Sie sind nicht angemeldet.

221

Sonntag, 16.03.2014, 19:12

War ja nicht so, dass uns Sandhausen an die Wand gespielt hat, insofern kann ich manche Kritik hier nicht nachvollziehen. Es war ein Scheißspiel, vor allem, weil bei uns heute die Paßgenauigkeit fehlte. Dementsprechend einfach hat der SVS die Bälle bekommen, aber aus dem Spiel haben die auch kaum was hingeschissen bekommen. War dann halt ein abgefälschter Freistoß der das Siegtor brachte. Die Abwehr steht, jetzt gilt es Konzepte für das Spiel nach vorne zu entwickeln in der neuen taktischen Ordnung. Dann greifen wir auch nochmal an. Was Meier braucht ist Zeit - und das ist leider das Problem.

222

Sonntag, 16.03.2014, 20:37

Wenn wir den Relegationsplatz behalten wollen, müssen wir auch mal auswärts punkten. Wenn eine eher durchwachsene Leistung der Heimmannschaft aber reicht, um gegen uns zu gewinnen, da wir hinten weiterhin meist mindestens einen durchflutschen lassen, wird das nix. So kann man den Abstiegskampf nicht angehen, da war kein Wille erkennbar. Ob wir an die Wand gespielt wurden oder nicht ist völlig unerheblich. Letzte Woche haben wir gegen Aue auch nicht mehr gebacken gekriegt als Sandhausen heute gegen uns, gewonnen haben wir letzte Woche gegen einen schwachen Gegner ebenso verdient wie Sandhausen heute.

Nächste Woche wär etwas Struktur und Spielkultur im DM mal wieder schön. Riese fällt grad nur durch überhastete Pässe und viele dumme Fouls auf, Fießer hat sich heute völlig versteckt.

223

Sonntag, 16.03.2014, 20:47

Meier mache ich hier auch die wenigsten Vorwürfe. Unter Krämer hat das oft genug auch nicht besser ausgesehen. Ich denke mal, das Spiel sähe jetzt vermutlich besser aus, wenn Meier hier eher übernommen hätte. Aber das ist auch nur Spekulatius. Welchen Fehler man nicht machen sollte, die Niederlage zu sehr am Ausfall von Hornig festmachen zu wollen. Zum einem hat Hübener jetzt hinten nicht schlechter gespielt als Hornig. Zum anderen war der mit Abstand stärkste Defensivspieler Arminias ja noch auf dem Feld, nämlich Savic. Den Hauptgrund in der Niederlage sehe ich darin, dass die Mannschaft keine Antworten findet, wenn man gegen eine kompakte Defensive spielt, die keine Fehler macht und das erst recht, wenn man in Rückstand gerät. Da stören natürlich auch die zahlreichen Fehlpässe im Aufbauspiel, die oftmals viel zu überhasteten Offensivbälle. Negativ sind mir da vor allem Riese und Salger aufgefallen. Schönfeld ist vor allem in der zweiten Hälfte total untergetaucht, Sahar fiel die gesamte Zeit, die er auf dem Spielfeld war, überhauppt nicht auf. Insgesamt war das viel zu hausbacken, es wurde viel zu langsam nach vorne umgeschaltet.

Beiträge: 9 212

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

224

Sonntag, 16.03.2014, 20:49

...Nächste Woche wär etwas Struktur und Spielkultur im DM mal wieder schön. Riese fällt grad nur durch überhastete Pässe und viele dumme Fouls auf, Fießer hat sich heute völlig versteckt.


Vielleicht könnte ein nach der Denkpause in der Zweiten das Tom Schütz ja leisten?
Block4unterderUhrseit1966

225

Sonntag, 16.03.2014, 21:24

Fießer und auch Ortega fehlen Spielpraxis. So lässt sich zumindest zum Teil Ortegas Fehler (er will es manchmal vielleicht zu spielerisch lösen) als auch Fießers mangelnde Präsenz heute erklären. Bis der auf 100 Prozent ist wird das noch 2-3 Wochen dauern. Da er aber wenig spielentscheidene Fehler macht, muss man ihm diese Zeit jetzt einfach geben.

Die erste Halbzeit war bis auf den Bolzen bei dem Freistoß (dieses Alibi Bein hoch ziehen zog sich bei vielen Spielern durchs ganze Spiel) sogar in Ordnung und man kann durch Hornig (Scheiße! Gute Besserung!) in Führung gehen und muss durch Schönfeld und Klos zum Ausgleich kommen (solche Dinger darf man in unserer Situation einfach nicht so erbärmlich liegen lassen). Und dann wäre alles nicht so schlimm gewesen.

Was aber gar nicht ging, war die 2. HZ. Und das setzt sich auch ohne Krämer so fort. Ne wirklich vernünftige Halbzeitansprache scheint Meier nicht zu haben. Irgendwie war die erste HZ bei allen 3 Spielen die Bessere. Ich suche übrigens immer noch Meiers Handschrift. Die Fehlpassquote ist auch durch das "mit der Seite spielen" nicht besser geworden und (unheimlich überraschend ;) ) die individuellen Bolzen kann halt kein Trainer der Welt abstellen. Das zu 0 gegen Aue war schön, aber zur Sicherheit hat es dennoch nicht beigetragen. Und nach vorne geht aus dem Spiel weiterhin wenig (1.HZ) bis gar nix (2. HZ). In der zweiten Hälfte hat man es ja nichtmal hinbekommen Standards zu produzieren.

Vorne muss gearbeitet werden, nicht hinten. Hinten kann man nur das fehlerunanfälligste Personal aufstellen, was vorhanden ist. Ansonsten führt die mangelnde Klasse der Akteure halt dazu, dass man selten zu 0 spielen wird. Und bei unserer Klasse vorne reicht ein Fehler für eine Niederlage. Auch unter Krämer war es ja nicht so, dass die Gegner eine 100 Prozentige nach der nächsten gehabt hätten. Und wirklich engagiert war Meier am Ende an der Seitenlinie auch nicht (gut, das muss nichts heißen), wie ich mir das in der Situation erhofft hätte. In meinen Augen wird taktisch am falschen Ende angesetzt.

9 Punkte in 9 Spielen gut zu machen dürfte bei dieser Liga schwierig werden, Sandhausen ist vermutlich weg. 2 Siege bzw. das ein oder andere Remis werden die wohl noch einfahren. Das nächste 6 Punkte Spiel vergeigt. Platz 15 (so utopisch das gefühlt sein mag) endgültig abschreiben tue ich aber erst, wenn gegen Cottbus nicht gewonnen wird.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeckerKnoppers« (16.03.2014, 21:29)


226

Montag, 17.03.2014, 02:32

Ich finde, Jögi hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Klar waren wieder Unsicherheiten drin, eine führt zum Gegentor, und Hornigs Ausfall ist sicherlich ein Faktor gewesen.

Aber das Spiel hat man unterm Strich eher in der Offensive verloren. Vor dem Gegentor war es ein offener Schlagabtausch zweier minderbemittelter Mannschaften, in der wir durchaus hätten in Führung gehen können. Nach der Pause war offensiv von uns aber gar nichts mehr zu sehen, und das trotz zeitiger Hereinnahme von Przybylko. Da sah man leider Paralleleln zu den 2. Halbzeiten gegen Ingolstadt und D-dorf.

Es fällt wirklich auf, dass wir in letzter Zeit kaum noch Tore machen. In den letzten fünf Spielen nur eins, aus einer Standardsituation. Trotz gutem Spiel gegen Aue war die Chancenverwertung da ja auch eher mangelhaft.

Bei solchen Rückschlägen gleich wieder mit dem Stänkern gegen Meier anzufangen, ist wieder diese Schwarz-Weiß-Kultur, die uns auch nicht weiterbringt. Die Zeit wird knapp, aber wir sind immer noch nicht tot.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

227

Montag, 17.03.2014, 08:25

Meier hat bei seiner Spielanalyse durchaus richtig gelegen. Er meinte: "Uns fehlten einfach die Mittel, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Es
ist zu stereotyp, nur mit langen Bällen nach vorne zu agieren.". Das Problem ist nur, dass große Teile der Mannschaft mit diesen stereotypen Mitteln den Aufstieg geschafft haben und vergessen dabei vielleicht, dass die Abwehrreihen in der zweiten Liga ihnen nicht mehr den Gefallen machen, Tormöglichkeiten herzuschenken.

Geradezu kurios finde ich die Spielerbeurteilungen in der NW. Salger gehört dort zu den stärksten Spielern mit der Begründung, dass er hinten sicher stand und die linke Seite offensiv deutlich gefährlicher war als die rechte. Appiah dagegen wurde zum zweitschlechtesten Feldspieler gekürt. Dass die linke Seite offensiv besser war, hatte hauptsächlich zwei Gründe, nämlich Lorenz und Sahar. Bei Salger habe ich zu oft lange und kontrollierte Bälle gesehen, als wenn ich ihn für sein Offensivspiel loben könnte. Und beim Gegentor trabte Salger nur neben Adler her, ohne groß einzugreifen. Hornig zum besten Spieler zu machen und nicht Savic, kann ich auch nicht verstehen. Natürlich hat Hornig nicht schlecht gespielt, aber ich kann mich auch an einen vertändelten Ball in der eigenen Hälfte erinnern. Bei Savic habe ich nicht eine Unsicherheit gesehen. Insgesamt waren die Noten auch viel zu positiv. Wenn ein Sahar mit einer 4,5 schon die schlechteste Note bekommt, frage ich mich, wie man solch ein Offensivspiel vor allem in der zweiten Halbzeit denn noch bewerten will.

228

Montag, 17.03.2014, 17:42

Das Problem ist nur, dass große Teile der Mannschaft mit diesen stereotypen Mitteln den Aufstieg geschafft haben und vergessen dabei vielleicht, dass die Abwehrreihen in der zweiten Liga ihnen nicht mehr den Gefallen machen, Tormöglichkeiten herzuschenken.
Man mag ja an Krämer viel kritisieren können, aber ganz so schwarz-weiß sehe ich das nicht. Fakt ist, dass Arminia in der Saison 2012/2013 und bis zum Lautern-Spiel in der Hinrunde in der Mehrzahl der Spiele durch einen fast unbändigen Willen aufgefallen ist. Das war spielerisch nicht immer feine Kost, teilweise aber auch offensiv super gelöst. Seit der Niederlagenserie kamen diese Faktoren nur noch in 3-4 Spielen zum Vorschein, 2014 überhaupt nur gegen St. Pauli und mit Abstrichen gegen Aue.
Meier weckt bisher nicht den Eindruck, als ob er das Rezept hätte aus dieser Mannschaft mehr rauszuholen als es aktuell der Fall ist. Die Frage ist also eher, wieso das der Mannschaft nur phasenweise gelingt ihr Potenzial auszuschöpfen und dies seit der Niederlagenserie noch schwieriger geworden ist. Ich fürchte einfach, dass sehr viele Spieler lange deutlich über ihrem Limit gespielt haben und an ihre Grenzen stoßen. Ein Trainerwechsel könnte da allenfalls kurzfristig an der Motivationsschraube drehen, was aber offensichtlich nicht der Fall ist.
Verwunderlich ist einfach, dass es gestern nicht nur an der Durchschlagskraft fehlte, sondern am Ende auch überhaupt an dem Vorsatz noch was mitzunehmen. Auch unsere Spieler können mehr als den Ball aus der eigenen Hälfte in die Arme von Riemann zu schlagen.

Beiträge: 9 069

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

229

Montag, 17.03.2014, 17:52

Das 1:0 durfte nie und nimmer fallen. Ein beschissen geschossener Freistoß hätte eigentlich von Schönfeld geklärt werden müssen. Er drischt aber am Ball vorbei und erst durch diese mislungene Aktion wird der Ball gefährlich, weil die Abwehr orientierungslos ist. Dazu kommt die fehlende Ordnung durch den gerade vollzogenen Wechsel Hübi/ Hornig. Das kann man sicher nicht dem Trainer anlasten, sondern sieht mal wieder stark nach individuellem Fehler aus.
Wir sind jetzt auch auswärts mal mit nem Dreier dran. In Köln oder Lautern gibts nichts zu verlieren. Da holen wir einen dreckigen, glücklichen Sieg. Irgendwo muss es einfach klappen.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

230

Montag, 17.03.2014, 17:59

Das kann man sicher nicht dem Trainer anlasten, sondern sieht mal wieder stark nach individuellem Fehler aus.
Ich laste auch nicht das 0-1 dem Trainer an, das würde ich mal eher dem generellen Mangel an Qualität zuschreiben, der uns schon die gesamte Saison über Punkte kostet. Die Einstellung der Mannschaft ist aber sehr wohl Sache des Trainers, und das war halt einfach nix. Ob das jetzt wirklich Meiers Ding ist oder die Mannschaft grade einfach auf dem Schlauch steht kann ich nicht beurteilen. Fakt ist aber, dass wir gestern verdient verloren haben bei einer schwachen Mannschaft aus Sandhausen - wie das Tor zustande kam ist da nicht wirklich wichtig.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

231

Montag, 17.03.2014, 18:22

Letztendlich muß Salger das Gegentor verhindern.
Wenn er an Adler torseitig dranbleibt, braucht er nur den Fuß dazwischenzuhalten.
Aber Salger ist einfach zu langsam und seine Note in der NW wurde wahrscheinlich gewürfelt.
Bei der Elfersituation am Anfang lässt er sich auch 5m auf 15m abnehmen.
Wenn der Schiri schlecht gelaunt ist, pfeifft er das Ding.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching