Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

981

Sonntag, 21.10.2018, 18:17

Letztendlich ist diese Situation doch wenig überraschend, auch wenn man die Verantwortlichen und viele Fans das vielleicht nicht erwartet haben.

Saibene frohlockte schon zu Saisonbeginn, dass man jetzt auch zeigen würde, dass die letzte Saison kein Zufall gewesen sei und man fühlte sich vereinsintern wohl schon wieder dazu berufen nach Höherem zu Streben.

Saibene wirkte anschließend etwas wie eine Mischung aus Pep und Rehm und der Saibensche Papst ließ ihn zum ersten Mal seit seiner Zeit in Bielefeld im Stich.

Ein paar ungemütlichere Wochen tun vielleicht unserem im deutschen Profi-Fußball noch recht frischen Trainer auch mal ganz gut.
Ich bleib dabei, dass mir das auf die Spieler draufhauen der letzten Wochen nicht wirklich gefallen hat.
Das hatte auf mich schon ein wenig den Eindruck, dass hier ein Übertrainer mit Haufen Dilettanten arbeiten muss.

Letzte Saison gab es schon mal eine ähnliche Situation mit einer kleinen Durststrecke. Dann wurde Klos suspendiert und man lag kurz vor Schluss in Heidenheim zurück. Dort konnte man mit dem o.g. Papst nochmal eine kleine Krise abwenden.

Dies scheint diese Saison anders zu sein und es wird spannend zu beobachten sein, wie Trainer und Mannschaft hier jetzt reagieren werden. Mit Schönspielerei wird das wohl eher nichts.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 3 168

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

982

Sonntag, 21.10.2018, 20:05

Ich finde den Trainer kann man schon einiges ankreiden.

Wir haben 2 gute Talente wie Massimo und Owusu auf der Bank sitzen oder gar nicht erst dabei. Dafür spielen ein Klos und ein aktuell blinder Voglsammer die wie ich finde mal ruhig auf der Bank sitzen können.

Vielleicht werden sie dadurch wieder heißer.

Aber am schlimmsten finde ich die Personalie Massimo. Der Junge hat soviel Qualität die man letzte Saison gesehen hat und hat vor paar Spielen direkt eine Bude gemacht. Als dann geht es auf die Bank.

Also das muss mir jemand erklären.

Training hin oder her. Aber wenn ein solcher Spieler merkt die wollen mich nicht ja kann man ihm verübeln das er vielleicht dann mal einen Hänger hat. Solche Spieler muss man fördern. Wir machen ihn eher kaputt.

983

Sonntag, 21.10.2018, 20:25

Interessante Meinungen, wie ich finde. Von Vergötterung bis Verdammnis ist mal wieder alles dabei. Wie so oft hat auch hier jeder irgendwie ein bisschen Recht und der Königsweg liegt irgendwo in der Mitte. Was mich nachdenklich stimmt, ist die Tatsache, dass die Abwehr immer noch löchrig ist wie ein Schweizer Käse und das wird scheinbar von Spiel zu Spiel schlimmer. Hier wird Saibene Lösungen finden müssen und hieran wird er sich messen lassen müssen. Bei den angesprochenen Personalien muss er zeigen, ob er sie wirklich besser machen kann. Im Moment schwingt das Pendel eher in die andere Richtung. Kaum ein Spieler kommt an seine Leistungen aus der Vorsaison heran. Da ist der Trainer gefordert und ich bin sehr gespannt, wie er das - zum ersten Mal unter Druck - lösen wird!

Beiträge: 6 774

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

984

Sonntag, 21.10.2018, 20:46

Für mich liegt der Schlüssel auf der 6er Position. Ohne einen Abräumer wie Schütz vor der Abwehr werden wir da mit dem zu Verfügung stehenden Personal keine Stabilität rein bekommen.

Das Experiment mit dem 3-5-2 betrachte ich dabei auch als gescheitert. Die außen sind nicht stark genug dafür, vor allem weil dann die letzten Körner Konzentration dadurch flöten gehen und das Problem mit dem fehlenden 6er nicht angegangen wird. Für Seufert ist in der aktuellen Situation eigentlich kein Platz in der Startelf.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gönner« (22.10.2018, 07:05)


Beiträge: 572

Dabei seit: 8.01.2017

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

985

Sonntag, 21.10.2018, 21:39

Ich habe es vor vor der Saison prophezeit: wir spielen nur um Platz 15.
Da hat man sich noch über meine Einschätzung amüsiert ;)
Kerschbaumer und Dick fehlen an allen Ecken und Kanten.
Der Trainer switched von einem System ins nächste, Kontinuität ist derzeit nicht erkennbar.
Dazu kommen aktuelle Formkrisen im Sturm, dazu anscheinend nicht abzustellende Bolzen in der Abwehr.
So ist ein einstelliger Tabellenplatz reine Illusion.
Aber das war halt auch zu erwarten.
Hoffentlich punkten wir bald wieder mal, um nicht ganz unten reinzurutschen.


Wir haben 2 Systeme diese Saison gespielt, lass mal die Kirche im Dorf. .. wir haben viel Guten fussball gesehen den wir uns durch haarsträubende Fehler selbst kaputt gemacht
Lass ma' über Haie reden

986

Sonntag, 21.10.2018, 22:03

Ich will keinen „guten“ Fußball sehen, ich will Punkte...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 11 878

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

987

Sonntag, 21.10.2018, 22:49

Für mich liegt der Schlüssel auf der 6er Position. Ohne einen Abräumer wie Schütz vor der Abwehr werden wir da mit dem zu Verfügung stehenden Personal keine Stabilität rein bekommen.

Das Experiment mit dem 3-5-2 betrachte ich dabei auch als gescheitert. Die außen sind nicht stark genug dafür, vor allem weil dann die letzten Körner Konzentration dadurch flöten gehen und das Problem mit dem fehlenden 6er nicht angegangen wird. Für Seifert ist in der aktuellen Situation eigentlich kein Platz in der Startelf.

Wir haben zu Beginn der Saison im 4-4-2 mit Seufert gespielt. Aber da hatten wir auf Außen auch noch Staude und Eddy. Nach dem spiel gegen Regensburg hat Saibene angefangen umzustellen. Da war es auch noch nachvollziehbar. Der zu offensiv denkende Staude wurde gegen Weihrauch ausgetauscht. Das Ergebnis war ein 0:0 gegen Magdeburg, wo wir aber mehr Chancen hatten. Gegen Union war es dann ein ordentliches Spiel und ein 1:1.

_
Danach begann das Elend. Die letzten Punkte haben wir gegen Darmstadt geholt, da aber noch im 4-4-2, allerdings schon mit zwei defensiven auf den Außenbahnen. Gegen Köln gab es wieder 3 Gegentore. Das kann aber gegen die beste MAnnschaft der Liga schon mal vorkommen. Die waren keine zwei Tore besser. Danach kam das elende 3-5-2 und damit ging es entgültig abwärts. Das System an sich ist für mich mit ein Grund für die vielen, individuellen Fehler. Die Spieler fühlen sich in dem System sichtlich nicht wohl und haben offensiv gar keine Spielidee mehr.

_
Saibene experimentiert sein dem Spiel gegen Union wild auf beiden Außenbahnen herum. Für mich unerklärlich, ging es doch nur um wenige Stellschrauben für mehr defensive Stabilität. Das einzige, was er jetzt erreicht hat ist, dass die spielerischen Abläufe, die im Sommer trainiert wurden, mittlerweile komplett weg sind. Eine Stammelf haben wir gar nicht mehr. Ich bleibe dabei, das ist eine hausgemachte Krise. Ich fände es am besten, wenn wir gegen Aue mit der Startelf vom 1. Spieltag antreten, aber mit Behrendt anstelle von Börner. Wenn das bis zum winter weiter so ein gewürfel gibt, dann sehe ich schwarz!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

