Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 10 360

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

681

Freitag, 10.05.2019, 17:48

Zitat

Börners Entscheidung ist so sicher nachvollziehbar, die Art und Weise hinterlässt aber schon einen sehr bitteren Beigeschmack. Ich würde auf eine Verabschiedung verzichten, mMn wäre das auch inkonsequent, nachdem man ihn jetzt schon aus dem Kader geschmissen hat.
Das insbesondere Arabi und UN sauer sind, ist nachvollziehbar. Viel Arbeit und Energie rein gesteckt, eventuell sogar den Alternativen abgesagt und am Ende gibts nen feuchten Händedruck. Dennoch sollte man im Rückblick die ganzen 5 Jahre sehen und da ist es für mich selbstverständlich, dass er auch offiziell verabschiedet wird.
Das Börner mit Pfiffen rechnen muss, dürfte ihm klar sein. Wenn er also beim letzten Spiel da ist, wird er sich das sicher überlegt haben, denn zwingen tut ihn ja niemand dazu.
Zum Thema mündliche Zusagen zählen:
Mag sein, aber wer will sich auf irgendwelche Rechtsstreitigkeiten einlassen?
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almgänger 1955« (10.05.2019, 18:21)


Beiträge: 12 074

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

682

Freitag, 10.05.2019, 18:20

Zum Thema Pfiffe zum Abschied hatte ich mich ja schon eindeutig positioniert. Auch bei der rechtlichen Betrachtung dieser Aktion kann man glaube ich davon ausgehen, daß hier Profis auf beiden Seiten am Werk waren, die mit viel mehr Wissen um die genauen Abläufe sich bestimmt dahingehend wesentlich besser auskennen als das gesamte Forum mit seinen Informationen aus der Presse.
Mein Heimatverein seit 1966

683

Freitag, 10.05.2019, 19:00

Natürlich bleibt da ein sehr fader Beigeschmack.
Erst mündlich zusagen, dann wohl mehrmals nicht zur Vertragsunterzeichnung erscheinen...
Hört sich an wie "Lasst uns mit der Unterschrift warten. Vieleicht findet sich etwas besseres!"...

Wobei wir dazu ja nichts genaueres wissen. Zumindest habe ich nichts dazu gelesen.
Kann sein dass Börner gesagt hat "Ich kann heute nicht unterschreiben, weil ich bin krank." oder was weiß ich. Kann aber auch sein, dass er Arabi mitgeteilt hat, dass er dieses Angebot bekommen habe, dieses prüfen will und daher den Termin verschieben möchte.

684

Freitag, 10.05.2019, 19:05

By the way:
Interessant finde ich den Beitrag mit der rechtlichen Seite;
Ein Vertrag kommt i.d.R. durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande.
Die hat es offensichtlich gegeben.
Bis auf wenige Ausnahmen sind Verträge nicht an eine Form gebunden - müssen also nicht schriftlich erfolgen.
Da könnte wirklich ein gültiges Rechtsgeschäft vorliegen.
Nutzt nichts. Es ist wie es ist.
Aber das finde ich trotzdem interessant.
Nun bin ich kein Experte, aber ein befristeter Arbeitsvertrag bedarf zwingend der Schriftform. Und bei Fußballprofis spricht man doch wohl von befristeten Arbeitsverträgen, oder nicht?
Für immer Arminia!

685

Freitag, 10.05.2019, 19:11

Eine bloße mündliche Vereinbarung „wir verlängern!“ kann ja gar kein gültiger Vertrag sein, da die Bestandteile wie Konditionen und Laufzeit gar nicht klar sind. Auf was will man sich denn da berufen?

Vielleicht lag der Vertrag auch ausverhandelt, ausformuliert und unterschriftsreif in Arabis Schublade - wir wissen es nicht.

Beiträge: 1 743

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

686

Freitag, 10.05.2019, 23:09

Lese den Börner-Thread rauf und runter und verstehe den Wirbel nicht!

Was soll das?

Na klar, auch mündliche Verträge sind Verträge.
Aber wir waren nicht dabei und wissen die Nebenabreden nicht.

