Sie sind nicht angemeldet.

401

Sonntag, 11.11.2018, 21:18

Die Zusammenfassung von Sky Sport News/Sport1 ab ca. Minute 2:30:

https://tv.sport1.de/player/player.php?id=c230029443
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
"Das Gute am Video-Beweis ist, dass man dem Schiedsrichter nochmal 2 oder 3 Minuten Zeit gibt, sich am Ende so richtig in die Scheiße zu reiten."
Matze Knop

402

Sonntag, 11.11.2018, 21:46

Ich finde es interessant, dass die Mannschaft zur Zeit ein ähnliches Gesicht wie unter Rehm zeigt.

Sie präsentiert sich wie ein kleines trotziges Kind, welches nicht spuren möchte, sobald es den eigenen Willen nicht bekommt. Der Trainer trifft Entscheidungen, welche sicher auch nicht immer glücklich oder plausibel zu sein Schein, und das gesamte Gefüge entschließt sich Nix mehr zu tun.

So ein Verhalten geht einfach überhaupt nicht und man muss sich fragen aus welchen Teilen das in der Mannschaft kommt und diese gnadenlos eliminieren. Egal welcher Name da auf dem Trikot steht. Solche Charaktere bringen in einem Team nur Schaden.

Der Mannschaft verzeihe ich heute noch nicht den Rauswurf des R.R.. Und dass es jetzt wieder so anfängt, zeigt für mich, dass es nicht am Trainer liegen kann. Sondern einfach an einer charakterlich schwachen Dreckstruppe.

Mir ist diese Truppe schon wieder scheiß egal. Selbes Gefühl hatte ich in der R. R. Saison auch schon. Ein Hoch gab es unter Saibene und der letzten Saison. Aber da hat der Saibene anscheinend auch das gemacht, was den Herren super-profi-2.Liga Hyperstars genehm war.

Aber jetzt zeigt die Mannschaft, mit der ich mich null identifizieren kann, mal wieder ihr wahres Gesicht.

Und jetzt los, zerfleischt mich für meine Meinung und Ausdrucksweise. :)
Wenn dem Fußball die Fans egal sind, wird den Fans der Fußball egal!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fulio« (11.11.2018, 22:02)


403

Sonntag, 11.11.2018, 21:57

Drastisch ausgedrückt und total bescheuert, aber der Kern der Botschaft trifft irgendwie ein Stück weit auch mein Empfinden.

Quasi so: Der Fisch stinkt aus der Mitte und nicht vom Kopf!

404

Sonntag, 11.11.2018, 23:03

Ich halte die tiefergehenden Personal- und Taktikdiskussionen hier derzeit für weitestgehend überflüssig. Bis auf wenige Ausnahmen kannst du doch aufstellen wen du willst, die Mannschaft in sich funktioniert aktuell überhaupt nicht mehr. Unsicherheiten wo man hinschaut, schwere Beine, individuelle Fehler, null Kreativität, und ein sichtbar angeschlagener Trainer. Ich würd mich sehr freuen, wenn Saibene noch den Umschwung schafft, aber die Zweifel werden augenblicklich leider nicht kleiner. Keine Ahnung, wie die den Umschwung schaffen wollen. Vermulich hilft nur ein glücklicher oder dreckiger Sieg.
SEIT 1978 - 40 JAHRE LEIDENSCHAFT

DSC Arminia Bielefeld - Nicht schön, aber erfolglos

405

Sonntag, 11.11.2018, 23:07

Nach dem 1:1 spielte die Mannschaft wie ausgewechselt,(bzw einem Trainerwechsel, wie er hier gefordert wird). Es ist eine Kopfsache. Spieler sind auch Menschen.
Italien- wir kommen!

Beiträge: 726

Dabei seit: 13.09.2011

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

406

Montag, 12.11.2018, 06:19

Ich glaube niemand hier bestreitet das Spieler auch Menschen sind.

