Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 10 737

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

301

Sonntag, 2.10.2016, 15:55

Jedenfalls haben wir heute um 433 sicherer gestanden als die Spiele davor, auch wenn Lautern eine schwache Offensive hatte. Wobei Junglas unserer Defensive tatsächlich mehr Stabilität gegeben und gut gespielt hat . Nur die Interviews sollte er anderen überlassen.
Damit sind unsere Neuzugänge Holota und Prietl vorerst draußen. Das war in großen Teilen heute wohl eher unsere eingespielte letzte jährige Meiertruppe.
Meine Jahre der Leidenschaft
Bundesligaaufstiege:
1970,1978,1980,1996,1999,2002,2004,2020
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4
Eilenfeld (2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)



:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

302

Sonntag, 2.10.2016, 15:58

Junglas und Hartherz sind erstmal froh, dass sie spielen durften, und erleichtert, dass der Super-GAU einer weiteren Niederlage ausgeblieben ist. Denen mache ich keinen Vorwurf. Hauptsache dass Klos als Kapitän und vor allem der Trainer das Gezeigte richtig einordnen können und in den zwei Wochen Atempause passend reagieren.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 12 283

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

303

Sonntag, 2.10.2016, 15:59

Für mich setzt sich die Misere auf der 6 von der letzten Saison fort. Keine Bindung zwischen Abwehr und Sturm. Unser Mittelfeld ist nicht existent, was bedeutet man spielt langen Hafer. Da schafft es einfach keiner nen flachen Pass über 10 Meter vertikal an den mann zu bringen. Wenn dann die Außenverteidiger im Spielaufbau auch noch einfachste Fehler machen, ist das der Todesstoß für das Offensivspiel. Da wir Arabi auch registrieren, dass er es nicht geschafft hat dieses zentral Problem zu lösen.
Das stimmt, aber Rehm setzt natürlich im defensiven Mittelfeld auch nicht auf Kontinuität. Erst Prietl/Holota, dann Prietl/Salger, jetzt Junglas/Behrendt. Gerade Prietl hat die geforderte Qualität, aber der braucht jemanden, der dann ab und an für ihn malocht. Den heute auch noch raus zu nehmen war für mich ein großer Fehler. Rehm wechselt aus meiner Sicht viel zu viel. Links wechselt er verletzungsbedingt, dafür kann er nichts. Aber wir hatten jetzt in 8 Spielen drei verschiedene Formationen im defensiven Mittelfeld und drei verschiedene Rechtsverteidiger.

Alles in allem verstehe ich den Trainer nicht. Auch heute wieder 4 Wechsel in der Stammformation, plus zwei Positionswechsel. Dazu Hartherz offensiv, was auch nicht gerade seine Sahneposition ist. Wie will der jemals defensiv oder offensiv Automatismen rein kriegen, wenn er in jedem Spiel die Aufstellung neu auswürfelt? Das wirkt auf mich alles sehr rat- und planlos.

Ulm ist bei Rehm offenbar chancenlos, weil er sklavisch an seinem bescheuerten 4-4-2 festhält. Ich habe heute nämlich kein 4-3-3 gesehen. Taktisch variabel ist er bisher gar nicht, denn als der Lauterer raus flog, hätte man durchaus mit Ulm einen Mann bringen können, der auch mal saubere Pässe in die Räume spielt und eine zentrale Anspielposition schaffen müssen.

Zum Spiel muss man sagen, dass Arminia zwar feldüberlegen war, aber Lautern hatte die besseren Chancen. Der Pfostentreffer, plus zwei, drei gute Abschlüsse. Dagegen hatten wir nur den Kopfball von Klos. Defensiv war es nicht dicht. Lautern konnte zwei, drei Mal den Ball in die Schnittstelle spielen und deshalb ist Osawe zwei Mal allein auf Hesl zugelaufen. Wenn man ehrlich ist, dann geht so ein spiel gegen eine bessere Mannschaft 0:2 verloren.

Aber was soll's? Rehm darf jetzt weiter herumprobieren. Gegen Würzburg gibt's dann wieder aufs Maul.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 10 737

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

304

Sonntag, 2.10.2016, 16:01

Zitat

Junglas und Hartherz sind erstmal froh, dass sie spielen durften, und erleichtert, dass der Super-GAU einer weiteren Niederlage ausgeblieben ist. Denen mache ich keinen Vorwurf. Hauptsache dass Klos als Kapitän und vor allem der Trainer das Gezeigte richtig einordnen können und in den zwei Wochen Atempause passend reagieren.


