Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 461

Sonntag, 24.11.2013, 16:40

Krisensitzungen nach jedem Spieltag, die Krämer immer nur für das nächste Spiel bestätigen, fördern Unruhe, torpedieren die Konzentration auf das nächste Spiel und führen zu Unsicherheit: "Was mag nach Krämer kommen?". Dabei kommt erst mal rein gar nichts: Irgendeiner macht dann den Interimscoach und dann geht erst mal diese unsägliche Trainingssuche los mit anbiedernden Bewerbungsschreiben von gescheiterten und jetzt arbeitslosen 2.Liga-Trainern, die in erster Linie "Lohn und Brot" sehen. Sämtliche Punkte, die in dieser trainerlosen Zeit geholt werden, gingen noch auf Krämers Konto.

Unorthodox wäre es gewesen und ein Zeichen hätte man gesetzt, wenn als Ergebnis der jetzigen Krisensitzung eine Vertragsverlängerung mit dem Trainer gestanden hätte. :thefinger: Die Presse hätte zuerst die Augen verdreht, sich dann aber verzückt dem Gegenmodell "Bielefeld" gewidmet und betont, dass es in diesem Fussballgeschäft auch Ausnahmen gegenüber dem Erwartbaren gäbe. Ab und zu muss man was Radikales wagen. Sonst kann man Trainer gleich mit einem automatisch auslaufenden 2-Jahres-Vertrag ausstatten, wo klar ist, dass er dann am Ende durch einen Kollegen ausgetauscht wird.

Stefan Krämer ist kein Traingergott und er macht Fehler, aber er passt einfach zu Arminia. Ich wünsche mir, dass er langfristig zusammen mit Arminia dazulernt und weiter nach oben kommt, harte, deprimierende Rückschläge wie aktuell immer miteinkalkulierend.

Denn ganz ehrlich, nach unseren katastrophalem Jahren des Niedergangs bin ich sowas von müde was Trainerwechsel angeht, die panikartig durchgezogen langfristig nicht zum Erfolg führen. Dass unser letzter Trainerwechsel (der ja eigentlich "nur" eine Beförderung war) so erfolgreich verlaufen ist, ist eher die Ausnahme als die Regel. Und einen "fussballverrückten" Trainer, der statt nebenbei Pferde zu züchten, sich mit dem Verein ein Stück weit identifiziert, findest du ohnehin nicht leicht. Heutzutage - machen wir uns nichts vor - ist das Fussballbusiness vor allem Show. Und Steve hat nicht nur bewiesen, dass er eine Mannschaft aus dem Sumpf ziehen kann, sondern hat als rheinischer "Showmaster" zur neuen positiven Ausstrahlung der Arminia wesentlich beigetragen. Darauf möchte ich auch zukünftig nicht verzichten.

Das sehe ich ähnlich, nur wie ich schon schrieb, ändert sich Steve nicht, werden Automatismen greifen und er wird gefeuert! Erst in Liga 2 merkt man das er ein Greenhorn ist

Beiträge: 10 067

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

1 462

Sonntag, 24.11.2013, 16:54

Vertragsverlängerungen über x-Jahre hinaus können wir uns wirtschaftlich nicht leisten. Bei keinem Trainer dieser Welt. Das Geschäft ist einfach zu unberechenbar. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine mich irgendwie zu erinnern, dass Arminia keine zeitlich befristeten Verträge mit Krämer und Arabi abgeschlossen hat.
Ich gebe dir aber Recht. Diese kurzfrist Garantien sind nur nervend und bringen Unruhe, weil man immer denkt, wie gehts weiter. Für den Trainer und die Mannschaft auch nicht leistungsfördernd. Da hat unsere Vereinsführung keine gute Figur abgeben.

Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 4 882

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 463

Sonntag, 24.11.2013, 17:05

Die Fans lechzen nach Konstanz, eben weil sie aus der Vergangenheit gelernt haben. Eine Identifikationsfigur mit so positiver Ausstrahlung wie Kraemer wächst nicht auf den baeumen. Mit dieser Mannschaft und den momentanen Bedingungen hätte zum jetzigen Zeitpunkt auch kein anderer Trainer hier mehr geholt. Die14 Punkte entspringen einer Euphorie für die auch kraemer verantwortlich ist. Ich bin sicher , dass wir ohne Klos Verletzung und anderer ausfälle möglicherweise bereits 20 Punkte auf dem Konto hätten. Als Klammer Aufsteiger kann kein Trainer der Welt so einen Ausfall kompensieren. Stürmer Nummer 2 kriegt kein Bein auf die Erde, das sieht an eben erst im Ernstfall.ich bin sicher, dass die Mannschaft dienaechsten spiele besser abschneiden wird wenn Klos zur Form findet. Dazu muss das Umfeld ruhig bleiben. Zum ersten mal erlebe ich wie der Verein selbst die Unruhe reinbringt.
Wenn Krämer bei so viel Rückhalt bei Fans und Spielern in die wüste geschickt wird dann kann das ganze mal richtig nach hinten losgehen sollte kein schneller turnaround geschafft werden.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 10 067

