Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 021

Donnerstag, 11.10.2018, 13:45

Ja, nein, ich weiß auch nicht so richtig. ?( Muß ich glücklicherweise aber auch nicht, dafür haben wir ja einen kompetenten Trainer. Aber trotzdem besten Dank für Deine Erklärungsbemühungen.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

1 022

Donnerstag, 11.10.2018, 14:23

Aus meiner Sicht könnte das z.B. so aussehen:


Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 023

Donnerstag, 11.10.2018, 14:52

Das sieht auch gut aus, allerdings kommen da die Stammspieler Seufert und Eddie nicht vor. Das von den vier Sechsern immer nur zwei spielen können, daß liegt ja am System. Möglicherweise könnte Seufert oder Weihrauch Staude ersetzen, Eddie oder Clauss Weihrauch, Lucoqui Hartherz aber wohl eher nicht? Dazu kann man bei der Dreierkette defensiv auch noch über Brunner zentral zwischen Salger und Behrendt nachdenken.

Zumindest sieht Deine Aufstellung schon man realistischer aus als meine. Mal sehen was unser Trainer draus macht.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 420

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

1 024

Donnerstag, 11.10.2018, 15:02

In diesem System kommt Edmundsson als Flügelspieler nicht in Frage, da braucht es einen, der bei gegnerischem Ballbesitz ein "richtiger" Außenverteidiger sein kann in der 5er-Kette. Er würde neben einer der Spitzen oder eben auf der Position spielen, die Staude bekleidet, bzw. gestern gegen Meppen gespielt hat. Seufert könnte das auch, wäre mir aber nicht offensivstark genug dafür.

Ich finde das so echt gut. So kann man bei entsprechendem Spielstand zur Not sogar auf ein "echtes" 3-4-3 umstellen, indem man Owusu für einen der 3 zentralen Mittelfeldspieler einwechselt.
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?

Beiträge: 583

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: wieder Bielefeld

Beruf: SAP-Berater

  • Nachricht senden

1 025

Donnerstag, 11.10.2018, 16:15

oder die offensivere Variante mit Seufert statt Schütz und Prietl als defensiven 6er.
Semel emissum volat inrevocabile verbum.

1 026

Donnerstag, 11.10.2018, 17:45

Na denn, Hauptsache bei dem ganzen Gepuzzle wird das Toreschießen nicht vergessen!

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 027

Donnerstag, 11.10.2018, 17:56

Na denn, Hauptsache bei dem ganzen Gepuzzle wird das Toreschießen nicht vergessen!

Das sollte doch neben der Stabilisierung der Abwehr der zweite, ganz wichtige Effekt dieser taktischen Umstellung sein.

Das dritte hier angesprochene Defizit wäre dann die Verbesserung der Standards, hier hilft allerdings kaum eine taktische Umstellung sondern wohl eher das Üben. Es muss doch mehr gute Standardschützen geben als nur Tom Schütz, dessen Achillessehne möglicherweise seine Aufstellung auf Dauer gefährden könnte.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 11 868

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 028

Donnerstag, 11.10.2018, 21:37

Na denn, Hauptsache bei dem ganzen Gepuzzle wird das Toreschießen nicht vergessen!

Das sollte doch neben der Stabilisierung der Abwehr der zweite, ganz wichtige Effekt dieser taktischen Umstellung sein.

Das dritte hier angesprochene Defizit wäre dann die Verbesserung der Standards, hier hilft allerdings kaum eine taktische Umstellung sondern wohl eher das Üben. Es muss doch mehr gute Standardschützen geben als nur Tom Schütz, dessen Achillessehne möglicherweise seine Aufstellung auf Dauer gefährden könnte.

Ich glaube, wenn man wirklich besser werden will, muss man statt über ein 3-5-2 über ein 4-2-3-1 oder ein 4-1-4-1 nachdenken. Ich halte von dieser 3-5-2-Geschichte wenig bis gar nichts. Das ist eigentlich ein auf Konter ausgelegtes System, dass bei gegnerischem Ballbesitz zur Fünferkette hinten mutiert. Man hat in dem System aus meiner Sicht zu viele defensiv orientierte Spieler auf dem Feld, denn man muss die Außen mit defensiv denkenden Spielern besetzen, sonst hat der Gegner zu viele Räume. Dafür gibt man das offensive Mittelfeld in diesem System komplett auf. Ich denke, bei den schlechten Flanken, die unsere Av schlagen, ist das System zum scheitern verurteilt.



Ich würde mit dem aktuellen Kader auf ein 4-2-3-1 setzen.



