehlende Zustimmung zu äußern. Zudem kann man durchaus versuchen, auch eigene Gesänge anzustimmen (hier kann natürlich die Aufnahmerate seitens des Vorsängers optimiert werden).

Neben dem allseits geliebten Alm-Roar gab es auch früher schon die hier gerne kritisierten Schalalala-Gesänge. Wer erinnert sich nicht gerne an minutenlanges Schalalala (heute „Ein Leben lang“) beim Sieg gegen Bayern 97 oder das Durchträllern während der Halbzeitpause in Hannover oder minutenlanges Allez, Allez im DFB-Pokalhalbfinale gegen Bayern? Wenn es passt, können solch langanhaltende und eigentlich eintönigen Gesänge auch ziemlich geil sein.

Und so wie es heute das (sinnfreie) „Fußballfans sind keine Verbrecher“ gibt, so gab es auch früher Gesänge, die man äußerst kritisch sehen konnte: „Hängt sie auf, die….“ oder „Ruhrpottkana…“ oder auch ein eigens getextes Schmählied gegen einen gewissen Darius Wosz, das politisch doch arg weit rechts war. Was früher definitiv besser war in meinen Augen: Gesänge vor dem Anpfiff, häufiges Singen einzelner Spielernamen beim Warmmachen, größerer Witz bei den Gesängen, das darf gerne wieder ein wenig mehr Einzug halten.

Was ich damit sagen möchte: Auch früher war mit Sicherheit nicht alles Gold, was glänzt. Und man sollte vielleicht nicht ständig der guten alten Zeit hinterhertrauern, die man vielleicht doch ein wenig positiver sieht (vielleicht auch auf Grund der teilweisen 1.Ligazugehörigkeit) als sie denn war. Gleichzeitig kann man akzeptieren, dass sich die Fanszene und das Fansein im Laufe der Zeit gewandelt hat. Und dennoch gibt es Möglichkeiten diese aktiv zu gestalten und zu verändern, dabei wäre es allerdings hilfreich, wenn man nicht immer gleich andere Meinungen als nichtig und unzulässig ansieht. Wenn letztendlich beide Gruppierungen in einen ehrlich gemeinten Dialog treten würden, bin ich mir sicher, dass man eine Verbesserung der Stimmung in der Wahrnehmung der meisten Leute hier bewerkstelligen könnte.

Beiträge: 5 077

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

2 469

Montag, 15.09.2014, 16:25

So schlecht kann der Support ja gar nicht gewesen sein....

wenn selbst Schwatzgelb schreibt

"Die Horden aus Rödinghausen dürften es nicht gewesen sein, welche in der vorletzten Woche in den Materialraum der Bielefelder Szene eingebrochen sind und zahlreiche Fahnen mitgehen ließen. Aufgrund dieses Vorfalls bot sich beim Anblick der Bielefelder Südtribüne eher ein tristes Bild. Gut gefüllt war sie trotzdem und bis auf den „Ultra-Block“ schien den Fans auch die Lust am Support nicht vergangen."

"Der Gästeblock verstummt komplett und die übrigen der insgesamt 10.855 Zuschauer zelebrieren einen Wechselgesang, bei dem sogar Haupt- und Gegentribüne sich von Ihrer Plätzen erheben. "

by the way: Das mit den Namensrufen (ULM) ist echt klasse.... (wie einst Billy und uliiiiiii)

2 470

Montag, 15.09.2014, 21:06

Und natürlich die Mutter aller langgezogenen Vornamen:

Yyyyyvvvvvveeeesssss Eigenrauch!

:head:

2 471

Montag, 15.09.2014, 22:26

Ich hoffe einige Nutzer hier merken irgendwann, dass sie einen nicht endende einseitige Diskussion führen und es nunmal Menschen auf dieser Welt gibt die persönliche Worte und menschlichen Kontakt irgendwelchen Forenschreiberlingen oder anonymen Kritiken vorziehen. Dass dies bei der Bielefelder Ultraszene (die ja nicht nur aus der LC besteht) der Fall zu sein scheint sieht man zum Beispiel an der strikten Abwesenheit in diesem Forum und einem Fanclubtreffen zum aktuellen Thema. Ist mir persönlich sehr sympatisch! Achja, "und allen Leuten um mich herum und in meinem Block auch". Mit Letzterem muss man hier ja offenbar immer sein Statement abschließen um seiner Meinung den finalen Nachdruck zu verleihen.

Ich für meinen Teil fand die Stimmung am Samstag enorm schwach. Nicht aufgrund der Laustärke und nichtmal weil es sehr lange Phasen mit erschreckender Stille gab. Das ist sicherlich schlichtweg Geschmackssache. Für mich haben abgezählte 10 (!!!) "BVB Hurensöhne" und ähnlich viele Wechselgesänge nichts mit dem viel angepriesenen, kreativen und spielbezogenen Support zu tun.
Und für wen "Einer geht noch rein" beim Spiel gegen Borussia Dortmund II die Spitze des gesanglich Kreativen ist, dem empfehle ich gerne eine Dauerkarte beim ZDF-Fernsehgarten.

Abschließend vielleicht noch eines hinterher: Die Disskussion ob die Stimmung am Samstag nun schlechter, besser, cooler oder uncooler war hat im übrigen niemals die aktive Bielefelder Ultraszene angestoßen. Vielleicht gibt es dort ja auch gar keine Bestrebungen irgendeinen Kleinkrieg zu gewinnen oder einen solchen überhaupt zu führen? Aber das könnte man wohl einzig und allein in persönlichen Gesprächen herausfinden und das ist bekanntlich nicht so einfach wie in die Tasten zu hauen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SouthStand« (15.09.2014, 22:51)


Beiträge: 1 202

Dabei seit: 2.05.2010

Wohnort: 22Acacia Avenue

  • Nachricht senden

2 472

Dienstag, 16.09.2014, 18:03

Man mag von Schmähgesängen für den Gegner im allgemeinen nicht viel halten.
Aber die hier genannten " ..Hurensöhne,Ruhrpottkanacken" werden seit Jahrzehnten
so ziemlich überall in Deutschland geschmettert und ich bin mir ganz sicher, dass
wäre auch mit Support der LC gesungen worden.
" Wer nicht hüppt, der ist ein PRXE" geht mir z.B. schon seit Jahren auf den Sack, aber
das scheint für die Mehrzahl der Fans okay zu sein ?!

Wir müssen doch hier jetzt nicht wirklich wieder auf Null stellen oder doch ? Waren wir
nicht schon so weit, Argumente auszutauschen ?

Wenn wir insgesamt ein geschlossenes und stimmungsvolles Bild abgeben, kann sicherlich
jeder hier über einen persönlich nicht gefallenden Schlachtruf hinweghören ;)

2 473

Dienstag, 16.09.2014, 19:49

Mancher hier sieht sich aber scheinbar als Sprachrohr der LC oder anderer Ultras, obwohl die sich hier ja gar nicht äussern mögen. Komisch, irgendwie bin ich mir sicher, dass die sehr wohl mitbekommen, was hier geschrieben wird. Schade nur, dass alle Argumente, Empfindungen und Eindrücke strikt abgeblockt werden. Naja, war eigentlich klar.

Ich hoffe jedenfalls, dass der angenehme Trend vom letzten WE weiter ausgebaut wird und sich nicht mehr aufhalten lässt.

Stimmung ist für alle da!

2 474

Dienstag, 16.09.2014, 20:05

Jetzt beklagen sich hier die Befürworter von Trommel und Megafon über
die " Schlachtrufe " von gestern ? Das ist ja an Slapstick nicht mehr zu überbieten :lol: :lol:

Als ob der Support der LC besser wäre. Ich habe die stumpfen Selbstbeweihräucherungen
gestern jedenfalls nicht vermisst und fand die Stimmung insgesamt sehr angenehm.
Old School eben. Wer für den Begriff extra ne PN oder überhaupt ne Erklärung für braucht, naja...

Ich hoffe, es bleibt so und wir erleben endlich wieder die alte Alm-Stimmung !
Ich vermisse hier den Gefällt mir-Button! :P

Beiträge: 6 697

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

2 475

Dienstag, 16.09.2014, 20:33

Ich vermisse hier den Gefällt mir-Button! :P

ich auch!!! bin eben in einem anderen Thread auch über einen Beitrag gestolpert wo ich genau den gleichen Gedanken hatte. Wo ist der Bedankenknopf

Beiträge: 3 538

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

2 476

Dienstag, 16.09.2014, 21:00

Ich hoffe jedenfalls, dass der angenehme Trend vom letzten WE weiter ausgebaut wird und sich nicht mehr aufhalten lässt.

Ich befürchte, das wird ein Wunsch bleiben. Der Stimmungsfaschismus ist nicht aufzuhalten: einige wenige bestimmen, was gute Stimmung ist, alles andere als die übliche Playlist wird nicht akzeptiert. Schade.