Ich erwarte von Profis aber gewisse Dinge :

-Siegeswille
-Kampfbereitschaft
-Positives Mindset

Es ist schon unfassbar, das dies mit dieser Mannschaft (die seit Jahren im Kern zusammen geblieben ist) gefühlt jedes Jahr nicht realisierbar zu seien scheint, jetzt sieht man mal was Kerschbaumer für ein wichtiges Element war. Dieses ewige gejammere das Selbstvertrauen fehlt kann ich auch nicht mehr hören.Sind doch gestandene Männer.Da brauch man sich nicht direkt bei einer Niederlagenserie, in die Hosen machen wenn man für gutes Geld aufm Platz steht, in der Kreisliga C hauen die Leute sich mehr rein als gestern 9 von 11 Spielern. Anscheinend haben wir keinen „Mentalitätsspieler“, zumindest im Bereich Mittelfeld/Abwehr (Lucoqui könnte einer werden)

Börner geht mir seit Jahren auf die Nerven mit seinem ewigen Offensivdrang , die Abwehr ist so schon fragil genug und wenn ich als Kapitän mit Salger oder Behrendt hinten die IV bilde, sollte mir bewusst sein das die Absicherung eher auf Glück beruht, wir haben halt keinen Zweiten Innenverteidiger der sicher ist.

Leider hat man im Sommer versäumt dahingehend zu investieren, ich hoffe das man im Winter noch 1-2 Defensive holt, sonst wird’s noch schwerer.
Seufert indes draußen auf der Bank versauern zu lassen finde ich arg fahrlässig, das ist wohl neben Staude und Edmundsson(mit Abstrichen) der einzig technisch beschlagene Spieler in der Truppe, dazu fähig als Bindeglied zu fungieren.
Changes

407

Montag, 12.11.2018, 06:41

Tja, @Fulio, da sprichst du aus, was man in der aufgehitzten Debatte seinerzeit um RR ja nicht sagen dürfte ohne gleich geteert und gefedert zu werden.

Und Jeff war dann der Trainer, welcher genau das aufgefriffen hat an Basics, die noch von RR in der Vorbereitung trainiert wurden. UND dieses Mal musste die Mannschaft mitmachen, weil sie keinerlei andere Argumente hatte. Hat uns letztlich den Klassenerhalt beschert.
Und eben dieses letzte Saison mit P4. Aber selbst da wäre wohlcnoch mehr möglich gewesen, wenn die Mannschaft dem Trainer in allen Spielen zu 100% gefolgt wäre. Das wird auch JS nicht entgangen sein.
Er wollte vor der Saison umjustieren und beisst wohl genau deshalb jetzt auf Granit bei den "etablierten" ALTEN Platzhirschen, welche ihre Pfründe absichern wollen.

So zumindest meine zugegeben subjektive Meinung zum aktuellen Schlamassel.

Liege ich richtig, so ist ein Mannschafts- und/oder Hierarchieschnitt zwingend erforderlich. Nur bitteschön mit diesem Trainer.

Ja vllt. sollten GF Sport und gerne auch der GF Finanzen die Herrenriege der verdienten Spieler mal zu einem gemeinsamen Mannschaftessen einladen um ihnen zu sagen, dass es so nicht geht. Dass sie ihre eigenen Eitelkeiten schon vertraglich zurückzustellen haben.

Liege ich falsch, so schaffen wir es auch MIT dieser Mannschaft und MIT diesem Trainer. Dann ist es lediglich eine Ergebniskrise aus der wir rechtzeitig wieder herauskommen werden. Dessen bin ich mir sicher.

Wenn ich falsch liege wird es schwerer.

Beiträge: 1 947

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

408

Montag, 12.11.2018, 07:51

Ich empfinde die Analysen hier gerade als etwas zu "streng".

Der Mannschaft einen Hahnenkampf zwischen den neuen und den "alten" zu unterstellen, halte ich für "to much".

