Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 6.08.2015, 09:35

Zum jetzigen Zeitpunkt ist das eine Phantom-Diskussion, weil das Zuschauerinteresse sich am Saisonverlauf orientieren wird. Geht's wieder bis zum letzten Spieltag um alles, wird das auch die Leute anziehen. Ist ab Spieltag 28 nur noch auslaufen angesagt oder der Abstieg mehr oder weniger besiegelt, kostet es Zuschauer. Ob sich der Verein mit der Preisstruktur und dem Topspiel-Zuschlag also verspekuliert oder alles richtig macht, wird man sehen. Die Geschäftsführung hat sich das ausgedacht, im Wesentlichen hängt es aber von der Mannschaft ab, wie der Zuspruch unter dem Strich aussehen wird.

Grundsätzlich habe ich aber das Gefühl, dass die Verantwortlichen von Arminia bei der Festsetzung der Preise nah an der Realität von uns Anhängern sind. Die wirtschaftliche Situation des Vereins darf man ebenfalls nicht vergessen. Oder ist es Zufall, dass RB Leipzig in der 2. Liga und Wolfsburg in der 1. Liga am günstigsten sind? Wenn Geld sowieso keine Rolle spielt, kann man die Tickets natürlich subventionieren, damit die Schere zwischen sportlichen Ambitionen und dem Zuschauerzuspruch nicht zu weit auseinander geht.

22

Donnerstag, 6.08.2015, 09:42

Diese Preis-Diskussionen drehen sich doch irgendwie immer im Kreis.
Einfach schon deshalb, weil es letztendlich jeder von seiner grundsätzlichen Zahlungsbereitschaft und natürlich von seiner eigenen Geldbörse abhängig macht, ob er die Preise für angemessen hält, oder eben nicht.
Eine hohe Preissteigerung bleibt aber auch dann eine, wenn man im Vergleich mit anderen immer noch relativ gut abschneidet.
Wobei die Vergleiche mit anderen Clubs aber auch immer etwas hinken, weil jeder halt so sein ganz eigenes "Standing" bei seinen Fans hat und sich die Preise auch mit daran orientieren.
Top-Zuschläge in der 2.Liga halte ich aber schon für etwas gewagt. Dies kann nämlich ganz schön in die Buchse gehen, wenn der Tabellenstand des Gegners oder der eigene nicht passt.
Aber lasst uns die nächsten Spiele einfach auch mal weiter 0-0 spielen, dann kommt ohnehin die Tor-Garantie-Karte.

23

Donnerstag, 6.08.2015, 09:55

Auch wenn ich wegen der 4 Euro mehr nicht zwingend auf ein Spiel verzichten würde, sehe ich es ähnlich wie Sushinator. Es geht hier nicht um ein paar Euro oder um die Befindlichkeiten einzelner, sondern ein bisschen auch um die moralische Frage. Die Entwicklung unseres Vereins ist so positiv, dass sie einen richtigen Hype nach sich gezogen hat:
- Zuschauerschnitt in der 3.Liga deutlich über den Erwartungen
- Mitgliederboom
- DFB-Pokalspiele in der vergangenen Saison mit sehr hohen Einnahmen
- sehr gute Trikot- und Fanartikelverkäufe
- um Karten für Auswärtsspiele muss man sich mitunter quasi "prügeln"
- Stehplätze sind zum Großteil durch Dauerkarten belegt
- neuer Dauerkartenrekord in der zweiten Liga
- der kalkulierte Zuschauerschnitt wird aller Voraussicht nach ebenfalls wieder (deutlich) übertroffen, da sehr vorsichtig kalkuliert

Ob es dann noch sein muss, dass für 5 von 17 Heimspielen ein deutlicher Aufschlag verhängt wird und obendrein die (als "extra kurze" eingekaufte) Bratwurst ohne erkennbaren Mehrwert um 50 Cent teurer wird, stelle ich moralisch in Frage.

Mehr nicht!

Wenn man sich inzwischen den Fußballboom ansieht, kann man die extrem angezogenen Preise für einfache Bundesliga- oder gar Zweitligaspiele sowie Trikotpreise (Adidas-Trikots kosten inzwischen bis zu 85 Euro im Laden) kaum kritisieren, da sie ja kritiklos gezahlt werden. Es ist den Leuten doch völlig egal was der ganze Zirkus kostet. Aufgeregt wird sich dann aber wenn der Liter Benzin 10 Cent teurer ist oder die Lebensmittelpreise erhöht werden...

Das mag etwas populistisch klingen, aber es ist die gelebte Realität in dieser eventisierten Welt in der vor allem das Erlebnis zählt. Und, nein - ich sehe Arminia noch nicht als Abzocker in diesem Markt, aber ich möchte solche Tendenzen auch nicht komplett kritiklos hinnehmen. Falls wir irgendwann mal wieder in die Bundesliga aufsteigen sollten, werden wir mit Sicherheit noch viel deutlicher über die neuen Preise schmipfen und sie am Ende dennoch kritiklos schlucken.

24

Donnerstag, 6.08.2015, 09:59

Das Bild kann ich leider nicht sehen... Allerdings haben wir wie du schon sagst nur einen Preis für alle Sitzer, dementsprechend müsste man für eine fundierte Aussage den entsprechenden Durchschnittspreis bei anderen Vereinen, unter Berücksichtigung der Preise und Anzahl der Plätze der Kategorie, den Durchschnittspreis bilden. Ansonsten sind die Zahlen ungefähr so aussagekräftig wie die jährlichen ZIS-Zahlen...


Also Du hast die Grafik nicht gesehen, aber Du weißt trotzdem was drinsteht? :rolleyes:
Du kannst natürlich auch noch die Lebenshaltungskosten und die etwaigen Pizza-Gutscheine, die manche Stadion hinten auf der Karte mit draufhaben berücksichtigen und und und.
Wenn Du Arminia als den Samariter-Verein darstellen möchtest, wirst Du das sicherlich hinkriegen.

Man kann denke ich Arminia aber schon relativ gut mit Duisburg bspl vergleiche. Ähnliche Stadiongröße, ähnliche finanzielle Situation und und und. Da fällt auf jeden Fall auf, dass der MSV schon in Sachen Eintritt günstiger unterwegs ist.
Bei ner Dauerkarte 17 für 14, freier Eintritt zur U23, Trikot ist glaube ich auch 5 Euro günstiger als bei uns. Soweit ich weiß keine Topspielzuschläge etc;-)

Die Argumentation ist nachvollziehbar, passt aber hier nicht. Hätte ich gesagt du sollst bei den Preisen mal im Ausland schauen, würde ich dir vollkommen recht geben.

So muss die Argumentation lauten: Wenn ich in Stadt (XY) in meine Kneipe gehe, akzeptiere ich die Preiserhöhung auf 7,50- nicht, nur weil es nebenan auch 7,50- kostet...


Okay extra für Dich: Bier in der Barcelona 4,05 - Im Rockcafe 3,30. Meint das Rockcafe jetzt auch auf 4,05 anziehen zu müssen, sehen die mich da lange Zeit nicht mehr.
So besser?;-)

Ich will Arminia gar nicht als Abzocker-Verein darstellen, aber sie sind sicherlich im Liga-Vergleich insgesamt überdurchschnittlich.
Das kann man denke ich auch einfach mal so stehen lassen und dann bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, was er daraus macht. Gibt da ja kein richtig oder falsch.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 6.08.2015, 10:29

Man hätte den doofen Topspielzuschlägen natürlich auch einfach durch den Kauf einer Dauerkarte aus dem Weg gehen können. Sicherlich kann man dann auch errechnen das sich die Dauerkarte doch gelohnt hätte wenn man letztlich sowieso alle Topspiele mitnimmt und andere auch. Naja. :angel:

Arminia will den "Boom" bei den Zuschauerzahlen mitnehmen und Kapital draus schlagen. Nichts verwerfliches bei unserer Finanzlage. Ob sich das ganze am Ende rentiert sieht man halt dann erst nach der Saison.

26

Donnerstag, 6.08.2015, 11:26

Man hätte den doofen Topspielzuschlägen natürlich auch einfach durch den Kauf einer Dauerkarte aus dem Weg gehen können. Sicherlich kann man dann auch errechnen das sich die Dauerkarte doch gelohnt hätte wenn man letztlich sowieso alle Topspiele mitnimmt und andere auch. Naja. :angel:
Klar hätte man das machen können, aber die Dauerkarte ist doch kein Argument gegen Topzuschläge. Nicht jeder kann (schon alleine aufgrund der bescheidenen Anstoßzeiten) 15 oder mehr Heimspiele gucken. Ich persönlich muss aus diesen Gründen bereits auf Heidenheim und Bochum (und Hertha) verzichten und das werden wohl nicht die letzten sein. Daher fiel meine ENtscheidung bewusst gegen eine Dauerkarte.