2 477

Dienstag, 16.09.2014, 21:30

Ihr seid echt ernsthaft paranoid, oder? Stimmungsfaschismus. Ich glaubs nicht mehr. :pillepalle:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemals irgendwem verboten wurde, auf seine eigene Art und Weise Stimmung zu erzeugen... Oft genug geht der Ultrablock samt Vorsänger sogar auf Gesänge ein, die von Block J. o.Ä. kommen (sofern man sie einigermaßen vernehmen kann), also was ist eigentlich euer Problem?

Zumal jetzt eure Gelegenheit wäre, komischerweise höre ich fast nichts. Weder aus Block 3, 4, oder wo auch immer ihr stehen oder sitzen mögt im Stadion. 90% von dem, was ich am Samstag gehört hab, ging trotzdem aus Block 1 aus. Und hat sich auch in der Wahl der Lieder nicht nennenswert vom üblichen Repertoire entschieden, abgesehen davon, dass deutlich mehr Gepöbel dabei war. Dazu ein paar mal öfter Arminia/Bielefeld Wechselruf, was auch daran lag, das alles andere nach spätestens 10 Sekunden verebbt ist. Dann noch ab und zu ein paar Spaßrufe á la Ulm, Ulm oder Einer geht noch rein (die ich auch ab und an gerne mitmache), und ansonsten geschätzt 60Min - 70Min Stille. Ist das die Oldschoolstimmung? Dann find ich sie scheiße, sorry. Und das hat nichts mit Faschismus zu tun, sondern mit meiner Meinung darüber, wie laut und wie konsequent ein Stadion seine Mannschaft kontinuierlich und unabhängig von Rückschlägen im Spielverlauf (!) treu unterstützen sollte. Wenn das Faschismus ist, kann ich euch auch nicht mehr helfen.

Und nein, ich spreche nicht für die LC oder sonst irgendwen, bin auch nirgends Mitglied, ich finde ihren Support nur deutlich ansprechender als den Bullshit, den ich ohne sie erlebt habe (auch schon in WP & Testspielen etc.). Dass die Jungs sich hier selbst nicht äußern, kann ich allerdings bestens nachvollziehen...
"Was da im Internet zwischen 22 Uhr und halb eins von Halbakademikern betrieben wird, ist unsäglich und desaströs. Denen sollte man ein Kicker-Managerspiel schenken, aber aus dem Profifußball sollten sie sich raushalten. Davon haben sie keine Ahnung." (Heribert Bruchhagen)

2 478

Dienstag, 16.09.2014, 21:38

Ohne genau zu wissen, auf welcher Seite die wenigen sind, wird ja nun offensichtlich, dass es eine signifikante Menge gibt, die sich die bisherige Art und Weise so allein nicht mehr gefallen lassen will. Wenn es keine Kompromissbereitschaft gibt, bin ich gespannt auf die Maßnahmen der Gegenseite. Ich bin da nicht so negativ, dass Veränderungen möglich sind.

Beiträge: 1 893

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

2 479

Dienstag, 16.09.2014, 21:55

Es war tote Hose ohne Vorsänger und Trommeln und das selbst bei einem 3:0 Sieg.
Wer etwas anderes empfunden hat, findet es auf dem Friedhof bestimmt auch zu laut.
Ab und zu mal klatschen und Rufe von einzelnen Gruppen, reicht mir nicht und immer nur alleine Anfeuern ist mir auch zu blöd.

2 480

Mittwoch, 17.09.2014, 03:58

Es war tote Hose ohne Vorsänger und Trommeln und das selbst bei einem 3:0 Sieg.
Wer etwas anderes empfunden hat, findet es auf dem Friedhof bestimmt auch zu laut.
Ab und zu mal klatschen und Rufe von einzelnen Gruppen, reicht mir nicht und immer nur alleine Anfeuern ist mir auch zu blöd.

Es begab sich zu einer Zeit, in der Mannschaften gar sich allein gelassend das weite Rund betraten. Und nur begleitet von mal mehr mal weniger witzigen Rufen ihre vorspielerischen Pass und Dehnübungen gestalteteten.... Gar ängstlich kamen die Hauptprotagonisten daher. Wussten sie doch nie was sie situationsbedingt erwartete. Naja vllt ein wenig aber mehr auch nicht. Hatten diese armen Hauptdarsteller im Kampf um das runde Leder zwar eine grobe Ahnung was sie erwartete, so konnten sie sich niemals sicher sein. Ja einige standen unerwartet im Fokus der Wahrnehmung und wurden gewürdigt. Im Guten wie im Schlechten.
Eine Art positiver wie negativer "Support" wie es so schön neudeutsch heißt. Aber so einige bekamen die "Anerkennung" die ihnen zustand. Der eine freute sich, der andere traute sich nicht mehr an den Ball und verfluchte Konventionen die derartiges zulassen.

Heutzutage ist es jedoch weitaus schwerer für die Herren Spieler. Die Grundgesänge kannst du dir im Vorfeld auf diversen Plattformen ansehen, herunterladen, eintouben oder was auch immer. Und dich darauf vorbereiten. Eben den Mainstream der jeweiligen Arena verinnerlichen.......
Und schon bist Du in der jeweiligen Spielstätte, hörst die Geräusche vor denen Du Dich aus oben genannten Gründen fürchtest. Die erste Trommel fährt Dir als Spieler unter die Haut. auch den Capo hast Du in deiner Spieltagsvorbereitung schon gehört. Und während des Spiels erlebst Du all die Gesänge gepaart mit den Ängsten die Dich bereits im Vorfeld des Spiels begleitet haben. Alles nur, weil Du versucht hast Dich professionell vorzubereiten als Spieler....

Das Leben ist gausam....... Du wünscht Dir eine spielbezogene Rückmeldung zu Dir und deiner Mannschaft, fragst dich, menno wir sind doch vorne und kämpfen? Hörst jedoch genau das, was du ohnehin erwartet hast. Im Normalfall von beiden Seiten, denn den Singsang der eigenen kennst Du ja zur Genüge...............................

Nach dem Spiel kommst Du nach Hause, schläfst ne schweißgebadete Runde und fragst Dich.
Wo ist das langgezogene Uuulie Büscher im Ansatz des Sprints ? Wo das aufmunternde Stakattoklatschen nachdem er wie fast immer die finale Flanke versemmelt hat?
Wo das Helmut hat die Haare schön, nur weil er sich mal wieder nicht genötigt sah einem verlorenen Ball nachzusetzen ??
Wo das Günter Schäfer Fussballgott???
Und all dieses situationsbedingt, nicht vorgebetet. Einfach ALLES aus einem gewissen Bauchgefühl heraus.......

Ja wo ist all das hin, was Dir von diesen altvorderen Traditionalisten immer vorgeschwärmt wurde......

Drehst Dich wieder im Schlaf um und hast einen anderen Traum. Denkst an den Capo, die geilen Choreos und das große Ganze. Daran das iwi immer weiter gesungen wird. Auch wenn es mal nicht so läuft und freust Dich über das weiter immer weiter............

Am Morgen wirst du wach und ziehst Bilanz, erinnerst Dich an deine ersten Tage im Stadion. Daran das es früher auch iwi geil war. Aber auch daran das es jetzt auch nicht zwingend schlecht ist. UND dann wünscht Du Dir ein miteinander, eine Symbiose aus beidem..............

Nicht mehr, aber auch nicht weniger wünsche auch ich mir als Fan, bezogen auf die Anfeuerung im Stadion. Für mich hat jedenfalls niemand ein Alleinstellungsmerkmal. Da ist ein aufeinander zugehen angesagt. ABER das kann vermutlich nur funktionieren, wenn die "Organisierten" und ihre Befürworter und Nachbeter mitmachen.
Denn alle anderen werden es zwar dankend aufnehmen wenn "Frischer Wind" herrscht. Jedoch nicht von sich aus die Initiative ergreifen und sich eine Flüstertüte mitbringen. Nur um sicherzustellen, das keine "Friedhofsruhe" , welch deplatziertes Wort aufkommt.

Der Fraktion hier ins Stammbuch geschrieben, die scheinbar keine 2. Meinung gelten lässt. Lasst euch doch bitte auch auf die Stimmen der anderen "Alten" ein, die seinerzeit über die Dörfer getingelt sind. Havelse , Neunkirchen (Endlich Aufstieg :respekt: ) oder auch Vororte wie z.B.Sölde nur mal so als Beispiel. Ein Jammern über einen nicht vorhandenen Stream gab es nicht. Okee, es gab ja auch nochnichts derartiges. Nur diese Teutonenbande die sich wieder und wieder allen Widrigkeiten zum Trotz aufmachte den Gegnern zu zeigen das wir zur Mannschaft stehen.

Auch da solten diejenigen mal drüber nachdenken, wenn ihr standartisierter Vorgesang einmal ausfällt. Eigeninitiative ist auch eine Tugend. Und euch hat niemand verboten selber etwas anzustimmen. Ausgefallener Capo hin oder her........