Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 321

Samstag, 9.11.2013, 16:17

Ist alles richtig, was Du schreibst. Der Ausfall von Klos ist die Ursache, aber warum kann niemand in dieser Mannschaft Stürmer spielen? Sembolo falsch eingeschätzt - Krämer und Arabi haben ihn sicher so oft gescoutet, dass sie sehr froh waren, als sie ihn verpflichten konnten. Vor Sembolo wurden schon Ackermann, Kullmann und Glasner (letzterer für teuer Geld) vom Hof gejagd. Hat man sich da auch verschätzt?

Sorry, von mir aus nagelt mich ans Kreuz, für mich muss hier sehr viel mehr Integrationsarbeit (spielerisch gemeint) von Stefan Krämer kommen, und zwar schnell! Wenn eine Mannschaft über Wochen nicht in der Lage ist, einen neuen Stürmer, der ja nachweislich 2. Liga Qualität hat, in ihr System einzubauen, dann ist der Trainer dafür in hohem Maße verantwortlich!

Beiträge: 12 125

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 322

Samstag, 9.11.2013, 16:32

Zitat

Original von Pragmatiker
Sorry, von mir aus nagelt mich ans Kreuz, für mich muss hier sehr viel mehr Integrationsarbeit (spielerisch gemeint) von Stefan Krämer kommen, und zwar schnell! Wenn eine Mannschaft über Wochen nicht in der Lage ist, einen neuen Stürmer, der ja nachweislich 2. Liga Qualität hat, in ihr System einzubauen, dann ist der Trainer dafür in hohem Maße verantwortlich!


Ist schon die Frage, was man in Sembolo gesehen hat. Aber er war auch nicht Kandidat Nummer eins. Wäre ja nicht der erste Stürmer, der nach einer halben guten Saison kein Scheunentor mehr trifft.

Ich denke, bei Glasner muss was vorgefallen sein. Denn besser ist Sembolo definitv nicht.

Kullmann sehe ich so wie Du, der war von Anfang an nicht tauglich!

Ackermann sehe ich völlig anders als Du, denn der hat in der ersten Saison immerhin acht Mal getroffen und man war aus der Situation des Abstiegs heruas mehr als froh, dass man einen erfahrenen, treffsicheren Drittligastürmer holen konnte.

Die Integrationsarbeit findet ja statt und das System wird aktuell umgestellt, aber eben nicht auf Sembolo, sondern auf Achahbar! Krämer schätzt ihn offenbar mehr als Sembolo. Das kann man jetzt sehen wie man will, aber der Junge hat natürlich auch unbestritten großes Potential. Aber so eine Umstellung dauert! Drei Spiele hat Krämer experimentiert, jetzt hat er eine neue Grundordnung gefunden, aber er muss sie nun mal einspielen und einstudieren.

Du muss es halt "pragmatischer " sehen :D
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

1 323

Samstag, 9.11.2013, 16:40

Brandy, Zoller oder auch Nsor waren einfach zu teuer. Oder meint ihr, Krämer hätte den Brandy oder Zoller nicht gerne geholt?
Arminia holt die, die übrig bleiben.....

coppi.reit

unregistriert

1 324

Samstag, 9.11.2013, 17:00

Der Punkt ist doch, dass man über Sembolo noch nicht einmal ein vernichtendes Urteil fällen kann, weil er, von so einem Kurzeinsatz wie heute mal abgesehen, überhaupt nicht auf seiner Position eingesetzt wird.
Krämer hat vieles richtig gemacht in den letzten zwei Jahren, aber einer Mannschaft, deren Stärken vorsichtig gesagt, nicht gerade im spielerischen Bereich liegen, einen zwar technisch starken, aber eben kleinen und schmächtigen Stürmer ins Zentrum zu stellen, ist für mich einfach nur riesengroßer Bockmist!
Anass hat heute alle Kopfballduelle verloren, viele wurden ihm sogar abgepfiffen, weil der arme Kerl in seiner Verzweiflung den Arm zur Hilfe genommen hat.
So gibt es ja noch nicht einmal die zweiten Bälle.
Auf der Position beraubt man ihn so noch seine Fähigkeiten.
Und ich fürchte, Krämer zieht das solange durch, bis Klos wieder fit ist.

Beiträge: 574

Dabei seit: 9.04.2012

Wohnort: Zwischen Tinnef + Zwiebel

Beruf: Leider kein Fußballprofi

  • Nachricht senden

1 325

Samstag, 9.11.2013, 17:07

Warum wird nach einem Rückstand gegen einen extrem schwachen Gegner die Taktk nicht umgestellt?
Es kann doch nicht sein, dass wir uns 15 Minuten vor Spielende beim Stand von 0:1 gegen völlig unstruktiert spielende 60e bei deren Ballbesitz mit 7 Mann in die eigene Hälfte zurückziehen?
In dieser Situation muss SK seine Mannschatz ins Pressing schicken: außer Platins und den an der Mitteliline absichernden Verteidigern alle Arminen in die gegnerische Hälfte. Gegen die verunsicherten Münchner war doch absoliut mehr drin. Sehr schade, dass heute niemand die Blockade lösen konnte

1 326

Samstag, 9.11.2013, 17:21

Lorenz für Hille, war ein Tausch "Not gegen Elend"
Warumm Sembolo für Achabar kam und vorallem so spät...unverständlich ?(

Ich denke es ist an der Zeit, sich nicht permanent vor die Mannschaft zu stellen. Sonst wirkt das langsam wie Durchhalteparolen oder Schönrederei.
Die Mannschaft ist gefordert, für den Trainer und für uns zu spielen.
Die Truppe hat eine Bringschuld jetzt!

Beiträge: 297

Dabei seit: 4.08.2004

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

1 327

Samstag, 9.11.2013, 18:25

Krämer raus Krämer raus was hat der Trainer hier noch zu suchen.Alles nur seine schuld das Spieler wie zoller,brandy und nsor nicht verpflichtet wurden :wall: :wall: :wall: :wall: :wall: :wall: :pillepalle: :pillepalle: ;( :pillepalle:

Beiträge: 295

Dabei seit: 20.12.2009

Wohnort: Herford

  • Nachricht senden

1 328

Sonntag, 10.11.2013, 14:25

Ich werde auf keinen Fall den Trainer fordern, trotzdem muss man ihm hier eine Teilschuld geben, sonst bräuchte man auch keinen Trainer!

Wenn ein Spieler ausfällt, egal wie gut dieser ist, musst du einen Plan B haben. Wie einige jetzt meinen, dass es Zeit braucht sich auf ein neues System einzustellen, da packe ich mir an den Kopf. Man sollte von Profis doch wohl wenigstens verlangen können, dass sie theoretisch dieses Szenario durchgedacht haben!


Gestern lag das Problem aber viel mehr an dem Glauben der Spieler. Gegen so einen schwachen Gegner musst du doch richtig motiviert sein und alles versuchen. Da haben wir wohl alle schon mehr Kampf gesehen - natürlich war er zwischendurch da, aber nicht oft genug.
Das war wohl der erste Gegner, der gefühlt nicht einen halben Kopf von den Spielern her größer war, trotzdem waren jegliche Standartsituationen ungefährlich.

Beiträge: 6 700

Dabei seit: 12.10.2002

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Grafik Design

  • Nachricht senden

1 329

Sonntag, 10.11.2013, 23:19

Krämer hat schon lange vor der Saison gesagt, dass es auch mal Phasen geben wird, wo Arminia nicht so gut aussieht. Ich denke schon, dass Krämer weiß was er macht und wo sich sein Team gerade befindet. Arminia wird schon noch wieder siegen. Auch ohne Klos. Natürlich hat er bisher die meisten Tore geschossen, aber wir haben damals den Aufstieg in die zweite Liga auch ohne ihn gemeistert. Überhaupt, wenn Klos ( und das ohne ihn schlecht zu reden) so gut ist, dann würde er schon lange nicht mehr bei Arminia spielen. Sowieso müsste Klos, wenn er fit wäre momentan in jedem Spiel mindestens 3-4 Treffer erzielen um die drei Punkte sicher mitzunehmen. Ob er das geschafft hätte bezweifle ich.

Was Arminia braucht ist jetzt ruhe und die Fans, die auch in dieser schlechten Phase hinter der Mannschaft stehen. Dann wird die Mannschaft auch wieder von alleine siegen.

1 330

Montag, 11.11.2013, 06:51

Super, NW Print! Keine Trainer- Diskussion anheizen wollen, aber schööön das Thema lancieren...