Das Klos das richtig einordnet, hat er ja eben auf Radio BI deutlich gesagt. Er wäre vom " Ergebnis" enttäuscht", weil man zwar hinten nix zugelassen hat, aber nach vorne auch nix gerissen hat.
Meine Jahre der Leidenschaft
Bundesligaaufstiege:
1970,1978,1980,1996,1999,2002,2004,2020
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4
Eilenfeld (2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)



:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 10 737

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

305

Sonntag, 2.10.2016, 16:05

@Richie
Wo haben wir dann heute 442 gespielt?
Meine Jahre der Leidenschaft
Bundesligaaufstiege:
1970,1978,1980,1996,1999,2002,2004,2020
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4
Eilenfeld (2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)



:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 3 928

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

306

Sonntag, 2.10.2016, 16:05

Zitat

Junglas und Hartherz sind erstmal froh, dass sie spielen durften, und erleichtert, dass der Super-GAU einer weiteren Niederlage ausgeblieben ist. Denen mache ich keinen Vorwurf. Hauptsache dass Klos als Kapitän und vor allem der Trainer das Gezeigte richtig einordnen können und in den zwei Wochen Atempause passend reagieren.


Das Klos das richtig einordnet, hat er ja eben auf Radio BI deutlich gesagt. Er wäre vom " Ergebnis" enttäuscht", weil man zwar hinten nix zugelassen hat, aber nach vorne auch nix gerissen hat.


Wenn Klos nur vom Ergebnis enttäuscht ist, ordnet er es nicht richtig ein! X(
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 12 283

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

307

Sonntag, 2.10.2016, 16:12

@Richie
Wo haben wir dann heute 442 gespielt?
Wir haben gespielt wie immer. Voglsammer hat gerackert wie immer. Hartherz hat links offensiv gespielt. Hemlein hat rechts offensiv gespielt und genauso gestanden wie immer. Für mich war das ein 4-4-2. Von 4-3-3 habe ich nichts gesehen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

308

Sonntag, 2.10.2016, 16:23

Hartherz war schon LV, oder? Salger war mit den anderen beiden im DM. So hab ich's zumindest wahrgenommen. Vogl meist links.

Bei Junglas und Hartherz klang es durchaus zufrieden. Sehe ich etwas anders.

Rehm wird die 2 Wochen vermutlich kriegen. Gelingt gegen Würzburg natürlich kein Sieg, dann musst du ihn natürlich fast raus schmeißen. Jetzt wäre eigentlich die Zeit.

Da ist kein Sinn und Verstand in diesem ständigen Personal Rotationen und irgendwas stimmt intern nicht, dass hat die Co Trainer Geschichte auch belegt.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 349

Dabei seit: 21.02.2014

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Armine

  • Nachricht senden

309

Sonntag, 2.10.2016, 16:24

0:0 gg. Lautern dann weiß man ja wo man jetzt zurecht steht.. :wacko:

3. Liga wir kommen aber bitte ohne Arabi und Rehm!
AlleACHTung
ARMINIA!
1970 1978 1980 1996 1999 2002 2004 2020


310

Sonntag, 2.10.2016, 16:25

Immerhin haben Team und Trainer mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt: vorm Radio BI Mikrofon beim Schönlabern des mageren Ergebnisses.

311

Sonntag, 2.10.2016, 16:26


Jedenfalls haben wir heute um 433 sicherer gestanden als die Spiele davor, auch wenn Lautern eine schwache Offensive hatte. Wobei Junglas unserer Defensive tatsächlich mehr Stabilität gegeben und gut gespielt hat . Nur die Interviews sollte er anderen überlassen.
Damit sind unsere Neuzugänge Holota und Prietl vorerst draußen. Das war in großen Teilen heute wohl eher unsere eingespielte letzte jährige Meiertruppe.
Also wenn eines bei Rehm sicher ist: Dass das nicht sicher ist.
Von mir aus. Meinetwegen.

Beiträge: 12 283

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

312

Sonntag, 2.10.2016, 16:27

Hartherz war schon LV, oder? Salger war mir den anderen beiden im DM. So hab ich's zumindest wahrgenommen. Vogl meist links.

Bei Junglas und Hartherz klang es durchaus zufrieden. Sehe ich etwas anders.

Rehm wird die 2 Wochen vermutlich kriegen. Gelingt gegen Würzburg natürlich kein Sieg, dann musst du ihn natürlich fast raus schmeißen. Jetzt wäre eigentlich die Zeit.

Da ist kein Sinn und Verstand in diesem ständigen Personal Rotationen und irgendwas stimmt intern nicht, dass hat die Co Trainer Geschichte auch belegt.
Dann habe ich es im Fernsehen falsch wahr genommen. Ich habe mich nur zwischendrin furchtbar geägert, weil über links absolut nichts kam.

