Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 12 219

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

141

Mittwoch, 22.09.2010, 21:12

Zitat

Original von Rasengrün
So, fünf Spiele gespielt und wir stehen auf dem Relegationsplatz. Das Spiel heute gegen Boxxum sah zwar nicht mehr ganz so schlimm aus wie das vorige Auswärtsspiel in Berlin, aber mMn hat es umso deutlicher gezeigt, dass CZs Spielidee nicht aufgeht. Entweder versuchen wir mitzuspielen, dann brauchen wir aber bei einem so außen-lastigem Spielaufbau zwingend im Sturmzentrum wenigstens einen, den man hoch anspielen kann, also, da Neuville wohl gesetzt ist, zwei Stürmer oder wir spielen ein Ein-Stürmer-System nur mit dem Laufzwerg, dann müssen wir aber tiefer stehen um uns nicht selbst die Räume eng zu machen über die unsere Außen gefährlich werden können. Wenn die an der Seitenlinie erst kurz vor dem 16er in die Zweikämpfe kommen, dann ist der Weg in die Mitte zuverlässig zu und das war dann das Ende des Angriffs. Ob das erste direkte Duell gewonnen wird oder nicht ist da schon egal, aus diesen Situationen gibt es, immer vorausgesetzt das unsere Offensive zentral eine Durchschnittsgröße von einssiebzig hat, nur exakt eine Option und das ist eine Einzelaktion mit Abschluss aus der zweiten Reihe wie von Heidinger gegen Ingolstadt. Viel zu wenig. Eins von beiden hat heute nicht gepasst, Aufstellung oder Taktik, und im Ergebnis sind wir ganz klassisch ausgecoacht worden und zwar von Minute Eins an.


Zieges Idee geht vor allem deshalb nicht auf, weil die Mittelfeldzwerge nicht sehen, wenn der Sturmzwerg anzeigt, wo er den Ball hin haben möchte. Wenn das nicht passiert, funktioniert kein System der Welt. Dazu kommt, dass links Heidinger zwar rennt wie blöd, aber ehrlich betrachtet kaum einen Zweikampf gewinnt, während Guela auf der für ihn falschen rechten Seite weder seine Schnelligkeit, noch seine Technik ausspielen kann und somit ebenfalls kaum einen Zweikampf gewinnt. Dieses system in der aktuellen Ausführung ist zu leicht auszurechnen. Deshalb wird das auch nichts.

Das System im 4-1-4-1 ist zu offensiv. Das spielt Ziege in meinen Augen nur, weil er unbedingt Baykan UND Abelski einbauen möchte. Wobei ich den Eindruck habe, dass er Baykan gar keinen Gefallen damit tut. Der baut in meinen Augen von Woche zu woche ab und ist nicht gedankenschnell genug. Wahrscheinlich wären wir mit Kerr defensiv im Mittelfeld, anstelle von Baykan ähnlich kompakt, aber viel spielstärker, wenn wir ein 4-2-3-1 oder noch besser ein flaches 4-4-2 spielen würden. Kerr ist einfach weiter als Baykan - nur sieht Ziege dies ebenso wenig, wie er sieht, dass er Guela total kaputt macht.

Zitat

Original von Rasengrün
Wir haben so oft zu hören bekommen, dass wir mit der jungen Mannschaft Geduld haben müssen. Ich befürchte mit dem jungen Trainerteam müssen wir eher noch mehr haben.


Das trifft den Nagel auf den Kopf!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

142

Donnerstag, 23.09.2010, 12:39

Auch hier kann man nochmal auf die vielzitierte "Geduld" zu sprechen kommen. Die Frage ist ja, was ist bisher ok und was nicht und bei den Dingen, die nicht ok sind, ob sich das bessern kann.

Tor:
Eilhoff entwickelt sich nicht weiter, macht gefühlt eher mehr verkehrt als sonst. Die Spieleröffnung wird er wohl nicht mehr lernen. Wenn man damit (so gerade Zweitligadurchschnitt) zufrieden ist, ok, ich würd allerdings gerne Fernandez mal sehen. Geduld absolut nicht mehr angebracht.

Abwehr:
Mit Mijatovic ist der Chef weg, Bollmann ist leider nicht so eine Persönlichkeit. Durch Verletzungen konnte sich die Reihe bisher auch nicht finden und einspielen. Mit di Gregorio, Lense, Bölstler hat man neue Leute. Geduld noch 1-2 Spiele angebracht, aber langsam muss der Laden dicht sein. Hauptsache Fischer bleibt aus der 4er Kette innen raus.

Defensives Mittelfeld:
Kauf über den Zenit (Geduld ein No Go), kaum ein Pass kommt an. Nur noch als Zerstörer gegen offensiv übermächtige Gegner angebracht. Fischer hat kein Zweitliganiveau, absolut keine Geduld mehr! Kerr hat ne Chance von Beginn an verdient. Wenn Lense zurück kommt hinten, dann auch mal Bölstler.

Offensives Mittelfeld:
Guela MUSS auf LINKS! Zumindest muss er mit Heidinger regelmäßiger tauschen. Die beiden haben zumindest schonmal gezeigt, dass sie was können.
Baykan und Abelski kriegen seit den ersten guten Ansätzen am Anfang nix mehr auf die Kette, aber hier kann und muss man Geduld haben. Wenn die sich entwickeln sollen, dann muss man da noch ein paar Spiele nachsichtig sein. Evtl. wäre es für sie besser, wenn sie mal von der Bank kämen, um den Druck etwas zu nehmen.