:nein:

1 331

Montag, 11.11.2013, 07:02

das hab ich auch grade gelesen-blöde schmierfinken :pillepalle:

Beiträge: 12 125

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 332

Montag, 11.11.2013, 07:20

Eine Trainerdiskussion wäre ja bekloppt. Bisher hatten wir meist Trainer, die aus viel eher wenig gemacht haben, Krämer macht sein anderthalb Jahren aus wenig sehr viel. Nun muss man durch eine Durststrecke und das muss man in meinen Augen mit ihm durchziehen. Er wird die Mannschaft schon wieder in die Spur führen!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 4 903

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 333

Montag, 11.11.2013, 07:57

Was steht denn in der NW Print drin?
Die haben schon vor 2 Wochen kann subtil damit angefnagen...
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

1 334

Montag, 11.11.2013, 08:22

Der Artikel ist viel zu lang zum abtippen, geht ne halbe Seite auf Seite 1 des Sportteils.
Unter der Überschrift "Torflaute verschärft die Krise" und "Arminia: Mannschaft und DSC-Führung spricht sich trotz 0:1 Niederlage gegen 1860 für Krämer aus" steht da auszugsweise:

"Von den Rängen waren Gesprächsfetzen übermittelt worden, in denen Stefan Kämers Daseinsberechtigung diskutiert worden war. Auf der Tribüne verfolgten die derzeit beschäftigungslosen Fußballlehrer Pavel Dotchev und Andre Schubert aufmerksam das Treiben auf dem Platz. Sollte die sechste Liga-Niederlage in Folge nun die branchenüblichen Mechanismen auslösen? Vielleicht erst ein Ultimatum, dann die Trennung vom Trainer? Arabi und Ulig wehrten sich energisch dagegen sich von diesem Trend, der schon 6 Zweitligatrainern in dieser Saison den Job kostete, vereinnahmen zu lassen..." Dann kommt ein Statement von Uhlig, das Arminia wieder aus dem Schlamassel herauskommen wird, natürlich mit Krämer als Trainer und noch ein paar andere Aussagen von Arabi und einigern Spielern, die alle Krämer unterstützen.

Auf das Spiel gegen 1860 wird nur kurz zum Schluss des Artikels mit ein paar Sätzen eingegangen.

1 335

Montag, 11.11.2013, 08:46

Zitat

Original von Blutgraetscher
Der Artikel ist viel zu lang zum abtippen, geht ne halbe Seite auf Seite 1 des Sportteils.
Unter der Überschrift "Torflaute verschärft die Krise" und "Arminia: Mannschaft und DSC-Führung spricht sich trotz 0:1 Niederlage gegen 1860 für Krämer aus" steht da auszugsweise:

"Von den Rängen waren Gesprächsfetzen übermittelt worden, in denen Stefan Kämers Daseinsberechtigung diskutiert worden war. Auf der Tribüne verfolgten die derzeit beschäftigungslosen Fußballlehrer Pavel Dotchev und Andre Schubert aufmerksam das Treiben auf dem Platz. Sollte die sechste Liga-Niederlage in Folge nun die branchenüblichen Mechanismen auslösen? Vielleicht erst ein Ultimatum, dann die Trennung vom Trainer? Arabi und Ulig wehrten sich energisch dagegen sich von diesem Trend, der schon 6 Zweitligatrainern in dieser Saison den Job kostete, vereinnahmen zu lassen..." Dann kommt ein Statement von Uhlig, das Arminia wieder aus dem Schlamassel herauskommen wird, natürlich mit Krämer als Trainer und noch ein paar andere Aussagen von Arabi und einigern Spielern, die alle Krämer unterstützen.

Auf das Spiel gegen 1860 wird nur kurz zum Schluss des Artikels mit ein paar Sätzen eingegangen.


Es ist auch Zeitverschwendung diesen Artikel abzutippen! Dass übermittelte aufgeschnappte Gesprächsfetzen als Grundlage dienen, zeigt den ganzen (Un-)Sinn dieses Textes. Und bei jedem Heimspiel sitzen doch zahlreiche Trainer, Beobachter etc. auf der Tribüne. Ansgar Brinkmann war Samstag auch im Stadion, dann ihn bitte auch noch als potenziellen Trainerkandidaten aufnehmen ...

Ganz abgesehen davon bin ich der Meinung, dass Krämer immer noch der Richtige für Arminia ist!
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

1 336

Montag, 11.11.2013, 08:58

Mal gut, dass Frontzek nicht auch noch da war :D

Beiträge: 4 903

Dabei seit: 7.06.2009

Wohnort: Franken

Beruf: Giftmischer

  • Nachricht senden

1 337

Montag, 11.11.2013, 09:33

Typisch Presse halt, wenn nichts ist, dann wird halt versucht eine Diskussion zu initiieren, Würde mich nicht wundern wenn die heuchlserische NW demnächst nicht einen ihrer sinnlosen Abstimmungen in Sachen Krämer ausrotzt.
Ich kann mich an keinen Trainer erinnern , der so viel Kredit bei den Fans, Verein , Sponsoren etc hat und habe auch noch nicht erlebt, dass bei Arminia die Presse vor den Fans mit der Trainerdiskussion anfängt.
Die Situation in der wir stecken hat Gründe, die man niemandem klar ankreiden kann, am allerwenigsten der sportlichen Abteilung aus den letzten beiden Jahren , die mit den widrigen Umständen bei Arminia versuchen eine zweitligataugliche Mannschaft auf den Platz zu bringen. Hier wird schon am Limit gearbeitet. Am Limit darf dich das Glück eben nicht verlassen bzw. großes Pech (Verletzung) dazukommen, dann kann es kippen, so wie jetzt. Am Ende ist auch für Krämer die zweite Liga seine größte Herausforderung, wo Fehler nicht ausbleiben., aber auch die alten Hasen der zweiten Liga machen doch Fehler , erleben Durststrecken und das nominell mit viel stärkerem Spielerpotential.
Alle alles bis zu Winterpause geben, damit noch wenigstens auf Teufel komm raus 4-6 Punkte dazukommen und wenn irgendwie möglich nur echte Verstärkungen prioritätsgetreu für die notwendigsten Positionen holen.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

1 338

Montag, 11.11.2013, 10:08

Krämer muss bleiben, muss sich aber auch mal selbst hinterfragen ob alles bislang so richtig war was er gemacht hat. Weniger Experimente, mehr Kontinuität täte der Mannschaft sehr gut.

Er hat meiner Meinung nach zu Recht ne Menge Kredit, sollte aber auch keinen Freibrief haben!

Auf gehts Steve, zeig was du kannst!

Beiträge: 10 150

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

1 339

Montag, 11.11.2013, 10:29

Es gibt wohl kaum einen Trainer in der Arminenvergangenheit, der so erfolgreich gearbeitet hat. Nicht nur der Aufstieg war sensationell, sondern auch das positive Image des Vereins ist durch Stefan Krämer geprägt. Das wir in der 2. Liga Probleme bekommen würden, konnte man zumindest erahnen. Und die Ursache darin liegt sicher nicht am Trainer, sondern ist doch eher unserer finanziellen Situation geschuldet. Die Mannschaft hat doch in dieser Saison begeisternde Spiele abgeliefert. Da wäre eine Trainerdiskussion bzw. ein Wechsel das Dümmste, was man machen kann. Mannschaft und Trainer sind eine Einheit, was sie nach außen immer wieder dokumentieren. Also eine gute Voraussetzung den Umschwung hinzukriegen . Da sollten die internen Gremien sich eindeutig zu Krämer positionieren und ihm dies auch intern vermitteln.

Eure Kritik an dem NW Artikel kann ich nicht teilen. Scheinbar gibt es ja eine Diskussion über die Arbeit des Trainers und das ist doch nach 6 Niederlagen auch normal und läßt sich vermutlich gar nicht verhindern. Entscheidend ist, dass die Verantwortlichen Krämer stützen, denn bei den Fans hat Stefan Krämer weiterhin höchstes Vertrauen und Ansehen.
Und wenn ich höre, welche Trainer da im Stadion waren, wird mir schlecht. Da kann man Stefan Krämer nur zurufen:" Stefan du schaffst das. Wir Fans stehen zu dir und deiner Mannschaft" .
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almgänger 72« (11.11.2013, 10:41)


coppi.reit

unregistriert

1 340

Montag, 11.11.2013, 11:40

Der Artikel bewirkt doch gerade genau das, was der Schreiber damit bezwecken will:
Es wird über den Trainer diskutiert.

Wobei ich den Medien das noch nicht einmal übel nehme.
Negativserien, Trainer-Diskussionen und Entlassungen lassen sich halt besser verkaufen, als wenn man im sicheren, langweiligen Mittelfeld der Tabelle rumdümpeln würde.

Bei jedem Trainer gibt es eine Schmerzgrenze.
Wo die aber bei Krämer liegt, darüber habe ich mir noch nicht mal ansatzweise Gedanken gemacht.

Es kommen z.Z. halt viele Dinge zusammen:
Verletzungen, Formtiefs einiger Spieler, "unglückliche" Schiedsrichterentscheidungen, Pech und natürlich auch ( zu viele) Fehler.
Dazu die Umstellung der Spielweise, die aber auch etwas Geduld braucht.

Was einfach fehlt, ist ein Erfolgserlebnis.

Und wie ernst man diesen Artikel nehmen kann, zeigt doch die Nennung des Namen Dotchev. :pillepalle:
Aber wahrscheinlich waren nicht genug andere Trainer da, sodass der Verfasser so etwas wie eine ansatzweise ernstzunehmende Liste halt nicht zusammen bekommen hat. :baeh: