Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 141

Freitag, 23.10.2020, 11:17

Na da muss man sich schon entscheiden. Soll man sinnvoll, nach einer Risikoabwägung entscheiden oder "nicht die falschen Zeichen setzen". Ich finde die Entscheidung des Gesundheitsamtes Treptow-Köpenick komplett richtig und nah an der Realität.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

1 142

Freitag, 23.10.2020, 11:18

Ich finde diese Entscheidung überhaupt nicht kontraproduktiv, sondern genau richtig. Die zuständige Behörde weist darauf hin, dass es keine Hinweise auf ein Ausbruchgeschehen bei solchen Veranstaltungen gibt und hat damit völlig recht. Alle Gesundheitsämter sollten endlich mal den gesunden Menschenverstand einsetzen und sich daran ein Beispiel nehmen.

1 143

Freitag, 23.10.2020, 11:46

Ich finde diese Entscheidung überhaupt nicht kontraproduktiv, sondern genau richtig. Die zuständige Behörde weist darauf hin, dass es keine Hinweise auf ein Ausbruchgeschehen bei solchen Veranstaltungen gibt und hat damit völlig recht. Alle Gesundheitsämter sollten endlich mal den gesunden Menschenverstand einsetzen und sich daran ein Beispiel nehmen.
Das Kontraproduktiv war auf die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung bezogen. Ich finde es wie gesagt auch völlig richtig, aber wie erklärt man jemandem in NRW, warum in Berlin, einer der absoluten Hotspots in Deutschland, Zuschauer erlaubt sind und in Bielefeld bzw. NRW ab Inzidenzwert 35 zukünftig 0 erlaubt sein sollen. Ich bezweifle, dass dazu irgendjemand in der Lage ist.

Es ist unbedingt notwendig, dass solche Regelungen einheitlich getroffen werden. Ich sehe schon die Leute Samstag schreien, die einen "WAS 5000 LEUTE IM STADION IN BERLIN??? SIND DIE BEKLOPPT??? UND DIE KINDER DÜRFEN NICHT ZUR SCHULE!!!!" und die anderen "WIESO DÜRFEN DIE IN BERLIN INS STADION UND ICH NICHT???? DIE MAßNAHMEN SIND DOCH FÜRN AR***!!!"

Würden jetzt aber in allen Stadien Bundesweit (mit entsprechendem Hygienekonzept) die 20% zugelassen und (toi toi toi) es zu keinen Superspreader Events kommen, wird in ein paar Wochen kein Hahn mehr danach krähen, ob Zuschauer im Stadion ok sind oder nicht, genauso wie beim Restart der Buli letzte Saison. Als man dort gesehen hat, dass die Konzepte greifen und zu keinen Horrorszenarien führten (Gruß an Lauterbach :hi: ) hat auch kaum noch jemand darüber gemeckert.

Aber so wie jetzt ist es einfach total dämlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eLi« (23.10.2020, 12:02)


1 144

Freitag, 23.10.2020, 13:53

Hannover (Inzidenz 47,1) darf am Wochenende 9.800 Zuschauer begrüßen
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

1 145

Freitag, 23.10.2020, 16:14

gelöscht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ghostwriter« (22.11.2020, 19:28)


Beiträge: 12 577

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 146

Montag, 26.10.2020, 20:12

Ich finde diese Entscheidung überhaupt nicht kontraproduktiv, sondern genau richtig. Die zuständige Behörde weist darauf hin, dass es keine Hinweise auf ein Ausbruchgeschehen bei solchen Veranstaltungen gibt und hat damit völlig recht. Alle Gesundheitsämter sollten endlich mal den gesunden Menschenverstand einsetzen und sich daran ein Beispiel nehmen.
Das Kontraproduktiv war auf die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung bezogen. Ich finde es wie gesagt auch völlig richtig, aber wie erklärt man jemandem in NRW, warum in Berlin, einer der absoluten Hotspots in Deutschland, Zuschauer erlaubt sind und in Bielefeld bzw. NRW ab Inzidenzwert 35 zukünftig 0 erlaubt sein sollen. Ich bezweifle, dass dazu irgendjemand in der Lage ist.

Es ist unbedingt notwendig, dass solche Regelungen einheitlich getroffen werden. Ich sehe schon die Leute Samstag schreien, die einen "WAS 5000 LEUTE IM STADION IN BERLIN??? SIND DIE BEKLOPPT??? UND DIE KINDER DÜRFEN NICHT ZUR SCHULE!!!!" und die anderen "WIESO DÜRFEN DIE IN BERLIN INS STADION UND ICH NICHT???? DIE MAßNAHMEN SIND DOCH FÜRN AR***!!!"

Würden jetzt aber in allen Stadien Bundesweit (mit entsprechendem Hygienekonzept) die 20% zugelassen und (toi toi toi) es zu keinen Superspreader Events kommen, wird in ein paar Wochen kein Hahn mehr danach krähen, ob Zuschauer im Stadion ok sind oder nicht, genauso wie beim Restart der Buli letzte Saison. Als man dort gesehen hat, dass die Konzepte greifen und zu keinen Horrorszenarien führten (Gruß an Lauterbach :hi: ) hat auch kaum noch jemand darüber gemeckert.

Aber so wie jetzt ist es einfach total dämlich.
Ich bin wahrlich Verfechter von vernünftigen Maßnahmen, aber ich kann auch nicht mehr nachvollziehen, warum man im Stadion NULL Zuschauer zulässt. Aber warum man in einem Stadion, welches eigentlich 26000 Zuschauer fasst, nicht im Schachbrettmuster 5000 Leute zulassen kann, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Das Problem kann allenfalls darin liegen, dass man den Zu- und Abfluss der Zuschauer nicht ordentlich regulieren kann, wie z.B. die Zubringer mit Bus und Bahn.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 147

Montag, 26.10.2020, 20:16

In diesem Zusammenhang würde mir mal interessieren ab welcher Zuschaueranzahl sich so eine Öffnung für den Verein überhaupt rechnet? Gab es dazu schon einmal eine Äußerung des Vereins?
Mein Heimatverein seit 1966

1 148

Montag, 26.10.2020, 21:50

Im Supermarkt an der Kasse stehe ich mehr als zwei Minuten vor und/oder hinter irgendeinem Spacken. Und IMMER muss ich denen das sagen. Mach die Maske auf, halte Abstand. Ist aber nur persönliches Hobby. :lol:


Rein theoretisch bräuchte er ja keine Maske wenn die mind. 1,5 Meter eingehalten werden.


Ja genau...... Wenn man mal so richtig einen raushustet oder niesst, sind 3-4 Meter nicht mal Seepferdchen. :nein:

@ Richie: Meine Entscheidung, nicht zum Köln-Spiel zu gehen, war im Wesentlichen davon getragen, dass ich keinen Bock auf Bus und Bahn hatte. Die bescheuerte Sitzordnung hat mir dann den Rest gegeben.

@HV: Hat sich dazu überhaupt mal irgendein Profiverein geäussert?
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

1 149

Dienstag, 27.10.2020, 05:34

Zumindest hab ich irgendwas mal gelesen das es sich bei 300 Zuschauern nicht lohnt und man es aber trotzdem macht. Bei welchem Verein das war weiß ich aber nicht mehr, deshalb frage ich ja überhaupt.
Mein Heimatverein seit 1966

1 150

Mittwoch, 28.10.2020, 17:26

Im November muss der Profisport in Deutschland wieder ganz ohne Zuschauer auskommen. https://www.kicker.de/788363/artikel/pro…-ohne-zuschauer

1 151

Mittwoch, 28.10.2020, 18:46

Im November muss der Profisport in Deutschland wieder ganz ohne Zuschauer auskommen. https://www.kicker.de/788363/artikel/pro…-ohne-zuschauer

Und da können wir bzw. die Vereine wegen des TV-Geldes noch froh sein das überhaupt gespielt wird und wir es meist am TV verfolgen können.
Mein Heimatverein seit 1966

1 152

Mittwoch, 28.10.2020, 19:57

Frisöre und Fußball scheinen also systemrelevant zu sein. Darf man dann auch als Fußballfan mal hinterfragen, warum der ganze Laden wieder nahezu stillgelegt wird, aber der profisport weitermachen kann...
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 153

Mittwoch, 28.10.2020, 20:15

Frisöre und Fußball scheinen also systemrelevant zu sein. Darf man dann auch als Fußballfan mal hinterfragen, warum der ganze Laden wieder nahezu stillgelegt wird, aber der profisport weitermachen kann...
Darf man natürlich hinterfragen. Ich würde aber eher hinterfragen, warum Amateursport verboten wird, der das Immunsystem stärkt. Oder eben die Gastronomie schließt, die ja laut Wissenschaft wenig bis gar nicht zum Infektionsgeschehen beiträgt. Den Profisport auch zu verbieten würde eigentlich zu der restlichen Symbolpolitik passen. Aber andererseits sollen die Branchen mit starker Lobby ja geschützt werden... also passt es doch ins Konzept.

1 154

Mittwoch, 28.10.2020, 20:19

Genau das meinte ich auch. Da wurden heute anscheinend Maßnahmen ausgewürfelt.

Beherbergungsverbot vor 2 Wochen noch vor zig Gerichten gekippt, jetzt will man es wieder durchbringen.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 4 034

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

1 155

Mittwoch, 28.10.2020, 21:08

Genau das meinte ich auch. Da wurden heute anscheinend Maßnahmen ausgewürfelt.

Beherbergungsverbot vor 2 Wochen noch vor zig Gerichten gekippt, jetzt will man es wieder durchbringen.
Ich meine aber im Hinterkopf zu haben, dass viele der Gerichtsurteile darauf beruhten, dass solch drastische Maßnahmen beim derzeitigen Stand der Pandemie nicht verhältnismäßig wären. Und das sieht heute ja schon ganz anders aus! Außerdem wird sicherlich die vom Parlament festzustellende nationale Gesundheitsnotlage eine weitere Legitimierung bieten. Und zu den Restaurants und Gaststätten: Mal abgesehen davon, ob die Hygienekonzepte immer so greifen und überhaupt auch umgesetzt werden wie geplant , Ziel der gesamten Maßnahmen ist es doch, soziale Kontakte zu minimieren. Und genau darauf setzen doch Restaurants und vor allem Kneipen.

Und zum Sport: Natürlich ist es traurig, dass auch breitensportliche Aktivitäten eingeschränkt werden. Aber zum einen ist es doch (zumindest vorerst) nur für wenige Wochen und außerdem bleiben Radfahren, Joggen, Wandern etc. doch erlaubt!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

1 156

Mittwoch, 28.10.2020, 22:00

Und wo ist die Garantie zum Beispiel im Einzelhandel, dass dort die Konzepte greifen? Bei vielen Menschen wird die Akzeptanz der Maßnahmen nach dem Lockdown weiter sinken, das werden dann nicht die besten Voraussetzungen zum "Leben mit Corona" wenn die Menschen sich verarscht fühlen und im täglichen Leben keine Abstände halten und im privaten Raum machen was sie möchten und und und. Der Profifußball wird dann auch ein großes Argument sein, auch wenn ich es da tatsächlich nicht unbedingt notwendig finde den Spielbetrieb zu unterbrechen. Und mit wissenschaftlichen Argumenten braucht man vielen Menschen auch nicht mehr kommen, wenn diese Argumente von der Politik bei den Maßnahmen nicht beachtet werden. Auch an die von Scholz versprochenen "bis zu 70%" Rückerstattung von Umsatzeinbußen glaube ich genauso viel, wie an den Weihnachtsmann. Bei dem ersten Lockdown hat man die Unternehmen und Selbständigen im Stich gelassen. Genauso wie die Studenten im Stich gelassen wurden, denen Kredite versprochen wurden, die ohne Gründe massenhaft abgelehnt worden sind. Folgen sind dann noch mehr insolvente Unternehmen, Selbstständige und noch mehr Arbeitslose, außerdem Studenten die ihr Studium abbrechen und teilweise nahe der Obdachlosigkeit stehen.

1 157

Mittwoch, 28.10.2020, 22:28

Ich hoffe, dass sich die politischen Entscheidungsträger auch schonmal überlegt haben, wie es weitergehen soll, nachdem sie es vollbracht haben uns das weihnachtsfest zu ermöglichen.
Wenn ich mich recht entsinne sind Januar und vor allem der Februar die kältesten Monate des Jahres.

Wird dann einfach Stumpf lockdown 3.0 ausgerufen und stoßgebete versendet, dass biontech und Co nen passablen Impfstoff am Start haben?
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

1 158

Donnerstag, 29.10.2020, 00:04

Zitat

Aber zum einen ist es doch (zumindest vorerst) nur für wenige Wochen...


In deiner Traumwelt möchte ich leben. Die Zahlen werden in vier Wochen weiterhin so hoch sein, dass man die Maßnahmen nicht zurücknehmen kann. War doch im März schon so. Erst nur Schulen zwei Wochen dicht und plötzlich das ganze Land. Sorry, für den Ausdruck: Mich kotzen die Unverhältnismäßigkeiten nur noch an.

Beiträge: 12 577

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 159

Donnerstag, 29.10.2020, 08:26

Und wo ist die Garantie zum Beispiel im Einzelhandel, dass dort die Konzepte greifen? Bei vielen Menschen wird die Akzeptanz der Maßnahmen nach dem Lockdown weiter sinken, das werden dann nicht die besten Voraussetzungen zum "Leben mit Corona" wenn die Menschen sich verarscht fühlen und im täglichen Leben keine Abstände halten und im privaten Raum machen was sie möchten und und und.

Wer sagt denn, dass dies so ist? Die Umfragen sprechen doch eine ganz andere Sprache! Man muss halt mal überlegen, was die Zahlen so hoch getrieben hat. Man muss saich die Frage stellen, onb private Geierlichkeiten mit 100 Leuten zeitgemäß sind. Man muss sich fragen, ob derzeit Urlaub im Ausland uind Flugreisen notwendig sind. Ich denke, Stadionbesuche wären kein Problem, aber die Zubringer sind nicht zu kontrollieren.

Man hat festgestellt, dass Schulen und KiTas kein Hotspot sind und dass man sich aufgrund der eher flüchtigen Begegnungen im Supermarkt eher selten ansteckt. Ein großer Knackpunkt für mich sind die Betriebe mit ihren Großraumbüros und Produktionen, wo kaum Abstände machbar sind und es kaum Maßnahmen gibt. Aber das ist politisch zu brisant, um es mal deutlich anzusprechen!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 160

Donnerstag, 29.10.2020, 08:31

Wer das jetzt beschlossene Maßnahmenpaket immer noch als so alternativlos und korrekt hinnimmt und es versucht heroisch zu verteidigen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Das ist von einer solchen Willkür, dass einem tatsächlich die Worte fehlen.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!