988

Montag, 22.10.2018, 03:03

Na klar, Saibene hatte im Erfolg eigentlich nur Glück und wusste selbst nicht wie ihm geschah...das ist doch Blödsinn. Er hat hier sehr, sehr viel richtig gemacht und seine Erfolge waren mit Sicherheit nicht auf den Papst in der Tasche zurück zu führen. Auch in dieser Saison hat er eigentlich richtig reagiert. Nachdem er gemerkt hat, dass sowohl hinten als auch vorne zu viele Fehler passieren, hat er versucht gegen zu steuern. Er hat den Mut, auch während der Saison ein neues System zu etablieren. Das war sicherlich angesichts der Defizite eine gut Idee. Jetzt kommt eine sehr wichtige und entscheidende Phase für Saibene und ich bin sehr gespannt, wie er reagieren wird.
Gestern habe ich auch noch geschrieben, dass ich das System für gescheitert halte. Je länger ich darüber nachdenke, bin ich mir aber doch nicht mehr so sicher. Falls er allerdings am System und an Clauss festhält, würde ich die Welt allerdings nicht mehr verstehen. Wenn Saibene weiter auf das 5-3-2 setzt und es in den nächste zwei Spielen wieder schief geht, wird die Kritik sehr, sehr laut werden. Wenn er wieder zum 4-4-2 zurück kehrt, hätte das etwas vom Eingeständnis eines Fehlers...ich weiß nicht, ob er diese Größe hat.
Es bleibt spannend.

Noch ein Satz an alle Kritiker: bleibt mal bitte alle auf dem Teppich oder wollt ihr die nächsten Pflaumen alla Kramny oder Frontzeck auf der Bank sehen. Wir können sehr, sehr froh sein, diesen Trainer in Bielefeld zu haben. Mir fällt zur Zeit absolut kein denkbarer besserer ein. Außerdem müssen wir endlich, endlich auf dem Trainerposten Konstanz rein bekommen. Auch Trainer wie Streich haben ihre Krisen gehabt, jedoch war der Verein schlau genug, die Ruhe zu bewahren.

Beiträge: 11 878

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

989

Montag, 22.10.2018, 08:17


Noch ein Satz an alle Kritiker: bleibt mal bitte alle auf dem Teppich oder wollt ihr die nächsten Pflaumen alla Kramny oder Frontzeck auf der Bank sehen. Wir können sehr, sehr froh sein, diesen Trainer in Bielefeld zu haben. Mir fällt zur Zeit absolut kein denkbarer besserer ein. Außerdem müssen wir endlich, endlich auf dem Trainerposten Konstanz rein bekommen. Auch Trainer wie Streich haben ihre Krisen gehabt, jedoch war der Verein schlau genug, die Ruhe zu bewahren.

Ich glaube eigentlich nicht, dass hier eine Trainerdiskussion geführt wird. Aber man muss auch klar ansprechen, dass Saibene an der aktuellen Krise einen großen Anteil hat. Jetzt wird sich zeigen, ob wir wirklich einen so guten Trainer haben, wie ich bisher gedacht habe.

Ich glaube auch nicht, dass eine Rückkehr zum 4-4-2 ein Eingeständnis von Fehlern wäre. Ich denke, es wäre einfach eine normale Reaktion darauf, dass man auf bestimmten Positionen eben doch nicht doppelt besetzt ist, wenn man es über 34 Spiele sehen muss.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

990

Montag, 22.10.2018, 08:44

Der Trainer ist ja selbst der Erste, der kritisiert von daher darf man sicherlich nach 3 Niederlagen in Folge auch mal ein paar kritische Worte zum Thema verlieren und vom Hof jagen will ihn hier wohl auch niemand.

Ich halte ihn zwar nicht für eine gottähnliche Gestalt, bin trotzdem froh, dass er hier ist, dennoch darf man eben auch mal rückblickend festhalten, dass für ihn hier bisher alles schon fast beängstigend gut lief.

Das fing eben mit dem Spiel in Würzburg an und endete in der Saison mit dem Spiel in Dresden, was man eigentlich 2:0 verlieren muss und dann in die geliebte Relegation gedurft hätte.

Von daher zielt meine Kritik (und die ist mir auch nicht erst seit 3 Niederlagen in Folge eingefallen) eher darauf ab, dass man die letzte Saison etwas realistischer vereinsintern hätte einschätzen dürfen.

Dass eben die ganzen Last-Minute-Punkte jetzt zwar auch nicht ausnahmslos pures Glück waren, es aber vielleicht nicht allzu überraschend ist, dass man diese Saison als für zu leicht befunden wird und man sich nicht zwingend im oberen Drittel wiederfinden wird.

Aber dass es eben auch mal schlechtere Zeiten kommen, die am Selbstbewusstsein nagen werden, ist jetzt auch keine ganz große negative Sensation und jetzt wird eben Saibene zeigen können, ob er auch mit einer kriselnden Mannschaft mit nicht ganz so geschwollener Brust wieder auf Kurs kommen kann.