27

Donnerstag, 6.08.2015, 11:35

Auch wenn ich wegen der 4 Euro mehr nicht zwingend auf ein Spiel verzichten würde, sehe ich es ähnlich wie Sushinator. Es geht hier nicht um ein paar Euro oder um die Befindlichkeiten einzelner, sondern ein bisschen auch um die moralische Frage. Die Entwicklung unseres Vereins ist so positiv, dass sie einen richtigen Hype nach sich gezogen hat:
- Zuschauerschnitt in der 3.Liga deutlich über den Erwartungen
- Mitgliederboom
- DFB-Pokalspiele in der vergangenen Saison mit sehr hohen Einnahmen
- sehr gute Trikot- und Fanartikelverkäufe
- um Karten für Auswärtsspiele muss man sich mitunter quasi "prügeln"
- Stehplätze sind zum Großteil durch Dauerkarten belegt
- neuer Dauerkartenrekord in der zweiten Liga
- der kalkulierte Zuschauerschnitt wird aller Voraussicht nach ebenfalls wieder (deutlich) übertroffen, da sehr vorsichtig kalkuliert

Ob es dann noch sein muss, dass für 5 von 17 Heimspielen ein deutlicher Aufschlag verhängt wird und obendrein die (als "extra kurze" eingekaufte) Bratwurst ohne erkennbaren Mehrwert um 50 Cent teurer wird, stelle ich moralisch in Frage.

Mehr nicht!

Wenn man sich inzwischen den Fußballboom ansieht, kann man die extrem angezogenen Preise für einfache Bundesliga- oder gar Zweitligaspiele sowie Trikotpreise (Adidas-Trikots kosten inzwischen bis zu 85 Euro im Laden) kaum kritisieren, da sie ja kritiklos gezahlt werden. Es ist den Leuten doch völlig egal was der ganze Zirkus kostet. Aufgeregt wird sich dann aber wenn der Liter Benzin 10 Cent teurer ist oder die Lebensmittelpreise erhöht werden...

Das mag etwas populistisch klingen, aber es ist die gelebte Realität in dieser eventisierten Welt in der vor allem das Erlebnis zählt. Und, nein - ich sehe Arminia noch nicht als Abzocker in diesem Markt, aber ich möchte solche Tendenzen auch nicht komplett kritiklos hinnehmen. Falls wir irgendwann mal wieder in die Bundesliga aufsteigen sollten, werden wir mit Sicherheit noch viel deutlicher über die neuen Preise schmipfen und sie am Ende dennoch kritiklos schlucken.


Das läuft aber doch bei vielen anderen Dingen genauso.
Solange es genug Menschen gibt, die bereit sind die überhöhten Preise und überzogenen Steigerungen zu zahlen, ohne groß zu mucken, wird sich an dieser Preis-Politik mancher nichts ändern.
Die Bratwurst ist doch das beste Beispiel für so etwas.
So einige meckern jetzt, kaufen sie aber dennoch.
Die paar, die jetzt weniger verkauft werden, werden durch die überzogene Preiserhöhung locker wieder rein geholt.
Empfindlich reagiert der Konsument bei anderen Dingen, wie z.B. beim von dir gewählten Beispiel Spritpreis.
Oder man stelle sich mal vor, Aldi, Lidl und Co. würden Morgen alle Preise um 20% erhöhen.
Beim Event Fußball nimmt man es aber fast widerstandslos hin.
Und wegen "läppischer" 4 Euro nicht zum Spiel zu gehen, das wäre doch peinlich , oder?

28

Donnerstag, 6.08.2015, 11:53

Auch wenn ich wegen der 4 Euro mehr nicht zwingend auf ein Spiel verzichten würde, sehe ich es ähnlich wie Sushinator. Es geht hier nicht um ein paar Euro oder um die Befindlichkeiten einzelner, sondern ein bisschen auch um die moralische Frage. Die Entwicklung unseres Vereins ist so positiv, dass sie einen richtigen Hype nach sich gezogen hat:
- Zuschauerschnitt in der 3.Liga deutlich über den Erwartungen
- Mitgliederboom
- DFB-Pokalspiele in der vergangenen Saison mit sehr hohen Einnahmen
- sehr gute Trikot- und Fanartikelverkäufe
- um Karten für Auswärtsspiele muss man sich mitunter quasi "prügeln"
- Stehplätze sind zum Großteil durch Dauerkarten belegt
- neuer Dauerkartenrekord in der zweiten Liga
- der kalkulierte Zuschauerschnitt wird aller Voraussicht nach ebenfalls wieder (deutlich) übertroffen, da sehr vorsichtig kalkuliert

Ob es dann noch sein muss, dass für 5 von 17 Heimspielen ein deutlicher Aufschlag verhängt wird und obendrein die (als "extra kurze" eingekaufte) Bratwurst ohne erkennbaren Mehrwert um 50 Cent teurer wird, stelle ich moralisch in Frage.

Mehr nicht!