An anderer Stelle wird den neuen ja auch Qualität abgesprochen. Dann macht es Sinn dass die "alten" vorweg gehen. Nur, die können es leider auch nicht viel besser.

Vor der Saison, hätte man bei Spiel gegen die Ingos mit einer Niederlage gerechnet. Jetzt haben wir einen Punkt. Wir haben gestern unter unserem Niveau gespielt...Ingolstadt aber auch.

Wenn man jetzt die Situation der 6 verlorenen (Ingo hatte zumindest 2 unentschieden) Spiele in Folge nimmt, darf man über UNSERE spielerische Leistung nicht überrascht sein. Selbst wenn Gardiola der Trainer wäre...

Gestern waren wir, in allen Bereichen den Ingolstädtern unterlegen! Thats it! Dazu kommt, dass wir spielerisch die Linie verloren haben weil wir in eine Krise geschlittert sind (ja, so rum)! Das zusammen, erklärt so ein AUSWÄRTSspiel. Welches mit einem Punkt beendet wurde...

Achtung hätte, hätte....Hättemn wir vor der Partie auch nru 3 Punkte mehr...hätten alle hier "mundabwischen" geschieben. Und das zurecht.

Wir haben eine Krise, da brauchen wir ein Miteinander und kein Gegeneinander..oder "DER WARS"....

:arminia:
...in ehren Stulli + 23.06.09...



<<<------Lienens O-Ton nach Paderborn:------>>>

Auf die Tabelle schauen wir übrigens schon lange nicht mehr. Es geht nur noch darum, den Fans und den Mitarbeitern des DSC ein Stück Stolz zurückzugeben und das Gesicht von Arminia zu wahren.


409

Montag, 12.11.2018, 08:57

Auch, wenn die Leistung gestern gelinde gesagt nicht das gelbe vom Ei war, kann ich mir trotzdem vorstellen, dass wir das Spiel in der Rückbetrachtung als kleinen Wendepunkt (auch wenn der Begriff hier schon verbrannt ist) sehen werden. Eigentlich passt jetzt alles zusammen, was man braucht.

1. Niederlagenserie ist pünktlich vor der Länderspielpause gerissen.
2. Die Mannschaft ist nach einem Rückstand zurückgekommen und hat nicht selbst eine Führung verspielt.
3. Man kann jetzt die Länderspielpause nutzen, um die einfachen Fehler abzustellen.
4. Es geht jetzt gegen Duisburg, die es im Pokal beeindruckend leicht hatten, zu gewinnen. Beide Mannschaften werden das Spiel nicht vergessen haben. Arminia sollte auf eine Revanche brennen und die Duisburger gehen vllt. etwas fahrig ins Spiel, weil sie unserer Mannschaft nicht viel zutrauen.
5. Klos trifft wieder.
6. Mit Staude ist gerade ein torgefährlicher Mittelfeldspieler in aufsteigender Form.

In jedem Fall folgen jetzt Wochen der Wahrheit. Die Mannschaft hat die Möglichkeit, zu zeigen, dass sie nicht der scheinbaruntrainierbare Haufen wie unter Rehm und Kramny ist.

Und wie immer gilt: Pessimismus ist feige.

410

Montag, 12.11.2018, 09:01

Ich finde es interessant, dass die Mannschaft zur Zeit ein ähnliches Gesicht wie unter Rehm zeigt.

Sie präsentiert sich wie ein kleines trotziges Kind, welches nicht spuren möchte, sobald es den eigenen Willen nicht bekommt. Der Trainer trifft Entscheidungen, welche sicher auch nicht immer glücklich oder plausibel zu sein Schein, und das gesamte Gefüge entschließt sich Nix mehr zu tun.

So ein Verhalten geht einfach überhaupt nicht und man muss sich fragen aus welchen Teilen das in der Mannschaft kommt und diese gnadenlos eliminieren. Egal welcher Name da auf dem Trikot steht. Solche Charaktere bringen in einem Team nur Schaden.

Der Mannschaft verzeihe ich heute noch nicht den Rauswurf des R.R.. Und dass es jetzt wieder so anfängt, zeigt für mich, dass es nicht am Trainer liegen kann. Sondern einfach an einer charakterlich schwachen Dreckstruppe.

Mir ist diese Truppe schon wieder scheiß egal. Selbes Gefühl hatte ich in der R. R. Saison auch schon. Ein Hoch gab es unter Saibene und der letzten Saison. Aber da hat der Saibene anscheinend auch das gemacht, was den Herren super-profi-2.Liga Hyperstars genehm war.

Aber jetzt zeigt die Mannschaft, mit der ich mich null identifizieren kann, mal wieder ihr wahres Gesicht.

Und jetzt los, zerfleischt mich für meine Meinung und Ausdrucksweise. :)


Wow, was findest du an Rehm? Der Typ hat hier überhaupt nichts gerissen! Hat stattdessen ohne Not das funktionierende Mannschaftsgefüge Meiers zerschlagen. Und mit seiner ständigen Rotiererei dafür gesorgt, dass sich auch kein neues bilden konnte. Anstatt Meiers taktikgeprägten Defensivfussball weiter zu entwickeln hat er versucht mit dem Kopf durch die Wand ein komplett neues Spielsystem zu installieren was kaum Gemeinsamkeiten mit dem des Vorgängers hatte. Wobei der Kader dafür überhaupt nicht aufgestellt war. Was Rehm aber nicht juckte und wo absehbar war, dass dieses System die Mannschaft körperlich bis zum Saisonende niemals hätte durchhalten können (Das Problem sah man ja auch später beim Wasserfilter wo seine Truppe - wie zu erwarten war - im Endspurt wegbrach - und da lief es sogar zeitweise für ihn gut). Und obendrauf brachte er mit seiner Art und der seines Kettenhundes zum Schluss noch die letzten Spieler gegen sich auf. Die Krise unter Rehm war viel schlimmer als die derzeitige Krise und hätte uns fast die zweite Liga gekostet. Da kann ich echt nicht verstehen, wie man dem noch eine Träne nachweint?

Beiträge: 474

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

411

Montag, 12.11.2018, 09:24

Puh, was für ein grausames Spiel unserer Mannschaft, schlechter sind nur die Kommentare hier. Besonders was Jeff und die Wechsel betrifft. Die waren nämlich tatsächlich richtig. Besonders der Wechsel auf die 3er Kette. Wir waren Anfangs immer in Unterzahl hinten. Clauss ist nicht in der Lage, seine Seite allein zu verteidigen. Spielt er, weil Brunner nicht kann, muss in meinen Augen zwangsläufig 3er/5er Kette gespielt werden. Ein IV oder ein 6er muss so oder so raus rücken um Clauss zu helfen und dann bist du wenigstens nicht permanent in Unterzahl in der Mitte. Und dass der eingewechselte Salger nicht gerade vor Explosivität und Dynamik strotzt weiß man, bzw. sollte man wissen. Auch als Mitspieler. Somit geht das Tor in meinen Augen auch nur zu einem ganz kleinen Teil auf ihn. Vielmehr ist das Zuspiel, das er nicht erreicht, ein Witz sondergleichen. Lucoqui war bemüht, aber auch hektisch, gelungen ist ihm auch nicht wirklich was.

Im Prinzip ist alles gesagt. Das Ergebnis war noch das Beste. Es ist gut, dass jetzt Pause ist.

Es nützt aber jetzt nichts, alles und jeden Kacke zu finden und quasi die Flinte ins Korn zu werfen. Jetzt die Pause nutzen und dann 3 ganz wichtige Spiele. Da 7-9 Punkte und alles ist wieder gut, was bis jetzt schlecht war. Klingt komisch, ist aber so.

Für mich ist in Abwesenheit von Edmundsson Massimo rechts gesetzt. Dazu muss dann auch Seufert auf den Platz, da sonst keiner den Ballschlepper und -verteiler-Part übernehmen kann. Dazu Owusu neben Klos. Bedeutet Tempo und Technik auf den Außen und viel Körper vorne drin, das ganze gefüttert von Seufert. Wäre in meinen Augen vielversprechend. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass wir Duisburg nicht zum Tore schießen einladen. Das lässt sich aber aufstellungstechnisch nicht regeln. Da kann man nur hoffen, dass derjenige, der neben Behrendt spielt besser bei der Sache ist als die letzten 7 Spiele...
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

Danke für alles, Graf von Luxemburg!

Beiträge: 819

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

412

Montag, 12.11.2018, 09:28

ich weiß nicht ob jemand hier aus dem Forum soviel Einblick in das Team und das Umfeld hat, dass er Dinge wie Fulio behaupten kann.
Ich habe diesen Einblick nicht, glaube aber, dass Fulios Argumentation deutlich zu weit hergeholt ist.
Schütz hatte in einem Interview letzte Woche angemertk, dass man zu Beginn der Krise selbige ein bißchen unterschätzt hat. Ich selbst habe mich auch schon einige Male in diese Richtung geäußert.
Hinzu kommt die Formkrise einiger Spieler.

Vogl ist nur noch ein Schatten der letzten Saison. Chancen wie gegen Fürth hätte er da noch reingemacht und wir hätten dieses Spiel gewonnen und würden diese Diskussion gar nicht führen.
Zu Vogls Verteidung muss man sagen, dass er wahrscheinlich nicht absichtlich unter seinem Nivau spielt. Aber vielleicht beschäftigt ihn das von Vier inszenierte Theater um einen Wechsel doch mehr als er denkt.
Unter dem Strich ist auch er nur ein Mensch.
Prietl ist auch kompl. von der Rolle. Wäre er noch torgefährlich und hätte er seine alte Form wäre er ein 1. Liga Kandidat.
Zur Zeit spielt er aber auch unter seinem Nivau und ab 20 Meter vor dem Tor ist der sowas von harmlos. Ich glaube der hat ein Tor auf dem Tacho und da wurde er doch sogar irgendwie halb angeschoßen.

Eddy siehe sein Thread. Der sollte die Landerspielpause eingentlich dringend zur Regeneration nutzen.
Letzte Saison haben Börner, Salger, Behrendt und Weigel sich gegenseitig gepusht. Davon ist im Moment nicht viel zu sehen.

Weihrauchs Spiel Gestern war eine Frechhheit. Der hat sich 3x so düpieren lassen, dass dem Chef nichts übrig blieb als ihn rauszunehmen. Er spielt völlig körperlos und hat Stellungsfehler im Programm das sich die Nackenhaare aufrichten.

Trotzdem traue ich Jeff die Wende zu. Klar hat er auch einige unglücklichen Entscheidungen getroffen aber es macht auf mich in keinster Weise den Eindruck, dass er das Team nicht mehr erreicht.

Nur solle man sich jetzt ersteinmal auf die Basics konzentrieren und die heißen stabile Abwehr und zur Not spielt man dann ersteinmal nur Untentschieden.
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

413

Montag, 12.11.2018, 09:28

Latte, Pfosten...ohne das zumindest temporär zurückgekehrte Matchglück verliert man beim Tabellenletzten sang- und klanglos irgendwas zwischen 0:2 ... 1:3.
Diese Erkenntnis sollte und wird Grundlage der Analyse und Arbeit während der kommenden zwei Wochen sein. Dann kommt Duisburg und man kann einen richtigen Schritt machen, weil, eigentlich ist noch gar nichts passiert.
Von mir aus. Meinetwegen.

