Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: DSC4ever.de - Die Seite rund um den DSC Arminia Bielefeld. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28.10.2010, 10:19

Fußball in der Presse

Ich finde, dass wir analog zum Arminia in der Presse-Thread im Vereinsteil auch einen Thread mit allgemeinen Hinweisen auf interessante Veröffentlichungen rund um unser aller Lieblingssport gut gebrauchen können. Zudem kann es auch mal ganz gut tun, sich kurz vom ewigen Leid unser Arminia abzulenken. Daher… voilà.

Und um den Thread auch gleich mit Leben zu füllen beginne ich mal mit zwei aktuellen Links, die sich mit der FIFA und ihrer Korruptionsproblematik beschäftigen.

"Nun soll Schluss sein mit Sonderrechten. Das wird Zeit, und ist das Einzige, was dem rasant in die - teilweise organisierte - Kriminalität abdriftenden Sport helfen kann. Dass für ihn immer noch weltweit Autonomie gilt, befeuert all die Exzesse, die heute die Kehrseite des Sports bilden: Korruption, Doping, Spielbetrug. Autonomie brauchte der Sport zu Turnvater Jahns Zeiten, als Ehrenämtler und Mäzene am Werk waren. Seitdem ist er zu einer global vernetzten Milliardenindustrie gewachsen."
http://www.sueddeutsche.de/sport/korrupt…recht-1.1016386


Und als Zweites ein Blick von Jens Weinreich auf die Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees. Wenn man es nicht schon wüsste, schaudert es einen.

"Für die NZZ am Sonntag habe ich dennoch mal die Kurzprofile der FIFA-Exekutivmitglieder erstellt. Kann man natürlich alles ganz anders machen, besser und treffender – ausführlicher sowieso: über die Untaten etlicher Mitglieder, die 100.000 Dollar jährlich (plus Tagesspesen von 800 Dollar, glaube ich, bitte korrigieren, liebe FIFA-Kommunikationsabteilung, falls die Zahl überholt sein sollte) und je nach Dienstjahren auch eine satte FIFA-Rente kassieren, lassen sich ganze Bücher füllen."
http://www.jensweinreich.de/2010/10/25/s…xekutivkomitee/

Das Blog von Weinreich würde ich denjenigen, die sich für Sportpolitik interessiere, sowieso sehr empfehlen und ans Herz legen. Da kann finden sich haufenweise interessante und gut recherchierte Artikel. Ein regelmäßiger Blick lohnt sich immer.

Edit: Diskussionen zu den jeweils verlinkten Artikeln sind natürlich gerne gesehen. Auch wenn sie zu nichts führen. Aber das ist ja auch nicht der Sinn eines solchen Forums. ;)
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (28.10.2010, 10:21)


Beiträge: 2 184

Dabei seit: 3.09.2004

Wohnort: BI,nunHattingen

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3.11.2010, 19:42

Ach unseren Nachbarn aus BOXXX...

Finanzsituation immer angespannter

Parallel mit dem sportlichen Niedergang wird die Finanzsituation des VfL auch immer angespannter. Schuld daran ist der geringe Zuschauerzuspruch.
Hat der VfL für die laufende Spielzeit ohnehin ein Defizit von 2,6 Millionen einkalkuliert, so dürfte durch den gravierenden Zuschauereinbruch (bisher kamen im Schnitt 3.000 bis 4.000 Zuschauer zu wenig) das Minus über die drei Millionen Euro Grenze hinausgehen. Bitter, war der VfL zum 30.6. doch noch schuldenfrei.Immerhin bleibt Finanzvorstand Ansgar Schwenken in Sachen Aufstieg verhalten optimistisch und stellt ab dem 10. Spieltag eine Hochrechnung für den Wiederaufstieg auf: „Wir müssen aus den nächsten 24 Begegnungen im Schnitt jeweils zwei Punkte holen, dann kommen wir mit den 13, die wir haben, auf 61 Punkte und das hat fast immer für einen der drei ersten Plätze gereicht.“

Quelle: reviersport.de

:lol: :lol:
* verhasst - verdammt - vergöttert *

Alter: 44 Jahre
Fan von Arminia: 44 Jahre, Mitgliedsnummer: 2521 BaB-Anleihe gez: hab ich - wieviel ich wieder bekomme? ?€

DSC Arminia Bielefeld & RCD Mallorca - I love it...
( zwei Vereine -ein Problem: Insolvenz )

24 Stunden am Tag,365 Tage im Jahr weht im Ruhrpott die SWB-Fahne :D

Twitter: @andrefuhrmann1

Beiträge: 3 261

Dabei seit: 12.11.2007

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3.11.2010, 19:51

Und hier ein Bericht von der Vorstellung Pauls des Zwoten:
http://www.derwesten.de/nachrichten/im-w…-id3902176.html

Beiträge: 4 916

Dabei seit: 9.11.2002

Wohnort: woanders

Beruf: Informationsjunkie

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23.11.2010, 12:58

Gegner loben Atmosphäre beim FC St. Pauli, aber unter den Anhängern des Klubs tobt ein bizarrer Streit.

Gereizte Stimmung im Freudenhaus

5

Dienstag, 23.11.2010, 13:18

Dass Gegner die Stimmung am Millerntor loben, ist aber auch eher aus der Luft gegriffen. Seit längerer Zeit liest man da eher andere Statements. Jedenfalls wenn sie von Gästefans kommen.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (23.11.2010, 13:18)


6

Dienstag, 23.11.2010, 13:52

Zitat

Original von OhLeoIsoaho
Gegner loben Atmosphäre beim FC St. Pauli, aber unter den Anhängern des Klubs tobt ein bizarrer Streit.

Gereizte Stimmung im Freudenhaus


Bekannte Probleme, die nu halt auch nicht vor St´Pauli halt machen...

Beiträge: 2 622

Dabei seit: 23.04.2003

Beruf: Halb-Profi

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23.11.2010, 17:50

Zitat

Original von MonkeyMan
Seit längerer Zeit liest man da eher andere Statements. Jedenfalls wenn sie von Gästefans kommen.


Weil die Meinung von Spielern nicht zählt oder wieso? Oder unterscheidest du gar noch zwischen "Kiez-Touristen" und "echten Fans" in der Gästekurve des Millerntor?
Babyboom in Deutschland nach der Fußball-WM - kein Wunder!
Franz Beckenbauer war ja mit dem Hubschrauber kreuz und quer in Deutschland unterwegs.

Stefan Raab

8

Dienstag, 23.11.2010, 22:58

Häh? Ich habe nur gesagt, dass man aus Berichten der Gästefans, die am Millerntor waren, zuletzt eher raushört, dass die Stimmung dort alles andere als außergewöhnlich gut ist. Deckt sich auch mit meinem ganz persönlichen Empfinden bei unserem Gastspiel dort im Februar. Insofern kann ich den Satz "Heimspiel für Heimspiel sind die Gästevereine beeindruckt, regelmäßig loben sie, dass es keine bessere Atmosphäre gäbe in den Arenen der Bundesliga" aus dem Artikel nicht ganz nachvollziehen.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Beiträge: 2 622

Dabei seit: 23.04.2003

Beruf: Halb-Profi

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24.11.2010, 09:33

Und ich hab nur nach dem Sinn der Betonung von "-fans" gefragt.

Naja, kann ja nicht überall so ein Hexenkessel wie auf der Alm sein :D
Babyboom in Deutschland nach der Fußball-WM - kein Wunder!
Franz Beckenbauer war ja mit dem Hubschrauber kreuz und quer in Deutschland unterwegs.

Stefan Raab

10

Mittwoch, 24.11.2010, 09:52

Diente lediglich der Abgrenzung gegenüber den Gästespielern und Verantwortlichen, die laut Artikel die Stimmung ja angeblich immer noch als etwas besonderes empfinden. Da traue ich den Einschätzungen der Fans einfach etwas mehr. Spieler und Offizielle seiern oft einfach das nach, was in den Medien allgemeines Stimmungsbild ist. Und dabei gilt St. Pauli ja immer noch als der Verein bei dem alles anders, verrückter, bunter und lauter ist. Die Realität sieht in meinen Augen aber schon länger anders aus.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonkeyMan« (24.11.2010, 09:57)


11

Mittwoch, 24.11.2010, 14:52

Die Problematik Stadionumbau und Puplikumsänderung ist nun auch bei Pauli angekommen, im Grunde alles schon bekannt.

