Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 4 241

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Jöllenbeck

  • Nachricht senden

581

Dienstag, 10.11.2015, 15:52

Es ist halt ein schmaler Grad mit dem höheren Risiko. Der FSV Frankfurt hat es gegen den Sandhausen versucht und am Ende verloren. Meier hat die Ordnung nicht auflösen wollen und immerhin einen Punkt mitgenommen. Trotzdem hat er ja auch versucht noch Impulse zu setzen, aber diese konnte Görlitz nicht geben obwohl er die Chancen dazu sogar hatte. ich hoffe auch sehr darauf, dass mit Müller die fehlende Kreativität aus dem Mittelfeld zurückkehrt und wir mehr Tempo nach vorn machen. Der ja auch hier vehement geforderte Ulm konnte da leider auch nicht so viel bewirken, wobei ich ihn gegen Sandhausen noch recht gut fand, in Fürth dagegen grausig. Am Ende holt uns das gleiche Problem wie in der letzten Zweitligasaison ein. Wir suchen vor der Saison nach OM und Stürmer und am Ende kommt Affane und das Hoffen auf Kuhn dabei heraus. Seinerzeit hießen Protagonisten Aschenbecher und Sembolo. So ist das wenn man nichts im Beutel hat.
oemmes

"Am Ende wirkte alles wie eine Demonstration der Tradition gegen die moderne Fußballindustrie. Als wollten die Fans eines alten Bundesligastandorts den modernen Parvenüs aus den Retortenklubs zeigen wie sich echte Stimmung anhört."
(BZ am 30.04.2015 nach dem Pokalhalbfinale gegen Wolfsburg)

Beiträge: 770

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

582

Mittwoch, 11.11.2015, 07:58

Gestern gab es vom Fanclub ein Treffen mit Gerrit Meinke und David Ulm.
Ich habe beide gezielt auf die "fehlende Geilheit" im letzten Drittel angesprochen.
David hat sich sinngemäß wie folgt geäußert:

Es ist ein schmaler Grat in der 2 Liga. Die Mannschaften sind deutlich besser ausgebildet in Liga 2. Die Spiele sind alle sehr eng und daher ist kompakt Stehen Grundvorraussetzung um Erfolg zu haben.

"Dritte Liga ist dagegen Kindergarten" (O-Ton).

David hat eindeutig kommuniziert, das die Mannschaften dieses System mitträgt und natürlich alle wissen, dass es nach vorne noch Steigerungspotential gibt. Das ganze Team arbeitet zusammen, um sich in der Offensive zu verstärken.

Ich habe ihn auch direkt auf Norbert Meier angesprochen und ob es Gründe gab warum er einige Spiele ein wenig hinten an stand.. David sagt er hat ein gutes Verhältnis zu NM. Der Trainer erklärt den Spielern i.d.R. warum sie aus der Mannschaft rotieren. Oft gibt es dafür taktische Gründe. Nach seiner Aussage ist NM ein absoluter offener und ehrlicher Typ. David hat auch schon andere Trainercharaktere in seiner Laufbahn gehabt, bei denen er manchmal wusste das sie ihm in´s Gesicht lügen. Diesen Eindruck hätte er bei NM nie. David hat mehrfach durchklingen lassen das Mannschaft und Trainerteam eine Einheit sind und es in der Truppe stimmt.

Gerrit wird am Montag bei der Mitgliederversammlung verkünden, dass mehr als 5 Mio Schulden in Stadionanteile umgewandelt werden konnten. Man ist immer noch dabei Vertrauen im Sponsoring aufzubauen.

Damit hoffe ich, dass ich das Wichtigste aus knapp 2 Stunden wiedergeben habe. Sollte jemanden noch eine Frage auf der Zunge brennen, kann ich anhand des gestrigen Abend versuchen diese zu beantworten.
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

583

Mittwoch, 11.11.2015, 09:02

Sehr interessantes Feedback. Danke dafür, Frankiniho... :thumbup:
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen.

Henry Ford

584

Mittwoch, 11.11.2015, 09:08

Super - Vielen Dank!
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

585

Mittwoch, 11.11.2015, 10:06

Da wird manch einer aber beim Lesen des Berichts enttäuscht sein. Werden Spieler also doch nicht grundlos augebootet? Wurde Ulm doch nicht vom Trainer rasiert? Kann Meier doch mit mehr als 13 Spielern vertrauensvoll arbeiten? Fühlt sich die Mannschaft nicht im taktischen Korsett gefangen? Würde sie nicht am liebsten mit einem neuen Trainer losstürmen?
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 9 044

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

586

Mittwoch, 11.11.2015, 10:42

Jau, das sind ja mal interessante Infos aus erster Hand. Ohne wenn und aber steht die Mannschaft hinter dem Trainer und seinem System. Auch die Äußerungen zum großen Qualitätsunterschied zwischen 2.und 3. Liga sollten die Kritiker überlegen lassen, dass die etwas defensivere Variante nicht die richtigere ist. Das ist für mich nämlich auch eine Art der Weiterentwicklung einer Mannschaft. Die Anpassung an die Erfordernisse der neuen Liga.

5 Mio. Euro in Stadionanteilen hört sich doch schon mal ganz gut an. Ist aber sicher ausbaufähig. Auch eine Sache des Vertrauens.
Die ganzen Äußerungen wie NM mit den Spielern umgeht lassen nun wirklich nicht den Eindruck aufkommen, dass irgendein Spieler ausgebootet oder rasiert wird, sondern jeder seine Chance erhält. Wobei es in Einzelfällen sicher immer mal Härtefälle geben wird.

Meine Frage an Frankiniho:
Was hat Ulm denn zu der mäßigen Heimbilanz gesagt und wie will man dem begegnen, damit es mal mit einem Heimsieg klappt?
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 770

Dabei seit: 14.05.2009

Wohnort: Schloß Holte

  • Nachricht senden

587

Mittwoch, 11.11.2015, 12:33

zu der Heimbilanz sind explizit keine Fragen gestellt worden.

Ulm hat sinngemäß gesagt dass jeder Sportler und auch jeder Profi mit der Intention zu gewinnen ins Spiel.
Die Offensive will man verbessern in dem im Training Abschlüße übt, und Automatismen in das allgemeine Offensivspiel versucht einzubinden.

Ich hab Ulm auch mal auf seine Kaltschnäuzigkeit beim Elfer angesprochen. Er übt Elfer regelmäßig, vor allem das Ausgucken des Torwarts bedarf regelmäßigen Trainings....
Mailand oder Madrid? Hauptsache Italien... Zitat Andy Möller

Presse: Herr Scholl, was würden Sie in Ihrem nächsten Leben werden wollen?
Mehmet Scholl: Spielerfrau !!

588

Mittwoch, 11.11.2015, 14:12

Ich habe übrigens lange keinen Arminen-Trainer mehr erlebt, der so konsequent nach Leistung aufgestellt hat wie Meier.

So was wie bedingungsloses Festhalten an Spielern, die über längere Zeit hinweg ungenügende Leistungen bringen (Beispiel: Rahn, Feick oder Hübener unter Krämer, sowohl bei uns als auch in Cottbus), habe ich unter NM noch nicht erlebt.

Andererseits ist kein Spieler, der sich im Training anbietet, bei Meier abgeschrieben. Beispiele: Strifler, Lorenz, Testroet (der, als es eng wurde, vdB vorgezogen wurde, obwohl vdB von Meier geholt wurde) und Salger, der jetzt Leistungsträger ist, unter Krämer aber nie eine faire Chance gegenüber Hübener/Hornig hatte.

Das geht jetzt nicht gegen Krämer und in Richtung Glorifizierung von Meier. Man kann Meier sicher auch Vieles vorwerfen. Aber dass er nicht nach Leistung aufstellt, gehört eben nicht dazu.
Armine zu sein heißt immer wieder aufzustehen.

Beiträge: 801

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

589

Mittwoch, 11.11.2015, 17:47

@Frankiniho: Vielen Dank für Deine Infos aus dem Fantreff. Infos aus 1. Hand sind doch tausendmal wertvoller als Spekulationen über irgendwelche Zettelaffairen, Ansprachen unter der Gürtellinie und Ähnlichem.

