Sie sind nicht angemeldet.

201

Sonntag, 21.10.2018, 15:56

Kein Bock mehr über gestern zu lesen oder zu reden. Kann irgendwer Mal nen Thread für das Aue Spiel anlegen?


Ist erledigt, darfst du aber auch gerne selber machen. ;)
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
"Das Gute am Video-Beweis ist, dass man dem Schiedsrichter nochmal 2 oder 3 Minuten Zeit gibt, sich am Ende so richtig in die Scheiße zu reiten."
Matze Knop

202

Sonntag, 21.10.2018, 15:58

Zitat

Zitat

Auch einen Tag später: wie kann man nach einer 2:0 Führung so dermaßen desolat aus der Kabine kommen? Völlig unverständlich und nicht annähernd nachvollziehbar.

So desolat war das erst gar nicht, eher dämlich. Dann kam die Angst, die Kräfte der Außen ließen nach und es kam zu mir individuellen Fehlern. Es lang nach meiner Meinung auch an dem Spielsystem, bei dem bei Kontern immer zu wenig Spieler verteidigen konnten als im 442.

Nur mal fürs Verständnis, da ich das Wochenende nicht zu Hause war und gar nichts vom Spiel gesehen habe: wieso rennt man denn bei einer 2:0 Führung in Konter?

Weil die Fürther eine gute Mannschaft haben, unsere wieder dämliche Abwehrfehler gemacht haben und dieses 3-5-2 System mit nur drei richtigen Verteidigern dazu einläd. Oder so ungefähr, sieht man auch in der Zusammenfassung im Netz ganz gut, wie ich finde. Warum es dann in der ersten Halbzeit so gut geklappt hat, daß lag wohl an der abwartenden Spielanlage des Gegners und der noch vorhandenen Kondition der Außenbahnspieler.
Und wieso stellt der Trainer dann nicht um?
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

203

Sonntag, 21.10.2018, 15:58

Willkommen in der 2. Liga. Ganz viele Sachen, die letztes Jahr in unsere Richtung gependelt sind, schlagen nun voll gegen uns aus. Kein Matchglück, Einwechselungen fruchten nicht mehr, individuelle Fehler fliegen uns sofort um die Ohren. Dazu wirkliches Pech mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Wie schwierig es dann wird, kann man bei Union, Bochum oder St. Pauli erfragen, die letztes Jahr hochambitioniert mit Ach und Krach die Klasse gehalten haben. Und darum geht es für uns auch in erster Linie. Muss man jetzt durch. Auch Saibene, der 16-17 Monate auf einer Erfolgswelle geritten ist und momentan sein glückliches Händchen sucht. Wir müssen in der Liga bleiben, Tabellenplätze und Aufstiegsphantasien sind erstmal egal.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 569

Dabei seit: 8.01.2017

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

204

Sonntag, 21.10.2018, 16:22

Willkommen in der 2. Liga. Ganz viele Sachen, die letztes Jahr in unsere Richtung gependelt sind, schlagen nun voll gegen uns aus. Kein Matchglück, Einwechselungen fruchten nicht mehr, individuelle Fehler fliegen uns sofort um die Ohren. Dazu wirkliches Pech mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Wie schwierig es dann wird, kann man bei Union, Bochum oder St. Pauli erfragen, die letztes Jahr hochambitioniert mit Ach und Krach die Klasse gehalten haben. Und darum geht es für uns auch in erster Linie. Muss man jetzt durch. Auch Saibene, der 16-17 Monate auf einer Erfolgswelle geritten ist und momentan sein glückliches Händchen sucht. Wir müssen in der Liga bleiben, Tabellenplätze und Aufstiegsphantasien sind erstmal egal.

Willkommen in der 2. Liga. Ganz viele Sachen, die letztes Jahr in unsere Richtung gependelt sind, schlagen nun voll gegen uns aus. Kein Matchglück, Einwechselungen fruchten nicht mehr, individuelle Fehler fliegen uns sofort um die Ohren. Dazu wirkliches Pech mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Wie schwierig es dann wird, kann man bei Union, Bochum oder St. Pauli erfragen, die letztes Jahr hochambitioniert mit Ach und Krach die Klasse gehalten haben. Und darum geht es für uns auch in erster Linie. Muss man jetzt durch. Auch Saibene, der 16-17 Monate auf einer Erfolgswelle geritten ist und momentan sein glückliches Händchen sucht. Wir müssen in der Liga bleiben, Tabellenplätze und Aufstiegsphantasien sind erstmal egal.


