Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

461

Donnerstag, 24.04.2014, 09:04

Hatte mich zuvor auch weit aus dem Fenster gelehnt und getippt, dass Bayern sich klar durchsetzt gegen Real. Unter dem Eindruck der beiden Spiele gegen den BVB hätte ich aber auch nie gedacht, dass Ancelotti es schafft die Abwehrreihen so konsequent zu schließen. Zudem haben Pepe und Ramos gestern stark und diszipliniert verteidigt - ohne die üblichen Aussetzer oder Ausraster.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

462

Donnerstag, 24.04.2014, 10:07

Die Chancen hatte der BVB aber auch erst, als es 3:0 für Real stand und die Konzentration da runter ging. In erstern Halbzeit in Dortmund war das von Real Arbeitsverweigerung. So gut der BVB da auch gespielt haben mag, diese Leistung war zu einem nicht kleinen Teil auf die falsche Einstellung von Real Madrid zurück zu führen.

Diese "Sicherheit" der Abwehrreihen ist aber auch einfach der Spielweise der Bayern geschuldet. Um diese Fehler aufzudecken, muss du die Abwehr auch mal mit Tempo anlaufen und sie in Zweikämpfe zwingen, wie es der BVB im Rückspiel gemacht hat. Die Ballrotation der Bayern ist aber gerade darauf ausgelegt, solche Zweikämpfe gar nicht führen zu müssen.

Es reicht (bei dem Tempo gestern erst Recht) ein gutes Stellungsspiel aus, um die Bayern gänzlich aus dem Spiel zu nehmen. Und bei allen Anfälligkeiten haben die Jungs auf diesem Niveau das einfach drauf und sind da den Bundesligateams und auch den Bayern selbst (Boateng) weit voraus. Und einen Messi, der die Lücke dann doch findet, haben die Bayern in diesem starren System dann halt nicht. Die Flanken auf Mandzukic wurden alle entschärft und was die Bayern aus den vielen Ecken fabriziert haben war genauso peinlich wie im Finale dahoam. Chancen kamen erst, als mit Müller ein Spieler drauf war, der auch mal was "Unerwartetes" macht.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

463

Donnerstag, 24.04.2014, 12:38

Madrids Abwehr hat richtig gut gespielt, wobei die Form der Bayern auch momentan einfach nicht so da ist. Ribery steht völlig neben den Schuhen und insgesamt fehlt wohl etwas das Selbstvertrauen. Mit dem 0:1 ist im Rückspiel aber immer noch alles drin.
Für immer Arminia!

464

Donnerstag, 24.04.2014, 12:55

Ach, war das schön gestern :D

Real hat den Ballbesitzfussball der Bayern regelrecht demontiert, fast der Lächerlichkeit preisgegeben. Wenn es 2 oder 3:0 zur HZ gestanden hätte, die Bauern hätten sich nicht beschweren dürfen. Schade eigentlich, so haben die Arroganten noch eine Chance. Allerdings nur, wenn sie sich deutlich steigern. Dazu gehört aber Selbsterkenntnis und ein guter Plan, der auch umgesetzt wird. Da habe ich aber meine Zweifel, denn Real hat das gestern sehr gut gemacht. Auf dem Niveau zwei so taktisch unterschiedliche Halbzeiten abzuliefern und dem Gegner so fast keine Chance zu lassen, :respekt: an Ancelotti und die Realkicker. Das war eines CL-Siegers würdig. Erst haben sie die Bayern ölen lassen, zack das 1:0, dann weiter ölen lassen und nach der Pause hat Real die Bayern laufen lassen und bis auf 1, 2 Chancen selber das Spiel bestimmt. Man darf gespannt sein, ob Guardiola und seine Schlafwagentruppe nochmal die Kurve kriegen? Variables Spieltempo? Vertikale Pässe? Zug zum Tor? Kompromissloses Verteidigen? Schneid abkaufen? Kopfbälle gewinnen? Gefährliche Standarts? Habe ich nichts von gesehen bei den Arroganzkickern - insofern geht Real als Favorit ins Rückspiel. Auch weil bei Real eine Mannschaft auf dem Platz stand, die sich nicht zu schade war, mal den Ball ins Aus zu grätschen und die sich gegenseitig geholfen und angespornt haben. Bei Bayern habe ich nur 11 hilflose Stehgeiger gesehen, wo der eine den anderen ins Verderben laufen lies. Da war deutlich mehr Wille bei Real sichtbar, auch wenn zum Ende hin die Kräften nach ließen. Mal sehen, ob die Bauern das Bollwerk im Rückspiel knacken werden und dabei auch noch sicher stehen? Vor allem, falls Bale und das Mädchen CR7 gleichzeitig auflaufen, dann ist wieder Großalarm in der Bayerndefensive bei Realkontern :lol:

Ancelotti hat die Bayernoffensive schön ausgeguckt. Ribery wurde, der anscheinend eh ne Formkrise durchmacht, schön mit mehreren Leuten zugestellt und Robben ist eh nur ein "One Trick Pony" - 2 Mann Schlappen drauf wenn er nach innen zieht und der Drops ist gelutscht. Damit waren die Bauern fast gänzlich ihres Offensivpotentials beraupt. Die haben es auch mit hohen Bällen versucht, aber ein Mandzukic hat dann auch nicht die Wucht eines Gomez um in solchen Situationen den Ball gegen alle Widerstände reinzuköpfen. Und aus dem Rückraum kam vom Mittelfeld gar nichts. Hoffe der Oberlehrer Löw hat genau hingeschaut. Da spielten Kroos, Schweinsteiger und Lahm nebeneinander und es kam überhaupt nix nach vorn, noch konnten sie die Realkonter unterbinden. Ganz, ganz schwache Vorstellung, neben Schlafmütze Boateng. Aber der soll ja einer der besten IV überhaupt sein - ick freu' mi' auf die wm 8)

465

Donnerstag, 24.04.2014, 13:20

Das Problem der Bayern war nicht der Ballbesitz, sondern die mangelnde Form der Mannschaft. Und wenn man dann gegen einen der vermutlich besten Gegner spielt, dann kann eben solch ein Spiel dabei herauskommen. Und mit dem 0:1 bleiben auch noch alle Chancen fürs Rückspiel. Und wenn man ausscheidet, dann ist es auch kein Desaster.

Kroos, Schweinsteiger und Lahm sollten natürlich nicht zur WM mitfahren. Wer braucht schon solche Luschen. :lol:

Man sieht im übrigen wie wichtig ein Thiago ist, der immer wieder Lücken in die gegnerische Defensive reißen kann und jetzt offensichtlich fehlt.
Für immer Arminia!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Exteraner« (24.04.2014, 13:34)


466

Donnerstag, 24.04.2014, 14:18

Stimmt, der Ballbesitz war kein Problem.

Das Problem ist, dass man sich in diesen Ballbesitz eine Dominanz einredet, die faktisch gegen gleichwertige Gegner nicht da ist. Im Gegenteil, die zwingenden Torchancen hat der Gegner, auch gegen ManU übrigens schon.

Neben Ballbesitz gehören auch andere essenzielle Dinge zum Fußball dazu. Zweikämpfe, Tempo, Ideen, Überraschungsmomente, Stellungsspiel, Abschlüsse, auch mal kompromisslos dazwischen hauen, variable und zielgerichtete Standardsituationen. Und all das vermisst man bei den Bayern zur Zeit. Es geht nur um Ballzirkulation. Das mag gegen Teams aus der Bundesliga aufgrund der individuellen Überlegenheit ausreichen, aber eben nicht auf dem Niveau von gestern.

Heynckes hat dieses System, was Guardiola den Bayern jetzt aufgedrückt hat im Halbfinale mit 7:0 in 2 Spielen vom Platz gefegt. Mit nahezu demselben Personal. Der hatte auch keinen Thiago und brauchte auch Keinen. Da sind genug abschlussstarke Spieler im Kader. Wenn man böse ist, könnte man sogar sagen, dass Guardiola gerade das einreißt, was von van Gaal und Heynckes aufgebaut wurde.

Ein Ausscheiden wäre kein Desaster, sicher nicht. Aber wenn man uns gebetsmühlenartig verkauft, wir überlegen man ja eigentlich ist, dann wirft das schon Fragen auf. Dazu bin ich, ähnlich wie bei der Nationalelf, der Meinung, dass man mit diesem Spielermaterial die Titel eigentlich schon zwangsläufig holen müsste. Man muss die Stärken der Spieler nur auf den Platz bekommen. Müller, Kroos und Götze sind offensiv mit das Beste, was man in Deutschland seit Matthäus nicht mehr hatte. Mit Lahm und Schweinsteiger hat man dazu 2 Strategen dahinter.

Und damit sind wir bei der Taktik. Natürlich müssen Kroos, Schweinsteiger und Lahm mit zur WM. Was soll der polemische Blödsinn? Aber auch ihnen fehlt in diesem System etwas, was sie oft ausgezeichnet hat, der absolute Wille zum Torabschluss. Man hat ja fast das Gefühl, die haben Angst, mal abzuziehen. Und Casillas ist keiner, der die Bälle festhält, das ist ein legitimes Mittel. Aber nein, Ballrotation, Ballrotation. Der Einzige, der sich seinen Abschlusswillen bewahrt hat, wird in großen Spielen auf die Bank gesetzt und das ist Thomas Müller.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

467

Donnerstag, 24.04.2014, 16:22

Die Bayern haben aber mit exakt dem gleichen System auch schon deutlich besser gespielt.
Im übrigen sehe ich auch mit dem besten System trotz der guten Spieler keine Überlegenheit, weder bei Bayern noch bei der Nationalmannschaft. Real und die Nationalmannschaften von Brasilien und Spanien sind auch nicht schlechter aufgestellt.

Und wenn man den Ballbesitzfußball der Bayern kritisiert, dann müsste man zwangsläufig die Ablösung von Guardiola fordern. Denn von seiner Art Fußball spielen zu lassen wird er wohl kaum abweichen.
Für immer Arminia!

Beiträge: 9 280

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

468

Donnerstag, 24.04.2014, 16:28

Bayern hat doch mit dem Ergebnis alles in der Hand. Sie haben die Qualität das Heimspiel für sich zu entscheiden, auch wenn sie gestern schlecht waren.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Beiträge: 11 813

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

469

Donnerstag, 24.04.2014, 17:16

Die Bayern haben aber mit exakt dem gleichen System auch schon deutlich besser gespielt.
Im übrigen sehe ich auch mit dem besten System trotz der guten Spieler keine Überlegenheit, weder bei Bayern noch bei der Nationalmannschaft. Real und die Nationalmannschaften von Brasilien und Spanien sind auch nicht schlechter aufgestellt.

Und wenn man den Ballbesitzfußball der Bayern kritisiert, dann müsste man zwangsläufig die Ablösung von Guardiola fordern. Denn von seiner Art Fußball spielen zu lassen wird er wohl kaum abweichen.
Ich denke, da kommen zwei Dinge zusammen: Bayern hat Schwierigkeiten die Spannung wieder aufzubauen und Real kennt die Spielweise durch den FC Barcelona in der Liga in und auswendig. Real ist durch Bale und Isco flexibler und unberechenbarer geworden und spielt taktisch variabler als unter Mourinho. Die hatten gestern gegen zweikampfverweigernde Bayern genau das richtige Mittel - wie schon Manu in der CL und Dortmund in der Liga.

Das System der Bayern hat seine Schwächen immer dann, wenn es mal gezielt und schnell zum Tor gehen muss. Wenn ich Götze in diesem taktischen Korsett sehe, kommen mir die Tränen. In Dortmund hat der das Dribbling gesucht, war ganz oft in engen Spielen der "Dosenöffner" und bei Guardiola dreht er sofort ab, spielt hinten rum und quer. Robben war gestern auch wieder der berechenbare, nach innen ziehende "Alleinikov".

Der Hype um Guardiola ist übertrieben. Sein System ist immer das gleiche und nach und nach stellen sich die großen Mannschaften auf diese Spielweise ein. Im nächsten Jahr wird diese Spielweise mit Lewandowski aber besser funktionieren, weil man den auch mal mit dem Rücken zum Tor am 16er anspielen kann.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 3 340

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

470

Dienstag, 29.04.2014, 21:11

Das waren ja mal zwei grottenschlecht verteidigte Standardsituationen. Jetzt sind es 4 Tore, die sie aufholen müssen. Viel Vergnügen dabei.

Da werden sie dann auch richtig auseinandergenommen. Das sieht nach einem richtigen Debakel aus. Madrid aber auch bockstark.
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Delbrücker« (29.04.2014, 21:22)


471

Dienstag, 29.04.2014, 21:22

0:3 :lol:
Danke Bud.

472

Dienstag, 29.04.2014, 21:26

Endlich hat dieses 90 % Ballbesitz-Geschiebe der Bayern ein jähes Ende gefunden. Gegen einen würdigen Gegner. Danke Real!

Beiträge: 3 340

Dabei seit: 18.12.2006

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

473

Dienstag, 29.04.2014, 21:40

Jetzt tun sie beide auch was dafür, auf meiner Beliebtheitsskala noch weiter abzurutschen (und sie waren schon seeeeeehr tief angesiedelt).

Die Bayern zeigen sich als schlechte Verlierer, Ribéry hat seine Nerven nicht im Griff und kann von Glück reden, dass er noch auf dem Platz steht (obwohl - steht er wirklich auf dem Platz?). Kann man eigentlich nachträglich für die kommende CL Saison gesperrt werden?

Real nutzt wirklich jede Gelegenheit zum Provozieren und schauspielern. Haben sie gar nicht nötig, wenn man sieht, was die auf die Platte bringen können.
"Don't take life too seriously. You will never get out of it alive"
Elbert Hubbard

474

Dienstag, 29.04.2014, 21:40

Herrlich, was sich in der Münchener "Hölle" abspielt :D

Hinten taumeln die Bayern wie ein angeschlagener Boxer, Schweinsteiger spielt die Bälle nur quer oder zurück und Robben scheint Zuckungen in den Armen zu haben, oder warum gehen die bei jedem Zweikampf hoch? Dazu war Dante mit Gelb gut bedient und Ribéry hätte nach Tätlichkeit vom Platz gemusst.

Hoffentlich gibts noch 2-3.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

475

Dienstag, 29.04.2014, 21:56

Ein guter Tag für den deutschen Fussball :thumbsup:

Real dürfte das jetzt nach Hause schaukeln.

Beiträge: 844

Dabei seit: 5.12.2011

Wohnort: NOH, jetzt BI

  • Nachricht senden

476

Dienstag, 29.04.2014, 22:27

80. Minute: Die ersten Bayern-"Fans" verlassen das Stadion

Beiträge: 4 944

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

477

Dienstag, 29.04.2014, 22:31

Tja, das wars mit dem Triple. :lol: Und im DFB-Pokalfinale sehe ich mittlerweile auch die Vorteile beim BVB.

478

Dienstag, 29.04.2014, 23:04

Gut für die WM..

479

Dienstag, 29.04.2014, 23:40

Eher schlecht für die WM. Schon wieder kommen enttäuschte Bayern zu einem großen Turnier, wie auch schon vor 2 Jahren.

Wunschgegner, passt am besten zu Bayerns System, leichtester verbliebener Kontrahent im Wettbewerb, mit Ronaldo ist Real schwächer, die Bayern werden sich klar durchsetzen...und was von den Experten sonst noch so kam. :pillepalle:
Mal gucken, ob die alle wieder wach sind. Aber wahrscheinlich lags am Ende am Fehlen von Thiago, an schlechter Tagesform oder was weiß ich.

0:5 in beiden Spielen und damit sind sie noch gut bedient! Erinnerte mich heute stark an Bayern-Barcelona letzte Saison. Das System Guardiola ist in großen Spielen wirkungslos. Auch Barcelona wurde letztes Jahr noch Meister, für die Liga reicht es aufgrund der hohen individuellen Qualität, aber dann ist Feierabend. Rund würde die Sache, wenn auch die Spanier bei der WM auch in einem Spiel so vorgeführt werden würden.

Heynckes hat die beste Mannschaft der Welt geformt, Guardiola beraubt sie ihrer Stärken. Müller und Martinez, die beiden (für mich) eigentlichen Schlüsselspieler, wurden von Guardiola in den großen Spielen demontiert. Die beste Doppelsechs der Welt auseinander gerissen zugunsten dieses Ballgeschiebes. Man braucht die Zweikampfdominanz in entscheidenen Situationen und Martinez hat das verkörpert wie kein Zweiter. Wenn Robben mit seinem Trick 17 der gefährlichste Spieler ist, sagt das wirklich alles aus.

Inwiefern jetzt Raumdeckung gegen Leute wie Ramos und Co. oder auch das Pfosten nicht besetzen bei Ecken in solchen K.O. Spielen Sinn macht ist auch zu hinterfragen, aber löst die grundsätzliche Frage dieses Systems nicht. Dieses System braucht Tempo. Schweinsteiger und Kroos verschleppen Dieses nur. Nebenbei hat Schweinsteiger/Kroos zusammen in der Zentrale noch nie funktioniert, hoffentlich schnallt das auch der Bundestrainer. Der könnte bei aktueller Personallage ja auf so eine Idee kommen.

Warum Ronaldo Weltfußballer ist und nicht Ribery, ab heute weiß es jeder. Nach dem Tritt gegen Vidal letzte Saison und anderen Verfehlungen ähnlicher Art heute die schallende Ohrfeige, die er selber mal verdient hätte. Schäbig, egal was da vorher auch gelaufen sein mag. Das ist kein Weltfußballer, das ist ein kleines Kind.

Offense wins Games, Defense wins Championchips, so aktuell wie nie. Wer solche Räume lässt und bei Standards so verteidigt, der kann die großen Spiele nicht gewinnen. Und durch die schwache Liga, die sie mit den Transfers zum Teil selbst schaffen, fehlt Ihnen da natürlich auch das Training für den Ernstfall. Auch durch eigene Ecken ist man viel zu ungefährlich. Sowas muss ne Waffe sein, gilt auch hier wieder für die Nationalelf.

Guardiola muss jetzt zeigen, ob er wirklich der große Trainer ist, für den ihn alle halten und muss für die nächste Saison ein variableres System entwickeln, welches nicht nur Ballbesitz in den Vordergrund stellt. Die Dominanz in der Hinrunde dürfte zu einem nicht unwesentlichem Teil auch Jupp Heynckes noch mit zu verantworten haben.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeckerKnoppers« (30.04.2014, 00:22)


Beiträge: 1 202

Dabei seit: 2.05.2010

Wohnort: 22Acacia Avenue

  • Nachricht senden

480

Mittwoch, 30.04.2014, 05:47

Vortreffliche Analyse von LeckerKnoppers.

Über Ribery und Ronaldo muss man eigentlich echt nicht mehr viele Worte verlieren.
Spielen können die beide hervorragend, okay der eine von beiden momentan nicht *lol*
Aber für mich sind beide mit die größten Unsympathen im Weltfußball, den Titel können
sie sich meinetwegen teilen, zum Kotzen die Typen.

Was die Bayern da gestern gezeigt haben war ja lediglich die Fortsetzung der letzten Wochen
und somit absolut keine Überraschung. Die standen gegen Bremen schon am Rande
der Niederlage und hätten gestern vermutlich auch gegen sehr viele andere Mannschaften
verloren. Insofern würde ich den Sieg von Real nicht überbewerten.
Wenn ich mir die beiden Kasperköppe Neuer und Boateng angucke, dann frage ich mich
wirklich, wie das bei der WM aussehen soll ? Neuer strahlt null Ruhe aus, das war gestern
wieder von der ersten Minute an zu beobachten. Boateng in der jetzigen Form wäre
für uns bestimmt ne prima Verstärkung, aber mehr auch nicht. Ich habe bei dem
manchmal den Eindruck, der spielt parallel Quiz-Duell oder so was.

Wie dem auch sei, Bayern hats verkackt und ich gehe viele Wetten ein, dass die auch das
Pokalendspiel verkacken.

Real Madrid wünsche ich im Endspiel alles schlechte, das ist ja Ehrensache :D