Wenn man sich inzwischen den Fußballboom ansieht, kann man die extrem angezogenen Preise für einfache Bundesliga- oder gar Zweitligaspiele sowie Trikotpreise (Adidas-Trikots kosten inzwischen bis zu 85 Euro im Laden) kaum kritisieren, da sie ja kritiklos gezahlt werden. Es ist den Leuten doch völlig egal was der ganze Zirkus kostet. Aufgeregt wird sich dann aber wenn der Liter Benzin 10 Cent teurer ist oder die Lebensmittelpreise erhöht werden...

Das mag etwas populistisch klingen, aber es ist die gelebte Realität in dieser eventisierten Welt in der vor allem das Erlebnis zählt. Und, nein - ich sehe Arminia noch nicht als Abzocker in diesem Markt, aber ich möchte solche Tendenzen auch nicht komplett kritiklos hinnehmen. Falls wir irgendwann mal wieder in die Bundesliga aufsteigen sollten, werden wir mit Sicherheit noch viel deutlicher über die neuen Preise schmipfen und sie am Ende dennoch kritiklos schlucken.


Das läuft aber doch bei vielen anderen Dingen genauso.
Solange es genug Menschen gibt, die bereit sind die überhöhten Preise und überzogenen Steigerungen zu zahlen, ohne groß zu mucken, wird sich an dieser Preis-Politik mancher nichts ändern.
Die Bratwurst ist doch das beste Beispiel für so etwas.
So einige meckern jetzt, kaufen sie aber dennoch.
Die paar, die jetzt weniger verkauft werden, werden durch die überzogene Preiserhöhung locker wieder rein geholt.
Empfindlich reagiert der Konsument bei anderen Dingen, wie z.B. beim von dir gewählten Beispiel Spritpreis.
Oder man stelle sich mal vor, Aldi, Lidl und Co. würden Morgen alle Preise um 20% erhöhen.
Beim Event Fußball nimmt man es aber fast widerstandslos hin.
Und wegen "läppischer" 4 Euro nicht zum Spiel zu gehen, das wäre doch peinlich , oder?
Eben - Und daher darf jeder einzelne, der jetzt die Preiserhöhungen hier verteidigt gerne in Zukunft mal darüber nachdenken bevor er die Marktkauf-Verkäuferin anfährt weil die Papiertüten nun ein paar Cent kosten oder der Bauer es wagt für seine Produkte Geld verdienen zu wollen. Mich stört einfach diese Doppelmoral. Aber damit muss jeder für sich zurecht kommen. Und das ist auch alles was es (von meiner Seite aus) dazu zu sagen gibt. Back to Topic...!?

Beiträge: 3 386

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 6.08.2015, 12:21

Ist doch toll, wie naiv Fans manchmal sind. Da wird hier im Forum von einem Heiko Westermann oder anderen hochkarätigen Verstärkungen geträumt. es wird gefordert, dass der Verein ein modernes Ticket-System installieren sollte, die Schulden sollten dennoch schnellstmögliich abgebaut werden und, und, und... Gleichzeitig regt man sich über einen (vorher angekündigten) Topzuschlag (der bei anderen Clubs auch nicht ungewöhnlich ist) auf, als hätten wir damit jetzt PB-Preise! So ist er halt, der Ostwestfale! :head:
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 6.08.2015, 12:31

Ist doch toll, wie naiv Fans manchmal sind. Da wird hier im Forum von einem Heiko Westermann oder anderen hochkarätigen Verstärkungen geträumt. es wird gefordert, dass der Verein ein modernes Ticket-System installieren sollte, die Schulden sollten dennoch schnellstmögliich abgebaut werden und, und, und... Gleichzeitig regt man sich über einen (vorher angekündigten) Topzuschlag (der bei anderen Clubs auch nicht ungewöhnlich ist) auf, als hätten wir damit jetzt PB-Preise! So ist er halt, der Ostwestfale! :head:
:thumbup:

31

Donnerstag, 6.08.2015, 12:35

Da wird hier im Forum von einem Heiko Westermann oder anderen hochkarätigen Verstärkungen geträumt


Du kannst ja nicht hier einfach alles in einem Topf werfen. Ich zumindest habe nie Westermann gefordert...

es wird gefordert, dass der Verein ein modernes Ticket-System installieren sollte


Hat eben was mit Kundenfreundlichkeit zu tun - In Bielefeld gibts immer noch nicht so etwas wie print-at-home-Tickets. Gibts sogar in Osnabrück, Erfurt und auch bei Duisburg, die man ja immer als Vergleich nehmen kann.

die Schulden sollten dennoch schnellstmögliich abgebaut werden und, und, und


Hab ich zumindest auch nicht "gefordert"...

Gleichzeitig regt man sich über einen (vorher angekündigten) Topzuschlag


Wo regt sich denn hier wer auf? Du scheinst Dich aufzuregen - Die Leute, die das kritisieren scheinen nen ganz entspannten Puls zu haben.
Es geht hier auch nicht um irgendeinen Zuschlag, sondern um die Diskussion, ob sich das wirklich für den Verein rechnet, wenn man im schlimmsten Fall weniger Leute im Stadion hat, als bei normalen Preis, denn man muss ja auch bedenken, dass mehr Leute mehr konsumieren. Ich lasse eigentlich bei jedem Stadionbesuch nochmal 30-40 Euro zusätzlich da.
Es geht hier also nicht darum, dass der Verein nicht Geld verdienen soll, wenn er es kann, hier wird sich eher die Frage gestellt, ob er wirklich mit so einem Preismodell mehr Geld verdient als mit "Standart"-Preisen.
Arminia wird diese Saison weit davon entfernt sein eine nahezu vollständige Auslastung zu haben, so dass man zumindest bezweifeln kann, dass Zuschläge Sinn machen.
Die 20.000 Zuschauer gegen Frankfurt wurden nicht erreicht. Gegen Hertha hat man wohl auch offensichtlich mit höherem Zuspruch gerechnet, wenn man das VVK-Modell mit 1 Karte/Person und Online-Kauf für DK-Inhaber sich anschaut.

Topzuschlag (der bei anderen Clubs auch nicht ungewöhnlich ist)


Hast Du Beispiele? Habe zumindest nirgends mitbekommen, dass in der zweiten Liga andere Vereine noch Zuschläge verlangen.

Und dann ist es natürlich auch kein Argument zu sagen "Kauf Dir halt ne Dauerkarte", da für viele Leute nunmal sehr viel gegen eine Dauerkarte spricht......
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

32

Donnerstag, 6.08.2015, 12:46

Letztes Jahr hat ein Stehplatz für Mitglieder 8 Euro gekostet für Spiele gegen MS, OS, DD etc.
Nun zahle ich gegen BS als Mitglied 14 Euro.

Preissteigerung: 75%

Das kann man jetzt supi finden, muss man aber nicht.

Ähnliches gilt für die Mini-Lauwarmnichtdurchwurst.
Hierfür fast 6 DM zu verlangen ist schon frech...

Ja, umrechnen macht preisbewusster... ;) ich hab sie mir für 2,50€ schon nicht mehr gekauft, da viel zu teuer.

Und immer dieses Totschlagargument mit dem der arme Verein hat kein Geld...
Ja dann lasst uns doch 5 Euro für die Wurst nehmen, 100€ fürn Trikot, 25 € fürn Stehplatz und 50€ fürn Sitzplatz!
Der arme arme Verein braucht es doch! Ist ja auch sooooo unverschuldet in Not geraten, der arme Verein!

Pokalaus, diverse Nullnummern und Niederlagen, Kellerplatzierung.
Dann gucken wir uns den Hype um Arminia nomma an und auch wer noch zur Alm geht und wer nicht.

33

Donnerstag, 6.08.2015, 12:57

Das Bild kann ich leider nicht sehen... Allerdings haben wir wie du schon sagst nur einen Preis für alle Sitzer, dementsprechend müsste man für eine fundierte Aussage den entsprechenden Durchschnittspreis bei anderen Vereinen, unter Berücksichtigung der Preise und Anzahl der Plätze der Kategorie, den Durchschnittspreis bilden. Ansonsten sind die Zahlen ungefähr so aussagekräftig wie die jährlichen ZIS-Zahlen...


Also Du hast die Grafik nicht gesehen, aber Du weißt trotzdem was drinsteht? :rolleyes: Jep, weiß ich. Was die Grafik zeigt hast du in deinem Beitrag selbst geschrieben. Darüber hinaus ist mir auch unter Verwendung einschlägiger Suchmaschinen noch keine Grafik/Auswertung unterkommen, in der eben die von mir genannten Faktoren entsprechend berücksichtigt werden... :rolleyes:
Du kannst natürlich auch noch die Lebenshaltungskosten und die etwaigen Pizza-Gutscheine, die manche Stadion hinten auf der Karte mit draufhaben berücksichtigen und und und.
Wenn Du Arminia als den Samariter-Verein darstellen möchtest, wirst Du das sicherlich hinkriegen. Das ist schon eine sehr kreative Interpretation meiner Argumentation... Aber ich denke es dürfte durchaus nachvollziehbar sein, das unsere Ticketpreise (1 Kategorie) mit Preisen anderer Vereine mit mehreren Preiskategorien nur dann vergleichbar sind, wenn man diese ebenfalls auf den gemeinsamen Nenner runter bricht... ;)

Man kann denke ich Arminia aber schon relativ gut mit Duisburg bspl vergleiche. Ähnliche Stadiongröße, ähnliche finanzielle Situation und und und. Da fällt auf jeden Fall auf, dass der MSV schon in Sachen Eintritt günstiger unterwegs ist.
Bei ner Dauerkarte 17 für 14, freier Eintritt zur U23, Trikot ist glaube ich auch 5 Euro günstiger als bei uns. Soweit ich weiß keine Topspielzuschläge etc;-)
Naja, wenn nach 80% Schuldenschnitt noch ca. 3-5 Millionen über bleiben, hat man da durchaus einen etwas größeren Spielraum als z.B. der DSC mit 25-27 Millionen Verbindlichkeiten...