Aber die schönste Passage im FTD Text ist:

Zitat

...
Auch die Führungsebene des Klubs muss sich gefragt haben, welche Geister sie in die neue Arena lockt. Zum ersten Heimspiel gegen Hoffenheim wurde eine Art Hausordnung verteilt, auf der den "lieben Neu-St.-PaulianerInnen auf den Businessseats" ein paar Verhaltenregeln mitgegeben wurde. "Wir peitschen unser Team immer nach vorne", heißt es im kleinen Fan-Knigge. Und: "Wenn das Team den Rasen betritt, sind wir bereits alle da, um es zu empfangen. Das gilt natürlich auch für den Einlauf nach der Halbzeitpause."
Daran halten sich die meisten Fußball-VIPs freilich nicht. Wenn die zweite Halbzeit angepfiffen wird, klafft auf der Haupttribüne eine Riesenlücke, weil Häppchen und Getränke im VIP-Bereich noch nicht verzehrt sind. Im "Bonzenblock", wie die Haupttribüne im Fanjargon genannt wird, meint sich zudem mancher, das Recht erkauft zu haben, sich danebenbenehmen zu können. In dieser Saison sind schon volle Bierbecher von den teuren auf die unteren Ränge geflogen. Schatz kann die Klagen darüber nachvollziehen. "Aber es ist auch ihr gutes Recht, Fußball anders zu erleben", nimmt er die Neuanhänger in Schutz...


Also ich finde, dass auch Bonzen das Recht haben volle Bierbecher durchs Stadion zu werfen, gleiches Recht für Alle ;)
Es wundert mich nur, dass sich die "normalen" Pauli-Fans darüber aufregen? Sind doch auch keine Kinder von Traurigkeit :lol:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SWB Zecke« (24.11.2010, 14:54)


12

Mittwoch, 24.11.2010, 17:24

Gönne ihnen doch wenigsten das "St.", sie kämpfen schon mehr als 10 Jahre dafür. ;)

"Wer ist eigentlich dieser Pauli?"
http://www.uebersteiger.de/ausgaben/42/pauli.html
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

13

Dienstag, 30.11.2010, 14:15

Ein kleines Sammelsurium zur aktuellen FIFA-Korruptionsaffäre.

Kistner Nr. 1:
"Drei Tage vor der Vergabe der Fußball-WM-Turniere 2018 und 2022 geraten drei weitere Fifa-Mitglieder unter Korruptionsverdacht. Die Politik von Fifa-Boss Blatter verkommt zur Realsatire."
http://sueddeutsche.de/sport/fifa-korrup…chafe-1.1029720

Kistner Nr. 2:
"Zwei Vorständler sind suspendiert, hinzu kommen jetzt die Sünder Teixeira, Leoz, Hayatou. Addiert man noch WM-Tickethändler Jack Warner hinzu, so findet die Fifa Tage vor der WM-Kür 2018/2022 ein Viertel ihrer Vorstandschaft in Korruptionsakten wieder. Aber der erste Eindruck täuscht: Wer die Netzwerke um den Weltverband studiert, stellt fest, dass es weit schlimmer ist - und das Wort von der Fußballfamilie keineswegs so dahergesagt. Söhne, Brüder, Neffen tummeln sich im Umfeld des Milliardengeschäft"
http://sueddeutsche.de/sport/fifa-bestec…ueger-1.1029875

Weinreich Nr. 1:
"Es geht also weiter in der ISL-Saga. Die Abkassierer sind ja schließlich auch noch im Amt und werden protektiert. Neue Fakten zum größten Korruptionsskandal der Sportgeschichte liegen vor, pünktlich zur Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 am Donnerstag durch das FIFA-Exekutivkomitee."
http://www.jensweinreich.de/2010/11/29/k…chf-mindestens/


Weinreich Nr. 2:
"An solchen Tagen lernt Mann den Vorteil des Bloggens zu schätzen. Ich werde eine Art Live-Blog starten bis zur Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 am Donnerstag. Warum ich die WM 2022 nicht mehr erwähne? Nun, es heißt, die FIFA-Gottheiten hätten ein Krisenmeeting, Sepp Blatter und Jerome Valcke, die 2008 diese irre Idee der Doppelvergabe ausgeheckt haben, könnten umschwenken. Eventuell wird die WM erst in zwei Jahren vergeben."
http://www.jensweinreich.de/2010/11/30/f…ch-am-dienstag/

Alles wie immer sehr lesenswert. Die ganze Sache wird wohl noch paar Tage andauern. Und auch wenn es nichts Neues ist, dass bei der FIFA nicht alles ganz koscher zu sein scheint, sind die neuen Zahlen und Fakten doch wiedermal ekelhaft.
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

14

Mittwoch, 15.12.2010, 14:08

Der Sepp hat mal wieder einen rausgehauen.

http://news.sky.com/skynews/Home/Busines…215852653?f=rss

He was asked what he would say to gay football fans who want to go to Qatar for the 2022 competition, given that homosexuality is banned in the Middle East country. Grinning, he said: "I would say they should refrain from any sexual activities."
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

15

Dienstag, 29.03.2011, 14:28

http://www.n-tv.de/sport/fussball/Eventf…cle2965736.html

Zitat

In der Bundesliga jedenfalls pfeifen die Fans ihre Mannschaft nicht aus, wenn sie klar gewinnt. Was daran liegt, dass das Publikum bei Länderspielen ein fundamental anderes ist. Wer zu seinem Verein geht, will den Erfolg der Mannschaft. Deshalb unterstützt er sie. Und er leidet mit, wenn sie verliert. Und so lange er erkennt, dass sie sich bemüht, pfeift er auch nicht. Nicht umsonst sprechen Fans von wir, wenn sie den Verein meinen. Das Partyerlebnis kommt da allenfalls an zweiter Stelle, auch wenn in der Liga der Trend ebenfalls hin zum Unterhaltungskonsumenten geht. Doch bei der Nationalmannschaft sind die fußballfernen Event-Fans in der Überzahl. Sie kommen, um zu feiern, ob Ballermann oder Fußballstadion scheint da egal zu sein. Siege allein reichen da nicht mehr.

Sie wollen dabei sein, wenn etwas passiert und am Montag nach dem Spiel den Kollegen im Büro stolz ihre Eintrittskarte unter die Nase halten. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich in Kaiserlautern bereits nach wenigen Minuten La Ola über die Ränge schwappte. Gegen Kasachstan. Und anders ist es auch nicht zu erklären, dass sie pfeifen, wenn nicht alle zwei Minuten ein Tor fällt.


Die Geister die ich rief!
Wir sind Fans und das ohne Pause - BIELEFELD - und die Alm ist unser zu Hause

16

Dienstag, 29.03.2011, 19:22

Abgesehen von der WM 2006, war ich am Samstag das erste Mal bei einem Heim-Länderspiel der A-Elf in Kaiserslautern (ich habe mich bisher immer erfolgreich gedruckt - das Ganze war jetzt eher dem Zufall geschuldet..). Ich kann die Pfiffe bestätigen, die es in der 2. Halbzeit gab. Habe mich bereits direkt in der Sekunde über diese Idiotie aufgeregt. Ansonsten habe ich vom Publikum nichts Anderes erwartet, als ich dann auch zu sehen bekam ... Fast ausschließlich Familien mit Kindenr im Stadion, die artig den Fanclub-Nationalmannschaftsantrag ausfüllen, ihre Blagen über die Hüpfburgen jagen, ihnen teure DFB-Klamotten kaufen und dann mit Popcorn und Cola auf ihre Sitze schlendern. Wenn man dann mal irgendwo durch will oder im Weg steht, wird man angeguckt wie ein Verbrecher.