Selbst wenn es ein 4-3-3 war, dann stehe ich zum Rest meines Postings trotzdem. Für mich verklärt das Ergebnis, dass Lautern die klareren Chancen hatte. Wir hatten aus dem Spiel heraus nichts und nach den zahlreichen ecken einen Kopfball von Klos, plus eine Halbchance, wo er den Ball aus 13m halbhoch auf das Tor bringt. Gegen so eine schwache Mannschaft ist das zu wenig.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 8 424

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

313

Sonntag, 2.10.2016, 16:28

Es kann doch nicht sein, dass man es nicht schafft, gegen so einen Trümmerhaufen wie aktuell die Lauterer, nur ein 0:0 herauszuspielen. Nichtmal gg. zehn von denen konnte man nennenswertes nach vorne bringen. Wenn das der Anspruch des DSC Arminia Bielefeld ist, dann macht das Licht aus und dreht den Schlüssel rum.

:( :( :(

Das die Truppe es kann, hat sie schon mehr als einmal bewiesen!
-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

314

Sonntag, 2.10.2016, 16:33

Stimmen zum Spiel

Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 10 737

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

315

Sonntag, 2.10.2016, 16:38

Uns fehlte, gerade in den Offensivaktionen nach vorne, das nötige Selbstvertrauen. Irgendwie schien es mir jeder Spieler war darauf bedacht nur keinen Gegentreffer zu kassieren. Verlieren war heute verboten und das hemmte Kopf und Beine.
Es wird nur über einen Sieg gehen. Die Großchance heute haben wir verstreichen lassen. Würzburg hat zwar einen Lauf, aber in 2 Wochen sind sie fällig.
Meine Jahre der Leidenschaft
Bundesligaaufstiege:
1970,1978,1980,1996,1999,2002,2004,2020
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4
Eilenfeld (2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)



:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

316

Sonntag, 2.10.2016, 16:41

Rehm ändert die Aufstellung sehr oft, sicher zu oft. Würde er aber wenig bis gar nichts ändern, wäre es auch wieder nicht okay. Zumindest kann man ihm nicht vorwerfen, dass er nichts versucht. ;)
Nach dem Ausfällen von Nöthe und Mak war das mit Hartherz sicherlich mal einen Versuch wert, zumal Staude noch nicht so weit ist, als dass man ihn jede Woche von Anfang an bringen könnte. Aber wirklich gelungen ist die Variante mit Hartherz nicht wirklich, dafür war er viel zu unauffällig.
Bei Junglas für Prietl war ich zunächst recht skeptisch. Zur Hälfte betrachte ich diesen Wechsel aber als gelungen, da Junglas halt über den Kampf kommt und dieses nach letzter Woche somit das richtige Signal war. Da er aber im Spiel nach vorne eher schwach ist und auch Behrendt nicht gerade die Zauberpässe spielt, wäre die Kombination Prietl/Junglas vielleicht mal eine Überlegung wert.
Würde aber bedeuten, dass aus dem Trio Börner, Cacutalua und Behrendt einer draußen bleiben müsste. Es schien so, als ob Rehm aber dieses eben nicht wollte.

Nach der ersten durchaus ordentlichen Halbzeit haben wir den Fehler gemacht, uns von den schwachen, auffallend nervösen Lauterern einlullen zu lassen. Dass heute safety first galt, war durchaus verständlich, aber gegen diesen Gegner hätte man mehr versuchen müssen. Insbesondere ihre linke Abwehrseite haben uns die Lauterer geradezu angeboten. Doch die Flanken von Hemlein und Schütz waren meist unterirdisch.
Nach dem Platzverweis hätte sofort Ulm kommen müssen, um die noch mehr verunsicherten Lauterer unter Druck zu setzen. Aber der hat in Rehms System ohnehin schlechte Karten, weil er kein Flügelspieler ist und für einen Sechser zu offensiv ist.
Wirklich schlauer wird man aus dem heutigen Spiel nicht. Zeit gewonnen oder Zeit verloren? Hilft alles nichts, gegen Würzburg muss endlich der erste Dreier her.

317

Sonntag, 2.10.2016, 16:42

Ich würde es als 4-5-1 bezeichnen. Für ein 4-3-3 standen die 3x Sechser zu zentral und die Mittelfeldaußen Hemlein und Vogl agierten größtenteils auf einer Linie mit ihnen. Davor war nur Klos. So war mein Eindruck, allerdings sind solche Livestreams nicht gerade für ihre Bildqualität berühmt...

