Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 9.01.2003, 23:39

es geht ihm anders....

geh doch mal als privater zur polizei, nachdem du unbeteiligt oder grundlos einen auf`s maul gekriegt hast. die polizei lacht dich aus und fragt was sollen wir machen ? meist haben die täter eh kein geld oder werden erst gar nicht gefasst. schlimmer noch war es bei einem freund, der ohne grund von jemandem in ein schaufenster geworfen wurde. die person wurde gefasst, es kam zum prozess, in dem dann festgestellt wurde, dass der täter eigentlich seit einem halben jahr abgeschoben ist und gar nicht mehr in deutschland ist. er wurde zwar schuldig gesprochen, aber da er kein geld hatte blieb das opfer auf den kosten sitzen und der typ rennt heute noch in bielefeld rum.

gerechtigkeit wird in unserer gesellschaft nur noch bei denen geübt, die geld haben oder bei denen es medienwirksam ist seht es mir nach - ich will hier keinen ausländerhass schüren - aber solange wir uns in diesem land darum reißen, leute wie den unzählige male straffällig gewordenen mehmet wieder ins land zu holen, kann ich den prozess gegen ansgar nicht ernst nehmen.

aus eigener erfahrung kann ich noch sagen, dass ansgar selbst besoffen umgänglicher ist als manch andere prominenter, es kommt mit sicherheit darauf an, wie man auf die leute zugeht. aber manche meinen halt, die tatsache, dass jemand einen gewissen ruf hat, gibt ihnen das recht die person unbedarft anzupöbeln.

und zum schluss noch eine frage..warum handelt es sich bei den ansgar opfern ausschließlich um personen, mit einschlägiger vorgeschichte und nicht einmal um den netten einzelhandelsverkäufer von neben an ? ein schelm der böses dabei denkt.

oemmes
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

82

Freitag, 10.01.2003, 13:30

Zitat

Original von tobsi

Zitat

Original von DSC4ever
Mir ist scheiß egal wie das endet, und wenn sie in zu 300000 € Strafe verurteilen. Ich für meinen Teil werde auch weiterhin zu 100% hinter Ansgar stehen. :head:


das problem liegt woanders. ich meine, mich an folgendes dunkel zu erinnern: wenn ansgar tatsächlich vorbestraft ist, will der verein sich von ihm trennen! so wurde es zumindest vor einigen monaten seitens des vereins dargestellt, wenn ich mich nicht völlig täusche. daher auch das ganze mediale aufsehen um den prozess.


laut kicker.de wird der verein auf jeden fall an brinkmann festhalten, wenn keine neuen leichen im keller auftauchen! von daher ist mir jetzt auch relativ egal, wie der prozess ausgeht.

Bielefeld: Trotz Prozess ins Trainingslager - 10.01.2003 12:42

Arminia hält an Brinkmann fest

Ansgar Brinkmann von Arminia Bielefeld muss auch im Falle einer Verurteilung
keine Konsequenzen seitens seines Arbeitgebers befürchten. Der 33-Jährige muss sich zurzeit in Bielefeld wegen dem Vorwurf der Körperverletzung vor Gericht verantworten.

“Sollten während des Prozesses keine neuen Sachen hochkommen, werden wir auch an Ansgar Brinkmann festhalten, wenn er verurteilt wird“, erklärte Arminia- Geschäftsführer Roland Kentsch. Der Mittelfeldspieler konnte jedoch am Freitag genauso wie seine Kollegen Christoph Dabrowski, Bastian Reinhardt und Rüdiger Kauf, die am Donnerstag als Zeugen geladen waren, ins Trainingslager ins türkische Belek aufbrechen.

Der ehemalige Frankfurter ist wegen Körperverletzung in vier Fällen angeklagt, von denen zwei zur Verhndlung kommen. So soll Brinkmann unter anderem im September 2001 einen Mitarbeiter in einer Bielefelder Discothek gewürgt und zwei Gäste in einem Fast-Food-Restaurant geschlagen haben.

-> EDIT: die meldung hat der kicker fast unverändert vom sid übernommen, nur fehlt ein satz (laut yahoo sports):

Brinkmanns Anwalt Holger Rostek hat inzwischen ein weiteres medizinisches Gutachten eingefordert, auf Grund dessen ein Fall möglicherweise vollkommen neu verhandelt werden muss.
jaja, deine mudder.