Die Argumentation ist nachvollziehbar, passt aber hier nicht. Hätte ich gesagt du sollst bei den Preisen mal im Ausland schauen, würde ich dir vollkommen recht geben.

So muss die Argumentation lauten: Wenn ich in Stadt (XY) in meine Kneipe gehe, akzeptiere ich die Preiserhöhung auf 7,50- nicht, nur weil es nebenan auch 7,50- kostet...


Okay extra für Dich: Bier in der Barcelona 4,05 - Im Rockcafe 3,30. Meint das Rockcafe jetzt auch auf 4,05 anziehen zu müssen, sehen die mich da lange Zeit nicht mehr.
So besser?;-)

Ich will Arminia gar nicht als Abzocker-Verein darstellen, aber sie sind sicherlich im Liga-Vergleich insgesamt überdurchschnittlich.Und auf welcher Basis du (und auch andere) zu dieser Einschätzung kommt, ist mir nach wie vor nicht ganz klar.
Das kann man denke ich auch einfach mal so stehen lassen und dann bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, was er daraus macht. Gibt da ja kein richtig oder falsch.

Das ist in der Tat korrekt. Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Ich wollte auch lediglich darauf hinaus, das man zwar versucht durch Preiserhöhungen vom aktuellen Erfolg zu profitieren, dass das aber trotzdem sehr moderat passiert (trotz der finanziell äußerst angespannten Situation)
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

Henry Ford

34

Donnerstag, 6.08.2015, 12:59

Ist doch toll, wie naiv Fans manchmal sind. Da wird hier im Forum von einem Heiko Westermann oder anderen hochkarätigen Verstärkungen geträumt. es wird gefordert, dass der Verein ein modernes Ticket-System installieren sollte, die Schulden sollten dennoch schnellstmögliich abgebaut werden und, und, und... Gleichzeitig regt man sich über einen (vorher angekündigten) Topzuschlag (der bei anderen Clubs auch nicht ungewöhnlich ist) auf, als hätten wir damit jetzt PB-Preise! So ist er halt, der Ostwestfale! :head:


Mal davon abgesehen, dass nicht ersichtlich ist, ob es sich dabei um die selben Personen handelt, die auf der eine Seite Dinge fordern und auf der anderen mit Arminias Preis-Politik nicht gänzlich einverstanden sind, so darf man diese aber wohl noch kritisch hinterfragen.
Viel eher würde ich vermuten, dass es sich oftmals um dieselben Menschen handelt, die sich einerseits, wie von Anno angemerkt, über kleinste Preiserhöhungen in anderen Lebensbereichen beschweren, aber wenn es um Arminia geht, nahezu jeden aufgerufen Preis ohne zu zögern bezahlen. Genau dieses unkritische Verhalten führt doch erst zu den überhöhten Preisen, nicht nur beim Fußball.
Zudem ist es doch nun mal so, dass Fußball für den Fan schon teuer ist und immer teurer wird.
Und sobald man dieses mal wagt zu kritisieren, heißt es dann immer: "Kauf dir 'ne DK, hol dir ein sky-Abo und kauf dir dieses und jenes."
Nur kann und will das halt nicht jeder. Der eine zahlt die 30 Euro für die Karte mal eben so locker und der andere hat Mühe, sich das überhaupt mal leisten zu können.
Aber wie gesagt, diese Diskussion dreht sich aufgrund der unterschiedlichen "Preis-Moral" jedes einzelnen, gerade wenn es um den geliebten Fußball-Verein geht, immer im Kreis.
Am Ende werden wir aber alle von der Fußball-Branche abgezockt, denn so viel ist der Fußball nie und nimmer wert. Nicht bei uns und auch insgesamt nicht. Und in PB schon mal gar nicht.
Ist aber wirklich ein eigenes Thema, dass wohl in einen entsprechenden Thread gehört.

@ Bulldozer
Wenns mir zu teuer erscheint, rechne ich auch immer noch um.
60 DM für einen Zweitliga-Kick, von dem man noch nicht mal weiß, ob er überhaupt ein guter wird, das ist schon arg heftig.

