Sie sind nicht angemeldet.

3 741

Montag, 28.12.2020, 18:10

Der erzielte Effekt ist, dass die Menschen überlegen, ob es überhaupt lohnt sich noch zu treffen.
Und genau das kann ich nicht nachvollziehen. Die Leute, die eh schon kaum noch jemanden treffen, überlegen jetzt tagelang, ob der letzte Kontakt noch erlaubt, sinnvoll oder möglich ist. Alle anderen stellen sich in den 8km Stau vor Winterberg und scheren sich einen feuchten Dreck! Es wird mal wieder am falschen Ende gehandelt.

3 742

Montag, 28.12.2020, 18:35

Thema Impfstoff:

Es scheint ja laufend nachgeliefert zu werden. Am 23.12. hatten wir die Information dass bei und erst ab Januar geimpft werden kann, weil zu wenig Impfstoff da ist. Heute dann der Anruf, dass er morgen um 12 Uhr schon geliefert wird, und ab dann auch die Impfungen starten.


Deutschland erhält vertraglich zugesichert 136 Millionen Impfdosen, dies entspricht der Impfung von 68 Millionen Menschen.
Wir haben rund 83 Millionen Einwohner, davon sind etwa 13 Millionen unter 16 Jahre alt, die momentan nicht geimpft werden können. Dazu noch die Impfgegner und ich bin zuversichtlich das wir im 2. Quartal alle geimpft haben, die auch wollen.

3 743

Montag, 28.12.2020, 19:02

Der erzielte Effekt ist, dass die Menschen überlegen, ob es überhaupt lohnt sich noch zu treffen.
Und genau das kann ich nicht nachvollziehen. Die Leute, die eh schon kaum noch jemanden treffen, überlegen jetzt tagelang, ob der letzte Kontakt noch erlaubt, sinnvoll oder möglich ist. Alle anderen stellen sich in den 8km Stau vor Winterberg und scheren sich einen feuchten Dreck! Es wird mal wieder am falschen Ende gehandelt.


Gütersloh hat heute nachmittag noch einmal nachgebessert. Jetzt ist es auch ein triftiger Grund, wenn Du zwischen 22.00 und 05.00 Uhr von einem privaten Treffen nach Hause gehst:

Zitat

Nächtliche Ausgangssperre: Während einer nächtlichen Ausgangsperre von 22 bis 5 Uhr morgens ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung – es muss nicht zwingend die eigene sein – nicht erlaubt, es sei denn es liegen gewichtige Gründe vor. Zu diesen Ausnahmen zählen die Rückkehr von einem Treffen in privaten Räumen, die laut Punkt 1 zulässig sind, ..., ...


Einfach irre!

Der Oberhammer für mich bleibt aber, dass man den Verkauf von Raketen und Feuerwerkskörpern verboten hat, im Gegenzug das abbrennen von selbigen aber weiterhin erlaubt wird. Kein Mensch hat Knaller vom Vorjahr im Keller.
Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Vollpfosten sich an Silvester selber abfackeln.

Beiträge: 13 286

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 744

Montag, 28.12.2020, 19:10

Der erzielte Effekt ist, dass die Menschen überlegen, ob es überhaupt lohnt sich noch zu treffen.
Und genau das kann ich nicht nachvollziehen. Die Leute, die eh schon kaum noch jemanden treffen, überlegen jetzt tagelang, ob der letzte Kontakt noch erlaubt, sinnvoll oder möglich ist. Alle anderen stellen sich in den 8km Stau vor Winterberg und scheren sich einen feuchten Dreck! Es wird mal wieder am falschen Ende gehandelt.


Gütersloh hat heute nachmittag noch einmal nachgebessert. Jetzt ist es auch ein triftiger Grund, wenn Du zwischen 22.00 und 05.00 Uhr von einem privaten Treffen nach Hause gehst:

Zitat

Nächtliche Ausgangssperre: Während einer nächtlichen Ausgangsperre von 22 bis 5 Uhr morgens ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung – es muss nicht zwingend die eigene sein – nicht erlaubt, es sei denn es liegen gewichtige Gründe vor. Zu diesen Ausnahmen zählen die Rückkehr von einem Treffen in privaten Räumen, die laut Punkt 1 zulässig sind, ..., ...


Einfach irre!

Der Oberhammer für mich bleibt aber, dass man den Verkauf von Raketen und Feuerwerkskörpern verboten hat, im Gegenzug das abbrennen von selbigen aber weiterhin erlaubt wird. Kein Mensch hat Knaller vom Vorjahr im Keller.
Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Vollpfosten sich an Silvester selber abfackeln.

:wall: Sowas kannste dir nicht ausdenken!!!
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

3 745

Montag, 28.12.2020, 19:53

Kriegen Obdachlose auch ne Strafe wenn sie Nachts draußen erwischt werden?

Beiträge: 831

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 746

Montag, 28.12.2020, 20:40

Kriegen Obdachlose auch ne Strafe wenn sie Nachts draußen erwischt werden?
Makabere Frage....
Vielleicht bekommen Sie ja Pässe
ähnlich wie die Covid Impfpässe
die unsere Gesellschaft noch weiter spalten wird.

3 747

Montag, 28.12.2020, 20:42

...
Was diese unterschwellige Angst die seit fast einem Jahr in den Medien und von den Politikern mit Infektionszahlen,Todesstatistiken und anderen Horrorszenarien geschaffen wird für Auswirkungen auf die Gesellschaft hat wird sich noch zeigen
...


Was ist denn daran "unterschwellig"?

Die Kanzlerin hat über Wochen geschimpft, dass ihr die Maßnahmen nicht streng genug sind und sie hat mit all ihren Rechenmodellen Recht behalten.

Mit dem Wissensstand von heute hätte man bereits Anfang Oktober dichtmachen müssen. Das hätte ich mal sehen wollen: Die Kanzlerin ruft den Katastrophenfall per Notstandsgesetz (oder was auch immer) aus und wir wären bereits viel früher in den Lockdown gegangen. Da wären die Bevölkerung plus ihre 16 Tageskinder aber auf die Barrikaden gegangen. Jetzt stecken wir mitten in der Scheiße drin und tun gerade so, als wenn das Ganze plötzlich und unverhofft über uns hereinbrechen würde.

Als Sahnehäubchen bekommen wir noch diese "englische Variante" obendrauf. Die Briten haben heute mit mehr als 40.000 Neuinfektionen ihren Tageshöchstwert an Fallzahlen in der Pandemie, die Russen korrigieren ihre Sterbefälle von bisher 53.000 auf 186.000 und das größte Glück unserer europäischen Nachbarn besteht darin, dass sie endlich wieder Skifahren dürfen.



... kann man schon mal machen.

Beiträge: 13 286

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 748

Montag, 28.12.2020, 21:07

...
Was diese unterschwellige Angst die seit fast einem Jahr in den Medien und von den Politikern mit Infektionszahlen,Todesstatistiken und anderen Horrorszenarien geschaffen wird für Auswirkungen auf die Gesellschaft hat wird sich noch zeigen
...


Was ist denn daran "unterschwellig"?

Die Kanzlerin hat über Wochen geschimpft, dass ihr die Maßnahmen nicht streng genug sind und sie hat mit all ihren Rechenmodellen Recht behalten.

Mit dem Wissensstand von heute hätte man bereits Anfang Oktober dichtmachen müssen. Das hätte ich mal sehen wollen: Die Kanzlerin ruft den Katastrophenfall per Notstandsgesetz (oder was auch immer) aus und wir wären bereits viel früher in den Lockdown gegangen. Da wären die Bevölkerung plus ihre 16 Tageskinder aber auf die Barrikaden gegangen. Jetzt stecken wir mitten in der Scheiße drin und tun gerade so, als wenn das Ganze plötzlich und unverhofft über uns hereinbrechen würde.

Als Sahnehäubchen bekommen wir noch diese "englische Variante" obendrauf. Die Briten haben heute mit mehr als 40.000 Neuinfektionen ihren Tageshöchstwert an Fallzahlen in der Pandemie, die Russen korrigieren ihre Sterbefälle von bisher 53.000 auf 186.000 und das größte Glück unserer europäischen Nachbarn besteht darin, dass sie endlich wieder Skifahren dürfen.



... kann man schon mal machen.

Schwachköpfe aller Länder vereinigt euch!!! Mehr fällt einem dazu nicht mehr ein :nein: . In Winterberg stapeln sie sich beim Rodeln, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt - die Menschen haben NICHTS begriffen. Wenn der Lockdown verlängert wird, dann haben es sich die Menschen redlich verdient und die angesch*** sind wieder diejenigen, die sich an alles gehalten haben. Ich bin jetzt schon gespannt, wie ich dann meinem Arbeitgeber erkläre, dass ich weitere zwei Wochen im Homeoffice verbringe und keine Betriebe besuche, weil die Schulen nicht öffnen.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 831

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 749

Montag, 28.12.2020, 21:12

...
Was diese unterschwellige Angst die seit fast einem Jahr in den Medien und von den Politikern mit Infektionszahlen,Todesstatistiken und anderen Horrorszenarien geschaffen wird für Auswirkungen auf die Gesellschaft hat wird sich noch zeigen
...


Was ist denn daran "unterschwellig"?

Die Kanzlerin hat über Wochen geschimpft, dass ihr die Maßnahmen nicht streng genug sind und sie hat mit all ihren Rechenmodellen Recht behalten.

Mit dem Wissensstand von heute hätte man bereits Anfang Oktober dichtmachen müssen. Das hätte ich mal sehen wollen: Die Kanzlerin ruft den Katastrophenfall per Notstandsgesetz (oder was auch immer) aus und wir wären bereits viel früher in den Lockdown gegangen. Da wären die Bevölkerung plus ihre 16 Tageskinder aber auf die Barrikaden gegangen. Jetzt stecken wir mitten in der Scheiße drin und tun gerade so, als wenn das Ganze plötzlich und unverhofft über uns hereinbrechen würde.

Als Sahnehäubchen bekommen wir noch diese "englische Variante" obendrauf. Die Briten haben heute mit mehr als 40.000 Neuinfektionen ihren Tageshöchstwert an Fallzahlen in der Pandemie, die Russen korrigieren ihre Sterbefälle von bisher 53.000 auf 186.000 und das größte Glück unserer europäischen Nachbarn besteht darin, dass sie endlich wieder Skifahren dürfen.



... kann man schon mal machen.

Schwachköpfe aller Länder vereinigt euch!!! Mehr fällt einem dazu nicht mehr ein :nein: . In Winterberg stapeln sie sich beim Rodeln, weil ihnen die Decke auf den Kopf fällt - die Menschen haben NICHTS begriffen. Wenn der Lockdown verlängert wird, dann haben es sich die Menschen redlich verdient und die angesch*** sind wieder diejenigen, die sich an alles gehalten haben. Ich bin jetzt schon gespannt, wie ich dann meinem Arbeitgeber erkläre, dass ich weitere zwei Wochen im Homeoffice verbringe und keine Betriebe besuche, weil die Schulen nicht öffnen.
Gefährlich wird es dann wenn die
ganzen vernünftigen auch mal die Nase voll haben.
Dann fällt das ganze Kartenhaus zusammen.

3 750

Montag, 28.12.2020, 22:35

Vielleicht ist das ja der Unterschied? Selbst wenn die Vernünftigen die Schnauze voll von diesen Zuständen haben, dann werden diese so einen Blödsinn bestimmt nicht machen weil sie eben vernünftig sind. Die werden sich sogar deswegen impfen lassen, wegen dieser Vernunft und dem Verantwortungsbewusstsein der Gesellschaft gegenüber. Eigentlich unvorstellbar, diese Vernünftigen.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 671

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

3 751

Dienstag, 29.12.2020, 01:06

Kriegen Obdachlose auch ne Strafe wenn sie Nachts draußen erwischt werden?


https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuer…corona-102.html

Dieses System ist schon krank

Beiträge: 831

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 752

Dienstag, 29.12.2020, 02:25

Soviel zum Thema Y-Tube und Polemik.

„Zum Ende dieses grauenvollen Corona-Jahres blicken wir in gähnend leere Impfstoff-Laster.
Sie bringen uns nicht die Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021, sondern Mangelwirtschaft und Mangelverwaltung. Wer es wagt, darauf hinzuweisen, dass in den Lkw so gut wie nichts drin ist, wird auf Twitter als Miesmacher der regierungstreuen Blase zum Fraß vorgeworfen.“


Eigentlich ist die Bild nicht unbedingt
mein Medium aber dieser Bericht
trifft aus meiner Sicht endlich mal
den Nagel auf den Kopf.
Quelle:
https://m.bild.de/politik/inland/politik…bildMobile.html

3 753

Dienstag, 29.12.2020, 04:49

...
Eigentlich ist die Bild nicht unbedingt mein Medium ...


Du möchtest hier nicht ernsthaft auf der Grundlage von vollgeschissenem Klopapier diskutieren?

Die Springer-Presse überbietet sich aktuell mit Geschmacklosigkeiten, egal ob mit Julian Reichelt von der BILD oder Olaf Gersemann von der WELT. Gersemann hatte mit Blick auf Sachsen unter anderem ernsthaft gefragt, ob es denn wirklich Sinn macht, wenn man zuerst eine 101-Jährige impft.

https://twitter.com/OlafGersemann/status/1342925752082321408

Zitat

Ich gönne der 101-jährigen Erstgeimpften in Deutschland den Impfschutz von Herzen.
Nur: Sollte man nicht eher die erwartete Zahl der geretteten Lebensjahre (= verbleibende Lebenserwartung mal Sterberisiko im Falle einer Infektion) maximieren?


So etwas nannte man früher Selektion oder Aussonderung.

Zitat

Gefährlich wird es dann, wenn die ganzen Vernünftigen auch mal die Nase voll haben. ...


In diesem Fall betrifft es Dich ja nicht.

Beiträge: 831

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 754

Dienstag, 29.12.2020, 05:25

...
Eigentlich ist die Bild nicht unbedingt mein Medium ...


Du möchtest hier nicht ernsthaft auf der Grundlage von vollgeschissenem Klopapier diskutieren?

Die Springer-Presse überbietet sich aktuell mit Geschmacklosigkeiten, egal ob mit Julian Reichelt von der BILD oder Olaf Gersemann von der WELT. Gersemann hatte mit Blick auf Sachsen unter anderem ernsthaft gefragt, ob es denn wirklich Sinn macht, wenn man zuerst eine 101-Jährige impft.

https://twitter.com/OlafGersemann/status/1342925752082321408

Zitat

Ich gönne der 101-jährigen Erstgeimpften in Deutschland den Impfschutz von Herzen.
Nur: Sollte man nicht eher die erwartete Zahl der geretteten Lebensjahre (= verbleibende Lebenserwartung mal Sterberisiko im Falle einer Infektion) maximieren?


So etwas nannte man früher Selektion oder Aussonderung.

Zitat

Gefährlich wird es dann, wenn die ganzen Vernünftigen auch mal die Nase voll haben. ...


In diesem Fall betrifft es Dich ja nicht.
Ich glaube das „vollgeschissene Klopapier“
wie du es nennst hat immer noch die höchste Auflage aller Tageszeitungen.
Das du hier im Forum einer der vernünftigstes bist ist klar.....

3 755

Dienstag, 29.12.2020, 06:49

Es sind die ersten Tage der Auslieferung. Jetzt wird ernsthaft diskutiert, dass es bei einer weltweiten Verteilung nicht schnell genug geht und nicht genug ankommt? :pillepalle: :lol:

3 756

Dienstag, 29.12.2020, 06:52

hat immer noch die höchste Auflage aller Tageszeitungen.
Das zeigt aber nur, dass die Dummheit der Menschen größer ist als befürchtet.

Beiträge: 270

Dabei seit: 18.09.2020

Wohnort: Frankfurt-Bornheim

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

3 757

Dienstag, 29.12.2020, 06:54

ch glaube das „vollgeschissene Klopapier“

wie du es nennst hat immer noch die höchste Auflage aller Tageszeitungen.
Na, das ist ja ein tolles Kriterium für die Glaubwürdigkeit...
Die Springer-Presse ist schon immer für ihre tendenziöse Berichterstattung und Sensationsgeilheit bekannt.
Wer dem Revolverblatt alles glaubt, ist selbst schuld :nein: . "Vollgeschissenes Klopapier" trifft's daher
schon recht gut!
Den Krieg gegen die Dummheit gewinnt man am besten mit gesundem Menschenverstand - leider ist die Mehrheit unbewaffnet

Beiträge: 831

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 758

Dienstag, 29.12.2020, 10:51

Es geht mir ja nicht um den Inhalt der Berichterstattung sondern darum das dieser durch den hohen Absatz der Zeitung
viele erreicht.

Beiträge: 13 286

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

3 759

Dienstag, 29.12.2020, 11:16

Ich glaube das „vollgeschissene Klopapier“
wie du es nennst hat immer noch die höchste Auflage aller Tageszeitungen.
Das du hier im Forum einer der vernünftigstes bist ist klar.....
Die höchste Auflage und den geringsten Wahrheitsgehalt. Wer tatsächlich die BILD als Referenz heran zieht, der hat aus meiner Sicht schon verloren. Das ist ja so, als wenn man in England die SUN zitieren würde.Es passiert derzeit genau das, was VORHER gesagt wurde. Es gibt aktuell wenig Impfstoff, der gleichmäßig auf alle BUndesländer verteilt wird. Laut Tagesschau von gestern (solltest du mal gucken), wurden bisher deutschlandweit 21000 Menschen mit der ersten Dosis geimpft. Das ganze ist eine riesen Logistik und es läuft gerade erst an. Was herrscht denn da für eine Erwartungshaltung?
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

3 760

Dienstag, 29.12.2020, 11:28

...
Eigentlich ist die Bild nicht unbedingt mein Medium ...


Du möchtest hier nicht ernsthaft auf der Grundlage von vollgeschissenem Klopapier diskutieren?

Die Springer-Presse überbietet sich aktuell mit Geschmacklosigkeiten, egal ob mit Julian Reichelt von der BILD oder Olaf Gersemann von der WELT. Gersemann hatte mit Blick auf Sachsen unter anderem ernsthaft gefragt, ob es denn wirklich Sinn macht, wenn man zuerst eine 101-Jährige impft.

https://twitter.com/OlafGersemann/status/1342925752082321408

Zitat

Ich gönne der 101-jährigen Erstgeimpften in Deutschland den Impfschutz von Herzen.
Nur: Sollte man nicht eher die erwartete Zahl der geretteten Lebensjahre (= verbleibende Lebenserwartung mal Sterberisiko im Falle einer Infektion) maximieren?


So etwas nannte man früher Selektion oder Aussonderung.

Zitat

Gefährlich wird es dann, wenn die ganzen Vernünftigen auch mal die Nase voll haben. ...


In diesem Fall betrifft es Dich ja nicht.


Ich finde schon, dass man sehr wohl diskutieren muss, wie lange die Alten zuerst. Warum sind die 60 bis 80-jährigen dran vor der arbeitenden Bevölkerung? Polemisch zugespitzt: Warum ist es wichtiger, dass die Kreuzfahrtindustrie wieder Nachfrage erhält als dass Gerichtsverfahren entschieden, Kinder unterrichtet und allgemein Einkommen und Gewinne erzielt werden, damit der Staat Steuereinnahmen erhält, um die ganzen stützungsmaßnahmen zu finanzieren?