Sturm:
Neuville spielt das, was er noch kann, als Führungsspieler wichtig.
Berisha hat erneut gezeigt, dass er helfen könnte, hat sich weitere Chancen verdient. Wenn es an der Kohle in Sachen Prämien liegen sollte, dann erwarte ich, dass man das klar kommuniziert und ihm eine faire Vertrtagsänderung anbietet, da wir uns einen Stürmer, der nicht spielen darf, nicht leisten können. Da habe ich langsam keine Geduld mehr mit dem Trainer.
Quaner, Mustafi und Studtrucker können logischerweise noch nicht so viel helfen, sollten als Joker aber weiterhin ihre Chancen bekommen.
Sako hat sich mit der roten Karte fast schon selbst disqualifiziert, mal schauen, ob der sich rehabilitiert.

Taktisch würde ich momentan auf ein 2-Spitzensystem umstellen, eine davon hängend. Das gute alte 442 mit Doppelsechs, wo man mit Kerr aber einen hat, der das ähnlich wie Michi Fink damals auch offensiver interpretieren kann.

Mögliche Wunschelf (so denn fit):

-------------------Fernandez---------------------
Lense/Bölstler--Bollmann--di Gregorio--Feick
---------------Kerr---Kauf/Bölstler/Abelski-----
Heidinger-----------------------------------Guela
-----------Neuville---Berisha/Quaner/Sako----
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 337

Dabei seit: 4.07.2005

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

143

Donnerstag, 23.09.2010, 13:03

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Taktisch würde ich momentan auf ein 2-Spitzensystem umstellen, eine davon hängend. Das gute alte 442 mit Doppelsechs, wo man mit Kerr aber einen hat, der das ähnlich wie Michi Fink damals auch offensiver interpretieren kann.

Mögliche Wunschelf (so denn fit):

-------------------Fernandez---------------------
Lense/Bölstler--Bollmann--di Gregorio--Feick
---------------Kerr---Kauf/Bölstler/Abelski-----
Heidinger-----------------------------------Guela
-----------Neuville---Berisha/Quaner/Sako----


Die Aufstellung gefällt mir ;)

zu Hause würde ich auch mindestens mit 2 Stürmern spielen lassen.
Die ganzen Jungspunde würde ich erstmal von der Bank bringen.

144

Donnerstag, 23.09.2010, 16:03

Zitat

Original von LeckerKnoppers
Auch hier kann man nochmal auf die vielzitierte "Geduld" zu sprechen kommen. Die Frage ist ja, was ist bisher ok und was nicht und bei den Dingen, die nicht ok sind, ob sich das bessern kann.

Tor:
Eilhoff entwickelt sich nicht weiter, macht gefühlt eher mehr verkehrt als sonst. Die Spieleröffnung wird er wohl nicht mehr lernen. Wenn man damit (so gerade Zweitligadurchschnitt) zufrieden ist, ok, ich würd allerdings gerne Fernandez mal sehen. Geduld absolut nicht mehr angebracht.

Abwehr:
Mit Mijatovic ist der Chef weg, Bollmann ist leider nicht so eine Persönlichkeit. Durch Verletzungen konnte sich die Reihe bisher auch nicht finden und einspielen. Mit di Gregorio, Lense, Bölstler hat man neue Leute. Geduld noch 1-2 Spiele angebracht, aber langsam muss der Laden dicht sein. Hauptsache Fischer bleibt aus der 4er Kette innen raus.

Defensives Mittelfeld:
Kauf über den Zenit (Geduld ein No Go), kaum ein Pass kommt an. Nur noch als Zerstörer gegen offensiv übermächtige Gegner angebracht. Fischer hat kein Zweitliganiveau, absolut keine Geduld mehr! Kerr hat ne Chance von Beginn an verdient. Wenn Lense zurück kommt hinten, dann auch mal Bölstler.

Offensives Mittelfeld:
Guela MUSS auf LINKS! Zumindest muss er mit Heidinger regelmäßiger tauschen. Die beiden haben zumindest schonmal gezeigt, dass sie was können.
Baykan und Abelski kriegen seit den ersten guten Ansätzen am Anfang nix mehr auf die Kette, aber hier kann und muss man Geduld haben. Wenn die sich entwickeln sollen, dann muss man da noch ein paar Spiele nachsichtig sein. Evtl. wäre es für sie besser, wenn sie mal von der Bank kämen, um den Druck etwas zu nehmen.

Sturm:
Neuville spielt das, was er noch kann, als Führungsspieler wichtig.
Berisha hat erneut gezeigt, dass er helfen könnte, hat sich weitere Chancen verdient. Wenn es an der Kohle in Sachen Prämien liegen sollte, dann erwarte ich, dass man das klar kommuniziert und ihm eine faire Vertrtagsänderung anbietet, da wir uns einen Stürmer, der nicht spielen darf, nicht leisten können. Da habe ich langsam keine Geduld mehr mit dem Trainer.
Quaner, Mustafi und Studtrucker können logischerweise noch nicht so viel helfen, sollten als Joker aber weiterhin ihre Chancen bekommen.
Sako hat sich mit der roten Karte fast schon selbst disqualifiziert, mal schauen, ob der sich rehabilitiert.

