Sie sind nicht angemeldet.

781

Mittwoch, 1.04.2020, 15:17

Wichtig ist, dass Spieler und Betreuer aller Teams ab sofort für mindestens 14 Tage in häusliche Quarantäne gehen und nicht weiter trainieren.
1. So würde verhindert, dass infizierte Spieler andere anstecken. Anschließend müssen natürlich alle getestet werden.
2. Das wäre außerdem gerecht gegenüber den Teams, die jetzt schon zwangsweise in häuslicher Quarantäne sind.
Nach dieser Wartezeit könnte der Trainingsbetrieb mit den gesunden Spielern wieder aufgenommen werden. Im Idealfall würden dann in den Mannschaften jeweils nur einzelne Spieler fehlen. Das wäre für die betreffenden Teams dann “Pech“ - ist aber bei Verletzungen und anderen Erkrankungen ja auch so.
Anschließend könnte die Saison theoretisch ohne Zuschauer weiter gespielt werden, was natürlich auch nicht wirklich gut wäre. Aber was wäre eine bessere Lösung???
Inkonsequent ist es aber, jetzt den Spielbetrieb für zwei Wochen auszusetzen und die Mannschaften in der Zeit munter weiter trainieren zu lassen.
Dann kommt es nämlich über kurz oder lang zu Epidemien in einzelnen Teams und ein Weiterspielen würde völlig unmöglich werden. Damit würde ein Spielzeitabbruch unausweichlich. Es bliebe nur noch die Frage, wie der dann gewertet wird.
Im Grunde hatte ich die Möglichkeit des Weiterspielens (ohne Zuschauer) vor gut zwei Wochen schon so beschrieben. So könnte das theoretisch klappen.
Wenn eine komplett negativ getestete Mannschaft zusammen trainiert, kann sie sich im Training auch nicht gegenseitig anstecken. Das Problem bleibt die übrige Zeit! Wie diszipliniert gestalten die Profis ihre häusliche Quarantäne? Was ist, wenn sich ein Familienmitglied im Supermarkt ansteckt und das Virus unbemerkt weitergibt?
Lässt sich das bei insgesamt über 500 Spielern pro Liga wirklich ausschalten? Ein einziger Fall würde das Kartenhaus vermutlich zum Einsturz bringen, weil dann auch der Gegner vom Spiel davor wieder in Quarantäne müsste.
Oder ist aktuell an eine Kasernierung der Teams gedacht? Das wäre eigentlich die einzige Möglichkeit, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Scheiß Situation das alles!

Eine Gefahr für die Gegnermannschaft könnte man mit der bereits in Diskussion befindlichen Maßnahme "Test vor jedem Spiel, nur negativ getestete Spieler dürfen eingesetzt werden" ausräumen, so dass bei einem Fall auch wirklich nur die jeweilige Mannschaft betroffen sein könnte. Dementsprechend müsste dann natürlich bei einem Fall innerhalb einer Mannschaft diese möglichst schnell erneut getestet werden, um die Anzahl der gesunden und damit die Spielfähigkeit zu evaluieren.
OK, verstehe. Danke für den Hinweis!
Wenn die Tests wirklich so zuverlässig und schnell das Virus (und nicht die Antikörper) nachweisen, dann wäre das theoretisch möglich, auszuschließen, dass auch Spieler der gegnerischen Mannschaft Kontakt zu einem Virusträger bekommen.
In jedem Fall keine einfache Situation für alle Teams und Spieler. Bin mal gespannt, ob es ab Mai wirklich dazu kommt. Aus den bekannten finanziellen Gründen scheint es ja kaum eine Alternative zu diesem Strohhalm, an den man sich nun klammert, zu geben.

Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

782

Mittwoch, 1.04.2020, 15:29

Alles Hypothetische Spielchen die DFL/ DFB muß das am Ende entscheiden
wie auch immer.
Der Politik kann man nur anraten den
Fussball und viele seiner Clubs nicht Pleite
gehen zu lassen zumal ja gerade jetzt
hunderte von Milliarden Euro aus dem nichts gezaubert werden.
Eine mehr oder weniger machen den Kohl dabei auch nicht Fett.
Alles andere ist Kleinkrämerei und Pfennig
rechnen bei den Unsummen die im Raum stehen.

Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

783

Mittwoch, 1.04.2020, 15:46

Den erste Kandidat:

KSC -10 Mille vor Insolvenz

https://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biel…uro-fehlen.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Meteor74« (1.04.2020, 16:00)


Beiträge: 1 554

Dabei seit: 3.08.2003

Wohnort: 5te Karton

Beruf: Landesdiener i. R.

  • Nachricht senden

784

Mittwoch, 1.04.2020, 15:46

Chefvirologe Prof. Kekule kann sich Ligaspiele in etwa so vorstellen, dass Staff, Kameraleute, Reporter usw. maximal möglich geschützt werden und die Spieler selbst kurz vor jedem Spiel einen Coronatest machen müssen. Nach 2 Stunden läge das Testergebnis vor und damit wäre ein Spiel, vorausgesetzt alle Spieler sind negativ getestet, vertretbar und das Risiko einer Infektion gering.


Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!

Beiträge: 2 625

Dabei seit: 20.04.2003

Wohnort: Dresden

Beruf: Molding Expert

  • Nachricht senden

785

Mittwoch, 1.04.2020, 16:00


Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

786

Mittwoch, 1.04.2020, 16:18

Ja angeblich soll es diese Saison keinen
Walzer spielen ob ein Verein Pleite geht,sprich es gibt keine Sanktionen
Punktabzug etc...

787

Mittwoch, 1.04.2020, 16:34




Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!
Starker Beitrag! :respekt:

Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

788

Mittwoch, 1.04.2020, 17:05




Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!
Starker Beitrag! :respekt:
Ob der Beitrag so stark ist lasse ich mal dahin gestellt.
Wenn Fußball ohne Zuschauer gespielt werden soll dann muß ja zwingend ein
Mannschaftstraining ermöglicht werden.
Wo soll es denn stattfinden?
Bei Bauer Karl auf dem Rübenfeld?
Falls ihr am Fußball hängt und ihr ihn
gerne weiter im TV oder Live schauen möchtet dann muß man Abstriche machen
ansonsten ist nämlich bald Finito.
Natürlich gibt es wichtigeres im Leben
als Fußball aber das Virus wird man allerhöchstens verlangsamen aber nicht
so schnell aufhalten können.
Wenn die Kontaktsperre aufgehoben wird
schießt die Kurve wahrscheinlich wieder durch die Decke.
Wie soll das denn weitergehen?
Kontaktsperre bis irgendwann mal ein Impfstoff gefunden und hergestellt werden kann.Sobald die ersten Firmen pleite gehen und die Arbeitslosigkeit droht wird die Stimmung ganz schnell kippen.Am Wochenende kommt der Frühling mit warmen Temperaturen meine Befürchtung ist das man dann dieses kleine Virus schnell vergisst.


Beiträge: 764

Dabei seit: 1.03.2007

Wohnort: BI jetzt D´dorf

Beruf: Diplom VerWir(r)t

  • Nachricht senden

789

Mittwoch, 1.04.2020, 17:08

Chefvirologe Prof. Kekule kann sich Ligaspiele in etwa so vorstellen, dass Staff, Kameraleute, Reporter usw. maximal möglich geschützt werden und die Spieler selbst kurz vor jedem Spiel einen Coronatest machen müssen. Nach 2 Stunden läge das Testergebnis vor und damit wäre ein Spiel, vorausgesetzt alle Spieler sind negativ getestet, vertretbar und das Risiko einer Infektion gering.


Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!

100 % Zustimmung! :respekt:
Arminia Bielefeld Quo vadis?

790

Mittwoch, 1.04.2020, 17:09

@Meteor:
Ich glaube, Du hast den Beitrag nicht verstanden. Es geht darum, dass sich so etwas nebensächliches wie Fußball eben nicht über den Rest der Gesellschaft stellen sollte. Unsere Probleme sollten derzeit andere sein, als ob 22 Leute einem Ball hinterher laufen. Leider lassen finanzielle Zwänge etwas anderes erahnen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »EwigArmine« (1.04.2020, 17:40)


Beiträge: 10 603

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

791

Mittwoch, 1.04.2020, 17:34

Zitat

Chefvirologe Prof. Kekule kann sich Ligaspiele in etwa so vorstellen, dass Staff, Kameraleute, Reporter usw. maximal möglich geschützt werden und die Spieler selbst kurz vor jedem Spiel einen Coronatest machen müssen. Nach 2 Stunden läge das Testergebnis vor und damit wäre ein Spiel, vorausgesetzt alle Spieler sind negativ getestet, vertretbar und das Risiko einer Infektion gering.


Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!
Deine Kritik ist zum großen Teil berechtigt. Sehe ich auch so. Aber die Medaille hat halt zwei Seiten. Da ist die große gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs auf der einen Seite, auf der anderen die riesige Finanzlücke, die entsteht, wenn diverse Vereine Konkurs anmelden müssen. Und das wäre die unweigerliche Konsequenz. Darunter würde auch der Breitensport in vielen Städten leiden, der den Jugendlichen und Kindern nämlich eine sinnvolle, gesunde Freizeitgestaltung ermöglicht. Nicht nur das würde wegfallen, sondern auch diverse Arbeitsplätze, die mit den Vereinen verflochten sind. Und als Familienvater finde ich es durchaus akzeptabel, wenn mal für vier Wochen die Spielplätze zum Schutz der Kinder gesperrt sind.
Letztlich muss man Vor- und Nachteile abwägen. Und da kann man sicher zu unterschiedlichen Standpunkten kommen. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass Geisterspiele die bestmögliche Variante sind, um aus der Krise halbwegs vernünftig rauszukommen. Ich möchte nicht, dass mein Verein zahlungsunfähig wird. Bielefeld ohne Arminia?
Meine Jahre der Leidenschaft
Bundesligaaufstiege:
1970, 1978, 1980, 1996, 1999, 2002, 2004
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4
Eilenfeld (2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)



:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

792

Mittwoch, 1.04.2020, 18:24

Natürlich ist es das gute Recht des Fußballs und von Herrn Seifert und den 36 Klubs, alles zu tun, und das erwarte ich auch wie bei jeder anderen Firma, also wirklich ALLES zu tun, damit er gerettet wird. Und das ist ohne milliardenschwere Staatshilfen möglich. Es bedarf Trainingsoptionen, Tests und Organisation. Guter Deal ! Versuch wert!

Ich habe jedenfalls kein Interesse daran, das die Geschichte von Arminia nach 115 Jahren endet. Ist für mich keine Nebensächlichkeit.

Arminia, das ist der klamme Verein, der sofort anbot den Leuten die Ticketgelder zu erstatten. Guck ich da mal zur großen Lufthansa, die mir mein Geld nicht zurückgeben wollen, es widerrechtlich nichtmals anbieten, aber ganz sicher vom Steuerzahler gerettet werden.

Die zukünftigen Wahlergebnisse mag ich mir gar nicht ausmalen, wenn man den Menschen auf Sicht nun alles nimmt. Jegliche Form von Freiheiten, Besuchs- & Ausgehverbote, Kino, Urlaub, usw. Job- & Gehaltsverluste, damit verbundene Probleme mit Eigenheimfinanzierungen etc.

Da kann es nicht schaden, wenn irgendwann im Mai die Kugel vielleicht wieder rollt, wie auch immer, und wenn man es abends in der Sportschau als Zusammenfassung sehen kann. Sky wird sich dann auch noch was einfallen lassen. Gute Ablenkung von dem ganzen SCHEISS im Moment für viele wäre das allemal.

Persönlich glaube ich ja nicht an die Fortsetzung des Spielbetriebes und rechne fest mit der Annullierung der Saison und der Insolvenz im Sommer von Arminia, inkl. Auflösung und Streichung aus dem Vereinsregister. Kann gar nicht anders sein. Aber ich bin negativer Ostwestfale und habe nichts dagegen, wenn das irgendwie verhindert wird ;)

Irgendwann bedarf es ein Zeichen, das es wieder vorwärts geht. Und die Politik weiß, was sie da am Fußball hat.

Der Nachkriegsaufschwung war übrigens 1954 auch dem Fußball zu verdanken. Dieser Nebensächlichkeit also. Ein Ruck ging durchs Volk.

Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

793

Mittwoch, 1.04.2020, 19:25

:thumbsup:
Natürlich ist es das gute Recht des Fußballs und von Herrn Seifert und den 36 Klubs, alles zu tun, und das erwarte ich auch wie bei jeder anderen Firma, also wirklich ALLES zu tun, damit er gerettet wird. Und das ist ohne milliardenschwere Staatshilfen möglich. Es bedarf Trainingsoptionen, Tests und Organisation. Guter Deal ! Versuch wert!

Ich habe jedenfalls kein Interesse daran, das die Geschichte von Arminia nach 115 Jahren endet. Ist für mich keine Nebensächlichkeit.

Arminia, das ist der klamme Verein, der sofort anbot den Leuten die Ticketgelder zu erstatten. Guck ich da mal zur großen Lufthansa, die mir mein Geld nicht zurückgeben wollen, es widerrechtlich nichtmals anbieten, aber ganz sicher vom Steuerzahler gerettet werden.

Die zukünftigen Wahlergebnisse mag ich mir gar nicht ausmalen, wenn man den Menschen auf Sicht nun alles nimmt. Jegliche Form von Freiheiten, Besuchs- & Ausgehverbote, Kino, Urlaub, usw. Job- & Gehaltsverluste, damit verbundene Probleme mit Eigenheimfinanzierungen etc.

Da kann es nicht schaden, wenn irgendwann im Mai die Kugel vielleicht wieder rollt, wie auch immer, und wenn man es abends in der Sportschau als Zusammenfassung sehen kann. Sky wird sich dann auch noch was einfallen lassen. Gute Ablenkung von dem ganzen SCHEISS im Moment für viele wäre das allemal.

Persönlich glaube ich ja nicht an die Fortsetzung des Spielbetriebes und rechne fest mit der Annullierung der Saison und der Insolvenz im Sommer von Arminia, inkl. Auflösung und Streichung aus dem Vereinsregister. Kann gar nicht anders sein. Aber ich bin negativer Ostwestfale und habe nichts dagegen, wenn das irgendwie verhindert wird ;)

Irgendwann bedarf es ein Zeichen, das es wieder vorwärts geht. Und die Politik weiß, was sie da am Fußball hat.

Der Nachkriegsaufschwung war übrigens 1954 auch dem Fußball zu verdanken. Dieser Nebensächlichkeit also. Ein Ruck ging durchs Volk.
Nichts hinzuzufügen

794

Mittwoch, 1.04.2020, 22:24



Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen.


Ich will nichts verharmlosen. Aber so eindeutig stellt sich die Faktenlage nun wirklich nicht dar.

In Deutschland sterben jährlich 940.000 Menschen. Das bedeutet dass rein statistisch 940.000 / 365 Menschen pro tag sterben. Dieses bedeutet dass jeden Tag 2.575 Menschen sterben. Sowieso und auch ohne Corona. Im Bezug auf die Gesamtbevölkerung bedeutet dieses das bei 80.000.000 Einwohnern 2.575 / 80.000.000 Menschen täglich sterben, sowieso und auch ohne Corona. Dieses entspricht 0,0032 % Sterbewahrscheinlichkeit pro Tag.

Unsere aktuelle Corona Statistik weist knapp 70.000 Infizierte aus. Aufgrund der Inkubationszeit, Symptomentwicklung etc. ist die Zahl sicherlich ehr die Zahl von vor ein paar Tagen. Sei es drum. Wenn 10% der Infizierten nur Symptome zeigt und diese auch nur getestet werden, dann muss die Anzahl der Infizierten mindestends 10x soviel sein. Nehmen wir mal an es wäre so, dann hätten wir aktuell 700.000 Infizierte. Wenn von diesen 700.000 Menschen jeden Tag rein statistisch 0,0032 % sterben dann läge diese Zahl bei 700.000 * 0,0032% = 22,4. Bedeutet dass wenn man annimmt dass Corona keinen Einfluss auf die Sterblichkeit hätte jeden Tag 22,4 Corona Infizierte sterben müssen. Rein statistisch ist dieses so. Das Virus grassiert nun knapp einen Monat. 30 * 22,4 = 672 tote Corona Infizierte. Vermutlich liegt die Zahl etwas darunter ( oder doch darüber ? ), weil zu Beginn die Infiziertenzahlen kleiner waren. Die offizielle Corona Statistik weisst geringfügig mehr Tote aus.

Hätte wäre wenn und aber. ... Man sieht an diesem Gedankenexperiment wie schlecht die eigentliche Datenlage ist. Mutmaßungen jagen Schätzungen. Dieses geht auch den Virologen kaum anders. Denn auch in deren Datenlage ist eine gigantische Dunkelziffer. Es ist auch wahnsinnig schwierig Infizierte zu erfassen welche keine Symptome zeigen.

Die Diesjährige Grippe Welle war sehr schwach und hatte zumindest statistisch wenig alte Opfer ( etwa 200 ). Vorletztes Jahr waren es etwa 30.000 Grippe Tote. Vielleicht fallen ja auch nur diejenigen Corona zum Opfer welche in einer normalen Saison an Grippe gestorben wären ? Wer weiss das schon ? Das durchschnittliche Todesalter eines Corona Toten liegt jedenfalls bei etwa 80 Jahren. Dieses wäre auch ein Indiz in diese Richtung.

Ich habe heute gelesen dass der Hauptunterschied zwischen Influenza und Corona wäre dass ein Influenza Patient meist schlichtweg einschläft und der Corona Patient selten, aber wenn dann einen stärkeren Krankheitsverlauf hat und deswegen ins Krankenhaus kommt. Dadurch werden die Krankenhauskapazitäten mehr beansprucht, was zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führt. Zudem kann man die Frage stellen ob die aktuelle Coronatoten Statistik gerade wegen der ausreichenden medizinischen Versorgung so gut ist, oder ob diese nur einen geringen Einfluss hat. Da es aktuell ja noch keine wirklich hinreichende Medikation gibt.

Letztendlich nichts genaues weiss man nicht. Wir kennen auch weder die Anzahl der genesenen als auch die wirkliche Anzahl der Infizierten. Ich glaube dass es aufgrund der Faktenlage unmöglich ist sich ein klares eindeutiges Bild zu machen. Solche Maßnahmen wie sie aktuell gezogen werden zieht man ja auch nicht mal eben aus der Tasche. Aber kritisch und vor allem nüchtern und sachlich sollte man die Situation immer betrachten. Dies hat sich immer bewährt. ;)
Your passion can be your prison.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PaleRider« (1.04.2020, 22:52)


795

Donnerstag, 2.04.2020, 07:35

Chefvirologe Prof. Kekule kann sich Ligaspiele in etwa so vorstellen, dass Staff, Kameraleute, Reporter usw. maximal möglich geschützt werden und die Spieler selbst kurz vor jedem Spiel einen Coronatest machen müssen. Nach 2 Stunden läge das Testergebnis vor und damit wäre ein Spiel, vorausgesetzt alle Spieler sind negativ getestet, vertretbar und das Risiko einer Infektion gering.


Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!
Sorry, aber das sehe ich mal komplett anders. Wir können doch jetzt nicht wegen dieses kleinen Teufels alles vor die Hunde gehen lassen. Weder die großen Unternehmen, noch die Friseure oder Gastronomen und auch nicht die Fußballvereine. Man muss sich doch mal fragen, was das für die Betroffenen bedeutet? Wenn wir nicht zeitnah wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren, werden wir solche gesellschaftlichen Verwerfungen erleben, dass das Virus unser kleinstes Problem sein wird. Wenn plötzlich Millionen Menschen ohne Job dastehen, werden vermutlich die indirekten Opferzahlen, die echten Opferzahlen bei weitem übersteigen. Ich weiß es auch nicht, was genau richtig ist. Aber vielleicht hilft ein Blick nach Schweden, wo man aus meiner Sicht deutlich intelligenter mit der Situation umgeht.
Der Fußball mag nur die schönste Nebensache der Welt sein, dennoch ist er enorm wichtig für unsere Gesellschaft. Da kann man nicht einfach hinnehmen, dass dieser vor die Hunde geht.

Beiträge: 12 531

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

796

Donnerstag, 2.04.2020, 08:20

Ich bin da bei dem PaleRider: Noch ist die Daten- und damit auch Faktenlage so undurchsichtig, daß man sich keine eindeutige Meinung bilden kann. Das unsere Politik dann hier auf Grund unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit mehr Vorsicht walten lässt als z.B. der Iran, begrüße ich sehr.

Hinterher hat es sowieso jeder besser gewusst, ist wie beim Fußball. Noch fühle ich mich hier in Deutschland gut behandelt. Aber natürlich gibt es auch immer Leute, denen es persönlich nicht so gut geht wie mir und die auch wesentlich mehr unter diesen Umständen zu leiden haben. In diesem Sinne auch beste Grüße an FDS!
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 453

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

797

Donnerstag, 2.04.2020, 08:32

Chefvirologe Prof. Kekule kann sich Ligaspiele in etwa so vorstellen, dass Staff, Kameraleute, Reporter usw. maximal möglich geschützt werden und die Spieler selbst kurz vor jedem Spiel einen Coronatest machen müssen. Nach 2 Stunden läge das Testergebnis vor und damit wäre ein Spiel, vorausgesetzt alle Spieler sind negativ getestet, vertretbar und das Risiko einer Infektion gering.


Sorry aber so langsam fehlt mir für den Fußball und die hier geführten Diskussionen jedwedes Verständnis. Ich hoffe erstmal das denjenigen die vor einigen Tagen noch von Bluff und totaler Übertreibung geschrieben haben die täglichen Zahlen an Toten reichen. Das man dem Fußball diese Sonderregelungen (Nutzung von Sportplätzen zwecks Training) einräumt ist ein total falsches Zeichen an die Bevölkerung. Die Wissenschaftler und Politiker bitten und betteln förmlich darum das jeder zu Hause bleiben soll, und dann so etwas. Spiel.- und Sportplätze sind für Kinder und Jugendliche gesperrt, aber die Herren Fußballspieler dürfen sich da vergnügen. Und jetzt komm mir bloß keiner mit Berufsausübung. Hunderttausenden wird durch Schließung der Arbeitsstätten die Berufsausübung verwehrt, aber diese Fußballmillionäre läßt man von der Kette ? Sorry, aber Fußball ist in diesen Tagen das nebensächtlichste der Welt.
Ganz toll auch die Idee alle und jeden Beteiligten an Geisterspielen zu testen. Man kann die Menschen nicht flächendeckend testen, aber Fußballer und alle Beteiligten sollen da Spiel für Spiel für Spiel getestet werden ?!!? Geht es noch ?
Ich hoffe inständig das die Politik dieses Affentheater schnellstmöglich (verbietet) beendet. Wenn man Restaurants, Läden und dergleichen schließen lassen kann, wird man ja wohl auch diesen Fußballquatsch beenden können.

Und laut Rettig ist der Fußball ja der Kitt der alles zusammenhält. Da hätten die Menschen doch was worauf sie sich freuen könnten. Sind wir jetzt bei Brot und Spielen ? Wenn ja widerspricht die DFL ja sofort wieder da eine Übertragung der Geisterspiele im Free TV undenkbar ist. Soviel zu diesem geistigen Dünnsch...

Es geht immer nur ums Geld und ums weiterso. Ich habe immer gerne Fußball geschaut (sowohl im Stadion als auch am TV Gerät). Aber in einer solchen Lage (mit weltweit ständig steigenden Infektionszahlen und Toten) überhaupt solche Gedankenspiele über (Profi) Fußball anzustellen halte ich für zynisch und verwerflich.

Profifußballer dürfen trainieren aber allen anderen Vereinsfußballern wird das verboten. Von Kindern und Jugendlichen spreche ich erst gar nicht. Was für eine schöne Welt !!!
Sorry, aber das sehe ich mal komplett anders. Wir können doch jetzt nicht wegen dieses kleinen Teufels alles vor die Hunde gehen lassen. Weder die großen Unternehmen, noch die Friseure oder Gastronomen und auch nicht die Fußballvereine. Man muss sich doch mal fragen, was das für die Betroffenen bedeutet? Wenn wir nicht zeitnah wieder zu einer gewissen Normalität zurückkehren, werden wir solche gesellschaftlichen Verwerfungen erleben, dass das Virus unser kleinstes Problem sein wird. Wenn plötzlich Millionen Menschen ohne Job dastehen, werden vermutlich die indirekten Opferzahlen, die echten Opferzahlen bei weitem übersteigen. Ich weiß es auch nicht, was genau richtig ist. Aber vielleicht hilft ein Blick nach Schweden, wo man aus meiner Sicht deutlich intelligenter mit der Situation umgeht.
Der Fußball mag nur die schönste Nebensache der Welt sein, dennoch ist er enorm wichtig für unsere Gesellschaft. Da kann man nicht einfach hinnehmen, dass dieser vor die Hunde geht.