Beiträge: 1 816

Dabei seit: 18.05.2003

Wohnort: Bielefeld-Mitte

  • Nachricht senden

318

Sonntag, 2.10.2016, 16:45

Ich könnte zwar schwören, den Part mit der Balance schon mal irgendwo gelesen oder gehört zu haben. Aber wenn der Trainer das nun auch schon erkannt hat, ist ja alles in Butter.
.

319

Sonntag, 2.10.2016, 16:49

Rehm ändert die Aufstellung sehr oft, sicher zu oft. Würde er aber wenig bis gar nichts ändern, wäre es auch wieder nicht okay. Zumindest kann man ihm nicht vorwerfen, dass er nichts versucht. ;)
Nach dem Ausfällen von Nöthe und Mak war das mit Hartherz sicherlich mal einen Versuch wert, zumal Staude noch nicht so weit ist, als dass man ihn jede Woche von Anfang an bringen könnte. Aber wirklich gelungen ist die Variante mit Hartherz nicht wirklich, dafür war er viel zu unauffällig.
Bei Junglas für Prietl war ich zunächst recht skeptisch. Zur Hälfte betrachte ich diesen Wechsel aber als gelungen, da Junglas halt über den Kampf kommt und dieses nach letzter Woche somit das richtige Signal war. Da er aber im Spiel nach vorne eher schwach ist und auch Behrendt nicht gerade die Zauberpässe spielt, wäre die Kombination Prietl/Junglas vielleicht mal eine Überlegung wert.
Würde aber bedeuten, dass aus dem Trio Börner, Cacutalua und Behrendt einer draußen bleiben müsste. Es schien so, als ob Rehm aber dieses eben nicht wollte.

Nach der ersten durchaus ordentlichen Halbzeit haben wir den Fehler gemacht, uns von den schwachen, auffallend nervösen Lauterern einlullen zu lassen. Dass heute safety first galt, war durchaus verständlich, aber gegen diesen Gegner hätte man mehr versuchen müssen. Insbesondere ihre linke Abwehrseite haben uns die Lauterer geradezu angeboten. Doch die Flanken von Hemlein und Schütz waren meist unterirdisch.
Nach dem Platzverweis hätte sofort Ulm kommen müssen, um die noch mehr verunsicherten Lauterer unter Druck zu setzen. Aber der hat in Rehms System ohnehin schlechte Karten, weil er kein Flügelspieler ist und für einen Sechser zu offensiv ist.
Wirklich schlauer wird man aus dem heutigen Spiel nicht. Zeit gewonnen oder Zeit verloren? Hilft alles nichts, gegen Würzburg muss endlich der erste Dreier her.

Gutes Fazit, spiegelt gut meine eigene Wahrnehmung und Ratlosigkeit wieder. Selbst die Meinung zu Ulm und Junglas/Prietl kann ich teilen.
Mein Heimatverein seit 1966

320

Sonntag, 2.10.2016, 16:59

Hmm, ich bin je gern bereit, immer alles ein wenig ruhig zu sehen. Dafür habe ich wie viele andere hier mit Arminia schon zuviel erlebt.
Aber: Es kann doch nicht sein, dass wir zufrieden sind, gegen eine absolut trümmerhafte Heimelf kein Tor gefangen zu haben. In unserer Mannschaft stimmt nichts. Die Laufwege sind falsch, Tempo fehlt völlig, niemand gewinnt offensiv Zweikämpfe, der letzte Pass kommt nie, aus dem Mittelfeld kommen immer wieder Fehlpässe und es ist ja nicht so, dass Lautern keine Chancen gehabt hätte. Jede halbwegs intakte andere 2.-Liga-Truppe hätte uns heute geschlagen. Alle Spieler - bis auf Staude - machen den Eindruck, entweder verunsichert oder frustriert zu sein. Mit einer Leistung wie heute, gegen einen der vermutlich schwächsten Gegner der Liga, spielen wie nächtes Jahr wieder gegen Paderborn, Osnabrück oder Münster (wenn die nicht selber absteigen). Ob wir 4-2-2 oder was auch immer spielen, ist übrigens völlog egal, solange nicht endlich wieder Sicherheit in die Mannschaft kommt. Letzte Woche war ich da noch vorsichtiger, aber heute glaube, dass Rehm diese Sicherheit nicht bringen wird, auch dann nicht, wenn wir gegen Würzburg einen Glückssieg landen. Aber gerade gegen diese fränkischen Kampfschweine haben wir mit der jetzigen Verfassung nicht den Hauch einer Chance. Die glauben an sich, an ihren Trainer und ihre Spielidee, die sind schnell im kontern und gleichzeitig knochenhart. Alles, was uns derzeit fehlt. Seufz!