Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 9 289

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

141

Sonntag, 23.09.2018, 10:00

Die letzten beiden Gegner haben sich entweder komplett hinten reingestellt( Magdeburg) oder Union die erste halbe Stunde frei nach dem Motto " lass die erste mal die Zähne ausbeißen ". Die nächsten drei Spiele werden da komplett anders, weil DA,K, und BO das Spiel machen und gewinnen wollen. Wenn wir dann hinten gut stehen, können wir schnell umschalten und gefährlich werden. Denn das ist unser Spiel. Schnelle Konter und Platz. Da haben wir die meisten Buden gemacht und unsere Außen konnten durch Flanken glänzen( Eddy, Weihrauch).
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 174

Dabei seit: 21.10.2016

Wohnort: jetzt Mittelhessen, geboren und aufgewachsen in der wunderbaren Arminia-Stadt

Beruf: Referendarin

  • Nachricht senden

142

Sonntag, 23.09.2018, 10:41

Schön, dass es Dienstag schon weitergeht und das gegen einen Gegner, gegen den ein tendenziell attraktiveres Spiel herauskommen wird.
Nur noch ganz kurz zur Spieltagseröffnung - danke und überwiegend prima geschrieben, aber ich finde, dass man unsere Gegner - egal, wer das auch ist - gerade im Eingangsthread und auch sowieso beim richtigen Namen nennen sollte. Ist professioneller und anständiger...
Zum Spiel: Darmstadt wird brennen, um das 1:4 von gestern vergessen zu lassen. Das gestrige Ergebnis war auch sicher um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen - trotzdem Respekt, wie Walpurgis die Dresdner in die Spur gebracht hat. Ansonsten sind Leute wie Kempe und vor allem der pfeilschnelle Heller nur schwer zu verteidigen. Aber wenn man denen ordentlich auf den Füßen steht und die "nervt", ist auch das möglich. In Sachen Aufstellung muss man mal schauen, ob Brunners Akku Dienstag wieder im grünen Bereich ist - dann sollte er auch anspielen. Wenn nicht, haben wir ja mit Clauss einen ordentlichen Ersatz. Weihrauch links ist wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss, da er weit entfernt von Beidfüßigkeit ist. Allerdings sehe ich den dort immer noch lieber als Staude und Alternativen sind rar. Eventuell Edmundsson als Linksfuß auf die Seite und Weihrauch oder Massimo dann über rechts.
In der Abwehr sähe ich gern Behrendt mit Salger, da mir unser Kapitän aktuell einfach zu viele Fehler macht. Ansonsten sollte man meiner Meinung nach so starten wie gestern, wenn auch Schütz wie öfters erwähnt bei den Standards fehlt.
Irgendwie habe ich ein gutes Gefühl für Dienstag... ein Auswärtssieg wird mal wieder höchste Zeit und warum nicht genau dort, wo es nach nächster Saison und dem extrem unglücklichen 3 zu 4 - ganz unabhängig von der speziellen Darmstadt-Historie Armnias - etwas gutzumachen gilt?

Beiträge: 307

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 23.09.2018, 20:12

Also dieses 1:1 war ein gerechtes und auch logisches Ergebnis.
Man muß offensichtlich damit zufrieden sein. Und Union gehört sicherlich nicht zu den schlechtesten Mannschaften in dieser Liga.
Im Moment ist das Problem, daß sie nicht die ideale Balance zwischen Offensive und Defensive finden.
Aber die Berliner standen auch sehr gut.
Sie haben ab der Mittellinie mit zwei Viererketten recht gut verteidigt.
Da ist ein Durchkommen recht schwierig.
Mein einziger Kritikpunkt geht an den Trainer:
Den Owusu mußt du eher bringen.
Der sorgt für viel Unruhe.
Laß ihn doch einmal in der Startelf ran!
"Not a bad life really"
R.I.P. Rick Parfitt 1948 - 2016

144

Sonntag, 23.09.2018, 21:01

Die Gegner wissen mittlerweile wie man gegen uns spielen muss. Beide Viererketten kompakt vor dem eigenen Tor aufbauen und uns den Ball überlassen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis mal ein Konter durchrutscht oder wir hinten einen Bock schießen.

Saibene hat unserer Mannschaft eleganten Ballbesitzfussball beigebracht, also das, was in diesem Forum viele gefordert hatten als noch Krämer/Meier/Kramny verantwortlich waren. Aber wie bei der Nationalelf ist das wenig effizient. Brotlose Kunst größtenteils, es sieht nett aus bis zu Strafraum, erzeugt aber kaum Chancen. Die Bälle werden in den immer gleichen Mustern, im immer gleichen Tempo gespielt. Überraschungsmomente sind fast nicht vorhanden. So ist es einfach vorhersehbar für die Gegner was als nächstes kommt und wir laufen gegen eine Wand an. Funktionieren wird das vermutlich erst wieder gegen Gegner, die nicht so sauber verteidigen wie die letzten Gegner.

Der Beitrag von »33615« (Sonntag, 23.09.2018, 21:19) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: Sorry, überflüssige Bemerkungen (Sonntag, 23.09.2018, 21:42).

Beiträge: 6 727

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

146

Sonntag, 23.09.2018, 22:24

Die Gegner wissen mittlerweile wie man gegen uns spielen muss. Beide Viererketten kompakt vor dem eigenen Tor aufbauen und uns den Ball überlassen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis mal ein Konter durchrutscht oder wir hinten einen Bock schießen.

Saibene hat unserer Mannschaft eleganten Ballbesitzfussball beigebracht, also das, was in diesem Forum viele gefordert hatten als noch Krämer/Meier/Kramny verantwortlich waren. Aber wie bei der Nationalelf (...)


Saibene lässt Gegenpressing und schnelles Umschalten spielen. Also genau das, womit man Ballbesitzfußball aktuell den Zahn zieht. Funktioniert natürlich trotzem nicht gut, wenn der Gegner nur hinten drin steht. Das wird gegen die kommenden Gegner aber vermutlich besser. Dazu kommt, dass die Balance zwischen Attacke und zu Null spielen noch immer nicht passt. Mit mehr Offensivdrang hätte es gegen Union sicherlich wieder ein Spektakel gegeben. Der Vergleich mit den Vorgängern hinkt allerdings in sofern, als dass auch in deren Konzepten stets Probleme bestanden, wenn der Gegner defensiv stand. Da gefällt mir die aktuelle Ballbeherschung schon wesentlich besser. Mit der passenden Ballance zwischen Attacke ohne Abwehr und kontrollierter Defensive wird die Sache schon werden. Das ist genau was uns fehlt, um weiter oben angreifen zu können.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Beiträge: 398

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

147

Montag, 24.09.2018, 08:16

Ich würde jetzt nach 2 Unentschieden in Madgeburg und zu Hause gegen Union nicht die Systemfrage stellen und irgendeine Krise oder Schwäche herbeireden. Seit über einem Jahr wird immer wieder von allen Trainern und Verantwortlichen aller Vereine gebetsmühlenartig gepredigt, dass die Spiele super eng sind und die ganze Liga extrem ausgeglichen. Von daher ist 2 mal nicht verlieren gar nicht so schlecht. Jeff muss jetzt eben ein Konzept entwickeln, wie man tief stehende Gegner auch ausspielen kann. Und das wird er, da bin ich mir sicher.
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?

148

Montag, 24.09.2018, 08:56

Urs Fischer hat es nach dem Spiel schön gesagt. Zu Hause musst du auf Sieg spielen und auswärts einfach versuchen, nicht zu verlieren. Wenn wir einen von den 1,5 Elfmetern bekommen hätten, wäre es ein anderes Spiel geworden. Leider Konjunktiv.

149

Montag, 24.09.2018, 10:23

Insgesamt geht das Unentschieden schon in Ordnung. Berlin war keine Laufkundschaft und stand hinten mit den ganzen langen Kerlen extrem sicher und hatte in der Regel auch die Lufthoheit. Von daher geht der Vorwurf schlechter Freistöße und Ecken ein wenig ins Leere, da die Unioner einfach defensiv gut stehen. Unser Spiel wurde in der 2. Halbzeit deutlich besser und schwungvoller, insbesondere nach der Hereinnahme von Staude. Börner fand ich jetzt nicht so schlecht, er hat einige Male gut geklärt, aber im Spielaufbau waren immer wenig Anspielpositionen im Mittelfeld verfügbar. Bei Salger bin ich zwiegespalten, eigentlich spielt er solide, aber er ist im Zweikampf immer am Rande eines Fouls auch und insbesondere im Strafraum. Ständig gibt er einen kleinen Schubser mit, schiebt oder setzt die Ellenbogen ein. Wir hatten jetzt Glück, dass wir einige Schiris hatten, die das nicht ständig pfeifen. Hartherz und Brunner fand ich ok. Weihrauch und Eddy hatten einen schweren Stand und konnten mich nicht überzeugen. Seufert war mit Abstand bester Armine auf dem Platz, Prietl fällt dagegen deutlich ab. Der ist zwar bemüht und rackert, aber spielerisch ist das wenig. Gerne würde ich die Kombo Schütz und Seufert sehen beim nächsten Mal. Vorne sind Klos, Vogl und der Prince in meinen Augen absolut gleichauf.