Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 865

Dabei seit: 20.09.2004

Wohnort: Senne; Füssen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 11.03.2020, 10:36

Jau!

Man sollte auch vielleicht einen Blick über die südliche Landesgrenze werfen:
In Italien, welches wie wahrscheinlich kein anderes Land für den Calcio lebt, wurde erst verschoben, dann ohne Zuschauer gespielt um schlussendlich nicht umher zu kommen, Spiele abzusagen. Und Italien ist uns in Deutschland mit der Ausbreitung ca 8 Tage voraus.
Ja, ich habe ebensowenig Ahnung wie wahrscheinlich die meisten, ja ich habe auch ein Ticket für Hamburg, ja auch ich habe mein Leben einem Großteil dem Fussball, speziell dem DSC verschrieben, nur es ist tatsächlich leider wohl so, dass es keinerlei "Masterplan" für dieses Szenario gibt.
Was ich allerdings ganz klar sagen muss: Es braucht eine absolute Einheitlichkeit in der Entscheidung samt Konsequenz!

Reinhaun
Put the fucking puck in the fucking net behind the fucking goalie!

82

Mittwoch, 11.03.2020, 11:27

Die schlauen Unioner, die es besser wissen wollten, wurden vom Gesundheitsamt zurückgepfiffen und das Spiel gegen Bayern findet nun auch ohne Zuschauer statt.

Beiträge: 3 394

Dabei seit: 15.12.2009

Wohnort: Paderborn

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 11.03.2020, 11:27

Frankfurt am Wochenende auch ohne Fans. Union gegen Bayern wird ohne Fans sein.

Das hat man eben im Radio von Berlin mitgeteilt.

Denke so langsam wird es einheitlich.

waterl00

unregistriert

84

Mittwoch, 11.03.2020, 11:28

Hier wird viel zynisches Zeugs geschrieben.

Für mich gehen die Maßnahmen noch nicht weit genug. Es reicht nicht, Fussballspiele vor leeren Stadien stattfinden zu lassen.

Südkorea hat vorgemacht, wie das Virus von Anfang an - und eben nicht erst dann wenn es bereits zu spät ist - zu bekämpfen ist. Wer ernsthaft interessiert ist, kann sich mal die Fallzahlen und Maßnahmen dort ansehen.

Zum Thema Italien: wir hinken im Vergleich ca. 8 Tage hinterher. Heißt das exponentielle Wachstum wird auch uns hier noch treffen und wenn die ersten hunderte und irgendwann auch tausende Toten gemeldet werden, dann verschiebt sich vielleicht auch die Sichtweise manch eines Fans hier. Leute, es geht hier um vergleichsweise nix: Fussball!

Aus wirtschaftlicher Sicht macht es vermutlich Sinn den Betrieb bis auf weiteres komplett einzustellen.

Sollten die ersten Spieler positiv gemeldet werden, ist das Thema eh durch.

Und wer der Meinung ist, bei Geisterspielen in eine volle Kneipe abzuwandern, der hat die Thematik evtl. auch noch nicht ganz verstanden.

Der Ruf nach politischer Führung und Vorgabe wird immer schnell ausgesprochen, in Eigenverantwortung und überlegt zu Handeln ist aber auch eine durchaus valide Option.

Zu dem Link:
Es ist unerträglich, wie da behauptet wird, daß es eh nur Menschen trifft die alt sind und es eh bald hinter sich haben.

Ein Freund hat eine chronische Bronchitis, ein anderer MS in leichter Ausprägung. Beide haben eine normale, positive Lebenserwartung, ermöglicht durch dauerhafte Medikation.

Sollte sie das Virus treffen, dann sieht deren Horizont unter Umständen anders aus. Beide im mittleren Alter mit Kinder im jugendlichen Alter.

Im übrigen trifft die Mortalität eben auch nicht nur alte und kranke sondern auch gesunde und junge Patienten. Nur eben in einem relativ kleinen Verhältnis. Gefeit ist aber niemand vor diesem Virus.

P.S.
Ich kann es nicht mehr lesen: "Das ist doch alles Panikmache".
Das Gegenteil ist der Fall. M.E. sind die Maßnahmen nicht hinreichend um eine wirkungsvolle Eindämmdung zu erreichen.

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 11.03.2020, 11:35

Hier wird viel zynisches Zeugs geschrieben.

Für mich gehen die Maßnahmen noch nicht weit genug. Es reicht nicht, Fussballspiele vor leeren Stadien stattfinden zu lassen.

Südkorea hat vorgemacht, wie das Virus von Anfang an - und eben nicht erst dann wenn es bereits zu spät ist - zu bekämpfen ist. Wer ernsthaft interessiert ist, kann sich mal die Fallzahlen und Maßnahmen dort ansehen.

Zum Thema Italien: wir hinken im Vergleich ca. 8 Tage hinterher. Heißt das exponentielle Wachstum wird auch uns hier noch treffen und wenn die ersten hunderte und irgendwann auch tausende Toten gemeldet werden, dann verschiebt sich vielleicht auch die Sichtweise manch eines Fans hier. Leute, es geht hier um vergleichsweise nix: Fussball!

Aus wirtschaftlicher Sicht macht es vermutlich Sinn den Betrieb bis auf weiteres komplett einzustellen.

Sollten die ersten Spieler positiv gemeldet werden, ist das Thema eh durch.

Und wer der Meinung ist, bei Geisterspielen in eine volle Kneipe abzuwandern, der hat die Thematik evtl. auch noch nicht ganz verstanden.

Der Ruf nach politischer Führung und Vorgabe wird immer schnell ausgesprochen, in Eigenverantwortung und überlegt zu Handeln ist aber auch eine durchaus valide Option.

Zu dem Link:
Es ist unerträglich, wie da behauptet wird, daß es eh nur Menschen trifft die alt sind und es eh bald hinter sich haben.

Ein Freund hat eine chronische Bronchitis, ein anderer MS in leichter Ausprägung. Beide haben eine normale, positive Lebenserwartung, ermöglicht durch dauerhafte Medikation.

Sollte sie das Virus treffen, dann sieht deren Horizont unter Umständen anders aus. Beide im mittleren Alter mit Kinder im jugendlichen Alter.

Im übrigen trifft die Mortalität eben auch nicht nur alte und kranke sondern auch gesunde und junge Patienten. Nur eben in einem relativ kleinen Verhältnis. Gefeit ist aber niemand vor diesem Virus.

P.S.
Ich kann es nicht mehr lesen: "Das ist doch alles Panikmache".
Das Gegenteil ist der Fall. M.E. sind die Maßnahmen nicht hinreichend um eine wirkungsvolle Eindämmdung zu erreichen.

Hier wird viel zynisches Zeugs geschrieben.

Für mich gehen die Maßnahmen noch nicht weit genug. Es reicht nicht, Fussballspiele vor leeren Stadien stattfinden zu lassen.

Südkorea hat vorgemacht, wie das Virus von Anfang an - und eben nicht erst dann wenn es bereits zu spät ist - zu bekämpfen ist. Wer ernsthaft interessiert ist, kann sich mal die Fallzahlen und Maßnahmen dort ansehen.

Zum Thema Italien: wir hinken im Vergleich ca. 8 Tage hinterher. Heißt das exponentielle Wachstum wird auch uns hier noch treffen und wenn die ersten hunderte und irgendwann auch tausende Toten gemeldet werden, dann verschiebt sich vielleicht auch die Sichtweise manch eines Fans hier. Leute, es geht hier um vergleichsweise nix: Fussball!

Aus wirtschaftlicher Sicht macht es vermutlich Sinn den Betrieb bis auf weiteres komplett einzustellen.

Sollten die ersten Spieler positiv gemeldet werden, ist das Thema eh durch.

Und wer der Meinung ist, bei Geisterspielen in eine volle Kneipe abzuwandern, der hat die Thematik evtl. auch noch nicht ganz verstanden.

Der Ruf nach politischer Führung und Vorgabe wird immer schnell ausgesprochen, in Eigenverantwortung und überlegt zu Handeln ist aber auch eine durchaus valide Option.

Zu dem Link:
Es ist unerträglich, wie da behauptet wird, daß es eh nur Menschen trifft die alt sind und es eh bald hinter sich haben.

Ein Freund hat eine chronische Bronchitis, ein anderer MS in leichter Ausprägung. Beide haben eine normale, positive Lebenserwartung, ermöglicht durch dauerhafte Medikation.

Sollte sie das Virus treffen, dann sieht deren Horizont unter Umständen anders aus. Beide im mittleren Alter mit Kinder im jugendlichen Alter.

Im übrigen trifft die Mortalität eben auch nicht nur alte und kranke sondern auch gesunde und junge Patienten. Nur eben in einem relativ kleinen Verhältnis. Gefeit ist aber niemand vor diesem Virus.

P.S.
Ich kann es nicht mehr lesen: "Das ist doch alles Panikmache".
Das Gegenteil ist der Fall. M.E. sind die Maßnahmen nicht hinreichend um eine wirkungsvolle Eindämmdung zu erreichen.



So ist das. Hoffentlich werden hier einige langsam wach.

86

Mittwoch, 11.03.2020, 11:35

ManC - Arsenal abgesagt, da sich derzeit mehrere Spieler von Arsenal in Quarantäne befinden.

Ich bleibe dabei: Flächendeckende Absagen sind das einzig wirkungsvolle Mittel!

Wenn man liest, dass Frankfurt - Basel mit Zuschauern stattfinden soll, kann man sich nur an den Kopf fassen. Jede Ausnahme torpediert die Wirkung der anderen Maßnahmen!

87

Mittwoch, 11.03.2020, 11:36

Hier wird viel zynisches Zeugs geschrieben.

Für mich gehen die Maßnahmen noch nicht weit genug. Es reicht nicht, Fussballspiele vor leeren Stadien stattfinden zu lassen.

Südkorea hat vorgemacht, wie das Virus von Anfang an - und eben nicht erst dann wenn es bereits zu spät ist - zu bekämpfen ist. Wer ernsthaft interessiert ist, kann sich mal die Fallzahlen und Maßnahmen dort ansehen.

Zum Thema Italien: wir hinken im Vergleich ca. 8 Tage hinterher. Heißt das exponentielle Wachstum wird auch uns hier noch treffen und wenn die ersten hunderte und irgendwann auch tausende Toten gemeldet werden, dann verschiebt sich vielleicht auch die Sichtweise manch eines Fans hier. Leute, es geht hier um vergleichsweise nix: Fussball!

Aus wirtschaftlicher Sicht macht es vermutlich Sinn den Betrieb bis auf weiteres komplett einzustellen.

Sollten die ersten Spieler positiv gemeldet werden, ist das Thema eh durch.

Und wer der Meinung ist, bei Geisterspielen in eine volle Kneipe abzuwandern, der hat die Thematik evtl. auch noch nicht ganz verstanden.

Der Ruf nach politischer Führung und Vorgabe wird immer schnell ausgesprochen, in Eigenverantwortung und überlegt zu Handeln ist aber auch eine durchaus valide Option.

Zu dem Link:
Es ist unerträglich, wie da behauptet wird, daß es eh nur Menschen trifft die alt sind und es eh bald hinter sich haben.

Ein Freund hat eine chronische Bronchitis, ein anderer MS in leichter Ausprägung. Beide haben eine normale, positive Lebenserwartung, ermöglicht durch dauerhafte Medikation.

Sollte sie das Virus treffen, dann sieht deren Horizont unter Umständen anders aus. Beide im mittleren Alter mit Kinder im jugendlichen Alter.

Im übrigen trifft die Mortalität eben auch nicht nur alte und kranke sondern auch gesunde und junge Patienten. Nur eben in einem relativ kleinen Verhältnis. Gefeit ist aber niemand vor diesem Virus.

P.S.
Ich kann es nicht mehr lesen: "Das ist doch alles Panikmache".
Das Gegenteil ist der Fall. M.E. sind die Maßnahmen nicht hinreichend um eine wirkungsvolle Eindämmdung zu erreichen.
Aber das ist ja genau die Kritik an den Spielabsagen. Als Einzelmaßnahmen erscheinen sie aktionistisch und letztlich doch nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Entweder man handelt konsequent und schrenkt das öffentliche Leben massiv ein oder man lässt es.

waterl00

unregistriert

88

Mittwoch, 11.03.2020, 11:41

deswegen ja auch dieser Satz

P.S.
Ich kann es nicht mehr lesen: "Das ist doch alles Panikmache".
Das Gegenteil ist der Fall. M.E. sind die Maßnahmen nicht hinreichend um eine wirkungsvolle Eindämmdung zu erreichen

89

Mittwoch, 11.03.2020, 12:20

Ich glaube, wach sind mittlerweile die meisten. Man kann nur über dieses Vorgehen den Kopf schütteln.

Frankfurt erst mit, dann ohne Fans? Die können bei 2 Wochen Inkubationszeit nicht mal bis 2 zählen vermutlich. Ohne Worte.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

90

Mittwoch, 11.03.2020, 12:21

Mutti labert auf der PK die ganze Zeit nur von wirtschaftlicher Stabilität. :rolleyes:

Unerträglich, ich könnte :kotzen:


Da kann man mal sehen, wo die unser Land und Europa hingebracht hat mit Wachstum, Wachstum, Wachstum.

91

Mittwoch, 11.03.2020, 12:37

Im kicker steht über das Frankfurt Spiel, Rote Kreuz Mitarbeiter sollen morgen im Eingangsbereich Menschen "mit starkem Husten ansprechen und ggf. Fieber messen." Hat was von afrikanischem Medizinmann.

92

Mittwoch, 11.03.2020, 12:43


...
Ein Freund hat eine chronische Bronchitis, ein anderer MS in leichter Ausprägung. Beide haben eine normale, positive Lebenserwartung, ermöglicht durch dauerhafte Medikation.

Sollte sie das Virus treffen, dann sieht deren Horizont unter Umständen anders aus. Beide im mittleren Alter mit Kinder im jugendlichen Alter.

Im übrigen trifft die Mortalität eben auch nicht nur alte und kranke sondern auch gesunde und junge Patienten. Nur eben in einem relativ kleinen Verhältnis. Gefeit ist aber niemand vor diesem Virus.
....


DANKE für den Beitrag!

Es geht auch immer noch darum, dass Menschen mit anderen Erkrankungen weiterhin reibungslos und effektiv versorgt werden können. Das würde irgendwann entfallen, wenn keine ausreichende Anzahl an Ärzten oder Klinikpersonal zur Verfügung steht. Jeden Tag gibt es Unfälle oder medizinische Notfälle, wo schnell und kompetent gehandelt werden muss.

Es geht zusätzlich auch darum, dass grundsätzlich die gesellschaftliche Ordnung und Versorgung aufrechterhalten werden kann. Der Fußball oder Sport im allgemeinen sorgt nicht dafür, dass wir zuhause mit Strom, fließendem Wasser oder Gas/ Heizöl versorgt werden und wir werden erst Recht nicht davon satt.

Es ist meines Erachtens alternativlos, dass die Ausbreitung des Virus radikal eingebremst werden muss damit alle nachgängigen Maßnahmen mit einem erträglichen Aufwand an Belastung und Einsatz Schritt halten können.

Mal einen Gang rausnehmen, durchschnaufen und sich auf das Wesentliche besinnen!

Wir verlangen so häufig Respekt im täglichen Umgang miteinander und den sollten wir mindestens in der aktuellen Situation zeigen.

Beiträge: 518

Dabei seit: 4.09.2006

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 11.03.2020, 12:43

Diese Blauäugigkeit von Menschen mit offenbar akademischer Bildung macht einfach nur sprachlos. Zuschauer aus Basel sind OK, aber aus dem "Krisengebiet" Mönchengladbach nicht?! Dass das Virus vermutlich längst in Hessen angekommen ist, hinterfragt man bei der Eintracht wohl nicht.

https://www.kicker.de/771942/artikel/fra…dbach_ohne_fans

94

Mittwoch, 11.03.2020, 12:45

Das mit dem Spiel in Frankfurt ist natürlich Schwachsinn, ansonsten würde ich mal sagen, dass mindestens die nächsten 4 Wochen in der ersten und zweiten Liga keine Zuschauer zugelassen werden. Darauf sollte sich jetzt jeder einstellen.
Für immer Arminia!

95

Mittwoch, 11.03.2020, 13:02

Hannover 96 meldet gerade, dass sich ihr Spieler Timo Hübers infiziert habe.

96

Mittwoch, 11.03.2020, 13:06

Hat der gegen uns gespielt?
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

97

Mittwoch, 11.03.2020, 13:08

Hat der gegen uns gespielt?

Ja, die letzten 3 Spiele 90 Minuten gespielt. Das kann jetzt also noch ganz anderen Dimensionen innerhalb der Liga annehmen.

waterl00

unregistriert

98

Mittwoch, 11.03.2020, 13:08

HSV Arminia nun auch ohne Zuschauer

Mist nur, das das mehr als teure Park Hyatt für 3 Tage nun nicht rückerstattet.

Nunja, wenn das die einzigen Sorgen in diesem Zusammenhang bleiben, dann kann ich damit leben

Beiträge: 173

Dabei seit: 20.09.2015

Wohnort: Kreuzberg

  • Nachricht senden

99

Mittwoch, 11.03.2020, 13:09

In der NZZist heute ein längerer Artikel, in dem es darum geht, warum ostasiatische Staaten deutlich effektiver auf die Krise reagieren wie die Schweiz oder Deutschland.

Ich hoffe nur, dass der Megaunsympath Spahn die Geschichte politisch nicht "überleben" wird. Unglaublich, wie die Regierenden durch ihre Schlampereien mit der Gesundheit der Bürger umgehen.

Beiträge: 12 501

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 11.03.2020, 13:11

Damit ist dann die Mannschaft von H96 erstmal 2 Wochen aus dem Rennen und die DFL wird in Kürze den Ligabetrieb zumindest unterbrechen.

Alles sehr schade bei dem guten Lauf unserer Arminia, nun gibt es allerdings wichtigere Themen zu bearbeiten als den Fußball. Ende offen.
Mein Heimatverein seit 1966