Ansonsten glaube ich, daß die unterschiedlichen Sichtweisen (hier und im Meier-Fred) gar nicht so kontrovers sind wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Der feine Unterschied zwischen Spielsystem ändern und Spielsystem optimieren (die Diskussion zwischen Sushi und T-Bag) ist vermutlich der springende Punkt.

Sollte das System Meier für unsere Harmlosigkeit/Ineffizienz in der Offensive verantwortlich sein, setzte das voraus, daß alle Akteure die Vorgaben des Trainers zu 100% auf dem Platz umsetzen. Die Verweigerung des eigenen Torerfolges inbegriffen. Das ist absurd!

Beiträge: 9 029

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

590

Mittwoch, 11.11.2015, 18:17

Schließe mich an, besten Dank Frankiniho. Jetzt wissen wir aus erster Hand das es einen riesigen Unterschied zwischen den Ligen gibt und vielleicht erklärt das auch warum der eine oder andere Spieler jetzt mehr Schwierigkeiten hat.
Block4unterderUhrseit1966

591

Mittwoch, 11.11.2015, 19:32

Nein Felipe, das meiste was Frankiniho berichtet hat wusste man schon vorher. Einzige Neuigkeit ist, dass man 5 Mio. umgewandelt hat. Also dass die 2. Liga stärker als die 3. ist, ist jetzt nicht gerade eine bahnbrechende Neuigkeit. Und dass die Mannschaft an einem Strang mit dem Trainer zieht, das streiten noch nicht einmal die Kritiker ab. Die sind alle überzeugt von der kontrollierten Defensive, da muß man ja nur die Interviews der letzten Monate aufgeschnappt haben. Und zu seinem Verhältnis zum Trainer kann Ulm ja schlecht was anderes sagen, wenn GF Meinke daneben sitzt ;)

Übrigens muß Nöthe kürzer treten, Kapselverletzung im Fuß laut WB online. Leider gehen die nicht genauer darauf ein. Wollte es nur mal erwähnt haben, weil ein User das ja wissen wollte.



Zur Abwechslung werde ich auch mal polemisch zur Forumskultur :D
Mittlerweile sind wir auf Platz 18 in der Heimtabelle mit 2 selbst geschossenen Törchen und 0 Heimsiegen in 6 Versuchen angekommen, almgänger72 bezeichnet das als "mäßige Heimbilanz"... jo so kann man aber auch alles beschönigen. Von der spielerischen Qualität der letzten Spiele mal ganz zu schweigen. Aber almgänger72 zieht das konsequent seit Trainingsauftakt durch, das muß man ihm lassen. Egal wie chancenarm und grottig der Kick nun gerade ist, man lenkt die Aufmerksamkeit des Forums auf die eine positive Aktion, blendet die restlichen grausamen 89 Minuten aus, garniert es mit einem "der Trainer wirds schon wissen" und beendet es mit einem "wir schaffen das schon". Dann braucht man nicht lange zu warten und schon kommen seine linke und rechte Hand, Heimatverein1966 - der sowieso alles superklasse findet - und sushinator, die ihm beide unisono recht geben und noch irgendwas dazu ergänzen. Ein Muster das sich jeden Spieltag wiederholt. Das hat schon was von "Aktueller Kamera", wenn dort mal wieder die hervorragenden Fortschritte des realexistierenden Sozialismus abgefeiert wurden :lol:

592

Mittwoch, 11.11.2015, 19:44

Dann braucht man nicht lange zu warten und schon kommen seine linke und rechte Hand, Heimatverein1966 - der sowieso alles superklasse findet - und sushinator, die ihm beide unisono recht geben und noch irgendwas dazu ergänzen.


Ach so ne geschmeidige Troika hat doch schon früher bei Sozialdemokraten Gefallen gefunden :D

Ich glaube, wie ja auch schon andere zuvor geschrieben haben, liegen wir im Endeffekt alle sehr dicht beinander. Es gibt dann nunmal grad im Sport immer die Fraktion, die dann eh immer pessimistisch ist und vielleicht alles etwas dramatischer sieht und dann die Fraktion, die eher positiv gestimmt ist.

Ich kann für mich eigentlich nur sagen, dass man meine "Begeisterung" in dieser Saison ganz klar an meinen Stadionbesuchen sehen kann.
Ich glaube eigentlich auch, dass ich was mir nicht gefällt auch nicht schönrede, aber ich sehe uns nunmal als Aufsteiger, der eine grundsolide Leistung abliefert und nicht als Bundesliga-Absteiger, der solchen Rumpel-Fußball wie wir spielt.

Letztendlich kommt noch eine gewisse Trotzhaltung dazu, wenn manche User immer erkennen wollen, dass ja auf einmal auch bei den "Optimisten" die Stimmung umschlägt. Da bin ich dann einfach aus Prinzip mal bockig :D

Aber so ist die Foren-Kultur ja eigentlich immer. Meistens schwarz und weiß und dazwischen gibt es sehr wenig :-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 730

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

593

Mittwoch, 11.11.2015, 20:16

Genau so kann man die Uhr nach der Troika stellen die auf der anderen Seite steht. Bestehend aus der Zecke, dem T-Bag und "morgens halb 10 in Deutschland"-Knoppers, wird regelmäßig nach schlechten Leistungen ins Horn des allgemeinen Trübsals geblasen und insgesamt ist Arminia, insbesondere mit diesem Trainer, nicht mehr zu retten (Das war jetzt sehr verallgemeinernd und stellt sicherlich nicht die komplette Meinung der einzelnen dezidiert dar). Und wie immer ist die Wahrheit irgendwo in der Mitte zu finden.

Ich bin wahrlich kein Meier Freund, finde ihn weder sonderlich sympathisch, noch halte ich ihn für den besten Trainer der Welt. Doch in der aktuellen Situation, in Betrachtung aller Umstände bin ich fest davon überzeugt, dass er aktuell der Trainer ist, mit dem Arminia ihre Ziele erreichen kann. Damit sehe ich mich mehr oder weniger in der Mitte der hier vertretenen Positionen. Im übrigen finde ich die Diskussionskultur aktuell sehr angenehm, da fair und argumentativ.

594

Mittwoch, 11.11.2015, 20:17

Du hast den Bluthund, äh Terrier vergessen :D
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 730

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

595

Mittwoch, 11.11.2015, 20:23

Du hast den Bluthund, äh Terrier vergessen :D
Stimmt.
Insgesamt ist es doch aber für das Forum förderlich, dass alle Meinungen vertreten sind. Das hat ja auch was mit Arminias Geschichte zu tun, die so bunt und abwechslungsreich und mit so vielen Hochs und Tiefs geprägt ist, dass sich das hier in den Meinungen Niederschlägt. Und hinzu kommt die natürliche Skepsis des Ostwestfalen die in der Form zB in Köln nicht zu finden ist. Ich frag mich auch immer, was die beispielsweise im Bayern Forum überhaupt diskutieren?! Ein Thread "mit wievielen Punkten Vorsprung werden wir Meister" oder wie? :D

596

Mittwoch, 11.11.2015, 20:25

Hm, in einem Forum, wo eben nur das Geschriebene zu erkennen ist, fasst man viele Dinge wahrscheinlich eh verkehrt auf.

In einer geselligen Runde in der Finca oder sonst wo, hätten wir alle wahrscheinlich nen richtig coolen Abend:-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 9 029

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Sichtweite Alm

  • Nachricht senden

597

Mittwoch, 11.11.2015, 20:39

Dann scheint es nicht weit her zu sein mit meinen Bemühungen möglichst verständlich meine persönliche Sicht der Dinge hier darzustellen. Schade das dieses so gesehen werden kann, Zecke.

Aber ja, generell habe ich eine eher positive Sicht auf die Welt dann Mist gibt es genug. Vaddern zum Beispiel, der sich jetzt mit seinen 80 Jahren und Nierenproblemen im Krankenhaus herumquälen muß.

Da hab ich doch mehr Freude am Leben wenn ich von einem Sieg gegen Leipzig ausgehe, über eine Niederlage könnte ich mich dann immer noch ärgern. Und weniger würde ich mich ärgern wenn ich trotzdem ein ansprechendes Spiel unserer Blauen gesehen hätte.

Abstiege und Fastpleiten hab ich genug erlebt, da freue ich mich doch lieber die positive Nachricht der Schuldenwandlung in Anteile. Dazu weiß ich auch das selbst Profis nur Menschen sind sich jederzeit so fühlen können wie Du und ich in unserem Leben.

Schönen, guten Abend allerseits. :hi:
Block4unterderUhrseit1966

598

Mittwoch, 11.11.2015, 21:00

Genau so kann man die Uhr nach der Troika stellen die auf der anderen Seite steht. Bestehend aus der Zecke, dem T-Bag und "morgens halb 10 in Deutschland"-Knoppers, wird regelmäßig nach schlechten Leistungen ins Horn des allgemeinen Trübsals geblasen und insgesamt ist Arminia, insbesondere mit diesem Trainer, nicht mehr zu retten (Das war jetzt sehr verallgemeinernd und stellt sicherlich nicht die komplette Meinung der einzelnen dezidiert dar). Und wie immer ist die Wahrheit irgendwo in der Mitte zu finden.

Ich bin wahrlich kein Meier Freund, finde ihn weder sonderlich sympathisch, noch halte ich ihn für den besten Trainer der Welt. Doch in der aktuellen Situation, in Betrachtung aller Umstände bin ich fest davon überzeugt, dass er aktuell der Trainer ist, mit dem Arminia ihre Ziele erreichen kann. Damit sehe ich mich mehr oder weniger in der Mitte der hier vertretenen Positionen. Im übrigen finde ich die Diskussionskultur aktuell sehr angenehm, da fair und argumentativ.


Interessant, dass du am Ende von einer fairen Diskussion sprichst, aber in deinem 1.Absatz Dinge unterstellst, die so nicht zutreffen.
Die eine Behauptung revidierst du ja schon direkt nach dem du sie aufgestellt hast.
Und die andere wirst du sicherlich auch noch zurücknehmen, wenn du nach dem Durchlesen der entsprechenden Threads festgestellt haben wirst, dass auch sie nicht stimmt. Du bist doch fair, oder? ;)

Zum eigentlichen Punkt:
Sofern es Disharmonien geben würde, die Spieler nicht absolut hinter den Vorgaben des Trainers stehen würden, dann würden sie das sicherlich nicht öffentlich ausplaudern.
Wohlgemerkt: würde! Bevor mir gleich unterstellt wird, dass ich behauptet hätte, dass so etwas tatsächlich existiert.
Ich finde es nur etwas naiv, solchen öffentlichen Aussagen immer hundertprozentigen Glauben zu schenken.
Aber bei manchen hat man den Eindruck, als ob ihnen dieses jetzt gerade sehr recht kommen würde und sie in ihrer Meinung bestärkt, nachdem es hier doch einige gewagt haben, sie auf ihrer "Alles-ist-gut-Welle" ein wenig zu stören.

Insgesamt teile ich aber durchaus die Ansicht, dass wir in unserem Denken gar nicht so weit auseinander liegen. Aber eben doch weit genug, um die weitere Entwicklung unterschiedlich einzuschätzen.
Und ich stimme auch sushinator zu, dass dieses Schwarz-und-Weiß-Denken oder besser gesagt die Behauptung es zu tun, in nahezu jeder Internet-Diskussion ein Problem darstellt.
Man wird immer sehr schnell in die eine oder andere Ecke verfrachtet, dabei dürfte sich der Großteil der Meinungen irgendwo in der breiten Mitte befinden.

599

Mittwoch, 11.11.2015, 21:13

Sofern es Disharmonien geben würde, die Spieler nicht absolut hinter den Vorgaben des Trainers stehen würden, dann würden sie das sicherlich nicht öffentlich ausplaudern.


Ich finde es nur etwas naiv, solchen öffentlichen Aussagen immer hundertprozentigen Glauben zu schenken.


Naja, letztendlich würde Ulm natürlich in vertrauter Runde nicht über den Treiner oder sonst wen herziehen, aber seine Aussage ist ja in der Tat ja jetzt nicht überraschend. Die einzigen Spieler, die diese Saison aufgemuckt haben, waren aus der U23....

Und auch ist Arminia nicht Bayern München, so dass ein Spieler auch in einem Fan-Gespräch nicht jedes einzelne Wort überdenken muss, weil er befürchtet, dass es am nächsten Morgen in der Bild steht;-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 730

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

600

Mittwoch, 11.11.2015, 21:41

Genau so kann man die Uhr nach der Troika stellen die auf der anderen Seite steht. Bestehend aus der Zecke, dem T-Bag und "morgens halb 10 in Deutschland"-Knoppers, wird regelmäßig nach schlechten Leistungen ins Horn des allgemeinen Trübsals geblasen und insgesamt ist Arminia, insbesondere mit diesem Trainer, nicht mehr zu retten (Das war jetzt sehr verallgemeinernd und stellt sicherlich nicht die komplette Meinung der einzelnen dezidiert dar). Und wie immer ist die Wahrheit irgendwo in der Mitte zu finden.

Ich bin wahrlich kein Meier Freund, finde ihn weder sonderlich sympathisch, noch halte ich ihn für den besten Trainer der Welt. Doch in der aktuellen Situation, in Betrachtung aller Umstände bin ich fest davon überzeugt, dass er aktuell der Trainer ist, mit dem Arminia ihre Ziele erreichen kann. Damit sehe ich mich mehr oder weniger in der Mitte der hier vertretenen Positionen. Im übrigen finde ich die Diskussionskultur aktuell sehr angenehm, da fair und argumentativ.


Interessant, dass du am Ende von einer fairen Diskussion sprichst, aber in deinem 1.Absatz Dinge unterstellst, die so nicht zutreffen.
Die eine Behauptung revidierst du ja schon direkt nach dem du sie aufgestellt hast.
Und die andere wirst du sicherlich auch noch zurücknehmen, wenn du nach dem Durchlesen der entsprechenden Threads festgestellt haben wirst, dass auch sie nicht stimmt. Du bist doch fair, oder? ;)

Zum eigentlichen Punkt:
Sofern es Disharmonien geben würde, die Spieler nicht absolut hinter den Vorgaben des Trainers stehen würden, dann würden sie das sicherlich nicht öffentlich ausplaudern.
Wohlgemerkt: würde! Bevor mir gleich unterstellt wird, dass ich behauptet hätte, dass so etwas tatsächlich existiert.
Ich finde es nur etwas naiv, solchen öffentlichen Aussagen immer hundertprozentigen Glauben zu schenken.
Aber bei manchen hat man den Eindruck, als ob ihnen dieses jetzt gerade sehr recht kommen würde und sie in ihrer Meinung bestärkt, nachdem es hier doch einige gewagt haben, sie auf ihrer "Alles-ist-gut-Welle" ein wenig zu stören.

Insgesamt teile ich aber durchaus die Ansicht, dass wir in unserem Denken gar nicht so weit auseinander liegen. Aber eben doch weit genug, um die weitere Entwicklung unterschiedlich einzuschätzen.
Und ich stimme auch sushinator zu, dass dieses Schwarz-und-Weiß-Denken oder besser gesagt die Behauptung es zu tun, in nahezu jeder Internet-Diskussion ein Problem darstellt.
Man wird immer sehr schnell in die eine oder andere Ecke verfrachtet, dabei dürfte sich der Großteil der Meinungen irgendwo in der breiten Mitte befinden.
Meine Ausführung am Anfang sollte ja nur den Gegenpart zu zecke darstellen. Ich hab ja auch klar gemacht, dass das verallgemeinernd war, so wie die Aussage von Zecke. Vielleicht hat an der Stelle der zwinker Smiley gefehlt.

Genau so verallgemeinernd ist deine "Alles-wird-gut-Welle" Aussage, bei der du einfach übersiehst, dass durchaus Kritik geübt wird. Und irgendwie passt es auch zu der Grundeinstellung, dass du die Aussage von Ulm zumindest anzweifelst bzw. hinterfragst und andere sie so hinnehmen bzw. sie als zutreffend erachten. Klar zieht er dort nicht vom Leder, aber er könnte ja auch anstatt Lob auszusprechen nichts sagen oder ausweichen.
Ich bin eben auch jemand aus der Fraktion, die Negatives sieht und Verbesserungen einfordert. Trotzdem sehe ich aber auch immer die guten Dinge, die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung sind. Und es gibt aktuell vieles das gut läuft, so viel, dass ich einem großen Teil der geübten Kritik (Systemumstellung, Meier hinterfragen) nicht folgen kann.