Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 653

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

2 541

Dienstag, 20.10.2020, 18:57

Fast ganz NRW ist knallrot. Im Ruhrgebiet und in den vielen anderen dunkelroten Kreisen in Deutschland ist eine Kontaktverfolgung nicht mehr möglich. Warum sollten dann ein paar Dörfer in der ostwestfälischen Provinz verschont bleiben? Auch die meisten Nachbarstaaten mussten die Kontaktverfolgung abbrechen, weil es einfach nicht mehr funzte.

2 542

Dienstag, 20.10.2020, 19:09

... Auch die meisten Nachbarstaaten mussten die Kontaktverfolgung abbrechen, weil es einfach nicht mehr funzte.


Ein Glück, dass wir die Corona Warn-App haben. (*Witz*)

Beiträge: 6 444

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2 543

Dienstag, 20.10.2020, 19:58

Die Ukraine hat zur Zeit 173.000 Infizierte und die lassen 20.000 ins Stadion gegen Juventus. In diesen Zeiten kann man diese Entscheidung nicht nachvollziehen.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

2 544

Dienstag, 20.10.2020, 20:11

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Erläuter mir doch mal, wie ein Gesundheitsamt oder ein Gesundheitsminister ein Parlament entmachten können. ?(
Und aktuell wird doch quasi im Dauerzustand über alles in Bezug auf Corona diskutiert.
Für immer Arminia!

Beiträge: 6 444

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2 545

Dienstag, 20.10.2020, 20:17

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Erläuter mir doch mal, wie ein Gesundheitsamt oder ein Gesundheitsminister ein Parlament entmachten können. ?(
Und aktuell wird doch quasi im Dauerzustand über alles in Bezug auf Corona diskutiert.


Naja, zur Zeit kann das der Gesundheitsminister und deshalb hat Schäuble auch den Brief an die Parlamentarier des Bundestags geschrieben.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

2 546

Dienstag, 20.10.2020, 20:29

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Erläuter mir doch mal, wie ein Gesundheitsamt oder ein Gesundheitsminister ein Parlament entmachten können. ?(
Und aktuell wird doch quasi im Dauerzustand über alles in Bezug auf Corona diskutiert.


Naja, zur Zeit kann das der Gesundheitsminister und deshalb hat Schäuble auch den Brief an die Parlamentarier des Bundestags geschrieben.
Scheinbar hab ich da was nicht verstanden, denn der Gesundheitsminister kann doch wohl nur auf Grundlage bestehender Gesetze handeln. Und das Parlament könnte quasi sofort zusammenkommen um zu debattieren und Gesetze zu ändern oder neue zu erlassen. Das Parlament ist also in keiner Weise entmachtet, wenn überhaupt dann "entmachtet" sich das Parlament selbst.

Deshalb finde ich es auch mehr als witzig, wenn sich jetzt immer mehr Abgeordnete melden, die über die Lage debattieren wollen.
Ja dann tut es doch einfach!
Für immer Arminia!

Beiträge: 8 799

Dabei seit: 30.01.2004

Wohnort: ---Exil Berliner---

  • Nachricht senden

2 547

Dienstag, 20.10.2020, 21:06

-Das Schweinebusiness am Ende der Nahrungskette-

Beiträge: 6 444

Dabei seit: 3.03.2007

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2 548

Dienstag, 20.10.2020, 21:16

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Erläuter mir doch mal, wie ein Gesundheitsamt oder ein Gesundheitsminister ein Parlament entmachten können. ?(
Und aktuell wird doch quasi im Dauerzustand über alles in Bezug auf Corona diskutiert.


Naja, zur Zeit kann das der Gesundheitsminister und deshalb hat Schäuble auch den Brief an die Parlamentarier des Bundestags geschrieben.
Scheinbar hab ich da was nicht verstanden, denn der Gesundheitsminister kann doch wohl nur auf Grundlage bestehender Gesetze handeln. Und das Parlament könnte quasi sofort zusammenkommen um zu debattieren und Gesetze zu ändern oder neue zu erlassen. Das Parlament ist also in keiner Weise entmachtet, wenn überhaupt dann "entmachtet" sich das Parlament selbst.

Deshalb finde ich es auch mehr als witzig, wenn sich jetzt immer mehr Abgeordnete melden, die über die Lage debattieren wollen.
Ja dann tut es doch einfach!


Der Kritikpunkt bezieht sich darauf, dass das Parlament nicht mehr einbezogen wird bei den erlassenen Verordnungen, sondern die Ministerpräsidenten.
Eine Debatte über die neuen Verordnungen findet im Parlament nicht mehr statt.
Außerdem sieht die Neugestaltung des Gesetzes vor, dass der Gesundheitsminister noch weiterreichende Vollmachten erhalten soll.
Somit würde das Parlament weiter entmachtet werden. Das das kritisch gesehen wird, finde ich sehr gut, da die legislative Gewalt der deutsche Bundestag ist und nicht ein Minister bzw. die Ministerpräsidenten der Bundesländer.

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst. (Albert Einstein)
;)

2 549

Dienstag, 20.10.2020, 21:39

... Das das kritisch gesehen wird, finde ich sehr gut, da die legislative Gewalt der deutsche Bundestag ist und nicht ein Minister bzw. die Ministerpräsidenten der Bundesländer.


https://www.sueddeutsche.de/leben/gesell…01018-99-988637

Die Kleinstaaterei oder der oft zitierte "Flickenteppich" gehören aber meines Erachtens in der aktuellen Situation eindeutig zu unseren Stärken. Es dauert nur manchmal etwas länger, bis alle Bundesländer auf Kurs sind. Beim Beherbergungsverbot hat es aber auch nur wenige Tage gebraucht. Interessant, dass einzelnen Klagen in den jeweiligen Ländern mit oft unterschiedlichen Begründungen Recht gegeben wurde ...

Zitat

In dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts (Greifswald) heißt es, es sei nicht nachvollziehbar, warum beispielweise Schüler, Studierende oder auch Berufspendler, die aus einem Corona-Risikogebiet kommen, anders behandelt werden, als Urlaubsgäste. Das bedeutet, dass auch Feriengäste nun gar keinen Coronatest mehr vorlegen müssen.

... aber auch wie aktuell in Mecklenburg-Vorpommern mit sachlichen und vernünftigen Argumenten.

Die Regierungen in Spanien, Frankreich oder England müssen da deutlich mehr um Anerkennung für ihre Maßnahmen kämpfen.

Beiträge: 653

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

2 550

Dienstag, 20.10.2020, 21:40

naja so gesehen ist dann das Parlament aber schon ewig entmachtet. Plenarsaaldebatten sind doch schon lange nur noch Showveranstaltung. Die Groko hat ihre 2/3 Mehrheit und kann alles durchdrücken, was ihnen gefällt. Politik wird in Ausschüssen und Lobbygruppen gemacht. Natürlich ist das verwerflich aber das ist gelebte Realität in Europa.

2 551

Dienstag, 20.10.2020, 21:46

Und was für ein böses erwachen?! Im schlimmsten Fall der Tod, der zum Leben dazu gehört?! Einem Jugendlichen/jungen Erwachsenen ist es in dem Moment egal wenn er feiern geht. Und die Todesrate in der Alterklasse liegt sowieso nur bei 0,05 %. Da ist es wahrscheinlicher, an einem Autounfall zu sterben.

Es ist einfach nur lächerlich was für Maßnahmen beschlossen werden. Wir haben gestern eine Email mit der neuen Teststrategie bekommen. Nachfrage beim Gesundheitsamt: " wir wurden überrumpelt, wussten nicht Bescheid usw." Man hat das Gefühl die Regierung haut einfach irgendwas raus, ohne dabei weiter nachzudenken......

Na da haben mein Vater mit 78 oder ich mit 48 ja Glück, dass die jungen Erwachsenen uns (mit deutlich schlechteren Todesraten) nicht anstecken können...
_

Was ne geile Argumentation, die letzten Endes genau das Problem in Deutschland wiederspiegelt :nein: !
Nun mach Dir mal nicht so große Sorgen. Die Todesrate von 0,05 gilt für Menschen unter 70 Jahren. Damit ist sie zwar immer noch größer als die der Grippe, aber doch bedeutend ungefährlicher als gedacht. Nachzulesen in folgender Metastudie, erst am 15.10. auf der Seite der WHO veröffentlicht:

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf


Sehr lesenswert für Interessierte und vor allem Angst nehmend!

Der gute Ioannidis, der die Metaanalyse durchgeführt hat, war schon vor Corona einer der angesehensten Wissenschaftler weltweit und zufällig Professor sowohl für Epidemiologie als auch Medizin. Spezialgebiet: Auswertung von Studiendaten!

Wenn man einem vertrauen sollte, was den Leumund und die Expertise angeht, dann wohl ihm! Pustekuchen, passiert in der ganzen Hysterie einfach nicht, da dringt niemand mehr durch.

Und solchen Studien glaubt der Durchschnittsbürger eben weniger als einem Bild mit einem Sarg, der davongetragen wird. Nicht, weil er doof ist, sondern weil Angst eine gewaltige Wucht hat!

2 552

Dienstag, 20.10.2020, 21:46

Die GroKo hat eine 2/3 Mehrheit? Seit wann?

2 553

Dienstag, 20.10.2020, 21:48

Fast ganz NRW ist knallrot. Im Ruhrgebiet und in den vielen anderen dunkelroten Kreisen in Deutschland ist eine Kontaktverfolgung nicht mehr möglich. Warum sollten dann ein paar Dörfer in der ostwestfälischen Provinz verschont bleiben? Auch die meisten Nachbarstaaten mussten die Kontaktverfolgung abbrechen, weil es einfach nicht mehr funzte.
Warum erklären wir dann nicht einfach komplett NRW als Risikogebiet? ^^

Oder ganz Deutschland? Ganz Europa ist schließlich knallrot. ;)

Beiträge: 653

Dabei seit: 20.06.2015

Wohnort: Lage

  • Nachricht senden

2 554

Dienstag, 20.10.2020, 22:01

Die GroKo hat eine 2/3 Mehrheit? Seit wann?
Ja ok nicht ganz, das war eine Legislaturperiode vorher. Ändert aber nichts an der langweiligen Situation.

Beiträge: 12 818

Dabei seit: 18.12.2002

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

2 555

Dienstag, 20.10.2020, 22:54

Und was für ein böses erwachen?! Im schlimmsten Fall der Tod, der zum Leben dazu gehört?! Einem Jugendlichen/jungen Erwachsenen ist es in dem Moment egal wenn er feiern geht. Und die Todesrate in der Alterklasse liegt sowieso nur bei 0,05 %. Da ist es wahrscheinlicher, an einem Autounfall zu sterben.

Es ist einfach nur lächerlich was für Maßnahmen beschlossen werden. Wir haben gestern eine Email mit der neuen Teststrategie bekommen. Nachfrage beim Gesundheitsamt: " wir wurden überrumpelt, wussten nicht Bescheid usw." Man hat das Gefühl die Regierung haut einfach irgendwas raus, ohne dabei weiter nachzudenken......

Na da haben mein Vater mit 78 oder ich mit 48 ja Glück, dass die jungen Erwachsenen uns (mit deutlich schlechteren Todesraten) nicht anstecken können...
_

Was ne geile Argumentation, die letzten Endes genau das Problem in Deutschland wiederspiegelt :nein: !
Nun mach Dir mal nicht so große Sorgen. Die Todesrate von 0,05 gilt für Menschen unter 70 Jahren. Damit ist sie zwar immer noch größer als die der Grippe, aber doch bedeutend ungefährlicher als gedacht. Nachzulesen in folgender Metastudie, erst am 15.10. auf der Seite der WHO veröffentlicht:

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf


Sehr lesenswert für Interessierte und vor allem Angst nehmend!

Der gute Ioannidis, der die Metaanalyse durchgeführt hat, war schon vor Corona einer der angesehensten Wissenschaftler weltweit und zufällig Professor sowohl für Epidemiologie als auch Medizin. Spezialgebiet: Auswertung von Studiendaten!

Wenn man einem vertrauen sollte, was den Leumund und die Expertise angeht, dann wohl ihm! Pustekuchen, passiert in der ganzen Hysterie einfach nicht, da dringt niemand mehr durch.

Und solchen Studien glaubt der Durchschnittsbürger eben weniger als einem Bild mit einem Sarg, der davongetragen wird. Nicht, weil er doof ist, sondern weil Angst eine gewaltige Wucht hat!
Tja. ich sehe es vielleicht deswegen anders, weil ich zwei Leute kenne, die Corona hatten. Einer ist tot, 57, keine Vorerkrankungen, eine war im März infiziert, kann bis heute keine Treppen steigen (25, keine Vorerkrankungen). Da hilft die Studie wenig. Deshalb ist meine Einstellung etwas anders.
Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah!

Ich bin nur für das verantwortlich was ich schreibe und nicht für das, was andere verstehen.

Beiträge: 48

Dabei seit: 10.02.2017

Wohnort: Mittelhessisches Exil

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2 556

Dienstag, 20.10.2020, 23:09

[...], eine war im März infiziert, kann bis heute keine Treppen steigen (25, keine Vorerkrankungen).

Es gibt keine wirklichen Langzeitdaten, was eine Infektion mit SARS-CoV-2 am Ende mit dem Körper macht. Und es gibt einen Graubereich zwischen den Extremen "Infektion ohne Folgeschäden" und "Versterben an der Infektion", nämlich das erwerben einer langfristigen Erkrankung.

Der eine oder andere Case Report zu Folgeschäden wie destruiertem Lungengewebe nach (unkomplizierter) Infektion, neurologischen Funktionseinschränkungen, Schäden des Herzmuskels oder "Fatigue" wurde ja schon veröffentlicht.
Und das ist auch das, was mich am Ende mehr beunruhigt, als die im Vergleich zur Grippe höhere Sterblichkeit.

2 557

Dienstag, 20.10.2020, 23:40

Und was für ein böses erwachen?! Im schlimmsten Fall der Tod, der zum Leben dazu gehört?! Einem Jugendlichen/jungen Erwachsenen ist es in dem Moment egal wenn er feiern geht. Und die Todesrate in der Alterklasse liegt sowieso nur bei 0,05 %. Da ist es wahrscheinlicher, an einem Autounfall zu sterben.

Es ist einfach nur lächerlich was für Maßnahmen beschlossen werden. Wir haben gestern eine Email mit der neuen Teststrategie bekommen. Nachfrage beim Gesundheitsamt: " wir wurden überrumpelt, wussten nicht Bescheid usw." Man hat das Gefühl die Regierung haut einfach irgendwas raus, ohne dabei weiter nachzudenken......

Na da haben mein Vater mit 78 oder ich mit 48 ja Glück, dass die jungen Erwachsenen uns (mit deutlich schlechteren Todesraten) nicht anstecken können...
_

Was ne geile Argumentation, die letzten Endes genau das Problem in Deutschland wiederspiegelt :nein: !
Nun mach Dir mal nicht so große Sorgen. Die Todesrate von 0,05 gilt für Menschen unter 70 Jahren. Damit ist sie zwar immer noch größer als die der Grippe, aber doch bedeutend ungefährlicher als gedacht. Nachzulesen in folgender Metastudie, erst am 15.10. auf der Seite der WHO veröffentlicht:

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf


Sehr lesenswert für Interessierte und vor allem Angst nehmend!

Der gute Ioannidis, der die Metaanalyse durchgeführt hat, war schon vor Corona einer der angesehensten Wissenschaftler weltweit und zufällig Professor sowohl für Epidemiologie als auch Medizin. Spezialgebiet: Auswertung von Studiendaten!

Wenn man einem vertrauen sollte, was den Leumund und die Expertise angeht, dann wohl ihm! Pustekuchen, passiert in der ganzen Hysterie einfach nicht, da dringt niemand mehr durch.

Und solchen Studien glaubt der Durchschnittsbürger eben weniger als einem Bild mit einem Sarg, der davongetragen wird. Nicht, weil er doof ist, sondern weil Angst eine gewaltige Wucht hat!
Tja. ich sehe es vielleicht deswegen anders, weil ich zwei Leute kenne, die Corona hatten. Einer ist tot, 57, keine Vorerkrankungen, eine war im März infiziert, kann bis heute keine Treppen steigen (25, keine Vorerkrankungen). Da hilft die Studie wenig. Deshalb ist meine Einstellung etwas anders.
Nachvollziehbar!

2 558

Mittwoch, 21.10.2020, 00:31

Mir reichen täglich die Grafiken auf dieser Seite. https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448
Wer da die Lage und das Virus immer noch nicht ernst nimmt und meint, sich jetzt schon viel zu sehr einschränken zu müssen, der wird ein böses Erwachen erleben!
Und am wichtigsten ist dem Gesundheitsamt jetzt scheinbar sowieso, das Parlament vollkommen zu entmachten, damit bloß nicht über Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von Maßnahmen diskutiert werden kann.
Erläuter mir doch mal, wie ein Gesundheitsamt oder ein Gesundheitsminister ein Parlament entmachten können. ?(
Und aktuell wird doch quasi im Dauerzustand über alles in Bezug auf Corona diskutiert.


Naja, zur Zeit kann das der Gesundheitsminister und deshalb hat Schäuble auch den Brief an die Parlamentarier des Bundestags geschrieben.
Scheinbar hab ich da was nicht verstanden, denn der Gesundheitsminister kann doch wohl nur auf Grundlage bestehender Gesetze handeln. Und das Parlament könnte quasi sofort zusammenkommen um zu debattieren und Gesetze zu ändern oder neue zu erlassen. Das Parlament ist also in keiner Weise entmachtet, wenn überhaupt dann "entmachtet" sich das Parlament selbst.

Deshalb finde ich es auch mehr als witzig, wenn sich jetzt immer mehr Abgeordnete melden, die über die Lage debattieren wollen.
Ja dann tut es doch einfach!


Der Kritikpunkt bezieht sich darauf, dass das Parlament nicht mehr einbezogen wird bei den erlassenen Verordnungen, sondern die Ministerpräsidenten.
Eine Debatte über die neuen Verordnungen findet im Parlament nicht mehr statt.
Außerdem sieht die Neugestaltung des Gesetzes vor, dass der Gesundheitsminister noch weiterreichende Vollmachten erhalten soll.
Somit würde das Parlament weiter entmachtet werden. Das das kritisch gesehen wird, finde ich sehr gut, da die legislative Gewalt der deutsche Bundestag ist und nicht ein Minister bzw. die Ministerpräsidenten der Bundesländer.
Wer hindert denn das Parlament an einer Debatte über die neuen Verordnungen?
Und das Parlament entschiedet doch über die Gesetzesvorschläge des Ministers, es ist also relativ leicht das Gesetz in dieser Form abzulehnen, weil es zu weit geht.
Und das Parlament dürfte ja auch gar kein Interesse seiner Entmachtung haben.
Für immer Arminia!

2 560

Mittwoch, 21.10.2020, 06:50

Erstaunlicherweise sind es immer mehr Mediziner, also die Leute "an der Front", die vor überzogener Panikmache warnen und sich eine sachliche Einschätzung der Situation wünschen.

Aus dem Nachbarort Halle/ Westfalen:

https://www.haller-kreisblatt.de/lokal/h…Panikmache.html

Dann kommt wieder Markus Söder und warnt bereits vor einer Triage. Also jene Situation, wo die Krankenhäuser ihre Patienten ganz gezielt nach der Schwere der Erkrankung kategorisieren und diejenigen mit den besten Aussichten auf Genesung zuerst Hilfe bekommen.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/s…corona-101.html

Zitat

Zur Begründung der Maßnahme sagte CSU-Chef Markus Söder: "Eine Stunde weniger Alkohol kann ja wohl nicht ernsthaft wichtiger sein als am Ende die Frage, ob wir wieder Triage-Systeme wie in anderen Ländern diskutieren wollen."


Sorry, aber ich habe mittlerweile auch kein Verständnis mehr für diese Dauerberieselung von angedrohten Horrorszenarien.

[Ironie AN)
Ein Positives hat es aber, dass die meisten Gesundheitsämter keine Kontaktverfolgung mehr gewährleisten können. Hier bei uns in der Firma wird nicht jeden zweiten Tag jemand von Amts wegen nach Hause geschickt, weil er Jemanden kennt, der Einen kennt, der aktuell einen Tropfen unter der Nase hat.
[Ironie AUS]