Taktisch würde ich momentan auf ein 2-Spitzensystem umstellen, eine davon hängend. Das gute alte 442 mit Doppelsechs, wo man mit Kerr aber einen hat, der das ähnlich wie Michi Fink damals auch offensiver interpretieren kann.

Mögliche Wunschelf (so denn fit):

-------------------Fernandez---------------------
Bölstler--Bollmann--di Gregorio--Feick
---------------Kerr---Abelski-----
Heidinger-----------------------------------Guela
-----------Neuville---Berisha----


Sag's dem Christian... :D

Wir wissen das alles :lol:
ROCK IT !

Beiträge: 743

Dabei seit: 19.09.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

145

Samstag, 2.10.2010, 18:12

Zitat

Offensives Mittelfeld: Guela MUSS auf LINKS! Zumindest muss er mit Heidinger regelmäßiger tauschen.


Falsch!

Guela hat bisher noch gar nix gezeigt, ganz im gegensatz zu Heidinger. Wenn Überhaupt gehört Guela nach rechts oder in die Mitte und darf sich Links beweisen wenn Heidinger ausgewechselt wird oder verletzt ist.

Heidinger ist Links ganz klar die Nr.1 - eine Guela muss da auf seine Chance warten. Ich weiß nicht warum hier einige an einem "Eindruck" festhalten, guckt auf die nackten Zahlen und fertig ist das Thema!

Und nochmal (ich wiederhole mich....ich weiß!)
Wenn wir Guela nach Links stellen, machen wir den Teil der Mannschaft kaputt der zur Zeit der stärkste ist, wie idiotisch kann das sein?

Und Wunschelf und vor allem Taktik...

-------------------Eiloff---------------------
Bölstler--Bollmann--di Gregorio--Feick
---------------Kerr---Abelski-----
Guela/Quaner-----------Neuville----------Heidinger
----------------Berisha----

Mein erstes Heimspiel 13.11.1982 - Vermutlich bin ich "Blauer" wie so manche andere hier :D
Tiki-Taka wäre schön gewesen

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »THans« (2.10.2010, 18:16)


Beiträge: 12 219

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

146

Samstag, 2.10.2010, 18:49

Wenn man mal ein Team zusammen hat, in dem Guela tatsächlich Anspielstationen findet, dann hat man einen Spieler, der Lücken öffnen kann. Heidinger ist ein Renner, der sich nie wirklich durchsetzen kann. Sein Plus ist derzeit nur der Torabschluss. Der würde in jedem anderen Zweitligaclub nur auf der Bank sitzen!

Guela ist der deutlich bessere Fussballer. Der hat alles, was man als Außenbahnspieler mitbringen muss. Aber in dieser Mannschaft brauchst Du keine Techniker, da brauchst Du eher die Kampers dieser Welt, die zur Not auch noch aus 30m ein Weitschusstor erzielen können.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richie« (2.10.2010, 18:49)


Beiträge: 743

Dabei seit: 19.09.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

147

Sonntag, 3.10.2010, 18:43

@Richi

was ich an deinem Posting sehr interessant finde, Du urteilst über Heidinger, der genauso wie Diddy und Quaner derzeit ohne Abspielstationen auskommen muss. Und im Moment macht Heidinger das richtigste was Er dann tun kann, drauf hauen.

Quaner und Guela probieren dann viel zu oft 1 zu 1 zu gehen um (falls Sie den durch kommen ) danach wieder keine Abspielstation zu haben.

Erstmal muss da vorne viel viel mehr Bewegung rein

Mein erstes Heimspiel 13.11.1982 - Vermutlich bin ich "Blauer" wie so manche andere hier :D
Tiki-Taka wäre schön gewesen

Beiträge: 12 219

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

148

Sonntag, 3.10.2010, 20:16

Zitat

Original von THans
@Richi

was ich an deinem Posting sehr interessant finde, Du urteilst über Heidinger, der genauso wie Diddy und Quaner derzeit ohne Abspielstationen auskommen muss. Und im Moment macht Heidinger das richtigste was Er dann tun kann, drauf hauen.

Quaner und Guela probieren dann viel zu oft 1 zu 1 zu gehen um (falls Sie den durch kommen ) danach wieder keine Abspielstation zu haben.

Erstmal muss da vorne viel viel mehr Bewegung rein


Vielleicht liegt das daran, dass ich Fussballer mit einem anderen Auge betrachte als Du. Ich halte unglaublich viel von Typen im Fussball, so wie es beispielsweise Böhme, Ansgar Brinkmann oder Billy Reina waren und wie es heute z.B. Marin ist. Guela gehört für mich in die gleiche Kathegorie. Ein brillianter techniker, nie auszuzrechnen, stark am Ball und sehr schnell. Wenn man solche Leute taktisch nicht zu sehr einzwängt und sie machen lässt, dann hat man sehr viel Freude an ihnen.

Heidinger ist ein durchschnittlicher 08/15-Fussballer mit nem guten Schuss. Aber er wird im Laufe der Zeit immer leichter auszurechnen - ähnlich wie es bei Kamper war. Im Moment ist er wertvoll für uns, aber über die Saison gesehen brauchst Du Typen wie Guela.