Aber wie gesagt: Ich hatte nichts Anderes erwartet. Die Reise war (nicht nur wegen dem Spiel) trotzdem ganz gut und ich wenigstens guten Fussball gab es ja z.T. zu sehen.

Ich glaube übrigens noch nicht einmal zwingend aus ausschließlich die WM in Deutschland und die jüngsten Erfolge Schuld an dieser Entwicklung sind, sondern vor allem das "Marketing" was der DFB seit Jahren hier betreibt. Insofern passt der Spruch von "MonkeyMan" hier ganz gut ;-)

Wer den Rest ausblenden kann und einfach nur das Spiel sehen will, kann ruhig zu einem DFB-Heimspiel gehen, andererseits kann man sich das aber auch getrost schenken, da es zu Hause sicher nicht anders ist in Sachen Stimmung (gibt's nur aus den Boxen) etc. und man braucht sich wenigstens nicht aufzuregen..! Mit Fussball hat das Ganze jedenfalls nichts zu tun. Man kann es gut vergleichen mit dem CL-Spiel Arsenal-Porto das ich mal im Emirates Stadium gesehen habe, ansonsten kann man es aber auch mit einem einfachen Besuch im örtlichen Cinemaxx vergleichen...

Ich freue mich aus das Spiel in Istanbul im Oktober, das wird sicher etwas anders werden - Flug ist bereits gebucht!

17

Dienstag, 29.03.2011, 20:14

An sich Zustimmung...trotzdem sollte man auch nicht ganz vergessen das die 2.Halbzeit eher oft wie Aserbaidschan gegen Kasachstan war... ;)

Sicherlich sprichts Du viele richtige Punkte an aber rein sportlich gesehen versteh ich diese "Überreaktion" in Interviews von Löw, Schweini und Co. schon weniger, gerade unsere "Sonnenkinder" könnten hier und da auch mal gerne etwas Selbstkritik vertragen, auch wenn sie es lange nicht mehr gewohnt sind (evtl. würd es dann auch mal wieder für nen Titel reichen und sich nicht zu schnell selber zufrieden geben, trotz sicherlich guten Wettbewerbe in den letzten Jahren...wo halt immer nur das entscheidende Bisschen gefehlt hat...auch wenn wir sicherlich auf hohem Niveau jammern....England z.B. wäre da gerne schon so weit wie wir.. ;) )...es gab aber auch Stimmen von Spielern die dazu gestanden haben, das die 2.Halbzeit eher mau war...

Ansonsten viel Spass in der Türkei...das wird sicherlich so oder so ne ganz andere Stimmung und sicherlich auch ne ganz andere Einstellung bei unseren Spielern....so Spiele wie gegen Kasachstan, Luxemburg, San Marino und Co. sind sicherlich auch ne undankbare Sache...vor allen Dingen wenn zur Halbzeit gegessen und in der Liga/CL/EL der Endspurt ansteht...trotzdem täte nen bischen mehr Lockerheit auf wie neben dem Platz dabei gut...

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ALMVETERAN1967« (29.03.2011, 20:26)


Beiträge: 1 119

Dabei seit: 22.12.2010

Wohnort: Zwischen Osnabrück und Oldenburg

Beruf: Nebelkerzen- und Wasserwaagenblasen- Verkäufer

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 26.05.2011, 15:01

Was ich vor kurzem im Forum (als Witz) über die Arminia berichtet habe, ist nun bei unseren Nachbarn in Osnabrück bitter Realität geworden
>>>

Zitat

Razzia beim VfL Osnabrück Die schlechten Nachrichten für den VfL Osnabrück reißen nicht ab. Zwei Tage nach dem Abstieg aus der Zweiten Fußball-Bundesliga untersuchten Steuerfahnder Wohnungen von 18 aktuellen und ehemaligen Spielern sowie die Geschäftsstelle des Clubs. "Bei dem Ermittlungsverfahren geht es um den Verdacht der Steuerhinterziehung durch den Verein und eine Vermarktungsgesellschaft", zitiert die "Neue Osnabrücker Zeitung" die Staatsanwaltschaft. "Die Verfahren richten sich nicht gegen die Spieler, sondern gegen den Verein beziehungsweise gegen neun Verantwortliche", betonte die Ermittlungsbehörde, die umfangreiches Material sicherstellte.Verdacht nach BetriebsprüfungDie Verdächtigten sollen Einnahmen aus Spielen sowie Erlöse aus Fanartikelverkäufen nicht vollständig versteuert zu haben. Außerdem soll der Club nicht für alle Lohnzahlungen an seine Profis ordnungsgemäß Steuern abgeführt haben. Das Finanzamt Osnabrück hatte bei einer Betriebsprüfung für die Jahre 2006 bis 2009 Unregelmäßigkeiten festgestellt. Wie lange die Auswertung der sichergestellten Unterlagen dauern wird, ist noch unklar. Der VfL Osnabrück will sich zu den Vorwürfen am Abend äußern.

Quelle: http://www.ndr.de/sport/fussball/zweiteb…brueck1489.html
Du kannst in eine fremde Stadt oder sogar in ein fremdes Land ziehen,
Du kannst deine Freundin verlassen und den Kontakt zu deiner Familie abbrechen,
die Liebe zu deinem Verein bleibt bestehen.
Für immer.
:arminia:

Beiträge: 655

Dabei seit: 1.12.2008

Wohnort: Minden

Beruf: Chief Financial Officer/Division Manager Controlling

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26.05.2011, 15:25

Zitat

Original von BlueManGroup
Was ich vor kurzem im Forum (als Witz) über die Arminia berichtet habe, ist nun bei unseren Nachbarn in Osnabrück bitter Realität geworden
>>>

Zitat

Razzia beim VfL Osnabrück Die schlechten Nachrichten für den VfL Osnabrück reißen nicht ab. Zwei Tage nach dem Abstieg aus der Zweiten Fußball-Bundesliga untersuchten Steuerfahnder Wohnungen von 18 aktuellen und ehemaligen Spielern sowie die Geschäftsstelle des Clubs. "Bei dem Ermittlungsverfahren geht es um den Verdacht der Steuerhinterziehung durch den Verein und eine Vermarktungsgesellschaft", zitiert die "Neue Osnabrücker Zeitung" die Staatsanwaltschaft. "Die Verfahren richten sich nicht gegen die Spieler, sondern gegen den Verein beziehungsweise gegen neun Verantwortliche", betonte die Ermittlungsbehörde, die umfangreiches Material sicherstellte.Verdacht nach BetriebsprüfungDie Verdächtigten sollen Einnahmen aus Spielen sowie Erlöse aus Fanartikelverkäufen nicht vollständig versteuert zu haben. Außerdem soll der Club nicht für alle Lohnzahlungen an seine Profis ordnungsgemäß Steuern abgeführt haben. Das Finanzamt Osnabrück hatte bei einer Betriebsprüfung für die Jahre 2006 bis 2009 Unregelmäßigkeiten festgestellt. Wie lange die Auswertung der sichergestellten Unterlagen dauern wird, ist noch unklar. Der VfL Osnabrück will sich zu den Vorwürfen am Abend äußern.

Quelle: http://www.ndr.de/sport/fussball/zweiteb…brueck1489.html


"Autsch'n", kann man da nur sagen. Ich hoffe mal, dass die Derbys noch stattfinden werden. Nicht dass der Fiskus noch Nachforderungen und Strafen in Rechnung stellt, welche nicht bedient werden können. Das kann böse enden und verdammt teuer werden für die Osnasen.
SWB-Grüße
Micha

Beiträge: 1 119

Dabei seit: 22.12.2010

Wohnort: Zwischen Osnabrück und Oldenburg

Beruf: Nebelkerzen- und Wasserwaagenblasen- Verkäufer

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26.05.2011, 22:31

Alles anscheinend nicht sooo schlimm.
http://www.os1.tv/Sport
Du kannst in eine fremde Stadt oder sogar in ein fremdes Land ziehen,
Du kannst deine Freundin verlassen und den Kontakt zu deiner Familie abbrechen,
die Liebe zu deinem Verein bleibt bestehen.
Für immer.
:arminia: