Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 12 215

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

741

Sonntag, 29.03.2020, 15:43

Bin mal gespannt, was mit den Dauerkarten passiert. Ich würde mir die fehlenden Spiele auch nicht erstatten lassen, aber wenn ich ein paar Prozente auf die neue Karte bekäme, wäre das trotzdem nett. Zumal man ja eh nicht weiß, wann überhaupt wieder vor Zuschauern gespielt wird.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 126

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

742

Sonntag, 29.03.2020, 23:07

Leute ihr jammert immer über Einzel oder Dauerkarten und wie der Verein es am besten ausgleichen soll.
Wenn es ganz schlecht läuft ist ab Juni
eh Sense und ihr könnt die Dauerkarten
für die Oberliga oder noch tiefer verwenden.
Ich habe selbst auch eine aber momentan ganz andere Sorgen.

743

Montag, 30.03.2020, 08:23

Leute ihr jammert immer über Einzel oder Dauerkarten und wie der Verein es am besten ausgleichen soll.
Wenn es ganz schlecht läuft ist ab Juni
eh Sense und ihr könnt die Dauerkarten
für die Oberliga oder noch tiefer verwenden.
Ich habe selbst auch eine aber momentan ganz andere Sorgen.
Wer jammert denn?


Ich glaube kaum das wir in die Oberliga runter müssen, wenn wir zahlungsunfähig sind werden es auch etliche andere Dritt- und Zweitligisten sein.

Beiträge: 2 592

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

744

Montag, 30.03.2020, 08:29

Beim gestrigen NW+ Artikel hat Rejek viele Fragen bzgl. Liquidität von unserer Arminia beantwortet.

Zitat

Auf Anfrage dieser Zeitung, wie lange der Verein in der jetzigen Phase noch seine Gehälter bezahlen könne, antwortet er: „Ohne Maßnahmen kämen wir bis Anfang Mai. Unser Ziel ist es, bis Ende Juni zahlungsfähig zu bleiben. Danach brauchen wir eine andere Lösung."


https://www.nw.de/sport/dsc_arminia_biel…Anfang-Mai.html
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

745

Montag, 30.03.2020, 14:25

Mittlerweile werden erste Stimmen nach einem Abbruch und somit dem Annullieren der aktuellen Spielzeit laut. Wie seht ihr das?
Ich glaube, eine Annullierung würde dem Verein auf langer Sicht erheblich zusetzen.

746

Montag, 30.03.2020, 14:37

Ich finde, man muss diese Stimmen zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommentieren, da aktuell alle, aber auch wirklich alle Optionen geprüft werden, um die Saison irgendwie zu Ende zu spielen und somit die Fernsehgelder einzusammeln. Egal ob mit oder ohne Zuschauer, Einzelspieltage oder Sammelwochenenden, vielleicht sogar Playoffs. Erst wenn das alles nicht greifen sollte, wird man sich Gedanken zu Saisonabbruch oder -annulierung machen. Da in dem Fall bis zu 2/3 der Profivereine pleite wären, ist eine Diskussion darüber müßig.

Laut Seifert ist ein zu Ende spielen der Saison quasi alternativlos.

747

Montag, 30.03.2020, 14:39

Wenn man sieht, was die Politik noch so vorbereitet und was da noch alles auf uns so zukommen mag... kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese Saison noch in irgendeiner Form zuende gespielt wird.

In anderen Ligen wird annulliert, hier wird es genauso kommen. Ist für mich klar. Erholen wird sich Arminia davon zeitnah nicht, so oder so.

Ist ja schön 1. Liga mit 22 Teams oder so, den Konsens wird man aber nicht finden. Bin mal auch auf England/Liverpool gespannt... denen traue ich das kommende Saison aber nochmals zu.. Denke es wird eine UEFA Lösung geben. Sollte auch in allen Ländern gleich sein.

748

Montag, 30.03.2020, 14:46

70! Prozent!


http://www.kicker.de/773073/artikel/bar_a_profis_akzeptieren_70_prozent_kuerzung_messi_kritisiert_bosse

Beiträge: 180

Dabei seit: 11.03.2005

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

749

Montag, 30.03.2020, 14:56

Vor allem was bringt es, etwas angefangenes abzubrechen, wenn man nichtmal mit Bestimmtheit sagen kann, wann eine mögliche neue Saison beginnen kann.

Erstmal a sinnvoll beenden, bevor man mit b neu anfängt.

Mal ganz abgesehen von diversen Klagen, die bei einer Annulierung auf jeden Fall kommen würden.

Beiträge: 2 592

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

750

Montag, 30.03.2020, 15:09

70! Prozent!


http://www.kicker.de/773073/artikel/bar_a_profis_akzeptieren_70_prozent_kuerzung_messi_kritisiert_bosse


Bei Uerdingen ist man sich mit den Spielern noch nicht einig. Da wird man sich dann auch irgendwann einigen. Und genau wie bei Barca wird da im Nachhinein der schuldige auf beiden Seiten gesucht.


https://www.transfermarkt.de/uerdingen-p…iew/news/357813
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 12 215

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

751

Montag, 30.03.2020, 15:26

70! Prozent!

http://www.kicker.de/773073/artikel/bar_a_profis_akzeptieren_70_prozent_kuerzung_messi_kritisiert_bosse
Naja, dann verdient Messi ja dieses Jahr statt 120 Millionen ja nur 25 Millionen. Soll den Verzicht nicht schmälern, die Geste auch nicht, aber das sind auch Dimensionen, die man sich gar nicht vorstellen kann.
Barca hat Lohnkosten bei den Spielern in Höhe von 378 Millionen Euro. Wenn die nichts einsparen können, sind die scheller pleite als sie gucken können.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

752

Montag, 30.03.2020, 16:49

Ein Abbruch und eine Annulierung wäre ohne Sinn und Verstand, da würde man um irgendwelche Zeitpläne zu befriedigen jede Art von Fairness über Bord werfen. Wir wären im deutschen Profifußball am Ende dann wohl der Verein mit dem größten Schaden durch die Annulierung. Und Vereine die 25 Spieltage nichts auf die Kette bekommen haben sollen belohnt werden?
Die DFL hat scheinbar ein Szenario, mit dem man in kurzer Zeit die Saison zuenende spielen könnte. Wenn bis September oder wann auch immer kein Fußball mehr gespielt werden kann ist das so, aber dann macht ein Monat zum zuende spielen der Saison auch keinen Unterschied mehr! Für eine WM im Menschenrechte verletzenden Katar kann man alle Terminpläne über den Haufen werfen, aber bei einer Pandemie, die das komplette öffentliche Leben außer Kraft setzt, ist man nicht flexibel?

Beiträge: 2 013

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

753

Dienstag, 31.03.2020, 01:00

Es geht so viel den Bach runter, da kommt es auf Fußball eh nicht mehr an.
Wenn Italien und Spanien mit Ihren Ausgangssperren das Problem in etlichen Wochen nicht löschen können hat man uns eh belogen und alles falsch gemacht.
Wo stecken die Massen, (egal in welchen Land) sich denn jeden Tag an wenn man gar keinen Kontakt mehr hat.
Jede Nacht Corona Partie zu Tausenden oder wie.

40.000 und nicht nur 4.000
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/co…ocid=spartandhp
Eingeschweißt und nach 4 Wochen erst die Tür wieder geöffnet. Keine Corona Toten gefunden alle verdurstet.
https://www.epochtimes.de/china/quaranta…t-a3146860.html

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (31.03.2020, 01:21)


754

Dienstag, 31.03.2020, 06:19

Bleiben denn alle zu Hause und haben gar keinen Kontakt mehr zu anderen?
Nur weil die Politik etwas will bzw. anordnet heißt das ja nicht, dass sich sofort alle ausnahmslos daran halten.

755

Dienstag, 31.03.2020, 07:56

Der Rettig hat es vor ein paar Tagen schon mal gesagt und in der NW geht es heute in die gleiche Richtung. Unter Umständen wird man den Fußball und seine gesellschaftliche Bedeutung eher wieder brauchen, als man denkt. Zur Zeit verhält sich der Großteil der Bevölkerung noch diszipliniert, #homechallenge accepted. Aber Disziplin und Stimmung werden nicht mehr wochenlang so bleiben. Schon für das kommende Wochenende sind zweistellige Temperaturen und Sonne vorhergesagt, da werden die Ordnungshüter leider reichlich zu tun bekommen. Wenn man irgendwann zumindest Geisterspiele anbieten kann, hätten Millionen Deutsche von jung bis alt kurzfristig ein anderes Gesprächsthema. Wobei das natürlich auch politisch vorbereitet werden müsste und nicht so enden darf, dass zum Beispiel in NRW unter starken Auflagen gespielt werden kann und in Bayern nicht. Und noch hat man Zeit. Selbst wenn in April und Mai gar nichts mehr passiert, könnte man die restlichen Spiele ab Mitte Juni durchziehen. Die neue Saison startet dann etwas später und dafür lässt man die Winterpause und sonstiges Gedöns wie Supercup, Freundschaftsspiele der Nationalmannschaft etc. weg.

In dieser existenziellen Krise müssen sich DFL und DFB auf das Kerngeschäft konzentrieren und das sind die nationalen Ligen.

Da ist jetzt zugegeben sehr viel Optimismus und Wunschdenken von mir enthalten, aber nach irgendwelchen Strohhalmen muss man schließlich greifen.
Fabian Klos - Captain, Leader, Legend

756

Dienstag, 31.03.2020, 08:07

Abbruch und Annulierung der Saison kann und will ich mir auch gar nicht vorstellen. Das hätte doch zur Folge, dass wahrscheinlich über 50% der Erst- und Zweitligisten pleite wären. In der 3.Liga wären es wahrscheinlich fast alle Clubs- mit Ausnahme vielleicht von Mäzenen-Clubs wie Uerdingen oder so. Mit welchen Clubs will man denn dann in der dann kommenen Saison spielen ? Dann halte ich schon eher den "Rummenigge-Plan" für wahrscheinlicher, dass man die Saison bis in den September verlängert. Immer natürlich auch in der Hoffnung, dass man im Herbst einen Corona-Impfstoff entwickelt hat und sich dann die Lage insgesamt deutlich entspannt.

Auch das Modell mit dem "WM-Modus" in mehreren Städten mit mehreren Spielen hintereinander halte ich für sinnvoll. Dann sucht man sich eben Regionen `raus, wo es relativ wenige Corona-Fälle gibt und spielt dort. Große Stadien braucht man ja bei den Geisterspielen eh nicht.

Beiträge: 2 846

Dabei seit: 16.02.2009

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Student

  • Nachricht senden

757

Dienstag, 31.03.2020, 10:15

ich persönlich lasse mehr und mehr den Gedanken zu, dass eine fantastische Arminia Saison durch diese historische Gesamtlage beendet wird. Abgesehen davon, dass Fußball natürlich nach wie vor einer der unwichtigsten Aspekte des Geschehens ist, ist es irgendwie auch wieder Arminias ewiges Schicksal. Dann rafft uns eben ein Virus dahin, wenn wir nach langer Durststrecke oben anklopfen. Alle Gedankenspiele, Auswärts in Hamburg, Aufstieg zu Hause gg. Darmstadt, Riesen-Feier auf dem Rathausplatz, sind doch geplatzt wenn wir ehrlich zu uns sind.
Die Ideen die jetzt kommen sind ja ganz nett, aber sobald ein Spieler im Kader sich ansteckt und alle wieder in Quarantäne müssen, fällt das Kartenhaus zusammen. Ich kann leider keine Lösung dieses Dilemmas erkennen, die auch nur halbwegs das ersetzen kann, was verloren geht.

758

Dienstag, 31.03.2020, 12:41

Ob wohl heute beschlossen wird, dass alle Spieler, der unbedingt notwendige Staff sowie alle am Spieltag notwendigen Beteiligten (TV, Presse, Schiris, Ärzte, Physios, ...) für 3-4 Wochen isoliert werden, um danach unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Saison komprimiert zu Ende zu spielen?

Aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, um so ein Ding durchzudrücken.

Beiträge: 10 549

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

759

Dienstag, 31.03.2020, 12:53

Sogar Rummenige hält eine Verschiebung/ Saisonabschluss für möglich. Neuer Saisonstart könnte er sich im Dezember vorstellen.
Es gibt also keine Denkverbote , um die Saison doch halbwegs fair zu beenden. Sinnvoll wäre auf jeden Fall so etwas wie ein WM Spielplan, dass man die Sache zügig durchzieht. Über eine bestimmte Zeit wäre eine kurzfristige " Isolierung" oder Ähnliches auch denkbar. Man wird aber sicher Spieler und Staff nicht wochenlang in Quarantäne schicken.
Mit Sky wird man da finanziell sicher auch einen Weg finden. Sky zahlt schon mal vorab einen Teil und bekommt im Gegenzug für die Zukunft einen ordentlichen Rabatt mit umfangreichen Übertragungsrechten. Schließlich sitzen beide Parteien- DFL und der Bezahlsender- im gleichen Boot. Ohne den Anderrn geht der andere den Bach runter.

Ich schätze mal, dass es tatsächlich sein könnte, dass Spiele in diesem Jahr nur noch als Geisterspiele über die Bühne gebracht werden können. Das stellt die Vereine auch für die neue Saison vor ein riesiges Problem. Stichwort: Dauerkartenverkauf.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »almgänger 1955« (31.03.2020, 13:07)


Beiträge: 126

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

760

Dienstag, 31.03.2020, 13:31

Die 36 Profiklubs der 1. und 2. Liga werden die vom DFL-Präsidium empfohlene Aussetzung des Spielbetriebs bis mindestens 30. April beschließen. Das ist nur eine Formsache, andere Punkte könnten für mehr Diskussionsbedarf sorgen.
Wichtigstes Thema ist das Geld. Bei einem kompletten Abbruch der Saison gehen der Liga etwa 750 Millionen Euro verloren, dem SCP würden Einnahmen in einer Höhe von etwa zehn Millionen Euro wegbrechen. Bei Arminia wären es etwa sieben Millionen Euro. Die neun fehlenden Spieltage im Mai und Juni in Englischen Wochen durchzuziehen wäre eine Option, die fehlenden 82 Erstliga-Partien alle zwei Tage an nur vier verschiedenen Orten durchzuspielen, eine andere.
Beide Modelle sind denkbar, auch wenn Przondziono sehr skeptisch bleibt: „Wir müssen in alle Richtungen denken und wollen diese Spielzeit sportlich beenden, aber im Moment fehlt mir ehrlich gesagt die nötige Fantasie.“ Denkbar ist auch, die Serie bis in den Juli auszudehnen. Diese Idee hat Uefa-Präsident Aleksander Ceferin, Przondziono hat aber rechtliche Bedenken: „Die Verträge laufen zum 30. Juni aus. Warum sollte ein Spieler seinen Wechsel verschieben, wenn er woanders das Dreifache verdienen könnte? Das ist für mein Verständnis rechtlich sehr schwer zu bewerten. Da würde nach meiner Einschätzung eine Klagewelle auf uns zurollen.“ Przondziono glaubt auch nicht, dass der Transfermarkt im Sommer wegen Corona total einbricht. „Die großen Dinger über 100 oder 150 Millionen Euro sind unrealistisch, aber der normale Markt, in dem auch wir uns bewegen, den wird es weiter geben.“

Mein Fazit ist die Saison nicht bis zum 30.06 durch gespielt in welcher Form auch immer wird annulliert.