414

Montag, 12.11.2018, 09:44

Ich habs mal gerade bei kicker.de nachgeschaut: Prietl ist seit Sommer 2016 bei uns, also 2 1/2 Jahre und hat in der Zeit schon 69 Pflichtspiele für uns bestritten! Und das werden hauptsächlich Startelfeinsätze gewesen sein. Abseits von Verletzungen und Sperrern kann man sagen, Manu hat hier die ganze Zeit durchgespielt und bei ihm bedeutet das, dass er läuft und läuft und läuft und läuft... Sein Formtief ist also keine Überraschung, der ist einfach körperlich und mental ausgelaugt nach dieser Wahnsinnsleistung. Eine Erholungspause täte ihm sicherlich gut.

415

Montag, 12.11.2018, 18:20

Mittelmaß -Motovation

Ich glaube neben den körperlichen Ermüdungserscheinungen wie z.B. bei Prietl, ist es hauptsächlich ein Motivationsproblem.
Nach der letzten Saison mit Platz 4 sind die Vorstellungen der Herren auf dem Platz anders als es die Realität zulässt. Ich denke daß einige Herren sich nicht für Mittelmaß 2. Liga motivieren können, da sie sich selber in ganz anderen Ligen sehen.
Wer will sich schon Woche für Woche ohne wirklilches Ziel (der Klassenverbleib ist ja bei der Qualität im Kader keine Frage!!!) dafür abschuften um irgendwo im gesicherten umfeld zu landen.

In der 3. Liga ist es eine Motivation um ein Mittelfeldplatz in der 2 Liga zu spielen - einmal in der 2 liga angekommen verliert dieser Mittelfeldplatz, besonders nach der guten Platzierung, allerding immens an Reiz.
Nur solche Spieler wie Kauf, jockel und Hemlein - die rennen immer !!! Egal in welcher Liga.....

Beiträge: 474

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

416

Dienstag, 13.11.2018, 10:04

RE: Mittelmaß -Motovation

Ich glaube neben den körperlichen Ermüdungserscheinungen wie z.B. bei Prietl, ist es hauptsächlich ein Motivationsproblem.
Nach der letzten Saison mit Platz 4 sind die Vorstellungen der Herren auf dem Platz anders als es die Realität zulässt. Ich denke daß einige Herren sich nicht für Mittelmaß 2. Liga motivieren können, da sie sich selber in ganz anderen Ligen sehen.
Wer will sich schon Woche für Woche ohne wirklilches Ziel (der Klassenverbleib ist ja bei der Qualität im Kader keine Frage!!!) dafür abschuften um irgendwo im gesicherten umfeld zu landen.

In der 3. Liga ist es eine Motivation um ein Mittelfeldplatz in der 2 Liga zu spielen - einmal in der 2 liga angekommen verliert dieser Mittelfeldplatz, besonders nach der guten Platzierung, allerding immens an Reiz.
Nur solche Spieler wie Kauf, jockel und Hemlein - die rennen immer !!! Egal in welcher Liga.....


Das ist ein hervorragender Einwand und ich hatte das zu Anfang der Saison schon mal irgendwo geschrieben. Das kann auch ein Teil der Erklärung sein. Wir schläfern uns quasi selbst ein und das müssten wir gar nicht. Besonders zu Anfang der Saison hat man gesehen, dass wir gegen Jeden mindestens gut mithalten können. Wenn man dann nach Niederlagen anfängt zu sagen "Ist ok, wir wollen ja nur im Mittelfeld mitspielen und möglichst wenig mit dem Abstieg zu tun haben", fehlt hinten raus der Biss.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

Danke für alles, Graf von Luxemburg!

417

Dienstag, 13.11.2018, 14:44

Tja, @Fulio, da sprichst du aus, was man in der aufgehitzten Debatte seinerzeit um RR ja nicht sagen dürfte ohne gleich geteert und gefedert zu werden.

Und Jeff war dann der Trainer, welcher genau das aufgefriffen hat an Basics, die noch von RR in der Vorbereitung trainiert wurden. UND dieses Mal musste die Mannschaft mitmachen, weil sie keinerlei andere Argumente hatte. Hat uns letztlich den Klassenerhalt beschert.
Und eben dieses letzte Saison mit P4. Aber selbst da wäre wohlcnoch mehr möglich gewesen, wenn die Mannschaft dem Trainer in allen Spielen zu 100% gefolgt wäre. Das wird auch JS nicht entgangen sein.
Er wollte vor der Saison umjustieren und beisst wohl genau deshalb jetzt auf Granit bei den "etablierten" ALTEN Platzhirschen, welche ihre Pfründe absichern wollen.

So zumindest meine zugegeben subjektive Meinung zum aktuellen Schlamassel.

Liege ich richtig, so ist ein Mannschafts- und/oder Hierarchieschnitt zwingend erforderlich. Nur bitteschön mit diesem Trainer.

Ja vllt. sollten GF Sport und gerne auch der GF Finanzen die Herrenriege der verdienten Spieler mal zu einem gemeinsamen Mannschaftessen einladen um ihnen zu sagen, dass es so nicht geht. Dass sie ihre eigenen Eitelkeiten schon vertraglich zurückzustellen haben.

Liege ich falsch, so schaffen wir es auch MIT dieser Mannschaft und MIT diesem Trainer. Dann ist es lediglich eine Ergebniskrise aus der wir rechtzeitig wieder herauskommen werden. Dessen bin ich mir sicher.

Wenn ich falsch liege wird es schwerer.


Falls Du richtig liegst, müssten wir uns vielleicht fragen, wie die Hierarchie im Team ist? Rehm hat Dick abserviert. Jeff hat sich an Klos "abgearbeitet" und Börner diese Saison mal auf die Bank gesetzt. Ebenso Schütz (bevor er sich verletzt hat). Ständig betont Jeff, er arbeite gern mit jungen Spielern... Als älterer kann man das als Ansage gegen sich auffassen.
Jeff hat den jungen, aber schon recht erfahrenen Brunner als Führungsspieler geholt, der hatte aber keinen guten Einstand und ist nun verletzt/angeschlagen. Hartherz (seit Jahren im Mannschaftsrat!) ist ebenfalls dabei, seinen Stammplatz zu verlieren.
Kurzum: Jeff scheint nicht zu wissen, auf wen er wirklich setzen kann bzw. diejenigen, auf die er setzt, sind verletzt oder außer Form. Deshalb muss er auf die zurück greifen, die er eigentlich ablösen will.
Wie schon so oft geschrieben, kommt es auf eine Mischung aus jung und alt an. Der Umbruch, die Führungsachse Börner - Schütz - Klos durch Brunner - Seifert - Owusu zumindest mittelfristig zu ersetzen, scheint nicht zu klappen. Wie schon Anfang der Saison geschrieben, brauchen wir in erster Linie einen spiel- und kopfballstarken IV. Brunner strahlt das leider nicht aus (kann aber ein guter Zweitliga-IV werden). Seifert spielt nett, aber ineffektiv (kann auch noch werden). Owusus Körpereinsatz wird regelmäßig abgepfiffen.

418

Dienstag, 13.11.2018, 15:11

Verschwörungstheorie oder nah dran an der Wahrheit?

Schwer zu sagen, ich halte es eher für unwahrscheinlich. Andererseits wird es einen Grund für solche Auftritte wie in Aue und Ingolstadt geben, wenn die Mannschaft derart unmotiviert und leidenschaftslos auftritt. Wenn man nicht versteht, dass man in solchen Spielen 110% über den Kampf kommen muss, dann fehlt es irgendwo.

Beiträge: 3 519

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

419

Dienstag, 13.11.2018, 15:12

Angst essen Seele auf (und lähmt die Beine!)
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)