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

1 464

Sonntag, 24.11.2013, 17:20

Es ist schon paradox. Die überwältigende Mehrheit der Fans steht zum Trainer, weil sie ein Gespür für die Realität hat. Beifall und " Krämer-Rufe" nach der siebten Niederlage statt Pfiffe und "Trainer raus" Rufe . Das ist einmalig und ein deutliches Signal.
Und was macht der Verein in der Krisensitzung? Gibt ne Garantie bis zum nächsten Spiel...
Kaum zu glauben, war nicht im Mai noch die Rede von Konstanz und Vertrauen? Alles leere Worthülsen.

Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almgänger 72« (24.11.2013, 17:38)


coppi.reit

unregistriert

1 465

Sonntag, 24.11.2013, 17:24

Unorthodox wäre es gewesen und ein Zeichen hätte man gesetzt, wenn als Ergebnis der jetzigen Krisensitzung eine Vertragsverlängerung mit dem Trainer gestanden hätte.
Und wovon träumst du nachts...? ;)
Krisensitzungen nach jedem Spieltag, die Krämer immer nur für das nächste Spiel bestätigen, fördern Unruhe, torpedieren die Konzentration auf das nächste Spiel und führen zu Unsicherheit: "Was mag nach Krämer kommen?". Dabei kommt erst mal rein gar nichts: Irgendeiner macht dann den Interimscoach und dann geht erst mal diese unsägliche Trainingssuche los mit anbiedernden Bewerbungsschreiben von gescheiterten und jetzt arbeitslosen 2.Liga-Trainern, die in erster Linie "Lohn und Brot" sehen. Sämtliche Punkte, die in dieser trainerlosen Zeit geholt werden, gingen noch auf Krämers Konto.
Sehe ich genauso.
Das man sich nach so einer Negativserie zusammensetzt und dabei auch über den Trainer diskutiert, ist völlig o.k., ich fände es auch beunruhigend, wenn man das nicht machen würde.
Und das man ihm eine gewisse Frist setzt, wieder bessere Ergebnisse zu liefern, auch das ist in Ordnung.
Nur diese Ein-Spiel-Ultimaten sind doch totaler Blödsinn.
Holen wir in Frankfurt einen Punkt, folgt die nächste Frist, usw., usw.
Bis zur WP weitermachen und dann die Situation analysieren, das wäre richtig gewesen.
Und dabei nicht nur über den Trainer reden, sondern auch darüber, wie man bessere Bedingungen schafft (Verstärkungen) und sich dabei auch mal selbstkritisch hinterfragt.

1 466

Sonntag, 24.11.2013, 17:32

Dieses "er ist kein 2.Liga Trainer" ist doch Blödsinn. Kein Trainer der Welt ist sofort Der 2.Liga - oder 1.Liga Trainer.
Mir ist ein Trainer wie SK der von unten kommt 100 mal lieber, als ein ehemaliger Fussballer Marke Ziege&Co.
Ein guter Trainer wird man durch Talent, Erfahrung und Menschlichkeit usw.
Das dauert eben einige Jahre, mit Erfolgen und auch Krisen wo man durch muß.
Zu Krämer gibt es sportlich und finanziell keine Alternativen.

1 467

Sonntag, 24.11.2013, 17:53

Wirft man Krämer vor dem Winter raus, werde ich sofort aus dem Verein austreten! Ich kann mich mit solchen Entscheidungen identifizieren, wenn es definitiv nicht läuft und man sieht, dass die Truppe tot ist und der Trainer nichts mehr versucht. Ist aber nicht so. Man kann nicht einen Trainer verantwortlich machen, wenn man ihm nicht genug Geld für die richtigen Spieler zur Verfügung stellt. Er kann nicht über Jahre permanent 150% heraus holen.


Ich auch! Danke Richie für diesen Beitrag, der alles 100%ig auf den Punkt bringt. Mir schwillt mal wieder gehörig der Kamm, wegen einer Krisensitzung unserer Pappkameraden. Da muss man eben mal wieder Herrn Weber hinterfagen, was er denn eigentlich will, strategisch. Da muss dann schon mal in die Qualität des Personals investiert werden, um ein Unternehmen in neuen Märkten erfolgreich zu positionieren.

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

1 468

Sonntag, 24.11.2013, 18:07

Mit dieser überflüssigen "Krisensitzung" zum Thema Stefan Krämer hat die Demontage des Trainers begonnen.
Mehr als Abstiegskampf bis zur letzten Minute gibt der Kader nicht her.
Eigentlich sollten die Verantwortlichen dankbar sein, daß Krämer durch seine Arbeit so viele Punkte zu Saisonbeginn generieren konnte.
Jede Trainerentlassung kostet Geld. Und jeder Pfennig sollte bei uns in den Kader fließen.

Sollte Krämer noch vor der Winterpause gekickt werden, wäre das die nächste Posse in unserer Vereinshistorie.
Und ich würde, trotz 20 Jahren Dauerkarte, bis auf weiteres nicht mehr auf die Alm gehen.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

Beiträge: 6 140

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1 469

Sonntag, 24.11.2013, 18:12

Geld hin oder her, aber er hat leider eins nicht geschafft und das schon Beginn der Saison an:
Die Abwehr ist nicht Zweitligatauglich. Am Anfang wurde gemunkelt, dass die Abwehr zu langsam ist.
Imho wäre es mir sehr wohl, wen es das nur wäre. Es stimmt an der Abstimmung untereinander nicht und die Tore fallen viel zu einfach. 2 Tore pro Spiel sind zuviel und das kann der beste Sturm der Welt nicht aufholen.
Das was uns letztes Jahr stark gemacht hat, die Abwehr, fehlt uns leider dieses Jahr völlig.
Und da muß man sich schon die Frage stellen, warum dies so ist. SK hat viel versucht aber es hat leider nichts gegriffen.
Die Sicherheit ist nicht gekommen. Ich kann mir auch nicht erklären, warum der Abfall so drastisch ist, es sind teilweise haarsträubende Abwehrfehler, auch schon am Anfang der Saison, als man noch im Aufstiegsfieber war.
Nachdem Klos dann ausgefallen ist, ging vorne nichts mehr und es konnte nicht aufgefangene werden.

Wenn SK die Abwehr in den nächsten 2 Spielen stabilisiert, dann wird er wohl leider gehen müssen.
Ob es dann noch für Arminia reicht, steht auf einem anderen Blatt.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

Beiträge: 6 699

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

1 470

Sonntag, 24.11.2013, 18:12

deprimierende Rückschläge wie aktuell immer miteinkalkulierend.

:) und genau das hat er getan. Krämer hat noch lange vor der Saison gesagt, dass es gute Phase geben wird, aber auch mal schlechte Phasen - wo man nicht immer alles gewinnt. Das einzige was sich schwer vorausschauen lässt ist das was El Arminio (s.U.) erwähnt.

Die14 Punkte entspringen einer Euphorie für die auch kraemer verantwortlich ist. Ich bin sicher , dass wir ohne Klos Verletzung und anderer ausfälle möglicherweise bereits 20 Punkte auf dem Konto hätten. Als Klammer Aufsteiger kann kein Trainer der Welt so einen Ausfall kompensieren.



Ich habe eigentlich gehofft, dass die Medien nicht so eine dusselige Frage wie: sitzt der Trainer beim nächsten Spiel noch auf der Bank? Es war so was von klar, dass die NW- Bild gleich mit einsteigt. Wahrscheinlich hat es so eine Krisensitzung nicht gegeben oder die angebliche Krisensitzung war nichts anderes als das Treffen für die Vertragsverlängerung von Lorenz. Wir kennen doch alle die NW und ihre Praktikanten-Schreiber :wall:

Naja, nächste Woche wird es Krämer allen zeigen. So sieht es aus :arminia:

1 471

Sonntag, 24.11.2013, 18:15

Mit dieser überflüssigen "Krisensitzung" zum Thema Stefan Krämer hat die Demontage des Trainers begonnen.
Mehr als Abstiegskampf bis zur letzten Minute gibt der Kader nicht her.
Eigentlich sollten die Verantwortlichen dankbar sein, daß Krämer durch seine Arbeit so viele Punkte zu Saisonbeginn generieren konnte.
Jede Trainerentlassung kostet Geld. Und jeder Pfennig sollte bei uns in den Kader fließen.

Sollte Krämer noch vor der Winterpause gekickt werden, wäre das die nächste Posse in unserer Vereinshistorie.
Und ich würde, trotz 20 Jahren Dauerkarte, bis auf weiteres nicht mehr auf die Alm gehen.
Das sehe ich genauso!! Die letzten Beiträge sind ja fast alle unisono Pro-Krämer und das finde ich schon beeindruckend. Leider hat die Vereinsführung durch dieses Ultimatum ein Eigentor geschossen. Dann sind wir wieder der Chaos-Club wie vor 3 Jahren. Von wegen ruhig und bedachtes Arbeiten... Pffft... :thumbdown:

1 472

Sonntag, 24.11.2013, 18:18

Irgendwas muss vor dem Rödinghausenspiel passiert sein, seitdem ist nichts mehr so wie es war!

1 473

Sonntag, 24.11.2013, 18:51

Meiner Meinung nach gibt es keinen Grund daran zu zweifeln, dass SK genau der richtige Mann für uns ist!

Dass man aber nach 7 Niederlagen sich zusammensetzt und über alles spricht, finde ich normal, sinnvoll, und absolut richtig. Es hilft ja nichts, so zu tun, als wäre alles gut.

Beiträge: 4 882

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 474

Sonntag, 24.11.2013, 18:55

Irgendwas muss vor dem Rödinghausenspiel passiert sein, seitdem ist nichts mehr so wie es war!
Verletzung von Klos mit anschließender Hilflosigkeit gegen kl, ein Tag später Party auf dem Oktoberfest in München
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

Beiträge: 5 085

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

1 475

Sonntag, 24.11.2013, 19:21

Wahrscheinlich hat es so eine Krisensitzung nicht gegeben oder die angebliche Krisensitzung war nichts anderes als das Treffen für die Vertragsverlängerung von Lorenz.
Ich hoffe eigentlich noch, dass es so ist. Und die Idee hatte ich auch schon, dass das Wort Krisensitzung nicht aus dem Mund der Verantwortlichen kommt, sondern es nur ein Routinetreffen gegeben hat. Letztlich sind wir alle aufgescheucht worden, nur weil wir bei Arabis Zitat bei der NW den zweiten Satz übertonen: "Das Vertrauen, mit Stefan Krämer und seinen Trainerkollegen den Klassenerhalt zu schaffen, ist vorhanden. Beim nächsten Meisterschaftsspiel in Frankfurt am 2. Dezember wird Krämer auf der
Bank sitzen.
"

Das WB schreibt ähnlich und interpretiert dann viel: "Anschließend zeigten sich die Verantwortlichen überzeugt davon, mit Krämer auch das Spiel beim FSV Frankfurt am übernächsten Montag (20.15 Uhr) angehen zu wollen. »Stefan Krämer und sein Trainerteam werden die Mannschaft in Frankfurt betreuen. Hätten wir kein Vertrauen in ihre Arbeit würden wir das nicht tun. Aber wir haben Vertrauen«, betonte Arabi am Samstagmittag. Einen umfangreichen Freifahrtschein stellten die Verantwortlichen dem Coach aber nicht aus. »Wir müssen schnell schauen,dass wir Ergebnisse bekommen«, erklärte Marcus Uhlig."

Was gegen ein Routinetreffen spricht sind eigentlich Stefan Krämers Worte der letzten Wochen, er kenne die Automatismen die bei Mißerfolg einsetzen. Aber vielleicht meinte er auch nur vereinzelte Mißfallensäußerungen auf den Rängen oder zunehmende Kritik in den Medien.

Dass der Verein mit dem geringsten sportlichen Etat der Liga nur um den Klassenerhalt spielt, sollte für die Verantwortlichen nun keine Überraschung sein. Krämer hat das Pech, dass sich aktuell die Niederlagen am Stück bündeln und nicht zwischen Siegen versteckt sind. ;)

1 476

Sonntag, 24.11.2013, 20:01

Stand heute würde ich 3:1 für Frankfurt tippen, das dürfte es dann gewesen sein. Arabi wird sicher diese Woche schon den Markt sondieren... so läuft das Geschäft, auch wenn er das abstreiten würde.

Die Frage, warum Sandhausen & Co. sich viel besser in der Liga zurechtfinden, organisierter auftreten, regelmäßiger punkten etc., die muss gestellt werden dürfen. Arminia kommt ja nichtmals mehr für Unentschieden auch nur ansatzweise in Frage. Haltungsnoten gibt es btw. im Skispringen, aber nicht im Fußball. Viele Dinge, die derzeit nicht passen, die kann man trainieren. Allein diese Standards... fürchterlich!