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 6.08.2015, 13:05

jetzt wird schon in DM umgerechnet :wall: so langsam geht die Sachlichkeit verloren. Klar, niemand freut sich über Preiserhöhungen aber so lange sie nicht ausufern ist das für mich ein normaler Prozess. Wir spielen ne Liga höher, da werden die Karten halt auch teurer, so ist es doch überall. Bei welchem Verein werden die Preise nachm Aufstieg denn günstiger??

Und im allgemeinen fühlt man sich wieder abgezockt obwohl man halt nur mal über den Tellerrand schauen muss. Die Eintrittspreise in Deutschland sind im Vergleich zu den anderen Top-Ligen die günstigsten. Und auch die Lebensmittelpreise sind in Deutschland ziemlich niedrig (so niedrig das der Bauer nix verdient und nur noch Schrott aufm markt landet) und trotzdem wird sich dauernd beschwert (Das die Deutschen ausgerechnet beim Essen auf jeden cent schauen und lieber nen dicken Fernseher haben als was ordentliches im Bauch lasse ich mal so stehen). Aber das ist alles zu sehr off-topic.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marcopolo« (6.08.2015, 13:11)


36

Donnerstag, 6.08.2015, 13:06

Und immer dieses Totschlagargument mit dem der arme Verein hat kein Geld...
Ja dann lasst uns doch 5 Euro für die Wurst nehmen, 100€ fürn Trikot, 25 € fürn Stehplatz und 50€ fürn Sitzplatz!
Der arme arme Verein braucht es doch! Ist ja auch sooooo unverschuldet in Not geraten, der arme Verein!


Naja, wenn nach 80% Schuldenschnitt noch ca. 3-5 Millionen über bleiben, hat man da durchaus einen etwas größeren Spielraum als z.B. der DSC mit 25-27 Millionen Verbindlichkeiten...


Ich denke da genauso - Ich bin nicht daran Schuld, dass der Verein hohe Schulden hat. Sind die jetzigen Verantwortliche zwar auch nicht, trotzdem ist das für mich kein Argument.
Unser lieber Staat hat auch ein paar Euro Schulden und ich glaube nicht, dass Du bei Steuererhöhungen, irgendwelche Kürzungen oder sonst was applaudierst;-)

Und zum x-Mal: Höhere Eintrittspreise bedeutet nicht automatisch höherer Umsatz/höherer Gewinn.

Für mich ist das eben nicht moderat, wenn man um ca 30% mal fluxx die Preise erhöht, auch wenn es "nur" 8 Euro sind.

Wenn Apple die UVP des Iphones von 700 auf 710 hochsetzt, ist es für mich moderat, da es nur ein paar Prozent sind, Bei einem Fussballticket ist das was Anders;-)

Edit:

Zitat

Wir spielen ne Liga höher, da werden die Karten halt auch teurer, so ist es doch überall. Bei welchem Verein werden die Preise nachm Aufstieg denn günstiger??


Letztes mal 2. Liga war 24 Euro oder? Jetzt teilweise 30 Euro. Wir müssen nicht mit 3. Liga-Preisen vergleichen, aber zumindest mit den letzten Zweitliga-Preisen;-) 24 Euro und dafür Köln zu sehen, fand ich spitze. Ist natürlich nicht so ein Tradiontsverein und ewiger Bundesligist wie Braunschweig ;-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 6.08.2015, 13:18

Und immer dieses Totschlagargument mit dem der arme Verein hat kein Geld...
Ja dann lasst uns doch 5 Euro für die Wurst nehmen, 100€ fürn Trikot, 25 € fürn Stehplatz und 50€ fürn Sitzplatz!
Der arme arme Verein braucht es doch! Ist ja auch sooooo unverschuldet in Not geraten, der arme Verein!


Naja, wenn nach 80% Schuldenschnitt noch ca. 3-5 Millionen über bleiben, hat man da durchaus einen etwas größeren Spielraum als z.B. der DSC mit 25-27 Millionen Verbindlichkeiten...


Ich denke da genauso - Ich bin nicht daran Schuld, dass der Verein hohe Schulden hat. Sind die jetzigen Verantwortliche zwar auch nicht, trotzdem ist das für mich kein Argument.
Unser lieber Staat hat auch ein paar Euro Schulden und ich glaube nicht, dass Du bei Steuererhöhungen, irgendwelche Kürzungen oder sonst was applaudierst;-)

Und zum x-Mal: Höhere Eintrittspreise bedeutet nicht automatisch höherer Umsatz/höherer Gewinn.

Für mich ist das eben nicht moderat, wenn man um ca 30% mal fluxx die Preise erhöht, auch wenn es "nur" 8 Euro sind.

Wenn Apple die UVP des Iphones von 700 auf 710 hochsetzt, ist es für mich moderat, da es nur ein paar Prozent sind, Bei einem Fussballticket ist das was Anders;-)

Edit:

Zitat

Wir spielen ne Liga höher, da werden die Karten halt auch teurer, so ist es doch überall. Bei welchem Verein werden die Preise nachm Aufstieg denn günstiger??


Letztes mal 2. Liga war 24 Euro oder? Jetzt teilweise 30 Euro. Wir müssen nicht mit 3. Liga-Preisen vergleichen, aber zumindest mit den letzten Zweitliga-Preisen;-) 24 Euro und dafür Köln zu sehen, fand ich spitze. Ist natürlich nicht so ein Tradiontsverein und ewiger Bundesligist wie Braunschweig ;-)
Ich gehe mal einfach davon aus dass die Leute die die Verantwortung tragen und jahrelange Erfahrung haben schon einschätzen können ob so ein Topspielzuschlag am Ende auch Ertrag bringt. Aber klar, wir haben hier im Forum natürlich die ganzen Experten die das vor der Saison schon besser wissen.

Ich will einfach sagen, dass auch ich lieber nur 24€ zahlen würde, wer nicht? Das ändert eben nichts an der wohl gegebenen Notwendigkeit dieser Preisstruktur. Sollten wir doch wieder runter gehen wird man sich über jeden € freuen den man aus der Zweitligasaison ziehen konnte. Zusätzlich muss man sagen, dass durch die Möglichkeit als Mitglied eine Dauerkarte für 150!!€ zu erwerben jedem die Möglichkeit gegeben wird an der Saison zu partizipieren ohne sich in finanzielle Nöte zu bringen.

38

Donnerstag, 6.08.2015, 13:21

Es geht hier also nicht darum, dass der Verein nicht Geld verdienen soll, wenn er es kann, hier wird sich eher die Frage gestellt, ob er wirklich mit so einem Preismodell mehr Geld verdient als mit "Standart"-Preisen.
Arminia wird diese Saison weit davon entfernt sein eine nahezu vollständige Auslastung zu haben, so dass man zumindest bezweifeln kann, dass Zuschläge Sinn machen.
Die 20.000 Zuschauer gegen Frankfurt wurden nicht erreicht. Gegen Hertha hat man wohl auch offensichtlich mit höherem Zuspruch gerechnet, wenn man das VVK-Modell mit 1 Karte/Person und Online-Kauf für DK-Inhaber sich anschaut.
Wenn die Zuschauerzahl aber bei einem Topspiel nicht gerade plötzlich einbricht, wird man überhaupt nicht sagen können, ob eventuell mit einem niedrigeren Preis mehr Umsatz möglich war. Das bewegt sich dann im Rahmen der Spekulation.
Und woher kam denn die Erwartung von 20.000 Zuschauern gegen Frankfurt, vom Verein?
Für immer Arminia!

Beiträge: 2 777

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 6.08.2015, 13:24

Es geht hier also nicht darum, dass der Verein nicht Geld verdienen soll, wenn er es kann, hier wird sich eher die Frage gestellt, ob er wirklich mit so einem Preismodell mehr Geld verdient als mit "Standart"-Preisen.
Arminia wird diese Saison weit davon entfernt sein eine nahezu vollständige Auslastung zu haben, so dass man zumindest bezweifeln kann, dass Zuschläge Sinn machen.
Die 20.000 Zuschauer gegen Frankfurt wurden nicht erreicht. Gegen Hertha hat man wohl auch offensichtlich mit höherem Zuspruch gerechnet, wenn man das VVK-Modell mit 1 Karte/Person und Online-Kauf für DK-Inhaber sich anschaut.
Wenn die Zuschauerzahl aber bei einem Topspiel nicht gerade plötzlich einbricht, wird man überhaupt nicht sagen können, ob eventuell mit einem niedrigeren Preis mehr Umsatz möglich war. Das bewegt sich dann im Rahmen der Spekulation.
Und woher kam denn die Erwartung von 20.000 Zuschauern gegen Frankfurt, vom Verein?
Insbesondere ist ja auch aus der Marketingperspektive zu beachten, dass schon der Begriff "Topspielzuschlag" eine reißerische Wirkung hat und unentschlossene Zuschauer generieren könnte.

40

Donnerstag, 6.08.2015, 13:25

jetzt wird schon in DM umgerechnet :wall: so langsam geht die Sachlichkeit verloren.


Jau mache ich gelegentlich. Dürfte damit zu tun haben, dass ich mit dieser Währung aufgewachsen bin.
Was daran nun unsachlich sein soll, erschließt sich mir gerade aber nicht.
Vielmehr hilft es dabei, Preisentwicklungen über einen langen Zeitraum zu verfolgen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T-Bag« (6.08.2015, 13:33)