Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 28.01.2021, 13:05

Spielerwechsel in Bielefeld: Abschied von Soukou?

Der Jahresanfang ist berüchtigt für seine Gerüchteküche um anstehende Transfers. Doch während die meisten Spieler mit schmeichelnden Abwerbungen und millionenschweren Angeboten rechnen können, weht bei Armania Bielefeld ein anderer Wind. Für Cebio Soukou liegen harte Tage bevor, die über seine weitere Karriere entscheiden könnten.

2021 wird für den Mittelfeldspieler Cebio Soukou ein spannendes Jahr. Seit der Saison 2019/2020 steht der gebürtige Bochumer bei den Bielefeldern unter Vertrag, der 2021 ausläuft. Eine reine Formalie, die der Verein verlängern könnte. Doch in den letzten Monaten hat sich das Verhältnis zwischen Mannschaft und Spieler verändert. Kurze Einsätze, lange Wartezeiten auf der Bank und wenig Spielaktion machen Soukou austauschbar. Starke Leistungen oder Argumente, die für einen Erhalt des Spielers sprechen, scheinen nicht zu existieren.

In der Meistersaison 2019/2020 stieß Cebio Soukou zu Armania Bielefeld und sorgte auf dem Platz für solide Leistungen. Zuvor zeigte er sich für den Drittligisten Hansa Rostock im Ostseestadion einsatzbereit, spielte aber nur eine Saison beim norddeutschen Verein. Ob er bisher sein ganzes Potenzial ausschöpfen könnte, ist eine Frage, die Fans und Experten beschäftigt.

Geteiltes Leid
Verpasste Chancen oder fehlende Möglichkeiten: Tatsache ist, dass Soukou auf der Wechselliste des Vereins steht. Zusammen mit seinem Teamkollegen Jóan Símun Edmundsson könnten beide Spieler Armania Bielefeld nach dieser Saison verlassen. Erste Interessenten haben schon angeklopft und eine mögliche Ablösung in Aussicht gestellt. Doch die angebliche Anfrage von Belgien oder Niederlande ist derzeit noch mehr Spekulation. Sein aktueller Marktwert von ca. 1 Million Euro macht Soukou zwar interessant, doch die Chancen auf einen Aufstieg sinken. Als Spieler in der Europameisterschaft werden Fans den Bielefelder-Spieler in nächster Zukunft nicht sehen. Wettanbieter wie bet365, für die es mittlerweile sogar einen speziellen EM 2020 Bonus gibt, sehen mit Quoten von 6,50 (Stand: 29.01.) hier besonders die Teams aus Belgien, Frankreich und England an der Spitze. Deutschland folgt jedoch dicht dahinter - nur leider ohne Soukou.

Mehr Aktion
Einzig allein eine gute Spielleistung könnte für Cebio Soukou der Rettungsanker bei Armania Bielefeld sein. Hoffnungen liegen dabei auch auf Trainer Uwe Neuhaus, der über Spieleinsatz entscheidet. In den kommenden Begegnungen wird sich zeigen, wie der Cheftrainer seinen Mittelfeldspieler aktiv einsetzen wird. Als Nächstes stehen Matches gegen 1. FC Köln, Werder Bremen sowie Bayern München an. Nach einer haushohen Niederlage, die Bielefeld beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt kassieren musste, wäre ein erneuter Sieg zu wünschen. Das Hoch vom Sieg gegen VfB Stuttgart verblasst sonst schneller als erwartet.

Zukunft ungewiss
Prognosen zu fällen, wie sich Armania
Bielefeld 2021 schlagen wird, ist aufgrund der schwankenden Leistung schwierig. Für harsche Kritik ist es zu zeitig. Erfolge wechseln sich mit Niederlagen ab und der wechselnde Spieleinsatz machen eine konstante Leistung schwer einschätzbar. Somit muss sich auch Cebio Soukou den unplanbaren Gegebenheiten fügen. Blinder Aktionismus ist sicherlich der falsche Weg, um sich noch als wertvoller Spieler zu behaupten. Dennoch sollte er versuchen die wenigen Spielminuten, die ihm zur Verfügung stehen, ausgiebig zu nutzen. Nur auf diese Weise kann er eine mögliche Vertragsverlängerung in Betracht ziehen. Allein auf das Glück und die Hoffnung will sich Neuhaus jedoch nicht verlassen. Die ersten potenziellen Nachfolger, die an Soukous freie Stelle rücken könnten, wurden bereits gesichtet.