Man Hoffnung ist folgende: Je länger eine Serie anhält, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie bricht!

Also am besten schon in Frankfurt, sonst erlischt hier bald auch noch das letzte Fünkchen.
Ich würde da Beton anrühren, wie es Möhlmann in seiner Karriere noch nie erlebt hat, um dann da ganz extrem dreckig 0:1 mit einem einzigen Schuß aufs Tor zu gewinnen!

So wie bisher geht es jedenfalls nicht weiter, SK wird das erkennen, wird man ihm auch nahegelegt haben...

Ganz ehrlich, den Hermann Gerland Rekord, den gönne ich Krämer nicht, mit sowas sollte er niemals in Verbindung gebracht werden, wäre seiner unwürdig, bei diesen Verdiensten! Daher bitte bitte punkten...

1 477

Sonntag, 24.11.2013, 21:26

Also, dass es diese Krisensitzung gab, kann man den Verantwortlichen nun wirklich nicht vorwerfen. Nach 8 Pflichtspielniederlagen ist es deren Pflicht mal die Situation zu beleuchten. Das Ergebnis ist sicherlich kritikwürdig. Aber nicht die Sitzung an sich.

1 478

Sonntag, 24.11.2013, 22:21

1. ich wäre sowieso am Montag nach Frankfurt gefahren.
2. wir werden sowieso in Frankfurt punkten.
3. sollten wir aber dort verlieren, dann muss es ein klares Votum pro Krämer geben.
4. sollte Arabi Krämer fällen lassen, dann stellt dich die Frage, ob die Zusammensetzung des Kaders für die 3. Liga nicht auch das Verdienst von MvA war, der die Ernte mitnichten einfahren kann. Die Verpfluchtungen nach MvAwaren jedenfalls in der Summe nicht so gut, wie die Verpflichtungen davor.
5. es stellt sich aber auch die Frage,ob das WB hier nicht etwas dramatisiert.
Italien- wir kommen!

Beiträge: 2 034

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

1 479

Sonntag, 24.11.2013, 22:29

Also, dass es diese Krisensitzung gab, kann man den Verantwortlichen nun wirklich nicht vorwerfen. Nach 8 Pflichtspielniederlagen ist es deren Pflicht mal die Situation zu beleuchten. Das Ergebnis ist sicherlich kritikwürdig. Aber nicht die Sitzung an sich.

Ne wenn man sich die Tabelle anschaut kann man sehen, dass man wenn es "ganz schlecht" läuft, den Anschluss an einen "sicherern" Platz verlieren könnte.

Von daher ist so eine Sitzung in Ordnung, dass es aber "nur" ein Spiel sein soll, sieht wirklich sehr nach Aktionismuss aus, und hätte man schon früher machen können.

In so einer Drucksituation noch mehr Druck auszuüben ist nicht schlau. Wenn man bis zur Winterpause mehr als 4 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz hat, werden keine Fansschreie auf diesem Planeten diesen Trainer halten können.

Ich kann nur hoffen, dass dieses Ein Tag Ultimatum sich ins positive und absolut gewillte führt und wir mit alten Tugenden einen Sieg einfahren können.
...in ehren Stulli + 23.06.09...



<<<------Lienens O-Ton nach Paderborn:------>>>

Auf die Tabelle schauen wir übrigens schon lange nicht mehr. Es geht nur noch darum, den Fans und den Mitarbeitern des DSC ein Stück Stolz zurückzugeben und das Gesicht von Arminia zu wahren.


1 480

Montag, 25.11.2013, 01:15

Wenn wir absteigen, würd ich gern mit Krämer absteigen!
Ich glaub nicht, das ein Hau-Ruck-Trainer hier was bewegt, was denn auch? Die teileweise fragwürdigen - wenn auch meist passenden - Aufstellungen sind zwar seine Spezialität, aber die oft knappen Ergebnisse rechtfertigen sie auch. Im Rahmen unserer Möglichkeiten, haben wir uns bisher gut verkauft - auch in der Niederlage! Mehr is nich...
Vielleicht sollte er für paar Spiele auf Experimente verzichten und einfach nur die kampfstärkste Truppe aufstellen, die uns weiter rumpelt. Wie in Liga Drei... Kann aber auch daneben gehen, wir sind halt "Absteiger Nummer Eins"!
Aber so banales Gemurkse, wie Trainer-raus und so, sollten wir uns - bei der Vita - für krasse Fälle aufbewahren.
...........................................................................

...........................................................................