UND EINS IST KLAR!
JEDER HINZ UND KUNZ BIS ZUR 4.LIGA ACHTET AUF PASSENDE AUSSTIEGSKLAUSELN FÜR ALLE FÄLLE;
SONST WÄRE ER ODER SEIN BERATER IN DER SZENE ALS VOLLIDIOT VERSCHRIEN!

Ausnahme ist natürlich mal wieder Vogl mit Ingolstadt, möchte nicht wissen, was sein Berater sich anhören musste.


Aber mir kann keiner erzählen, im (mündlichen) Vertrag von Börner habe es keinen Passus für das heutige Szenario gegeben.
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF

687

Samstag, 11.05.2019, 05:39

@Aquarium: Hä? Ein Passus, dass man von der mündlichen Vereinbarung zurücktreten kann? Wohl kaum!

@Pragmatiker: Natürlich ist über die Inhalte geredet worden und damit war klar, was in dem Vertrag zu stehen hat. Dieser musste aber noch angepasst werden, daher konnte er bei Einigung auch nicht sofort unterschrieben werden. Oder glaubst Du, beide Seiten haben sich nur nett angelächelt und gesagt, dass sie gerne miteinander weiter machen wollten? Wie kommst Du denn auch darauf, dass es so gewesenen sein könnte? Davon war doch nirgends die Rede. Man hatte sich geeinigt. Das beinhaltet selbstverständlich Vertragslaufzeit, Konditionen, Klauseln und alles weitere wichtige eines Vertrages. Ich verstehe es nicht!

Und wenn ich dann lese, dass ein Großteil hier findet, dass Börner alles richtig gemacht habe, zumal er ja schließlich an seine Familie denken müsse und eine Fussballerlaufbahn ja schließlich so kurz sei und dass wahrscheinlich 99% aller Menschen genauso gehandelt hätten, dann muss ich mich fragen, auf was diese Sichtweise und diese Denke zurückzuführen ist? Seid ihr alle schon Opfer dieses Kapitalismus geworden oder was vernebelt hier vielen den Blick für das völlig Selbstverständliche? Selbstverständlich ist es, sich an das zu halten, was man mit seinem langjährigen Arbeitgeber verabredet hat. Und das hat auch nichts mit Romantik, Rosamunde Pilcher Welt oder sonst irgend einem Schwachsinn zu tun. Ich kenne Menschen, die vereinbaren Geschäfte bei denen Millionenbeträge umgesetzt werden mit einem Handschlag und für diese Menschen ist es völlig selbstverständlich, dass diese Vereinbarungen eingehalten werden. Zwischen guten und langjährigen Partnern genügt oft sogar ausschließlich diese mündliche Vereinbarung.

Und wieso wird hier immer wieder behauptet, wir wüssten ja alle gar nicht, wie es gelaufen sei? Doch, in diesem Fall wissen wir, wie gelaufen ist, da sich beide Seiten geäußert haben und beide Seiten das gleiche gesagt haben. Dabei ist auch völlig unerheblich, ob Börner vielleicht schon früher Vertragsgespräche führen wollte und der Verein zunächst mal abwarten wollte. Man hatte sich dann ja schließlich geeinigt.

Vielleicht sollten sich diejenigen, die Verständnis für Börner aufbringen, auch mal die PK ansehen. Herr Neuhaus ist da jedenfalls recht eindeutig in seiner Haltung, was mir zeigt, dass ich dann wohl doch nicht der einzige bin, der noch an gewisse Wertevorstellungen auch im Geschäftsleben glaubt.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (11.05.2019, 06:44)


688

Samstag, 11.05.2019, 08:26

@Pragmatiker: Natürlich ist über die Inhalte geredet worden und damit war klar, was in dem Vertrag zu stehen hat. Dieser musste aber noch angepasst werden, daher konnte er bei Einigung auch nicht sofort unterschrieben werden. Oder glaubst Du, beide Seiten haben sich nur nett angelächelt und gesagt, dass sie gerne miteinander weiter machen wollten? Wie kommst Du denn auch darauf, dass es so gewesenen sein könnte? Davon war doch nirgends die Rede. Man hatte sich geeinigt. Das beinhaltet selbstverständlich Vertragslaufzeit, Konditionen, Klauseln und alles weitere wichtige eines Vertrages. Ich verstehe es nicht!
Ich hatte ja geschrieben, wir wissen es nicht. Oder warst Du dabei? Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass nur die schriftliche Version unmissverständlich alle Details enthält, die besprochen waren. Ob das Gespräch den Status „OK, wir verlängern, über die Einzelheiten werden wir uns schon einig“ oder ob die letzte Nachkommastelle bereits ausgehandelt war, ist nirgends überliefert. Also ist Deine Aussage reine Vermutung, was aber auch nicht schlimm ist.

Wie dem auch sei, Haken dran - neuen IV suchen! Wird schwer genug.

Und zu der Werteeinstellung: NEIN, Du bist nicht allein! Mir persönlich geht das auch total gegen den Strich und das soll man auch äußern. Nur ändern wird man es nicht können, weil die Entwicklung in diesem Punkt nicht aufzuhalten ist. Guck Dir doch den Werteverfall in unserer Gesellschaft an, zum Kotzen ist das. Ich bin in diesem Fall nur nicht so entrüstet wie Du, da ich weiß, dass man mit Börner nicht verlängert hätte, wenn man eine vermeintlich bessere Alternative gefunden hätte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pragmatiker« (11.05.2019, 08:32)


Beiträge: 1 743

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

689

Samstag, 11.05.2019, 10:40

@Aquarium: Hä? Ein Passus, dass man von der mündlichen Vereinbarung zurücktreten kann? Wohl kaum!

@Pragmatiker: Natürlich ist über die Inhalte geredet worden und damit war klar, was in dem Vertrag zu stehen hat. Dieser musste aber noch angepasst werden, daher konnte er bei Einigung auch nicht sofort unterschrieben werden. Oder glaubst Du, beide Seiten haben sich nur nett angelächelt und gesagt, dass sie gerne miteinander weiter machen wollten? Wie kommst Du denn auch darauf, dass es so gewesenen sein könnte? Davon war doch nirgends die Rede. Man hatte sich geeinigt. Das beinhaltet selbstverständlich Vertragslaufzeit, Konditionen, Klauseln und alles weitere wichtige eines Vertrages. Ich verstehe es nicht!

aubt.[/size]


Was ich meine, sind Deine Fragen an den Pragmatiker.
Man hatte sich geeinigt. Das beinhaltet selbstverständlich Vertragslaufzeit, Konditionen, Klauseln.........
Und mir kann keiner erzählen, Börner und sein Berater seien so blöd, keine Ausstiegsklausel besprochen zu haben.
Der korrekte Weg wäre also die Vertragsunterzeichnung beim DSC mit anschließendem Ziehen der Ausstiegsklausel gewesen.
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF

Beiträge: 151

Dabei seit: 4.08.2009

Wohnort: On Smoko

Beruf: PBOOLT

  • Nachricht senden

690

Samstag, 11.05.2019, 10:42

Na "Pragmatiker", gerade nochmal so um die Ecke gekommen, was? :D

691

Samstag, 11.05.2019, 10:57

Natürlich kann man auch mündlich Verträge schließen. Wenn man aber vereinbart hat, dass der Vertrag schriftlich geschlossen werden soll, dann ist eine mündliche Abrede noch nicht der finale Vertragsabschluss. Eigentlich logisch, oder. Sein Wort mag er gebrochen haben, einen Vertrag aber nicht.
Ich finde es schade, aber nachvollziehbar. Als Fußballer kann er nur eine gewisse Zeit etwas verdienen und England ist eine coole Gegend für Fußballer, insbesondere im Norden Englands.
Italien- wir kommen!

692

Samstag, 11.05.2019, 11:32

Na "Pragmatiker", gerade nochmal so um die Ecke gekommen, was? :D
Wenn ich mitlachen soll, musst Du schon ein paar Tasten mehr drücken, hellsehen kann ich nicht.

Inhaltslose Einzeller Einzeiler werden doch direkt von den MODs gelöscht, oder? - Hach, blödes T9. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pragmatiker« (11.05.2019, 13:18)


Beiträge: 2 695

Dabei seit: 19.03.2007

Wohnort: OWL (zurück aus Kiel)

  • Nachricht senden

693

Samstag, 11.05.2019, 15:51

@Aquarium: Hä? Ein Passus, dass man von der mündlichen Vereinbarung zurücktreten kann? Wohl kaum!

@Pragmatiker: Natürlich ist über die Inhalte geredet worden und damit war klar, was in dem Vertrag zu stehen hat. Dieser musste aber noch angepasst werden, daher konnte er bei Einigung auch nicht sofort unterschrieben werden. Oder glaubst Du, beide Seiten haben sich nur nett angelächelt und gesagt, dass sie gerne miteinander weiter machen wollten? Wie kommst Du denn auch darauf, dass es so gewesenen sein könnte? Davon war doch nirgends die Rede. Man hatte sich geeinigt. Das beinhaltet selbstverständlich Vertragslaufzeit, Konditionen, Klauseln und alles weitere wichtige eines Vertrages. Ich verstehe es nicht!

Und wenn ich dann lese, dass ein Großteil hier findet, dass Börner alles richtig gemacht habe, zumal er ja schließlich an seine Familie denken müsse und eine Fussballerlaufbahn ja schließlich so kurz sei und dass wahrscheinlich 99% aller Menschen genauso gehandelt hätten, dann muss ich mich fragen, auf was diese Sichtweise und diese Denke zurückzuführen ist? Seid ihr alle schon Opfer dieses Kapitalismus geworden oder was vernebelt hier vielen den Blick für das völlig Selbstverständliche? Selbstverständlich ist es, sich an das zu halten, was man mit seinem langjährigen Arbeitgeber verabredet hat. Und das hat auch nichts mit Romantik, Rosamunde Pilcher Welt oder sonst irgend einem Schwachsinn zu tun. Ich kenne Menschen, die vereinbaren Geschäfte bei denen Millionenbeträge umgesetzt werden mit einem Handschlag und für diese Menschen ist es völlig selbstverständlich, dass diese Vereinbarungen eingehalten werden. Zwischen guten und langjährigen Partnern genügt oft sogar ausschließlich diese mündliche Vereinbarung.

Und wieso wird hier immer wieder behauptet, wir wüssten ja alle gar nicht, wie es gelaufen sei? Doch, in diesem Fall wissen wir, wie gelaufen ist, da sich beide Seiten geäußert haben und beide Seiten das gleiche gesagt haben. Dabei ist auch völlig unerheblich, ob Börner vielleicht schon früher Vertragsgespräche führen wollte und der Verein zunächst mal abwarten wollte. Man hatte sich dann ja schließlich geeinigt.

Vielleicht sollten sich diejenigen, die Verständnis für Börner aufbringen, auch mal die PK ansehen. Herr Neuhaus ist da jedenfalls recht eindeutig in seiner Haltung, was mir zeigt, dass ich dann wohl doch nicht der einzige bin, der noch an gewisse Wertevorstellungen auch im Geschäftsleben glaubt.


100% Zustimmung. Sehe ich komplett genauso. Erschreckend, wieviele hier das Verhalten des Kapitäns Börner schönreden. Der hat doch schon mehrfach gezeigt, welch Geistes Kind er ist (Stichwort: Interviews), somit auch der Abgang passend-schwach. Statt sich ähnlich wie der Fussballgott mit der Nr.9 hier ein eigenes Denkmal zu setzten, nun so ein Ende. Selbst gewählt :nein: Ich vermute da zwar wieder einen Berater, der nochmal kassieren will, hinter, aber es gehört natürlichauch der Spieler dazu.
Herr Neuhaus hat es vollkommen richtig formuliert. :respekt: Ob Börner nun als Söldner auf der Insel Erfolg haben wird....ich glaube es nicht. Mal schauen, auf wieviel Einsätzte er es dann nächstes Jahr dort gebracht hat.
Zitat Anleihe 2006:
Dabei legt der Club großen Wert darauf, dass das aus der Fananleihe erwirtschaftete Kapital mit Umsicht verwendet wird und tatsächlich der Zukunft des Vereins zugute kommt.

Wanted wegen Anlagebetrugs !

ROLAND KENTSCH (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006)
REINHARD SAFTIG (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006) sowie diverse Komplizen aus Vorstand und AR

694

Samstag, 11.05.2019, 17:40

Ich bin da bei pasi und sprotte......
Ein wortbrüchiger opportunist, der m.M. nach in Sheffield nicht glücklich wird - nach drei seiner üblichen Böcke wird er soch dauerhaft auf der Bank wieder finden.

Dazu gerade Sheffield - einer der häßlichten Städte in meiner Heimat...... da wurd sichcseine Familie sauwohl fühlen. :wall:

Beiträge: 1 461

Dabei seit: 27.07.2005

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

695

Samstag, 11.05.2019, 17:53

"Dazu gerade Sheffield - einer der häßlichten Städte in meiner Heimat...... da wurd sichcseine Familie sauwohl fühlen."
Das "Schmerzensgeld wird hoch genug sein. Die Versuchung war dann einfach zu groß. Wenn man mit genug Kohle zugeschissen wird, werden wohl die meisten irgendwann schwach werden, Wortbruch hin oder.
Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz
Adi Preißler

Beiträge: 427

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

696

Samstag, 11.05.2019, 18:53

Es muß tatsächlich kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegen.
Ist dies der Fall, muß der Arbeitgeber allerdings eine Niederschrift mit den Mindestinhalten des Arbeitsverhälnisses anfertigen und zwar innerhalb eines Monats nach Beginn des Arbeitsverhältnisses. Diese Niederschrift muß vom Arbeitgeber unterzeichnet sein.
(NachwG §2)
The Alarm waren immer besser als U2. Leider hat es nie jemand bemerkt!
(Visions 2004)

Beiträge: 3 651

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

697

Samstag, 11.05.2019, 19:05

Es muß tatsächlich kein schriftlicher Arbeitsvertrag vorliegen.

Aber es weiß doch keiner von uns, wie Börners Zusage formuliert war.

Beiträge: 390

Dabei seit: 21.10.2016

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

698

Samstag, 11.05.2019, 19:29

Also, in der NW stand vor einiger Zeit mal,

daß Arabi und Börner Nachbarn seien (Kann

das jemand bestätigen ?). Dies mal für voll

genommen, kommt´s mir sehr merkwürdig vor,

wie das Ganze nun gelaufen ist.

Na ja, wir werden irgendwie eine neue Abwehr

kriegen, die hier ja auch viele gefordert haben,

und mal sehen, wie stabil die sich dann erweist.
:S

Aber wir Ostwestfalen werden schon einen Grund

zum nöhlen finden... :rolleyes:

699

Samstag, 11.05.2019, 20:32

Ich finde, dass es jetzt mal insgesamt gut ist mit diesem Thema. Börner in den Nachgetreten-Thread verschieben und feddich.......

Es macht sich jeder seinen eigenen Film von den Ereignissen. Ändern wird das niemand von uns. Was juristisch oder moralisch der Weissheit letzter Schluss ist, kann ja im Philosophie-Thread weiter diskutiert werden. :baeh:
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt das an der Badehose.

Beiträge: 1 743

Dabei seit: 28.03.2016

Wohnort: Bielefeld

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

700

Samstag, 11.05.2019, 20:53

Ich finde, dass es jetzt mal insgesamt gut ist mit diesem Thema. Börner in den Nachgetreten-Thread verschieben und feddich.......

Es macht sich jeder seinen eigenen Film von den Ereignissen. Ändern wird das niemand von uns. Was juristisch oder moralisch der Weissheit letzter Schluss ist, kann ja im Philosophie-Thread weiter diskutiert werden. :baeh:



sehr gute Idee und gleich in die Praxis umgesetzt!!!!

siehe: Arminia und Philosophie

:respekt:
Glöm aldrig bort all glädje och all sorg, sorg, sorg


Aus der Hymne des Helsingborg IF

Ähnliche Themen