Pasi, Du magst mit so manchem hier durchaus nicht Unrecht haben, doch trotzdem schreibt dies vermuteterweise jemand, der bisher anscheinend nicht persönlich und gesundheitlich vom Virus betroffen ist (und ich wünsche allen, dass das auch so bleibt).

Ich bin mir aber ganz sicher, dass sich Deine Meinung, die Du oben äußerst, ändert, wenn Deine Frau oder Mann, Deine Familie oder Deine Freunde, sprich, diejenigen, die Dir am Herzen liegen, nächste Woche plötzlich ins Krankenhaus müssen und es kein freies Beatmungsgerät mehr gibt. Und genau das ist das Problem hier, es handelt sich um einen unsichtbaren Feind und viele Dinge sind unklar, und auch Wissenschaftler haben weder Impfstoff, Medizin noch klare Fakten anzubieten.
Ja, man wird nicht alles vor die Hunde gehen lassen können, und das wird auch nicht passieren. Ich bin auch der Überzeugung, dass die Saison zu Ende gespielt werden wird- das kann man gut oder schlecht finden, aber ganz realitisch lässt sich auf Dauer der momentane Zustand nicht aufrecht erhalten. Und ja, der Fußball ist Kulturgut, da hängen Existenzen und Arbeitsplätze dran, etc. Vor allem würden die Geisterspiele auch nachmittags viele Menschen vor dem TV halten, so dass sie draussen keine Dummheiten anstellen können. Und trotzdem: es geht primär und zuallerst um die Gesundheit aller. An Coronavirus kann man sterben, an Mangel an Fussball wohl eher nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArminiaPF2D« (2.04.2020, 08:47)


798

Donnerstag, 2.04.2020, 08:54

Ich sehe es genau wie Pasi. Zudem darf man nicht vergessen, das es um den gesamten Sport geht (Handball, Eishockey etc.).

Da hängen mehrere Tausend Arbeitsplätze hinter die es ebenfalls zu schützen gilt.

799

Donnerstag, 2.04.2020, 12:17

Derzeit sind wir ja bei einer Verdopplung der Zahlen, die bei 8 Tagen liegt, Also gar nicht mehr so weit entfernt von den 10-12 Tagen von denen die Bundesregierung immer spricht.

Ich gehe also schon von aus, dass es nach dem 19.04 dann erste Lockerungen geben wird, wie eben Öffnung von Kitas und Schulen etc.

Mittlerweile ist man mit den Tests, Antikörper-Tests und auch etwaigen Medikamenten wohl schon gut vorrangekommen, was wahrscheinlich eben der Schlüssel dafür ist um den Alltag wieder einkehren zu lassen.

Ich sehe es auch ein stück weit wie Pasi - Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen, die bei längeren Maßnahmen eben definitiv entstehen werden, werden eben auch immens sein, wenn hier noch länger alles komplett lahmgelegt wird.

Es geht hier auch nicht mal nur um die Betriebe und deren wirtschaftlichen Nöte, auch als Privatmensch hat man derzeit ja auch außerhalb des Berufs oftmals einiges an Geld verbrannt bzw man darf hinterherrennen. Sei es für Reisen, Feiern (Hochzeiten etc.), Konzerte etc.

Nicht umsonst sagen eben Leute wie Drosten, dass es nicht die Entscheidung der Virologen/Mediziner ist, wann wir wieder langsam in den Alltag übergehen. Das muss interdisziplinär entschieden werden mit Soziologen, Medizinern, Wirtschaftlern und eben Politikern.

Spannend wird es sein, wie man das "Abstand halten" was ja noch monatelang gelten soll dann letztlich in Restaurants, Flugzeugen etc aussehen soll. MIt halben Kapazitäten wird es für diese WIrtschaftszweige wohl auch eng bleiben.
Und ich glaub an die Meisterschaft
Dass eines Tages einer der Söhne von uns Arminia zum Meister macht

800

Donnerstag, 2.04.2020, 14:32

Die ersten verlieren die Nerven...:
https://www.kicker.de/773274/artikel/bel…gge_ist_meister

Wäre eine Lösung, mit der ich leben könnte ;-)
„Schauinsland Reisen Cup"-Sieger, „Schauinsland Reisen Cup"-Sieger, hey, hey...