Beiträge: 40

Dabei seit: 17.10.2002

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

83

Freitag, 10.01.2003, 14:04

@ oemmes

Dein Bekannter, Du weisst schon, der durch die Schaufensterscheibe geflogen ist, der ist doch sicherlich kein Einzelhandelskaufmann, oder?

Ich nehme bestimmt niemanden in Schutz, aber es gibt auch Leute die mal ihr Maul aufmachen und nicht schweigend überall zusehen!

dave schwimmer

unregistriert

84

Freitag, 10.01.2003, 14:16

Naja, so wie es aussieht wird der Prozess noch sehr lange dauern.

Gutachten, Vernehmungen usw.

3 prozesstage sind unmöglich, auch wenn das montag erst amtlich ist

Beiträge: 490

Dabei seit: 12.11.2002

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

85

Freitag, 10.01.2003, 14:35

Ach Leute seid mal nicht so naiv,

ich hab Ansgar Brinkmann öfter´s mal "privat" erlebt, wenn der Fussball nicht wäre dann würde Ansgar schon längst im Knast sitzen. Er meint wohl aufgrund seines Status als Fussballer könne er sich wohl alles erlauben. Jedes mal wenn Ansgar privat in der Öffentlichkeit stand (Café Europa, Parties usw. also meistens alkoholisiert) gabs nur Stunk! Von einem 33 jährigen, völlig unabhängig davon ob prominent oder nicht, erwarte ich ein wenig mehr selbstdisziplin. Man kann feiern, von mir aus auch mit Alkohol aber bitte mit Stil und Rücksicht auf die anderen Leute die ebenso ihren Spass haben wollen. Sagen wir mal so, wenn ich und ein Freund von mir (der garantiert mehr Geld als Ansgar Brinkmann auf dem Konto hat) im Café Europa einen Barkeeper gewürgt hätten dann wären wir aber in einem hohen Bogen rausgeflogen und hätten erstmal Hausverbot! Schluss, Punkt und Aus! Da interessiert es überhaupt nicht ob derjenige Geld hat oder nicht... man kann nicht einfach ohne Grund (das Café Europa Team ist wirklich sehr nett und kundenfreundlich) den Barkeeper würgen!!! Ansgar scheint vergessen zu haben das auch Barkeeper oder Wachmänner eine Würde haben und die ist nunmal unantastbar!

Und so harmlos wie Oemmes das abstempelt ist diese ganze Sache nun wirklich nicht ...

Die Sache mit deinem Freund der durch ein Schaufenster geschmissen wurde hätte den Grad des Verstoßes gegen geltendes Recht nicht minimiert oder maximiert wenn es sich bei den Täter um einen deutschen Bundesbürger gehandelt hätte. Derjenige der einem anderen bewusst körperlichen Schaden zufügt der muss in einer konsequenten Art und Weise bestraft werden. Wir leben hier schliesslich in der Bundesrepublik Deutschland in einem Rechstaat, hier gelten Gesetze und an die hat sich sowie ein Ansgar Brinkmann als auch ein Asylbewerber bzw. Ausländer zu halten!

Wenn man am Jahnplatz in aller öffentlichkeit uriniert dann braucht man sich nicht zu wundern wenn jemand einen Spruch bringt. Ganz klar, ich bin der Meinung das die ganze Story von Ansgar aus ging, ob er den Ex-Polizisten tatsächlich die Nase gebrochen hat, sei mal dahin gestellt. Ansgar ist in seiner Art sehr aggressiv und ist bestimmt nicht einer der so schnell nachgibt ...

Wie gesagt er hätte einfach die vom Amtsgericht aufgesetzte Geldstrafe gezahlt und alles wäre doch gegessen, letztendlich wird es ja darauf hinaus laufen.

Ehrlich, manche Menschen werden nie erwachsen ...

Dennoch ist er für mich ein guter Fussballer aber als Mensch schätze und respektiere ich Ansgar Brinkmann kein bisschen!

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

86

Freitag, 10.01.2003, 15:03

nationalität spielt keine rolle...

das sehe ich genauso wie du. wenn jemand ein unrecht begeht, muss er nach geltenden gesetzen bestraft werden egal ob ausländer oder nicht. auch hätte es mit gleich großer wahrscheinlichkeit ein deutscher sein können, der meinen kumpel (der übrigens mathe-student war zu der zeit) in schaufenster geworfen hat.
diese debatte wäre es nicht wert geführt zu werden und ich habe das auch versucht im vorfeld auszuschließen.

ich wollte lediglich feststellen, dass bei brinkmann vorgänge in den medien hochgepuscht werden, die unter normalen umständen meist außergerichtlich oder beim schiedsmann geklärt werden. da in diesem fall aber geld im spiel ist, werden auch zweifelhafte vorgänge wie die mc donalds vor gericht gezerrt. und das obwohl sie offenbar doch stark dichterisch verschärft wurden, oder glaubt ihr, dass alle drei arminen eine falschaussage riskieren, die fatale folgen haben kann ?

oemmes
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

dave schwimmer

unregistriert

87

Freitag, 10.01.2003, 15:32

Zitat

Original von jambohasan
Ach Leute seid mal nicht so naiv,

ich hab Ansgar Brinkmann öfter´s mal "privat" erlebt, wenn der Fussball nicht wäre dann würde Ansgar schon längst im Knast sitzen. Er meint wohl aufgrund seines Status als Fussballer könne er sich wohl alles erlauben. Jedes mal wenn Ansgar privat in der Öffentlichkeit stand (Café Europa, Parties usw. also meistens alkoholisiert) gabs nur Stunk! Von einem 33 jährigen, völlig unabhängig davon ob prominent oder nicht, erwarte ich ein wenig mehr selbstdisziplin. Man kann feiern, von mir aus auch mit Alkohol aber bitte mit Stil und Rücksicht auf die anderen Leute die ebenso ihren Spass haben wollen. Sagen wir mal so, wenn ich und ein Freund von mir (der garantiert mehr Geld als Ansgar Brinkmann auf dem Konto hat) im Café Europa einen Barkeeper gewürgt hätten dann wären wir aber in einem hohen Bogen rausgeflogen und hätten erstmal Hausverbot! Schluss, Punkt und Aus! Da interessiert es überhaupt nicht ob derjenige Geld hat oder nicht... man kann nicht einfach ohne Grund (das Café Europa Team ist wirklich sehr nett und kundenfreundlich) den Barkeeper würgen!!! Ansgar scheint vergessen zu haben das auch Barkeeper oder Wachmänner eine Würde haben und die ist nunmal unantastbar!



das ansgar häufig den bogen überspannt ist klar. dass das zu oft passiert ist auch klar.

nur in dem prozess sind die opfer und damit die hauptbelastungszeugen eine farce.
ich behaupte mal, dass anse, selbst wenn er 4 promille drin hätte, nicht so dumm wäre un einen polizisten schlagen würde.
das haben ja auch rübe,dabro und basti so gesagt.
und die werden vor gericht keine falschaussage machen.
zumal sind sie seriöser und glaubwürdiger als ein ex-bulle aus der hooligan-szene.

letzterer versucht einfach sich auf ansgars kosten zu bereichern.

naja, trotzdem ist es fakt dass :angel: anse :angel: mal wieder scheiße gemacht hat, was ich mit meinem anti-opfer posting auch nicht verharmlosen wollte. :rolleyes:

88

Freitag, 10.01.2003, 16:47

eigentlich sieht man an dem Fall einmal wie uninteressant Arminia für Fußballdeutschland ist und wie angwiesen wir auf Ansgar Brinkmann sind, der in seinem Fußballerleben nicht mehr als ein paar Bundesligaspiele geschafft hat. Traurig aber war.

Stellt Euch mal vor, das Ganze wäre bei einem Vereien und in einer Stadt passiert, wo das Medienintresse größer ist. Sagen wir in München. Ich behaupte Ansgar Brinkmann hätte kein Spiel mehr gemacht. Als Fußballer wäre er am Ende gewesen. In der Öffentlichkeit gepinkelt.....sich das Shirt vom Körper gerissen usw usw usw :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:
wie dumm ist er eigentlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und ALLE sagen er wäre ein soooooooo toller Fußballer. Bleiben wir mal realistisch. Er ist für Arminiia ein sehr wichtiger Spieler. Aber noch kein Klassespieler der Bundesliga. Er hat bis jetzt nur bei den besten Teams aus OWL gespielt und nicht bei den besten Deutschlands. Na gut und bei der Eintracht!!!!!!!!!!!