Die Systemfrage ist vielleicht gegenwärtig noch ein wenig obsolet. Allerdings muss man auch sagen, dass Saibene letzte Saison nach 1-2 schlechteren Spielen nicht gleich die große System- und Personal-Lotterie angeschmissen hat - fairerweise muss man aber auch sagen, dass der letzte Saison gar nicht so einen flexiblen Kader gehabt hat.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 468

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

991

Montag, 22.10.2018, 10:42

Kritik ist immer angebracht in so einer Situation und ich habe ihn auch schon kritisiert aber mit 2 Tage Abstand, muss man auch ehrlich sagen, dass der Trainer nicht wirklich viel falsch gemacht hat.
Wir führen 2:0 und müssen einfach das 3:0 machen dann endet das Spiel 4-5:0.

Der beste Trainer der Welt kann einfach nichts gegen diese katastrophalen individuellen Fehler der immer wieder unterschiedlichen Abwehrspieler machen.
Er nimmt Börner raus wie auch von mir gefordert und ein anderer springt ein und macht den Fehler.

Bei allem macht ein Brunner in der Mitte der Dreiherkette eigentlich ein überragendes Spiel, die erste Halbzeit war absolut Top im neuen System, gegen einen Gegner der heute noch nicht weiß warum er gewonnen und schon 19 Punkte hat.

Für mich waren sie einer der schlechtesten Mannschaft, die diese Saison auf der Alm waren.

Nichts desto trotz muss jetzt mal wieder die alte Stärke des kämpfens und grätschen her anstatt das schön spielen.

992

Montag, 22.10.2018, 17:08

Für mich liegt der Schlüssel auf der 6er Position. Ohne einen Abräumer wie Schütz vor der Abwehr werden wir da mit dem zu Verfügung stehenden Personal keine Stabilität rein bekommen.

Das Experiment mit dem 3-5-2 betrachte ich dabei auch als gescheitert. Die außen sind nicht stark genug dafür, vor allem weil dann die letzten Körner Konzentration dadurch flöten gehen und das Problem mit dem fehlenden 6er nicht angegangen wird. Für Seufert ist in der aktuellen Situation eigentlich kein Platz in der Startelf.


Ersetze Seufert durch Prietl und ich stimme mit dir überein! Prietl kommt momentan defensiv nicht in die Zweikämpfe, sorgt offensiv für wenig Gefahr und hat dazu noch die schlechtere Passquote, daher sollte er Platz machen in der Startformation!

Beiträge: 6 774

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

993

Montag, 22.10.2018, 20:06

Für mich liegt der Schlüssel auf der 6er Position. Ohne einen Abräumer wie Schütz vor der Abwehr werden wir da mit dem zu Verfügung stehenden Personal keine Stabilität rein bekommen.

Das Experiment mit dem 3-5-2 betrachte ich dabei auch als gescheitert. Die außen sind nicht stark genug dafür, vor allem weil dann die letzten Körner Konzentration dadurch flöten gehen und das Problem mit dem fehlenden 6er nicht angegangen wird. Für Seufert ist in der aktuellen Situation eigentlich kein Platz in der Startelf.


Ersetze Seufert durch Prietl und ich stimme mit dir überein! Prietl kommt momentan defensiv nicht in die Zweikämpfe, sorgt offensiv für wenig Gefahr und hat dazu noch die schlechtere Passquote, daher sollte er Platz machen in der Startformation!


Wenn wir mit Raute oder einem Achter (Quasi 4-1-3-2) spielen bin ich sofort bei Dir. Ich sehe da im Moment ehr die Doppel-6. Aber das ist sicherlich ein Punkt wo man auch im Spiel zwischen offensiveren Elementen (=Seufert) und defensiverer Variante (=Prietl) nach Bedarf wechseln kann.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

994

Samstag, 27.10.2018, 14:51

So dann stelle ich mal die Frage. Erreicht der Trainer die Mannschaft noch? Kann er das Ruder nochmal rumreissen? Wann ist die Verunsicherung so groß, das man sich gezwungen sieht, zu handeln?

Das Pokalspiel kriegt er sicher noch. Mal sehen, ob man da was auf die Kette kriegt... Ich wünsche es ihm und Arminia, dass er es schafft, sicher bin ich ehrlich gesagt nicht mehr.

Am Kader liegt es eher nicht, wenn man bedenkt, mit welcher Qualität die letzten Jahre die Klasse gehalten wurde.

Beiträge: 9 769

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

995

Samstag, 27.10.2018, 14:54

Vollkommener Blödsinn, eine Trainerdiskussion ist so ziemlich das Letzte was wir hier jetzt brauchen! Und natürlich liegt es an der Mannschaft.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 468

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

996

Samstag, 27.10.2018, 14:58

So leid es einen tut, es liegt am Trainer, dieses ewige wechseln Startelf Tribüne, was soll das bringen?
Mit dem Spruch vor Wochen, wir wollen oben dranbleiben ist die Realität verloren gegangen
Nur wer sollte es machen?
Ich weiß keinen.

997

Samstag, 27.10.2018, 15:11

Wenn die englische Pokalwoche mit 2 Heimspielen so weiter läuft, dann ist die Trainerdiskussion zwangsläufig da. Ob wir sie brauchen oder nicht.

Klos und Vogl haben weiter nen Blankoschein, obwohl sie nix treffen. Die Alternativen haben sich heute natürlich auch nicht aufgedrängt.

Nach immerhin 5 eigenen Toren gegen Regensburg (trotz defensiven Problemen, ohne Frage) hat er taktisch alles zerschlagen.

Seitdem 6:10 Tore, 1 Duselsieg in Darmstadt, 2 Remis und nun 4 Pleiten. Das sind alarmierend schlechte Zahlen. Die Defensive hält trotzdem weiterhin nicht und vorne fehlen einem nur noch die Worte.

Jeff ist taktisch ein Guter, aber er hat nicht die Spieler für das, was er will. Evtl lassen sie ihn auch hängen, wer weiß.

Lucqoci spielt 2 mal ordentlich, auf einmal weg. Massimo trifft sofort, kriegt erst heute ne Chance. Owusu zeigt sich nach Einwechslungen häufig, bekommt keine Chancen und muss heute den gerade genesenden 0 Tore Schipplock vorlassen.

Die Psyche kriegt er bislang auch nicht in den Griff. Sicherlich der gesamten Situation geschuldet, aber das kriegt er irgendwann aufs Brot geschmiert, wenn jetzt beide Heimspiele nicht gewonnen werden sollten. Und er hat definitiv seinen Anteil an der Krise.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

998

Samstag, 27.10.2018, 15:23

Natürlich hat er seinen Anteil, er sah die Mannschaft schon weiter als sie tatsächlich ist. Ein stures weiter so kann es nicht geben. Keine Führungs und Mentalitätsspieler mehr auf dem Platz machen es nicht einfacher. Sieht nicht gut aus. Relegation in Reichweite.
:arminia: :lol: :nein: :wall: ;( :mad: :kotzen:

999

Samstag, 27.10.2018, 16:32

Welche Reize kann der Trainer jetzt setzen? Personell und taktisch wurde schon einiges ausprobiert. Das nächste wäre wohl gewesen Klos auf die Bank zu setzen, aber das erledigt sich eventuell von selbst und ein Voglsammer in Vorjahresform ist nicht auszumachen. Saibene hat es verbal in dieser Saison schon mit Zuckerbrot und Peitsche versucht. Im Training wird man zumindest in der kommenden Woche auch nicht viel auf den Kopf stellen können. Habe das ungute Gefühl, dass schon vieles versucht wurde in relativ kurzer Zeit und man jetzt ganz genau überlegen muss, wie man der Mannschaft in den Allerwertesten tritt ohne die vorhandene Verunsicherung nicht noch zu vergrößern.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

Beiträge: 2 733

Dabei seit: 3.07.2009

Wohnort: Gütersloh

Beruf: KFM.Angestellter

  • Nachricht senden

1 000

Samstag, 27.10.2018, 16:40

Erinnert mich (leider) an die Zeit mit Rüdiger Rehm.
Jede Woche eine neue Aufstellung und ab dem nächsten Spiel wird alles besser.....
Bedenklich
Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single im Internet :love:

Und alle 5 Minuten verzweifelt ein Arminia Fan im Stadion ;(