Sie sind nicht angemeldet.

8 101

Mittwoch, 10.10.2018, 09:31

Han96

Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 972

Dabei seit: 11.11.2013

Wohnort: Schilske

  • Nachricht senden

8 102

Mittwoch, 10.10.2018, 21:25

Wir können uns sehr glücklich schätzen, nicht nur von einem Gönner abhängig zu sein. Das erspart uns auch die Diskussion über einen Plastikverein. Wäre es aber so, nur Oetker oder Bertelsmann, würde hier kein Aufschrei stattfinden.

Dieter Nuhr hat das gestern sehr plastisch dargestellt.

https://www.ardmediathek.de/tv/NUHR-im-E…mentId=56692988

Ab 16:50

Beiträge: 6 726

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

8 103

Mittwoch, 10.10.2018, 22:23

Das Problem mit Kind ist, dass er in erster Linie zum eigenen Vorteil arbeitet. Er verkauft sich als Vereinspräsident die Anteile der Fußball Gesellschaft einfach selbst. Dass die Preise nicht marktgerecht sind, wenn der Präsident als Verkäufer und der Investor die selbe Person sind dürfte klar sein. Überhaupt ist es schon fahrlässig, dass die Satzung von Hannover 96 im Grunde genommen keine Handlungsbeschränkung für das Präsidium beinhaltet.

So kommt auch das zweite große Problem zustande. Kind ist nicht nur Investor und Vereinspräsident, sondern auch noch Geschäftsführer. Er hat also auch nicht nur sämtliche Befugnisse, sondern ist auch noch seine eigene Überwachung.

In der Folge ist der e.V. mittlerweile völlig entmachtet und sein Eigentum an der Spielbetrieb GmbH & Co.KGaA unter Wert abgetrennt. Nur die entscheidende GmbH gehört dem Verein noch zu 51%. Und da Martin Kind mangels ausreichender Förderung des Fußballs in Hannover von der DFL keine Erlaubnis zur Komplettübernahme der restlichen Anteile bekommt wird diese jetzt halt entgegen der Statuten entmachtet. Verbiege die Regeln, wo du sie findest. scheint hier mal wieder Kinds Motto zu sein. Denn die Zeit wird für ihn knapp. Die Opposition wird stärker und sägt fleißig an seinem Präsidentenstuhl. Wäre doch schade, wenn man nach so langer Zeit beim letzten Schritt der feindlichen Übernahme scheitern würde.

Hannover 96 wacht in letzter Sekunde auf.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gönner« (11.10.2018, 08:20)


8 104

Donnerstag, 11.10.2018, 07:27

Wir können uns sehr glücklich schätzen, nicht nur von einem Gönner abhängig zu sein. Das erspart uns auch die Diskussion über einen Plastikverein. Wäre es aber so, nur Oetker oder Bertelsmann, würde hier kein Aufschrei stattfinden.

Dieter Nuhr hat das gestern sehr plastisch dargestellt.

https://www.ardmediathek.de/tv/NUHR-im-E…mentId=56692988

Ab 16:50

Was Herr Nuhr da von Stapel lässt, ist aus meiner Sicht recht harter Tobak und zeugt von seiner Unkenntnis, worum es dem pöbelnden Pack geht. Außerdem bezeichnet er dieses Pack als Gewalttäter und regt sich darüber auf, dass Herr Hopp als Hurensohn beleidigt wird und lobt ihn für sein tolles soziales Engagement. Herr Nuhr ist scheinbar auch der Meinung, dass es total super ist, wenn unsere Superreichen einen kleinen Teil ihres Vermögens nach ausschließlich ihrem Gusto unter dem einfachen Volk verteilen. Klasse! Danke Herr Hopp, Sie sind so ein guter Mensch! Außerdem begiebt er sich mit seinen Beleidigungen auf das gleiche Niveau der Ultras. Verstanden hat er nichts!

8 105

Donnerstag, 11.10.2018, 12:27

Dieter Nuhr gefällt es ja auch nicht, dass die Reichen einen Großteil der Steuerlast tragen und erklärt sie auch deshalb zu besseren Menschen. Da würde eine kritische Meinung zu Dietmar Hopp nicht wirklich in sein Weltbild passen. :lol:

Beiträge: 3 410

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

8 106

Donnerstag, 11.10.2018, 14:35

Auch wenn Nuhrs Beitrag beinahe so klang, als wäre er von Hopp gesponsert, hat er in vielem doch gar nicht so unrecht. Natürlich kann man leicht Gutes tun, wenn man die Kohle im Überfluss hat, aber dennoch tun es trotzdem längst nicht alle. Und Hopp ist im Gegensatz zu einem anderen Wohltäter aus der Wurstbranche auch noch nicht mit dubiosen Steuertricksereien erwischt worden. Pasi glaubt, dass die von ihm selbst als Pöbel bezeichneten Dortmundfans dennoch Grund für ihren Protest und ihre Vorwürfe gegen Hopp haben. Das bestreite ich einfach mal. Mir ist der Typ zwar auch total unsympathisch, aber letztendlich sind die Aversionen doch in erster Linie nichts anderes als Ausfluss von Neid und Abgunst. Der fördert einen anderen Verein, warum haben wir nicht das (Un-)glück. Natürlich beteuert jeder, dass er gern auf solche Unterstützung verzichtet, aber der Neid ist dennoch da. Hinzu kommt, dass der Typ sich Beleidigungen nicht gefallen lässt und sich wehrt. Auch hier halte ich persönlich Hopps Reaktion für etwas mimosenhaft, dennoch ist es sein gutes Recht, zurückzuschlagen und die rechtlichen Mittel auszunutzen. Wie Nuhr sagt: Auch das Stadion darf halt kein rechtsfreier Raum sein!
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

8 107

Donnerstag, 11.10.2018, 15:04

Es ist immer leicht Neid zu unterstellen wenn andere etwas nicht mögen.
Die Bayern München Unterstützer tun das auch immer gerne.Egal welcher Herkunft.
Danke Bud.

8 108

Donnerstag, 11.10.2018, 15:27

Auch wenn Nuhrs Beitrag beinahe so klang, als wäre er von Hopp gesponsert, hat er in vielem doch gar nicht so unrecht. Natürlich kann man leicht Gutes tun, wenn man die Kohle im Überfluss hat, aber dennoch tun es trotzdem längst nicht alle. Und Hopp ist im Gegensatz zu einem anderen Wohltäter aus der Wurstbranche auch noch nicht mit dubiosen Steuertricksereien erwischt worden. Pasi glaubt, dass die von ihm selbst als Pöbel bezeichneten Dortmundfans dennoch Grund für ihren Protest und ihre Vorwürfe gegen Hopp haben. Das bestreite ich einfach mal. Mir ist der Typ zwar auch total unsympathisch, aber letztendlich sind die Aversionen doch in erster Linie nichts anderes als Ausfluss von Neid und Abgunst. Der fördert einen anderen Verein, warum haben wir nicht das (Un-)glück. Natürlich beteuert jeder, dass er gern auf solche Unterstützung verzichtet, aber der Neid ist dennoch da. Hinzu kommt, dass der Typ sich Beleidigungen nicht gefallen lässt und sich wehrt. Auch hier halte ich persönlich Hopps Reaktion für etwas mimosenhaft, dennoch ist es sein gutes Recht, zurückzuschlagen und die rechtlichen Mittel auszunutzen. Wie Nuhr sagt: Auch das Stadion darf halt kein rechtsfreier Raum sein!

Ich habe die Dortmundfans nicht als Pöbel bezeichnet. Das sollte ein Zitat von Herr Nuhr sein....
Aber tatsächlich denke ich, dass man durchaus gegen Herrn Hopp protestieren darf und dass es dafür auch gute Argumente gibt. Mir ging es allerdings hier mehr um Herrn Nuhr, der nicht verstanden hat oder vielleicht auch nicht wollte, worum es bei dem Protest geht.

8 109

Donnerstag, 11.10.2018, 17:08

Auch wenn Nuhrs Beitrag beinahe so klang, als wäre er von Hopp gesponsert, hat er in vielem doch gar nicht so unrecht. Natürlich kann man leicht Gutes tun, wenn man die Kohle im Überfluss hat, aber dennoch tun es trotzdem längst nicht alle. Und Hopp ist im Gegensatz zu einem anderen Wohltäter aus der Wurstbranche auch noch nicht mit dubiosen Steuertricksereien erwischt worden. Pasi glaubt, dass die von ihm selbst als Pöbel bezeichneten Dortmundfans dennoch Grund für ihren Protest und ihre Vorwürfe gegen Hopp haben. Das bestreite ich einfach mal. Mir ist der Typ zwar auch total unsympathisch, aber letztendlich sind die Aversionen doch in erster Linie nichts anderes als Ausfluss von Neid und Abgunst. Der fördert einen anderen Verein, warum haben wir nicht das (Un-)glück. Natürlich beteuert jeder, dass er gern auf solche Unterstützung verzichtet, aber der Neid ist dennoch da. Hinzu kommt, dass der Typ sich Beleidigungen nicht gefallen lässt und sich wehrt. Auch hier halte ich persönlich Hopps Reaktion für etwas mimosenhaft, dennoch ist es sein gutes Recht, zurückzuschlagen und die rechtlichen Mittel auszunutzen. Wie Nuhr sagt: Auch das Stadion darf halt kein rechtsfreier Raum sein!

Ich habe die Dortmundfans nicht als Pöbel bezeichnet. Das sollte ein Zitat von Herr Nuhr sein....
Aber tatsächlich denke ich, dass man durchaus gegen Herrn Hopp protestieren darf und dass es dafür auch gute Argumente gibt. Mir ging es allerdings hier mehr um Herrn Nuhr, der nicht verstanden hat oder vielleicht auch nicht wollte, worum es bei dem Protest geht.
Das Problem bei Hopp und den Dortmundern ist ja nicht, dass man nicht protestieren dürfte, sondern die Art und Weise. Und was die "Fans" da abgelassen haben ist schon relativ abartig und meilenweit unter der Gürtellinie. Aber in den heutigen Zeiten scheint das ja fabelhaft ins gesellschaftliche Klima zu passen.

Mit Protest hatte das jedenfalls mal gar nichts zu tun. Ich würde es da ja mal mit Gehirn einschalten versuchen, dann kommt auch was kreatives bei raus.
Für immer Arminia!

8 110

Donnerstag, 11.10.2018, 17:12

Einmal kurz Stellung beziehen: Jawoll, Exteraner.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 6 726

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

8 111

Freitag, 12.10.2018, 10:14

Pasi glaubt, dass die von ihm selbst als Pöbel bezeichneten Dortmundfans dennoch Grund für ihren Protest und ihre Vorwürfe gegen Hopp haben. Das bestreite ich einfach mal. Mir ist der Typ zwar auch total unsympathisch, aber letztendlich sind die Aversionen doch in erster Linie nichts anderes als Ausfluss von Neid und Abgunst. Der fördert einen anderen Verein, warum haben wir nicht das (Un-)glück. Natürlich beteuert jeder, dass er gern auf solche Unterstützung verzichtet, aber der Neid ist dennoch da. Hinzu kommt, dass der Typ sich Beleidigungen nicht gefallen lässt und sich wehrt. Auch hier halte ich persönlich Hopps Reaktion für etwas mimosenhaft, dennoch ist es sein gutes Recht, zurückzuschlagen und die rechtlichen Mittel auszunutzen. Wie Nuhr sagt: Auch das Stadion darf halt kein rechtsfreier Raum sein!


Die Art, wie die Kritik gegen Hopp geäußert wird ist ohne Zweifel in vielen Fällen unter aller Kanone. Von daher kann man in dem Punkt nur zustimmen. Aber dieser Kritikpunkt stellt keine Grundlage dar die Kritik an Hopp und seinem System im Fußball vollumfänglich als Neid und Missgunst zu diskreditieren. Die Art wie Hopp sein Geld im Fußball investiert ist strukturell vollkommen anders geartet als zum Beispiel das, was gerade bei uns in Bielefeld mit dem Bündnis passiert. Von daher sollte man zwischen jenen die unter der Gürtellinie agieren und allgemeiner sachlicher Kritik unterschieden werden, statt es so pauschal ab zu tun.


Das Problem bei Hopp und den Dortmundern ist ja nicht, dass man nicht protestieren dürfte, sondern die Art und Weise. Und was die "Fans" da abgelassen haben ist schon relativ abartig und meilenweit unter der Gürtellinie. Aber in den heutigen Zeiten scheint das ja fabelhaft ins gesellschaftliche Klima zu passen.

Mit Protest hatte das jedenfalls mal gar nichts zu tun. Ich würde es da ja mal mit Gehirn einschalten versuchen, dann kommt auch was kreatives bei raus.


Genauso ist es. Wie man an den Aussagen von Dieter Nuhr unter anderem sieht, erzielt man mit dieser Form des Protest in erster Linie ein sauberes Eigentor.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

8 112

Sonntag, 14.10.2018, 17:43

Ja, die Proteste gegen Hopp sind sehr beliebt und treffen den Zeitgeist des Fußballromantikers.
Allerdings möchte ich hier zu bedenken geben, daß ich selbst (und viele andere hier im Forum doch wohl auch), hätte ich soviel Geld zur Verfügung, auch meinen Heimatverein großzügigst unterstützt hätte ...
Hopps Pech ist dabei, daß er halt keinen halbwegs höherklassigen Heimatverein hatte. Da mußte es dann halt mit viel Geld von unten los gehen.
Der große Unterschied zu Red Bull und Mathescheiß ist doch, daß er nicht irgendwohin investiert hat, sondern in einen Verein bei sich zuhause.
So hätte ich es auch gemacht ...

P.S.: lustig, was die Fehlerkorrektur aus Mateschitz macht ;)
:ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :ball: :arminia:


SCHWARZ-WEISS-BLAU - Ein Leben lang - SINCE 1960

8 113

Sonntag, 14.10.2018, 18:07

„Heimatverein großzügigst unterstützen“, da bin ich aber sowas von dabei :thumbsup: :thumbup:
Insgesamt hast Du mit Deinem Beitrag natürlich nicht ganz unrecht, gegen Gerry Weber hat hier auch keiner protestiert.
Arminia, mein Heimatverein seit 1966 :arminia:

Beiträge: 6 726

Dabei seit: 13.10.2002

Wohnort: Ostwestfalen

  • Nachricht senden

8 114

Montag, 15.10.2018, 07:23

Diese großzügige Unterstützung besteht darin den klassischen Kreisligisten mit aller Gewalt in die Bundesliga zu prügeln, die Mannschaft in sein Privatvermögen umschreiben zu lassen und dann dürfen alle kommen und sich verneigen. Warum hat er dafür Hoffenheim genommen? Weil der Verein Waldhof Mannheim seine Fußballabteilung nicht verkaufen wollte. Macht ja auch nicht wirklich Sinn, wenn man ein Fußballverein und kein Sparverein ist. Dann hat sich Hopp halt einen Club ohne nennenswerte Fans gesucht, damit er ohne Rücksicht auf andere sein Projekt verwirklichen kann.

Sicherlich ist das regional und eine andere Hausnummer als bei RB. Der Grundgedanke ist allerdings ähnlich und muss einem nicht gefallen. Dadurch wird man dann auch nicht zum Rückwärtsgewandten oder ewig Gestrigen. Im Gegenteil. Die sachliche Kritik zielt ganz genau auf solche speziellen Auswüchse des Profifußballs ab und bietet zum Teil auch moderne Alternativen. Niemand negiert die Entwicklung generell und will zurück zu den Modellen der 60er Jahre. Das wiederum macht die Kritik nur umso authentischer. Die ganzen Aussagen von Neid, Missgunst und ewiger Romantik sind schlicht genauso flach, wie die Parolen gegen Hopp und beschäftigen sich überhaupt nicht mit den Inhalten der sachlichen Kritik. Und genau DAS ist ein Problem des heutigen Zeitgeistes.
Arminia Bielefeld - Stadion Alm
Tradition & Identität erhalten!

8 115

Dienstag, 16.10.2018, 07:39

Diese großzügige Unterstützung besteht darin den klassischen Kreisligisten mit aller Gewalt in die Bundesliga zu prügeln, die Mannschaft in sein Privatvermögen umschreiben zu lassen und dann dürfen alle kommen und sich verneigen. Warum hat er dafür Hoffenheim genommen? Weil der Verein Waldhof Mannheim seine Fußballabteilung nicht verkaufen wollte. Macht ja auch nicht wirklich Sinn, wenn man ein Fußballverein und kein Sparverein ist. Dann hat sich Hopp halt einen Club ohne nennenswerte Fans gesucht, damit er ohne Rücksicht auf andere sein Projekt verwirklichen kann.

Sicherlich ist das regional und eine andere Hausnummer als bei RB. Der Grundgedanke ist allerdings ähnlich und muss einem nicht gefallen. Dadurch wird man dann auch nicht zum Rückwärtsgewandten oder ewig Gestrigen. Im Gegenteil. Die sachliche Kritik zielt ganz genau auf solche speziellen Auswüchse des Profifußballs ab und bietet zum Teil auch moderne Alternativen. Niemand negiert die Entwicklung generell und will zurück zu den Modellen der 60er Jahre. Das wiederum macht die Kritik nur umso authentischer. Die ganzen Aussagen von Neid, Missgunst und ewiger Romantik sind schlicht genauso flach, wie die Parolen gegen Hopp und beschäftigen sich überhaupt nicht mit den Inhalten der sachlichen Kritik. Und genau DAS ist ein Problem des heutigen Zeitgeistes.

Danke, Du hast es sehr gut getroffen. Kritik, die sachlich formuliert wird, wird von den Medien nicht wahrgenommen, Kritik, die wie die Dortmunder unter der Gürtellinie liegt, wird inhaltlich nicht wahrgenommen. Dann ist ist wieder nur die Art der Kritik an sich ein Thema. Schwierig also, sich in dieser oberflächlichen Medienwelt als Ultra mit Meinung entsprechend Gehör zu verschaffen. Da geht es dann schon mal deutlich zu weit. Andererseits halte ich diese Gegenwehr von Herrn Hopp auch für albern...aber bitte, wenn er meint. Er hält sich wahrscheinlich wirklich für einen Wohltäter, der nur Gutes will und kann mit solchen Anfeindungen nicht umgehen. Wenn jeder Spieler, der im Stadion mal so angegangen wird, vor Gericht zöge, hätte unsere Justiz nichts anderes mehr zu tun. Es ist nach wie vor Fußball...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pasi« (16.10.2018, 08:39)


8 116

Gestern, 14:12

Der Comedy-Preis 2018 geht an Uli H.

Das hätte sich selbst der Postillon nicht besser ausdenken können, was da heute an der Säbener Str. abgegangen ist

http://www.kicker.de/news/fussball/bunde…lihamidzic.html

Schon unfassbar, wie man was von Würde des Menschen labert, dann aber solche Äußerungen Richtung Özil oder sogar im gleichen Atemzug auf der PK Richtung Bernat tätigt.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

Beiträge: 2 413

Dabei seit: 19.03.2007

Wohnort: OWL (zurück aus Kiel)

  • Nachricht senden

8 117

Gestern, 14:25

Sehr geil :jump:

Dazu doch glatt mal ein Video :head: :
FCB

Wer hat den drei Vögeln denn die Förmchen geklaut, dass die so rumheulen :lol:
Zitat Anleihe 2006:
Dabei legt der Club großen Wert darauf, dass das aus der Fananleihe erwirtschaftete Kapital mit Umsicht verwendet wird und tatsächlich der Zukunft des Vereins zugute kommt.

Wanted wegen Anlagebetrugs !

ROLAND KENTSCH (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006)
REINHARD SAFTIG (GF und Unterzeichner der Fananleihe 2006) sowie diverse Komplizen aus Vorstand und AR

8 118

Gestern, 14:31

Uli Hoeneß kann froh sein, wenn er nicht selbst zu Gegendarstellungen und Entschuldigungen aufgefordert wird, so oft wie er andere beleidigt und diffamiert. Diese peinliche Veranstaltung heute zeigt doch wieder einmal nur, dass die Bayern, allen voran Hoeneß und Rummenigge, in ihrer ganz eigenen Welt leben und gefälligst keiner daran zu kratzen hat.

Beiträge: 398

Dabei seit: 6.03.2015

Wohnort: Brackwede

  • Nachricht senden

8 119

Gestern, 14:32

In den meisten Familien würden sich die jungen Familienmitglieder mit Worten wie: "Seit der Opa im Knast war, ist irgendwas mit ihm passiert" entschuldigen. Das Ganze war wirklich eine sensationelle Show. Würde mich nicht wundern, wenn Böhmermann dahinter steckt :lol:
Oh Pardon? Sind Sie der Graf von Luxemburg?

8 120

Gestern, 14:37

Was soll man denn von einem verurteilten steuerbetrüger und einem luxusuhren-schmuggler für Aussagen erwarten ? Natürlich sind alle anderen schuld...

Zurzeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Mitglieder (davon 1 unsichtbar) und 2 Besucher

Anton