Ansgar Brinkmann ist wirklich selber schuld. Er ist einfach doooooooooof und sein Benehmen ist peinlich und irgenwie finde ich es schade, dass wir auf ihn angewiesen sind.

Egal er wir bei uns noch zwei Jahre spielen und dann verschwinden und es werden sich nicht mehr viele an ihn erinnern.
Never argue with an idiot, he'll just drag you down to his level and beat you with experience


Managerspiele haben Menschen glauben lassen sie könnten einen Bundesligaverein führen.

Beiträge: 490

Dabei seit: 12.11.2002

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

89

Freitag, 10.01.2003, 16:50

Zitat

Original von DSConline
eigentlich sieht man an dem Fall einmal wie uninteressant Arminia für Fußballdeutschland ist und wie angwiesen wir auf Ansgar Brinkmann sind, der in seinem Fußballerleben nicht mehr als ein paar Bundesligaspiele geschafft hat. Traurig aber war.

Stellt Euch mal vor, das Ganze wäre bei einem Vereien und in einer Stadt passiert, wo das Medienintresse größer ist. Sagen wir in München. Ich behaupte Ansgar Brinkmann hätte kein Spiel mehr gemacht. Als Fußballer wäre er am Ende gewesen. In der Öffentlichkeit gepinkelt.....sich das Shirt vom Körper gerissen usw usw usw :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:
wie dumm ist er eigentlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und ALLE sagen er wäre ein soooooooo toller Fußballer. Bleiben wir mal realistisch. Er ist für Arminiia ein sehr wichtiger Spieler. Aber noch kein Klassespieler der Bundesliga. Er hat bis jetzt nur bei den besten Teams aus OWL gespielt und nicht bei den besten Deutschlands. Na gut und bei der Eintracht!!!!!!!!!!!

Ansgar Brinkmann ist wirklich selber schuld. Er ist einfach doooooooooof und sein Benehmen ist peinlich und irgenwie finde ich es schade, dass wir auf ihn angewiesen sind.

Egal er wir bei uns noch zwei Jahre spielen und dann verschwinden und es werden sich nicht mehr viele an ihn erinnern.



Genauso sehe ich das auch ...

guter Beitrag ;)

90

Freitag, 10.01.2003, 16:52

als vorteilhaft sehe ich an, dass das thema längst hinreichend durchgekaut wurde, als es akut war - sowohl von den medien als auch in den foren.

jetzt ist gewissermaßen nur noch das nachspiel, was in der sache - und in der diskussion - wohl nichts neues mehr bringen wird.
jaja, deine mudder.

91

Freitag, 10.01.2003, 19:26

oho, moralapostel unterwegs. im prinzip habt ihr nicht ganz unrecht, wobei ich das etwas emotionsloser sehe. mir sind spieler eigentlich nicht wirkklich wichtig. ich freue mich wenn gute spieler bei arminia spielen, weil sie "uns" (dazu zähle ich die spieler nicht) weiterhelfen. was ein spieler in seinem privatleben macht ist mir relativ schnurze, wenn er gleich allen anderen bürgern behandelt wird. also plädiere ich natürlich auch dafür ansgar brinkamnn wie jeden anderen zu behandeln der schlägereien oder ähnliches verursacht.
wenn er bestraft ist kann er meiner meinung nach spielen wo und was er will.
da geht mir dann die allgemeine heuchelei ziemlich auf den keks.

gruß
atschi
Es gibt Leute, die keine Ahnung davon haben, daß sie keine Ahnung haben.

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

92

Samstag, 11.01.2003, 01:43

Zitat

Original von DSConline
eigentlich sieht man an dem Fall einmal wie uninteressant Arminia für Fußballdeutschland ist und wie angwiesen wir auf Ansgar Brinkmann sind, der in seinem Fußballerleben nicht mehr als ein paar Bundesligaspiele geschafft hat. Traurig aber war.

Stellt Euch mal vor, das Ganze wäre bei einem Vereien und in einer Stadt passiert, wo das Medienintresse größer ist. Sagen wir in München. Ich behaupte Ansgar Brinkmann hätte kein Spiel mehr gemacht. Als Fußballer wäre er am Ende gewesen. In der Öffentlichkeit gepinkelt.....sich das Shirt vom Körper gerissen usw usw usw :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle:
wie dumm ist er eigentlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und ALLE sagen er wäre ein soooooooo toller Fußballer. Bleiben wir mal realistisch. Er ist für Arminiia ein sehr wichtiger Spieler. Aber noch kein Klassespieler der Bundesliga. Er hat bis jetzt nur bei den besten Teams aus OWL gespielt und nicht bei den besten Deutschlands. Na gut und bei der Eintracht!!!!!!!!!!!

Ansgar Brinkmann ist wirklich selber schuld. Er ist einfach doooooooooof und sein Benehmen ist peinlich und irgenwie finde ich es schade, dass wir auf ihn angewiesen sind.

Egal er wir bei uns noch zwei Jahre spielen und dann verschwinden und es werden sich nicht mehr viele an ihn erinnern.


Nun ja, Effenberg und andere Bayern Spieler haben sich auch schon derbe daneben genommen und durften trotzdem weiterspielen. Die Sache mit der Schlägerei in der Disko in München zum Beispiel. Wenn ich micht recht errinnere wurde dabei eine Frau zusammen geschlagen. Diese Spieler durften weiter für Bayern Spielen, ich denke das die Sache mit Ansgar in der Öffentlichkeit nicht sehr viel mit Arminia zu tun hat.

93

Samstag, 11.01.2003, 07:49

Ansgar und kein Ende

Ansgar ist sich selbst der größte Gegner

Der Wächter der Eisbahn in Gütersloh klagt noch heute über Rückenbeschwerden, Ansgar Brinkmann dagegen ist – wohl ein allerletztes Mal – mit einem blauen Auge davongekommen. Schon vor Prozessende hat ihm die DSC-Führung das Vertrauen ausgesprochen. Er habe zuletzt wirklich den Eindruck gemacht, dazugelernt zu haben, so Arminias Geschäftsführer Roland Kentsch. Nimmt man die Zeit seit dem letzten Zwischenfall im Dezember 2001 mag Brinkmann seine Bewährung genutzt haben. Zumindest ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht neu. Dafür der DFB wegen des Vorwurfs, der Armine hätte in Cottbus Fans bedroht. Wie harmlos wirkt dagegen der überzogene Zapfenstreich aus dem Sommer, der Brinkmann die wohl letzte Ab- und Ermahnung seines Arbeitgebers eingebracht hat.
Ansgar Brinkmann der Unverbesserliche? Der Mann kümmert sich bei Reisen um Mitbringsel für Kinder und ist mit gewissem Wortwitz ausgestattet. Zweifellos steckt in dem selbst ernannten Jungen von der Straße allerdings auch erhebliches Aggressionspotenzial, das durch Alkohol explodieren kann. Die Vorwürfe, die ihn vor Gericht führten, sind keine Dummen-Jungen-Streiche. Was Mitspieler vorsichtig mit „neigt zu Gefühlsausbrüchen“ beschreiben, haben Betroffene anders erlebt. Tatzeugen waren schockiert und verängstigt durch die Ausraster Brinkmanns, selbst wenn man berücksichtigt, dass er teilweise auch provoziert wurde.

Dass Brinkmann Einsehen zeigt, ist selten. Schuld sind stets die anderen. Kleinlaut hat er jetzt zwei Vorwürfe eingeräumt, die er monatelang hartnäckig bestritten hat. Überall wittert er Widersacher und Kampagnen. Dabei merkt er nicht, dass er wegen seiner Unbeherrschtheit selbst sein größter Gegner ist. Doch er scheint sich in der Rolle des Furchtlosen und zu Unrecht Beschuldigten zu gefallen. Das Image des Draufgängers und Champagner-Runden schmeißenden Aufsteigers bringt ihm offensichtlich in manchen Kreisen Anerkennung. So schmücken sich zweifelhafte Freunde mit der Gesellschaft des Promi-Kickers. Kann Brinkmann das erkennen und wirklich – wie Roland Kentsch vermutet und er selbst beteuert – aus seinen Fehlern lernen? Die Arminen jedenfalls haben ihre Kehrtwendung bereits vollzogen. Fürsorgepflicht statt Konsequenz heißt ihre Losung. Diesen für Arminia riskanten Vertrauensvorschuss sollte Ansgar Brinkmann endlich rechtfertigen.

NW von heute!

94

Samstag, 11.01.2003, 11:22

NW zu Ansgar

Heute morgen beim Lesen der Neuen Westfälischen fiel mir der Kommentar von Peter Burkamp zum Prozess gegen Ansgar auf. Dass dieser Redakteur kein "Brinkmann-Freund" ist wurde schon letztes Jahr deutlich. Aber was er da wieder verzapft hat ist, wie ich finde, lächerlich. Brinkmann man hat sich für die Ausfälle, bis auf den bei McD, wo ein Hooligan das Opfer war, entschuldigt und meines Wissens auch gezahlt. Es muss wohl entweder die pure Langeweile oder die unerschöpfliche Sensationsgeilheit sein, die Burkamp angetrieben hat diesen Artikel zuschreiben. Wenn man nicht wüsste um wen es sich handelt, könnte man auch glauben, dass es sich um einen Raubmörder oder Vergewaltiger handelt, aber lest selbst:

Sich selbst der größte Gegner


VON PETER BURKAMP

Der Wächter der Eisbahn in Gütersloh klagt noch heute über Rückenbeschwerden, Ansgar Brinkmann dagegen ist – wohl ein allerletztes Mal – mit einem blauen Auge davongekommen. Schon vor Prozessende hat ihm die DSC-Führung das Vertrauen ausgesprochen. Er habe zuletzt wirklich den Eindruck gemacht, dazugelernt zu haben, so Arminias Geschäftsführer Roland Kentsch. Nimmt man die Zeit seit dem letzten Zwischenfall im Dezember 2001 mag Brinkmann seine Bewährung genutzt haben. Zumindest ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht neu. Dafür der DFB wegen des Vorwurfs, der Armine hätte in Cottbus Fans bedroht. Wie harmlos wirkt dagegen der überzogene Zapfenstreich aus dem Sommer, der Brinkmann die wohl letzte Ab- und Ermahnung seines Arbeitgebers eingebracht hat.
Ansgar Brinkmann der Unverbesserliche? Der Mann kümmert sich bei Reisen um Mitbringsel für Kinder und ist mit gewissem Wortwitz ausgestattet. Zweifellos steckt in dem selbst ernannten Jungen von der Straße allerdings auch erhebliches Aggressionspotenzial, das durch Alkohol explodieren kann. Die Vorwürfe, die ihn vor Gericht führten, sind keine Dummen-Jungen-Streiche. Was Mitspieler vorsichtig mit „neigt zu Gefühlsausbrüchen“ beschreiben, haben Betroffene anders erlebt. Tatzeugen waren schockiert und verängstigt durch die Ausraster Brinkmanns, selbst wenn man berücksichtigt, dass er teilweise auch provoziert wurde.

Dass Brinkmann Einsehen zeigt, ist selten. Schuld sind stets die anderen. Kleinlaut hat er jetzt zwei Vorwürfe eingeräumt, die er monatelang hartnäckig bestritten hat. Überall wittert er Widersacher und Kampagnen. Dabei merkt er nicht, dass er wegen seiner Unbeherrschtheit selbst sein größter Gegner ist. Doch er scheint sich in der Rolle des Furchtlosen und zu Unrecht Beschuldigten zu gefallen. Das Image des Draufgängers und Champagner-Runden schmeißenden Aufsteigers bringt ihm offensichtlich in manchen Kreisen Anerkennung. So schmücken sich zweifelhafte Freunde mit der Gesellschaft des Promi-Kickers. Kann Brinkmann das erkennen und wirklich – wie Roland Kentsch vermutet und er selbst beteuert – aus seinen Fehlern lernen? Die Arminen jedenfalls haben ihre Kehrtwendung bereits vollzogen. Fürsorgepflicht statt Konsequenz heißt ihre Losung. Diesen für Arminia riskanten Vertrauensvorschuss sollte Ansgar Brinkmann endlich rechtfertigen.

Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

95

Samstag, 11.01.2003, 11:25

Steht schon unter Anses Prozess!

96

Samstag, 11.01.2003, 11:29

i´m so sorry

habe ich nicht gesehen, war wahrscheinlich wegen meiner verärgerung :mad:
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

97

Samstag, 11.01.2003, 11:35

Die Geister scheiden sich

Natürlich hat sich Ansgar abseits des grünen Rasens daneben benommen. Aber anderseits sieht man doch auch, dass in unserem offensiv Spiel ohne fast gar nichts läuft. In der Hinrunde hat er nach vorne wesentlich Akzente gesetzt als Vata. An ihm scheiden sich nun mal die Geister und ich behaupte, dass ein Club wie Arminia soetwas in gewissen Fällen auch braucht. Ich meine keine Affären, aber jemand, der anderes ist. Der vielleicht auch mal sagt was er denkt. Irgendein Experte behauptete mal in der Bundesliga sterben die "typen" aus. Ich will auch keine Skandale aber wollen wir denn wirklich nur Wasser-Trinker, die um 22.00h schlafen gehen und zu allem Ja und Amen sagen ?
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 4 437

Dabei seit: 11.10.2002

Wohnort: Halle

  • Nachricht senden

98

Samstag, 11.01.2003, 12:14

Zitat

Original von Hobday



Zumindest ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht neu. Dafür der DFB wegen des Vorwurfs, der Armine hätte in Cottbus Fans bedroht. Wie harmlos wirkt dagegen der überzogene Zapfenstreich aus dem Sommer, der Brinkmann die wohl letzte Ab- und Ermahnung seines Arbeitgebers eingebracht hat.




Dazu möchte ich jetzt auch mal was sagen. Ich war damals im Cottbus dabei, als Ansgar zu uns an den Zaun kam.

Ansgar hat einfach abwesend sich ne Eckfahne geschnappt und wollte sie abwesend Richtung Cottbuser Zaun werfen, direkt neben uns, weil die ihn verspotteten. Die Fahne landete bei uns vorm Zaun. Da eh schon einige Fans aufgebracht waren, drehten 3 bis 4 dann vollig durch, durch Alkohol und der schlechten Leistung der Arminen an diesen Nachmittag. Ich stand noch ganz vorne mit höchstens 6 bis 7 Mann die trotzdem Applaus spendeten, da kamen diese angestürmt und beschimpten Ansgar. Ansgar, der schon wieder auf den Rückweg war, kam zurück zum Zaun und sagte lediglich nur "Ich wollte eucht nicht treffen, die war für die Cottbuser!". Beleidigungen hab ich nur von 2 Arminen Fans gehört, nicht von Ansgar. Jedenfalls st6and Ansgar dann Kopf an Kopf mit einen dieser Fans am Zaum und redeten lautstark und angeregt. nach ca. 20 Sekunden ging Ansgar dann in die Kabine.

Beiträge: 8 164

Dabei seit: 24.10.2013

Wohnort: Detmold

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

99

Samstag, 11.01.2003, 12:33

Alles weitere hierzu bitte in diesen Thread!

--> closed

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

100

Samstag, 11.01.2003, 12:51

das gegenteil ist richtig...

gerade, weil ansgar bei arminia spielt, hat er noch mehr probleme. da taucht auf einmal ein schreiben vom dfb im prozess auf, in dem er aufgefordert wird, zu dieser eck-fahnen geschichte stellung zu nehmen ! ich glaube kaum, dass so eine geschichte aufgetaucht wäre bei einem spieler von bayern. oder hast du jemals gelesen, dass kahn zu seinen würgeattacken stellung nehmen musste ? natürlich nicht, denn zum einen ist da ja der nationalspielerbonus und zum anderen sitzen seine vorgesetzten ja direkt im dfb und werden ihm schon den rücken frei halten.

nun noch zu denen, die hier ansgars wert für arminia in frage stellen. ich habe in den letzten tagen nochmal die rückblicke auf die spieltage der hinrunde gesehen. fast jeder angriff, der bei arminia zum tor führt wird über ansgar eingeleitet, in spielen, wo er fehlte kam die offensive kaum in gang, deshalb würden sich wahrscheinlich fünf bis sechs bundesligisten totlachen, wenn wir anse wegen seiner privaten verfehlungen rausschmeißen und ihn ohne sich einen dreck darum zu scheren mit kusshand nehmen. und mal sehen, wo wir dann landen. würden andere vereine auch so konsequent mit die schwarzen schafe aussortieren, die sich aufgrund charakterlicher defizite daneben benehmen, bekäme man eine ganz schöne truppe zusammen so wären da leutewie lehmann, kahn, basler, böhme, ailton, effenberg, brinkmann, amoroso,
koch usw. usw. vertreten.

oemmes
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)