Dass Guela und Quaner so oft das 1 gegen1 suchen hat ja auch damit zu tun, dass sie keine Anspielsationen für schnelle Abspiele haben. Die einzige Möglichkeit sind dann Einzelaktionen. Sowas verselbstständigt sich dann nach kurzer Zeit.Heidinger macht das übrigens auch nicht anders, nur ist er aufgrund seiner Anlagen, die mehr auf Laufstärke und Tempo beruhen, im Dribbling leichter auszurechnen und bleibt deshalb meist schon bei der Ballannahme hängen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

149

Sonntag, 3.10.2010, 20:22

Zitat

Im Moment ist er wertvoll für uns, aber über die Saison gesehen brauchst Du Typen wie Guela.


Guela enttäuscht mich eigentlich mehr als das er einen glücklich macht!
Seine gute Auftritte sind an einer Hand abzuzählen. Er ist mit großen Hoffnungen und Erwartungen angetreten, aber der Durchbruch ist ihm, genau wie damals Katongo meiner Meinung nach noch lange nicht gelungen. Er ist für mich das personifizeirte Phlegma. Mag sein das er was kann, nur zeigen tut er es zu selten.

Selbst ein Brinkmann war seinerzeit mannschaftsdienlicher

Beiträge: 1 496

Dabei seit: 14.02.2007

Wohnort: BI

Beruf: Projektingenieur

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 5.10.2010, 20:21

Fand die Idee von Ziege gegen PB mit Di Gregorio garnicht so schlecht ihn ins DM zustellen. Er hat die Übersicht und das können einen ordentlichen Spielaufbau einzuleiten...ist natürlich in der momentanen Situation heikel da er auch in der IV gebraucht wird....aber allgemein garnicht schlecht.

Was meint ihr? Welches System würdet ihr spielen wenn alle Fit wären??
„Jeder Punkt kann zum Wendepunkt werden - und sich in deine dunkelste oder größte Stunde verwandeln.“ [André Agassi]

Beiträge: 3 166

Dabei seit: 30.05.2010

Wohnort: früher Bielefeld, jetzt Marienfeld

  • Nachricht senden

151

Dienstag, 5.10.2010, 20:37

Diddy ist sicherlich der bessere LM. Leider ist Heidi auf einer anderen Position nicht einsetzbar, deshalb wird Diddy auf links geopfert und muß auf der schwächeren rechten Seite spielen. Trotzdem ist er einer der Wenigen, die läuferisch überzeugen. Aber wenn nur er und ON rennen reicht das nicht.
"Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf"

Stefan Ortega nach dem 2:1-Heimsieg gegen Unterhaching

152

Dienstag, 5.10.2010, 22:14

Ich habe grade mal eine Taktische Anleitung zu einem Fussballspiel gelesen. Ich bin überrascht wie viel gutes da drin steckt. Wer sich für Taktik interessiert für den ist es sicher lesenswert ;)

klick hier
Your passion can be your prison.

Beiträge: 337

Dabei seit: 4.07.2005

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

153

Mittwoch, 6.10.2010, 08:20

Zitat

Original von Dst
Was meint ihr? Welches System würdet ihr spielen wenn alle Fit wären??


4-4-2

Ich hasse dieses 4-2-3-1 System.

154

Mittwoch, 6.10.2010, 18:56

Zitat

Original von PaleRider
Ich habe grade mal eine Taktische Anleitung zu einem Fussballspiel gelesen. Ich bin überrascht wie viel gutes da drin steckt. Wer sich für Taktik interessiert für den ist es sicher lesenswert ;)

klick hier


Habe schon schlechtere Einführungen gelesen, als Beipackzettel zur Daddelei nicht übel.

Welches System ich spielen würde, wenn alle fit wären? Immer noch etwas einfaches, kein Tiktak. Ich gehe für diesen Beitrag jetzt einfach mal optimistisch davon aus, dass Schöneberg rechts mindestens tauglich ist. Wahrscheinlich 4132 mit Guela und Delura auf den Außen und Fort, Sako und Neuville in der Mitte, wobei die beiden letzteren fröhlich die Positionen und Aufgaben wechseln, die Mitte ist eher als sehr tief hängende Spitze zu sehen, denn als richtiger OM, geschweige denn SM. (Falls in Bezug auf Arminia nicht jeder sofort bei dem Kürzel Spielmacher assoziiert... nuja, ich kann's verstehen.) Wollen doch mal sehen, wie man sich darauf einstellt, dass da mal ein Rennzwerg und mal ein Riese kommt. Fort geht dabei stumpf grundsätzlich auf den langen Pfosten, am kurzen eben mal so, mal so. AV mäßig offensiv, hauptsächlich bei Kontern mit und dann entweder durchlaufen und flanken oder wenn schon alles dicht ist aus dem Halbfeld mit Schmackes druff und hoffen, dass das Ding abgefälscht wird oder die dann wenigstens körperlich sehr präsente Offensivzentrale da noch irgend ein Körperteil dran bringt. DM ruhig Kauf, als Zerstörer ist der immer noch am Besten. Die Hoffnung auf irgendeine Form von erkennbarem Aufbauspiel gebe ich hiermit offiziell auf. Ohne einen gestandenen echten OM wird das nichts. Also entweder über Außen per Einzelleistung und Antritt oder über körperliche Dominanz durch die Mitte. Hoch, lang, weit... da dürft ihr jetzt endlich mal so richtig... :lol: Und ansonsten: abschließen, abschließen, abschließen.

Hier, so ungefähr:http://this11.com/boards/1286356072106448.jpg

Defensiv muss man das dann je nach Situation etwas anders spielen, die gelben Linien zeigen es an. Schaltet der Gegner schnell um, dann muss die offensive Dreier-Reihe fix mit zurück und versuchen den Aufbau zu stören. Lässt er sich aber Zeit, dann ziehen wir die Schränke weit zurück und lassen dafür die Dreier-Reihe vorn, gegen den Raum arbeitend. Das ist hier eigentlich der einzige Kniff, der ganze Rest ist sehr straight forward. Der ist aber nötig, sonst hat man da defensiv ein Riesenloch in der Mitte. Fort und Sako traue ich entsprechende Rollen durchaus zu, die haben halt die entsprechende Physis und wo sie die zum Einsatz bringen ist ziemlich egal, so lange sie nicht in der Abwehrreihe spielen sollen. Nur mit dem Dreh bekomme ich selbst bei nomineller Bestbesetzung genug offensive Durchschlagskraft auf den Platz, dass es irgendwie anfangen könnte Spaß zu machen. Alternativ Neuville durch einen zweiten Dm ersetzen oder dann meinetwegen auch Sako, aber das ist ja langweilig.

Warum das so und nicht anders noch mal in Kurzform:
- wir haben kein taugliches OM, von Spielkultur können wir eh nur träumen
- Mit Fort und Sako haben wir dafür aber zwei physisch sehr starke zentrale Offensive und mit Guela und Delura auch die richtigen Leute um sie einzusetzen.
: Scheiß auf OM, wird geopfert und dafür noch ein Wussler zu den Brechern gestellt auf den abgelegt werden kann.
- Ohne vernünftigen Spielaufbau müssen wir Situationen auf andere Art kreieren, daraus ergibt sich eine auf Balleroberung im Mittelfeld zielende Defensivordnung. Das Zurückziehen von Fort und Sako bringt physische Überlegenheit in der zentralen Zone, der Abwehrverbund hält eh fast sklavisch die Ordnung, Konter sollten wir damit nicht so schnell bekommen. Durch die Invertierung der Ordnung vorne kommen die schnellsten Spieler in die erste Reihe, wir haben also selbst gute Chancen auf Konter aus einfachen Bällen. Der Dreh an der Sache ist wie gesagt das Zurückziehen der Brecher aus dem Sturm in der Hoffnung so im MF physisch die Oberhand zu gewinnen ohne Plätze für offensiv ungefährliche Spieler verschwenden zu müssen. Ist recht laufintensiv, aber Kondition kann man jedem Kader einprügeln.

Viel interessanter ist allerdings wie wir bis dahin durchkommen sollen... Hier noch zwei radikale Vorschläge dazu, stehen beide unter dem Generalthema "Niemand hat die Absicht eine Mauer errichten...", also mit defensiver Dreier-Reihe vor der Viererkette. Und ich meine defensiv... Ach ja und Sako wäre bei mir, undisziplinierte rote Karte hin oder her, erstmal gesetzt. Ich will Männer sehen, keine Schmachthaken.

a) Was bei uns über die Flügel so ablief war viel brotlose Kunst, ohne Abnehmer in der Mitte macht weder das noch die langen Bälle irgendeinen Hauch von Sinn. Also lassen wir es eben, bzw besetzen die Flügel nur sporadisch durch aufrückende AV oder Neuville aus der Mitte. Die folgende Aufstellung ist ziemlicher Beton unter der Prämisse, dass vorne sowieso nur der liebe Gott helfen kann und auf Pressing ausgelegt, aber mit Spielern, die dazu physisch auch in der Lage sind. Dazu gibt es noch zwei kleine Drehs an der Sache: Zum einen sind die beiden äußeren DM mit Spielern besetzt, die AV spielen können. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit über die AV schnell zu kontern ohne die Ordnung der Viererkette aufgeben zu müssen, der entsprechende DM rückt einfach ein, sein Konterpart auf der anderen Seite geht jeweils mit und besetzt die Zentrale um dort in der Luft zweite Bälle zu erobern. Wie eine Wippe, mit Kauf als Angelpunkt. Zweiter Dreh: Bei drei DM kann man bei Ballbesitz des Gegners einen abstellen um konsequent drauf zu gehen, die beiden anderen arbeiten einfach wie eine klassische Do-6. Man beachte hier die gelben Linien bei den drei Offensiven, Sako turnt da dann auch mit rum und soll für Kauf stellen, der dann hoffentlich viele Balleroberungen zusammenbekommt. Dann schnell ab damit auf Neuville oder Berisha (die ansonsten wieder einmal vor allem Passwege zumachen und lauern sollen)... und auf Hilfe von oben hoffen. Nach ein paar solcher überfallartigen Aktionen werden wir zwar immer noch keine Torfabrik da auf dem Rasen sehen, aber man dürfte den Gegnern doch ganz gut den Spaß am Aufbauspiel verderben. Ich denke, dass das einfach richtig eklig zu spielen sein müsste. Ideal um auswärts ein paar Unentschieden zu ermauern, immer noch besser als wie bisher als lieber Punktelieferant gelobt zu werden.
http://this11.com/boards/128630610169291.jpg

b) Ok... ihr wollt also unbedingt Flügelspiel? Nee, mehr als ein halbes gibt es nicht. Asymmetrische Aufstellung, die Guela mal einfach alle Freiheiten lässt, "geh raus und spiel Fußball", und dazu beide Flügel. Keine Defensivaufgaben, einziger Daseinszweck spielen und wühlen. Hinten wird die Kette aber sowas von konsequent gehalten... Darum habe ich hier Feick auch in die Dreier-Reihe beordert, soll mit Bölstler wechselnd in die Halbpositionen aufrücken und versuchen aus der zweiten Reihe abzuschließen, haben ja beide einen ganz guten Wumms. Ansonsten sollen Guela, Neuville und Sako einfach spielen, angeblich soll ja auch der zu einem ganz gepflegten Ball in der Lage sein. Wurschteln, wuseln, durchstecken und falls Guela mal außen durchkommt scharf halbhoch rein. Für Neuville ist das Kopfballhöhe und Sako soll seine Masse da einfach Richtung zweiten Pfosten schieben und versuchen mit irgendwas an den Ball zu kommen. Defensiv ist das hier auf tief stehen und konsequent Ordnung halten ausgelegt, die drei DM decken gegen den Raum, also die Schnittstellen der Verteidigung, es wird immer als ein Block verschoben. Sako als Leuchtturm ins OM, Guela und Neuville in Lauerstellung. Balleroberung, "Wo ist die schwatte Latte?", in der Hoffnung, dass Sako auch unter Druck in der Lage ist einen Ball zu behaupten... Drehung, schneller Ball auf Guela oder Neuville, ab dafür. Bölstler und Feick rücken für Ablagen auf. Auch hier: wenige, klare Bälle, Abschluss. Wenn sich der Gegner schon sortiert hat hilft nur noch... der mit dem langen Bart. Guela dürfte das vermutlich nicht über ein ganzes Spiel durchhalten, ist aber auch wurscht, dann kommt eben Heidinger und spielt den Streifen mit weniger Technik weiter und es wird eben noch mehr aus der zweiten Reihe draufgehalten.

http://this11.com/boards/1286350154318663.jpg

So, das mag dem ein oder anderen jetzt etwas wenig subtil und ohne Spielkultur vorkommen, aber das wären so ungefähr die einzigen Möglichkeiten, die ich momentan sehe um nicht praktisch überall mit der Beurteilung "sie waren bemüht" weggeschickt zu werden. Und ja, ganz richtig, die Krabbelgruppe soll sich vorerst mal in der Zweiten den Kopf freispielen.

Mir fällt nicht eine wirklich offensive Ausrichtung ein, bei der uns hinten nicht jede Drittliga-Truppe zerlegt. Wer Ideen hat... nur zu.

Bis dahin verbleibe ich als euer Maurer-Polier

Rasengrün

Wenn man einen Geldsack nicht öffnen kann, dann ist er auch nur ein Klotz am Bein.





Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

155

Mittwoch, 6.10.2010, 22:27

Du triffst den Nagel auf den Kopf Rasengrün.

Aufbauspiel klappt nicht und deshalb sollten lange Bälle her.
Ich zitier mich mal selber ;)

Zitat

Meiner Meinung nach gibt es jetzt nur ein mittel.

Keep it Simple.

1. Ein oder Zwei lange Zielspieler vorne in die Mitte. (Sako, Berisha)
2. Mindestends 3 Schnelle dahinter, (Quaner, Neuville, Heidinger, Guela)
2 a) Für den Rest: Physis ist Trumpf. Kräftige Spieler braucht das Land.
3. Spiel eng machen
4. Lange Bälle nach vorne.
5. Spielern mit schlechten Spielaufbau Steilpässe verbieten, nur quer oder zur not! rauspölen (Fischer, Eilhoff, ...)
6. Erfolg abwarten.


Ich finde alle drei von dir aufgezeigt Varianten gut.
Jedoch sollte nicht jeder Spieler die Kreative Freiheit bekommen die langen Bogenlampen zu schlagen.

Variante 1:
Das ist das klassische 5x5 von Benitez. Es hat den Vorteil das man das Mittelfeldspiel aufgibt und dafür 5 offensive und 5 defensive bringt. Aufrücken in beide Richtungen fast schon verboten ( so spielte es zumindest Liverpool)

Gut: Die Mannschaft ist nicht auszurechnen, weil man überzahlsituationen kreiert, bzw in Kauf nimmt.
Schlecht: Ein sehr riskantes System. Aber wen interessiert das schon. Wenn es funktioniert ist es Recht, wenn nicht dann ist es eben mal in die Hose gegangen.

Variante 2:
Feick traue ich das zu, ob Schöneberg das schafft weiss ich nicht.

Schlecht: Fischer und Bölster sind in vielerlei hinsicht zuviel des guten. Ich glaube das man dies auswärts gegen übermächtige Gegner spielen kann. Eine Siegchance ergibt sich quasi garnicht.
Gut: Stabilität bis zum erbersten. Wenn die Spieler das konditionell durhalten, dann ist das eine defensiv absolut sichere Variante. Ist konditionell gerade für die AV und die beiden OM kaum ein ganzes Spiel durchzuhalten, aber wofür kann man denn wechseln ? :)

Variante 3:
Wahrscheinlich die Interessanteste Variante. Ob Bölster als Nachrücker gelungen ist lasse ich mal dahin gestellt. Variante Kerr fände ich profitabler. Feick würde auch super offensiv zur Geltung kommen. Ebenso Sako hinter der Spitze. Ich denke da gehört der hin, und kann im Mittelfeld schon ein wichtiger Zielspieler sein.

Einzig mit Guela / Heidinger bin ich nicht d'accord. Guela ist technisch saustark und ihm traue ich die Freirolle zu. Sein Antritt bietet ihm die Möglichkeit jederzeit anspielbereit zu sein. Heidinger ist dafür meiner ansicht nach zu limitiert. Das wird denke ich nichts. Heidinger ist Kamper 2.0 . Leider auf der Falschen seite. Die Rechte Seite ist so aktuell das Sorgenkind.
Your passion can be your prison.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaleRider« (6.10.2010, 22:30)


156

Mittwoch, 6.10.2010, 23:07

Hab mich da ganz bewusst erstmal gegen Kerr entschieden, weil ich auch bei ihm kriselnde Nerven gesehen habe, wie eigentlich mittlerweile bei allen jungen. Darum konsequent keinen davon eingebaut auch wenn in der Tat Kerr, und nicht nur der, für die Rolle die ich da Bölstler zugewiesen habe eigentlich die besseren Anlagen mitbringt. Außerdem wollte ich da mindestens einen haben, der seinen Kopf nicht nur zum Hängenlassen gebrauchen kann... ;) Ähnliches könnte man sicher auch zu Heidinger sagen, aber was nützen die Anlagen, wenn man sie (noch) nicht auf den Platz bringen kann? Man könnte natürlich auch bspw Baykan da bringen... Es geht eben um sofortige Wirksamkeit, die Zeit der Experimente ist vorbei und da vertraue ich vorerst dann doch lieber eher auf die Erfahrung.

Und mit Benitez liegst du richtig, das war in der Tat etwas Inspiration.

Wenn man einen Geldsack nicht öffnen kann, dann ist er auch nur ein Klotz am Bein.





Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.

157

Mittwoch, 6.10.2010, 23:25

Da stimmt schon. Benitez ist schon ein Sauhund. Der hat kurioseste Schlachten geschlagen.

Unabhängig davon sehen die Jungen bisher alle nicht gut aus. Ausnahme vll Abelski und Quaner.
Hier einmal die Gesamtmannschaftsstatistik.

BK = Ballkontakte auf 90 min.
ZK = Zweikampfquote
Pass = Passquote
VL = Torschussvorlagen auf 90 min
Pos = Torschüsse, bzw Fouls auf 90 min bei den Verteidigern


BK ZK Pass VL Pos
54 65% 69% x 0,5 Eilhoff

63 53% 91% 0,5 0,0 Lense
57 53% 70% 0,2 2,8 Fischer
56 60% 76% 0,0 0,7 Bollmann
67 53% 79% 0,0 0,7 Schuler
57 52% 78% 0,7 1,3 Di Gregorio

69 60% 72% 2,0 1,4 Feick
60 58% 59% 0,0 0,5 Toure
39 50% 71% 1,0 0,7 Kauf
51 44% 73% 0,8 0,0 Bölster
44 41% 74% 0,8 0,0 Quaner
44 49% 72% 2,1 2,1 Abelski
51 33% 78% 0,6 0,6 Baykan
38 37% 62% 0,7 2,6 Heidinger
52 37% 82% 1,5 2,1 Guela
47 0% 86% 0,0 0,0 Delura
44 31% 73% 0,8 2,4 Kerr

30 46% 77% 1,5 2,7 Neuville
44 29% 88% 0,0 1,4 Mustafi
33 45% 64% 0,8 1,7 Studtrucker
28 20% 75% 0,0 0,0 Sako
38 27% 89% 0,0 2,2 Berisha

Man kann an den Zweikampfquoten ablesen wer physisch schwach ist.
Manche Passquoten sind auch horrend.

Alles in allem gibt es aber auch einige Spieler die ihren Job ordentlich erfüllt haben
Your passion can be your prison.

Beiträge: 743

Dabei seit: 19.09.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

158

Dienstag, 2.11.2010, 21:12

Wo hier immer so viele von "verschieben",Passwege zustellen und "in die Schnittstelle laufen" sprechen - die sollten jetzt Kopenhagen - Barcelona gucken

Dazu wird auch noch "hoch" gegen Barcelona verteidigt - Ein echtes Lehrbeispiel für Taktik und Spielsystem

Barcelona zeigt auch sehr schön was man gegen "verschieben" tut.......

Mein erstes Heimspiel 13.11.1982 - Vermutlich bin ich "Blauer" wie so manche andere hier :D
Tiki-Taka wäre schön gewesen

159

Mittwoch, 3.11.2010, 00:02

Und wo wir dann gerade bei Vergleichen sind. Man kann einen schlechten Spieler durchaus aus der Mannschaft nehmen, wenn kein etatmäßiger Ersatz da ist. Siehe Bremen, wo man einen schlechten Silvestre rausgenommen hat und Frings und Wesley in die Viererkette müssen. Da wird dann eben improvisiert. Und das hätte sogar geklappt, wenn man die Chancen vorne mal genutzt hätte. Nur mal son Vorschlag für die Angler unter uns. ;)
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

160

Dienstag, 11.01.2011, 00:04

So, an den Beitrag kann man so langsam dann wohl mal anknüpfen: Spieler auf ungewohnten Positionen in der Kette. Gegen Konya wie gegen Aachen hat Schuler IV gespielt und momentan sieht es nicht danach aus als würden wir noch rechtzeitig einen Neuzugang auf der Position verzeichnen können. Dann versuchen wir doch jetzt mal daraus eine sinnvolle Variante zu machen.

Prämissen:
- wahrscheinlichstes System wohl 4231 (oder von mir aus auch 42211, je nachdem ob man die zentrale Position hinter der Spitze nun als hängende Spitze oder offensives Mittelfeld betrachtet.)
- mit Feick und Kaiser haben wir zwei Leute im Kader, die eine offensive AV-Interpretation beherrschen.
- notgedrungenerweise haben sich mittlerweile etliche nominelle AV als IV versuchen dürfen oder müssen: Schuler, Appiah, Toure. Lense, wenn fit, hat auch beides schon gespielt. Di Gregorio habe ich in Testspielen auch schon als RV gesehen. Also ein ganzes Rudel.
- Vidosic und Guela können beide sowohl hängende Spitze (Guela in der Rolle gegen München bester Mann auf dem Platz und in der Kicker-Elf des Spieltags) als auch auf dem Flügel spielen (Vidosic in der letzten Saison beim MSV, wenn auch eher mit mäßigem Erfolg)
- für as Kernstück DM zeichnet sich einigermaßen deutlich eine Start-Besetzung Uzoma, Di Gregorio ab. Ich kann mir schlechtere Mischungen vorstellen, gehen wir also davon mal aus.
- Eine Sache, die in der Hinrunde wieder und wieder zu beobachten war: Gerade wenn wir endlich mal Druck gemacht haben hat uns der Gegner oft den Todesstoß versetzt, weil wir hinten die Kette aufgegeben haben und meist über die Flügel ausgekontert wurden.
- Falls Denneboom kommt ist davon auszugehen, dass er vom Fitness-Stand her kein Kandidat zum Durchspielen ist.
- Auch wenn er das Trainingslager verpasst hat ist Guela doch so deutlich der bessere Fußballer als Heidinger, dass er bei mir immer anspielen würde. Heidinger ist und bleibt für mich eher ein Joker.

So, was kommt dabei heraus, wenn ich das mal alles zusammennehme? Vor allem: Wie kann man Druck ausüben und dabei trotzdem hinten die Kette unter allen Umständen halten? Mein Vorschlag: http://this11.com/boards/1294699709713487.jpg eine Art Wippe mit dem Angelpunkt DM. Schuler als nomineller IV... und Appiah als nomineller RV. Je nachdem über welche Seite der Angriff läuft wird rund um das DM verschoben, bspw also Feick zum LM, Guela zur HS, Vidosic zum RM, Kaiser zum RV, Appiah zum IV und Schuler rückt links auf LV oder eben gegenläufig in die aufgezeichnete Formation. Damit es nicht zu langweilig wird können Guela oder Vidosic dabei auch deutlicher Richtung zweite Spitze rücken. Das DM macht die Kippbewegung entsprechend mit und schafft sowohl Absicherung als auch eine zusätzliche Anspielstation in der Vorwärtsbewegung. Vorteile: Überzahlsituation auf dem aktiven Flügel, Vierer-Kette bleibt immer geschlossen. Nachteile: laufintensiv, Abstimmung sicher etwas schwieriger. Aber es wäre ein Versuch aus der Not eine Tugend zu machen.
Zur Schlussoffensive dann Denneboom für Appiah rein und auf etwas weniger Komplexes umgestellt: http://this11.com/boards/1294697351110635.jpg Denneboom als kantiger Typ wird sicher keine RM-Interpretation ala flankender Flügelflitzer spielen, sondern von seiner Position immer wieder in den 16er stoßen. Dazu passt dann Kaiser, der ja Stärken im 1vs1 haben soll und hinter ihm zur Grundlinie stößt. Auf der anderen Seite kann man das flexibler halten, Feick war vor seiner Zeit bei uns als LM durchaus torgefährlich, Guela kann durch Dribblings hinter sich Räume schaffen in die Feick nachstoßen und zum Abschluss kommen kann. Tja, nur ob das so für 30+X reicht? Fraglich, fraglich. Ungefähr genauso fraglich, ob sich außer Denneboom wirklich noch Neue nach Bielefeld verirren. Bessere Ideen wie es mit dem vorhandenem Material funktionieren könnte?

Wenn man einen Geldsack nicht öffnen kann, dann ist er auch nur ein Klotz am Bein.





Barbarus hic ego sum, quia non intellegor ulli.