Sie sind nicht angemeldet.

661

Dienstag, 24.03.2020, 14:33

Eigentlich wahnsinnig, wenn man den Bild Artikel liest und nun schon von Lagerkoller schreibt.

Die strengeren Regeln gelten mittlerweile noch nicht mal ne Woche...

... Was soll denn werden, wenn das jetzt nen halbes Jahr oder länger so bleibt?

Auch wenn es blöd klingt, es muss jetzt langsam wieder Normalität einkehren bzw. werden diese Regeln zur Normalität werden müssen. Und das braucht nen bisschen Zeit.
Mathias Hain: "Wir standen zwei Mal im Pokal-Halbfinale und waren fünf Jahre in der ersten Liga. Da darf man doch jetzt nicht so schlecht dastehen"

Beiträge: 2 592

Dabei seit: 18.02.2014

Wohnort: Bad Oeynhausen

  • Nachricht senden

662

Dienstag, 24.03.2020, 15:05

Vielleicht liegt es ja an meinem gesicherten Arbeitsplatz / Gehalt .. aber ich empfinde das zu Hause bleiben nach Feierabend schon sehr erholsam. Als ITler habe ich zur Zeit noch mehr Stress als sonst bzgl. Einrichtung von Home Office etc. da genieße ich jeden Spaziergang mit dem Hund oder jede Minute die man zu Hause auf dem Sofa liegen kann .. :) Lagerkoller? Weit von entfernt.
"Einfach geht es bei uns nicht. Bei Arminia ist Drama angesagt, das ist unsere DNA." - Marcus Uhlig

Beiträge: 653

Dabei seit: 13.12.2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

663

Dienstag, 24.03.2020, 15:11

Wir werden alle im Leben beschnitten und uns wird gepredigt, dass die Krankenhäuser usw. an ihre Belastbarkeit kommen, holen aber Kranke aus anderen Ländern. Das soll einer verstehen???

Das hat etwas mit Solidarität und vor allem Menschlichkeit zu tun.
Jau da bin ich mal gespannt ob uns auch eine hilft wenn es soweit ist, im Leben nicht.
...me first! Traurig. Wieviel Rollen Lokuspapier hast Du denn so gebunkert?
Nicht eine hab ja nicht so eine Einstellung wie manch andere hier.

NRW ist also ein Bundesland was an Italien liegt, wusste ich noch garnicht.
Wenn es doch noch anders kommt, was ich natürlich nicht hoffe, möchte ich nicht wissen was los ist, wenn auf einmal Krankenhausbetten fehlen.

Menschlichkeit und Solidarität ist ja schön und richtig aber wenn es richtig knallt ist sich jeder ganz schnell am liebsten.

Der Vorgeschmack sind die Hamsterkäufe die wir nicht machen in unserem Umfeld.

Beiträge: 135

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

664

Dienstag, 24.03.2020, 15:24

Eigentlich wahnsinnig, wenn man den Bild Artikel liest und nun schon von Lagerkoller schreibt.

Die strengeren Regeln gelten mittlerweile noch nicht mal ne Woche...

... Was soll denn werden, wenn das jetzt nen halbes Jahr oder länger so bleibt?

Auch wenn es blöd klingt, es muss jetzt langsam wieder Normalität einkehren bzw. werden diese Regeln zur Normalität werden müssen. Und das braucht nen bisschen Zeit.
Ein halbes Jahr kannst du so etwas nicht aufrecht erhalten dann hast du hier ne Revolte vom Feinsten auf den Straßen mit zig toten Ordnungshütern.
Dann würde keiner mehr über das Virus berichten sondern über qualmende Vorstädte.

Beiträge: 764

Dabei seit: 1.03.2007

Wohnort: BI jetzt D´dorf

Beruf: Diplom VerWir(r)t

  • Nachricht senden

665

Dienstag, 24.03.2020, 16:43

Wir werden alle im Leben beschnitten und uns wird gepredigt, dass die Krankenhäuser usw. an ihre Belastbarkeit kommen, holen aber Kranke aus anderen Ländern. Das soll einer verstehen???

Das hat etwas mit Solidarität und vor allem Menschlichkeit zu tun.
Jau da bin ich mal gespannt ob uns auch eine hilft wenn es soweit ist, im Leben nicht.

Genau die Einstellung, die wir derzeit überhaupt nicht gebrauchen können! :wall:
Arminia Bielefeld Quo vadis?

666

Dienstag, 24.03.2020, 17:17

Und selbst wenn wir die Ausbreitung der Krankheit nicht deutlich abbremsen können, wird der Nageltest für unsere Kliniken erst kommen, wenn die jetzt aufgenommenen Patienten längst wieder das Krankenhaus verlassen haben, hoffentlich geheilt und lebendig!


Danke. :jump:

Nach meinen Informationen ist bisher nur eine Person - ein Mann aus Bayern - in Deutschland ursächlich am Coronavirus verstorben. Die übrigen Opfer waren entweder über 60 Jahre alt und/oder vorbelastet (Raucher, Übergewichtig, anderweitige Krankheiten etc.).
Ich muss zugeben, dass ich gespalten bin, was die Maßnahmen betrifft aufgrund der verschiedenen Standpunkte verschiedener Mediziner bzw. Wissenschaftler.
Hä? Und wer über 60 ist, zählt nicht, oder was? Raucher...selbst Schuld, Übergewicht, Pech gehabt Du fette Sau...was geht hier eigentlich ab?

Was geht bei Dir ab, was liest Du?

Ich habe lediglich die Fakten präsentiert, dass eine bestimmte Gruppe, nämlich die genannten, gefährdet sind. Darüber hinaus ist es auch eine Tatsache, dass sich die Wissenschaftler zum Teil uneinig sind, ob die Maßnahmen angemessen sind oder nicht.

Raucher und Übergewichtige sind an ihrer Situation selbst Schuld. Ja, es ist so, dass jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist. Eigenverantwortung, vor allem für den eigenen Körper, muss jeder übernehmen.
Du hast geschrieben, dass in Deutschland bisher erst eine Person ursächlich am Virus gestorben ist. Das ist kein Fakt, sondern Schwachsinn.

Das ist kein Schwachsinn, sondern eine Tatsache. Die bisherigen Veröffentlichungen über die anderen Todesfälle verweisen darauf, dass die Personen alt und vorerkrankt oder 'nur' vorerkrankt waren.
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

667

Dienstag, 24.03.2020, 17:30

:nein: also wären die anderen Personen jetzt sowieso gestorben. Wirklich abenteuerliche Idee. Der Virus hatte echt keinen Einfluß darauf.? Das glaubst du wirklich?

Beiträge: 3 904

Dabei seit: 18.01.2009

Wohnort: Herford

Beruf: Nervensäge in den Arminia-Foren

  • Nachricht senden

668

Dienstag, 24.03.2020, 17:38

Und selbst wenn wir die Ausbreitung der Krankheit nicht deutlich abbremsen können, wird der Nageltest für unsere Kliniken erst kommen, wenn die jetzt aufgenommenen Patienten längst wieder das Krankenhaus verlassen haben, hoffentlich geheilt und lebendig!


Danke. :jump:

Nach meinen Informationen ist bisher nur eine Person - ein Mann aus Bayern - in Deutschland ursächlich am Coronavirus verstorben. Die übrigen Opfer waren entweder über 60 Jahre alt und/oder vorbelastet (Raucher, Übergewichtig, anderweitige Krankheiten etc.).
Ich muss zugeben, dass ich gespalten bin, was die Maßnahmen betrifft aufgrund der verschiedenen Standpunkte verschiedener Mediziner bzw. Wissenschaftler.
Hä? Und wer über 60 ist, zählt nicht, oder was? Raucher...selbst Schuld, Übergewicht, Pech gehabt Du fette Sau...was geht hier eigentlich ab?

Was geht bei Dir ab, was liest Du?

Ich habe lediglich die Fakten präsentiert, dass eine bestimmte Gruppe, nämlich die genannten, gefährdet sind. Darüber hinaus ist es auch eine Tatsache, dass sich die Wissenschaftler zum Teil uneinig sind, ob die Maßnahmen angemessen sind oder nicht.

Raucher und Übergewichtige sind an ihrer Situation selbst Schuld. Ja, es ist so, dass jeder für seine Gesundheit selbst verantwortlich ist. Eigenverantwortung, vor allem für den eigenen Körper, muss jeder übernehmen.
Du hast geschrieben, dass in Deutschland bisher erst eine Person ursächlich am Virus gestorben ist. Das ist kein Fakt, sondern Schwachsinn.

Das ist kein Schwachsinn, sondern eine Tatsache. Die bisherigen Veröffentlichungen über die anderen Todesfälle verweisen darauf, dass die Personen alt und vorerkrankt oder 'nur' vorerkrankt waren.
Kannst Du mir einen Menschen mittleren Alters nennen, der nicht irgendwelche Vorerkrankungen hat, wenn man noch Übergewicht, Bewegungsmangel, übermäßiges Rauchen und Trinken oder zu fettreiche Ernährung dazu rechnet? So wird zum Beispiel auch immer Bluthochdruck angeführt, daran leidet aber de facto mehr als ein Drittel der Bevölkerung. Natürlich gibt es einen gewissen Prozentsatz, der mit Corona stirbt, aber in nächster Zeit ohnehin an seiner eigentlichen Krankheit gestorben wäre, aber die meisten haben zwar zusätzliche Vorerkrankungen, hätten aber ohne Corona noch Jahre oder Jahrzehnte damit leben können. Und wo beginnt bei Dir Alter?
Herzblut ist blau!

\"Wer die Vergangenheit nicht studiert, wird ihre Irrtümer wiederholen. Wer sie studiert, wird andere Möglichkeiten zu irren finden.\" (Helmut Schmidt)

\"Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.\" (Helmut Schmidt)

669

Dienstag, 24.03.2020, 17:40

Das Virus kann innerhalb weniger Tage/ Wochen das Gesundheitssystem in jedem Land zum Kollaps bringen.

Wer jetzt noch an irgendwelche Verschwörungstheorien glaubt dem ist nicht mehr zu helfen.

Soll man etwa Franzosen und Italiener sterben lassen wenn hier noch Beatmungsgeräte zu Verfügung stehen?
Wie kann man an so etwas zweifeln.
Wir sind alle Menschen.

Beiträge: 453

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

670

Dienstag, 24.03.2020, 17:52

Zum Thema Gehaltsverzicht: Man kann das von niemandem fordern, der rechtlich Anspruch auf das volle Gehalt hätte. Aber moralisch sollte doch wohl klar sein, dass die Profis, je nachdem mit welchen Verlusten die Vereine zu rechnen haben, auf Gehalt verzichten müssten. Unzählige Arbeitnehmer sind in Kurzarbeit und bekommen nur noch 60 bzw. 67% ihres Nettogehalts. Das wäre das Mindeste, was auch Profifußballern zuzumuten wäre. 10% wirken bei diesen Gehältern doch gerade zu lächerlich. Die Millionarios sollten vielleicht mal über ganz andere Dinge nachdenken.
Das spannende wird sein, ob sich die Fußballer ihren eigenen Ast absägen, auf dem sie sitzen. Man mag unterschiedlicher Meinung sein, ob 20% aus moralischer Sicht zu wenig, angemessen oder zu viel sind. Doch klar ist auch, dass das System Fussball mittelfristig kollabieren wird, wenn sie bei den Gehältern, die numal einen großen Kostenfaktor darstellen, keine größeren Gehaltsabstriche akzeptieren. Macht nicht viel Sinn, auf sein Gehalt zu bestehen, wenn der Arbeitgeber pleite ist. Und der Fußball ist in seiner jetzigen Form nunmal gar nicht systemrelevant.

671

Dienstag, 24.03.2020, 18:15

Thema Gehaltsabstriche :
Immer mehr Vereine ziehen nach und das finde ich gut, etwas enttäuschend finde ich es, dass unsere Spieler bisher nicht dazu gehören, wenn selbst der KSC und der VfL Bochum das können, sollten die Arminen doch auch dazu in der Lage sein.
Ich hatte schon mal gefragt, ob Jemand weiß, ob es seitens der Fanszene das Angebot gibt, für ältere Menschen oder Anderen der Risikogruppe Einkäufe zu erledigen, aber das scheint wohl niht der Fall zu sein. Bevor Ihr sagt, ich könnte ja damit anfangen, muss ich Euch sagen, dass ich aufgrund meiner Gesundheit selbst zur Risikogruppe gehöre, aber das Glück habe, von meiner Familie versorgt zu werden; nur das hat leider nicht Jeder...

672

Dienstag, 24.03.2020, 22:08

Werden die Fernsehgelder an die Clubs eigentlich Monatlich gezahlt, weiß das jemand?
Eigentlich dachte ich die gelten pro Jahr, aber dann kann es ja nicht sein das die plötzlich wegbrechen und so viele vor der Pleite stehen.
Es gibt ja auch Sommer- und Winterpause wo kein Livefußball im TV kommt?
Ich meine gelesen zu haben, dass das Geld von den Fernsehgesellschaften in Tranchen gezahlt wird und dass die dritte Tranche noch aussteht. Daraus würde ich ableiten, dass das Geld auch in diesen Zeiträumen, also etwa quartalsweise, an die Vereine weitergeleitet wird.

Beiträge: 12 500

Dabei seit: 14.11.2009

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

673

Dienstag, 24.03.2020, 22:17

Fallzahlen und andere Statistiken

So läuft das in unserem gut durchorganisierten und technisch hoch entwickelten Deutschland: https://www.spiegel.de/wissenschaft/coro…23-ff43e5e8abd6

Ob wir uns da noch über Infektionszahlen aus anderen Ländern und speziell aus China oder Indien unterhalten müssen?

Anscheinend herrscht hier bei uns im Land mehr Chaos als ich mir das jemals habe vorstellen können. Auf welcher Basis werden denn jetzt hier dann Milliarden von Euros an Hilfen verballert?
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 431

Dabei seit: 29.09.2007

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

674

Dienstag, 24.03.2020, 22:48

Für aktuelle Fallzahlen verwende ich diese Seite.

675

Dienstag, 24.03.2020, 22:57

Ich finde es eher sensationell, dass wir weltweit über solch eine Transparenz verfügen. Dass da die ein oder andere Zahl nicht vollständig zusammengestellt ist oder einige Meldungen um wenige Tage verspätet berücksichtigt werden, empfinde ich bei dem massiven Gesamtbild als vernachlässigbar.

Viel schlimmer finde ich es, wenn ein Land trotz klar erkennbarer Tendenzen viel zu spät reagiert. Noch heute fahren Menschen bei uns in Bussen und Bahnen rum. Noch heute sitzen Menschen in Großraumbüros. Solange diese Ausnahmen nicht aufgehoben werden, werden weiter die Fallzahlen steigen und es beginnt nicht die Stunde 0, ab der in ca 4 Wochen das gröbste überstanden ist.

Ja, ich mache mir ein einfaches Bild. Dennoch ist es ein ziemlich klares, denn vieles lässt sich aus den einfachsten Grundregeln der Stochastik herleiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EwigArmine« (24.03.2020, 23:03)


676

Mittwoch, 25.03.2020, 00:51

Dan Patrick, Vize Gouverneur aus Texas hat so ganz eigene Ansichten von Solidarität. Und das die Wirtschaft ja wohl wichtiger ist als Menschenleben:
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie treffen die US-Wirtschaft hart. Der texanische Vize-Gouverneur will dies nicht weiter hinnehmen. Wenn es nach ihm ginge, sollten Senioren ihren Tod für den Schutz der Wirtschaft in Kauf nehmen.
Die deutsche Sprache ist schon eine sehr schwere Sprache, vor allem die Artikel
Tagsüber: Der Weizen und Das Korn
dann
Abends: Das Weizen und Der Korn

677

Mittwoch, 25.03.2020, 01:35

So läuft das in unserem gut durchorganisierten und technisch hoch entwickelten Deutschland: https://www.spiegel.de/wissenschaft/coro…23-ff43e5e8abd6

Ob wir uns da noch über Infektionszahlen aus anderen Ländern und speziell aus China oder Indien unterhalten müssen?

Die Chinesen sind organisierter und wenn sie wollen, dann auch in der Datenerfassung, präziser und schneller als die Deutschen. Was technischen Fortschritt betrifft sind Indien und China Deutschland um Jahre voraus. Es tut mir leid Dir die Illusion nehmen zu müssen, aber aus der technischen Perspektive ist Deutschland ein rückständiges Land. Die traurige Wahrheit ist, dass Deutschland nicht viel mehr kann als Autos zu bauen, und selbst in diesem Bereich lässt man inzwischen sich die Butter vom Brot nehmen.


also wären die anderen Personen jetzt sowieso gestorben. Wirklich abenteuerliche Idee. Der Virus hatte echt keinen Einfluß darauf.? Das glaubst du wirklich?

Das habe ich nie behauptet. Wenn Du liest, darfst Du gerne denken. Der Coronavirus ist nicht die einzige Ursache für den Eintritt des Todes, die Krankheiten kumulieren sich in den meisten Fällen. Beispiel: Patient A hat Krebs. Patient A wird mit Sars-CoV-2 infiziert. Patient A stirbt nicht nur an seiner Krebserkrankung, sondern auch am neuartigen Coronavirus.

Und wo beginnt bei Dir Alter?

Ich gebe die Grenze nicht vor. Wenn Du die Zeitungen liest, dann wirst Du festgestellt haben, dass jene Personen, die das 60. Lebensjahr erreicht haben zur Risikogruppe gehören ebenso wie all jene, die vorkrankt sind.
Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cheruskerfürst« (25.03.2020, 01:41)


Beiträge: 10 593

Dabei seit: 15.12.2008

Wohnort: ArminenCity

Beruf: Arminenprofi seit 50 Jahren

  • Nachricht senden

678

Mittwoch, 25.03.2020, 08:35

Donald Trump ist ja momentan dabei seine Volkswirtschaft direkt an die Wand zu fahren, indem er die Leute wieder zur Arbeit schickt. Das dicke Ende wird folgen und im schlimmsten Fall zu einer Verschärfung der weltweiten Krise führen, die wir eh schon haben.
Man sollte auch vorsichtig sein einen Vergleich zu Indien und China zu ziehen, denn diese Länder sind mit Deutschland nur bedingt vergleichbar.
Mit China ein totalitäres Regime, was autoritär alles von oben durchsetzen kann und eine Presse, die staatlich gelenkt ist. Die Öffnung der Provinz Wuhan dürfte sich zu einer gesundheitlichen Katastophe entwickeln, denn der Virus ist ja nicht verschwunden.
Nach meinem Studium bin ich vier Wochen kreuz und quer durch Indien gereist. Ja, ein faszinierendes Land, auch mit vielen klugen Köpfen, aber ansonsten versucht die Bevölkerung irgendwie sich durchs allgemeine Chaos zu schlagen. Eine unvorstellbare Armut, die meisten Menschen leben dicht zusammen und haben praktisch keinen Gesundheitsschutz. Da braucht man kein Prophet sein- ob mit oder ohne Ausgangssperre- auch dort dürfte eine ziemliche Not ausbrechen.
Unser Gesundheitssystem ist da sicher eines der besten der Welt. Ob das reicht, wird man sehen.
Ich finde jetzt auch nicht, dass die Politik bei uns das so schlecht gemacht hat. Es wurden Fehler gemacht. Sicher. Im Grunde hätte man schon um Februar den ganzen Karneval Quatsch untersagen müssen. Aber: hätte die Bevölkerung das damals so akzeptiert wie heute?
Ich glaube es nicht. Neben der zu späten Ausgangssperre hätte man sicher auch die Grenzen eher schließen müssen. Insbesondere die Flieger aus China und die Grenzen nach Italien.
Meine Jahre der Leidenschaft
Aufstiege:1970,78,80,95,96,99,2002,2004,2013,2015
Abstiege :1972,79,85,98,2000,2003,2009,2011,2014
03.10.1970:Arminia-Bayern1:0;Braun
10.03.1979:Bayern-Arminia 0:4;Eile(2),Graul,Schröder
06.11.1982: Dortmund-Arminia11:1
13.02.2005:Arminia-Bayern 3:1;Porcello,Buckley(2)
11.05.2013:Arminia-Osnabrück1:0;Hille


:arminia: Wir sind Ostwestfalen-stur·hartnäckig·kämpferisch :arminia:

679

Mittwoch, 25.03.2020, 08:45

Irgendwie muss ich gerade hieran denken :D

https://www.deinetube.com/watch?v=fz8BSbV87_0
Your passion can be your prison.

680

Mittwoch, 25.03.2020, 08:57

Aber: hätte die Bevölkerung das damals so akzeptiert wie heute?
Ich glaube es nicht.
Da stimme ich zu. Man muss ja nur hier im Forum zurückblättern. Dass allerwichtigste war gefühlt, dass dieses eine Spiel in S noch stattfindet, weil man sich ja darauf vorbereitet hat oder schon unterwegs war. Dasselbe mit HH, wo viele schon Fahrt, Übernachtung und Tickets gekauft haben. Das war ja auch ein riesen Drama. Oder wie man nun die Kosten für OS erstattet bekommt - nicht bei allen, aber eben bei einem Teil.

Frage ist für mich allerdings, ob das alles bei einer heranrauschenden Pandemie von Relevanz sein darf. Ich sage nein! Da muss der Staat frühzeitig durchgreifen und das hat er verpasst.

Böse Zungen bzw Verschwörungstheoretiker behaupten ja, dass es diese Zeit benötigt hat, bis das Virus auch wirklich angekommen ist und die gesamte Hysterie ausreichend aufgebauscht war, damit die wie auch immer gearteten Ziele jetzt ungehindert weiter verfolgt werden können. ;) :rolleyes:
Bitte nicht ernst nehmen, dass war ironisch gemeint!!