Guter Beitrag :) es war keine Katastrophen Leistung, es gab nur min. 3 katastrophal schlimme Fehler, die so nicht passieren dürfen und matchglück ist das richtige Stichwort...erst Vogel vorne nicht und dann hinten nicht konsequent und alles kippt
Lass ma' über Haie reden

205

Montag, 22.10.2018, 10:41

Ich habe bewusst nicht am Samstag noch einen Kommentar geschrieben, um dieses Spiel nochmal richtig sacken zu lassen. Eines vorweg: Dies war mit Sicherheit die bitterste Niederlage in der bisherigen Ära Saibene und mit den Fürthern hat sich mit Abstand das bisher schwächste Team auf der Alm vorgestellt. Es ist mir eigentlich unbegreiflich, wie die Fürther mit ihrer Spielweise so weit oben stehen können, aber das wird sich mit Sicherheit im Laufe der Saison auch wieder geben! Dennoch haben die Fürther in der 2. Halbzeit das gezeigt, was man normalerweise von unserer Mannschaft kennt, nämlich Laufbereitscheit, Einsatz und Biss. Und diese Attribute haben den Fürthern dann auch trotz deutlicher Unterlegenheit einen Sieg beschert, so traurig das auch ist. Interessanterweise spricht hier niemand mehr über den möglichen Handelfmeter kurz vor dem 2:3, der in meinen Augen eigentlich gepfiffen werden muss (in Frankfurt wurde ähnliches am Freitag auch als Handelfer gewertet)!

Nach einer wirklich soliden und effizienten 1. Halbzeit lag man eigentlich klar und verdient 2:0 vorne. In der 2. Halbzeit haben wir uns aber mal wirklich komplett selbst zerlegt. Vogl muss natürlich das 3:0 machen und dann reden wir nach dem Spiel wahrscheinlich wieder davon, oben dran zu sein. So aber vergibt er die 1000%ige und leitet hinten noch das 2:1 ein, weil er einen völlig unsinnigen Befreiungsschlag aus der Drehung schießen will, ergibt für mich Note 5+. Klos neben ihm auch völlig blass mit zunehmender Tendenz zum Motzen 4. Im Mittelfeld war Eddy für mich der einzige Lichtblick, hat immer was versucht, auch dicht an den Leuten dran Note 3. Seufert leider ein paar Mal mit Ungenauigkeiten im Abspiel und oft beschäftigt Löcher zu stopfen, Note 4. Das liegt aber zum großen Teil an Prietl. Der erzählt vor der Saison er müsse torgefährlicher werden (bisher 0 Tore), daher turnt er etwas weiter vorne rum und stopft keine Löcher mehr. Ergebnis: Nach hinten macht er weniger, nach vorne gar nix und beim Laufen ist er auch nicht mehr vorne, Note 6, der MUSS im nächsten Spiel auf die Bank. Die Lücken im Mittelfeld in der 2. Halbzeit gehen zum großen Teil meiner Meinung nach auf seine Kappe! Clauss und Hartherz sind die Deppen bei uns im System: Müssen die ganze Zeit die Linie rauf und runter hecheln, somit fehlt hinten die Konzentration beim Verteidigen und vorne für die guten Flanken, bei Note 4-. In der Verteidigung weiß ich leider nicht, wer tatsächlich der schlechteste war: Brunner – hat der mitgespielt?! Behrendt – in der 2. Halbzeit nicht konsequent im Zweikampf und viel zu weit weg vom Gegner. Salger – Was macht der denn beim 2:3? Steht falsch und kommt dann nicht mehr hinterher! Alle Note 5 in meinen Augen.

Ortegas unsinnige Aktion kurz vor Schluss setzt dem ganzen natürlich noch den negativen Stempel auf! Bis dahin guter Rückhalt, aber dieses blödsinnige Reinspringen könnte ihn jetzt den Rest der Saison kosten…

Was bleibt also? Nach den letzten Spielen habe ich zum ersten Mal in der Ära Saibene das Gefühl, dass wir konstant unter unseren Möglichkeiten bleiben und punkten. Ein Faktor ist in dieser Situation auch der Trainer, der in meinen Augen einfach viel zu häufig Taktik und Personal verändert sowie zum Teil nicht nachvollziehbare Personalentscheidungen trifft, so dass sich die Mannschaft nicht wirklich finden und einspielen kann, was die Häufigkeit individueller Fehler vermutlich vergrößert. Saibene muss jetzt zeigen, was in ihm steckt und der Mannschaft wieder Sicherheit geben. In meinen Augen bedeutet dies eine Rückkehr zum 4-4-2 mit bewährtem Personal, Vogl, Prietl und Clauss sollten sich nach diesem Auftritt erstmal die Bank verdient haben. Brunner gehört nicht in die IV. In Aue kann es jetzt nur darum gehen, hinten sicher und kompakt zu stehen und mindestens 1 Punkt zu holen. Sollte es dort eine Niederlage setzen (Aue ist momentan recht gut drauf!), wird es langsam aber sicher ungemütlich!

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

206

Montag, 22.10.2018, 17:13

Hab es mir jetzt noch mehrmals aufgesehen und bin mir nicht mehr sicher was Ortega Moreno bei seiner Aktion vor hatte. Sicher bin ich mir aber das Behrendt allen drei Gegentoren nicht ganz unbeteiligt war. Auch sicher bin ich mir das es mit dem 3-5-2 derzeit bei uns nicht klappen kann.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 750

Dabei seit: 4.10.2004

Beruf: IT-Fachinformatiker

  • Nachricht senden

207

Mittwoch, 24.10.2018, 05:46

Ich habe bewusst nicht am Samstag noch einen Kommentar geschrieben, um dieses Spiel nochmal richtig sacken zu lassen. Eines vorweg: Dies war mit Sicherheit die bitterste Niederlage in der bisherigen Ära Saibene und mit den Fürthern hat sich mit Abstand das bisher schwächste Team auf der Alm vorgestellt. Es ist mir eigentlich unbegreiflich, wie die Fürther mit ihrer Spielweise so weit oben stehen können, aber das wird sich mit Sicherheit im Laufe der Saison auch wieder geben! Dennoch haben die Fürther in der 2. Halbzeit das gezeigt, was man normalerweise von unserer Mannschaft kennt, nämlich Laufbereitscheit, Einsatz und Biss. Und diese Attribute haben den Fürthern dann auch trotz deutlicher Unterlegenheit einen Sieg beschert, so traurig das auch ist. Interessanterweise spricht hier niemand mehr über den möglichen Handelfmeter kurz vor dem 2:3, der in meinen Augen eigentlich gepfiffen werden muss (in Frankfurt wurde ähnliches am Freitag auch als Handelfer gewertet)!


So, na endlich! Ich hatte schon die Befürchtung ich wäre am Limit.
Ich kann mich sehr gut an eine recht ähnliche Situation auf der Alm erinnern, in der Mü37 mit ebenso abstehendem Unterarm im 16er, na ihr wisst schon, gab 11er gegen uns. Auch geht mir die unseriöse Schiedsrichterleistung zu sehr unter, Staude ist 7 Minuten im Spiel, führt einen 1a Zweikampf, bekommt Foul gegen sich und gelb. Mehrfach begangene Schläge mit dem Ellbogen seitens der Fürther geben eventuel mal Freistoss. Das ist totaler Käse.

Beschönigt oder entschuldigt mit Sicherheit nicht unsere begangenen Fehler in dem Spiel, aber mich regt sowas mehr auf!

Gewiss behebt man eine Ergebniskrise nicht mit, oder gegen den Schiedsrichter, aber bei aller Selbstkritik muss ich eben auch das berücksichtigen.
Ich halte jede Wette, der Unmut von Fabi auf dem Platz galt einzig der Wurst in schwarz!


mfg
NetJay