Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3 421

Donnerstag, 3.12.2020, 19:57

Ich warte nur darauf das die ganzen Impfgegner aus ihren Ecken kriechen... :S


Ich bin zwar kein Impfgegner, möchte mich aber zum aktuellen Zeitpunkt sicherlich nicht impfen lassen.

Das Thema ist auch weitaus komplexer, als man es im ersten Schritt vermuten könnte.

Normalerweise müssten ja zuallererst Risikokandidaten geimpft werden, also vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Genau diese Personengruppe hat aber so gut wie gar nicht an den Impfstudien teilgenommen und an anderer Stelle wird kontrovers darüber diskutiert, ob es hier zu aktuell noch unterschätzten Risiken kommen kann.

Desweiteren gibt es wohl auch keine verlässlichen Daten darüber, ob ein Geimpfter das Virus übertragen kann. Bedeutet: Die Person selber kann zwar nicht erkranken, aber das Virus an andere Menschen weitergeben.

Trotz der Impfung wird es also keine schnelle Abkehr von AHA-Regeln und anderen Maßnahmen geben.

Ein mögliches Szenario zum Start findet man hier am Beispiel von Niedersachen. Möglicherweise auch eine Antwort auf die Frage vom @Ghostwriter, wann wir mit einer Rückkehr zur Normalität rechnen können.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac…corona5592.html

Zitat

Nachhaltige Lockerungen nur bei großer Impfbereitschaft
"Ich hoffe, dass wir zu Beginn der Impfkampagne eine hohe Nachfrage haben werden", sagte Schröder. Um eine Immunität zu erreichen, müssten sich mindestens 80 Prozent der Menschen impfen lassen. Aus diesem Grund sei auch eine Aufklärungskampagne von Bund und Ländern geplant. Um die Corona-Beschränkungen nachhaltig lockern zu können, müssten sich deutlich mehr als die Hälfte der Menschen impfen lassen, betonte Schröder.

(Claudia Schröder gehört zum Krisenstab in Niedersachsen)

3 422

Donnerstag, 3.12.2020, 20:15

Die Freigabe des Impfstoffes ist noch nicht mal EU weit beschlossen, da rufen die ersten schon nach Lockerungen.

Angesichts der sich weiter verschlechternden Infektions- und vor allem Todeszahlen halte ich die Maßnahme nach wie vor für viel zu wenig zielführend und würde mir deutlich strengere Maßnahme wünschen, die dann aber nur für einen kurzen Zeitraum.

Dieses Lockdownchen light über nun viele Wochen hinweg zermürbt die Menschen, verliert immer mehr an Akzeptanz und ist letztlich sogar teurer als ein kurzer richtiger Lockdown.

Die 14 Tage Lockerung zu Weihnachten ist für mich die größte politische Fehlentscheidung in den letzten Monaten.

Das Virus wird nicht Gnade vor Recht walten lassen und sich Weihnachten zuliebe 14 Tage hinlegen.

Ich fürchte der echte Höhepunkt dieser zweiten Welle wird uns erst im Janauar, Februar und März ereilen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waterl00« (3.12.2020, 21:08)


3 423

Donnerstag, 3.12.2020, 20:18

Da lag ich ja mit meiner zuerst geschätzten Quote von 75% gar nicht schlecht. So wird es wohl bis zum erreichen dieser Marke bestimmt bis Ende 2021 dauern, komplette „Normalität“ wie vor der Pandemie wird es wohl eher überhaupt nicht mehr geben. Zumal die nächsten Viren bestimmt schon in den Startlöchern stehen.
Mein Heimatverein seit 1966

Beiträge: 597

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

3 424

Donnerstag, 3.12.2020, 20:36

Da lag ich ja mit meiner zuerst geschätzten Quote von 75% gar nicht schlecht. So wird es wohl bis zum erreichen dieser Marke bestimmt bis Ende 2021 dauern, komplette „Normalität“ wie vor der Pandemie wird es wohl eher überhaupt nicht mehr geben. Zumal die nächsten Viren bestimmt schon in den Startlöchern stehen.
Das sich 75% der Bevölkerung impfen
lassen halte ich bei den geplanten Impfstätten die mich mehr oder weniger
an Lager aus vergangenen dunklen Tagen erinnern für mehr als Zuversichtlich.
Ich tippe auf 40-50% wenn überhaupt.

3 425

Donnerstag, 3.12.2020, 21:47

Die Freigabe des Impfstoffes ist noch nicht mal EU weit beschlossen, da rufen die ersten schon nach Lockerungen.

Angesichts der sich weiter verschlechternden Infektions- und vor allem Todeszahlen halte ich die Maßnahme nach wie vor für viel zu wenig zielführend und würde mir deutlich strengere Maßnahme wünschen, die dann aber nur für einen kurzen Zeitraum.

Dieses Lockdownchen light über nun viele Wochen hinweg zermürbt die Menschen, verliert immer mehr an Akzeptanz und ist letztlich sogar teurer als ein kurzer richtiger Lockdown.

Die 14 Tage Lockerung zu Weihnachten ist für mich die größte politische Fehlentscheidung in den letzten Monaten.

Das Virus wird nicht Gnade vor Recht walten lassen und sich Weihnachten zuliebe 14 Tage hinlegen.

Ich fürchte der echte Höhepunkt dieser zweiten Welle wird uns erst im Janauar, Februar und März ereilen.
Volle Zustimmung! Zu den größten Fehlentscheidungen möchte ich aber noch das Schließen der Gastrobranche und der touristischen Ferienwohnungen hinzufügen sowie die Shopping Hotspots in den Innenstädten.

Ach, heute (fast 5 Wochen nach Beginn des Teil-Lockdowns) wurde übrigens beschlossen, dass ab der 8. Klasse kein Sportunterricht mehr stattfindet. Guten Morgen kann ich da nur sagen, ich hoffe, alle Beteiligten haben gut und ausgiebig geschlafen! :schlaf:

3 426

Donnerstag, 3.12.2020, 23:33

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ghostwriter« (13.12.2020, 12:51)


Beiträge: 2 204

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

3 427

Freitag, 4.12.2020, 01:39

Normalität!
Es müssen sich nur alle impfen lassen.
Wer nicht geimpft ist, kommt nirgendwo mehr rein. Punkt aus Ende!
Das geht so dann auch ohne Impfpflicht!

Beiträge: 2 204

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

3 428

Freitag, 4.12.2020, 01:39

Doppelt!

Beiträge: 1 440

Dabei seit: 30.12.2010

Wohnort: Luzern (CH), vorher in Lippe

Beruf: Chemikant / Stv. Produktionsleiter

  • Nachricht senden

3 429

Freitag, 4.12.2020, 05:35

Ja guten Morgen,
wenn ich so einen Schwachsinn lese kommt mir echt die Galle hoch.
Es gibt Gründe, warum Medikamente, Impfstoffe etc nicht leichtfertig freigegeben werden.
Natürlich will jeder in sein altes Leben zurück, seine Freunde wieder treffen könnnen, al das tun was vor Corona war.
Der Ipfstoff wird kommen, dass ist klar. Ich warne jedoch davor, dann das Gehirn auszuschalten. Wer sich impfen lassen will, okay mach das. Ich bin aber einer anderen Meinung. Wenn etwas nicht lanbge genug geprüft wurde, darf es nicht zugelassen werden.
Es könnte auch passieren, dass wir ein Deja-Vu von Contergan haben.

3 430

Freitag, 4.12.2020, 05:59

BI: +116 -> 181,9 / 3 neue Todesfälle

GT: +125 -> 186,1 / 1 neuer Todesfall



Da gibt es doch bestimmt nachher wieder eine lesenswerte Studie? ;)

3 431

Freitag, 4.12.2020, 07:08

Ja klar, einer Studie zufolge müssen Schulen unbedingt offen bleiben, auch wenn die Kinder mit Mütze, Schal und Decken frierend bei offenem Fenster in ausgekühlten Klassenzimmern sitzen. Da ist effizientes Lernen garantiert!

Weiterhin wurde bekannt, dass im November in NRW lediglich 984 Kindergärten teilweise und 665 Kitas komplett geschlossen waren. Wie man darauf kommen kann, dass hier nach wir vor Umschlagsplätze für das Virus sind, wurde wurde dagegen weiter hartnäckig zurückgewiesen.

Gleichzeitig überlegt Möchtegern-Kanzler Söder, zwei weitere Studien in Auftrag zu geben: Ob nun Böllerei an Silvester verboten werden sollte und ob man sich nicht doch besser nur mit 5 statt mit 10 Leuten treffen dürfen sollte. Da die letzte Verordnung schon seit 2 Tagen gültig ist, wird eine weitere Anpassung für heute, spätestens aber zum Wochenende erwartet...

:rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EwigArmine« (4.12.2020, 07:16)


3 432

Freitag, 4.12.2020, 07:30

Ja klar, einer Studie zufolge müssen Schulen unbedingt offen bleiben, auch wenn die Kinder mit Mütze, Schal und Decken frierend bei offenem Fenster in ausgekühlten Klassenzimmern sitzen. Da ist effizientes Lernen garantiert!

Weiterhin wurde bekannt, dass im November in NRW lediglich 984 Kindergärten teilweise und 665 Kitas komplett geschlossen waren. Wie man darauf kommen kann, dass hier nach wir vor Umschlagsplätze für das Virus sind, wurde wurde dagegen weiter hartnäckig zurückgewiesen.

...


Zitat

Giffey: "Kitas sind keine Infektionstreiber"
06:50 Uhr

Kinder bis zu fünf Jahren infizieren sich nach wie vor am seltensten mit dem Coronavirus. Das geht aus einer aktuellen Kita-Studie von Familien- und Gesundheitsministerium hervor. "Die Zahl der Neuinfektionen liegt hier im bundesweiten Durchschnitt bei 59 pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen", sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz allerdings auch bei Kita-Kindern über dem Wert von 50, den Bundeskanzlerin Angela Merkel als Zielmarke ausgegeben hat, bevor die Corona-Einschränkungen in Deutschland wieder gelockert werden können. Bundesweit lag der Inzidenzwert gestern laut RKI bei 134.

"Bei den Sechs- bis Zehnjährigen liegt die Inzidenz derzeit bei 105", erklärte Giffey. Bei den Kita-Kindern und auch in dieser Gruppe sei die Tendenz rückläufig. "Wenn es zu Corona-Ausbrüchen in Kitas kommt, gehen diese meist auf Erwachsene zurück, die sich dort aufhalten, also auch Eltern, Hilfskräfte und Erzieherinnen und Erzieher." Nach Giffeys Angaben waren waren zuletzt lediglich 5,8 Prozent der Kitas aufgrund von Infektionen ganz oder teilweise geschlossen. "Und das zeigt doch: Es war richtig, dass wir darauf gesetzt haben, Kitas offenzuhalten. Kitas sind keine Infektionstreiber", sagte die Ministerin.


Was stimmt denn nun?

3 433

Freitag, 4.12.2020, 07:41

Wahrscheinlich so:
984 Kindergärten teilweise und 665 Kitas = 5,8%! 8| ?(

Beiträge: 552

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

3 434

Freitag, 4.12.2020, 08:44

Ja guten Morgen,
wenn ich so einen Schwachsinn lese kommt mir echt die Galle hoch.
Es gibt Gründe, warum Medikamente, Impfstoffe etc nicht leichtfertig freigegeben werden.
Natürlich will jeder in sein altes Leben zurück, seine Freunde wieder treffen könnnen, al das tun was vor Corona war.
Der Ipfstoff wird kommen, dass ist klar. Ich warne jedoch davor, dann das Gehirn auszuschalten. Wer sich impfen lassen will, okay mach das. Ich bin aber einer anderen Meinung. Wenn etwas nicht lanbge genug geprüft wurde, darf es nicht zugelassen werden.
Es könnte auch passieren, dass wir ein Deja-Vu von Contergan haben.

Kannst Du uns bitte erklären:
a) woran Du das ausmachst, dass nicht lange genug bzw gründlich geprüft wird (ist ja noch nicht einmal abgeschlossen?)

b) wie lange denn eine Prüfung mindestens dauern sollte?
Danke.

3 435

Freitag, 4.12.2020, 09:00

Es gibt ja keine Impfpflicht und daß es genug Gegner gegen die Eindämmdung der Pandemie gibt, ist leicht nachvollziehbar.

Wer sich nicht impfen lassen möchte, bitte schön, nur zu.

Ich würde mich bedenkenlos impfen lassen, wenn ich an der Reihe wäre.

Jede Impfung ist eine Abwägung zwischen Wahrscheinlichkeiten, die von (wahrscheinlich hohem) Nutzen und (unwahrscheinlichem, niedrigen) Schaden und bei Covid-19 fiele mir diese Entscheidung recht einfach.

Beiträge: 552

Dabei seit: 11.09.2005

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

3 436

Freitag, 4.12.2020, 09:43

Es gibt ja keine Impfpflicht und daß es genug Gegner gegen die Eindämmdung der Pandemie gibt, ist leicht nachvollziehbar.

Wer sich nicht impfen lassen möchte, bitte schön, nur zu.

Ich würde mich bedenkenlos impfen lassen, wenn ich an der Reihe wäre.

Jede Impfung ist eine Abwägung zwischen Wahrscheinlichkeiten, die von (wahrscheinlich hohem) Nutzen und (unwahrscheinlichem, niedrigen) Schaden und bei Covid-19 fiele mir diese Entscheidung recht einfach.

Das ist ja auch prinzipiell richtig, dass es keine Impfpflicht gibt. Nur ergeben sich daraus wiederum einige interessante aber auch schwierige ethische aber auch gesellschaftliche Fragen, die bald einer Antwort bedürfen.

Zum Beispiel: dürfen Menschen ohne Impfung eventuelle Großveranstaltungen besuchen und gibt es eine generelle Trennung zwischen Menschen mit und ohne Impfung? Oder stellt sich diese Frage gar nicht, weil sich eine zu hohe Prozentzahl an Menschen nicht impfen lassen möchte und Konzerte, Sportveranstaltungen usw. deswegen auch weiterhin gar nicht stattfinden werden? Was ist mit Reisen und Fliegen?

Das Problem ist dabei offensichtlich nicht, dass den Geimpften gesundheitlicher Schaden durch Nichtgeimpfte droht. Aber inwieweit würde ein hohe Nichtimpfquote in der Bevölkerung mich als Geimpften belasten, z.B. in meinem Freizeitverhalten (wie oben beschrieben), aber auch finanziell, weil durch zu erwartene, weiterhin anhaltende lokale Ausbrüche die Kosten z.B. für das Gesundheitswesen immer noch höher sind als eigentlich nötig. Da geht es dann wirklich um fundamentelle Fragen, wie weit unsere Solidarität in der Gesellschaft dann wirklich und letztendlich geht und gehen wird.

Diese Fragen haben bei bisherigen Ausbrüchen von z.B. Grippe oder Masern und den Diskussionen interessanterweise oftmals keine wesentliche Rolle gespielt. Nur sind die Dimensionen und Konsequenzen nun bei Corona natürlich gesellschaftlich viel größer bzw höher. Ich bin echt gespannt, wie es da weitergeht.

3 437

Freitag, 4.12.2020, 09:54

Der Zeitpunkt für Lockerungen ist aus meiner Sicht spätestens dann gekommen, wenn bezüglich der Impfungen das Angebot die Nachfrage übersteigt. Also wenn man davon ausgeht, dass diejenigen, die sich tatsächlich impfen lassen nicht oder zumindest nicht schwer erkranken.

Denn dann ist es ja nun einmal das Angebot zum Leben retten da und wer es nicht annimmt, nimmt es eben nicht an. Aber dann sollte der Rest nicht darunter leiden. Es ist ja auch nicht verboten, ohne Schutzkleidung Motorrad zu fahren, Apnoetauchen als seinen Sport auszuüben oder täglich 3 Mahlzeiten bei McDonalds einzunehmen und dazwischen jeweils ne Schachtel Reval ohne Filter wegzurauchen.
Eines Tages an der Spitze stehen - Nach all den bitteren Jahren über den Witzen stehen - also schaut auf den DSC, baut auf den DSC - Faust hoch schreit alle laut für den DSC!

3 438

Freitag, 4.12.2020, 09:54

Es gibt ja keine Impfpflicht und daß es genug Gegner gegen die Eindämmdung der Pandemie gibt, ist leicht nachvollziehbar.

Wer sich nicht impfen lassen möchte, bitte schön, nur zu.

Ich würde mich bedenkenlos impfen lassen, wenn ich an der Reihe wäre.

Jede Impfung ist eine Abwägung zwischen Wahrscheinlichkeiten, die von (wahrscheinlich hohem) Nutzen und (unwahrscheinlichem, niedrigen) Schaden und bei Covid-19 fiele mir diese Entscheidung recht einfach.

Ich lese in diesem Thread (und auch in allen anderen) lediglich still mit, aber so langsam fängst du an zu nerven.
Sich nicht sofort und bedingungslos impfen lassen <==> Gegner der Pandemieeindämmung?

Ach so.

Abgesehen davon glaube ich auch an eine unterschwellige Impfpflicht durch die Hintertür. Impfnachweis => Zugangsberechtigung. Ansonsten bitte draußen bleiben.

Das wird so kommen.
Von mir aus. Meinetwegen.

3 439

Freitag, 4.12.2020, 10:07

Zitat


Ich lese in diesem Thread (und auch in allen anderen) lediglich still mit, aber so langsam fängst du an zu nerven.
Sich nicht sofort und bedingungslos impfen lassen <==> Gegner der Pandemieeindämmung?

Ach so.

Abgesehen davon glaube ich auch an eine unterschwellige Impfpflicht durch die Hintertür. Impfnachweis => Zugangsberechtigung. Ansonsten bitte draußen bleiben.

Das wird so kommen.


Sorry, wenn ich Deine Gefühle verletzt habe. :lol:

Den Zusammenhang hast Du Dir wohl selbst hergeleitet, und "sofort", "bedingungslos", wo habe ich diese Worte verwendet?

Nochmal: In letzter Konsequenz ist jeder, der sich nicht impfen lässt ein Fressen für das Virus und verschlechtert die Aussichten auf Eindämmung. Soweit klar?

Von mir aus kannst Du ungeschützt durchs Land ziehen, Deine Entscheidung, wir leben in einem freien Land und das ist auch gut so.

3 440

Freitag, 4.12.2020, 10:11

Hier ist noch einmal ein Artikel zur möglichen Vorgehensweise bei den ersten Zuteilungen eines Impfstoffes. Zwar schon vom 18.11., aber genau mit den Einschränkungen, ob man unmittelbar und sofort Risikopatienten impfen sollte.

https://www.swr.de/wissen/impfstoff-risikogruppen-100.html

Zitat

Wenn ein Impfstoff oder ein Medikament zugelassen wird, geschieht das meistens erstmal nur für bestimmte Gruppen. Der Hersteller muss nämlich für jede Gruppe die Sicherheit und die Wirksamkeit nachweisen. Am einfachsten ist das für gesunde Erwachsene und je mehr Gruppen dazu kommen – zum Beispiel ältere Menschen, schwangere Frauen, Kinder oder Menschen mit Vorerkrankungen – desto komplexer und dementsprechend teurer wird die Zulassungsstudie.


Ich kann mir nicht vorstellen, dass bereits die Verträglichkeit für alle Gruppen in ausreichendem Maße überprüft werden konnte.

Edit sagt noch:


...
Nochmal: In letzter Konsequenz ist jeder, der sich nicht impfen lässt ein Fressen für das Virus und verschlechtert die Aussichten auf Eindämmung. Soweit klar?
...


Der ist gut :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »distro« (4.12.2020, 10:17)