Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 200

Dabei seit: 2.12.2013

Wohnort: neben dem Stadion

  • Nachricht senden

2 181

Freitag, 21.08.2020, 01:23

Steht doch hier an wen es liegt und na klar nicht an Merkel oder der Regierung.
https://www.t-online.de/region/id_883934…tattfinden.html

Zitat

Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche lobte die gute Zusammenarbeit mit dem FC Carl Zeiss: "Der FCC hat ein sorgfältig vorbereitetes Konzept vorgelegt. Die derzeitigen Infektionszahlen in Jena und dem Umland sind moderat. Damit sind wir als Krisenstab in Absprache mit dem Fachdienst Gesundheit, dem Nahverkehr und der Polizei zu Ansicht gekommen, die Genehmigung verantworten zu können."

https://www.otz.de/regionen/jena/stadt-j…d230163386.html
Von Pit Clausen lobte die gute Zusammenarbeit mit Arminia Bielefeld usw. liest man nichts und an wen liegt das wohl.

Die 1. Liga braucht keine 300 oder 2000 Zuschauer, macht nur Arbeit, Aufwand und Kosten!
Saisonvorbereitung 20/21

Zitat

Proficlubs der 1. Liga haben es doch nicht nötig Live Stream anzubieten und die Dauerkartenverkäufe brauchen die ja auch nicht unbedingt.
Der ganze Spieltag ist doch jetzt viel günstiger abzuwickeln, wenig Personal, sauber und schön ruhig.
In der 4. Liga reichen 300 Zuschauern und Livestreams bestimmt nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Terrier« (21.08.2020, 01:42)


2 182

Samstag, 22.08.2020, 14:44

Der Dativ ist dem Akkusativ sein Tod! 8|

2 183

Sonntag, 30.08.2020, 15:58

Aus dem NTV-Liveticker:
+++ 13:05 Immer mehr Fälle wiederholter Corona-Infektionen +++
Nach ersten Meldungen aus Asien und Europa berichten nun auch Wissenschaftler aus den USA und Ecuador über Fälle, in denen sich Menschen offenbar ein weiteres Mal mit Corona infiziert haben. Bei beiden Betroffenen sorgte die zweite Infektion für schwerere Symptome als die erste, wie Forscher um Richard Tillett von der Universität Nevada und das Institut für Mikrobiologie der Universität von Quito (IMUSFQ) berichteten. Bei dem Fall im US-Bundesstaat Nevada handelt es sich um einen 25-Jährigen mit Erkältungssymptomen und Durchfall, der Mitte April positiv auf Sars-Cov-2 getestet worden war. Ende Mai suchte er mit Symptomen wie Fieber, Kopfweh und Husten erneut ärztliche Hilfe, zeitweise musste er beatmet werden. Erbgutuntersuchungen hätten gezeigt, dass erste und zweite Infektion auf verschiedene Varianten von Sars-CoV-2 zurückgingen, so die Forscher. Auch bei dem Ecuadorianer gingen die beiden Infektionen auf verschiedene Varianten des Virus zurück, wie das IMUSFQ mitteilte. Die Erkrankung nahm bei dem Patienten im Mai demnach einen leichten Verlauf, im August zeigte er mittelschwere Symptome.


Damit hat sich dann wohl auch die Hoffnung auf eine Impfung erledigt. Wer will schon 84 Millionen alle 6 Monate impfen? Jetzt mal übertrieben gesagt. Hoffen wir mal das sich die mildere Variante durchsetzt.
Die Anzahl von Infizierten die erkranken bleibt wohl immer noch gering. Dazu der aktuelle DIVI-Report.

Beiträge: 593

Dabei seit: 10.03.2020

Wohnort: Bielefeld Mitte

  • Nachricht senden

2 184

Sonntag, 30.08.2020, 17:00

Ich denke das ein Impfserum gegen Covid
jedes Jahr wie bei einer normalen Influenza / Grippe aufgefrischt werden müsste.
Was mir Sorge auch für Jüngere Menschen macht ist die sogenannte Doppelinfektion
Covid+Grippe das kann dann auch einem
sonst Gesunden übel mitspielen.
Wann ein passender wirkungsvoller Impfstoff zur Verfügung steht ist ja noch offen ich hoffe das der Wissenschaft dort schnell ein Erfolg gelingt.

2 185

Dienstag, 1.09.2020, 19:25

Aus dem NTV Ticker:
+++ 18:02 Immunität nach Covid-Infektion: Drosten widerspricht Zweiflern +++
Menschen, die eine Covid-19-Erkrankung überstanden haben, sind nach Ansicht von Christian Drosten vor einer erneuten Erkrankung geschützt. Zumindest für den Zeitraum der gegenwärtigen Pandemie dürfte die Immunität anhalten, sagte der Virologe von der Berliner Charité in seinem ersten NDR-Podcast nach der Sommerpause. "Da bin ich sehr zuversichtlich." Im Ausnahmefall könne es möglicherweise bei erneutem Kontakt mit dem Virus zu einer neuerlichen, oberflächlichen Infektion kommen, eine schwere Lungenentzündung dürfte daraus aber nicht werden. Aufgrund der geringeren Viruskonzentration in solchen Fällen sollten daraus auch keine Infektionsketten mehr entstehen. Die in den vergangenen Tagen berichteten Fälle von neuerlichen Infektionen bezeichnete Drosten als "Raritäten", die Hongkonger Studie dazu nannte er "Aufmerksamkeitsgeheische".

2 186

Dienstag, 1.09.2020, 20:18

"Aufmerksamkeitsgeheische" aus dem Munde von Herrn Drosten...irgendwie klang der auch schon mal anders.

2 187

Dienstag, 1.09.2020, 21:41

Könnte, dürfte, würde.
Nichts ist gesichert an den Aussagen. Die Pharmafirmen lassen sich doch schon finanziell Rückversichern, da sie nicht sicher sind ob man überhaupt einen Impfstoff braucht, oder er wirkt, da das Virus weiter mutiert.

2 188

Donnerstag, 3.09.2020, 11:44

Jetzt geht es so langsam ans Eingemachte!

Zitat

Kölner Bordell "Pascha" ist pleite
11:07 Uhr
Es gilt als eines der größten Bordelle in ganz Europa - doch durch die fehlenden Einnahmen wegen der Corona-Beschränkungen und der trotzdem zu stemmenden laufenden Kosten ist das "Pascha" in Köln übereinstimmenden Medienberichten zufolge nun pleite.

2 189

Donnerstag, 3.09.2020, 12:53

Wieviele Arbeitsplätze da vernichtet werden, kann da der Staat nicht helfen?

2 190

Donnerstag, 3.09.2020, 14:19

War da kein "Lieferservice" möglich? :D

2 191

Donnerstag, 3.09.2020, 14:55

Mutti, ist von den ganzen bei LH, TUI und Adidas versenkten Milliarden nicht noch etwas übrig für die Zuhälter im Pascha?

2 192

Donnerstag, 3.09.2020, 15:23

Der Lagebericht des RKI von Gestern zeigt weiter wöchentliche sinkende Positivzahlen im Verhältnis zu den getesteten. Ersichtlich ist es dort auf Seite 11.
Warum man da weiter nur vor 300 Zuschauern spielen darf ist mir ein Rätsel.

2 193

Donnerstag, 3.09.2020, 17:12

Wahrscheinlich werden immer noch die absoluten Zahlen > 1.000 als Maßstab genommen, damit kann man schön Angst schüren.

2 194

Donnerstag, 3.09.2020, 18:07

Was ich mich Frage, was tun Länder wie Spanien/Frankreich das da die Zahlen im Gegensatz zu Schland so hoch sind.
Die 300 Zuschauer können wohl die wenigsten nachvollziehen, wenn man sieht das andere Veranstaltungen soviel mehr Menschen haben.
Aber gut wenn man dann sieht das unser Gesundheitsminister die Hände MIT Ring desinfiziert..... was will man erwarten :wacko:

2 195

Freitag, 4.09.2020, 06:31

Gestern wurde Herr Söder in der Tagesschau zum Thema "Zuschauer im Stadion" mit der Aussage zitiert, dass das ja angesichts von steigenden Zahlen das falsche Signal wäre. Mein erster Gedanke war auch "sinken die Zahlen nicht seit einigen Tagen wieder"?
Naja, vielleicht hat Herr Söder ja andere Zahlen oder das Zitat ist nicht tagesaktuell...

@Phil1983le: Würde es denn mehr Sinn machen, den Ring abzunehmen und nach Desinfektion wieder auf den Finger zu stecken? Ich lasse auch meinen Ring auf. Kann ihn aber auch ein bisschen verschieben, um auch die Stelle zu desinfizieren, die normalerweise darunter liegt.

2 196

Freitag, 4.09.2020, 10:00

Gestern wurde Herr Söder in der Tagesschau zum Thema "Zuschauer im Stadion" mit der Aussage zitiert, dass das ja angesichts von steigenden Zahlen das falsche Signal wäre. Mein erster Gedanke war auch "sinken die Zahlen nicht seit einigen Tagen wieder"?
Naja, vielleicht hat Herr Söder ja andere Zahlen oder das Zitat ist nicht tagesaktuell...

@Phil1983le: Würde es denn mehr Sinn machen, den Ring abzunehmen und nach Desinfektion wieder auf den Finger zu stecken? Ich lasse auch meinen Ring auf. Kann ihn aber auch ein bisschen verschieben, um auch die Stelle zu desinfizieren, die normalerweise darunter liegt.


Der Söder der heute davon spricht das man die Weihnachtsmärkte noch nicht aufgeben muss, uns morgen vor einer 3ten Welle warnt und übermorgen das die Zahlen Rückläufig sind......
Nein einfach keinen Ring tragen, sonst wird der Sinn und Zweck einer Hygienischen Händedesinfektion nicht erfüllt :).

2 197

Freitag, 4.09.2020, 10:09

Nun hat es auch Berlusconi erwischt. Das Virus macht also auch vor den größten A...löchern keinen Halt.

2 198

Freitag, 4.09.2020, 21:54

Mal ein paar Meldungen über Infektionszahlen von heute:
USA: 44.671
Spanien: 4.503
Frankreich: 8.975
Italien: 1.733
England: 1.940
Deutschland: 1.411
(allerdings sind in HH auch einfach mal so 250 Tests verloren gegangen :rolleyes: )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EwigArmine« (5.09.2020, 08:59)


2 199

Mittwoch, 9.09.2020, 22:35

Ich habe mich in den letzten Tagen sehr intensiv mit dem Thema Corona beschäftigt: Schon lange habe ich mich gefragt, warum immer von steigenden Fallzahlen gesprochen wird und diese nicht in ein Verhältnis zu der Anzahl der Tests gesetzt wurden. Das war für mich der Anlass, den Dingen mal etwas näher auf den Grund zu gehen. Nach der Demo in Berlin wurde ich erneut sehr stutzig, da in den Medien eigentlich nur von Reichsbürgern, Rechtsradikalen oder sonst irgendwie völlig Verstrahlten zu hören und zu sehen war, die dann auch noch versucht haben, das Reichstagsgebäude zu stürmen...ich empfehle jedem, sich diese Demo einmal näher anzusehen, was auf diversen Kanälen einfach möglich ist. Es wurden an diesem Tag über 100 Demonstrationen in Berlin angemeldet, eine auch vor dem Reichstag. Diese hatte nichts mit der Großdemonstration, organisiert von Querdenken Stuttgart, zu tun. Eine Differenzierung fand allerdings in den Medien in keiner Weise statt. Die Anzahl der Demonstranten wurde meistens mit ca. 30.000 bis 40.000 angegeben. Wer die Bilder gesehen hat, kann diese Zahl nur in den Bereich der Fabel einordnen. Mein Eindruck nach der ausgiebigen Sichtung der Bilder und Redebeiträge auf der Hauptdemo war, dass dort zum allergrößten Teil ganz normale Bürger waren, die politisch nicht einem Lager zugeordnet werden können und letztlich durch das Thema Verhältnismäßigkeit der Coronamaßnahmen zusammengekommen sind. Das hat mich noch mehr ins Zweifeln gebracht und letztlich hat mich das Thema in den letzten Tagen nicht mehr losgelassen. Ich bin nach wie vor weder Coronaleugner, noch Verschwörungstheoretiker. Allerdings bin ich mittlerweile ziemlich sicher, dass die Coronakrise eigentlich ein großer Fehlalarm ist und man sich völlig verrannt hat.
Ich kann hier leider nicht die gesamten Ergebnisse meiner Beschäftigung mit dem Thema posten, möchte aber jeden hier in diesem Forum auffordern, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Als Einstieg in das Thema hier einmal ein Auszug aus dem Szenarienpapier "Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen", das am 28.04 auf den Seiten des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat zum Download gestellt wurde und dort auch nach wie vor zu finden ist:

„4. Schlussfolgerungen für Maßnahmen und offene Kommunikation
4 a. Worst case verdeutlichen!
Wir müssen wegkommen von einer Kommunikation, die auf die Fallsterblichkeitsrate zentriert ist. Bei einer prozentual unerheblich klingenden Fallsterblichkeitsrate, die vor allem die Älteren betrifft, denken sich viele dann unbewusst und uneingestanden: «Naja, so werden wir die Alten los, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen, wir sind sowieso schon zu viele auf der Erde, und mit ein bisschen Glück erbe ich so schon ein bisschen früher». Diese Mechanismen haben in der Vergangenheit sicher zur Verharmlosung der Epidemie beigetragen.
Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseu- chung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:
1) Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewie- sen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft krie- gen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Le- bensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstö- rend.
2) "Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden": Falsch. Kinder werden sich leicht anste- cken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.
3) Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzin- farkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate- und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.
Ausserdem sollte auch historisch argumentiert werden, nach der mathematischen Formel: 2019 = 1919 + 1929“

Beiträge: 2 104

Dabei seit: 14.03.2007

Wohnort: Arminentown

Beruf: störenfried^^

  • Nachricht senden

2 200

Donnerstag, 10.09.2020, 08:30

..eine Differenzierung fand durchaus statt, z.B.im TV RBB hatte den Querdenker Initiator kurz drauf im Gespräch...schau mal in der Mediathek vielleicht gibt es das noch Online.Weiss leider nicht mehr wie die Sendung hies...
...in ehren Stulli + 23.06.09...


<<< Es war hier im Forum schon immer so, dass Diskussionen - wenn es deren Verlauf so ergibt - auch mal kurzzeitig etwas weiter ausholen und vom Thema abweichen können und dürfen. Wir führen hier keine förmliche Parlamentsdebatte. Das sollte eigentlich nachvollziehbar sei... >>>