Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Montag, 4.06.2018, 18:22

Kimmich wird eben auf einer Position eingesetzt, auf der es eben quasi keine brauchbare Alternative gibt, während wir in der Offensive da deutlich mehr Auswahl haben, auch wenn Draxler, Reus und Co sich natürlich eher links wohl fühlen.

Solange wir aber keine gescheiten AV mal haben, ist Kimmich hinten Rechts schon gut aufgehoben:-)
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

82

Montag, 4.06.2018, 22:20

Ich möchte Dich zu unserem Tippspiel einladen. Meld Dich an und spiele mit:

https://www.kicktipp.de/dsc4ever/

Hier nochmal die Einladung zum Tippspiel. 22 Leute sind schon dabei!

Bitte die Bonustipps nicht vergessen!!!!!!!

83

Montag, 4.06.2018, 22:28

Danke für die Erinnerung

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

84

Mittwoch, 6.06.2018, 16:17

Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es mittlerweile 31 Tipper.

85

Donnerstag, 7.06.2018, 14:34

Löw nominiert und stellt nicht nach Leistung auf. Das ist nicht erst seit Montag bekannt. Ich kann auch verstehen, dass sich einige Spieler verarscht fühlen, u.a. Wagner.
Wenn es nach Leistung ginge hätte Löw auch Petersen mitnehmen müssen, da er der beste deutsche Stürmer in der Bundesliga war diese Saison.
Who Dares Wins.

86

Donnerstag, 7.06.2018, 15:39

Wieso hat Wagner die Nominierung mehr verdient als Gomez und wieso muss jetzt Petersen auf einmal unbedingt mit? Hätte Löw ihn nicht in den 27er Kader berufen, wäre doch keiner von selbst auf den Namen Petersen gekommen.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 1 469

Dabei seit: 14.02.2007

Wohnort: BI

Beruf: Projektingenieur

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 7.06.2018, 17:22

Zitat

Löw nominiert und stellt nicht nach Leistung auf. Das ist nicht erst seit Montag bekannt. Ich kann auch verstehen, dass sich einige Spieler verarscht fühlen, u.a. Wagner.
Wenn es nach Leistung ginge hätte Löw auch Petersen mitnehmen müssen, da er der beste deutsche Stürmer in der Bundesliga war diese Saison.
Na ja, letzten Endes geht es ja auch darum die beste Mannschaft auf dem Platz zu bringen und nicht den für die jeweilige Position besten Einzelspieler.
Ich persönlich hätte Sane auch dabei und sogar in der Startelf gesehen. Es wird jedoch sicherlich Gründe geben warum diese Entscheidung so gefällt würde. Jogi Löw hat schon immer irgendwie komische für mich nicht nachvollziehbar Entscheidungen getroffen ( z.B. 2014 mit Höwedes hinten links) aber der Erfolg gibt ihm nunmal Recht.

Gesendet via Tapatalk
„Jeder Punkt kann zum Wendepunkt werden - und sich in deine dunkelste oder größte Stunde verwandeln.“ [André Agassi]

Beiträge: 3 781

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 7.06.2018, 17:54

Auf die Gefahr hin, hier einen shitstorm auszulösen, aber was Sane in seinen letzten Einsätzen gezeigt hat, war unter aller Sau. Eigensinnig, nur festgerannt und beste Konteransätze verdaddelt. Und es kann auch niemand Löw vorwerfen, dass er ihm nicht ausreichend Gelegenheit zur Bewährung gegeben hätte. Da war (zumindest gegen Österreich) Brand erheblich druckvoller und effektiver. Petersens Nichtnominierung kann ich eigentlich nur dann nachvollziehen, wenn von vornherein vorgesehen war, nur 2 "Mittelstürmer" mitzunehmen und Petersen nur der Backup sein sollte, falls Gomez noch nicht wieder fit wäre.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Beiträge: 463

Dabei seit: 2.02.2004

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 7.06.2018, 18:35

Auf die Gefahr hin, hier einen shitstorm auszulösen, aber was Sane in seinen letzten Einsätzen gezeigt hat, war unter aller Sau. Eigensinnig, nur festgerannt und beste Konteransätze verdaddelt. Und es kann auch niemand Löw vorwerfen, dass er ihm nicht ausreichend Gelegenheit zur Bewährung gegeben hätte. Da war (zumindest gegen Österreich) Brand erheblich druckvoller und effektiver. Petersens Nichtnominierung kann ich eigentlich nur dann nachvollziehen, wenn von vornherein vorgesehen war, nur 2 "Mittelstürmer" mitzunehmen und Petersen nur der Backup sein sollte, falls Gomez noch nicht wieder fit wäre.


Yepp, bin da ganz bei dir. Es mag ja sein, das er auf der Insel einen Baum nach den anderen rausreißt..und sich den Titel des besten Jungspielers gesichert hat. Aber was er bisher in der NM gezeigt hat, rechtfertigt auf jedenfall seine Nichtnominierung. Da ist z.B. ein Brandt ganz unterwegs, wenn er den Adler auf der Brust trägt.

Vielleicht hilft ihm ja dieser Dämpfer..und er kommt nicht mehr ganz so selbstverliebt rüber..

Beiträge: 3 781

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

90

Freitag, 8.06.2018, 21:02

Ich schaue mir gerade die Partie gegen Saudiarabien an. Mal abgesehen davon, dass die Leistung der DFB-Elf sehr mau ist, gehen mir diese A...löcher, die nichts besseres zu tun haben, als Gündogan bei jedem Ballkontakt auszupfeifen, gewaltig auf den Senkel. Gündogan hat sich ungeschickt verhalten, das wurde ihm klar signalisiert, aber jetzt muss auch Schluss sein. Der Verdacht bleibt, dass hier einige meinen, bei dieser Personalie ihre fremdenfeindliche Grundhaltung ausleben zu können und sich dabei noch als moralisch wertvollere Menschen präsentieren zu können, die die Werte unserer Demokratie verteidigen.
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »foreverDSC« (8.06.2018, 22:08)


92

Freitag, 8.06.2018, 21:44

Eigene Spieler auszupfeifen ist eh schon grenzwertig.
Gündogans Verhalten war idiotisch, er hat sich dazu geäußert, und nun muß mal gut sein.
Zum Spiel:
Mit dieser Einstellung werden wir die Gruppenphase nicht überstehen. Die anderen drei Mannschaften werden brennen gegen uns und können allesamt besser Fußball spielen als Saudi-Arabien.
Hoffen wir mal auf den Modus "Turniermannschaft"...
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

Beiträge: 1 390

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Luzern (CH), vorher in Lippe

Beruf: Chemikant / Stv. Produktionsleiter

  • Nachricht senden

93

Freitag, 8.06.2018, 22:15

Naja schlechte Vorbereitungsspiele hatten wir doch auch die letzten WM's oder täusche ich mich da? Habe das irgendwie in Erinnerung...

94

Freitag, 8.06.2018, 23:31

…., gehen mir diese A...löcher, die nichts besseres zu tun haben, als Gündogan bei jedem Ballkontakt auszupfeifen, gewaltig auf den Senkel. Gündogan hat sich ungeschickt verhalten, das wurde ihm klar signalisiert, aber jetzt muss auch Schluss sein. Der Verdacht bleibt, dass hier einige meinen, bei dieser Personalie ihre fremdenfeindliche Grundhaltung ausleben zu können und sich dabei noch als moralisch wertvollere Menschen präsentieren zu können, die die Werte unserer Demokratie verteidigen.


Da habe ich aber mal eine ganz andere Meinung. Diese Posse von Herrn Gündogan und Herrn Özil hat mich schon auch persönlich getroffen. Wenn ich dann in deinen Augen ein A..loch bin und eine fremdenfeindliche Grundhaltung habe möchte ich mit dir auch nichts mehr zu tun haben. Ich bin mit Sicherheit alles mögliche aber auf keinen Fall fremdenfeindlich. Ich habe aber eine eigene Meinung über den Herrn Erdogan, der mit etlichen Äußerungen die deutsche Politik und damit auch deutsche Staatsbürger zutiefst beleidigt hat. Wer dann noch der Meinung ist für ihn Wahlkampf und Huldigung betreiben zu müssen muß selbst damit klar kommen. Ich persönlich hätte erwartet, das zumindest eine Klarstellung pro/contra Erdogan von den beiden erfolgt. Das wischiwaschi überzeugt mich nicht. Und da nehme ich Löw und Bierhoff auch nicht aus der Verantwortung. Özil und Gündogan haben sich klar positioniert und dieses Recht nehme ich mir jetzt auch heraus. Ich bin ganz klar contra Erdogan und seine Politik und damit auch ganz klar contra Özil und Gündogan solange da keine entsprechende Klarstellung der beiden erfolgt.

Beiträge: 3 781

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

95

Freitag, 8.06.2018, 23:56

…., gehen mir diese A...löcher, die nichts besseres zu tun haben, als Gündogan bei jedem Ballkontakt auszupfeifen, gewaltig auf den Senkel. Gündogan hat sich ungeschickt verhalten, das wurde ihm klar signalisiert, aber jetzt muss auch Schluss sein. Der Verdacht bleibt, dass hier einige meinen, bei dieser Personalie ihre fremdenfeindliche Grundhaltung ausleben zu können und sich dabei noch als moralisch wertvollere Menschen präsentieren zu können, die die Werte unserer Demokratie verteidigen.


Da habe ich aber mal eine ganz andere Meinung. Diese Posse von Herrn Gündogan und Herrn Özil hat mich schon auch persönlich getroffen. Wenn ich dann in deinen Augen ein A..loch bin und eine fremdenfeindliche Grundhaltung habe möchte ich mit dir auch nichts mehr zu tun haben. Ich bin mit Sicherheit alles mögliche aber auf keinen Fall fremdenfeindlich. Ich habe aber eine eigene Meinung über den Herrn Erdogan, der mit etlichen Äußerungen die deutsche Politik und damit auch deutsche Staatsbürger zutiefst beleidigt hat. Wer dann noch der Meinung ist für ihn Wahlkampf und Huldigung betreiben zu müssen muß selbst damit klar kommen. Ich persönlich hätte erwartet, das zumindest eine Klarstellung pro/contra Erdogan von den beiden erfolgt. Das wischiwaschi überzeugt mich nicht. Und da nehme ich Löw und Bierhoff auch nicht aus der Verantwortung. Özil und Gündogan haben sich klar positioniert und dieses Recht nehme ich mir jetzt auch heraus. Ich bin ganz klar contra Erdogan und seine Politik und damit auch ganz klar contra Özil und Gündogan solange da keine entsprechende Klarstellung der beiden erfolgt.
So lange unsere Politiker sich nicht eindeutig von diesem Despoten distanzieren, sondern auf seiner Couch sitzen und Deals mit ihm machen, kann ich auch nachvollziehen, wenn junge türkischstämmige Deutsche mit vielen Verwandten in der Türkei eine Einladung des Ministerpräsidenten ihres 2. Heimatlandes nicht abschlagen (z.T. vielleicht sogar mit Rücksicht auf ihre Verwandten). Dass sie sich damit (ob wissentlich oder eher aus Naivität) so vor Erdogans Karren haben spannen lassen, war ein Fehler und wird auch von mir scharf kritisiert. Aber ich denke, dass ihnen das inzwischen grundsätzlich auch bewusst ist, auch wenn sie z.T. weiterhin eine andere Meinung dazu haben. Aber damit unterscheiden sie sich ja auch nicht von sehr vielen Deutschtürken in unserem Land, die im alltäglichen Leben voll integriert sind, aber dennoch ihren türkischen Patriotismus pflegen und bei den Wahlen ohne zu zögern für Erdogan stimmen, was für mich einfach nicht zu verstehen ist. Wenn ich Özil und Gündogan mein Missfallen ausdrücken will, dann sollte ich das vielleicht mit Argumenten in den sozialen Medien versuchen. Auch ein einmaliges Pfeifen bei Verlesung des Kaders wäre noch gerade so verständlich, aber diese Hexenjagd während des Spiels geht gar nicht. Das habe ich übrigens auch im Fall Staude so geschrieben. Und wer da pfeift, der sollte mal überlegen, welche Dummheiten er in jungen Jahren begangen hat. Wer im Glashaus sitzt...
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

96

Samstag, 9.06.2018, 00:05

…., gehen mir diese A...löcher, die nichts besseres zu tun haben, als Gündogan bei jedem Ballkontakt auszupfeifen, gewaltig auf den Senkel. Gündogan hat sich ungeschickt verhalten, das wurde ihm klar signalisiert, aber jetzt muss auch Schluss sein. Der Verdacht bleibt, dass hier einige meinen, bei dieser Personalie ihre fremdenfeindliche Grundhaltung ausleben zu können und sich dabei noch als moralisch wertvollere Menschen präsentieren zu können, die die Werte unserer Demokratie verteidigen.


Da habe ich aber mal eine ganz andere Meinung. Diese Posse von Herrn Gündogan und Herrn Özil hat mich schon auch persönlich getroffen. Wenn ich dann in deinen Augen ein A..loch bin und eine fremdenfeindliche Grundhaltung habe möchte ich mit dir auch nichts mehr zu tun haben. Ich bin mit Sicherheit alles mögliche aber auf keinen Fall fremdenfeindlich. Ich habe aber eine eigene Meinung über den Herrn Erdogan, der mit etlichen Äußerungen die deutsche Politik und damit auch deutsche Staatsbürger zutiefst beleidigt hat. Wer dann noch der Meinung ist für ihn Wahlkampf und Huldigung betreiben zu müssen muß selbst damit klar kommen. Ich persönlich hätte erwartet, das zumindest eine Klarstellung pro/contra Erdogan von den beiden erfolgt. Das wischiwaschi überzeugt mich nicht. Und da nehme ich Löw und Bierhoff auch nicht aus der Verantwortung. Özil und Gündogan haben sich klar positioniert und dieses Recht nehme ich mir jetzt auch heraus. Ich bin ganz klar contra Erdogan und seine Politik und damit auch ganz klar contra Özil und Gündogan solange da keine entsprechende Klarstellung der beiden erfolgt.
So lange unsere Politiker sich nicht eindeutig von diesem Despoten distanzieren, sondern auf seiner Couch sitzen und Deals mit ihm machen, kann ich auch nachvollziehen, wenn junge türkischstämmige Deutsche mit vielen Verwandten in der Türkei eine Einladung des Ministerpräsidenten ihres 2. Heimatlandes nicht abschlagen (z.T. vielleicht sogar mit Rücksicht auf ihre Verwandten). Dass sie sich damit (ob wissentlich oder eher aus Naivität) so vor Erdogans Karren haben spannen lassen, war ein Fehler und wird auch von mir scharf kritisiert. Aber ich denke, dass ihnen das inzwischen grundsätzlich auch bewusst ist, auch wenn sie z.T. weiterhin eine andere Meinung dazu haben. Aber damit unterscheiden sie sich ja auch nicht von sehr vielen Deutschtürken in unserem Land, die im alltäglichen Leben voll integriert sind, aber dennoch ihren türkischen Patriotismus pflegen und bei den Wahlen ohne zu zögern für Erdogan stimmen, was für mich einfach nicht zu verstehen ist. Wenn ich Özil und Gündogan mein Missfallen ausdrücken will, dann sollte ich das vielleicht mit Argumenten in den sozialen Medien versuchen. Auch ein einmaliges Pfeifen bei Verlesung des Kaders wäre noch gerade so verständlich, aber diese Hexenjagd während des Spiels geht gar nicht. Das habe ich übrigens auch im Fall Staude so geschrieben. Und wer da pfeift, der sollte mal überlegen, welche Dummheiten er in jungen Jahren begangen hat. Wer im Glashaus sitzt...


Irgendwie hast du aber die Kritiker als Arschlöcher und fremdenfeindliche Menschen mit einer entsprechender Grundhaltung betitelt. Tut mir leid, aber komm ich nicht mit klar. Verantwortung haben die beiden alleine und da habe ich keinen Bock über soziale Medien einzuwirken. Und ich habe auch nicht gepfiffen und werde das auch nicht tun. Aber die beiden gehen mir gerade sowas von am Arsch vorbei das ich mit denen auch nichts mehr zu tun haben möchte. Habe fertig!

97

Samstag, 9.06.2018, 01:28

Dass Mesut Özils Beweggründe für Deutschland und nicht für die Türkei zu spielen, sportlicher und finanzieller Natur sind und keine Frage des Herzens, das war mir schon immer klar. Dies hat er mit der Erdogan-Aktion nur nochmal bestätigt. Bei Ilkay Gündogan mögen die Motive ähnlich sein.
Es ist sicherlich nicht einfach, wenn man von zwei Ländern, zwei Kulturen geprägt und beeinflusst wird. Aber wenn man sich als Sportler dann für eine Nation entscheidet, dann sollte das gesamte öffentliche Verhalten auch außerhalb des Platzes zu dieser Entscheidung passen.
Die insbesondere jetzt vom DFB verbreitete Erklärung, dass die beiden sich nicht darüber im Klaren waren, was sie da eigentlich tun, nehme ich ihnen nicht ab. Wir reden hier nicht von zwei 20-jährigen Grünschnäbeln, die im Umgang mit den Medien noch nicht so geübt sind, sondern von zwei Spielern, die lange genug dabei sind und bei namhaften Clubs spielen. Die beiden wussten ganz genau, was sie da tun und haben es auch aus Überzeug gemacht.
Für mich haben sie sich damit für die deutsche Nationalmannschaft daher disqualifiziert. Eine Nicht-Nominierung für die WM wäre das Mindeste gewesen. Auch als Zeichen an andere Spieler. Aber den Arsch hatte Jogi Löw leider nicht in der Hose. Wofür hatte er damals noch Kevin Kuranyi aus der Nationalmannschaft verbannt...? :rolleyes:
Was die Pfiffe angeht, die finde ich schon angebracht, aber auch übertrieben. Bei Verkündung der Mannschaftsaufstellung, bei der Einwechslung, okay. Aber nicht bei jedem Ballkontakt. Das gehört sich nicht bei Spielern der eigenen Mannschaft.
Ich wäre aber auch sehr vorsichtig damit, die Menschen, die das tun, pauschal zu beleidigen und ihnen Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen. Sie haben einfach nur eine andere Meinung, die man respektieren sollte.

Was die Nominierung generell angeht: Natürlich geht das nicht immer nach Leistung. Wenn dem so wäre, dann würde unser WM-Torwart ter Stegen und nicht Neuer heißen. ter Stegen muss sich schon ein Stück weit verarscht vorkommen. Das gilt auch für Nils Petersen. Erst so spät dazu geholt und dann gleich wieder weggeschickt. Mir kann doch keiner erzählen, dass ein Freundschaftskick mit einer zusammengewürfelten Elf und ein paar Trainingseinheiten das entschieden haben.
Ich habe aber nie noch etwas davon gehalten, dass Löw und auch schon seine Vorgänger im Vorfeld von WM oder EM immer zunächst mehr Spieler nominiert haben, als nachher im Kader stehen durften. 23 Spieler nominieren und falls sich einer verletzt, darf ja bis kurz vorm 1. Spiel noch nachnominiert werden. So muss man keine Spieler unnötig vor den Kopf stoßen.

Meine Erwartungen für diese WM sind aber ohnehin nicht besonders groß. Ich denke, wir werden - wie fast immer - weit kommen, aber an die Titelverteidigung mag ich nicht glauben. Dafür fehlt unserer Truppe mMn diesmal der allerletzte Biss.

98

Samstag, 9.06.2018, 06:29

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass man den Schalter in einer Woche umlegen kann. Das waren jetzt zwei unterirdisch schlechte Testspiele. Ich glaube schon, dass man gestern wollte...aber einfach nicht besser konnte. Da war mal wieder kein Leader auf dem Feld, der in der Lage wäre, eine solch pomadige Truppe mitzunehmen. Ich habe schon lange keine Nationalmannschaft mehr gesehen, die so wenig kämpferisch agiert, nicht in die Zweikämpfe geht und dazu noch extrem viele Abspielfehler produziert. Ich glaube, dass wir nach der Vorrunde fertig haben werden.
Noch was zu Özil und Gündogan: Wer Erdogan als seinen Präsidenten bezeichnet, hat in der deutschen Nationalmannschaft nichts verloren! Da hätte man als DFB einfach mal einen Arsch in der Hose haben müssen und die beiden nach Hause schicken müssen. Es ist völlig irrelevant, was hier lebende Deutsche türkischer Herkunft tun und denken oder was die Verwandtschaft der beiden erwartet. Das hätte ihnen klar sein müssen, dass soetwas nicht geht. So kann sich das jetzt doch sehr negativ auf das ganze Team auswirken, da es auch weiterhin ein Thema sein wird.
Die Pfiffe fand ich auch völlig daneben (zwar inhaltlich deutlich stärker zu rechtfertigen, als die gegen Staude), denn letztlich trifft es nicht nur den ausgepfiffenen, sondern die ganze Mannschaft.
Aber auch das war erwartbar und deswegen ein Grund mehr, die beiden zu Hause zu lassen.

99

Montag, 11.06.2018, 08:38

Naja, ich mach mir da um ehrlich zu sein nicht allzu große Sorgen.

In der Mannschaft steht ein x-facher CL-Sieger, viele Weltmeister, sehr viele x-fache deutsche Meister usw. Die haben da wenig Bock in Testspielen noch großartig Gas zu geben und können es vermutlich auch gar nicht mehr.
Beim ersten Gruppenspiel wird das sicherlich schon anders aussehen und es ist in der Hinsicht auch gut, dass wir eine nicht ganz einfache Gruppe haben und gleich etwas gefordert sein werden.

Das 2. Spiel wird mal wieder halbwegs verkackt werden und davon ausgehend, dass Brasilien in der anderen Gruppe sich den Gruppensieg holt, werden wir ein recht entspanntes Achtelfinale haben und auch im Viertelfinale wird kein Brocken warten.

Halbfinale rechne ich fest mit.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 1 030

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

100

Montag, 11.06.2018, 09:36

Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass beim Turnier an sich irgendwie abgeliefert wird und das Halbfinale erreicht wird. Und ab da ist es dann ohnehin eine Sache der Tagesform und des Spielglücks. Man darf es dann nicht als große Enttäuschung sehen, wenn Deutschland dieses Jahr "nur" 4. wird. Mindestens 3-4 andere Teams machen sich genau so berechtigte Hoffnung auf den Titel wie Deutschland auch. Die sind von den Namen und der Zahl der nationalen und internationalen Titel genau so gut besetzt.

Auch wenn ich zustimme, dass irgendwie der letzte Biss und ein richtiger Leader fehlt, der die letzten paar Prozente rauskitzelt, wird es für Teams vom Kaliber Schweden, Südkorea oder Ägypten immer irgendwie reichen in einem Pflichtspiel. Dafür ist die Qualität einfach viel zu groß und die Unterschiede zu eben solchen Mannschaften zu eklatant. Wenn dann Spanien, Brasilien, Frankreich, Argentinien, Belgien oder solche kommen, muss man eben sehen wie die Einstellung und die Form an dem Tag ist. Es ist eben ein KO-Modus, da kann es dann schnell vorbei sein gegen gleichwertige Gegner, das liegt in der Natur der Sache und ein Gegner diesen Kalibers wäre sicherlich genau so enttäuscht über eine Niederlage gegen Deutschland wie anderes herum.

Beim Thema Özil/Gündogan bin ich zwiegespalten. Einerseits ist es natürlich nicht mit den deutschen Werten zu vereinbaren für einen Diktator, der von Meinungsfreiheit und freier Presse recht wenig hält Wahlkampf zu betreiben, ob man sich dessen nun bewusst war oder nicht, andererseits ist ein Teil der Wahrheit sicherlich auch, dass vielen "Fans" der Nationalmannschaft es nur allzu Recht ist, nun endlich mal etwas gegen "die Türken" in der Hand zu haben. Das hat sicher etwas mit einer gewissen Grundhaltung zu tun, wenn auch nicht bei jedem Pfeifenden, aber sicherlich bei Einigen. Bei Özil ist es ja schon jahrelang so, dass er über die Maße kritisiert wurde und diese Kritik nicht im Ansatz zu dem Wert passt, den er für die Nationalmannschaft hat. Pässe, Torvorlagen und gerade vorletzte Pässe spielt da eben keiner so wie er. Aber er fällt auch eben oft nicht so auf, wenn man nicht genau darauf achtet bzw hat auch mal ein wirklich schwaches Spiel dabei. Aber so extrem kritisch wie er gesehen wird (und damit meine ich rein sportlich), würde er sicher nicht gesehen werden wenn er Martin Meyer und nicht Mesut Özil heißen würde.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!