Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

921

Montag, 6.04.2020, 18:27

Und du bist sicher, dass es sich bei den entsprechenden Vereinen auch um zu der Zeit aktuelle Erst-und Zweitligisten handelte?

Hä? Das habe ich doch überhaupt nicht gesagt. Wo liest du das bitte?


Du hast generell behauptet, dass Insolvenzen keine Zwangsabstiege nach sich ziehen. Unterhalb der 2. Liga ist das auch so, aber eben nicht für die ersten beiden Ligen. So ist jedenfalls mein Kenntnisstand. Ich habe auch nichts gefunden, was das bestätigt oder nicht. Vielleicht hast du ja was.

Ist gerade nicht besonders schwer das zu finden:

Die DFL will im Lizenzierungsverfahren für die kommende Spielzeit bei den Vereinen auf die Überprüfung der Liquidität verzichten. "Allerdings wird die Überprüfung während der nächsten Spielzeit von Ende Oktober auf Mitte September vorgezogen", sagte Seifert Die DFL wolle in Not geratenen Profiklubs damit "die Möglichkeit und die Zeit geben, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bewältigen". Sollte ein Verein in Nöte kommen und gar Insolvenz anmelden müssen, wird zudem vom sonst üblichen Abzug von neun Punkten abgesehen. "In der kommenden Saison würde er nur drei statt wie bisher neun Punkte betragen", sagte Seifert.

https://www.mdr.de/sport/fussball_1bl/df…m-juni-100.html

Beiträge: 95

Dabei seit: 23.08.2004

Wohnort: Kirchlengern

Beruf: Lagerratte

  • Nachricht senden

922

Montag, 6.04.2020, 18:54

Das ist auch nur das, was zur Zeit rumgeistert. Egal, ich lasse es mal so stehen.
:arminia::arminia:OSTWESTFALENS GLORIA :arminia::arminia:

"Hier spricht der Kapitän der MS Niveau: Wir sinken!!"

923

Montag, 6.04.2020, 20:24

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.

924

Montag, 6.04.2020, 20:34

Dazu hat laschet grad bei RTL was gesagt. Großveranstaltungen werden das allerletzte sein was wieder zugelassen wird. Er verwies darauf dass auch die Bayreuther Festspiele im August schon abgesagt sein.

Und wenn man sich dann mal überlegt, was Karnevalsumzüge, apres ski parties und ein CL Spiel in Italien verursacht haben, sollte das auch absolut verständlich sein.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

925

Montag, 6.04.2020, 22:20

Das ist auch nur das, was zur Zeit rumgeistert. Egal, ich lasse es mal so stehen.

So schwierig ist es jetzt nicht, etwas dazu zu finden. Ich habe nach der offiziellen Erklärung zu den aktuellen Änderungen der DFL gesucht. Dort steht, dass §11 Nr. 5 der Lizensierungsordnung ausgesetzt wird. Danach gegooglelt(Gegooglet? Gegoogelt?) findet man diese ebenfalls ziemlich zügig.

Hier der dortige Wortlaut:

Zitat

Beantragt ein Lizenznehmer selbst die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen sich [...], so werden dem Lizenznehmer mit Stellung des eigenen Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens,[...] neun Gewinnpunkte mit sofortiger Wirkung aberkannt. Beantragt der Lizenznehmer selbst das Insolvenzverfahren nach Abschluss des letzten Spieltages bis einschließlich zum 30.06. eines Jahres [...], erfolgt die Aberkennung von neun Gewinnpunkten mit Wirkung zu Beginn der sich anschließenden Spielzeit. Die Entscheidung trifft das Präsidium des DFL e.V.. Sie ist endgültig. Das Präsidium kann von dem Punktabzug absehen, wenn gegen den Hauptsponsor oder einen anderen vergleichbaren Finanzgeber des Lizenznehmers zuvor ein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wurde.

Beiträge: 2 015

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

926

Montag, 6.04.2020, 22:25

Zitat

Großveranstaltungen werden das allerletzte sein was wieder zugelassen wird.

Alte Säcke dürfen bestimmt nicht und werden auch von sich aus da lange Zeit nicht auftauchen.
https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/k…ieren-137611958
Nach zig Jahren Dauerkarte, sogar auch für die 3. Liga, wird es bei mir für die nächsten 2 Jahre nichts mit Live Heimspiele.
So lange dauert es bis ein Impfstoff ausreichend auf Nebenwirkungen getestet wurde.
Sky gibt's ja auch noch. :arminia:

Beiträge: 95

Dabei seit: 23.08.2004

Wohnort: Kirchlengern

Beruf: Lagerratte

  • Nachricht senden

927

Montag, 6.04.2020, 22:34

Das ist auch nur das, was zur Zeit rumgeistert. Egal, ich lasse es mal so stehen.

So schwierig ist es jetzt nicht, etwas dazu zu finden. Ich habe nach der offiziellen Erklärung zu den aktuellen Änderungen der DFL gesucht. Dort steht, dass §11 Nr. 5 der Lizensierungsordnung ausgesetzt wird. Danach gegooglelt(Gegooglet? Gegoogelt?) findet man diese ebenfalls ziemlich zügig.

Hier der dortige Wortlaut:

Zitat

Beantragt ein Lizenznehmer selbst die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegen sich [...], so werden dem Lizenznehmer mit Stellung des eigenen Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens,[...] neun Gewinnpunkte mit sofortiger Wirkung aberkannt. Beantragt der Lizenznehmer selbst das Insolvenzverfahren nach Abschluss des letzten Spieltages bis einschließlich zum 30.06. eines Jahres [...], erfolgt die Aberkennung von neun Gewinnpunkten mit Wirkung zu Beginn der sich anschließenden Spielzeit. Die Entscheidung trifft das Präsidium des DFL e.V.. Sie ist endgültig. Das Präsidium kann von dem Punktabzug absehen, wenn gegen den Hauptsponsor oder einen anderen vergleichbaren Finanzgeber des Lizenznehmers zuvor ein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt wurde.
Ok, habe ich nicht gefunden. Steht da ja dann auch deutlich. Dann ist es so :hi:
:arminia::arminia:OSTWESTFALENS GLORIA :arminia::arminia:

"Hier spricht der Kapitän der MS Niveau: Wir sinken!!"

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

928

Dienstag, 7.04.2020, 08:48

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.


Das mit dem coolen Volk sag mal all den den Angehörigen von Senioren die bereits wegen diesem coolen Vorgehen gegen das Virus gestorben sind. Und bitte nicht wieder die sind ja alt, haben Vorerkrankungen und wären eh bald gestorben.

Außerdem wachen sie in Schweden wohl langsam auf : https://www.sueddeutsche.de/politik/coro…stand-1.4868753

https://www.tagesschau.de/ausland/corona…hweden-101.html

Solltest auch mal bei den schwedischen Nachbarn (Norwegen, Finnland) nachfragen, was die von dem coolen schwedischen Umgang mit der Pandemie halten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stoppa Schulz« (7.04.2020, 09:23)


929

Dienstag, 7.04.2020, 09:41

...

Außerdem wachen sie in Schweden wohl langsam auf : https://www.sueddeutsche.de/politik/coro…stand-1.4868753

https://www.tagesschau.de/ausland/corona…hweden-101.html

Solltest auch mal bei den schwedischen Nachbarn (Norwegen, Finnland) nachfragen, was die von dem coolen schwedischen Umgang mit der Pandemie halten.


Bisher sind alle Länder gescheitert, die das Virus mit Appellen an die Vernunft und den gesunden Menschenverstand bekämpfen wollten.

Hier noch ein möglicher Ansatz aus dem aktuellen Liveblog bei der Neuen Westfälischen:

Zitat

DFL plant stark abgespeckte Geisterspiele
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs anscheinend nur mit dem Allernötigsten. Einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge wären bei weiteren Geisterspielen in jedem Stadion inklusive beider Mannschaften (in normaler Stärke) und dem Ordnungspersonal 239 Personen erlaubt, davon 126 im Innenraum. Beispielsweise dürfte jedes Team noch von acht Trainern, Betreuern und Ärzten begleitet werden, nur vier Balljungen wären in den leeren Stadien zugelassen. 36 Personen würden eine normale TV-Übertragung gewährleisten, insgesamt 70 Ordnerinnen und Ordner auch vor den Arenen Fan-Treffen verhindern. (SID)


Ich kann mir aber weiterhin nicht vorstellen, wie man den Bereich vor den Stadien mit Blick auf die Kontaktbeschränkungen absichern will.

Beiträge: 321

Dabei seit: 19.12.2002

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

930

Dienstag, 7.04.2020, 10:24

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.

100 %ige Zustimmung. Dieses Riesentheater ist nur noch nervig. 224 Fälle bei ca. 300.000 Einwohner, wahnsinn. Wenn man den Medien glaubt hat es ja jeder zweite. Ich kenne in meinem gesamten Umfeld keinen der es hat bzw. keinen der einen kennt der es hat.
224 Fälle. davon haben 200 wahrscheinlich sowas wie eine leichte bis normale Erkältung.
Ich fände folgende Regelung am besten: Wer Angst hat kann zu Hause bleiben, der Rest kann das meiste wieder normal machen.
Wenn man sich vorstellt, wir steigen tatsächlich auf und niemand ist dabei... kein Rathaus...

931

Dienstag, 7.04.2020, 10:55

Ja, das wäre natürlich ein dramatisches Problem. Sollen sich doch lieber ein paar Tausend Menschen neu infizieren und einige draufgehen, Hauptsache wir können am Rathaus so richtig die Sau rauslassen. :rolleyes:

Kapiert ihr eigentlich gar nicht, was wir in Bielefeld für ein Glück haben, dass es aktuell so glimpflich abgeht? Anstatt froh zu sein, werden jetzt so abstruse Vorschläge gemacht. Manmanman... :wall:

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

932

Dienstag, 7.04.2020, 10:56

Zitat



100 %ige Zustimmung. Dieses Riesentheater ist nur noch nervig. 224 Fälle bei ca. 300.000 Einwohner, wahnsinn. Wenn man den Medien glaubt hat es ja jeder zweite. Ich kenne in meinem gesamten Umfeld keinen der es hat bzw. keinen der einen kennt der es hat.
224 Fälle. davon haben 200 wahrscheinlich sowas wie eine leichte bis normale Erkältung.
Ich fände folgende Regelung am besten: Wer Angst hat kann zu Hause bleiben, der Rest kann das meiste wieder normal machen.
Wenn man sich vorstellt, wir steigen tatsächlich auf und niemand ist dabei... kein Rathaus...


Fassungs.- und sprachlos ob solcher Einstellung und Äußerungen. Überhaupt der letzte Satz reißt alles raus ! :wall: :kotzen:

Beiträge: 321

Dabei seit: 19.12.2002

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

933

Dienstag, 7.04.2020, 11:06

Wenn man in Rente ist hat man ja auch leicht Reden...
Was so alles kaputt geht ist teilweise noch viel schlimmer als der Virus.
Man kann ja vorsichtig sein, aber diese Hysterie ist einfach übertrieben.

Beiträge: 653

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

934

Dienstag, 7.04.2020, 11:08

:wall: Vorsicht hier zählt ja nur Stoppas Meinung

Und in Rente mit 57 oder war es 59 könnte ich kotzen, wenn ich sowas lese.

Hauptsache er will alle belehren.

Beiträge: 353

Dabei seit: 16.07.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

935

Dienstag, 7.04.2020, 11:10

Es gibt ja einige hier, die gegen jegliche Öffnung von irgendwas sind. Könnt Ihr mir eine Frage beantworten: Wie lange soll die aktuelle Situation eurer Meinung so weiterlaufen? Bis ein Impfstoff vorhanden ist oder wie? Klar, bei enigen laufen Gehalt oder Pension weiter, bei mir übrigens auch, hab da Glück. Ich kenne aber genügend Leute, bei denen das anders ist und die in ihrer finanziellen und gesundheitlichen Situation (sucht gerne nach Studien, damit ihr seht, wie stark die beiden zusammenhängen) sehr stark leiden werden. Wer sagt denn überhaupt, dass nächstes Jahr ein Impfstoff vorhanden ist? Bei HIV sucht man seit 40 Jahren nach einem. Wir können auch 40 Jahre Kontaktsperre machen, warum nicht?

Schweden (wo übrigens auch nicht die totale Apokalypse ausgebrochen ist) hat einen Fehler gemacht, und zwar wurde die Risikogruppe nicht konsequent abgeschirmt. Eine möglichst breite Immunisierung der gesunden Bevölkerung ist, so blöd es es klingen mag, der schnellste Weg, die Epidemie zu beenden. Und jeder, der sich diesem Risiko nicht aussetzen möchte, muss das ja auch nicht tun. So was nennt man den freien Willen, die älteren werden sich erinnern ;-)
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... Den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)

936

Dienstag, 7.04.2020, 11:16

Wenn man sich vorstellt, wir steigen tatsächlich auf und niemand ist dabei... kein Rathaus...

100 %ige Zustimmung. Dieses Riesentheater ist nur noch nervig. 224 Fälle bei ca. 300.000 Einwohner, wahnsinn. Wenn man den Medien glaubt hat es ja jeder zweite. Ich kenne in meinem gesamten Umfeld keinen der es hat bzw. keinen der einen kennt der es hat.
224 Fälle. davon haben 200 wahrscheinlich sowas wie eine leichte bis normale Erkältung.
Ich fände folgende Regelung am besten: Wer Angst hat kann zu Hause bleiben, der Rest kann das meiste wieder normal machen.


Genau! Sagt mal bitte einer den Luschen in Bergamo, New York und Madrid, dass sie nicht wie Eintagsfliegen in Tausenden wegsterben sollen. Und bitte auch nicht Hunderttausende Leichensäcke ordern und keine Massengräber ausheben.

Kann ja wohl nicht angehen, dass Klos nachher alleine am Rathaus steht, obgleich der stramme Bielefeld allen anderen überlegen ist und wegen nem kleinen Schnupfen nicht einfach aus den Latschen kippt :pillepalle:
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

937

Dienstag, 7.04.2020, 11:55

Stadt Bielefeld Gesundheitsamt Stand 06.04.2020: Coronafälle: 224 Todesfälle: 1 Ich habe hier mal von "Bluff" gesprochen, nehme ich zurück. Aber man muß schon mal fragen, warum man nicht ab Mai mit Zuschauern die Spieltage völlig normal zu Ende bringen kann? Und weil wir ja auch 2 haben, die Schweden sind ein cooles Volk.


Das mit dem coolen Volk sag mal all den den Angehörigen von Senioren die bereits wegen diesem coolen Vorgehen gegen das Virus gestorben sind. Und bitte nicht wieder die sind ja alt, haben Vorerkrankungen und wären eh bald gestorben.

Es ist eine Tatsache, dass Alte und Vorerkrankte zur Risikogruppe gehören, weil ihre Mortaltität signifikant erhöht ist. Die Statistiken belegen dies. Seit letzter Woche sind insgesamt 2 weitere Personen ohne bekannte bzw. 'nennenswerte' Vorerkrankungen gestorben - insgesamt 3 in Deutschland, wen es interessiert kann es selber googeln.

"Bislang liegt das Durchschnittsalter der Infizierten laut RKI bei 47 Jahren. Bei den Todesfällen lag das Durchschnittsalter am Dienstag bei 80 Jahren. Mehr als 500 Verstorbene waren 70 Jahre oder älter. Lediglich etwas mehr als 30 Tote waren jünger als 60 Jahre. Die jüngste bislang Verstorbene in Deutschland sei 28 Jahre alt gewesen [nach Angaben des RKI war er vorerkrankt]"
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft…r-16706793.html

"Über 90 Prozent der belgischen Corona-Toten waren älter als 65 Jahre."
Quelle: https://www.google.com/search?client=ubu…=utf-8&oe=utf-8

Kannst Du mir einen Menschen mittleren Alters nennen, der nicht irgendwelche Vorerkrankungen hat, wenn man noch Übergewicht, Bewegungsmangel, übermäßiges Rauchen und Trinken oder zu fettreiche Ernährung dazu rechnet? So wird zum Beispiel auch immer Bluthochdruck angeführt, daran leidet aber de facto mehr als ein Drittel der Bevölkerung.

Irgendwelche Vorerkrankung sind es nicht, die die Mortalität erhöhen, sondern bestimmte wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Probleme oder auch Krebs.
Übergwicht - selbst Schuld. Lösung: ausgewogen ernähren und in Maßen essen. Ja, bei Kindern sehe ich ein, dass sie nicht selber Schuld sind an ihrer Situation, wenn sie von ihren Eltern Müll vorgesetzt bekommen und teilweise schon vor der Pubertät so viel wiegen wie ein Erwachsener.
Bewegungsmangel - selbst Schuld. Lösung: etwa 30-60 Min. am Tag intensiv bewegen, das soll laut Wissenschaft ausreichen.
Rauchen - selbst Schuld. Lösung: nicht rauchen, niemand wird mit der Zigarette im Mund geboren.
Trinken - selbst Schuld, s.o..
Fett ist ein geringeres Problem als der heutige Zuckerkonsum aus dem Herz-Kreislauf-Erkrankung und Übergewicht resultieren. Das lässt sich aber vermeiden, wenn man selbst kocht bzw. wenn man auf Fertigprodukte zurückgreift auf die Inhaltsstoffe achtet, dabei sollte man sich jedoch u.a. mit den verschiedenen Zuckersbeichnung auskennen, z.B. Saccharose, Dextrose, Glukose, Fruktosesirup, Karamellsirup usw..

Wenn man gesund leben will, dann muss man eigenverantwortlich handeln. Ein Problem in der heutigen Gesellschaft, ich weiß, immer sind die anderen Schuld. :thumbdown:
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cheruskerfürst« (7.04.2020, 12:17)


938

Dienstag, 7.04.2020, 12:11

Wie lange soll die aktuelle Situation eurer Meinung so weiterlaufen?
Aus meiner Sicht muss das solange weiterlaufen, bis das Virus weitestgehend „im Griff“ ist. Für mich persönlich bedeutet das kaum bis keine Neuinfektionen über einen Zeitraum von ca. 2 Wochen. Wie lange das dauert, kann ich nicht sagen, aber das ist für mich die einzige Kennziffer, nach der man davon ausgehen kann, dass es beim Öffnen der Restriktionen nicht direkt zu einer zweiten Welle kommt. Und wenn dann geöffnet wird, bitte nach und nach und mit Bedacht. D.h. Schulen, Betriebe, Kitas und alles, was wichtig ist, zuerst. Dazu zählen Dinge wie Tourismus und Sport, insbesondere Profifußball, mit Sicherheit nicht!

Gegenfrage: Was habt ihr denn davon, jetzt möglichst bald alles wieder zuzulassen und dann in wenigen Wochen dieselbe Scheiße oder schlimmer von vorne zu beginnen? Es ist doch nicht schwer zu verstehen, dass, solange es noch hohe Neuinfektionen gibt, die exponentiale Steigerung direkt wieder einsetzen würde. Damit ist doch niemandem geholfen!

Beiträge: 3 320

Dabei seit: 16.05.2009

Wohnort: BIELEFELD!!!

  • Nachricht senden

939

Dienstag, 7.04.2020, 12:29










100 %ige Zustimmung. Dieses Riesentheater ist nur noch nervig. 224 Fälle bei ca. 300.000 Einwohner, wahnsinn. Wenn man den Medien glaubt hat es ja jeder zweite. Ich kenne in meinem gesamten Umfeld keinen der es hat bzw. keinen der einen kennt der es hat.
224 Fälle. davon haben 200 wahrscheinlich sowas wie eine leichte bis normale Erkältung.
Ich fände folgende Regelung am besten: Wer Angst hat kann zu Hause bleiben, der Rest kann das meiste wieder normal machen.
Wenn man sich vorstellt, wir steigen tatsächlich auf und niemand ist dabei... kein Rathaus...
() Den Grund für die Maßnahmen verstanden.


(X) Den Grund für die Maßnahmen nicht verstanden
Robert Enke *24.08.77 - †10.11.09 Ruhe in Frieden.Ich werde dich nie vergessen.

Für immer Arminia.Bis in den Tod und darüber hinaus :arminia:

Beiträge: 353

Dabei seit: 16.07.2010

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

940

Dienstag, 7.04.2020, 12:31

Die Hunderttausenden Personen, die im Bereich Tourismus und Sport arbeiten sehen das möglicherweise anders. Kaum bis keine Neuinfektionen wird es leider nicht geben, halte ich für vollkommen ausgeschlossen.

Ich meine das auch gar nicht so, dass alles direkt wieder geöffnet haben sollte. Das geht natürlich wie Du schreibst nur nach und nach. Und wie ich schon geschrieben habe, ist bei der neuerlichen Öffnung ganz klar darauf zu achten, Risikogruppen zu trennen, auch wenn das schwierig wird. Es geht nicht um möglichst wenige Neuinfizierungen, sondern, darum wer sich infiziert. Daher ist es schlau, das Virus zunächst unter nicht so stark gefährdeten Gruppen zirkulieren zu lassen, z.B. Schulkindern (die dann auf gar keinen Fall ihre Großeltern besuchen dürfen).

Überlegt mal, seit wann die Sterblichkeit hochgeht. Von den Urlaubsrückkehrern aus Ischgl ist so gut wie neimand gestorben. Erst jetzt, als das Virus in Krankenhäusern und Heimen herumgeht steigt die Anzahl der Toten dramatisch an. Und genau diesen letzten Punkt gilt es möglichst zu vermeiden. Wenn sich viele junge und wenig gefährdete Personen anstecken, ist schon geholfen aufgrund einer größeren Immunität der Bevölkerung. Man sollte natürlich niemanden dazu zwingen.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... Den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)