Klos aus dem Grunde, weil ich ihn in dem System für den besseren Mann halte, der mit dem Rücken zum Tor Bälle behaupten kann. Mit Seufert, Eddy, Massimo und Staude käme ein extrem spiel- und auch abschlußstarkes Mittelfeld hinzu. Seufert, Staude und Eddy können finale Pässe spielen. Massimo ist schnell, technisch gut und kann rechts hinterlaufen. Bei gegnerischer Führung kann man das auch noch in ein 4-1-4-1 umwandeln:

Oder man kommt eben auch schnell ins bewährte 4-4-2. Wenn Voglsammer wieder richtig in Tritt ist, müsste Klos bei dem System auf die Bank.
_
wie gesagt, ich halte von diesem 3-5-2 gar nichts.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 029

Donnerstag, 11.10.2018, 21:51

Besten Dank für diesen ausführlichen Beitrag, da hat man Futter zum nachdenken. Auf den ersten Blick gefällt mir Dein erstes 4-2-3-1 schon mal recht gut, zumal es recht nah an dem gewohnten 4-4-2 ist und damit die Mannschaft auch nicht überfordern sollte. Dazu haben wir in diesem System mehr offensive Spieler auf dem Platz, also eher Spektakel als 0:0 Aussiehten. Je nach Trainingseindruck könnten dabei auch Vogl für Klos, Weihrauch für Eddie oder Massimo, Clauss für Brunner oder Lucoqui für Staude eingesetzt werden.

Gleichzeitig hätten wir mit dieser Doppelsechs, wahlweise auch mit Schütz, Spieler die schon hinter der Mittellinie den Spielaufbau ankurbeln könnten und damit die dazu eher uninspirierten Innenverteidiger entlasten.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »33615« (12.10.2018, 06:12)


Beiträge: 322

Dabei seit: 23.10.2016

Wohnort: Rheda- Wiedenbrück

  • Nachricht senden

1 030

Donnerstag, 11.10.2018, 22:20

Leute:
Ich finde eure Überlegungen wirklich interessant.
Das mit der Dreierkette erschliesst sich mir nicht.
Mag an meineem beschränktem Taktikverständnis liegen.
Was ist eigentlich der Vorteil an dieser Dreier Kette?
Dieses offensive Mittelfeld?
Ich glaube wir fühlen uns besser im 4-4-2!
Sicher können wir auch 4-2-3-1 (Nobbi)
Wir können auch 4-1-4-1
Und jetzt auch noch ne 3'er Abwerkette!

Wir sind nicht auszurechnen
TOLL
Hauptsache wir schiessen mal ein Tor!
"Not a bad life really"
R.I.P. Rick Parfitt 1948 - 2016

1 032

Donnerstag, 11.10.2018, 23:01

Zitat

Leute:
Ich finde eure Überlegungen wirklich interessant.
Das mit der Dreierkette erschliesst sich mir nicht.
Mag an meineem beschränktem Taktikverständnis liegen.
Was ist eigentlich der Vorteil an dieser Dreier Kette?
Dieses offensive Mittelfeld?
Ich glaube wir fühlen uns besser im 4-4-2!
Sicher können wir auch 4-2-3-1 (Nobbi)
Wir können auch 4-1-4-1
Und jetzt auch noch ne 3'er Abwerkette!

Wir sind nicht auszurechnen
TOLL
Hauptsache wir schiessen mal ein Tor!
Die Dreierkette macht das Team variabel.
Bei Ballbesitz rücken die AVs vor um den zentralen Mittelfeldspielern Optionen zu bieten. Dadurch kann man sowohl über die besetzten außen angreifen, wie auch durch die Mitte, da man dort 4-5 Spieler hat.

Defensiv steht man zentral kompakt durch die 3 IVs und die 6er, außerdem hat man die außen durch die AVs besetzt, welche sich in die 5erkette einorientieren.

Hoffe ich konnte das taktische System (in diesem Fall 3-5-2) bzw. die Dreier/Fünferkette etwas erläutern.
Genauere Beschreibungen bietet übrigens Arminias Website. Einfach mal stöbern, ich glaube in der Rubrik Jugendbereich findet man zu nahezu jeder Aufstellung eine Auflistung der Vor- und Nachteile, sowie eine Erläuterung der Funktionsweise.

1 033

Freitag, 12.10.2018, 07:52

Ein Ursprung dieser Idee wieder mit 3 IV anzutreten war auch das wieder aufkommende 4-4-2. Mit der klassischen Viererkette im 4-2-3-1, standen die eigenen IV dann quasi immer im 1 gg 1 mit den gegnerischen Stürmern. Deswegen wieder ein Dritter IV als zusätzliche Absicherung.

Das Vorschieben der AV dann eben, wie erwähnt um Übergewicht im Mittelfeld zu haben.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 6 770

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

1 034

Freitag, 12.10.2018, 10:35

@Richie

Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Ich selbst bin ja generell ein großer Freund des 4-4-2, weshalb mir Deine Ausführungen natürlich entgegen kommen. Umgekehrt ist der Unterschied zwischen 4-4-2 und Deinem 4-2-3-1 eigentlich nur, dass man einen Stürmer etwas zurück zieht als Ballverteiler. Wenn der Chef zu dem Schluss gekommen ist, dass das 4-4-2 im Moment nicht mehr passt, dann wäre ein Wechsel auf 4-2-3-1 keine nennenswerte Veränderung, sondern ehr eine Variante. Der Chef plant wohl größere Umstellungen. Das passt auch zu ihm, da er ehr den Weg des größeren Risikos geht, wenn er sich davon einen Erfolg verspricht.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

1 035

Freitag, 12.10.2018, 10:43

Außerdem spielen wir aus meiner Sicht schon seit längerem eher ein 4-2-3-1 anstatt eines 4-4-2; Klos ist dabei der hängende Stürmer bzw. die 10.

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 036

Freitag, 12.10.2018, 11:03

Anhand der vielen Beiträge hier mag man annehmen das es sich lohnt bei den Presseäußerungen und taktischen Aufstellungen in Zukunft genauer hinzuschauen. Möglicherweise hat das System ja wirklich einen größeren Einfluss auf den sportlichen Erfolg als ich bisher angenommen habe. Zum System scheint auch eine definierte, taktische Ausrichtung jeder Position im angelegten System eine gewichtige Rolle zu spielen.

Geahnt hab ich das schon länger, allerdings ist mir die Bedeutung dieser Aspekte noch nicht richtig bewusst. Ich Unwissender wahr bis jetzt noch der Meinung das das Aufstellen der Elf trainingsbesten Spieler in einer allgemein üblichen Art und Weise schon die Hauptsache in diesem angeblich einfachen Sport wäre. So ala „flach spielen, hoch gewinnen“, dem scheint aber wohl nicht so zu sein. Momentan bin ich etwas irritiert was die Wichtigkeit dieses Komplexes angeht.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

1 037

Freitag, 12.10.2018, 14:11



Hoffe ich konnte das taktische System (in diesem Fall 3-5-2) bzw. die Dreier/Fünferkette etwas erläutern.
Genauere Beschreibungen bietet übrigens Arminias Website. Einfach mal stöbern, ich glaube in der Rubrik Jugendbereich findet man zu nahezu jeder Aufstellung eine Auflistung der Vor- und Nachteile, sowie eine Erläuterung der Funktionsweise.
Das war mal ein super Tipp, Herzlichen Dank!
Von mir aus. Meinetwegen.

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 038

Freitag, 12.10.2018, 14:42



Hoffe ich konnte das taktische System (in diesem Fall 3-5-2) bzw. die Dreier/Fünferkette etwas erläutern.
Genauere Beschreibungen bietet übrigens Arminias Website. Einfach mal stöbern, ich glaube in der Rubrik Jugendbereich findet man zu nahezu jeder Aufstellung eine Auflistung der Vor- und Nachteile, sowie eine Erläuterung der Funktionsweise.
Das war mal ein super Tipp, Herzlichen Dank!

Stimmt: https://www.arminia-bielefeld.de/startse…en-und-systeme/

Anscheinend kommt es immer auf die vorhandenen Spieler an welches System man wählt. Mir erscheint das sehr vielfältig und schwierig hier eine Entscheidung zu treffen, Aber dafür hat der Jeff ja genug Erfahrung und auch eine Trainerlizenz. Unter Beachtung der Argumentation von Richie halte ich das 4-2-3-1 bzw. 4-4-2 mit Raute für einen erfolgversprechenden Ansatz.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »33615« (12.10.2018, 15:04)


1 039

Freitag, 12.10.2018, 17:17

Na klar kommt es auf die Spieler an. Das war doch der Hauptgrund, warum Rüdi Rehm und sein Kläffer hier so grandios versagt haben, weil aus der Mannschaft kaum jemand in der Lage war, die systembedingten Anforderungen umzusetzen. Da hat nichtmal Schreien geholfen... ;)

Nöbbken hat das dann insoweit besser gemacht, dass er erkannt hat, dass wir keine Balletttänzer im Kader haben und somit auf hinten dicht und vorne hilft der liebe Gott... äääh Klos gesetzt hat.

Solche Systeme sind extrem spielerabhängig, daher sehe ich einen Wechsel im laufenden Spielbetrieb mit Spielern, die z.T. erst ganz frisch hier sind, als sehr gefährlich an.

Beiträge: 9 748

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

1 040

Freitag, 12.10.2018, 17:57

Ist denn das jetzt meist praktizierte System das effektivste für diese Spieler? Anscheinend sieht ja der Trainer den Bedarf zur Veränderung und auch hier wurden ja Defizite in Sturm und Verteidigung ausgemacht. Die Frage stellt sich deshalb ob ich die Spieler mit dem bestehenden System durch Training (Standads, Lauf- u. Passwege, etc.) noch verbessern kann oder ob man eine andere Grundlage zur Steigerung der Effektivität ins Auge fasst. Und diese ganzen Überlegungen erstmal ohne Einbeziehung der nächsten Gegner, oder doch? Immernoch reichlich schwierig.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia: